„Höllental – Schicksalsschlucht“ (FOTO)

SWR – Südwestrundfunk

Baden-Baden (ots) –

Das Höllental zwischen Hinterzarten und Buchenbach-Himmelreich
gleicht einem Nadelöhr. Der enge Canyon trennt Rheinebene und
Schwarzwaldhöhen und bietet eines der eindrucksvollsten
Naturschauspiele im Schwarzwald. Seit Jahrhunderten durchqueren
Menschen diese wichtige Fernverbindung, manch einer verlor dabei sein
Leben. In ihrer Doku „Höllental – Schicksalsschlucht“ geht Tamara
Spitzing den Geheimnissen dieses Gebiets auf die Spur. Mit
Expertinnen und Experten wie der Schriftstellerin Astrid Fritz und
dem Revierförster des Höllentals erforscht der Film Erstaunliches und
Unbekanntes. Zu sehen am 6. Januar 2019 um 20:15 Uhr im SWR
Fernsehen.

Steile Steige

Viele Jahrhunderte lang ziehen schwere Wagen, beladen mit Waren
und Menschen über unfassbar steile Steige den Schwarzwald empor. Die
Reise von Freiburg nach Hinterzarten führt seit dem 12 Jahrhundert
durch das Falkensteiner Tal, wie das Höllental damals genannt wurde.
Das Geschlecht der Falkensteiner sichert sich das Tal und damit den
Übergang zum Hochschwarzwald, bewacht von einer mächtigen Burg am
Eingang der Schlucht. Zahlreiche Sagen – wie die des legendären
Hirschsprungs – ranken sich um das Geschlecht der Falkensteiner. Die
Ritter errichten die mysteriöse Kapelle des heiligen Oswald von
Northumbria, die als Keimzelle der Besiedlung des Schwarzwaldes
rundherum gilt.

Vom Karrenpfad zum Verkehrsknotenpunkt

Im Jahr 1770 durchquert Marie-Antoinette, Erzherzogin von
Österreich, das Höllental. Die 14-Jährige reist mit 57 Kutschen von
Wien nach Versailles zu ihrem Bräutigam, Ludwig XVI. Das Höllental
ist zu diesem Zeitpunkt kein schmaler Karrenpfad mehr – vielmehr ein
wichtiger, aber immer noch gefährlicher Verkehrsweg. Der Ausbau der
Bahnstrecke im 19. Jahrhundert öffnet letztlich den Weg durch das
Tal. Rund um das Höllental und in den Seitentälern entstehen Höfe,
Handwerksbetriebe und Mühlen zur Versorgung dieses zentralen
Verkehrsknotenpunktes. Die Höllentalbahn, eine der eindrucksvollsten
Ingenieurleistungen des 19. Jahrhunderts, ist die steilste
Bahnstrecke Deutschlands. Durch elf Tunnels und über zahlreiche
Viadukte führt die Strecke durch eine faszinierende Landschaft.

Sendereihe „Geschichte und Entdeckungen“ Die Reihe „Geschichte und
Entdeckungen“ bietet dem Publikum am Sonntagabend um 20:15 Uhr im SWR
Fernsehen aufwändig produzierte Dokus zu unterschiedlichsten
Wissensgebieten aus dem deutschen Südwesten. Darunter Alltags-,
Technik- oder Kulturgeschichte, aber auch Themen wie Archäologie,
Geografie, Reise, Tiere und Natur.

Sendung

Die 90-minütige Doku „Höllental – Schicksalsschlucht“ wird am 6.
Januar 2019 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links
unter: http://swr.li/swrfernsehenhoellentaldoku

Fotos über www.ARD-foto.de

Pressekontakt: Daniela Kress, Tel. 07221 929 23800,
Daniela.Kress@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7169/4140183

Masters of Dance: Heiße Show-Tanz-Einlagen (FOTO)

ProSieben

Unterföhring (ots) –

Leidenschaftlich bewegt sich das junge Show-Tanz-Paar zu Ed
Sheeran. Khea (17) und Fabio (17) bilden erst seit Anfang 2017 ein
Tanzpaar, konnten jedoch scon den zweiten Platz bei den „German Open
Championships“ in der C-Klasse für sich entscheiden. In „Masters of
Dance“ versuchen sie nun auch die Dance-Master von sich zu
überzeugen.

Masters of Dance, ab Donnerstag 20:15 auf ProSieben

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/25171/4140585

Prophet entwickelt für UBS eine monumentale digitale Galerie, die in Zürich vorgestellt wurde

Prophet

Berlin (ots) – Die Unternehmensberatung Prophet (www.prophet.com)
gab in der letzten Woche die Eröffnung einer digitalen Porträtgalerie
für UBS, der weltweit größten Vermögensverwaltungsgesellschaft,
bekannt. Die derzeit größte LED-Wand der Schweiz ist Teil eines
monumentalen, dreijährigen Renovierungsprojekts, das den
denkmalgeschützten Gebäudekomplex in einen modernen, repräsentativen
und nachhaltigen Raum verwandeln soll.

Mit dem Ziel, die UBS-Geschichte aufleben zu lassen und mit der
Öffentlichkeit und den eigenen Mitarbeitern zu teilen, arbeitete
Prophet an der Gestaltung und Umsetzung einer digitalen Galerie, die
am Zürcher UBS-Hauptsitz den Mittelpunkt des Erdgeschosses darstellt.
Als Motive werden wegweisende Momente der Unternehmensgeschichte und
wichtige Führungspersonen der UBS-Bank inszeniert. „Die
Zusammenarbeit zwischen UBS und Prophet besteht schon seit 2002. Auf
Grund dieser besonderen Geschäftsbeziehung war es für uns
faszinierend, gemeinsam mit dem Expertenteam der UBS aus den
historischen Archiven des Unternehmens, diese ganzheitliche
Geschichte von wegweisender Führung, Fortschritt und Kontinuität
herauszuarbeiten“, so Tosson El Noshokaty, Partner & Regional Lead,
EMEA bei Prophet. „Wir wollten die typischen Wahrnehmungen von
Galerien hinterfragen und uns weg von Fotografien und Ölbildern zu
etwas Künstlerischem entwickeln, das die digitale und innovative
Ausrichtung der UBS widerspiegelt. Wir arbeiteten mit einzeiligen,
animierten Zeichnungen des Illustrators Christophe Louis Quibe, um
Momente, Bewegungen und einzelne UBS-Präsidenten und CEOs elegant und
minimalistisch festzuhalten.“

„Das Endergebnis ist, gelinde gesagt, schön“, so Johan Jervoe,
Group CMO bei UBS. „Dieses Werk auf der derzeit größten LED-Wand der
Schweiz zum Leben zu erwecken war ausgezeichnete Arbeit von Prophet.
Die Galerie zeigt Führungskräfte, die in den letzten 156 Jahren die
treibende Kraft unseres Geschäfts waren, und vermittelt diese Inhalte
auf eine ansprechende, neue Art und Weise.“

Über UBS

UBS stellt Finanzberatung und -lösungen für vermögende Firmen- und
institutionelle Kunden weltweit sowie für Privatkunden bereit. Im
Mittelpunkt der Strategie von UBS steht das globale
Vermögensverwaltungsgeschäft und die Universalbank in der Schweiz,
verstärkt durch das Asset Management und die Investment Bank. UBS ist
an allen wichtigen Finanzplätzen der Welt in mehr als 52 Ländern mit
Niederlassungen vertreten. Rund 34% ihrer Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sind in Nord- und Südamerika, 34% in der Schweiz, 18% im
Rest Europas, im Nahen Osten und in Afrika sowie weitere 14% im
asiatisch-pazifischen Raum tätig. Die UBS Group AG beschäftigt
weltweit rund 61 000 Mitarbeiter. Die Aktien des Unternehmens sind an
der SIX Swiss Exchange und an der New York Stock Exchange (NYSE)
kotiert. UBS.com

Über Prophet

Prophet ist eine Unternehmensberatung, die Kunden hilft, bessere
Wege für nachhaltiges Wachstum zu finden, indem sie sich auf drei
wichtige Bereiche konzentriert: die Gestaltung relevanter Marken- und
Kundenerlebnisse, die Erarbeitung umsetzbarer Wachstumsstrategien und
die Nutzung digitaler Möglichkeiten als transformative Kraft. Prophet
überzeugt Kunden durch die Verbindung von verlässlichen Datenquellen,
Strategie und Kreativität zu optimistischen und umsetzbaren
Handlungsempfehlungen und ist Partner einiger der erfolgreichsten
Unternehmen der Welt, darunter UBS, AEG, BASF, Deutsche Bank, SwissRe
und Electrolux. Mit zehn globalen Niederlassungen und mehr als 400
Experten in den Bereichen Marketing, Innovation, Digital und Design
ist Prophet in der Lage, Fähigkeiten und Erfahrung zu vereinen, um
die geschäftlichen Herausforderungen von Kunden zu lösen. Prophet.com

Pressekontakt:

Isabel Keysers
Marketing DACH
Mobile +49 30 84710780
Mail: ikeysers@prophet.com

Prophet Germany GmbH
Oranienburger Straße 66
10117 Berlin
Deutschland

Original-Content von: Prophet, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/112455/4140571

„Nachtcafé: Familie verpflichtet?“ (FOTO)

SWR – Südwestrundfunk

Baden-Baden (ots) –

Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Ijoma Mangold, der seinen
Vater als Stammeshäuptling in Nigeria beerben sollte / 14. Dezember
2018, 22 Uhr, SWR Fernsehen

Innerhalb einer Familie gibt es zahlreiche Pflichten, die meist
unausgesprochen für alle als selbstverständlich gelten: Man steht
füreinander ein und hilft sich. Ob Jobverlust oder Scheidung – die
größten Tiefpunkte lassen sich besser überstehen, wenn man durch
Eltern oder Geschwister aufgefangen wird. Doch was passiert, wenn ein
Familienmitglied schwer krank oder pflegebedürftig wird? Sollten
Menschen das eigene Leben zurückstellen und die Betreuung übernehmen?
Wie geht man mit unzähligen Enttäuschungen innerhalb der Familie um –
gibt man Angehörigen immer wieder eine neue Chance? Wann ist es
wichtig, sich von der Familie und ihren Erwartungen zu lösen? Darüber
spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im „Nachtcafé: Familie
verpflichtet?“ am Freitag, 14. Dezember, 22 Uhr, im SWR Fernsehen.

Die Gäste im „Nachtcafé“:

Almut Laudien pflegte jahrelang Familienangehörige Achtzehn Jahre
lang stellte sich Almut Laudien selbstlos in den Dienst der Familie.
Sie pflegte sowohl ihre Schwiegereltern als auch ihren Vater. Dafür
gab sie mit ihrem Mann das gemeinsame Restaurant auf und war rund um
die Uhr im Pflegeeinsatz. Doch für sie gab es keine Alternative: „Für
mich hat es einen großen Stellenwert, für die Familie da zu sein.“

Ermir Blum wurde nach seinem Coming-out von seiner Familie
verstoßen Von einem familiären Rückhalt kann Ermir Blum nur träumen.
Als er seiner Mutter offenbarte, dass er schwul ist, hatte er mit
vielen Reaktionen gerechnet – aber nicht damit, dass sie ihm den Tod
wünschte. „Das zerstört alles“, sagt Blum, der nach seinem Coming-out
verstoßen wurde. Doch er fand eine neue Familie: Die Mutter seiner
besten Freundin bot ihm an, ihn zu adoptieren.

Anne Schindler ließ nach der Trennung ihre Kinder schweren Herzens
beim Vater Anne Schindler wurde bereits in jungen Jahren Mutter und
erlebte zunächst eine glückliche Familienzeit. Doch das Leben als
Hausfrau und Mutter in der bayrischen Provinz engte sie zunehmend
ein. „Ich habe die stärkste Entscheidung meines Lebens getroffen, die
mich in extreme Einsamkeit gestürzt hat“ – sie zog nach Berlin und
ließ die beiden Kinder bei ihrem Vater zurück.

Ijoma Mangold sollte seinen Vater als Stammeshäuptling in Nigeria
beerben Seinen Vater lernte Ijoma Mangold, Literaturchef der „Zeit“,
erst mit 22 Jahren kennen. Als dieser sich mit einem Brief aus
Nigeria bei ihm meldete, war er auf der Suche nach einem Erben – und
die Erwartungen von Seiten der afrikanischen Verwandtschaft waren
groß: „Meine Familie hatte mir viel anzubieten als Thronfolger – als
neuer Chief.“ Doch das Erbe anzutreten hätte auch bedeutet, sein
altes Leben aufzugeben.

Gerda Wiesten nahm nach dem Tod ihrer Schwiegertochter ihre
Enkelin bei sich auf Gerda Wiesten musste ihr altes Leben aufgeben.
Sie war bereits 72 Jahre alt, als ihre Schwiegertochter bei der
Geburt ihrer Enkelin starb. „Dann ging es um die Frage ‚Was passiert
jetzt?'“ Um ihren Sohn, der nun als Witwer mit zwei Kindern und einem
Vollzeitjob alleine dastand, zu entlasten, beschloss sie kurzerhand,
das Neugeborene zu sich zu nehmen.

Dr. Barbara Bleisch beschäftigt sich als Philosophin mit
Familienthemen „Familie ist etwas Großartiges, wenn sie gelingt. Sie
ist aber auch etwas extrem Bedrohliches, wenn sie misslingt.“ Die
Philosophin Dr. Barbara Bleisch beschäftigt sich intensiv mit den
Beziehungen zwischen Familienmitgliedern und weiß, was diese
Verbindungen so besonders macht und woraus sich eventuelle
Verpflichtungen ergeben können – oder eben auch nicht.

„Nachtcafé“ – anspruchsvoller Talk auf Augenhöhe Das „Nachtcafé“
ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Talkshows im deutschen
Fernsehen. Jeden Freitagabend begrüßt Moderator Michael Steinbrecher
Menschen mit besonderen Lebensgeschichten, darunter auch Prominente
und Experten, um sich gemeinsam mit ihnen mit einem Thema
auseinanderzusetzen.

„Nachtcafé: Familie verpflichtet?“ am Freitag, 14. Dezember 2018,
22 Uhr im SWR Fernsehen

Weitere Informationen unter:
http://swr.li/swr-fernsehen-nachtcafe-familie-verpflichtet

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel. 07221 929 22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7169/4140569

„Der Gesundheitscoach“ berät bei Magen- und Darmerkrankungen

SWR – Südwestrundfunk

Baden-Baden (ots) –

SWR Reihe stärkt Patientenkompetenz, hilft beim Arzt und erklärt,
was man selbst tun kann / „Magen- und Darmerkrankungen – was nun?“,
Mo. 17.12.2018, 20:15 Uhr SWR Fernsehen

Welche Behandlungsmethoden gibt es bei Magen- und
Darmerkrankungen?

Warum sollten Darmpolypen entfernt werden? Welche Nebenwirkungen
können auftreten und wie schnell ist der Patient anschließend wieder
fit? Arzt und Journalist Dr. med. Lothar Zimmermann begleitet
Patienten mit Magen- und Darmbeschwerden über Monate, steht ihnen
fachlich und menschlich zur Seite. Er klärt die Fragen der
Betroffenen und spricht auch mit Angehörigen über Sorgen und
Unsicherheiten. „Der Gesundheitscoach: Magen- und Darmerkrankungen-
was nun?“ ist am Montag, 17. Dezember 2018, 20:15 Uhr im SWR
Fernsehen zu sehen.

Hilfe bei Sodbrennen

Sodbrennen hat fast jeder schon einmal erlebt. Der so genannte
Reflux gehört zusammen mit Infektionen, Entzündungen und Krebs zu den
häufigsten Erkrankungen unseres Verdauungstraktes. Wenn Speiseröhre,
Magen oder Därme Probleme machen und Hausmittel nicht mehr wirken,
hilft die Medizin. SWR Gesundheitscoach Dr. med. Lothar Zimmermann
begleitet Patienten und klärt, welche der verschiedenen
Behandlungsmethoden für Betroffene infrage kommen. Ulrike Hauck zum
Beispiel hält es kaum mehr aus. Brennender Schmerz hinter dem
Brustbein, saures Aufstoßen und Magendruck, kurz: Sodbrennen. Können
ihr Medikamente wie Protonenhemmer helfen? Oder sollte sie zuerst
ihre Ernährung umstellen? Die pensionierte Lehrerin sucht Hilfe im
Universitätsklinikum Tübingen. Ultraschall und Magenspiegelung sollen
Aufschluss geben, ob die aggressive Magensäure die Speiseröhre
bereits geschädigt hat.

Morbus Crohn in der Notaufnahme personalisierte Therapie bei
Gallengangkrebs

Zafer Kiziltas lebt seit fast 20 Jahren mit der Diagnose Morbus
Crohn. Sein Darm ist ständig entzündet. Wellenartig kommen diese
Schmerzen und dann muss gehandelt werden – mit Medikamenten oder
sogar Operationen. Ein Teil des Darms wurde dem Manager bereits
entfernt. Nun landete er wieder mit akuter Entzündung in der
Notaufnahme.

Personalisierte Therapie bei Gallengangkrebs

Nadine Reinkes Leben änderte sich von einem Tag auf den anderen,
als die Diagnose kam: Gallengangkrebs. Zunächst erhielt die
36-Jährige Chemotherapie, doch die musste sie schon bald wieder
abbrechen – die Nebenwirkungen waren einfach zu stark. Jetzt hoffen
die Verwaltungsfachangestellte und ihr Ehemann auf eine neue
Behandlungsmethode: die so genannte individualisierte oder
personalisierte Therapie, bei der Medikamente speziell auf Nadine
Reinke zugeschnitten werden.

Ratgeberformat vor Ort

Die achtteilige Reihe „Der Gesundheitscoach“ hilft Patienten dort,
wo sie normalerweise alleine durchmüssen: in den Sprechzimmern und
Untersuchungsräumen von Krankenhäusern. Dr. med. Lothar Zimmermann
macht den eindrucksvollen medizinischen Apparat nahbar, stärkt
Patientenkompetenz und Dialogfähigkeit der Zuschauerinnen und
Zuschauer. „Der Gesundheitscoach“ erklärt anschaulich
Krankheitsverläufe, Behandlungsmöglichkeiten und erläutert, was man
selbst tun kann. Dabei greift er sowohl auf Beispiele aus dem Alltag
zurück, als auch auf aufwendige 3D-Animationen, die ausgehend vom
Patientenfall in den Körper hineinsehen lassen. So werden
Behandlungsschritte und Heilungschancen leicht verständlich deutlich.

Sendung:
Folge 7 „Magen- und Darmerkrankrungen – was nun?“, 17.12.18, 20:15
Uhr, 45 Minuten, SWR Fernsehen
„Der Gesundheitscoach“, achtteilige Reihe ab 22. Oktober 2018
montags, 20:15 Uhr

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links
unter: http://swr.li/swr-fernsehen-gesundheitscoach-magen-darm

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Grit Krüger, Tel. 07221 929 22285, grit.krueger@swr.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7169/4140563

Altes Gemäuer – neues Hotel: kontor Boutiquehotel in Haller Altstadt

fundus – Agentur für Tourismusmarketing

Hall in Tirol (ots) – Mit Dezember 2018 öffnet das einst ehrwürdige Handelshaus
– damals Kontor genannt – nun als edles Stadthotel mit 5 Zimmern in Hall in
Tirol seine Türen

In zweieinhalb-jähriger Bauzeit wurde, hauptsächlich in Eigenregie der
Betreiberfamilie, das heutige Hotel komplett saniert und nach den Vorschriften
des Denkmalschutzes revitalisiert.

Viele verborgene Besonderheiten, wie eine barocke Stuckdecke oder versteckte
Gebetstexte in Türen, traten während des Umbaus hervor. Dies und noch viel mehr
ist heute Teil des modernen Boutiquehotels mit Vier-Sterne-Standard,
Wohlfühl-Service inklusive.

Jedes Zimmer ist sehr großzügig und einzigartig gestaltet. Das individuelle –
teilweise selbstdesignte – Interieur besticht durch Unikate, bricht das
Vergangene mit einer zeitlosen Eleganz, welche mit modernen Annehmlichkeiten
ergänzt werden.

Das Frühstück wird im Barocken Saal serviert, dem die Stuckdecke aus dem 18.
Jahrhundert eine ganz besondere Atmosphäre verleiht.

www.hotel-kontor.at | info@hotel-kontor.at

kontor Boutiquehotel in Hall in Tirol Jetzt entdecken & buchen
(https://www.hotel-kontor.at/)

Kontakt:
Caroline Esterhammer | Agentur fundus GmbH
c.esterhammer@agentur-fundus.at |www.agentur-fundus.at | +43 512 312 316
Ursula Jud-Basny | kontor Boutiquehotel
info@hotel-kontor.at |www.hotel-kontor.at | +43 5223 23801

Original-Content von: fundus – Agentur für Tourismusmarketing, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/126703/4140553

„Maischberger“ am Mittwoch, 12. Dezember 2018, 22:45 Uhr /Das Thema: „2018 – Höhenflüge, Abstürze, geplatzte Träume“

ARD Das Erste

München (ots) – 2018 sah in Deutschland wenige Gewinner und viele
Verlierer, nicht nur im Fußball. Die Volksparteien erlebten
dramatische Verluste. CDU und CSU rieben sich im Duell Seehofer gegen
Merkel auf. Die SPD ist in allen Umfragen auf einem historischen
Tiefstand. Krisengewinnler sind vor allem die Grünen, die von
Kommentatoren schon als neue Volkspartei der Mitte gefeiert werden.
Am Ende des Jahres bleiben viele Fragen offen: Ist Joachim Löw
Bundestrainer auf Abruf? Wird die neue CDU-Vorsitzende Annegret
Kramp-Karrenbauer Merkel als Kanzlerin ablösen? Hält die große
Koalition? Nach dem Dürresommer: Schafft die Bundesregierung die
Wende beim Klimaschutz? Bleibt Deutschland in der Integrationsdebatte
ein gespaltenes Land?

Die Gäste:
Franziska Giffey, SPD (Bundesfamilienministerin)
Johannes B. Kerner (Fernsehmoderator)
Tina Hassel (Leiterin ARD-Hauptstadtstudio)
Katrin Göring-Eckardt, B’90/Grüne (Fraktionsvorsitzende)
Helmut Markwort, FDP (ehem. „Focus“-Herausgeber)
Philipp Amthor, CDU (Bundestagsabgeordneter)

„Maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD,
hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent TV GmbH.

„Maischberger“ im Internet unter www.DasErste.de/maischberger

Redaktion: Elke Maar

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Felix Neunzerling, Zoom Medienfabrik GmbH
Tel.: 030/3150 6868, E-Mail: FN@zoommedienfabrik.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6694/4140504

Tipps für ein starkes Kreuz (AUDIO)

Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau

Baierbrunn (ots) –

Die meisten Menschen kennen Rückenschmerzen. Die Beschwerden mit
dem Kreuz zählen zu den häufigsten Leiden und nehmen weiter zu. Wie
man vorbeugen kann, weiß Petra Terdenge:

Sprecherin: Wer etwas gegen Rückenschmerzen tun will, muss aktiv
werden. Denn wenn es im Kreuz weh tut, hat das vor allem eine
Ursache, sagt Sonja Gibis von der „Apotheken Umschau“:

O-Ton Sonja Gibis 19 sec.

„Ein Grund ist sicher, dass die meisten von uns heute schlicht zu
viel sitzen und sich zu wenig bewegen. Denn um gesund zu bleiben,
braucht der Rücken Bewegung. Nur wenn seine Muskeln stark genug sind,
können sie die Wirbelsäule stützen wie ein Korsett. Bewegung ist
zudem auch das beste Rezept bei akuten Schmerzen. Der Rat lautet
dann: Nur nicht schonen, sondern so aktiv bleiben wie möglich.“

Sprecherin: Bewegung hilft gegen Schmerzen. Gibt es Übungen, die
besonders gut wirken?

O-Ton Sonja Gibis 20 sec.

„Ja, zu sagen ‚hier sind die zehn Übungen, wenn du die machst,
bekommst du keine Rückenschmerzen‘ – das ist leider schwierig.
Experten raten vor allem zu vielfältiger Bewegung. Und sie sollte
Spaß machen, sonst bleibt man nicht dabei. Wer bereits Schmerzen hat,
sollte sich am besten an einen Physio- oder Sporttherapeuten wenden.
Der erkennt die individuellen Probleme und rät zu spezifischen
Übungen.“

Sprecherin: Neben sportlicher Aktivität tut auch Entspannung dem
Rücken gut:

O-Ton Sonja Gibis 21 sec.

„Zum Beispiel die progressive Muskelrelaxation. Auch Akupunktur
kann man versuchen. Sehr wichtig ist zudem, psychische und soziale
Belastungen in den Blick zu fassen. Diese haben großen Einfluss.
Therapien, die oft angeboten werden, von denen Experten aber oft
abraten, sind zum Beispiel die Interferenzstromtherapie,
Kurzwellendiathermie oder die Lasertherapie.“

Abmoderationsvorschlag:

Für einen gesunden Rücken können wir selbst viel tun, schreibt die
„Apotheken Umschau“ und zeigt Übungen, die sich für Anfänger und für
Fortgeschrittene eignen. Versuchen Sie es doch einmal! Für Bewegung
ist es nie zu spät und Ihr Kreuz dankt es Ihnen.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/52678/4138683

Baumängel im Eigenheim: schiefe Fenster, defekter Wasserablauf – was tun? „Marktcheck“, SWR Fernsehen (VIDEO)

SWR – Südwestrundfunk

Stuttgart (ots) –

„Marktcheck“, SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag,
11. Dezember 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen

Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung. Zu den geplanten
Themen gehören:

Bauschäden – wenn der Traum vom Eigenheim zum Albtraum wird

Immer häufiger kommt es bei Neubauten zu Mängeln, die Zahl der
Bauschäden steigt laut einer Studie des Bauherrenschutzbundes
dramatisch an. Auch die Schadenssummen nehmen drastisch zu, laut
Studie liegen sie im Schnitt bei fast 84.000 Euro. Das alles geht
häufig zu Lasten von Eigentümern wie Familie Macho aus Waldbronn
(Karlsruhe). Ihr Haus hat beim Einzug zahlreiche Mängel wie falsche
oder schief eingebaute Fenster, keinen funktionierenden Wasserablauf
am Balkon oder eine Dachrinne mit falschem Gefälle. „Marktcheck“
benennt Ursachen und erklärt, wie man sich wehren kann.

Keimfalle Glühwein – wie schmutzig sind die Tassen auf dem
Weihnachtsmarkt?

Wie sieht es mit der Hygiene an Glühweinständen auf
Weihnachtsmärkten aus? „Marktcheck“ lässt mehr als 20 Tassenproben
von Ständen aus Ulm, Stuttgart, Mannheim und Mainz im Labor auf Keime
prüfen. Worauf sollten Kunden achten?

Reiseärger – wenn die Airline eine Entschädigung verweigert

Für eine Verspätung von mehr als sieben Stunden und unzumutbare
Bedingungen am Flughafen bietet die Airline „Marktcheck“-Zuschauerin
aus Sindelfingen einen Gutschein im Wert von 25 Euro an. Eine
Frechheit, findet sie. Die gehbehinderte Frau musste ohne
Unterstützung stundenlang warten, konnte nichts essen oder trinken.
Ein Fall für „Marktcheck“-Reporter Axel Sonneborn.

Ladungssicherung – Gefahr durch falsch transportierte
Weihnachtsbäume

Ein Kofferraum ist selten so groß wie der gerade erstandene
Weihnachtsbaum. Welche Sicherungsmaßnahmen muss man ergreifen, um
Unfälle durch stürzende Ladung zu vermeiden? „Marktcheck“ beobachtet
verschiedene Strategien von Kunden eines Christbaumverkäufers.
„Marktcheck“-Mobilitäts-Experte Thorsten Link deckt gefährliche
Fehler auf und gibt Hilfestellung zum sicheren Transport.

Kerze und Spaghetti – den Zusammenhang zeigt der Tipp der Woche

Tief in Gläsern stehende Kerzen schnell und ohne Brandverletzungen
an den Fingern anzünden – der Tipp der Woche zeigt, wie es geht.

„Marktcheck“

Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher-
und Wirtschaftsmagazin „Marktcheck“. Hendrike Brenninkmeyer moderiert
die Sendung jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.
Informationen unter SWR.de/marktcheck.

Sendungen und Beiträge sind nach der Ausstrahlung unter
SWR.de/marktcheck und auf YouTube unter youtube.com/marktcheck zu
sehen.

Informationen, kostenfreie Bilder und weiterführende Links unter
http://x.swr.de/s/baumaengel

Fotos bei http://ARD-foto.de.

Pressekontakt:
Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7169/4138902

Endlich ist die preisgekrönte Highland-Saga zurück! VOX zeigt die vierte Staffel „Outlander“ ab dem 09.01. um 20:15 Uhr als Free-TV-Premiere

VOX Television GmbH

Köln (ots) – Fünf Golden-Globe- und vier Emmy-Nominierungen sowie
mehrfach bei den People’s Choice Awards ausgezeichnet – die epische
Serien-Adaption „Outlander“ begeistert seit 2014 Kritiker und
Millionen Fans weltweit. Jetzt ist die Highland-Saga endlich zurück
bei VOX! In der vierten Staffel geht die ergreifende Liebesgeschichte
zwischen Claire Fraser (Caitriona Balfe) und Jamie Fraser (Sam
Heughan) weiter. Nach den Abenteuern in Schottland, Paris und Jamaika
müssen sich die zeitreisende Ärztin und der Highlander nun im
kolonialisierten Amerika des 18. Jahrhunderts zurechtfinden. Die
dreizehn neuen Folgen der Highland-Saga, die auf Diana Gabaldons
Bestseller „Der Ruf der Trommel“ („Drums of Autmn“) beruhen, zeigt
VOX – noch während der US-Ausstrahlung – ab dem 9. Januar 2019, immer
mittwochs um 20:15 Uhr, in Doppelfolgen als Free-TV-Premiere.

Das erwartet die Zuschauer in der 4. Staffel „Outlander“ Zum Ende
der dritten Staffel erlitten Claire Fraser und ihr geliebter Ehemann
Jamie Fraser Schiffbruch vor der Küste Nordamerikas. Jetzt wollen
sich die beiden in der vierten Staffel „Outlander“ ein neues Leben im
North Carolina des 18. Jahrhunderts aufbauen. Aber das ist alles
andere als einfach, denn im Hinterland lauern überall Gefahren. Zur
Ruhe kommen die Ärztin und der Highlander kaum. Auch die aktuell
herrschenden Briten erweisen sich als starrsinnige
Verhandlungspartner. Da hilft auch Claires Wissen um die nahende
Amerikanische Revolution nicht weiter. Hilfe suchen sie schließlich
bei Jamies wohlhabender Tante Jocasta (Maria Doyle Kennedy, „Orphan
Black“), die letzte der MacKenzies. Doch auf Jocastas Plantage
arbeiten Sklaven und Jamie und Claire finden sich in einem Dilemma
wieder. Derweil verkompliziert sich die Situation im 20. Jahrhundert,
wo Jamies und Claires Tochter Brianna Randall (Sophie Skelton, „D-Day
– Allein unter Feinden“) und ihr Freund Roger Wakefield (Richard
Rankin, „Inspector Barnaby“) leben und Nachforschungen anstellen. Als
sie versuchen, Beweise für die Wiedervereinigung von Briannas Eltern
im 18. Jahrhundert zu suchen, machen sie eine schockierende
Entdeckung…

VOX zeigt die vierte Staffel „Outlander“ – noch während der
US-Ausstrahlung – ab dem 9. Januar 2019, immer mittwochs um 20:15
Uhr, in Doppelfolgen als Free-TV-Premiere.

Hintergrundinfos zur Highland-Saga

„Outlander“ basiert auf der aktuell achtteiligen Buchreihe von
Star-Autorin Diana Gabaldon, deren Romane weltweit mehr als 30
Millionen Mal verkauft wurden und allesamt auf der Bestsellerliste
der New York Times landeten. Derzeit arbeitet Gabaldon an ihrem
mittlerweile neunten Buch der Saga mit dem Titel „Go Tell The Bees
That I Am Gone“. Auch bei zahlreichen Preisverleihungen wurde die
epische Drama-Serie bereits bedacht: Bis dato erhielt „Outlander“
unter anderem fünf Golden-Globe-Nominierungen (u.a. Beste TV-Serie
Drama), vier Emmy-Nominierungen und wurde außerdem mehrfach mit dem
People’s Choice Awards prämiert – 2017 in der Kategorie „Favorite TV
Show“. Produziert wird die bildgewaltige US-Serie aus der
Hit-Schmiede von Showrunner und Emmy-Gewinner Ronald D. Moore
(„Battlestar Galactica“) von Sony Pictures Television und Left Bank
Pictures. Zuletzt wurde „Outlander“ offiziell um zwei weitere
Staffeln verlängert. Für die Hauptrolle der Claire Fraser erhielt die
irische Schauspielerin Caitriona Balfe dreimal hintereinander (2016,
2017 und 2018) eine Golden-Globe-Nominierung. Auch ihr Serienkollege
Sam Heughan wurde für die Darstellung des Highlanders Jamie Fraser
unter anderem 2017 mit einem People’s Choice Award in der Kategorie
„Favorite Sci-Fi/Fantasy TV Actor“ bedacht.

Eine exklusive Preview der ersten beiden Folgen, Biografien der
Darsteller, Rollenprofile sowie Fotos und weitere Informationen zu
„Outlander“ finden Sie im VOX Newsroom:https://kommunikation.mediengr
uppe-rtl.de/news/vox/uebersicht/

Pressekontakt:
Mediengruppe RTL Deutschland
VOX Kommunikation
Janine Jannes
Telefon: 0221-456 74410

Fotowünsche:
VOX Bildredaktion
Anna Thoma
Telefon: 0221-456 74279

Original-Content von: VOX Television GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6952/4138901