Liebe liegt in der Luft: Dritte Staffel „Love Island“ ab 9. September bei RTL II (FOTO)

RTL II

München (ots) –

Neue Staffel „Love Island“ dieses Jahr vier Wochen on air

– Interaktive Dating-Show mit Moderatorin Jana Ina Zarrella
– Sendetermin steht fest: erste Folge am 9. September bei RTL II
– Montags um 20:15 Uhr, dienstags bis sonntags um 22:15 Uhr

Das Warten hat endlich ein Ende: Ab 9. September verlängert RTL II
mit der Dating-Show „Love Island – Heiße Flirts & wahre Liebe“ wieder
den Sommer. Fans können sich freuen, denn dieses Jahr haben die neuen
Islander sogar vier Wochen Zeit, um sich zu verlieben und ein
Insel-Abenteuer voller prickelnder Flirts zu erleben. Durch die
Dating-Show führt erneut Moderatorin Jana Ina Zarrella.

Dating-Show-Fans können aufatmen: Nach dem linearen und digitalen
Erfolg des Vorjahres geht RTL II mit „Love Island – Heiße Flirts &
wahre Liebe“ in die dritte Staffel. Von 9. September bis 7. Oktober
heißt es: Liebe liegt in der Luft. In einer luxuriösen Villa haben
sexy Singles ganze vier Wochen Zeit, um die wahre Liebe zu finden und
den Sommer ihres Lebens zu verbringen.

Bei heißen Challenges lernen sich die Islander besser kennen und
kommen sich bei romantischen Dates näher. Doch die Couples sollten
sich nicht in Sicherheit wiegen, denn regelmäßig sorgen neue Singles
für Aufregung und vielleicht auch für Eifersucht und
Liebesturbulenzen. Denn wie immer gilt: Wer Single bleibt, läuft
Gefahr, die Insel verlassen zu müssen.

„Das Dating-Original ist zurück: Ich kann die neue Staffel von
‚Love Island‘ kaum erwarten. Unsere Islander haben dieses Jahr noch
mehr Zeit für die Liebe – insgesamt vier Wochen. Ich bin sehr
gespannt, was passiert. Wer findet wen gut? Wer kommt mit wem
zusammen? Und wer findet die große Liebe? Das sind wieder die großen
Fragen“, so Moderatorin Jana Ina Zarrella.

Auch in der dritten Staffel können die Zuschauer mit der
interaktiven „Love Island“-App den Verlauf der Sendung aktiv
mitgestalten. Am Ende entscheiden sie, welches Traumpaar „Love Island
2019“ gewinnt. Im Finale stellt sich wie immer die Frage: Geld oder
Liebe?

„Love Island – Heiße Flirts & wahre Liebe“: ab 9. September bei
RTL II, montags um 20:15 Uhr, dienstags bis sonntags um 22:15 Uhr.
Die Folgen sind im Anschluss 7 Tage lang bei www.tvnow.de verfügbar.

„Love Island – Heiße Flirts & wahre Liebe“ wird von ITV Studios
Germany produziert. Die Show basiert auf einem Eigenformat von ITV
Studios und Motion Content Group und wird von ITV Studios Global
Entertainment vertrieben.

Über „Love Island – Heiße Flirts & wahre Liebe“

Liebe liegt in der Luft! RTL II entführt die Zuschauer mit „Love
Island – Heiße Flirts und wahre Liebe“ auf eine sonnige Insel.
Moderatorin Jana Ina Zarrella begleitet eine Gruppe abenteuerlustiger
Singles, die in einer luxuriösen Villa einen legendären Sommer voller
wilder Partys und prickelnder Flirts erleben. Wer findet sein
Traum-Date oder sogar die wahre Liebe? Dabei haben nicht zuletzt die
Zuschauer ein Wort mitzureden, denn sie können das Geschehen über die
interaktive Love Island App maßgeblich beeinflussen. Die Sendung wird
von ITV Studios Germany produziert.

Pressekontakt:
RTL II Programmkommunikation
Nora Fleckenstein
089 – 64185 0
nora.fleckenstein@rtl2.de

Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6605/4354884

RABATZ – Das Radio TEDDY-Familienfestival am 25. August 2019 zum dritten Mal im FEZ in der Wuhlheide Berlin / Sonntag,10:00-18:00 Uhr, Eintritt frei (FOTO)

Radio TEDDY

Potsdam (ots) –

YouTube-Stars Die Lochis, „König der Kinder-Disco“ Volker Rosin,
„Nilsen“, „Frank & seine Freunde“, „3Berlin“, „KidzBop Germany“,
„Simon sagt“, Original-Cast von „Bibi und Tina – das Konzert“,
Star-Choreograph Detlef D! Soost und viele mehr rocken am Sonntag
nonstop das Gelände.

Tausende kleine und große Fans feierten im vergangenen Jahr mit
ihren Idolen eine gigantische Party … Jetzt geht RABATZ von Radio
TEDDY, Deutschlands einzigem Kinder- und Familienradio, am Sonntag
(25.08.2019) von 10:00 bis 18:00 Uhr auf dem Open-Air-Gelände im FEZ
in der Wuhlheide Berlin in die dritte Runde!

Es ist ein Star-Aufgebot, das Kinder und Eltern gleichermaßen
begeistert. Absolut angesagt: Die Lochis, die bei ihrer Abschlusstour
auf dem Festival einen ganz besonderen Zwischenstopp einlegen. Dabei
werden Heiko und Roman von den beiden Radio
TEDDY-Morgenshow-Moderatoren Cristina und Tobi zu einer besonderen
Challenge auf einer 15 Meter hohen Riesen-Wellenrutsche
herausgefordert! Und den ganzen Tag gibt’s ein Nonstop-Programm mit
Liedermacher Volker Rosin, Nilsen, „Frank & seine Freunde“, „Bibi &
Tina – das Konzert“ in Original-Besetzung, Diane, Tobi und Carsten
von „3Berlin“, der Tanz-Coach der Stars Detlef D! Soost, Singer
Songwriter „Simon sagt“, die deutschen KidzBop Kids, die coolen
Musik-Väter von „Ich & Herr Meyer“, „Mirkos Liederbande“ u.v.m. Und
immer mittendrin: ALLE Radio TEDDY-Moderatoren und -Reporter.
Cristina und Tobi senden live von 10 bis 18 Uhr die etwas andere
Morgenshow und die Besucher erleben den ganzen Tag „Radio zum
Anfassen“ im gläsernen Studio. Exklusiv geht ein Online-TV-Studio vor
Ort auf Sendung. Radio TEDDY-Moderatorin Debbie holt die Stars und
Besucher auf die Couch, um mit ihnen zu plaudern, und Leo aus dem
Radio TEDDY-Team cruist als Außenreporter übers Festivalgelände.
Übrigens: In einer mobilen Fotostudio-Box können die Familien mit
ihren Moderations-Lieblingen Schnappschüsse schießen und die
individuellen Autogramm-Karten mit nach Hause nehmen. Absolutes
Highlight: die Rabatz-Dance-Show! Star-Choreograph Detlef D! Soost
hat zum eigens komponierten Song „Rabatz“ (von den Liedermachern
„Frank & seine Freunde“ und „3Berlin“) in den letzten Wochen eine
Dance-Crew aus Radio TEDDY-Hörern zusammengeschweißt. Wenn die coolen
Kids ihre Choreo auf die Bühne bringen, ist gigantisches Massentanzen
mit den Besuchern angesagt …

Dazu tolle Angebote auf dem gesamten Areal: Kleine Rennfahrer
gehen beim Seifenkisten-Rennen an den Start und die Kreativen lassen
sich phantasievolle Graffitis auf Schulranzen sprühen. Die „My Little
Pony-Regenbogentour 2019“ legt einen Stopp ein und Leckermäuler
kommen mit dem Radio TEDDY-Eis, das die Berliner Eis-Manufaktur
Florida Eis extra zum Familienfestival kreiert, voll auf ihre Kosten.
Im Hüpfburgen-Paradies darf getobt oder von der Riesen-Wellenrutsche
auf dem Vorplatz gesaust werden. Fürs leibliche Wohl rund ums
Spektakel wird gesorgt und die Erwachsenen können im Elterncafé auch
mal eine Verschnaufpause einlegen.

Pressekontakt:
Kerstin Stooff, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0171 / 865 22 51 * Fax: 0331 / 74 40-372 * E-Mail:
k.stooff@radioteddy.de

Original-Content von: Radio TEDDY, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/70310/4355007

„Momentan ist für Frauen die beste Zeit zu gründen“ – erfolgreiche und gescheiterte Unternehmer diskutieren über den Startup-Hype in Deutschland (VIDEO)

Gruner+Jahr, STERN

Hamburg (ots) –

Wenn Frauen ein Unternehmen gründen wollen, dann ist jetzt die
beste Zeit dafür. Darüber herrschte in der DISKUTHEK, dem neuen
Debattenformat des stern auf Youtube, unter den vier Gästen
Einigkeit. Das sei vor allem einer Nachfrage nach weiblichen
Gesichtern zu verdanken, meint Oliver Rößling, der Geschäftsführer
von „Absolute Reality“. Daher ist er nicht der Ansicht, dass es in
Deutschland für Frauen immer noch schwieriger ist, ein Startup zu
gründen. Auch wenn Männer die besseren Hochstapler seien und deswegen
in mancher Hinsicht punkten könnten.

Während der „Luicella’s Ice Cream“- Gesellschafter Markus Deibler
ihm recht gibt, widersprechen die Vorsitzende des Deutschen
Startup-Verbands und „Civey“-Mitgründerin Janina Mütze und
Co-Gründerin von „Kleiderei“ Pola Fendel dieser Behauptung
entschieden. „Ich bin die beste Hochstaplerin“, sagt Fendel. Doch
genau das werde bei männlichen Investoren häufig sogar negativ
angesehen. Männer seien oft von einem selbstbewussten Auftreten
seitens einer Frau abgeschreckt. Sie wisse genau, wie es ist, von
Investoren abhängig zu sein – und wie schwer es gerade für Frauen
sein kann, sich durchzusetzen und Geld für ein Startup zu bekommen.

„Bevor nicht wirklich mehr Frauen in Führungsebenen und
Geldgeberpositionen sind, werden wir weiter das Problem haben“, sagt
Fendel. Janina Mütze von „Civey“ kann dem beipflichten: „Wenn man
Management-Skills in der Schule verankert, haben Frauen auch viel
mehr Chancen das zu lernen. Das fehlt auf jeden Fall.“ Beide
Gründerinnen sind sich einig, dass es an Vorbildern fehle und zu
wenig Frauen in Führungspositionen seien.

Unternehmer Oliver Rößling kann die Argumente der beiden
Gründerinnen zwar nachvollziehen, verweist in der DISKUTHEK aber
darauf, dass sich in den letzten Jahren einiges getan hat. Das
Bewusstsein, dass man nicht in einer „Männerwelt“ lebe, setzte sich
zunehmend durch. Ex-Profischwimmer und Gold-Medaillengewinner Markus
Deibler sieht das ähnlich. Er hat das Startup „Luicella’s“ mit einer
Geschäftspartnerin gegründet. Sie ist für die Eis-Herstellung
zuständig, er übernimmt die betriebswirtschaftlichen Aufgaben in dem
jungen Unternehmen. Stünde das Unternehmen heute dort, wo es ist,
wenn er nicht dabei gewesen wäre? „Eine extrem schwierige Frage“, so
Deibler, „tendenziell ist sie immer ein bisschen mehr Herz und Seele
gewesen. Sie hat darauf geachtet, dass die Läden schön aussehen.“ Er
selbst schaue in der Praxis mehr auf die Business-Seite. Die
Aufgabenverteilung entspricht hier also den traditionellen
Geschlechterrollen.

Die ganze DISKUTHEK-Folge sehen Sie am Donnerstag, 22. August, ab
17 Uhr auf www.stern.de/diskuthek oder www.youtube.com/stern.

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern-DISKUTHEK
frei zur Veröffentlichung. Sendefähiges Bewegtbildmaterial für die
redaktionelle Berichterstattung erhalten Sie über u.g. Pressekontakt.

Pressekontakt:
Sabine Grüngreiff, Gruner + Jahr Unternehmenskommunikation,
Telefon: 040 – 3703 2468, E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6329/4355006

Kirchliche Sendungen am Wochenende 24./25. August 2019 im Ersten

ARD Das Erste

München (ots) – „Das Wort zum Sonntag“ spricht am Samstag, 24.
August 2019, um 23:50 Uhr, Lissy Eichert aus Berlin. Ihr Thema:
Künstliche Intelligenz – Alexa, Robo und Co.

Die Künstliche Intelligenz verändert das Leben. Ist sie
gefährlich? Stephen Hawking hat gesagt: „Die Entwicklung Künstlicher
Intelligenz könnte entweder das Schlimmste oder das Beste sein, was
den Menschen passiert ist.“ Also Fluch oder Segen? Darum geht es im
„Wort zum Sonntag“ am 24. August. Die „Wort zum Sonntag“-Sendung kann
unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie
am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der Mediathek des Ersten
angesehen werden. Redaktion: Manfred Suttinger (rbb)

„Einsatz gegen Einsamkeit – Essen auf Rädern“ ist das Thema der
Sendereihe „Echtes Leben“ am Sonntag, 25. August 2019, um 17:30 Uhr

Wenn es am Tag nur einmal klingelt, dann steht bei vielen Senioren
der Bote vom Menülieferdienst vor der Tür. Mehr als 320.000 Menschen
in Deutschland beziehen nach Berechnungen der Deutschen Gesellschaft
für Ernährung jeden Tag eine warme Mahlzeit durch Essen auf Rädern.
Betagte alleinstehende Menschen haben häufig weder Kraft noch Lust,
für sich allein zu kochen. Dann ist „Essen auf Rädern“ eine gute
Idee. Die Boten, die mittags das Essen liefern, sind oft der einzige
Kontakt zur Außenwelt. Dann wird der Essensfahrer auch zum
Sozialarbeiter. Denn er bietet das, was die Senioren sonst vermissen:
Einen kurzen Plausch an der Haustür, ein freundliches Wort. Lieferant
Erich Knoch vom Paritätischen Wohlfahrtsverband in Bückeburg weiß das
und kümmert sich mit Geduld um jeden seiner Kunden im Kreis
Schaumburg-Lippe. Sein einziges Problem: Zeitnot. Denn alle Kunden
auf seiner Tour wollen ihr Essen warm und pünktlich erhalten. Erich
Knoch verteilt jeden Mittag fast 40 warme Mahlzeiten. Vom ersten bis
zum letzten Kunden macht das rund 100 Kilometer Fahrt über das Land.
„Den meisten übergebe ich das Essen persönlich“, sagt Knoch. Allein
schon um zu sehen, ob alles „in Ordnung“ sei. Der Sozialkontakt sei
„mit im Preis“. „Einsamkeit macht krank“, weiß die Hausärztin Birgit
Schmidt, die viele Senioren betreut. Ein Gegenmittel ist die Aktion
„Mit Rädern zum Essen“ in Wendeburg bei Braunschweig. Die Idee ist
verblüffend einfach: Die Frauen des Dorfes bekochen regelmäßig die
Rentner im Feuerwehrhaus. Denn gemeinsam schmeckt es einfach besser.
Hier in Wendeburg bei Braunschweig müssen die Senioren nicht warten,
bis der Fahrer an der Haustür klingelt. Sie freuen sich schon
tagelang darauf, wenn es wieder „mit Rädern zum Essen“ geht. Einmal
im Monat treffen sich etwa 60 Senioren an langen Tischen, um
gemeinsam zu essen. Wer nicht selbständig kommen kann, wird abgeholt.
Und die Initiatorin des Projekts, Rita Grobe, freut sich mit: „Was
gibt es Schöneres als Gemeinschaft?“ Ein Film von Michael Nieberg
Redaktion: Anja Würzberg (NDR)

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, Tel: 089/5900
23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6694/4354967

„Showtime, Herr Kessler!“ am 30. August im rbb Fernsehen

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin (ots) – „Showtime, Herr Kessler!“ ist die erste
Samstagabendshow am Freitagabend. Michael Kessler begrüßt die
Zuschauerinnen und Zuschauer am 30. August 2019 um 20.15 Uhr im rbb
Fernsehen – aber nicht aus dem Studio. Berlin ist seine Bühne, die
Berlinerinnen und Berliner seine Gäste, und die Stars stehen
Schlange.

Ob Zoologischer Garten oder Müggelsee, Waldbühne oder Markthalle,
ganz Berlin spielt mit. Kessler wälzt sich im Schlamm von Karlshorst
und beglückt Elefanten mit Prokofjew. Mit Howard Carpendale singt er
das Duett seines Lebens, mit Inka Bause plant er eine Überraschung.

Pressekontakt:
rbb Presse & Information
Elisabeth Schwiontek
Tel. 030 / 97 99 3 – 12 111
rbb-presseteam@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/51580/4355389

40. „Katie Fforde“: Dreharbeiten für ZDF-„Herzkino“-Film mit Ulrike Folkerts gestartet (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) –

Die 60-jährige Anne (Ulrike Folkerts) hat sich noch nie so alt
gefühlt: Als wäre es nicht schlimm genug, dass sie aufgrund ihres
Alters entlassen wurde, bändelt ihre Tochter nun auch noch mit dem
deutlich älteren Joe (Götz Schubert) an, der ausgerechnet Annes
Jugendliebe ist. Für den 40. „Herzkino“-Liebesfilm der „Katie
Fforde“-Reihe, „Ein Haus am Meer“, stehen Ulrike Folkerts und Götz
Schubert seit Samstag, 17. August 2019, in Boston und Umgebung vor
der Kamera. In weiteren Rollen sind Romina Küper, Stephan Szasz,
Esther Esche, Hartmut Volle und andere zu sehen. Regie führt Helmut
Metzger nach dem Drehbuch von Jörg Tensing.

„Wer 60 wird, fliegt raus!“ – so lautet das Motto der Bostoner
Anwaltskanzlei, für die Anne ihr halbes Leben gearbeitet hat. Dabei
scheint der Jugendwahn nur die Frauen zu treffen. Denn während Anne
entlassen wird, steigt ihr fast gleichaltriger Kollege Leonard zum
Kanzleipartner auf. Anne muss nun also umdenken und will sich ihren
Lebenstraum von einem kleinen Haus am Meer erfüllen – so zumindest
die offizielle Version. Inoffiziell weiß sie allerdings nicht, wie
sie ohne ihr Gehalt die fälligen Handwerkerrechnungen bezahlen soll.
Auch ihrer Tochter Holly (Romina Küper), die gerade ihr Jura-Examen
bestanden hat, wird Anne kein Geld mehr überweisen können.

Aber als Leonard Anne in einem Fall um Hilfe bittet, wittert sie
eine Chance, ihrer Tochter zum ersten Job zu verhelfen. Kurzerhand
lädt sie Leonard übers Wochenende ein, um den Deal perfekt zu machen.
Doch Holly erscheint in Begleitung ihres neuen, deutlich älteren
Freundes: Joe ist nicht nur in Annes Alter, sondern tatsächlich ihr
auf jugendlich getrimmter Ex-Lover. Wie schon vor 40 Jahren, liebt er
es noch immer, dazwischenzufunken.

Produziert wird „Katie Fforde: Ein Haus am Meer“ im Auftrag des
ZDF von Network Movie Hamburg (Produzentinnen: Jutta Lieck-Klenke und
Sabine Jaspers; Producerin: Nina Tanneberger). Verena von Heereman
ist die verantwortliche Redakteurin im ZDF. Die Dreharbeiten dauern
voraussichtlich bis 16. September 2019, ein Sendetermin steht noch
nicht fest.

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/katiefforde

„Herzkino“ in der ZDFmediathek: https://herzkino.zdf.de

https://facebook.com/herzkino

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4354946

Nationalratswahl 2019: „Ich bin einer von euch, also folgt mir“

Goldegg Verlag GmbH

WienBerlin (ots) – Buchneuerscheinung „Die Rhetorik des Sebastian Kurz. Was
steckt dahinter?“

„Sebastian Kurz hat seinen Erfolg seiner Redetechnik zu verdanken“ , analysiert
der Kommunikationsexperte Thomas W. Albrecht. In seinem Buch entschlüsselt er,
welche Methoden er benutzt und was ihn von Rendi-Wagner, Meinl-Reisinger, Kickl
und Hofer unterscheidet.

Kurz‘ Redetechnik zielt darauf ab, im Unterbewusstsein zu wirken. „Sprache kann
wie eine Droge wirken. Wir glauben, die Inhalte zu hören und zu bewerten – doch
es sind die Emotionen, die uns bewegen.“

Kurz‘ Reden besitzen eine Struktur, die Bedeutung transportieren und das
Publikum einnehmen, noch bevor er mit dem eigentlichen Inhalt beginnt. „Kurz
spiegelt den Gefühlszustand seines Publikums und wendet Sprachmuster an, die ein
Wir-Gefühl erzeugen. Das macht ihn zum Leader. Das Publikum ist bereit, ihm zu
folgen.“

„Die Rhetorik des Sebastian Kurz. Was steckt dahinter?“ von Thomas W. Albrecht

Erschienen im August 2019 im Goldegg Verlag

goldegg-verlag.com/titel/die-rhetorik-des-sebastian-kurz
(https://www.ots.at/redirect/goldegg-verlag)

Kontakt:
Mag. Maria Schlager-Krüger
+43 1 505 43 76-46
maria.schlager@goldegg-verlag.com

Original-Content von: Goldegg Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/110893/4355373

Die Themen im ARD-Buffet in der KW 35/2019 Moderation: Holger Wienpahl

SWR – Das Erste

Baden-Baden (ots) – Montag, 26. August

Lust auf Nudel-Gemüseauflauf? Wie man das macht, zeigt am Montag
Theresa Baumgärtner. Zuschauerfragen zum Thema: Fake-Onlineshops Zu
Gast im Studio: Felix Buchmann, Fachanwalt für IT-Recht Gute Idee:
Pastelliger Dahlienstrauß. Mit Nadine Weckardt, Floristin 360°-Quiz

Dienstag, 27. August

Heute gibt es Sonntagshähnchen aus dem Ofen, am Herd steht Martina
Kömpel. Zuschauerfragen zum Thema: Hundetraining Zu Gast im Studio:
Holger Schueler, Hundetrainer Gute Idee: Schmuck aus Gitarrensaiten.
Mit Lisa Vöhringer, Designerin 360°-Quiz

  Mittwoch, 28. August

Genuss aus der Ferne: Gemischte Antipasti. Jacqueline Amirfallah
zeigt am Mittwoch, wie man das zubereitet. Zuschauerfragen zum Thema:
Sichere Geldanlage. Zu Gast im Studio: Annika Peters, Finanzberaterin
Gute Idee: Letterboard. Mit Lisa Tihanyi, Do-it-yourself-Bloggerin
360°-Quiz

Donnerstag, 29. August

So schmeckt Heimat: Kartoffeltaschen mit Kohlrabigemüse. Vincent
Klink zeigt heute, wie’s geht. Zuschauerfragen zum Thema: Wie bleibt
weiße Wäsche weiß? Zu Gast im Studio: Achim Wiehle,
Reinigungsfachmann Gute Idee: Hunde-Trink-Set für unterwegs. Mit
Martina Lammel, Designerin 360°-Quiz

Freitag, 30. August

Am Freitag zeigt Andi Schweiger, wie man Artischockenvariationen
zubereitet. Zuschauerfragen zum Thema: Ausblick IFA: Home Lighting.
Zu Gast im Studio: Andreas Reinhardt, ARD-Multimediaexperte Gute
Idee: Gesteck mit Gladiolen, Dahlien und Trauben. Mit Andreas Frank,
Florist 360°-Quiz

Pressekontakt: Bruno Geiler, Telefon 07221 929-23273,
bruno.geiler@swr.de

Original-Content von: SWR – Das Erste, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/75892/4354914

ZDF-Programmhinweis / Freitag, 23. August 2019

ZDF

Mainz (ots) –
Freitag, 23. August 2019, 9.05 Uhr

Volle Kanne – Service täglich
Moderation : Ingo Nommsen

Gesundheitsgefahr Hitze – Das Wochenende wird noch einmal heiß
Instagram-Kult – „Volle Kanne“ feiert „Mädelsabend“
Wohnen & Design – Alte Möbel neu aufpoliert

Gast: Ildikó von Kürthy, Buchautorin

Freitag, 23. August 2019, 12.10 Uhr

drehscheibe
Moderation: Tim Niedernolte

Ende der Bielefeld-Verschwörung – Die Bielefeld-Million
Expedition Deutschland: Bremen – Ein Kiosk seit über 70 Jahren
Küchenträume – Marios gegrillte Riesengarnelen

Freitag, 23. August 2019, 17.45 Uhr

Leute heute
Moderation: Florian Weiss

Uschi Glas bei der Arbeit – Am Set von „Max und die Wilde 7“
Jimi Blue eröffnet eigene Bar – Familie Ochsenknecht feiert
Promi-Outfits der Woche – Die Ahas und die Najas

Freitag, 23. August 2019, 22.55 Uhr

aspekte
Moderation: Katty Salié und Jo Schück

„Die Hand Gottes“ im Kino – Eine Doku über Diego Maradona
Fashion „made in Africa“ – Der Aufbruch junger Designer
Von Menschen und Herrenmenschen – Kolonialismus und seine Folgen
Hendrik Otremba und sein neuer Roman – Eine literarische Entdeckung
100 Jahre Weimarer Verfassung – Ein Reenactment beim Kunstfest Weimar

Gäste: Lxandra, Sängerin – Die Finnin mit der Soulstimme
Bartholomäus Grill, Journalist – Der Afrika-Korrespondent im Gespräch

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4355334

„Killed in Action – Deutschland im Krieg“: Radio- und Podcastserie von NDR Info feiert Premiere

NDR Norddeutscher Rundfunk

Hamburg (ots) – Start: Freitag, 30. August 2019

Karfreitag 2010: Mehr als acht Stunden lang liefern sich in
Nordafghanistan Fallschirmjäger aus dem niedersächsischen Seedorf ein
Gefecht mit Talibankämpfern. Drei deutsche Soldaten sterben, acht
werden verletzt. Bis heute ist es das wohl schwerste Gefecht in der
Geschichte der Bundeswehr: der „Schwarze Karfreitag“. Wenige Tage
später spricht die Bundesregierung erstmals von Krieg, mehr als acht
Jahre nach Beginn des Afghanistaneinsatzes. Kämpfen und Töten,
Verwundung und Sterben gehören nun zum Bild der Bundeswehr. In nur
zwei Jahrzehnten hat sich die Bundeswehr grundlegend gewandelt: von
einer Verteidigungsarmee zur Einsatzarmee. Ausgehend vom
Karfreitagsgefecht 2010 zeichnet die neue NDR Info Radio- und
Podcastserie „Killed in Action“ diesen Umbruch nach. Und zwar anhand
der Schicksale von drei Soldaten, deren Leben der 2. April 2010
komplett verändert hat.

Claudia Spiewak, NDR Chefredakteurin Hörfunk und Programmchefin
von NDR Info: „Mit diesem Projekt gehen wir einen scheinbar
vertrauten Stoff auf neue Weise an – wir schauen hinter den
tiefgreifenden Wandel der Bundeswehr, in serieller Erzählung für
Podcast und Radio sowie kompakt in Szene gesetzt als künstlerisches
Feature.“

„Killed in Action – Deutschland im Krieg“: Der Inhalt

In sechs Podcast-Folgen schildern die NDR Info Reporter und
ehemaligen Auslandskorrespondenten Christoph Heinzle und Kai Küstner
die tiefreichende Veränderung der Bundeswehr. Und stellen die Frage,
was die Afghanistan-Erfahrung für künftige Auslandseinsätze bedeutet.
Ausführlich zu Wort kommen drei am Karfreitagsgefecht beteiligte
Soldaten, deren Angehörige sowie auch die ehemalige
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihre Vorgänger
Franz-Josef Jung und Karl-Theodor zu Guttenberg. Letzterer äußert
sich in der Serie erstmals seit seinem Rücktritt 2011 so umfassend zu
seiner Zeit als Minister. Aktueller Anlass und Thema in zwei der
sechs Folgen ist der zehnte Jahrestag der von Bundeswehr-Oberst Klein
befohlenen Bombardierung zweier Tanklaster, die nahe Kundus von
Taliban entführt worden waren – am 4. September 2009.

Christoph Heinzle und Kai Küstner, Afghanistan-Korrespondenten
zwischen 2003 und 2013, verweben eigene Erinnerungen und
Einschätzungen mit der Sicht ihrer Interviewpartnerinnen und -partner
– und zeigen ein emotionales und facettenreiches Bild der Beziehung
der Deutschen zu ihrer Armee. Am Ende steht die Frage: Wie sehen
Auftrag und Selbstverständnis der Bundeswehr in der Zukunft aus?

Alle Termine im Überblick

Ab Freitag, 30. August, sind alle Podcast-Folgen in der ARD
Audiothek abrufbar.

Zusätzlich zum Podcast sendet NDR Info im Radio:

– eine vierteilige Serie von Montag, 2. September, bis Donnerstag, 5.
September, in der Sendung „Das Forum“ jeweils um 20.30 Uhr,
– ein einstündiges Feature am Sonntag, 1. September, um 11.05 Uhr
sowie um 15.05 Uhr,
– eine Sonderausgabe von „Streitkräfte und Strategien“ am Sonnabend,
31. August, um 19.20 Uhr.

Auch alle Radiosendungen sind im Anschluss in der ARD Audiothek
verfügbar.

„Killed in Action – Deutschland im Krieg“ ist eine
Gemeinschaftsproduktion des Reporterpools – der investigativen
Rechercheredaktion des Radiosenders NDR Info – sowie der Abteilung
NDR Radiokunst, in der Features und Hörspiele entstehen.

Autoren von Podcast-Reihe, Radioserie und Feature sind Christoph
Heinzle und Kai Küstner. Die Redaktion hatten Ulrike Toma und Thilo
Guschas. Regie: Nikolai von Koslowski.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
Tel.: 040 / 4156-2302
Mail: b.brinker@ndr.de
http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6561/4354908