AUTODOC distanziert sich von rechtsradikalem Gedankengut und bekennt sich zu demokratischen Prinzipien / Stellungnahme zum Artikel aus der New York Times vom 10.08.2019

AUTODOC GmbH

Kommen Sie gut durch die Erkältungszeit, hier.

Berlin (ots) – Die New York Times berichtete am 10. August 2019 in
dem Artikel „The Global Machine Behind the Rise of Far-Right
Nationalism“ ausführlich über ein Netzwerk rechtsextremer Seiten, die
in Europa und insbesondere in Schweden durch einseitige und teilweise
unrichtige Berichterstattung Stimmung gegen Einwanderung und eine
offene, tolerante Politik gemacht haben. Im Artikel werden diese
Portale mit möglichen geostrategischen Interessen Russlands in
Verbindung gebracht. Zudem assoziiert die Autorin Jo Becker auch den
AUTODOC-Konzern mit diesen Webseiten.

AUTODOC-Positionierung

Die Behauptungen in dem Artikel von Jo Becker sind unzutreffend.
AUTODOC fühlt sich demokratischen Prinzipien, Menschenrechten,
Gleichberechtigung und dem Respekt gegenüber allen Menschen
verpflichtet. Die Mitarbeiter von AUTODOC sprechen über 30 Sprachen
und stammen aus der ganzen Welt, die Mehrheit hat selbst einen
Migrationshintergrund. Daher nehmen wir die Behauptungen im Artikel
von Jo Becker sehr ernst und sind tief betroffen. AUTODOC distanziert
sich ausdrücklich von rechtsradikalem Gedankengut und jeglichen
Bestrebungen, demokratische Prozesse von außen zu behindern oder zu
beeinflussen.

In dem Artikel kann der Eindruck entstehen, dass es sich bei den
angesprochenen Banner-Werbeschaltungen um aktuelle bzw. erst kürzlich
zurückliegende Ereignisse handelt. Fakt ist, dass hier auf ein
Ereignis verwiesen wird, dass bereits 2017 stattfand.

AUTODOC-Werbung war 2017 auf über 400 schwedischen Webseiten zu
finden. Darunter waren insgesamt sechs schwedische Portale, deren
rechtsradikale Inhalte bzw. Gesinnung der AUTODOC GmbH zu dem
Zeitpunkt nicht bekannt waren. Wie im Onlinehandel allgemein üblich,
schaltet AUTODOC Banner über externe Dienstleister, um effizient und
schnell Links und Traffic auf den AUTODOC-Webseiten zu erzielen.
Welche Seiten genau genutzt werden, bleibt dabei das
Geschäftsgeheimnis der Dienstleister. Solche externen Dienstleister
haben ohne Kenntnis von AUTODOC auch die Bannerwerbung auf den
genannten sechs schwedischen Portalen geschaltet.

AUTODOC ist 2017 erst nachträglich über die schwedische Zeitung
Dagens Nyheter auf die unerwünschten Schaltungen aufmerksam geworden.
Die Geschäftsleitung hat die Werbung auf diesen Webseiten
unverzüglich komplett beendet und die entsprechenden Seiten dauerhaft
ausgeschlossen. Zudem hat AUTODOC zusätzliche Kontrollen,
Qualitätsmaßstäbe und klare interne Regeln etabliert, um solche Fälle
in Zukunft zu verhindern.

In dem Artikel von Jo Becker werden auch Inhalte auf den Webseiten
von AUTODOC angesprochen, die für normale Webnutzer nicht sichtbar
sind. AUTODOC nutzt solche nicht öffentlich gestellten Inhalte zur
Suchmaschinenoptimierung. Das ist ebenfalls branchenüblich. Diese
Inhalte wurden automatisch von anderen Seiten übernommen. Die Quellen
waren primär öffentlich zugängliche wissenschaftliche Inhalte und
Nachrichten. AUTODOC hat erst durch den Artikel von Jo Becker
erfahren, dass darunter offenbar auch Inhalte zweifelhafter Natur
waren. AUTODOC hat daraufhin sofort all diese Beiträge gelöscht. Sie
widersprechen den Prinzipien und der Kultur von AUTODOC.

Über AUTODOC

AUTODOC ist Europas führender Onlinehändler für Autoersatzteile.
Als wachstumsstärkstes Unternehmen in dieser Branche mit einem
Umsatzwachstum von 63% im Geschäftsjahr 2018 auf rund 415 Mio. Euro
(2017: 254 Mio. Euro) strebt AUTODOC an, seine Position weiter
auszubauen. Durch seine erfolgreiche Expansion ist AUTODOC inzwischen
neben Deutschland in 25 weiteren europäischen Ländern vertreten.
AUTODOC verfolgt einen starken Kundenfokus durch Social Media
Aktivitäten, technischen Support in der jeweiligen Landessprache und
bedarfsgerechte Sortimentszusammenstellung mit derzeit knapp 2,5 Mio.
Produkten von 545 Markenherstellern für 128 Automarken. Von
Bremsanlagen über Karosserieteile, Stoßdämpfer und Federn,
Auspuffanlagen, Innenraumelemente, Lenkungen und Kupplungen bis hin
zu Klimaanlagen, Heizungen, Reparatursätzen und Motorenöl bietet der
Onlinehändler ein breites Angebot. Im Juni 2018 feierte das
Unternehmen sein 10-jähriges Jubiläum. Die AUTODOC GmbH hat ihren
Sitz im Berliner Stadtteil Lichtenberg und ist zu 100%
inhabergeführt. Seit Mai 2019 ist das Unternehmen zusätzlich zu
seinem Hauptsitz noch mit einer Repräsentanz auf dem Kurfürstendamm
präsent.

Pressekontakt:
Thomas Casper
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Kommunikation
Kurfürstendamm Nr. 22
10719 Berlin
Tel.: +49 30 2084 78 237
E-Mail: t.casper@autodoc.eu
www.autodoc.de
cometis AG
Matthias Kunz
Tel.: +49 611 20 585 5-64
kunz@cometis.de
www.cometis.de

Original-Content von: AUTODOC GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/130889/4347603