Oldenburger Grünkohl-Kult / Boßelkunde, Grünkohlpralinen und ein neues Bier mit Grünkohl gebraut

2017-12-29T11:47:29+0100

Buchen Sie Ihren Urlaub oder Reise günstig HIER

Oldenburg (ots) – Mit viel Kohldampf startet Oldenburg in das neue
Jahr: Eigentlich sollte man sich gesünder ernähren, vielleicht sogar
vegetarisch, sinnierte einst Komiker Herbert Knebel. „Aber imma bloß
Pommes ohne Currywurst – dat is doch auch nix.“ Einen dritten Weg
gehen die Oldenburger. Denn zu ihrer Wurst-Spezialität, der „Pinkel“,
genießen sie am liebsten leckeren und urgesunden Grünkohl, der
mundartlich auch Oldenburger Palme genannt wird. Man sollte die
rustikale Note aber nicht mit fehlender Finesse verwechseln. Denn,
das kulinarische Abenteuer Grünkohl liefert überraschende,
ungewöhnliche, innovative und kreative Erlebnisse.

Dass es in Oldenburg viele Majestäten gibt, hängt ebenfalls mit
dem Kultgemüse des Nordens zusammen. Von Januar bis März nimmt er für
die Menschen der Region einen besonderen Platz ein. Wenn es draußen
frostig und kalt wird, ziehen sich die Oldenburger warm an und
begeben sich mit Freunden, Nachbarn oder Arbeitskollegen und einem
gefüllten Bollerwagen auf einen Spaziergang. Es geht auf Kohltour.
Das Ziel: ein Gasthaus, wo deftiger Grünkohl mit Kartoffeln und
Pinkel, einer geräucherten Grützwurst, angeboten wird. Der gesellige
Abend in einem Landgasthaus nimmt einen krönenden Abschluss: Das
Grünkohlkönigspaar wird auserkoren. Ihnen wird die Aufgabe zuteil,
die nächste Kohlfahrt zu organisieren und zu führen. So lebt eine
alte Tradition weiter. Bei der Kohltour als solchen, werden auch
Spiele gespielt. Häufig gehört der traditionelle Kugelsport „Boßeln“
zum festen Programmpunkt. Wer nicht weiß, wie Boßeln funktioniert,
kann in Oldenburg den Volkssport im Rahmen einer Stadtführung buchen.
Verbunden mit einer Einweisung in den Sport, führt das „City-Boßeln“
vorbei an sehenswerten Gebäuden und Denkmälern.

Ein umfangreiches Produktangebot rundet das Erlebnis ab. In der
Touristinfo werden allerlei Kohlartikel angeboten – von Rezeptbüchern
über Bekleidung bis hin zu den würzig-süßen Grünkohlpralinen, die
Chocolatier Christian Klinge kreiert hat. Im Botanischen Garten
erfährt man etwas über alte Grünkohlsorten und die dort betriebene
Grünkohlforschung. Ab Januar 2018 ist ein neues Bier, das
„Oldenburger Palmenbräu“, erhältlich. Diplombraumeister Josef Herzog
der OLs Oldenburger Brauerei hat es mit Grünkohl gebraut. Der
passende kulinarische Begleiter zur Kohlfahrt. Informationen rund um
die Oldenburger Palme gibt es auf www.kohltourhauptstadt.de.

Pressekontakt:
Bettina Koch
0441 361613-31
presse@oldenburg-tourist.de

Original-Content von: Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/103182/3826965

Tagged mit:     ,

Verwandte Beiträge

Kommentar posten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet.