Ein besonders wertvoller und tierisch guter Filmspaß – PETS zurück im Kino/Höchstes FBW-Prädikat auch für Peter Jacksons außergewöhnlichen Dokumentarfilm THEY SHALL NOT GROW OLD

Deutsche Film- und Medienbewertung

Wiesbaden (ots) – Fast vier Millionen Zuschauer in Deutschland zog
es vor drei Jahren in den Animations-Hit PETS. Nun haben die Macher
rund um Regisseur Chris Renaud und dem
Illumination-Entertainment-Team mit PETS 2 (Start: 27. Juni) eine
Fortsetzung geschaffen, die dem Vorgänger in Rasanz, Spaßfaktor und
reichlich tierischem Abenteuer in nichts nachsteht. Wieder mit von
der Partie sind der eifrige Hund Max, in der deutschen Fassung
gesprochen von Jan Josef Liefers, und all seine tierischen Freunde,
die sich erneut tierisch spannenden Abenteuern stellen müssen. Die
FBW schreibt: „Das Illumination-Animationsteam beobachtet erneut mit
verblüffender Präzision die Verhaltensweisen der Tiere. Der Film
erzählt gleich drei spannende Geschichten, die gegen Ende des Films
in einem phänomenalen und rasanten Showdown zusammengeführt werden.
Das ist spannend und sorgt immer auch wieder für Abwechslung und neue
Wendungen in den einzelnen Stories. Unterstützt werden die bunten und
detailfreudig gestalteten Bilderwelten von einem schmissigen
Soundtrack und einer typengerechten deutschen Synchronfassung, die
den Dialogwitz des Films perfekt trifft. Ein Riesenfilmspaß für die
ganze Familie.“ Die fünfköpfige FBW-Expertenrunde vergibt das höchste
Prädikat „besonders wertvoll“.

Mehr dazu unter:

https://www.fbw-filmbewertung.com/film/pets_2

Über 600 Stunden „Oral History“ lagern in den Archiven von BBC und
dem Imperial War Museum in London. 600 Stunden, in denen britische
Soldaten des Ersten Weltkriegs über ihre Erfahrungen erzählen. Wie
sie den Krieg miterleben. Wie es für sie war, an die Front zu fahren
und dort zu kämpfen. Und das Sterben mitanzusehen. Für THEY SHALL NOT
GROW OLD (Start: 27. Juni) haben Regisseur Peter Jackson und sein
Editor Jabez Olssen etwas mehr als 90 Minuten Originalfilm aus dem
Ersten Weltkrieg extrahiert, diese aufwändig restauriert, dann
kolorieren und anschließend in 3D umwandeln lassen. Statt einer
erklärenden Off-Erzählerstimme sind auf der Tonebene ausschließlich
Berichte von Veteranen des Ersten Weltkriegs zu hören. Was so
entsteht, ist ein einzigartiges Zeitzeugnis und eine ganz neue Form
des Dokumentarfilms: Innovativ, originell, aufwändig und
psychologisch komplex. „Im Grunde also funktioniert THEY SHALL NOT
GROW OLD wie ein Spielfilm inklusive klassischer Spannungskurve und
vollem Einsatz der Illusionsmaschine. Das Ergebnis ist eindrucksvoll,
die Erzählungen der Zeitzeugen wirken in vielen Alltagsdetails
absolut faszinierend und dann wieder extrem schockierend, wenn es um
die Kampfhandlungen geht. So gelingt es dem Film, die damalige
Bereitschaft der Menschen, in diesen Weltkrieg zu ziehen,
nachzuvollziehen.“ Die unabhängige Jury der FBW zeichnet den Film mit
dem höchsten Prädikat „besonders wertvoll“ aus.

Mehr dazu unter:
https://www.fbw-filmbewertung.com/film/they_shall_not_grow_old

Mehr Informationen zu aktuellen und kommenden FBW-Empfehlungen
unter www.fbw-filmbewertung.com. Die Deutsche Film- und
Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten
wertvoll und besonders wertvoll aus. Über die Auszeichnungen
entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf Gutachtern aus einem
Pool aus 85 Experten aus ganz Deutschland. Die FBW bewertet die Filme
innerhalb ihres jeweiligen Genres.

Pressekontakt:
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/9113/4305993

3satFestspielsommer: „Die Berliner Philharmoniker live in der Waldbühne 2019“ mit Marianne Crebassa (FOTO)

3sat

Mainz (ots) –

Samstag, 29. Juni 2019, 20.15 Uhr
live

Zum Saisonabschluss präsentieren die Berliner Philharmoniker in
der Waldbühne eine „märchenhafte Nacht“ mit Musik von Ravel und
Prokofjew – interpretiert von der Mezzosopranistin Marianne Crebassa.
3sat zeigt „Die Berliner Philharmoniker live in der Waldbühne 2019“
im Rahmen des 3satFestspielsommers am Samstag, 29. Juni 2019, um
20.15 Uhr.

Für das traditionsreiche Open-Air-Konzert hat der russische
Dirigent Tugan Sokhiev Maurice Ravels Sheherazade-Lieder und Sergei
Prokofjews humorvolle Musik zur Filmsatire „Leutnant Kijé“ gewählt.
Auf dem Programm steht außerdem Prokofjews Ballettmusik „Romeo und
Julia“. Mit Sokhiev konnten die Philharmoniker für ihr
Abschlusskonzert den Musikalischen Leiter des Moskauer
Bolschoi-Theaters und amtierenden Chefdirigenten des Orchestre
National du Capitole de Toulouse gewinnen. Die Open-Air-Konzerte der
Berliner Philharmoniker werden regelmäßig von über 20.000 Klassikfans
besucht.

3sat setzt den diesjährigen 3satFestspielsommer am Samstag, 6.
Juli 2019, um 20.15 Uhr mit dem “ Eröffnungskonzert Rheingau Musik
Festival“ (Erstausstrahlung) fort. Im Anschluss, um 21.45 Uhr, folgt
das Konzert des WDR-Sinfonieorchesters „Jukka-Pekka Saraste dirigiert
Grieg und Mahler“ vom Juni 2019 aus der Kölner Philharmonie.

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, Telefon: 06131 – 70-16293;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/festspielsommer2019

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6348/4306291

Mutant auf Abwegen – Die 3. Staffel von „Legion“ ab 3. Juli exklusiv auf FOX (FOTO)

FOX

München (ots) –

– Dritte und finale Staffel der US-Serie exklusiv als deutsche
TV-Premiere ab 3. Juli 2019 immer mittwochs um 21.00 Uhr auf FOX
– Basierend auf den „X-Men“-Comics von Marvel
– Nominiert für den Peabody Award
– Hochkarätige Besetzung u.a. mit Dan Stevens, Rachel Keller,
Aubrey Plaza und Emmy®-Gewinnerin Jean Smart

25. Juni 2019. Die auf den „X-Men“-Comics basierende Serie
„Legion“ erzählt die Geschichte des jungen Mannes David Haller (Dan
Stevens), bei dem als Kind Schizophrenie diagnostiziert wurde und der
über Jahre hinweg seine Zeit in zahllosen psychiatrischen
Einrichtungen verbringen musste. Schließlich wird ihm klar, dass er
kein gewöhnlicher Mensch ist, sondern der vielleicht mächtigste
Mutant, den es je gegeben hat. Als Executive Producer von „Legion“
sind neben „Fargo“-Schöpfer Noah Hawley auch Bryan Singer und Simon
Kinberg verantwortlich („X-Men“-Filmreihe). Der Cast ist ebenfalls
hochkarätig: In Staffel 3 brillieren erneut Dan Stevens („Downton
Abbey“), Aubrey Plaza („Parks and Recreation“) sowie
Emmy-Preisträgerin Jean Smart („24“). Neu dabei sind Harry Lloyd
(„Game of Thrones“) und Newcomerin Lauren Tsai. FOX präsentiert die
dritte und finale Staffel von „Legion“ ab 3. Juli immer mittwochs um
21.00 Uhr als deutsche TV-Premiere.

Über „Legion“ Staffel 3

Als vielleicht mächtigster Mutant im „X-Men“-Universum verfügt
David Haller über zahllose übermenschliche Fähigkeiten – doch jede
von ihnen ist untrennbar an einen Teil seiner zersplitterten
Persönlichkeit gebunden. Für David bedeutet es einen niemals endenden
Kampf, die Facetten seines Selbst zu erkunden und sie für seine
Zwecke zu nutzen. Mithilfe seiner Geliebten Sydney (Rachel Keller)
und einem Team von Spezialisten, die ebenfalls einzigartige Kräfte
besitzen, schaffte es David, eine bis dahin tief verbogene Wahrheit
ans Licht zu bringen: Er wurde sein gesamtes Leben von einem
bösartigen Parasiten heimgesucht, der ihm immer wieder in Form seiner
Freundin Lenny Busker (Aubrey Plaza) erschienen ist. In Wirklichkeit
handelt es sich bei diesem Parasiten jedoch um den sogenannten
„Shadow King“ – ein uraltes, unvorstellbar mächtiges Wesen namens
Amahl Faruk (Navid Negahban). Es besteht aus purer psychischer
Energie, die sich manifestiert, indem sie den Körper eines Menschen
besetzt. Während eines spektakulären Showdowns gelang es David
schließlich, Farouk aus seinem Körper zu verdrängen und so die
Kontrolle über seinen eigenen Geist zu erlangen. Doch die
anschließende Jagd auf Farouk erweckt erneut die dunklen Stimmen in
Davids Kopf und damit auch die Gier nach Macht. Trotz der Einwände
derjenigen Personen, die er einst als Freunde betrachtete, holt sich
David die Hilfe einer jungen Mutantin namens „Switch“ (Lauren Tsai).
Deren geheime Fähigkeit ist der Schlüssel zu seinem perfiden Plan,
das Schicksal der Erde endgültig zu besiegeln.

Sendetermine:

– Die dritte Staffel von „Legion“ als deutsche TV-Premiere ab 3.
Juli 2019 immer mittwochs um 21.00 Uhr exklusiv auf FOX
– Wahlweise im englischen Original oder der deutschen
Synchronfassung
– Alle Episoden im Anschluss an die lineare Ausstrahlung über Sky
Go, Sky On Demand, Sky Ticket, MagentaTV sowie Vodafone Select
und GigaTV verfügbar

Pressekontakt:
Rosario Sicali
PR & Kommunikation
Fox Networks Group Germany
Tel: +49 89 203049 121
rosario.sicali@fox.com

Bildanfragen: bildredaktion@fox.com

Original-Content von: FOX, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/127888/4306246

Marina Hoermanseder setzt auf die BWT „Bottle Free Zone“

leisure communications group

Mondsee (ots) – Österreichische Designerin wirbt für BWT und dessen Konzept für
plastikflaschenfreie Zonen – BWT wird Hoermanseders offizieller Wasserpartner
auf der Berlin Fashion Week

Der umweltbewusste und wohltuende Genuss von Magnesium Mineralized Water bekommt
ein weiteres Gesicht: Designerin Marina Hoermanseder wird zur
Markenbotschafterin für die „Bottle Free Zone“ von BWT. Mit dieser Initiative
weist Europas führendes Wassertechnologieunternehmen auf die Bedeutung der
Ressource Wasser hin und leistet einen Beitrag zur Müllreduktion. Durch den
einfachen Zugang zu Magnesium Mineralized Water aus Einbaugeräten,
Wasserspendern oder Tischwasserfiltern können Haushalte, Büros, Schulen, Hotels,
Restaurants oder öffentliche Gebäude zur umweltfreundlichen „Bottle Free Zone“
werden. Der Transport von Flaschen entfällt komplett, wodurch Plastikmüll
vermieden, der CO2-Fussabdruck verkleinert und Geld gespart wird. Die
patentierte BWT-Magnesium-Technologie optimiert lokales Leitungswasser und
reichert es um das wichtige Mineral Magnesium in Ionenform an.

„Ökologische Nachhaltigkeit wird in der Modebranche immer relevanter. Diese und
innovatives Design werden von BWT in seinen Produkten und der ‚Bottle Free Zone‘
vereint. Sie ist ein Schritt zum plastikfreien Planeten. Ich freue mich auf die
Zusammenarbeit mit dem österreichischen Unternehmen, das sich weltweit für
besseres Wasser und Umweltschutz durch Innovationen einsetzt“ , sagt
Hoermanseder zur Kooperation.

„Marina Hoermanseder ist als international erfolgreiche Designerin und
Unternehmerin die perfekte Partnerin, um mehr Bewusstsein für Müllvermeidung zu
schaffen. Sie verkörpert den Lifestyle bewusst lebender Menschen, die
Verantwortung für die Umwelt und ihren Körper übernehmen. Sie erfüllt die Vision
der ‚Bottle Free Zone‘ mit Leben“ , kommentiert Wolfgang Helmberger, Global
Brand Director Point-of-Use bei BWT, die Zusammenarbeit.

BWT ist Wasserpartner von Hoermanseder während der Berlin Fashion Week

Bereits im Juli 2019 und im Jänner 2020 wird BWT bei Hoermanseder als
offizieller Wasserpartner während der Berlin Fashion Week auftreten. Im Atelier
der Designerin kann das ganze Team künftig Magnesium Mineralized Water aus einem
BWT AQA drink Pro 20 Wasserspender genießen. Die beliebten Glasflaschen, um sich
auch unterwegs mit Magnesium Mineralized Water von BWT zu erfrischen, wird es
bald auch in einem individuellen Design von Marina Hoermanseder geben. Eigens
für BWT entwirft die Designerin auch einen Jutebeutel sowie Sticker für die
Tischwasserfilter. Zudem wird es einen eigenen Tischwasserfilter samt
praktischer Glasflasche zum Mitnehmen im Hoermanseder-Design geben. Zehn Prozent
der Verkaufserlöse werden an ein gemeinnütziges Projekt zur Wasseraufbereitung
in Afrika gespendet.

Weitere Informationen auf www.marinahoermanseder.com und www.bwt.com

+++ BILDMATERIAL +++ Bildmaterial zur Meldung hier downloaden. (https://leisure-
my.sharepoint.com/:f:/g/personal/office_leisure_at/EkuKXEC77AdNh4BOAEnSTigBBTvw_
TKNSmZ3aDRxCE-vWg?e=dpMmVN)

Kontakt:
BWT BARRIER Europe GmbH
Stephanie Männer
Tel.: +43 6232 5011-1186
mailto:stephanie.maenner@bwt-group.com

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
mailto:akhaelss@leisure.at

https://www.leisure.at/presse

Original-Content von: leisure communications group, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/68386/4306219

Quiet please! Das Tennis-Highlight des Jahres: Wimbledon 2019 live und exklusiv bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –
– Sky berichtet ab Montag, 1. Juli auf fünf Sendern insgesamt über
350 Stunden live und exklusiv vom Höhepunkt des Tennisjahres
– Moderierte Tennis-Konferenz mit dem Besten aus Wimbledon mit
Moderator Yannick Erkenbrecher und Sky Experte Patrick Kühnen
bis einschließlich Montag der zweiten Turnierwoche auf Sky Sport
1 HD
– Auftaktmatches der Titelverteidiger Novak Djokovic und Angelique
Kerber am 1. Juli und 2. Juli, jeweils ab 13.30 Uhr frei
empfangbar auf Sky Sport News HD
– „Quiet please – die Wimbledon-Highlights“ täglich ab 22.00 Uhr
auf Sky Sport News HD und Sky Sport 1 HD
– Neben dem Abonnement des Sky Sport Pakets können Fans mit Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Matches live
dabei sein
– „Dein Sky Sport Sommer“: Die Übersicht über die
Programm-Highlights des Sportsommers unter sky.de/sommer

Unterföhring, 25. Juni 2019 – Nächsten Montag ist es soweit: Die
Tennis-Elite kämpft um den begehrtesten Titel der Tenniswelt.
Schaffen es Alexander Zverev und Dominic Thiem erstmalig,
ausgerechnet im All England Lawn Tennis & Croquet Club ihren ersten
Grand-Slam-Titel ihrer Karriere zu gewinnen? Oder setzen sich die
Routiniers Novak Djokovic oder Roger Federer wieder durch? Und
gelingt Angelique Kerber die Titelverteidigung nach einem eher
durchwachsenen ersten Halbjahr 2019? Sky berichtet ab dem 1. Juli
täglich und insgesamt über 350 Stunden auf fünf Kanälen live vom
„heiligen Rasen aus Wimbledon. Sky überträgt die Erstrundenmatches
der beiden Titelträger Novak Djokovic am 1. Juli und Angelique Kerber
am 2. Juli jeweils live ab 13.30 Uhr im Free-TV auf Sky Sport News
HD.

Auf Sky Sport 1 HD überträgt Sky bis einschließlich Montag der
zweiten Turnierwoche die Tennis-Konferenz, in der die Zuschauer das
Beste aus Wimbledon miterleben können – Live-Matches, Highlights,
Analysen und Interviews. Durch die Konferenz und den Live-Tag in
Wimbledon führen von vor Ort Yannick Erkenbrecher und Sky Experte
Patrik Kühnen. Das Studio liegt direkt auf der Anlage und bietet im
Hintergrund den Blick auf einen der Courts. Auf Sky Sport 2 HD läuft
immer das Geschehen vom Centre Court live, auf Sky Sport 3 bis 5 HD
die jeweils besten aktuell laufenden Matches mit Fokus auf den
deutschen Spielerinnen und Spielern.

Bis einschließlich Montag der zweiten Turnierwoche beginnt die
Live-Berichterstattung auf Sky Sport 1 bis 5 HD jeweils um 11.45 Uhr
(bis planmäßig 22.00 Uhr). Ab dem Dienstag der zweiten Woche
verringert sich dann mit dem fortgeschrittenen Turnierverlauf die
Anzahl der Kanäle auf zwei und der Übertragungsbeginn auf den frühen
Nachmittag. Ab dann laufen auf Sky Sport 1 und 2 HD jeweils
Live-Matches. An den Finaltagen 13./14.7. werden neben den
Einzelfinals auch beide Doppel-Endspiele übertragen.

Vor Ort geht während der zwei Wochen Reporter Moritz Lang auf
Stimmenfang. Hartmut von Kameke ist während der ersten Woche in
London, Katharina Kleinfeldt während der zweiten. Im Einsatz sind
insgesamt 12 Live-Kommentatoren: Stefan Hempel, Roland Evers, Marcel
Meinert, Paul Häuser, Markus Gaupp, Kai Dittmann, Sascha Roos,
Florian Bauer, Toni Tomic, Markus Götz, Philipp Langosz und Jaron
Steiner.

„Quiet please – die Wimbledon-Highlights“: täglich ab 22.00 Uhr
auf Sky Sport News HD und Sky Sport 1 HD

Im Anschluss an die Übertragung der Live-Matches meldet sich die
Sendung täglich um 22.00 Uhr, moderiert aus dem Studio Sky Sport HQ
in Unterföhring von Katharina Kleinfeldt in der ersten Woche, Hartmut
von Kameke in der zweiten Woche. Hier werden Highlights der Matches
des Tages gezeigt – außerdem gibt es hier Analysen und die Stimmen
der Spielerinnen und Spieler, die bei Yannick Erkenbrecher und Patrik
Kühnen im Studio vor Ort zu Gast waren. „Quiet please – die
Wimbledon-Highlights“ wird neben Sky Sport 1 HD auch für jedermann
frei empfangbar auf Sky Sport News HD ausgestrahlt.

Auch in diesem Jahr bietet skysport.de mit dem Wimbledon-Channel
täglich von 10.00 Uhr bis circa 20.00 Uhr einen exklusiven
Live-Stream mit Behind-the-Scenes-Reportagen, Interviews,
Live-Ausschnitten und aktuellen Highlights aus Wimbledon – direkt vom
Court. Zudem sind täglich auf skysport.de Highlight-Clips der Spiele
vom heiligen Rasen abrufbar.

Mit dem Sky Abo und dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket
live dabei sein

Die Tennis-Übertragungen sind mit dem Sky Abonnement im Rahmen des
Sky Sport Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar, wahlweise
im klassischen TV oder mit Sky Go auch unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle
Tennisfans, die noch keine Sky Abonnenten sind, ohne lange
Vertragsbindung bei allen Tennis-Übertragungen von Sky live dabei
sein. Über den flexiblen Streaming-Service sind alle Inhalte auf
einer Vielzahl von Geräten wie unter anderem Laptops/PCs,
Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs bzw. über den Sky
Ticket TV Stick verfügbar.

Wimbledon 2019 live bei Sky:

Woche 1

Montag, 1.7. ab 11.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD bis Sky Sport 5 HD
Dienstag, 2.7. ab 11.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD bis Sky Sport 5 HD
Mittwoch, 3.7., ab 11.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD bis Sky Sport 5 HD
Donnerstag, 4.7., ab 11.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD bis Sky Sport 5 HD
Freitag, 5.7., ab 11.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD bis Sky Sport 5 HD
Samstag, 6.7., ab 11.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD bis Sky Sport 5 HD

Woche 2

Montag, 8.7. ab 11.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD bis Sky Sport 5 HD
Dienstag, 9.7. die Viertelfinals Damen ab 13.45 Uhr auf Sky Sport 1
HD und Sky Sport 2 HD Mittwoch, 10.7., die Viertelfinals Herren ab
13.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD und Sky Sport 2 HD Donnerstag, 11.7.,
die Halbfinals Damen ab 13.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD Freitag, 12.7.,
die Halbfinals Herren ab 13.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD Samstag, 13.7.,
das Finale Damen ab 14.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD Sonntag, 14.7., das
Finale Herren ab 14.45 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in
Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht
aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen,
vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und
unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem frei
empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm
zuhause und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die
Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und
Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und
viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und
Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei
München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem
Unterhaltungskonzern Sky Limited.

Pressekontakt:
Kontakt für Medien:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4306189

DISKUTHEK: STERN startet innovatives Online-Debattenformat für die Generation YouTube (FOTO)

Gruner+Jahr, STERN

Hamburg (ots) –

Zum Start diskutieren Juso-Chef Kevin Kühnert und der
CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor über die Wohnungskrise, die
„Luxus-Grün-Mentalität“ und darüber, warum die Volksparteien gerade
keine jungen Leute erreichen.

Am Donnerstag startet der STERN mit DISKUTHEK ein junges,
wöchentliches Debattenformat, das als Video-on-Demand auf
www.stern.de/diskuthek und youtube.com/Stern gezeigt wird. DISKUTHEK
bringt Menschen zusammen, die gegensätzlicher Meinung sind und über
aktuelle gesellschaftspolitische Themen diskutieren.

Als Kulisse für den Schlagabtausch dient ein Rooftop-Studio mit
Industriecharme, das Gruner + Jahr eigens auf dem Dach des
Verlagsgebäudes eingerichtet hat. Auch die Moderatoren Melanie Stein
und Aimen Abdulaziz-Said sind neu beim STERN und führen im Wechsel
durch die Shows. Mit den Gesprächspartnern suchen sie nach
konstruktiven Lösungsansätzen.

In YouTube-Live-Videos sprechen die Moderatoren zudem mit weiteren
Experten über das jeweilige Thema und die Reaktionen der Community
darauf. User können über die Kommentarfunktion mitdiskutieren.

Prominente Gäste der ersten Ausgabe sind der Juso-Vorsitzende
Kevin Kühnert und der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor. Sie
diskutieren unter anderem über die Wohnungskrise, die
„Luxus-Grün-Mentalität“ und darüber, warum die Volksparteien gerade
keine jungen Leute erreichen. In den nächsten Folgen wird es um
Polizeigewalt, die Legalisierung von Cannabis und Rassismus im
Deutschrap gehen.

Isa von Heyl, Head of Video & Audio beim STERN: „DISKUTHEK ist
neu, spricht die Sprache der YouTube-Generation und bringt die
Themen, die sie bewegt. Und zwar dort, wo sie sich informiert, im
Netz. Dahinter steht sowohl die eigens gegründete DISKUTHEK-Redaktion
als auch die ganze journalistische Kompetenz des STERN, die
beispielsweise bei der Recherche und dem Fact-Checking zum Einsatz
kommt. Mit DISKUTHEK bietet der STERN den Usern ein neuartiges
Angebot, das guten Journalismus mit innovativen Video-Elementen
vereint.“

Der STERN hat für DISKUTHEK im Rahmen der Google News Initiative
eine Anschubfinanzierung von YouTube erhalten.

Pressekontakt:
Sabine Grüngreiff
Gruner + Jahr GmbH
Leiterin Markenkommunikation
Telefon: 040 / 37 03 – 2468
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
Internet: www.stern.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6329/4306141

„Public Enemy“ geht bei Sky in die zweite Runde (FOTO)

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Die zweite Staffel der preisgekrönten belgischen
Psychothriller-Serie ab 19. Juli mit allen Episoden auf Sky Ticket,
Sky Go und über Sky Q abrufbar
– Lineare Ausstrahlung ebenfalls ab 19. Juli auf Sky Atlantic HD
– Ausgezeichnet mit dem Coup de Coeur Award 2016 der MIP Drama
Screenings in Cannes

Auf der Suche nach einem Kindesentführer sucht eine traumatisierte
Polizistin Hilfe bei einem berüchtigten Kinder-Serienmörder: Ab 19.
Juli zeigt Sky die zweite Staffel der belgischen Psychothrillerserie.
Alle Episoden sowohl der neuen als auch der ersten Staffel stehen auf
Sky Box Sets (abrufbar über Sky Ticket, Sky Go und über Sky Q) im
Stream zur Verfügung. Ebenfalls am 19. Juli startet die lineare
Ausstrahlung auf Sky Atlantic HD. Jeden Freitag um 21.15 Uhr gibt es
eine Folge pro Woche.

Über „Public Enemy“:

Über zehn Jahre ist es her, dass Jessica, die kleine Schwester von
Polizistin Cloé Muller (Stéphanie Blanchoud), verschwunden ist. Ihr
Schicksal lässt sie bis heute nicht mehr los. Vor zwei Jahren hat
Cloé die Mordserie im verschlafenen belgischen Dorf Vielsart
aufgeklärt und einen Lynchmord an Belgiens Staatsfeind Nr. 1
verhindert: Der berüchtigte Kinder-Serienmörder Guy Béranger (Angelo
Bison) hat seit seiner Haftentlassung in einem Kloster in Vielsart
Unterschlupf gefunden und geriet bei der Mordserie erneut unter
Verdacht. Er hat Cloé damals offenbart, dass er mehr über den
mysteriösen Spielzeugmacher weiß, der wahrscheinlich hinter dem
Verschwinden von Jessica steckt. Nun muss sich Cloé erneut um einen
ähnlichen Fall kümmern. Die kleine Jasmine ist seit zwei Jahren
verschwunden. Auf Bitten ihrer verzweifelten Eltern nimmt Cloé die
Ermittlungen auf. Und geht mit Kindermörder Béranger einen Handel
ein. Bald wird sie bei ihrer Suche auch wieder von Michael Charlier
(Jean-Jacques Rausin) unterstützt, der bei ihrem letzten gemeinsamen
Fall fast erschossen worden wäre.

Der Vorspann von „Public Enemy“ erinnert ein wenig an die
US-Kultserie „True Detective“. Nicht nur deshalb muss die belgische
Crimeserie den Vergleich mit der US-Thrillerhit nicht scheuen: Die
Atmosphäre bleibt auch in Staffel zwei klaustrophobisch, während die
traumatisierte Ermittlerin fieberhaft versucht, die mysteriösen
Spuren eines verworrenen Falles aufzuklären, der weit in die
Vergangenheit reicht. Geriet in der ersten Staffel der verurteilte
Serien-Kindermörder Guy Béranger unter Verdacht, geht er in den neuen
Folgen mit den Ermittlern einen zwiespältigen Handel ein – Hannibal
Lecter und „Das Schweigen der Lämmer“ lassen grüßen.

Die Figur des undurchschaubaren Killers Guy Béranger nimmt
deutlich Anleihen am Fall des Serienmörders Marc Dutroux. Dessen
unfassbare Sexualverbrechen und die desaströsen Pannen bei ihrer
Aufklärung haben Belgien Ende der 90er-Jahre traumatisiert. Der
Verdacht, dass in den Fall in Wirklichkeit ein weit größeres
Pädophilen-Netzwerk verwickelt gewesen sein könnte, konnte nie
vollständig ausgeräumt werden.

„Public Enemy“ stellt die Frage, wie eine Gesellschaft mit solchen
Verbrechern umgehen soll, wenn sie ihre Strafe eines Tages verbüßt
haben. Und inwieweit sich die Ermittler mit den Tätern
zusammenarbeiten können, um Opfern zu helfen. Der präzise erzählte
Serien-Psychothriller wurde 2016 bei den MIPDrama Screenings in
Cannes mit dem „Coup de Coeur Award“ ausgezeichnet.

Facts:

Originaltitel: „Public Enemy“, 2. Staffel, 10 Episoden à ca. 50
Minuten, B 2019. Regie: Matthieu Frances, Gary Seghers, Gilles de
Voghel. Darsteller: Stephanie Blanchoud, Jean-Jacques Rausin, Clement
Manuel, Philippe Jeusette, Angelo Bison, Pauline Etienne.

Ausstrahlungstermine:

Staffel zwei ab 19. Juli 2019, die komplette zweite Staffel auf
Sky Box Sets über Sky Ticket, Sky Go und über Sky Q auf Abruf.
Parallel dazu immer wöchentlich freitags um 21.15 Uhr eine Folge auf
Sky Atlantic HD. Staffel eins ist ebenfalls auf Sky Box Sets über Sky
Ticket, Sky Go und über Sky Q auf Abruf verfügbar.

Über Sky Atlantic HD:

Sky Atlantic HD zeigt die herausragenden Programme von HBO, dem
erfolgreichsten US-Premiumsender. Neben bei Kritikern und Zuschauern
gleichermaßen beliebten Serien gibt es exklusive TV-Premieren der
neuesten HBO-Produktionen wie „Westworld“ und „Game of Thrones – Das
Lied von Eis und Feuer“ zu sehen. Darüber hinaus präsentiert Sky
Atlantic HD außergewöhnliche Serien von Showtime, wie z.B.
„Billions“, Sky Original Productions aus Italien und UK, wie
„Gomorrha – Die Serie“ oder „Britannia“. Alle Serien sind sowohl in
Deutsch als auch in englischer Originalfassung verfügbar. Darüber
hinaus werden ausgewählte Inhalte plattformunabhängig auf Abruf
bereitgestellt und können somit völlig flexibel abgerufen werden. Sky
Ticket ist als eigenständiger Service – mit monatlicher Laufzeit –
der flexible Weg zu Premium-Inhalten von Sky.

Diese Mitteilung ist im Internet unter www.info.sky.de abrufbar.
Weitere Informationen finden Sie zudem unter www.sky.de/serie sowie
auf der Facebookseite https://www.facebook.com/SkySerienDE/.

Über Sky Ticket:

Sky Ticket ist genau das Richtige für alle, die ohne lange
Vertragsbindung Serien, Filme und Live-Sport sofort streamen möchten.
Der Service besticht durch sein innovatives Design, eine noch
einfachere und für alle Plattformen vereinheitlichte Benutzerführung,
eine Ticket-basierte Navigation, eine verbesserte Suche, sowie neue
Funktionen wie Continue Watching, Empfehlungen und persönliche
Merklisten. Sky Ticket ist auf zahlreichen Plattformen wie iOS und
Android Devices, PC und MAC, Spielekonsolen, Samsung und LG Smart
TVs, via Chromecast, sowie über den Sky Ticket TV Stick und die Sky
TV Box verfügbar.

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in
Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht
aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen,
vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und
unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem frei
empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm
zuhause und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die
Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und
Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und
viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und
Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei
München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem
Unterhaltungskonzern Sky Limited.

Pressekontakt:
Kontakt für Medien:
Birgit Ehmann
External Communications
Tel: 089/9958 6850
birgit.ehmann@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland
twitter.com/SkySerien
twitter.com/BirgitEhmann

Kontakt für Fotomaterial:
Carolin Noack
DL-picture-management-operations@sky.de
Oder direkt über das Fotoweb: https://medien.sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4306129

Erster deutsch-türkischer Influencer Award an Social-Media-Stars verliehen

Mediafluence

Berlin (ots) –

– Youtube-Star Saliha Özcan von Sallys Welt gewinnt in drei
Kategorien
– Influencer als wichtige Botschafter für den interkulturellen
Austausch
– Mediafluence Awards sollen jährlich als Plattform für die
Etablierung der Influencer im deutschen Mainstream dienen

Die deutsch-türkische Social-Media-Community war am vergangenen
Wochenende mit nur einem Thema beschäftigt: Mit den prominenten
Gästen und Gewinnern der ersten deutsch-türkischen
Influencer-Preisverleihung. Am 22. Juni fanden erstmalig die
Mediafluence Awards (www.mediafluence.de) in Berlin statt. Bei der
Preisverleihung wurden die wichtigsten Influencer mit
deutsch-türkischem Hintergrund in 14 verschiedenen Kategorien
ausgezeichnet.   

Das sind die Gewinner

Gleich mehrere Awards räumte Sallys Welt ab: Die Youtube-Köchin
Saliha Özcan erhielt in den Kategorien Best Business, Best Food und
Best Female je einen Award. Die Auszeichnung für Best Male wurde an
Emrah verliehen, der mit seinen Social-Media-Fans regelmäßig Life
Hacks, Food-Rezepte und Reaction-Videos teilt. Die Kategorie Best
Sport ging an die Shredded Brothers und wurde von Avni Yildirim, dem
türkischen Profiboxer im Supermittelgewicht und Anwärter des
WBF-Weltmeistertitel (World Boxing Federation), überreicht. Als Best
Comedian wurde Minzi Aysel ausgezeichnet.

Jury und Community wählen die Gewinner

Das Abstimmungsergebnis basiert einzig auf den Stimmen der
deutsch-türkischen Community. Im Vorfeld zu den Awards wurden die
Fans über verschiedene deutsch-türkische Medien zur Abstimmung
aufgerufen, für ihre Social-Media-Idole abzustimmen.

Zahlreiche Showacts und Überraschungslaudatoren

Die Preisverleihung mit 54 Nominierten, die gemeinsam auf eine
Bruttoreichweite von über 100 Millionen Followern kommen, wurde von
zahlreichen Showacts begleitet: Esraworld, Derya Ürkmez und Joana
Kesenci (Finalistin bei „Deutschland sucht den Superstar“). Die
Überraschungslaudatorin Funda Vanroy, bekannt aus dem ProSieben
Wissensmagazin Galileo, sorgte mit ihrer Rede bei den Gewinnern für
Freudentränen. Mr. Yasin faszinierte das Publikum mit einer
Hypnose-Show und entführte die Zuschauer in eine andere Dimension.
Das Event wird nächsten Samstag, den 29. Juni 2019, in einer
Sondersendung auf dem TV-Sender Show Turk, der über Kabel und
Satellit empfangbar ist, ausgestrahlt.

Influencer als wichtige Botschafter

Auch Influencer mit Migrationshintergrund haben im digitalen
Zeitalter eine klare Position eingenommen. Sie sind wichtige
Botschafter für die interkulturelle Kommunikation. Die Mediafluence
Awards sollen nun jährlich als Plattform für die Etablierung der
Influencer im deutschen Mainstream dienen.

„Viele deutsch-türkische Influencer genießen hierzulande sehr hohe
Popularität, fanden jedoch außerhalb ihrer Community nur wenig
Resonanz. Das wollten wir ändern und uns für das Engagement der
Influencer bedanken. Sie tragen einen wichtigen Teil zu einem
toleranten Miteinander und der Identitätsfindung junger Menschen mit
Migrationshintergrund bei. Dass wir bereits bei den ersten
Mediafluence Awards so viele namhafte Gäste begrüßen durften, zeigt
uns wie wichtig unsere Botschaft ist. Deswegen wollen wir im nächsten
Jahr den Fokus nicht nur auf Entertainment, sondern auch auf den
wirtschaftlichen Austausch legen“, sagt Serdar Uzun, Initiator der
Mediafluence Awards.

Weitere Informationen: www.mediafluence.de

Über Star Media Sales and Productions GmbH

Star Media Sales & Productions GmbH (www.startvmedia.com) ist eine
Media-Agentur mit deutsch-türkischem Hintergrund. Diese wurde 2012
von Serdar Uzun mit Sitz in Berlin gegründet. Serdar Uzun arbeitete
zuvor unter anderem für Constantin Entertainment als Projektleitung
vieler TV-Formate in der Türkei. Star Media Sales & Productions GmbH
hat sich auf mediale Themen und Projekte rund um die
deutsch-türkische Zielgruppe spezialisiert und bereits mit
zahlreichen TV-Größen wie Stefan Raab, Bülent Ceylan, Kaya Yanar,
Beyaz und Okan Bayülgen zusammengearbeitet.

Pressekontakt:
Ines Ayari | ines.ayari@tonka-pr.com | +49.30.403647.614

Original-Content von: Mediafluence, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/135023/4306088

„Revolution Chemnitz“: Anklage gegen rechte Terrorgruppe

NDR Norddeutscher Rundfunk

Hamburg (ots) – Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe hat Anklage
gegen acht Mitglieder der mutmaßlich rechtsextremen terroristischen
Gruppe „Revolution Chemnitz“ erhoben. Der Vorwurf lautet auf Bildung
einer terroristischen Vereinigung. Den Männern im Alter von 21 bis 31
Jahren wird vorgeworfen, sich im September 2018 zusammengeschlossen
zu haben, um tödliche Anschläge zu begehen. Insbesondere sollen sie
geplant haben, am 3. Oktober 2018 einen bürgerkriegsartigen Aufstand
in Berlin anzuzetteln. Nach Informationen von NDR, WDR und
Süddeutscher Zeitung wollte die Gruppe es so aussehen lassen, als
hätten linke Gruppierungen die Anschläge begangen. Kurz zuvor – am 1.
Oktober 2018 – waren die Beschuldigten allerdings verhaftet worden.

Grundlage für die Anklage ist unter anderem die Auswertung von
Chat-Protokollen auf den Mobiltelefonen der Beschuldigten. Unter der
Führung von Christian K. hatten sich die Männer Mitte September in
einer verschlüsselten Chat-Gruppe „Planung zur Revolution“
zusammengefunden. In der Gruppe wurden auch Hitlerbilder gepostet.

Zur geplanten Aktion am 3. Oktober 2018 schrieb Christian K. in
die Gruppe es müsse „nur so aussehen, als hätten die Parasiten
angefangen!“ In einer Vernehmung räumte einer der Angeklagten ein,
mit der Aktion hätten „Gesetze außer Kraft gesetzt werden“ sollen. In
Berlin sollte „so etwas wie ein Bürgerkrieg, ein Aufstand entstehen“
mit der Folge, „dass sich die Polizei auf unsere Seite stellt, gegen
die Linken.“ Nach Überzeugung der Ermittler sollten der Aktion
langfristig weitere Gewaltakte folgen. Ziel der Gruppe seien der
Sturz der Regierung und der Zusammenbruch der demokratischen Ordnung
gewesen.

Wie konkret die Planung für den 3. Oktober vorangeschritten war,
ist nicht bekannt. Aber die Gruppe war nach Erkenntnissen des
Generalbundesanwalts dabei, sich Schusswaffen zu besorgen. Die
Mitglieder hatten bereits eine Bestellliste angefertigt und damit
begonnen, Geld zu sammeln, als sie festgenommen wurden. Bei
Hausdurchsuchungen wurden allerdings keine Schusswaffen gefunden.

Der Generalbundesanwalt hält Christian K. für den „Rädelsführer“
und maßgeblichen Ideengeber der Gruppe „Revolution Chemnitz“. Er habe
Regeln aufgestellt und erwartete, dass sie alle befolgen. Außerdem
habe er das „Programm“ der Gruppe entwickelt. K. selbst schrieb in
einem der Chats, er sei „zu allem bereit und sich der Gefahren und
Konsequenzen bewusst“. Jeder, der da nicht mitziehen wolle, solle die
Gruppe nun verlassen. Keiner verließ die Gruppe jedoch.

Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ behaupten einige der
Mitglieder in ihren Vernehmungen durch die Bundesanwaltschaft, sie
seien lediglich „neugierig“ gewesen, wie es weitergehen würde oder
hätten „vergessen“, sich bei der Gruppe abzumelden. Einige gaben an,
ein „mulmiges Gefühl“ bekommen zu haben, als es konkret um die
Beschaffung von Schusswaffen ging. Da sei „ein rotes Licht
angegangen“, Waffen seien „zu heiß“ gewesen. Dennoch bestätigten
einige der Mitglieder der Gruppe, ihnen sei klar gewesen, dass damit
„tödliche Anschläge“ begangen werden sollten. Man habe angenommen,
dass man damit „nicht zum Spaß in die Luft schießen“ würde, und es
sei dabei nicht um eine „kleine Sache“ gegangen, sondern um „Mord“.
Man habe sich solche Waffen nicht kaufen wollen, um sie sich „unter
das Kopfkissen zu legen“. Gleichzeitig behaupten einige der
Angeklagten, sie hätten „einfach nur auf den Pudding hauen wollen“
und Christian K. habe sich in der Chatgruppe zwar als „King“
ausgegeben, „aber das war er noch nie.“

Offenbar wurde die Gruppe durch die Demonstrationen in Chemnitz
beflügelt. Nach einem tödlichen Messerangriff gegen den Deutschen
Daniel H. auf dem Chemnitzer Stadtfest Ende August 2018 war es zu
Ausschreitungen gekommen, die Polizei hatte zeitweise die Kontrolle
verloren. Dass der Angriff mutmaßlich von einem Syrer und einem
Iraker begangen worden sein soll, wurde von rechtsextremen Gruppen
und der AfD politisch instrumentalisiert. Einige der Mitglieder von
„Revolution Chemnitz“ hatten sich an den Demonstrationen beteiligt.
Fünf der jetzt Angeklagten hatten im September 2018 eine erste Aktion
durchgeführt, die sie als „Probelauf“ bezeichneten. Gezielt griffen
sie Menschen an, die sie als Migranten und Linke wahrnahmen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass Christian K. die anderen
Mitglieder von „Revolution Chemnitz“ ausgewählt habe, weil sie aus
verschiedenen rechtsradikalen Zusammenhängen weitere Mitglieder
rekrutieren sollten, so beispielsweise aus dem Hooligan-Milieu der
Fußballmannschaften Dynamo Dresden und Hansa Rostock. Des Weiteren
soll die Gruppe Kontakte zur Partei „Der III. Weg“ und der rechten
Kleinstpartei „Pro Chemnitz“ gehabt haben. Einer der Angeklagten war
während der Demonstrationen in Chemnitz Ordner für „Pro Chemnitz“.

Der Plan der Gruppe war offenbar, auf ein Reservoir an Leuten aus
anderen rechtsextremistischen Zusammenhängen zurückzugreifen, um eine
möglichst große „Sprengkraft“ zu entfalten. So brüstete sich nach
Recherchen von NDR, WDR und SZ einer der Angeklagten, für die
Demonstrationen in Chemnitz 50 Personen aus Rostock mobilisiert zu
haben. Der Bus mit den gewaltbereiten Rechtsradikalen war aber
angeblich bei einer Polizeikontrolle gestoppt worden.

Die Gruppe ist nach Recherchen von NDR, WDR und SZ tief vernetzt
in der rechtsextremen Szene in Sachsen. Christian K. war Mitglied von
„Sturm 34“, einer freien Kameradschaft und kriminellen Vereinigung,
die mehrere Überfälle begangen hatte und 2007 vom sächsischen
Innenministerium verboten wurde.

Zu den Tatvorwürfen wollte sich Christian K. auf Anfrage nicht
äußern.

In einer Analyse des sächsischen Landesamtes für
Verfassungsschutz, die NDR, WDR und SZ vorliegt, waren drei weitere
mutmaßliche Mitglieder der nun angeklagten Gruppe „Revolution
Chemnitz“ ebenfalls im Zusammenhang mit „Sturm 34“ aktiv. Die Behörde
geht von „strukturellen und organisatorischen Parallelen“ zwischen
„Sturm 34“ und „Revolution Chemnitz“ aus, ohne sie für eine
Nachfolgerorganisation zu halten.

Im Bereich des Rechtsextremismus gebe es eine „neue Dynamik“, so
der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas
Haldenwang. Die verschiedenen rechtsextremistischen Gruppen seien
„sehr viel besser vernetzt als in der Vergangenheit. „Wir sehen
aktuell, dass sich innerhalb der Szene kleine Gruppen bilden können,
die darüber nachdenken, sich Waffen zu beschaffen und Anschläge zu
begehen. Es müssen keine langjährig gefestigten Gruppen sein, sondern
das können Gruppierungen sein, die sich sehr schnell sehr spontan
bilden, häufig auch ohne tiefe verfestigte Ideologie dahinter“, so
der Verfassungsschützer.

Das Verfahren wird voraussichtlich im Herbst vor dem
Oberlandesgericht in Dresden eröffnet.

Siehe auch http://ots.de/Qe2iE9

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.: 040/4156-2304
Mail: i.bents@ndr.de

http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6561/4306500

Forever young: „plan b“ im ZDF über Fitness bis ins hohe Alter (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) –

Die Menschen werden immer älter – und ihre Lebenserwartung steigt
weiter. Und manch älterer Mensch fühlt sich topfit und jünger, als
sein „biologisches Alter“ vermuten lassen würde. Am Samstag, 29. Juni
2019, 17.35 Uhr, berichtet „plan b“ im ZDF über „Forever young – Fit
bis ins hohe Alter“. Der Film von Anna Aumüller stellt Menschen vor,
die ihren persönlichen Jungbrunnen gefunden haben. Zudem informiert
er über wissenschaftliche Erkenntnisse, die jeder für sich nutzen
kann, um den letzten Lebensabschnitt so gesund wie möglich zu
erleben. In der ZDFmediathek ist diese „plan b“-Dokumentation ab
Freitag, 28. Juni 2019, 10.00 Uhr, abrufbar.

Heinrich Döbereiner, 48 Jahre alt und übergewichtig, versucht
seinen eigenen Masterplan für ein längeres Leben zu finden. Unter
ärztlicher Aufsicht will er fitter werden und sein „biologisches
Alter“ senken. „Wenn ich an meiner Gesundheit nichts ändere, könnte
es knapp werden“, meint der Familienvater. Er setzt auf Sport als
Medizin, dosiert körperliches Training wie ein Medikament.

In den Bergdörfern Sardiniens leben auffallend viele Hochbetagte.
Guido Cabras schwört auf Gemüse aus eigenem Anbau, weil die einfache
Art zu leben sein Rezept für ein langes und gesundes Leben ist.

Sport und gesunde Ernährung – ist es so einfach? Forscher haben
herausgefunden: Das Gehirn hört nie auf, sich zu verändern, ist auch
im Alter offen für Neues. Lernt man im Alter noch einmal neue
Abläufe, bilden sich im Gehirn neue Nervenzellen. Das hält jung und
geistig fit. In Magdeburg tanzen Senioren für die Wissenschaft und
setzen auf Musik, Choreografie und Lebensfreude als Prävention gegen
Demenz.

In der Reportagereihe „Re:“ berichtete ARTE bereits am 20. Juni
2019 über „Für immer jung – Fit bis ins hohe Alter“ – „plan b“
arbeitet bei verschiedenen Projekten in Synergie mit der
ARTE-Reportagereihe.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 -70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planb

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/plan-b/

„plan b“ in der ZDFmediathek: https://planb.zdf.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4306076