(KORREKTUR DES DATUMS – EU-Parlamentarier Geier (SPD) hofft auf Einsicht der italienischen Regierung / „Märkte werden reagieren“ / 23.10.2018, 10.11 Uhr)

PHOENIX

Bonn (ots) – Im Schuldenstreit zwischen der italienischen
Regierung und der Europäischen Union glaubt der stellvertretende
Vorsitzende des Haushaltsausschusses des Europäischen Parlaments,
Jens Geier (SPD), an die Einsichtsfähigkeit Roms. „Ich setze auf eine
Reaktion der Märkte. Wir müssen ein Stück weit den Markt wirken
lassen, das dürfte die italienischen Gemüter beruhigen“, sagte Geier
im Fernsehsender phoenix (Montag, 22. Oktober). Er zeigte sich
überzeugt, dass die Schwierigkeit, neue Kredite zu erhalten, Wirkung
bei der italienischen Regierung erzeugen werde. Wichtig sei es jetzt,
die Gespräche zu intensivieren. „Natürlich müssen wir die Risiken
einschränken, aber nicht mit gefletschten Zähnen.“

Hinsichtlich der schwierigen Brexit-Verhandlungen sah Geier – wie
andere EU-Politiker – die Chance, dass die Briten mit einem neuen
Referendum einen anderen Weg einschlagen könnten. „Ich glaube, es
gibt eine Chance. Je deutlicher es für die britischen Bürger wird,
dass nicht ein einziges Versprechen des Brexit-Lagers realistisch
ist, umso mehr wird die Enttäuschung steigen. Der Druck wächst, dass
man noch einmal abstimmen will“, glaubte Geier.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6511/4095473

PR-Bild Award 2018: Preisverleihung am 8. November in Hamburg (FOTO)

news aktuell GmbH

Hamburg (ots) –

Am 8. November verleiht news aktuell in Hamburg den PR-Bild Award
2018. Schon zum 13. Mal kürt die dpa-Tochter die besten PR-Bilder des
Jahres. Rund 1.000 Fotos haben Unternehmen und Organisationen aus
Deutschland, Österreich und der Schweiz eingereicht. 60 Motive
schafften es auf die Shortlist. Video-Journalist David Rohde
moderiert im Hamburger Grünspan die Verleihung des begehrten
Branchenpreises.

„Täglich sind wir umgeben von einer Riesencloud aus Bildern.
Nahezu jeder ist Fotograf und Fotos müssen heute noch mehr als früher
Geschichten erzählen“, sagt Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin
von news aktuell und Initiatorin des PR-Bild Awards. Der Mensch sei
nun mal ein Augentier und erst das Zusammenspiel von Text und starken
Bildern gebe dem Storytelling Kraft, ergänzt Stier-Thompson. „Ein
gutes PR-Bild zeichnet sich darin aus, dass der Betrachter daran
hängen bleibt.“

Rund 1.000 Fotos hat die Jury aus Medien- und PR-Experten
gesichtet. Aus den besten 60 Einreichungen wurde eine Shortlist
erstellt, über die Kommunikationsfachleute und Journalisten
abgestimmt haben. Die Stimmen von Jury und Öffentlichkeit entscheiden
gemeinsam über die Sieger, die am 8. November bekannt gegeben werden.

„Mit dem PR-Bild Award möchten wir die Wichtigkeit von PR-Bildern
unterstreichen und die Leistung der Unternehmen und Agenturen
besonders würdigen, die viel Herzblut und Arbeit in die PR-Fotografie
stecken“, kommentiert Stier-Thompson. Das Augenmerk liege dabei nicht
nur auf den Motiven, sondern auch auf den Stories dahinter.
Überreicht werden die Preise an die Kommunikationschefs von
Unternehmen oder die Kampagnen-Verantwortlichen von PR-Agenturen.

Zur Verleihung des Awards erwartet news aktuell rund 250 geladene
Gäste aus der Medien- und PR-Branche. Video-Journalist David Rohde
und Janina von Jhering, Stellvertretende Leiterin
Konzernkommunikation dpa Deutsche Presse-Agentur / news aktuell,
führen gemeinsam durch den Abend. Einen Gastaufritt hat die deutsche
Sängerin und Songwriterin ALINA, die 2017 mit ihrem Debütalbum „Die
Einzige“ auf Anhieb die Top 100 der deutschen Charts erreichte.

Folgende Kategorien werden am 8. November ausgezeichnet:

– Hauptpreis: PR-Bild des Jahres jeweils für Deutschland, Österreich
und die Schweiz
– Porträt
– NGO-Foto
– Social-Media-Foto
– Stories & Kampagnen
– Lifestyle
– Reisen

Die Bilder der Shortlist 2018 können unter dem nachfolgenden Link
heruntergeladen werden. Diese 60 Bilder dürfen ausschließlich in
einem redaktionellen Umfeld eingesetzt werden, immer in Bezug auf den
PR-Bild Award 2018: http://na.cc/hruAzb

Veranstaltungs-Termin & -Ort:
8. November 2018 (Teilnahme nur für geladene Gäste)
Grünspan, Hamburg

Bisher veröffentlichte Pressemitteilungen zum PR-Bild Award 2018:

PR-Bild Award 2018: Jetzt bewerben für die Hall of Fame der
PR-Fotografie! (16. April 2018):
https://www.presseportal.de/pm/6344/3917093

Endspurt: Bewerbungen für den PR-Bild Award nur noch bis zum 15. Juni
(11. Juni 2018): https://www.presseportal.de/pm/6344/3966901

PR-Bild Award 2018: Startschuss für die Wahl der besten PR-Bilder des
Jahres (13. August 2018): https://www.presseportal.de/pm/6344/4032758

Countdown für den PR-Bild Award 2018: Noch bis zum 12. Oktober
abstimmen (08. Oktober 2018):
https://www.presseportal.de/pm/6344/4081414

Jury 2018:
– Matthias Ackeret, Chefredakteur „persönlich“
– Frank Behrendt, Senior Advisor Serviceplan Public Relations
– Ralph Caba, Direktor Öffentlichkeitsarbeit Ford-Werke GmbH
– Boris Entrup, Make-up Artist von Maybelline New York
– Marie-Theres Fischer, Stellvertretende Ressortleiterin
Bildredaktion APA
– Natanja Marija Grün, Talent der #30u30-Crew 2017 & Social Media
Specialist bei IKEA Deutschland
– Jürgen Harrer, Leiter Unternehmenskommunikation Fraport
– Jens Hungermann, Chefredakteur des Magazins Pressesprecher
– Hans-Peter Junker, Chefredakteur VIEW
– Tobias Körner, Talent der #30u30-Crew 2017 & Senior Account
Executive bei Red Lorry Yellow Lorry
– Gudrun Kreutner, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin
Unternehmenskommunikation Wort & Bild Verlag
– Monika Schaller, Stellvertretende Leiterin Kommunikation und
Leiterin der externen Kommunikation weltweit, Deutsche Bank AG
– Sebastian Schneider, Geschäftsführer bei PPR Media Relations und
Fotograf
– Frank Stadthoewer, Geschäftsführer news aktuell GmbH
– Sebastian Vesper, Jury-Vorsitzender, Medienfachverlag Oberauer,
Leiter Büro Berlin
– Matthias Wesselmann, Vorstand fischerAppelt

Kategorien: www.pr-bild-award.de/bildkategorien
Wahlverfahren: www.pr-bild-award.de/wahlverfahren
Teilnahmebedingungen: www.pr-bild-award.de/teilnahmebedingungen
Sieger 2017: www.pr-bild-award.de/sieger2017

Partner:
Österreich: APA-OTS Originaltext-Service GmbH, www.ots.at
Schweiz: news aktuell (Schweiz) AG, www.newsaktuell.ch

Medienpartner:
Deutschland: pressesprecher – Magazin für Kommunikation,
www.pressesprecher.com
Österreich: Horizont AT, www.horizont.at
Schweiz: persönlich Verlags AG, persoenlich.com

Sponsor:
CATWALK: http://www.catwalk-frankfurt.tv/

Musikact:
ALINA: http://www.alinamusik.de/

Über news aktuell:

Als hundertprozentige Tochter der dpa verschafft news aktuell
Unternehmen und Organisationen einen effektiven Zugang zu Medien und
Verbrauchern. Über die smarten Tools ots und zimpel gelangen
PR-Inhalte an alle Medienformate wie klassische Printtitel,
klickstarke Online-Portale oder soziale Netzwerke. Zusätzlich
veröffentlicht news aktuell sämtliche PR-Inhalte seiner Kunden auf
www.presseportal.de, einem der reichweitenstärksten PR-Portale
Deutschlands. Somit werden weltweit alle relevanten Multiplikatoren
erreicht, von Redakteuren, über digitale Influencer bis hin zu
fachspezifischen Bloggern und interessierten Verbrauchern. news
aktuell ist seit 1989 am Markt und beschäftigt über 135
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Firmensitz ist in Hamburg.
Weitere Standorte sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München.

Pressekontakt:
news aktuell GmbH
Janina von Jhering
Stellvertretende Leiterin Konzernkommunikation
Telefon: +49 40/4113 – 32598
vonjhering@newsaktuell.de

Original-Content von: news aktuell GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6344/4095539

Heiko Knauthe wird Leiter der neuen „akte“-Redaktion bei SAT.1

SAT.1

Unterföhring (ots) – Zurück bei ProSiebenSat.1: Heiko Knauthe
übernimmt ab 1. November die Leitung der neuen „akte“-Redaktion von
SAT.1. Gemeinsam mit Sven Pietsch, Chefredakteur ProSiebenSat.1 TV
Deutschland, wird der 53-Jährige das Team am Standort Unterföhring
aufbauen. Wie bereits angekündigt, produziert SAT.1 das Magazin ab
Mitte 2019 selbst.

Sven Pietsch: „Mit Heiko Knauthe gewinnen wir einen erstklassigen,
erfahrenen Journalisten, der das neue Team mit großer
Magazin-Expertise führen wird. Ich freue mich sehr auf die erneute
Zusammenarbeit.“

Zur Person:

Heiko Knauthe begann seine journalistische Laufbahn mit einem
Volontariat bei Radio Hamburg, war danach als Redakteur bei RTL
tätig, bevor er 1999 zu ProSieben wechselte. Insgesamt hatte er bis
2012 verschiedene Führungspositionen in der Chefredaktion von
ProSiebenSat.1 inne. Nach Stationen als Executive Producer bei Hubert
Burda Medien und zuletzt als Managing Director Constantin
Entertainment Bulgaria/Slowakia, kehrt er am 1. November zu
ProSiebenSat.1 zurück.

„akte 20.18“ wird noch bis Ende des Jahres von META productions in
Berlin produziert. Bis die neue Redaktion in Unterföhring aufgebaut
und einsatzbereit ist, zeigt SAT.1 in 2019 von unterschiedlichen
Produktionsfirmen produzierte, monothematische „akte“-Sendungen.

Bei Fragen:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH Sandra Scholz Vice President
Kommunikation/PR Factual & Sports Tel.: +49 [89] 9507-1121 Email:
Sandra.Scholz@ProSiebenSat1.com

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6708/4095519

Wahl in Hessen: ZDF mit Live-Sendung und „Berliner Runde“ / „ZDF-Morgenmagazin“ am Freitag mit Live-Interviews der Spitzenkandidaten (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) –

Zwei Wochen nach der Landtagswahl in Bayern richten sich die
Blicke nach Hessen: 4,4 Millionen Wahlberechtigte stimmen dort über
ihren neuen Landtag ab. Laut jüngsten Umfragen wird es für die
amtierende schwarz-grüne Regierung nicht für eine Mehrheit reichen.
Am Sonntag, 28. Oktober 2018, berichtet das ZDF ab 17.40 Uhr live von
der Wahl in Hessen. ZDF-Moderatorin Bettina Schausten begrüßt die
Zuschauer aus dem Wahlstudio in Wiesbaden. Die Hochrechnungen und
Analysen präsentiert ZDF-Politikchef Matthias Fornoff. In der
„heute“-Sendung um 19.00 Uhr stellen sich die Spitzenkandidatinnen
und -kandidaten der Parteien den Fragen von Bettina Schausten und
Peter Wagner, dem ZDF-Landesstudioleiter in Hessen. In der „Berliner
Runde“ gegen 19.35 Uhr begrüßt der stellvertretende ZDF-Chefredakteur
Elmar Theveßen die Vertreter der im Bundestag vertretenen Parteien
zum Schlagabtausch im ZDF-Hauptstadtstudio.

Die Spitzenkandidaten der Parteien, die laut der aktuellen
Umfragen bei der Wahl in Hessen über die Fünf-Prozent-Hürde kommen
werden, sind am Freitag, 26. Oktober 2018, im „ZDF-Morgenmagazin“ zu
Gast. Ab 6.00 Uhr werden sie im Halbstundenrhythmus von
„ZDF-Morgenmagazin“-Redaktionsleiter Andreas Wunn live in einem Cafe
auf dem Marktplatz in Wiesbaden interviewt. Ministerpräsident Volker
Bouffier ist um 8.00 Uhr Gesprächsgast.

Dessen schwarz-grüne Regierungskoalition arbeitete fünf Jahre lang
weitgehend geräuschlos, doch am kommenden Sonntag dürfte sie den
Umfragen zufolge zu Ende gehen. Das liegt weniger an den Grünen, die
mit den beiden Spitzenkandidaten Tarek Al-Wazir und Priska Hinz ins
Rennen gehen, sich derzeit geradezu in einem Höhenflug befinden und
über gute Umfragewerte freuen können. Vielmehr liegen die Werte der
CDU weit unter dem Wahlergebnis von 2013. Die FDP um Spitzenkandidat
René Rock, die sich bei der vergangenen Wahl in den Landtag zitterte,
präsentiert sich selbstbewusst. Bei der SPD versucht Spitzenkandidat
Thorsten Schäfer-Gümbel im dritten Anlauf, Regierungschef zu werden,
doch die Umfragewerte sprechen noch nicht dafür. Die Linke mit den
Spitzenkandidaten Janine Wissler und Jan Schalauske setzt im
Wahlkampf mit sozialem Wohnungsbau und kostenlosem Nahverkehr bereits
auf Themen für die künftige Oppositionsarbeit. Und mit der
Landtagswahl in Hessen zieht die AfD mit Spitzenkandidat Rainer Rahn
voraussichtlich auch in den letzten der 16 Landtage ein.

Am Wahlsonntag sendet das ZDF ab 17.40 Uhr vom Schlossplatz am
Landtag in Wiesbaden. Nach den 19.00-Uhr-„heute“-Nachrichten mit
Barbara Hahlweg präsentieren Bettina Schausten und Matthias Fornoff
ab 19.25 Uhr neueste Prognosen, Reaktionen und Analysen aus dem
ZDF-Wahlstudio. Gegen 19.35 Uhr geben sie dann ab an die „Berliner
Runde“ mit Elmar Theveßen. Neueste Zahlen, Reaktionen und Analysen
gibt es noch einmal um 21.45 Uhr im 30-minütigen „heute journal“ mit
Christian Sievers. Alle Zahlen, Daten und Fakten sind zudem jederzeit
auf heute.de präsent.

https://presseportal.zdf.de/pm/wahlen-in-bayern-und-hessen/

https://wahl.zdf.de

https://heute.de

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70 – 16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/wahlen2018

Fotos aus dem ZDF-Wahlstudio und von der „Berliner Runde“ sind am
Sonntag, 28. Oktober 2018, 20.00 Uhr, erhältlich über
https://presseportal.zdf.de/presse/wahlen2018

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4095849

„Der große Edgar-Wallace-Abend“ am 27. Oktober im rbb Fernsehen

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin (ots) – Krimifans kommen am Samstag, dem 27. Oktober, voll
auf ihre Kosten. Dann laufen im rbb Fernsehen zur Primetime ab 20.15
Uhr drei Edgar-Wallace-Verfilmungen. Den Auftakt macht „Das Geheimnis
der gelben Narzissen“ mit Joachim Fuchsberger aus dem Jahr 1961. In
der deutsch-englischen Koproduktion löst Fuchsberger in der Rolle des
Ermittlers Jack Tarling souverän und charmant seinen kniffligen Fall.
Auch die anderen Stars sind mehr als sehenswert: Ingrid van Bergen
als singende Mademoiselle Gloria und Klaus Kinski mit seinem
unnachahmlich bösen Blick aus kalten Augen. Außerdem mit dabei ist
Christopher Lee als „Blackys“ Partner.

Um 22.00 Uhr geht es nach der Spätausgabe von rbb24 mit zwei
Filmen der Kultkrimireihe weiter: In „Das Rätsel der roten Orchidee“
(1962) gibt es ein Wiedersehen mit Christopher Lee und Klaus Kinski,
außerdem sind Adrian Hoven in der Rolle des Inspektor Weston und Eddi
Arent als Butler Parker mit von der Partie. Im direkten Anschluss
folgt um 23.20 Uhr „Die Tote aus der Themse“ mit Hansjörg Felmy,
Uschi Glas und Werner Peters aus dem Jahr 1971.

„Der große Edgar-Wallace-Abend“ am Samstag, 27. Oktober 2018, im
Überblick:

„Das Geheimnis der gelben Narzissen“, 20.15 Uhr GB/D 1961, Regie:
Ákos von Ráthonyi, Darsteller: Joachim Fuchsberger, Klaus Kinski,
Sabina Sesselmann, Ingrid van Bergen, Christopher Lee

Immer häufiger werden junge Mädchen aus der Londoner
Rauschgiftszene ermordet aufgefunden. Neben den Leichen liegt stets
eine gelbe Narzisse. Während Scotland Yard von Sexualverbrechen
ausgeht, hat der smarte Sicherheitsexperte Jack Tarling (Joachim
Fuchsberger) einen anderen Verdacht: Er ahnt, dass ein mächtiger
Rauschgiftring dahintersteckt.

„Das Rätsel der roten Orchidee“, 22.00 Uhr D 1962, Regie: Helmuth
Ashley, Darsteller: Marisa Mell, Adrian Hoven, Christopher Lee, Klaus
Kinski, Eddi Arent

Zwei rivalisierende Gangsterbanden versetzen London in Angst und
Schrecken. Dabei gehen sie stets nach dem gleichen Muster vor: Reiche
Männer bekommen einen Drohbrief mit der Aufforderung, Schutzgeld zu
zahlen. Kommen sie dem nicht nach, findet man sie am nächsten Tag
ermordet vor. Auch den reichen Mr. Tanner (Fritz Rasp) ereilt dieses
Schicksal, obwohl seine Sekretärin Lilian (Marisa Mell) zuvor
Scotland Yard informiert hat. Inspektor Weston (Adrian Hoven) von
Scotland Yard wird von dem FBI-Mann Allerman (Christopher Lee)
unterstützt, dem die Methoden der Gangster aus Chicago bekannt sind.
Butler Parker (Eddi Arent), der bei allen Opfern bis zu deren Tod
angestellt war, bringt sie auf eine heiße Spur.

„Die Tote aus der Themse“, 23.20 Uhr

D 1971, Regie: Harald Philipp, Darsteller: Uschi Glas, Hansjörg
Felmy, Werner Peters, Petra Schürmann, Vadim Glowna

Kurz nachdem die attraktive Tänzerin Myrna Fergusson (Lyvia Bauer)
ermordet worden ist, verschwindet ihre Leiche spurlos. Myrnas
Schwester Danny (Uschi Glas) erfährt von Inspektor Craig (Hansjörg
Felmy), dass Myrna früher Mitglied einer Rauschgiftbande war, zuletzt
aber als Spitzel für Scotland Yard arbeitete. Durch ihre Hilfe konnte
Craig erst vor Kurzem vier Kilo Heroin sicherstellen – die
Hintermänner der Bande blieben jedoch im Dunkeln. Zusammen mit Craig
versucht Danny, den Mörder ihrer Schwester zu finden.

Pressekontakt:
Nicola zu Stolberg
Tel 030 / 97 99 3 – 12 112
rbb-presseteam@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/51580/4095511

„Mindener Tageblatt“-Chefredakteur Benjamin Piel neues Mitglied der Theodor-Wolff-Preis-Jury

BDZV – Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Berlin (ots) – Das Kuratorium des Journalistenpreises der
deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis (TWP) hat den Chefredakteur
des „Mindener Tageblatts“, Benjamin Piel, in die Preisjury berufen.
Er löst Professor Bernd Mathieu, langjähriger Chefredakteur von
„Aachener Zeitung“/ „Aachener Nachrichten“ ab, der turnusmäßig nach
neun Jahren ausgeschieden ist.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Benjamin Piel einen weiteren
hochkarätigen Journalisten in der Jury haben, dem engagierter
Lokaljournalismus und dessen Stellenwert in der Gesellschaft
besonders am Herzen liegen“, sagte der Vorsitzende des Kuratoriums,
Helmut Heinen, zugleich Herausgeber der „Kölnischen Rundschau“. Piel
wurde 2014 für einen Beitrag in der Elbe-Jeetzel-Zeitung“ mit dem
Theodor-Wolff-Preis gewürdigt. Ein Jahr später wurde er
Co-Chefredakteur der in Lüchow-Dannenberg erscheinenden Lokalzeitung.
Seit Juni 2018 ist er Chefredakteur des „Mindener Tageblatts“.

Der Jury des Theodor-Wolff-Preises, der vom Bundesverband
Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) im Dezember 2018 erneut
ausgeschrieben wird, gehören außerdem an: Nikolaus Blome
(Stellvertretender Chefredakteur „BILD“ und bild.de), Wolfgang
Büscher (Ressortleiter Investigation/ Reportagen, „WELT“/ „Welt am
Sonntag“), Dr. Markus Günther (Autor, „Frankfurter Allgemeine
Sonntagszeitung“), Christian Lindner (Stellvertretender Chefredakteur
„Bild am Sonntag“), Lorenz Maroldt, (Chefredakteur „Der
Tagesspiegel“), Annette Ramelsberger (Gerichtsreporterin „Süddeutsche
Zeitung“). Anja Reich (Israel-Korrespondentin „Berliner Zeitung“) und
Cordula von Wysocki (Chefredakteurin „Kölnische Rundschau“).

Der Journalistenpreis der deutschen Zeitungen –
Theodor-Wolff-Preis ist die renommierteste Auszeichnung, die die
Zeitungsbranche zu vergeben hat. Sie erinnert an den langjährigen
Chefredakteur des legendären „Berliner Tageblatts“, Theodor Wolff
(1868 – 1943). Wolff musste 1933 vor den Nazis ins französische Exil
fliehen, wurde dort verhaftet und der Gestapo ausgeliefert und starb
1943 im Jüdischen Krankenhaus in Berlin.

Die Namen der gut 450 Preisträger seit 1962 sowie Details zum
Preis finden Sie im Internet unter www.theodor-wolff-preis.de.

Folgen Sie uns auf Facebook www.facebook.com/TheodorWolffPreis,
Twitter @BdzvPresse und Instagram die_zeitungen #TWP18

Pressekontakt:
Alexander von Schmettow
Leiter Kommunikation
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: schmettow@bdzv.de

Anja Pasquay
Pressesprecherin
Telefon: 030/726298-214
E-Mai pasquay@bdzv.de

Original-Content von: BDZV – Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6936/4095824

ACHTUNG – geänderte Uhrzeit: Einladung zum Set-Fototermin in Köln am 24.10.2018 um 12.30 Uhr

WDR Westdeutscher Rundfunk

Köln, 23.10.2018 (ots) – „Väter – Allein zu Haus (AT)“ –
Dreharbeiten für drei ARD-Degeto/WDR-Komödien mit Peter Lohmeyer,
David Rott, Tim Oliver Schultz und Tobias van Dieken

Vier Väter im Ausnahmezustand. Der erste Schultag ihrer Kinder
stellt Gerd (Peter Lohmeyer), Mark (David Rott), Timo (Tim Oliver
Schultz) und Andreas (Tobias van Dieken) vor eine beträchtliche
Herausforderung: Sie müssen beweisen, dass sie auf ihre Kinder so
aufpassen können, wie es deren Mütter tun würden…

Die ARD-Degeto/WDR-Produktion „Väter – Allein zu Haus“ (AT)
bündelt drei Komödien über Rollenbilder und Rollentausch, die auch
dramatische Momente kennt, frei nach der australischen Erfolgsserie
„House Husbands“. Mit hochkarätiger Besetzung erzählen die
Grimme-Preisträger Jan Martin Scharf (Buch und Regie) und Arne
Nolting (Buch) gemeinsam mit dem Ensemble warmherzig und liebevoll
von den Verwicklungen in den Beziehungen zwischen Mann und Frau unter
veränderten Vorzeichen.

Zu einem Set-Fototermin während der Dreharbeiten in Köln laden wir
Sie herzlich ein.

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 12.30 Uhr, 50678 Köln

Katholische Grundschule Mainzer Straße, Mainzer Straße 30 – 34

Motiv: Vor der Grundschule – Gerd, Mark, Timo und Andreas wollen
sich der doppelten Herausforderung Bilderbuchvater und perfekter
Hausmann stellen.

Für Fotos und Kurzinterviews zur Verfügung stehen (abhängig vom
Verlauf der Dreharbeiten): Die Schauspieler Peter Lohmeyer, David
Rott, Tim Oliver Schultz und Tobias van Dieken, Regisseur Jan Martin
Scharf, Produzent Stephan Bechtle (Bavaria Fiction GmbH), Corinna
Liedtke, Redaktion WDR, und Stefan Kruppa, Redaktion ARD Degeto.
(Sollte es zu Wartezeiten kommen, bitten wir um Verständnis.
Videoaufnahmen bedürfen der vorherigen Absprache.)

„Väter – Allein zu Haus“ (AT) ist eine Produktion der Bavaria
Fiction GmbH im Auftrag von ARD-Degeto und dem Westdeutschen Rundfunk
Köln für das Erste.

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie kommen können. Wir freuen uns auf
Ihren Besuch.

Pressekontakt:
Barbara Feiereis, WDR Presse und Information, Tel. 0221 2207122,
Barbara.feiereis@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7899/4095495

ZDFinfo, Programmänderung / Mainz, 23. Oktober 2018

ZDFinfo

Mainz (ots) –
Mittwoch, 24.10.2018

Beginnzeitkorrekturen:

22.25 Geheimnisse der Geschichte: Area 51

23.10 Jack the Ripper – Mythos auf dem Prüfstand
Deutschland 2015

23.55 Loch Ness – Mythos auf dem Prüfstand
Großbritannien 2015

0.40 heute journal

1.05 Terra X
Faszination Universum
Die Schwerkraft: Der Dirigent der Welt
Deutschland 2018

1.50 Terra X
Faszination Universum
Der Urknall: Das Rätsel des Anfangs
Deutschland 2018

2.35 Terra X
Faszination Universum
Im Bann des Lichts
Deutschland 2015

3.20 Terra X
Faszination Universum
Das Geheimnis der Finsternis
Deutschland 2015

4.00 Terra X
Faszination Universum
Asteroiden: Die letzte Chance
Deutschland 2016

(weiter im Ablauf wie vorgesehen)

Woche 43/18
Freitag, 26.10.

Bitte Programmänderungen beachten:

7.15 ZDF.reportage
Gleisbruch und Kabelsalat
Bahnprofis im Einsatz
Deutschland 2015
ZDF-History: Margot Honecker – Die Bilanz um 07.15 Uhr – entfällt!

(weiter im Ablauf wie vorgesehen)

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/105413/4095732

ZDFneo, Programmänderung / Mainz, 23. Oktober 2018

ZDFneo

Mainz (ots) –
Woche 43/18
Donnerstag, 25.10.

22.15 NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann Bitte Ergänzung
beachten:
Zu Gast: Bjarne Mädel

(Ergänzung bitte auch für die Wiederholung um 1.20 Uhr sowie die
Ausstrahlung am Sonntag, 28.10.2018, beachten.)

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFneo, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/105412/4095482

Radiomachen begeistert / Bayerische Schüler- und Campusradios senden live von den MEDIENTAGEN MÜNCHEN

BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

München (ots) – 40 Campusradiomacher als Reporter unterwegs: Bei
den MEDIENTAGEN MÜNCHEN gehen auf dem MedienCampus vor allem junge
Radiomacher drei Tage lang auf Sendung. Die 32. MEDIENTAGE finden vom
24. bis 26. Oktober im neuen Conference Center Nord und der Halle C6
der Messe München statt.

Eine von vielen Aktionen des morgen startenden Kongresses, die
sich „speziell an Berufsanfänger richten und für die Medienbranche
begeistern wollen“, sagt Siegfried Schneider, Präsident der
Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und Vorsitzender der
Gesellschafterversammlung der Medientage München GmbH.
„Qualitätsjournalismus ist in Zeiten von Hate Speech und Fake News
wichtiger denn je. Gründliche Recherche, Gegenüberstellen von Meinung
und Gegenmeinung oder die Trennung von Nachricht und Kommentar
gehören zum unverzichtbaren Handwerkszeug von jungen Journalisten.
Themen wie Programmieren, Mobile Reporting oder
Social-Media-Marketing kommen neu dazu. Auf den Medientagen kann sich
der Mediennachwuchs zu diesen Themen informieren und auch gleich
selbst zum Reporter werden.“

Eine Premiere sind die „Campus Radio Tage“ der BLM: Hier arbeiten
erstmals sechs bayerische Campus-Radio Redaktionen in Kooperation mit
der MEDIASCHOOL BAYERN drei MEDIENTAGE lang an einer gemeinsamen
Live-Sendung, die am 27. Oktober ab 14 Uhr im Programm von M94.5 zu
hören ist. Dabei sind Studenten von ANgedacht in Ansbach, die Campus
Crew aus Passau, FUNKLUST in Nürnberg, Kanal C in Augsburg, Radio
Pegasus in Eichstätt und dem Studentenfunk Regensburg. Alle Beiträge
können als Podcasts auf der neuen BLM-Audioplattform
www.machdeinradio.de nachgehört werden.

Zusätzlich bietet die BLM auf der Bühne des MedienCampus
unterschiedliche Themen für interessierte Studenten an: Die Frage
„Podcasts vs. Radio: Wer gewinnt die Schlacht um die jungen Hörer?“
diskutieren beispielsweise Sunny Lorff von Energy München und die
Podcaster „Die Sebastians“ von M94.5. Oder: Vitus Aumann von egoFM
und Jennifer Simon von 95,5 Charivari versuchen zu klären, wer die
Nase vorn hat bei der „Musikplanung 2018 – Mainstream vs. Personal
Streaming“.

Radio macht Schule heißt es dann am Freitag, 26. Oktober: Auf dem
„BLM-Schulradiotag“ treffen sich rund 300 Schülerinnen und Schüler,
um sich rund um das Thema Radio schlau zu machen. Neben Informationen
zu Chancen und Angeboten von Jugendradios in Bayern gibt es auf der
Bühne des Mediensaloons verschiedene Podien mit Redakteuren aus den
bayerischen Lokalradios: Lisa Augenthaler (Antenne Bayern), Julia
Wassilkow (BLR), Katja Ilnitzky (Bayernwelle Südost) und Max Foerster
(Radio Trausnitz) etwa besprechen, ob Social Media und Radio
zusammengehören oder wie man eigentlich Radio-Redakteur oder
Moderator wird. Einige Schüler werden außerdem selbst aktive
Radio-Reporter. Mit Hilfe von Profis aus den bayerischen Lokalradios
interviewen sie MEDIENTAGE-Speaker und gestalten Beiträge zu
Medienthemen. Diese werden im Programm von Radio Feierwerk
ausgestrahlt und auch auf www.machdeinradio.de veröffentlicht.

Dort sind auch die besten Sendungen des bundesweiten
Tatfunk-Wettbewerbs der Stiftung Zuhören zu finden: 13 Schülergruppen
– zum Teil mit der BLM als Kooperationspartner – haben jeweils ein
Jahr lang aufwendige Radiosendungen im Rahmen ihrer P-Seminare
produziert. Die Spannbreite reicht von klassischen Magazinsendungen
über historische Features bis hin zu spannenden Hörspielproduktionen
oder Audioguides. Die Gewinner werden am Freitag auf der Bühne des
MedienCampus bei der Tatfunk-Preisverleihung ausgezeichnet.

Zum neuen BLM-Angebot „Mach Dein Radio“

Ob Schüler, Jugendgruppen, Studenten oder Vereine – das neue
BLM-Angebot „Mach Dein Radio“ richtet sich an alle, die Spaß am Radio
haben. Die Landeszentrale möchte bayerische Podcaster und Radiomacher
besser vernetzen und hat deshalb die Audio-Plattform
www.machdeinradio.de geschaffen. Jeder kann dort einen Radiokanal
anlegen und eigene Audiobeiträge präsentieren. Je mehr Radiogruppen
sich mit eigenen Beiträgen und Sendungen beteiligen, desto spannender
und vielfältiger sind die Themen und das Hörerlebnis.

Aber im BLM-Projekt „Mach Dein Radio“ steckt mehr als Hochladen
und Hören: Wer noch keine Radioerfahrung hat, den unterstützt die BLM
durch erfahrene Radio-Coaches aus dem lokalen Rundfunk. Sie
vermitteln vor Ort Grundlagen von Audio-Aufnahme bis Schnitt. Dazu
gibt es Fortbildungen und Workshops zu Audioschnitt, redaktionellem
Arbeiten und Moderation. Ein umfassendes BLM-Infopaket mit Tipps für
technische Ausstattung, aber auch die redaktionelle Aufbereitung von
Themen und Hilfe bei rechtlichen Fragen soll außerdem den Einstieg
erleichtern.

Pressekontakt:
Stefanie Reger
Pressesprecherin
Tel.: (089) 638 08-315
stefanie.reger@blm.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/62483/4095729