Wer gewinnt das nächste Match?

Home Town Media GmbH

Wien (ots) – Zwei heimische Gründer entwickeln eine neue Form der Künstlichen
Intelligenz.

Artificial Intelligence (AI), die jeder für Vorhersagen in Sport, HR und
Industrie nutzen kann – das ist das Ziel von Danube. Das von Philipp Wissgott
und Klemens Senn gegründete AI-Startup entwickelte dazu eine neue Form der
Künstlichen Intelligenz, die sich von allen bestehenden Technologien
unterscheidet. Auf einer Pressekonferenz im Motto am Fluss in Wien wurde die
Software heute erstmals vorgestellt.

Muss AI immer so kompliziert sein? Warum müssen viele bestehende Technologien
mit Gigabytes an Daten „gefüttert“ werden, bevor sie sinnvolle Aussagen liefern?
“ Bei Danube reicht eine einfache Excel-Tabelle um loszulegen „, erklärt Philipp
Wissgott, der Mathematiker im Team.

Die Entwicklung von Danube begann vor sechs Monaten, mit der Idee unfaire
Beispiele der Mathematik-Zentralmatura zu erkennen. Schnell wurde klar, dass die
Technologie auch in den Bereichen Sport, HR und Industrie sinnvolle Vorhersagen
treffen kann. „Wir waren am Anfang selbst von der Anzahl der Anwendungen
überrascht“, erzählt Klemens Senn – seines Zeichens für die technische Umsetzung
verantwortlich.

Welche Technologie steckt hinter Danube? Zuerst werden die Daten in eine Tabelle
geschrieben, z.B. die Ergebnisse von Fußballspielen. Danach interpretiert Danube
die Daten als virtuelle Aktien und simuliert einen Aktienhandel. Vereinfacht
gesagt: Eigenschaften, die selten sind, steigen im Wert, während Häufigere
sinken. Angebot und Nachfrage bestimmen also die Bewertung eines Datensatzes und
somit seine Position in der Vorhersage. „Bei der Entwicklung von Algorithmen
streben Mathematiker nach Nützlichkeit und Eleganz“, erzählt Philipp Wissgott.
„Schön, dass es uns bei Danube gelungen ist, dies auf einzigartige Weise zu
verbinden.“

Die Fragestellungen, die Danube beantwortet, sind vielfältig: Welche Mannschaft
gewinnt das nächste Fußballspiel? Welcher Bewerber passt am Besten? Welcher
Prototyp ist bereit für die industrielle Massenproduktion? All diese Fragen kann
Danube sofort beantworten. Dabei ist die Software für jeden frei zugänglich und
in der Basisversion kostenlos.

Das 10-köpfige Danube-Team vermarktet das Produkt von Anfang an global. “ Es
gibt keinen Grund zu warten, intelligente Vorhersagen braucht man auf der ganzen
Welt „, sagt Klemens Senn. Vergleichbare Lösungen gibt es derzeit keine – um
diesen technischen Vorsprung zu behalten, wurde eine Patentierung eingeleitet.

Die Vorhersagen von Danube haben bei der letzten Runde der deutschen Bundesliga
bereits eine Trefferquote von 100% erzielt. Daher haben die Gründer nun eigenes
Geld ins Spiel gebracht und auf die Gewinner gesetzt. Kommendes Wochenende, bei
der nächsten Runde, wird sich zeigen, ob dieses „Investment“ Früchte trägt.

Kontakt:
Philipp Wissgott
+43 699 11 02 77 84
philipp@danubify.com

Presselink:danubify.com/press

Danube Video:https://youtu.be/8AB9gsCNnUQ
Facebook:fb.com/danubify
Twitter:twitter.com/danubify
Instagram:instagram.com/danubify
www.danubify.com

Original-Content von: Home Town Media GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/133360/4166426

Modestandort Berlin: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop informierten sich auf der Modemesse Panorama Berlin (FOTO)

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) –

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Berlins
Wirtschaftssenatorin Ramona Pop haben sich heute auf der Modemesse
Panorama Berlin über die Kollektionen der Herbst / Winter 2019 Saison
informiert. Vom 15. bis 17. Januar präsentieren sich rund 600 Brands
auf dem Berlin ExpoCenter City unter dem Motto „Panorama Expedition“.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller: „Mode ist ein
wichtiger Wirtschaftsfaktor für Berlin. Die Stadt weist die höchste
Dichte an Modeunternehmen in Deutschland auf. Rund 25.000
Erwerbstätige in 2.700 Unternehmen sind hier beschäftigt. Die Berlin
Fashion Week spiegelt dieses große Potenzial auch auf den Messen
wider. Die Panorama Berlin zählt dabei zu den herausragenden Events –
mit zehntausenden Fachbesuchern aus allen Kontinenten. Diese können
sich bei den nationalen und internationalen Brands einen umfassenden
Marktüberblick über die Kollektionen der Herbst/Winter 2019/20 Saison
verschaffen und vielfältige Geschäftskontakte knüpfen. Dies macht
Berlin in den nächsten Tagen zum wichtigsten Mode-Marktplatz in
Deutschland.“

Die Panorama Berlin findet im Rahmen der Berlin Fashion Week zum
13. Mal seit ihrer Premiere im Januar 2013 statt. Die
Ausstellungsfläche beträgt rund 35.000 Quadratmeter in neun
Messehallen. Die Panorama Berlin ist eine Gemeinschaftsproduktion der
Panorama Fashion Fair Berlin GmbH unter Leitung des
geschäftsführenden Gesellschafters Jörg Wichmann und der Messe Berlin
GmbH.

Weitere Informationen:

Panorama Berlin:
public images GmbH, Thorsten Markwardt,
thorsten@public-images.de, Mobil: +49.172.294 9846
Petra Kraft, petra@public-images.de, Mobil: +49.172.210 4145

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
PR Manager
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4168092

Frühjahrsputz für den Körper – diese Nährstoffe unterstützen dich beim Neustart

pro medico HandelsGmbH

Graz (ots) – Das neue Jahr ist der ideale Zeitpunkt, um alles loszuwerden, was
uns aus dem Gleichgewicht bringt. Ordnung schaffen klappt dabei nicht nur im
Kleiderkasten, sondern auch in unserem Organismus. Denn die üppigen
Köstlichkeiten der Weihnachtsfeiertage haben unseren Körper ordentlich gefordert
– Zeit, auch an den Säure-Basen-Haushalt zu denken. Unterstützung bieten dabei
die hochwertigen Mikronährstoff-Präparate von Pure Encapsulations®, wie etwa
Basenpulver plus mit Zink.

Aufräumen beginnt im eigenen Körper. Damit wir das neue Jahr schwungvoll
starten, ist gerade ein ausgeglichenes Verhältnis an Säuren und Basen
wesentlich. Das haben wir nach den Strapazen der Weihnachtszeit auch nötig.

Sauer macht nicht immer lustig

Für gewöhnlich sorgt eine Reihe von körperlichen Regulationsmechanismen dafür,
dass der pH-Wert im Blut ausgewogen bleibt – also ein ausgeglichenes Verhältnis
an Säuren und Basen herrscht – und der Stoffwechsel seine Arbeit machen kann.
Das ist ein wesentlicher Faktor für unsere Gesundheit. Doch gerade der Stress
und die üppigen Köstlichkeiten der Feiertage können dieses ausgeglichene
Verhältnis ordentlich durcheinanderbringen und die Säuren gewinnen die Überhand.
Das kann unseren Körper überfordern und wir fühlen uns nicht mehr wohl.
Ausschlaggebend für die Regulierung des Säure-Basen-Haushalts ist die
ausreichende Versorgung mit dem Spurenelement Zink auf Basis einer gesunden und
ausgewogenen Ernährung. Wenn die Versorgung über die Ernährung alleine nicht
klappt, können hochwertige Supplemente dabei unterstützen.

Mikronährstoffe für einen ausgeglichenen Start ins neue Jahr

Mit den richtigen Nährstoffen kann man dem Körper beim Aufräumen von innen unter
die Arme greifen. Dabei gilt es vor allem auf die Qualität der
Nährstoff-Präparate zu achten. Pure Encapsulations® bietet dafür hochwertige
Mikronährstoffe aus Reinsubstanzen – frei von unnötigen Zusatz- und
Konservierungsstoffen und damit auch für sensible Personen, Allergiker und
Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten sehr gut geeignet:

– Basenpulver plus mit Zink für den Säure-Basen-HaushaltBasenpulver plus
(https://www.purecaps.net/de/produkte/basenpulver-plus-P3BP2A) von Pure
Encapsulations® liefert wertvolle Mineralstoffe und Zink. Dem Spurenelement
Zink kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, denn es übernimmt wichtige
Funktionen im Säure-Basen-Stoffwechsel. Das enthaltene Magnesium ist zudem
essenziell für das Elektrolytgleichgewicht. Das macht Basenpulver plus zum
idealen Begleiter für das Aufräumen von innen. Das Pulver wird in Wasser
aufgelöst mit ausreichendem Abstand getrunken – entweder 30 Minuten vor einer
Mahlzeit oder eine Stunde danach.
– Nrf2 Detox für die natürliche Zellreinigung Nrf2 Detox
(https://www.purecaps.net/de/produkte/nrf2-detox-NRF6A) von Pure
Encapsulations® liefert einen innovativen Dreifachkomplex aus
Brokkolisprossen-Extrakt, Resveratrol und Glutathion. Brokkoli enthält
wertvolles Sulforaphan, welches das Nrf2-Protein aktivieren kann. Dieses kommt
in jeder Zelle des Körpers vor und hat eine Schlüsselfunktion bei der
natürlichen Zellreinigung.
– Vitamin C für den Zellschutz Das Multitalent Vitamin C gilt als Radikalfänger
und schützt die Zellen vor oxidativem Stress. Vitamin C als Ascorbinsäure kann
von Personen mit empfindlicher Verdauung unter Umständen schlecht vertragen
werden. Deshalb bietet Pure Encapsulations® auch Vitamin C 1000 gepuffert
(https://www.purecaps.net/de/produkte/vitamin-c-1000-AB29A) – gepuffertes
Vitamin C weist einen annähernd neutralen pH-Wert auf und stellt damit keine
Säurebelastung für den Magen dar.

www.purecaps.net

Kontakt:
pro medico HandelsGmbH
Helene Rauchegger
+43 316 26 26 33-48
presse@promedico.at

Original-Content von: pro medico HandelsGmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/120874/4167769

Vom Start-up zum internationalen Unternehmen in vier Jahren: ADCADA gründet ADCADA International AG in Liechtenstein (FOTO)

adcada GmbH

Bentwisch (ots) –

2019 beginnt für das rasant gewachsene Multibranchen-Unternehmen
ADCADA mit einem großen Schritt: dem Aufbau der neugegründeten
Tochtergesellschaft ADCADA International AG in Liechtenstein. Am
11.12.2018 hat Geschäftsführer Benjamin Kühn die neue
Tochtergesellschaft gemeinsam mit einer weiteren Firma, der ADCADA
Investments AG PCC, im Herzen Europas offiziell gegründet. Mit den
neuen Unternehmensstandbeinen strebt ADCADA an, das interne Geschäft
anzukurbeln. Zusätzlich ergeben sich logistische und strategische
Standortvorteile.

Die ADCADA Unternehmensgruppe wächst rasant – nun auch
international

2015 begann ADCADA mit drei Mann im kleinen Ort Bentwisch bei
Rostock. Das Multibranchen-Unternehmen befindet sich seitdem in einem
stetigen Wachstum, akquiriert es doch regelmäßig neue Beteiligungen
zu den Hauptsäulen Handel, Marketing, Finanzen und Immobilien. Nun
gründete die adcada GmbH ihre erste internationale Firma, die ADCADA
International AG in Liechtenstein. Große Teile der Mode, die im
Premium-Online-Shop FASHION.ZONE der Unternehmensgruppe angeboten
werden, bezieht die Firma aus Italien. Mit einer Niederlassung am
Wirtschaftsstandort Liechtenstein strebt Geschäftsführer Benjamin
Kühn kürzere Lieferzeiten und einen direkten Kontakt zu den Designern
an.

Der Jungunternehmer kennt das Fürstentum gut – auf Schweizer Boden
aufgewachsen, absolvierte er einen wesentlichen Teil seiner
Ausbildung zum Kaufmann im benachbarten Liechtenstein. Damit war er
im Zuge eines Pilotprojektes der erste Auszubildende der
Schweizerischen Post, der im Zwergstaat eingesetzt wurde. „Durch
meine Ausbildung in Liechtenstein kenne ich den Arbeitsmarkt dort
sehr gut“, so Kühn. Er habe nach eigenen Aussagen auch gewisse
Umgangsformen schätzen gelernt: „Zum Beispiel ist es in Liechtenstein
üblich, dass man sich im Unternehmen duzt. Mir war es wichtig, diese
Du-Kultur auch mit nach Rostock zu bringen.“

Dr. Florian Scheiber zum Verwaltungsratspräsidenten benannt

Dr. Florian Scheiber (32) bekleidet die Position des
Verwaltungsratspräsidenten der ADCADA International AG. Der
Rechtsanwalt aus Österreich überwacht und delegiert als Kopf des
Verwaltungsrates die Geschäftsführung. „Ich freue mich, die ADCADA
International AG mitaufzubauen. Der Einstieg in eine solche Position
gelingt besser, wenn man von Anfang an dabei ist.“ An der ADCADA
Unternehmensgruppe interessiert ihn besonders die Säulenstruktur.
„ADCADA mit ihren verschiedenen Standbeinen hat Potential, in Zukunft
weiter stark zu wachsen.“ Revisionsstelle der ADCADA International AG
ist die weltweit anerkannte Wirtschaftsprüfungs- und
Beratungsgesellschaft BDO mit Sitz in Liechtensteins Hauptstadt
Vaduz.

Die Vorteile des Standorts Liechtenstein

Der Wirtschaftsstandort Liechtenstein zeichnet sich durch seine
geografisch zentrale Lage im Mittelpunkt Europas sowie seinen hohen
Grad an Industrialisierung aus. Neben einigen namhaften Firmen
bestimmen vor allem viele kleine und mittelständische Unternehmen die
liechtensteinische Industrielandschaft. Als Staat des Europäischen
Wirtschaftsraums bietet das Fürstentum günstige Handelsmöglichkeiten
durch direkte Marktzugänge zur EU. Auch der höchstmögliche
Bonitätsstatus Triple-A hebt Liechtenstein als Wirtschaftsstandort
hervor.

Die ADCADA International AG bezieht ihre Büroräume im Kokon
Corporate Campus in Ruggell, einem All-in-One Workspace, der Beruf
und Freizeit miteinander verbindet. In dem Bürokomplex sind sowohl
Start-ups als auch etablierte Firmen ansässig. Benjamin Kühn möchte
seinen Angestellten in Liechtenstein genauso wie auch in Bentwisch
bestmögliche Arbeitsbedingungen bieten: „Meine Mitarbeiter in Ruggell
finden auf dem Campus optimale Bedingungen für eine gelungene
Work-Life-Balance.“ Die Einkäufer des Online-Shops FASHION.ZONE
profitieren somit nicht nur von kürzeren Wegen zum Mode-Paradies
Italien, sondern auch von den Vorteilen des Kokon Corporate Campus.

Die adcada GmbH ist eine konzernleitende Muttergesellschaft für
ein Portfolio von Beteiligungsgesellschaften aus den Bereichen
Handel, Immobilien, Finanzen und Marketing. Das Unternehmen wurde
2015 von Benjamin Kühn gegründet und hat seinen Sitz in Bentwisch im
Landkreis Rostock. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie
unter: https://adcada.news

Pressekontakt:
Jenny Kroll
Pressesprecherin adcada GmbH
E: presse@adcada.de
T: +49-381-202 775 54

Original-Content von: adcada GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/130968/4168186

Xoom präsentiert nachhaltig produzierte Mode – Bundesentwicklungsminister Müller auf der Modemesse Panorama Berlin: „Verantwortung für Mensch und Umwelt zeigt sich auch bei der Kleiderwahl.“ (FOTO)

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) –

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung, hat am heutigen Eröffnungstag die Modemesse Panorama
Berlin (15.-17.1.) besucht. Dabei tauschte er sich auf der Xoom, der
Plattform für nachhaltige Mode in den Hallen 7.1a und 7.1b mit fair
produzierenden Textilunternehmen aus. Über 50 auf nachhaltige Mode
spezialisierte Unternehmen stellen hier ihre Kollektionen vor.

Bundesminister Müller: „Gerade in Entwicklungsländern entsprechen
die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie häufig nicht den
internationalen Standards: 16-Stunden-Schichten, Hungerlöhne,
fehlender Brand- und Kündigungsschutz und der Einsatz giftiger
Chemikalien sind keine Ausnahme. Wir brauchen mehr Unternehmen, die
Verantwortung für Mensch und Natur übernehmen. Fair ist schick! Das
zeigen die vielen engagierten Unternehmen auf der Xoom-Modemesse.“

Bundesminister Müller: „Am Anfang eines jeden Produktes steht ein
Mensch, der von seiner Arbeit leben muss. Wer fair produzierte Mode
einkauft, zeigt Verantwortung und verbessert die Arbeits- und
Umweltbedingungen in den Herstellungsländern. Es ist aber nicht immer
ganz leicht, schon im Bekleidungsgeschäft zu erkennen, ob ein T-Shirt
fair produziert wurde. Darum brauchen wir einen Grünen Knopf – ein
staatliches Siegel, mit dem wir Verbraucherinnen und Verbrauchern
eine klare Orientierung beim Kauf sozial und ökologisch produzierter
Kleidung geben.“

Hintergrund:

Weltweit arbeiten mehr als 60 Millionen Menschen in der Textil-
und Bekleidungsbranche, die meisten davon in Entwicklungs- und
Schwellenländern und häufig unter menschenunwürdigen Bedingungen. Um
das zu ändern, hat Bundesentwicklungsminister Müller 2014 das Bündnis
für nachhaltige Textilien ins Leben gerufen, das heute rund 130
Mitglieder hat – darunter zahlreiche bekannte Marken wie Adidas, H&M,
Hugo Boss, C&A und Tchibo sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

Weitere Informationen:

Panorama Berlin:
public images GmbH, Thorsten Markwardt,
thorsten@public-images.de, Mobil: +49.172.294 9846
Petra Kraft, petra@public-images.de, Mobil: +49.172.210 4145

Xoom:
MUVEO GmbH, Jan Eggers, Marketing & Kommunikation
Stresemannallee 35-37, D-60596 Frankfurt am Main
Fon: +49 69 630092-68, Fax: +49 69 630092-29,
E-Mail: eggers@muveo.de

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
PR Manager
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4166693

Tipps für den Energie.schub zum Jahresstart

oberhollenzer kommunikation & eventorganisation

Bad Radkersburg (ots) – Genug vom Schnee, von frostigen Nasen und eiskalten
Zehen beim Skifahren? Wer sich eine Pause vom Winter gönnt, kommt in die Region
Bad Radkersburg. Hier im Südosten der Steiermark (Österreich) gibt es viele
Tipps für den ultimativen Energie.schub zum Jahresauftakt:

ThermalWasserWochen bis 22. März

Abtauchen im wohlig warmen Thermalwasser – das entspannt und tut dem
Bewegungsapparat gut. Ein Thermalbad von 25 Minuten senkt nachweislich den
Stresslevel. Bei den Echt.Gsund-ThermalWasserWochen bis zum 22. März dreht sich
alles um das flüssige Gold, die natürlichen Thermal- und Mineralwasserquellen:
„Bei den „hitzig & sprudelnd“-Führungen zur mineralstoffreichen Stadtquelle
erfahren unsere Gäste alles über den Ursprung des Thermalwassers. Und bei der
„Wein, Wasser & Vulkanerlebnis“-Verkostung lernt man das mineralstoffreiche
Wasser zusammen mit den vollmundigen Weinen der Region kennen“, erklärt
Christian Contola, Geschäftsführer Tourismusverband Region Bad Radkersburg. Die
Parktherme Bad Radkersburg bietet Ernährungsberatung und diverse Trainings. Beim
Aqua-Faszien-Training etwa wird das Bindegewebe durch die Bewegung im 36 °C
heißen Wasser gezielt gestärkt. Doch die Region Bad Radkersburg ist „mehr“ als
Therme.

Winter-Auszeit bringt Schwung

Bewegung, Gesundheit und Kulinarik – das sind die Zutaten für eine echte
Winter-Auszeit. Das milde Klima lockt zu ausgedehnten Spaziergängen durch die
Murauen von Halbenrain oder zu belebenden Walking-Touren durch die hügelige
Landschaft von Klöch und Tieschen. Im Vita med Gesundheitszentrum startet das
Jahr mit sanften aber effektiven Trainingseinheiten, die neuen Schwung
verleihen. Ebenso wie ein Bummel durch die romantischen Gassen der historischen
Städtchen Mureck und Bad Radkersburg. Der Genuss kommt nicht zu kurz: In den
urigen Buschenschänken munden steirische Klassiker wie Kürbiscremesuppe und
Käferbohnensalat. www.badradkersburg.at

Kontakt:
Mag. Birgit Oberhollenzer-Praschberger
mobil 0676-7282800
birgit@oberhollenzer.at

Original-Content von: oberhollenzer kommunikation & eventorganisation, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/115833/4165179

Eröffnungsbericht – Panorama Expedition mit 600 Brands – Bedeutendster Fashion Marktplatz in Deutschland präsentiert die Herbst/Winter 2019-Kollektionen in neun Messehallen (FOTO)

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) –

Die Modemesse Panorama Berlin hat heute ihre Tore für die Fachwelt
auf dem Berlin ExpoCenter City geöffnet. Vom 15. bis 17. Januar
präsentieren unter dem Motto „Panorama Expedition“ rund 600 Brands
die Kollektionen der Herbst / Winter 2019 Saison. Die Panorama Berlin
findet im Rahmen der Berlin Fashion Week zum 13. Mal seit ihrer
Premiere im Januar 2013 statt. Die Ausstellungsfläche beträgt rund
35.000 Quadratmeter in neun Messehallen. Die Panorama Berlin ist eine
Gemeinschaftsproduktion der Panorama Fashion Fair Berlin GmbH unter
Leitung des geschäftsführenden Gesellschafters Jörg Wichmann und der
Messe Berlin GmbH.

Jörg Wichmann, CEO der Panorama Berlin: „Für die kommende Panorama
Berlin Edition haben wir uns noch mehr die Konsumentenbrille
aufgesetzt. Events und Entertainment haben in der Fashion Community
einen anderen Stellenwert als noch vor wenigen Jahren. Emotionen und
ein Erlebnis beim Einkauf sind stark nachgefragt. Diese Entwicklung
möchten wir abbilden. Unter dem Motto PANORAMA EXPEDITION starten wir
mit einer inspirierenden Reise durch unser neuaufgesetztes
Market-Place-Konzept. Wir haben Erlebniswelten geschaffen, die den
Fachbesucher ansprechen sollen, ihren stationären Handelsstandort für
ihre Käuferzielgruppe zu einer Destination zu kreieren. Wir verstehen
uns als Motor der Fashion Week und möchten mit dem Fokus auf
Infotainment, Entertainment und Emotionalisierung Anreize schaffen,
querzudenken und Mut zu neuen Dingen zu entwickeln.“

Komplett überarbeitetes Konzept

Die Expedition beginnt auf dem Vorplatz des Messe-Südeingangs in
einem Bubbletent, dem neuen Check-In Bereich des Events.

Der Eingang Messe Süd wird durch Selvedge Run & Zeitgeist zum
Trendschaufenster der PANORAMA Berlin.

Hall ONE – Women

Kollektionen gemacht von etablierten Marken und Newcomer Brands
mit großem Wachstumspotential. Hier zeigen sich die Looks der
Highstreet für informierte Frauen für alle Anlässe.

Hall TWO – Men

Abgerundet mit authentischem Lifestyle, sind hier die angesagten
Männermode-Trends zu entdecken: von Formal bis minimalistisch modern.

Hall THREE Women

Women’s wear schwingt zwischen Daywear, Athleisure und Glamour;
abgerundet wird mit Statement Pieces.

Hall FOUR – Urban Men / Women

Im Fokus stehen cool Casual Looks, gemixt mit Denim, Sports- und
Outerwear Brands. Internationale Urban Fashion Trends sind das
prägende Thema.

Hall FIVE – RETAIL SOLUTUIONS

An allen drei Tagen bietet die Panorama Berlin ein hochkarätig
besetztes Vortragsprogramm. Auf zwei Bühnen, der Lectures Stage und
der Retail Solutions Lab, geht es um Emotionalisierung und
Eventisierung: Die Aussteller zeigen innovative Tools und Konzepte
auf, die den POS zum POX gestalten.

Hall SIX – Street Style

Street Style bringt Fashion in den Kontext mit Culture, Music, Art
& Sport. Impulse, Ideen und Visionen gepaart mit überraschenden
digitalen Inszenierungen und Interaktionen, machen diese Halle zum
Inspiration-Lab.

Hall SEVEN A & B XOOM

Brands, die Sustainability & Green Fashion als einen modernen
Zeitgeist verstehen. eine zeitgemäße Symbiose aus Fair Fashion und
Urban Lifestyle.

HALL SEVEN C „EATERY“

Zusätzlich zu den vielen Snackpoints von der Welcome Check-in-Area
bis zu den Community Areas in allen Hallen verwöhnt die EATERY mit
weiteren kulinarischen Köstlichkeiten.

Jörg Wichmann: „Als Marke Panorama Berlin verstehen wir uns als
umfassende Plattform, die nicht nur zweimal im Jahr eine wichtige
Momentaufnahme des Marktes abbildet, sondern 365 Tage im Jahr einen
Dialog mit der Branche anbieten möchte. Mit der APP PANORAMA POCKET
liefern wir der Community die ganze Messe im Taschenformat mit
Features, die in Zukunft saisonübergreifend die Branche vernetzen
wird. Mit PANORAMA COSMOS haben wir ein eigenes Online-Magazin
aufgesetzt, das das ganze Spektrum der Fashion & Lifestylewelt
umfasst und eine Themenwelt featured, die auch außerhalb der
Messeaktivitäten stattfindet.

Weitere Informationen:

Panorama Berlin:
public images GmbH,
Thorsten Markwardt und Petra Kraft
thorsten@public-images.de, Mobil: +49.172.294 9846
Petra Kraft, petra@public-images.de, Mobil: +49.172.210 4145

Xoom MUVEO GmbH,
Jan Eggers,
Marketing & Kommunikation
Fon: +49 69 630092-68, Fax: +49 69 630092-29,
E-Mail: eggers@muveo.de

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
PR Manager
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4166423

Launch auf #FASHIONTECH BERLIN: So geht Shopping im neuen bonprix Pilot Store – Eröffnung am 14. Februar in Hamburg (FOTO)

bonprix Handelsgesellschaft mbH

Hamburg/Berlin (ots) –

Ein Trend Floor mit Showroom-Charakter, smarte Fitting Rooms zum
Wohlfühlen, bequemes Bezahlen per App – das und mehr sind die
Highlights im neuen bonprix Pilot Store in der Hamburger Innenstadt.
Unter dem Motto „fashion connect“ werden hier die Vorteile des
stationären Handels konsequent mit den Vorzügen des Onlineshoppings
kombiniert. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse und Wünsche der
Kundin. Das Ergebnis ist ein einzigartiges, digital unterstütztes
Shopping-Erlebnis. Auf der heutigen #FASHIONTECH BERLIN verrät
bonprix erstmals die Einzelheiten zu seinem experimentellen Konzept.
Offiziell wird der Pilot Store in der Hamburger Mönckebergstraße 11
am 14. Februar eröffnet. Auf einer eigenen Microsite können sich
Interessierte schon jetzt einen Einblick in die neue bonprix Welt
verschaffen. Als Innovationsprojekt der Otto Group wurde „fashion
connect“ in enger Abstimmung mit Experten und Beratern des Konzerns
entwickelt.

Bereits im vergangenen Oktober hatte bonprix ein radikal neues
Retailkonzept angekündigt, das ein nahtloses Einkaufserlebnis und
echte Mehrwerte beim Shoppen bietet. Klassische Schwachstellen des
Einzelhandels wie durchwühlte Ladenregale, enge und schlecht
ausgeleuchtete Kabinen oder lange Schlangen an Kassen werden durch
technische Innovationen geschickt behoben. Das international
erfolgreiche Modeunternehmen setzt dabei auf konsequente
Kundinnen-Orientierung, Digitalisierung und Lernfähigkeit.

„Wir wissen, was unsere Kundinnen bewegt und ermöglichen ihnen,
unsere aktuellen Modetrends auf eine einmalig komfortable und
inspirierende Weise zu erleben“, sagt Rien Jansen, Geschäftsführer
der bonprix Handelsgesellschaft und zuständig für die Bereiche
Einkauf, Marketing und Retail. Damit das ohne Hürden gelingt, ist der
komplette Besuch im Pilot Store App-assistiert. Vom Betreten des
Stores über die Auswahl der Lieblingsteile und die Anprobe mit
Wohlfühl-Faktor bis hin zum bequemen Bezahlen setzt bonprix auf
intuitive Technologien. „So wird aus Shopping-Frust Shopping-Lust“,
so Jansen weiter.

Shoppen per App

Zentrales Bindeglied im Pilot Store ist die weiterentwickelte
bonprix App, die die Kundin wie ein persönlicher digitaler Shopping
Assistent von Anfang bis Ende durch den Laden führt. Sie ist
Eintrittskarte und Fernbedienung für den Store. Mit ihr checkt die
Kundin in den Laden ein, scannt die Artikel und wählt die Größen aus,
die sie anprobieren möchte. Die ausgewählten Kleidungsstücke werden
in der virtuellen Shopping Bag der App abgelegt und direkt im Fitting
Room bereitgestellt. Außerdem unterstützen Fashion Assistants vor Ort
beim Einsatz der App und beraten in Modefragen.

„Wir haben das Smartphone zum wesentlichen Hilfsmittel in unserem
neuen Store gemacht, denn es ist heute ständiger Begleiter unserer
Kundinnen – egal ob sie sich darüber informieren oder damit
einkaufen“, sagt Markus Fuchshofen, der als Geschäftsführer für
E-Commerce, Vertrieb Deutschland und Marke die Onlinekompetenz von
bonprix – einem der umsatzstärksten Webshops in Deutschland – in das
Projekt eingebracht hat. „Wie konsequent wir den Shopping-Prozess
dabei digitalisiert haben, ist bislang einzigartig im stationären
Handel.“

Mode neu erleben

Eines der Highlights im neuen bonprix Pilot Store ist der Trend
Floor. Unaufgeräumte Ladenregale und das Wühlen nach der richtigen
Größe gehören hier der Vergangenheit an. Stattdessen wird jedes
Kleidungsstück und jedes Accessoire jeweils nur einmal in
inspirierenden Themenwelten präsentiert. Diese sogenannte
„One-Item-Presentation“ verleiht dem Store einen übersichtlichen und
großzügigen Showroom-Charakter, durch den die Mode ansprechend in
Szene gesetzt wird und die Kundin entspannt nach ihrem neuen
Lieblingsteil stöbern kann. Mit „fashion connect“ adressiert bonprix
modebewusste Frauen und präsentiert die Highlights der jüngeren,
besonders trendigen Eigenmarken Bodyflirt und Rainbow.

Wohlfühl-Faktor bei der Anprobe

Damit auch das Anprobieren Spaß macht, hat bonprix für seinen
Pilot Store ein vollkommen neues Fitting Room Erlebnis entwickelt.
Nach dem Scannen der Wunschartikel wird für die Kundin eine Kabine
vorbereitet. In der kurzen Zwischenzeit kann sie sich beispielsweise
mit einem Getränk an einer der beiden Fashion Bars erfrischen.
Anschließend wird die Kundin in den für sie reservierten Fitting Room
gebeten, in dem die bestellten Artikel bereits zur Anprobe auf sie
warten. Die Kabine ist extra großzügig gehalten und sorgt mit
angenehmer Belüftung und vier wählbaren Lichtszenarien für die
richtige Wohlfühlatmosphäre. Ein großes Display spiegelt die Inhalte
der bonprix App und zeigt die nächsten Schritte an. Passt ein
Kleidungsstück nicht, kann hierüber auch ganz unkompliziert eine
andere Größe direkt in den Fitting Room nachbestellt werden. Und wer
eine persönliche Beratung wünscht oder Hilfe benötigt, ruft per
Knopfdruck einen Fashion Assistant.

Schneller Check-Out

Lange Wartezeiten an den Kassen gibt es im bonprix Pilot Store
nicht. Denn die Kundin kann aus verschiedenen Bezahlmöglichkeiten
wählen. Dafür verlässt sie den Fitting Room einfach mit ihren
Wunschartikeln und die Shopping Bag der App aktualisiert sich dank
modernster RFID-Technologie automatisch. Zahlen kann die Kundin per
PayPal direkt in der App, per EC- oder Kreditkarte am Self-Check-Out
oder auf Wunsch bei einem Mitarbeiter an der Barkasse. Eine
zusätzliche Entsicherung der Ware ist nicht nötig.

Der „lernende“ Store

Für bonprix ist „fashion connect“ nicht nur Markenflaggschiff,
sondern ebenso experimentelles Shopping Lab. Nach rund zweijähriger
Konzeptions- und Testphase steht auch nach der Eröffnung die
Weiterentwicklung und ständige Verbesserung des Einkaufserlebnisses
im Mittelpunkt. So sollen nach und nach Optimierungen vorgenommen und
neue Features wie zum Beispiel personalisierte Produktvorschläge
eingeführt werden. „Wir werden ganz viel wahrnehmen und lernen,
unsere Eindrücke direkt in unser Konzept einfließen lassen und den
Store ständig weiterentwickeln“, sagt Daniel Füchtenschnieder, der
als Geschäftsführer der bonprix Retail GmbH für die Entwicklung und
Realisierung des Store-Konzepts verantwortlich ist. „Auf diese Weise
möchten wir unsere Kundinnen immer wieder aufs Neue begeistern.“

Auch für die Otto Group nimmt das Projekt einen hohen Stellenwert
ein. Sven Seidel, Vorstand Multichannel-Retail der Otto Group: „Der
Erlebnisfaktor und die persönliche Beratung sind immer noch
Alleinstellungsmerkmale des stationären Einzelhandels. Um in Zukunft
erfolgreich zu sein, ist es jedoch zwingend, die Chancen der
Digitalisierung auch im Offline-Retail zu nutzen und digitale, am
Kundennutzen ausgerichtete Services zu integrieren. Die Otto Group
testet verschiedene Konzepte. Der Laboransatz, den bonprix mit
„fashion connect“ verfolgt, ist dabei ein besonders innovativer.“

Weiterführende Informationen zu „fashion connect“ Microsite:
www.fashion-connect.store Tutorial:
www.youtube.com/watch?v=BWOCYJZ0BzQ&t Image-Film:
www.youtube.com/watch?v=Rfv_KTx_XW4
Infografik animiert: www.youtube.com/watch?v=Qnel742WO4I
Bildmaterial: www.bonprix.de/corporate/presse/ und auf Anfrage

Über bonprix

bonprix ist ein international erfolgreicher Modeanbieter und
erreicht mehr als 35 Millionen Kunden in 30 Ländern. Das Unternehmen
der Otto Group mit Sitz in Hamburg besteht seit 1986 und hat heute
über 3.000 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2017/2018 (28.
Februar) erwirtschaftete die bonprix Handelsgesellschaft mbH einen
Umsatz von 1.56 Milliarden Euro und ist damit eines der
umsatzstärksten Unternehmen der Gruppe. Bei bonprix erleben Kunden
Mode und Shopping auf allen Kanälen – online, per Katalog oder in
einem der Fashion Stores. Den Hauptanteil des Umsatzes macht mit mehr
als 80 Prozent der E-Commerce aus. In Deutschland gehört
www.bonprix.de zu den zehn umsatzstärksten Onlineshops*. Mit den
Eigenmarken bpc, bpc selection, BODYFLIRT, RAINBOW und John Baner
vertreibt bonprix ausschließlich eigene Mode mit einem
ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Sortiment umfasst
Damen-, Herren- und Kindermode, Accessoires, Heimtextilien und
Wohnartikel.

*Quelle: Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2018“ von EHI Retail
Institute/Statista

Pressekontakt:
Katharina Schlensker
Leiterin Externe Unternehmenskommunikation
bonprix Handelsgesellschaft mbH
Tel.: +49 (0)40 / 64 62-2070
E-Mail: corporate@bonprix.net
www.bonprix.de/corporate/presse/

Original-Content von: bonprix Handelsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/59646/4166279

LEADING SPA RESORTS: Gewinner des Leading Spa Awards 2018!

Leading Wellness, Spa & Beauty Resorts*****

Velden am Wörthersee Kitzbühel (ots) – Das Relais & Châteaux Tennerhof Gourmet
& Spa de Charme Hotel***** in Kitzbühel gewinnt den internationalen Leading Spa
Award

„Dieser prestigeträchtige internationale Award ist eine besondere Auszeichnung
für uns, da er die Anerkennung unserer Gäste ist“, freut sich Tennerhof Hausherr
Mag. Luigi von Pasquali. Er ist Ehre und Ansporn zugleich, uns ständig weiter zu
entwickeln. Und die Auszeichnung ist auch ein Dankeschön an alle Mitarbeiter,
die sich mit tollem Einsatz für unsere Gäste einsetzen“.

Der „Leading Spa Award“ ehrt Spitzenleistungen und exklusive Angebote im
internationalen Spa- und Wellness-Bereich. Bereits zum achten Mal durften die
Besucher der Leading Spa Resorts über ihr ganz persönliches Wellness-Highlight
des Jahres abstimmen. Nach einem spannenden Voting mit mehr als 28.000 Wertungen
stand fest: Der Gewinner kommt dieses Jahr aus Kitzbühel, der legendärsten
Sportstadt der Alpen in Tirol. Das Leading Spa Resorts Team freute sich ganz
besonders, Familie Mag. Luigi von Pasquali den Spa Award persönlich überreichen
zu dürfen. Es ist diese herzliche Atmosphäre und Freude, die das gesamte
Tennerhof Team täglich ausstrahlt. Dieser Funke sprüht auf alle Gäste über. Das
macht das Relais & Châteaux Tennerhof Gourmet & Spa de Charme Hotel***** zu
einem ganz besonderen Wohlfühlort auf dieser Welt“, so Nadine Stroitz von den
Leading Spa Resorts.

Es ist ein Wohlfühlerlebnis der Spitzenklasse. Die Gäste erholen sich über den
Dächern der legendären Gamsstadt im hoteleigenen „Spa de Charme“ und lassen sich
vom Wechselspiel der Elemente faszinieren: hier das Wasser des Hallenbades, dort
das Feuer der finnischen Sauna, draußen die kühlende Alpenluft und der Außenpool
umringt vom Garten mit uralten Obstbäumen. Drinnen das Gefühl, sich im
Panorama-Ruheraum und im Silent Sole Raum tief zu entspannen. Verwöhnende
Massagen, entspannende Peelings & wohltuende Körperpackungen mit den
Produktlinien St. Barth und Vinoble runden das charmante Wellness-Angebot ab.

Grüne Oase als gelungene Verbindung zwischen Tradition und Moderne

Herzlichkeit spüren in Verbindung mit der Heimat- und Naturverbundenheit. Das
ist der Anspruch der Gastgeber. Mag. Luigi von Pasquali hat den Spa-Bereich –
sowohl die Architektur als auch das Interior-Design – selbst geplant und
gestaltet. Es wurde viel Wert auf das Bewahren der Ursprünglichkeit des
historisch gewachsenen Hauses gelegt. Der Wellnessbereich ist komplett in das
bestehende Luxushotel integriert und von außen als „grüne Oase“ sichtbar.
Liebevolle Details wie handgefertigte Lampen aus Florenz tragen zum gelungenen
Ensemble von Tradition und einem Hauch Moderne bei. „Es sollte bewusst kein
schuhschachtelartiger Neubau neben dem traditionellen Haus, dessen Hauptgebäude
auf einen 600 Jahre alten Bauernhof zurückgeht, werden. Das wäre zwar einfacher
und günstiger gewesen und mehr dem Zeitgeist entsprochen, hätte aber dem
Zentralbau wenig Respekt gezollt. Die Idee war daher eine Integration zu
schaffen. Durch die Erweiterung der Terrasse wurde durch die jahrhundertealten
Grundmauern ein Durchgang geschaffen, der Neu und Alt verbindet, die perfekte
Anpassung der Moderne an die Tradition“, erklärt Mag. Luigi von Pasquali seine
Architekturidee.

Ehrenplatz im 5 Sterne-Haus

Familie Mag. Luigi von Pasquali nahm am 15. Dezember 2018 den Leading Spa Award
2018 persönlich in ihrem Haus in Empfang, wo dieser einen Ehrenplatz erhält in
der gemütlichen Empfangshalle mit Kamin.

Anlässlich der Preisübergabe lud das Hotel zu einem Gästecocktail mit Flying
Buffet und Live-Cooking- Station mit Stefan Lenz, dem mit drei Gault-Millau
Hauben ausgezeichneten Küchenchef des Hauses. Unter die Gäste gesellte sich auch
Signe Reisch, Präsidentin von Kitzbühel Tourismus, die sich sehr darüber freute,
dass der traditionsreiche Familienbetrieb in der Gamsstadt Kitzbühel diese
internationale Anerkennung erhält. Eine Auszeichnung, die das Relais & Châteaux
Tennerhof Gourmet & Spa de Charme Hotel zum ersten Mal erhält. Sie ist eine
perfekte Ergänzung zum mit drei Gault Millau Hauben ausgezeichnetem
Gourmetrestaurant Kupferstube. Man darf gespannt auf die Weiterentwicklung in
den nächsten Jahren sein.

Über das Haus

Der Tennerhof verfügt über 39 Zimmer und Suiten, 9 Apartments sowie 3 neuen
Luxuschalets. Drei Restaurants laden zu einer kulinarischen Reise ein, darunter
das mit 3 Hauben von Gault Millau ausgezeichnete Gourmetrestaurant Kupferstube,
das höchst ausgezeichnete Restaurant in Kitzbühel.

Kontakt:
Leading Spa Resorts, Seecorso 34, 9220 Velden am Wörthersee, Austria
Tel.: +43 (0) 4248 201 08
office@leadingspa.com
www.LeadingSpa.com

Original-Content von: Leading Wellness, Spa & Beauty Resorts*****, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/75385/4166208

Inoffizieller Weltweinpokal geht erneut an das Weingut Keringer nach Mönchhof!

Weingut Keringer

Österreich, Burgenland, Mönchhof (ots) – Weingut Keringer aus Mönchhof ist zum
5. Mal (!) Golden League Gewinner und erhält erneut den Titel „Bester Produzent
Österreich“ für seine Wein in Berlin.

Eine wahre Sensation für den österreichischen Wein!

Marietta und Robert Keringer können dabei insgesamt 26 Gold und 7
Silbermedaillen mit nach Hause nehmen und erhalten in der Kategorie bis 40
Hektar Rebfläche erneut die höchste Punktezahl im länderübergreifenden
Weinwettbewerb – weltweit (!)

In diesem Jahr wurden dabei insgesamt über 17.000 Weine aus 40 Ländern von 400
internationalen, hochqualifizierten Prüfern verkostet und prämiert.

Als Sonderpreis der einzelnen Bewerbe gibt es auch Länderspezifische
Sonderpreise.

Die Golden League gilt in der Weinbranche als Königsdisziplin der
Weinproduzenten. Dafür werden die Wertungen von vier internationalen
Wettbewerben der Deutschen Wein Marketing (DWM) gemeinsam gewertet und addiert.
Der Betrieb mit dem Besten Ergebnis wurde zum „Golden League Sieger“ gekürt.

Schirmherrschaft mit höchsten Qualitätsansprüchen.

Ähnlich einem Medaillenspiegel bei den Olympischen Spielen werden die Punkte
eines Weingutes über vier Bewerbe hinweg zusammengezählt – der Sieger erhält die
Golden League. Alle 4 Wettbewerbe stehen unter der Schirmherrschaft der
Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und der Internationalen
Union der Önologen (UIOE) und sind damit die am strengsten kontrollierten
Wettbewerbe weltweit. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Trophies nach
denselben fairen Richtlinien und hohen Qualitätsansprüchen durchgeführt werden.
Dieser Länder übergreifende Bewerb summiert die Ergebnisse von diesen 4
internationalen Bewerben.

Im Detail bedeutet das:

Zwei Bewerbe in Deutschland (Berliner Weintrophy im Frühjahr und im Herbst),
Portugal (Portugal Wine Trophy) und Südkorea (Asia Wine Trophy, Daejon).
Marietta und Robert Keringer erhalten in der Kategorie bis 40 Hektar Rebfläche
die höchste Punkteanzahl für ihre Weinkollektion von insgesamt 17.000 Weinen aus
40 Ländern weltweit. Darunter viele Weine aus Frankreich, Deutschland, Portugal
USA, Chile, Argentinien, Australien, usw.

Doch nicht nur im internationalen Vergleich, sondern auch bei „heimischen
Fachleuten“ erzielten die Weine in der Vergangenheit immer wieder Höchstnoten.

Mehrere Landes und Salonsiegertitel sowie die jährliche Präsenz im Salon
Österreich Wein, seit mehr als 10 Jahren. Auch bei der Austrian Wine Challenge
(AWC) zählt Keringer seit jeher zu den großen Abräumern – und holte bereits 2 x
den Titel „Best National Producer“ im Jahr 2017 und 2013 und verfehlte 2014
diesen Titel mit nur 0,4 Punkte Abstand bei einer Punktezahl von über 900 nur
sehr knapp.

Golden League für exzellente Weinqualität

Der Gewinn der Golden League durch Robert und Marietta Keringer wurde erst vor
kurzem von der Deutschen Weinmarketing Gesellschaft bekannt gegeben.

Die DWM organisiert unter anderem auch die Berliner Weinmesse, die als eine der
größten Publikums-Weinmessen im deutschen Sprachraum gilt. Dabei werden die
Leistungen der Winzer gewürdigt. Auch dieses Jahr wird dabei das Weingut
Keringer den knapp 40.000 Besuchern als Golden League Sieger 2018 präsentiert
werden. Die Besucher haben dabei die Möglichkeit die Weine aus dem aktuellen
Sortiment zu verkosten und die Ergebnisse der Jury nachzuvollziehen.

„Der Sieg der Golden League ist eine ganz besondere Auszeichnung, denn wir
stellen uns hier mit unseren Weinen einer international sehr starken Konkurrenz.
Der Gewinn bedeutet für uns Ehre, Freude und Ansporn gleichermaßen und beweist
uns, dass wir mit unseren individuell vinifizierten Weinen auf dem richtigen Weg
sind, sowohl was den Anspruch der Jury als auch die Gunst unserer Kunden
betrifft“, freut sich Robert Keringer über die hohe Auszeichnung.

Als Sonderpreis der einzelnen Bewerbe gibt es auch Länderspezifische
Sonderpreise.

Unter anderem konnte alleine bei der Berliner Weintrophy der Titel „Bester
Produzent Österreichs“ insgesamt bereits zum 8.mal (!) erreicht werden. (2018,
2017, 2016, 2015, 2014, 2011, 2009, und 2008) Das ist angesichts der zahlreichen
Teilnehmer ebenfalls eine sehr außergewöhnliche Leistung und Zeugnis für die
kontinuierliche Qualität der Keringer Weine.

Das Besondere an den Weinen der Keringers ist auch die Verwendung von seltenen,
gebietstypischen Sorten und die spezielle Vinifikationsmethode der Topweine.
Beim „Massiv“ sowie bei der Serie der „100 Days“ Weine reifen und gären die
Trauben 100 Tage mit Schalen und Kernen auf der Maische, bevor sie gepresst
werden und sodann ins kleine Eichenfass zur weiteren Reifung gelangen. Die 100
Days Weine gibt es als 100 Days Zweigelt, Merlot, Shiraz und Cabernet Sauvignon.

Eintrag im Guinness Buch der Rekorde – für die größte Wein-Glasflasche der Welt
!

Ein weiterer eindrucksvoller Erfolg ist der Eintrag ins Guinness Buch der
Rekorde für das Weingut Keringer, der das ebenso erfolgreiche Jahr 2017
einleitete: Zum Jahreswechsel befüllte Robert Keringer mit seinem Team in
Lustenau in Vorarlberg eine 1.590 L fassende Glasflasche mit seinem „100 Days
Zweigelt 2015“. Die Flasche wurde am 17. März 2017 als die größte
Glasweinflasche der Welt zertifiziert, und seht dort sein mittlerweile 2 Jahren
im klimatisierten 3 Meter Klimaschrank – immer noch voll-befüllt – zur Reifung
und wird voraussichtlich im Herbst 2019 geöffnet und im Zuge eines rauschenden
Festes geleert werden. Der Reinerlös soll dabei wohltätigen Zwecken zugute
kommen.

Die Keringer Weine können bei vielen Vertriebspartnern im In und Ausland, direkt
ab Hof, oder als nächstes bei folgenden Terminen verkostet werden:

07. Februar, Perg, Wine & Dine im Bergwerk,

15. & 16. Februar 2019, Linz, Wein und Genuss Linz, Designcenter Linz

15. bis 17. Feb. Deutschland, Weinmesse Berlin, Messegelände Berlin Eingang
Halle 1, Stand Nr. F2.1.

22. Februar 2019, Wein Affairs, Hilton Wien, 1010 Wien ab 17:00

07. März 2019, Linz, Burgenland Präsentation, Designcenter Linz 14:30 – 20:30

17. bis 19. März, Deutschland, Düsseldorf, Pro Wein, Bereich Neusiedler See DAC
Stand E27

24. und 25. März, Belgien, 2240 Zandhoven, Langestraat 12, Restaurant De Engel

28. März. Tschechien, Prag

Weiter Events und Detailinfos: www.keringer.at

Facts zum Weingut Keringer massiv wine´s

Marietta und Robert Keringer führen das Weingut Keringer seit dem Jahr 2004. Das
Familienweingut liegt in Mönchhof mitten im Weinbaugebiet Neusiedlersee, die
bewirtschaftete Fläche beträgt etwa 40 ha. Die wichtigsten Sorten sind Zweigelt
und Blaufränkisch, aber auch Grüner Veltliner und Chardonnay sowie exklusive
Cuvées voll Ausdruckskraft. Von Anfang an setzten sich Marietta und Robert
Keringer das Ziel, außergewöhnliche Spitzenweine zu kreieren, in denen der
Genießer die einzigartige Kraft der Natur zu spüren vermag. Zahlreiche
internationale Auszeichnungen unterstreichen die erstklassige Qualität, darunter
fünffacher Golden League Sieger, achtfacher „Bester Produzent Österreichs!“ bei
der Berliner Weintrophy, zweifacher „Best National Producer“ bei der Austrian
Wine Challenge 2017 und 2013 oder mehrfacher Sieger beim SALON Österreich Wein.

Prowein Düsseldorf

Internationale Weinmesse vom 17. bis 19. März

Verkostungsmöglichkeit des Sortiments

Datum: 17.03.2019

Ort: Düsseldorf, Messegelände Österreichhalle, Bereich Neusiedlersee Stande E27

Düsseldorf, Deutschland

Url: http://www.keringer.at

Weinmesse Berlin

Verkosten Sie unser Weine bei der größten Weinmesse im Deutschen Sprachraum in
Berlin

Datum: 15.02.2019

Ort: Messegelände Berlin, Halle 1 Stand F2.1

Berlin, Deutschland

Infos, Termine, Bezugsquellen weitere Infos (https://www.keringer.at)

Kontakt:
Weingut Keringer
Ing. Robert Keringer
Tel.: +43/2173/80 380-26
weingut@keringer.atwww.keringer.at

Original-Content von: Weingut Keringer, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/111433/4165366