Michal Nesterowicz und Soyoung Yoon beim NDR Elbphilharmonie Orchester in Kiel und Lübeck

NDR Norddeutscher Rundfunk

Hamburg (ots) –

Konzerte: Freitag, 21. September 2018, 20.00 Uhr, Kieler Schloss
Sonntag, 23. September 2018, 19.30 Uhr, Musik- und Kongresshalle
Lübeck
Im Radio: Eine Aufzeichnung des Konzerts wird am 2. November auf NDR
Kultur gesendet.

Michal Nesterowicz ist einer der gefragtesten aufstrebenden
Dirigenten in Europa. In vergangenen Spielzeiten gab der Pole seine
Debüts etwa beim Gewandhausorchester Leipzig oder dem Royal
Concertgebouw Orchestra. Beim NDR Elbphilharmonie Orchester
debütierte er 2014 und wurde daraufhin sofort wieder eingeladen.
Zuletzt überzeugte er hier mit einer Aufführung von Prokofjews
Fünfter Sinfonie. Jetzt kehrt Nesterowicz für zwei Konzerte am 21.
September in Kiel und am 23. September in Lübeck ans Pult des NDR
Elbphilharmonie Orchesters zurück. Mit dabei hat er die berühmte
Fünfte Sinfonie von Peter Tschaikowsky, dessen 125. Todestags sich im
November jährt. Tschaikowsky gilt als musikalischer Inbegriff großer
Gefühle und entfesselter Leidenschaft. In seiner e-Moll-Sinfonie
führt er den Hörer von der „völligen Ergebung in das Schicksal“ im 1.
Satz über Melodien voll schwärmerischer Liebe im 2. Satz und einen
eleganten Walzer im 3. Satz bis zum strahlenden Triumph im Finale.

Vor der Pause darf man sich auf das Debüt der 1984 geborenen
koreanischen Geigerin Soyoung Yoon freuen, die bei den drei
wichtigsten Violinwettbewerben der Welt brillierte: Sie war
Preisträgerin des Indianapolis International Violin Competition, des
Queen Elisabeth Competition in Brüssel und des Tschaikowsky
Competition in Moskau. Mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester
interpretiert sie Dmitrij Schostakowitschs berührendes Erstes
Violinkonzert, in dem dieser seine kritische Haltung gegenüber der
repressiven sowjetischen Kulturpolitik zum Ausdruck brachte.

Neu in Lübeck ab der Saison 2018/2019: Vor den Konzerten führt
Dramaturg Julius Heile um 18.30 Uhr in das Programm ein.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
b.brinker@ndr.de

http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6561/4065525

ZDFinfo, Programmänderung / Mainz, 19. September 2018

ZDFinfo

Mainz (ots) –

Woche 38/18
Donnerstag, 20.09.

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten:

5.20 ZDFzoom
Geheimakte Finanzkrise
Droht der nächste Jahrhundert-Crash?
Deutschland 2018

6.05 Firmen am Abgrund: Die Investmentbank Lehman Brothers
Singapur 2016

6.50 Kriminelle Karrieren
Jordan Belfort – Der Wolf of Wall Street
Deutschland 2016

7.35 Todesfalle Hochhaus – Der Brand im Grenfell-Tower
Deutschland 2018

8.18 Regelmäßig aktuelle Nachrichten
heute Xpress

8.20 Die Feuerwache
Alarm in Hamburg
Deutschland 2013

9.05 Die Feuerwache
Lebensretter zwischen Wahn und Sinn

9.50 Lebensretter Technik
Von SOS bis 112
Deutschland 2017

10.35 ZDF.reportage
Bedroht, beschimpft, beleidigt!
Wenn Rettungskräfte zum Opfer werden
Deutschland 2018

11.05 Einsatz für Christoph 29

11.50 ZDF.reportage
Die Staumacher
Straßenbauer im Einsatz
Deutschland 2014

12.20 Die Brückenbauer
Stress, Stau, genervte Autofahrer
Deutschland 2015

13.05 ZDF.reportage
Die Multi-Kulti-Cops
Auf Streife mit Atakan und Nadja
Deutschland 2016

13.35 Auf der Spur des Verbrechens – Forensiker im Einsatz
Die Leichenbesiedler
Deutschland 2017

14.20 Giftmördern auf der Spur – Siegeszug der Gerichtsmedizin
USA 2017

15.50 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Motiv Habgier: Der Hammer-Mörder
Deutschland 2016

16.35 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Mord ohne Gewissen: Der St. Pauli-Killer
Deutschland 2016

17.25 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Die Lust am Töten: Jürgen Bartsch
Deutschland 2016

18.05 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Wenn Frauen töten: Marianne Bachmeier
Deutschland 2016

18.50 ZDF-History
Die großen Kriminalfälle der Geschichte
Deutschland 2008

( weiterer Ablauf ab 19.30 Uhr wie vorgesehen )

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten:
21.40 Murder Maps – Geheimnisvolle Verbrechen
Das Grauen an der Themse
Großbritannien 2017

22.25 Murder Maps – Geheimnisvolle Verbrechen
Der Badewannen-Mörder
Großbritannien 2017

23.05 Murder Maps – Geheimnisvolle Verbrechen
Der Giftmörder von Camden
Großbritannien 2017

23.50 In Satans Auftrag
Der Serienkiller Adolfo Constanzo

0.30 heute journal

1.00 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Motiv Habgier: Der Hammer-Mörder
Deutschland 2016

1.45 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Mord ohne Gewissen: Der St. Pauli-Killer
Deutschland 2016

2.30 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Die Lust am Töten: Jürgen Bartsch
Deutschland 2016

3.15 Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle
Wenn Frauen töten: Marianne Bachmeier
Deutschland 2016

4.00 Giftmördern auf der Spur – Siegeszug der Gerichtsmedizin
USA 2017

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/105413/4065914

phoenix vor ort: EU-Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs in Salzburg, ab Mittwoch, 19. September 2018, 17.30 Uhr

PHOENIX

Bonn (ots) – In Salzburg treffen sich die EU-Staats- und
Regierungschefs zu einem Sondergipfel, um über die innere Sicherheit
und Migration sowie die nächsten Schritte zum Brexit zu beraten.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu Gast bei ihrem
österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz. phoenix-Reporter
Alexander Kähler beobachtet das europäische Spitzentreffen und
berichtet über Entwicklungen und Ergebnisse.

Höhepunkt am zweiten Gipfeltag ist die gemeinsame Pressekonferenz
mit Donald Tusk, Präsident des Europäischen Rates,
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und dem österreichischen
Bundeskanzler Sebastian Kurz. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat
für Donnerstagnachmittag eine Pressekonferenz angekündigt, die
phoenix zeigen wird.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6511/4065839

MDR SPUTNIK dreht neue Web-Serie „FINDHER“ (FOTO)

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots) –

Gemeinsam mit der Produktionsinitiative „Formate aus Thüringen“
dreht MDR SPUTNIK seit heute, 19. September, in Halle an der Saale
die Web-Serie „FINDHER“ für junge Erwachsene. Thema ist die
schwierige Partnersuche via Dating-App. Die Web-Serie wird ab 4.
Dezember in einem SPUTNIK-YouTube-Channel veröffentlicht.

Im Mittelpunkt der Serie steht der 29-jährige Tim, der nach einer
gescheiterten Beziehung Torschlusspanik bekommt und sich bei einer
Dating-App anmeldet. Tim trifft fortan auf die unterschiedlichsten
Charaktere und erlebt schräge, lustige und denkwürdige Dates. Die
Serie erzählt von den Problemen des Singledaseins der sogenannten
„Generation Beziehungsunfähig“. Die Hauptrollen spielen François
Goeske („Armans Geheimnis“), Helen Woigk („Das Leben ist nichts für
Feiglinge“) und Eugen Bauder („Türkisch für Anfänger“). Die Idee
stammt von Kai Schoettle, der mit „FINDHER“ auch sein Regiedebüt
gibt.

Noch bis 6. Oktober wird in der alten Schwemme-Brauerei in Halle
an der Saale gedreht. Produziert werden 26 Folgen á 7 Minuten.
„FINDHER“ wurde 2017 durch die Initiative „Formate aus Thüringen“ und
die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) gefördert und ist eine
Ko-Produktion der Thüringer Firmen Bigchild und Traumhaus Studios
zusammen mit dem MDR. Die Postproduktion wird am Medienstandort
Thüringen in Erfurt realisiert.

„Formate aus Thüringen“

Das Fördermodell basiert auf einer Initiative der Thüringer
Staatskanzlei (TSK) und der Stiftung für Technologie, Innovation und
Forschung Thüringen (STIFT), die bereits das sechste Jahr in Folge
FORMATE AUS THÜRINGEN finanzieren. Ziel ist es, die Produktion von
innovativen, seriellen Formaten für Kinder und Jugendliche am
Medienstandort Thüringen zu fördern, die im Fernsehen und/oder auf
anderen Plattformen ausgewertet werden können.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Birgit Friedrich,
Tel.: (0341) 3 00 65 45, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7880/4065777

Senta Berger erinnert sich in der Jubiläums-Ausgabe „70 Jahre stern“ an die Titelgeschichte „Wir haben abgetrieben“: „Frauen jeden Alters umarmten mich auf der Straße“

Gruner+Jahr, STERN

Hamburg (ots) – Im Sommer 1971 erschütterte der stern mit einer
Titelgeschichte die deutsche Republik: „Wir haben abgetrieben“
lautete das Bekenntnis von 374 Frauen. Die von Alice Schwarzer
initiierte Aktion forderte eine Abschaffung des Paragrafen 218, der
Frauen bei einem Schwangerschaftsabbruch mit bis zu drei Jahren
Gefängnis bestrafte. In einem exklusiven Interview für die an diesem
Donnerstag erscheinende Jubiläumsausgabe „70 Jahre stern“ erinnert
sich nun die Schauspielerin Senta Berger, neben Romy Schneider und
Alice Schwarzer eines der bekanntesten Gesichter der Protestaktion,
wie diese Geschichte die Gesellschaft verändert hat. Damals habe eine
Doppelmoral und Verlogenheit weite Teile der Gesellschaft bestimmt,
eine verächtliche Stimmung gegenüber Frauen, die ihr Leben selbst
bestimmen wollten. „Wir wollten, auch um den Preis einer Anzeige,
dass der Paragraf 218 in der Öffentlichkeit diskutiert und geändert
wird“, sagt Senta Berger.

Die Reaktionen nach dem Erscheinen der stern-Geschichte seien sehr
unterschiedlich gewesen. „Die Kritiken in den sogenannten schwarzen
Blättern waren mehr politische Abrechnung mit mir als eine Bewertung
meiner Arbeit als Theaterschauspieleri“, erinnert sich Senta Berger,
77. Gleichzeitig habe es aber auch eine ermutigende Solidarität
gegeben. „Frauen jeden Alters umarmten mich auf der Straße und
flüsterten ‚Danke!'“. Durch die Liberalisierung der Gesetze gäbe es
heute ein neues Bewusstsein für Abtreibung in der Gesellschaft.

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur
Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:
Sabine Grüngreiff, Gruner + Jahr Unternehmenskommunikation, Telefon
040 – 3703 2468

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6329/4065770

Sky kooperiert mit Discovery und zeigt alle Spiele und alle Tore der Fußball-Bundesliga in den Sky Sportsbars live

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –
– Kooperation zur Ausstrahlung aller Bundesliga-Spiele von
Eurosport bis einschließlich der Saison 2020/21
– Ergänzung des bestehenden Gastronomieangebots von Sky
– Discovery TV-Kanal Eurosport 2 HD Xtra ist für alle Betreiber
einer Sky Sportsbar und Hotelbar sowie Vereinsheimen dazu
buchbar
– Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Sky Business
Solutions: „Durch die Kooperation stärken wir unsere Position
als wichtigster TV-Partner für die Gastronomie“

Unterföhring, 19. September 2018 – Sky Deutschland und Discovery
schließen eine Partnerschaft. Die Vereinbarung ermöglicht Betreibern
von Sky Sportsbars, künftig die Ausstrahlung des linearen Discovery
TV-Kanals Eurosport 2 HD Xtra und damit von 40 weiteren
Bundesliga-Spielen von Eurosport bis einschließlich der Saison
2020/21. Durch die Kooperation mit Discovery ergänzt Sky sein
hochwertiges Live-Sport-Angebot in den Sky Sportsbars, das unter
anderen die Übertragung von 573 Spielen der 1. und 2.
Fußball-Bundesliga umfasst. Erst kürzlich hatte Sky eine Kooperation
mit DAZN für die gastronomischen Betriebe geschlossen und das
Live-Sport-Angebot erweitert.

Eurosport 2 HD Xtra ist für alle Betreiber einer Sky Sportsbar und
Hotelbar sowie Vereinsheimen, die Sky über Satellit empfangen, in
Kürze dazu buchbar. Durch das neue Angebot wird es den
Gastronomiebetrieben nicht mehr gestattet, die Bundesliga-Spiele über
den Eurosport Player für Privatpersonen online auszustrahlen.

Eurosport zeigt in der laufenden Rechteperiode 40
Bundesliga-Spiele – darunter 30 Freitagsspiele der Fußball-Bundesliga
um 20:30 Uhr, fünf Spiele am Sonntag um 13:30 Uhr und fünf Spiele am
Montagabend um 20:30 Uhr. Hinzukommen der DFL Supercup zu
Saisonbeginn und vier Relegationsspiele (Bundesliga /2. Bundesliga
und 2. Bundesliga/ 3. Liga) und weitere Sporthighlights.

Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Sky Business
Solutions: „Durch die neue Partnerschaft mit Discovery ermöglichen
wir den Barbetreibern, dass sie ihr Live-Sport Angebot komplettieren
und wieder alle Live-Spiele der Fußball-Bundesliga ausstrahlen
können. Wir stärken unsere Position als wichtigster TV-Partner für
die Gastronomie.“

Über Sky Deutschland:

Mit rund 5,2 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von 2,3
Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den
führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus
Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Shows, Kinderprogrammen und
Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei
München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc.
Über 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven
Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: Juni
2018).

Pressekontakt:
Kontakt für Medien:
Jens Bohl
External Communications / Sports
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4065720

phoenix runde: Wald oder Kohle? Kampf um den Hambacher Forst – Mittwoch, 19. September 2018, 22.15 Uhr

PHOENIX

Bonn (ots) – Der Hambacher Forst ist zum Protest-Symbol geworden.
Seit sechs Jahren kämpfen Aktivisten und Umweltschützer gegen die
Rodung durch den Energiekonzern RWE, dem der Wald gehört. Damit der
Braunkohleabbau im Tagebau Garzweiler weitergehen kann, soll nun auch
der letzte Teil des Waldes abgeholzt werden. Die Entscheidung dafür
wurde bereits 2016 von der damaligen rot-grünen Landesregierung in
Nordrhein-Westfalen getroffen.

Der Streit überschattet auch die Arbeit der Kohlekommission, die
bereits in diesem Oktober erste Vorschläge zum Ausstieg aus der
Stromgewinnung durch Kohle machen soll. Welche wirtschaftlichen
Folgen hat der Kohleausstieg? Was ist uns der Klimaschutz wert?
Welche Energiepolitik braucht Deutschland?

Anke Plättner diskutiert mit:

Prof. Claudia Kemfert, Klimaökonomin, Deutsches Institut für
Wirtschaftsforschung (DIW)
Antje Grothus, Umweltschützerin
Prof. Karen Pittel, Wirtschaftswissenschaftlerin, ifo-Institut
Ursula Weidenfeld, Wirtschaftsjournalistin

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6511/4065715

Stichtag 23. November: „Das Boot“ geht exklusiv bei Sky auf See (FOTO)

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Eine Koproduktion von Bavaria Fiction, Sky Deutschland und Sonar
Entertainment
– Für Kunden mit Entertainment-Paket alle acht Episoden am 23.11. auf
Abruf
– Lineare Ausstrahlung immer freitags um 20.15 Uhr in Doppelfolgen
auf Sky 1 HD
– Trailer zum Download: https://we.tl/t-Wf72H2Eodh
– Sonderprogrammierung auf Spiegel Geschichte mit Dokumentationen zum
Thema

Die mit Spannung erwartete Eventserie „Das Boot“ sticht exklusiv bei Sky in See.
Ab dem 23. November sind alle acht Episoden der ersten Staffel für Kunden des
Sky Entertainment-Pakets auf Abruf verfügbar. Die lineare Ausstrahlung erfolgt
ebenfalls ab dem 23. November immer freitags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf
Sky 1. Weitere Wiederholungen finden auf Sky 1 HD, Sky Cinema HD und Sky
Atlantic HD statt.

Anlässlich des Serienstarts von „Das Boot“ präsentiert der Partnersender Spiegel
Geschichte eine Themenprogrammierung mit diversen Dokumentationen, wie die
dreiteilige Dokureihe „Entscheidung im Atlantik: Der U-Boot-Krieg 1939-45“, die
Zweiteiler „Silent War – Der Kalte Krieg unter Wasser“ und „Schlachtfeld
Nordsee“,; „U-Boote – lautlose Jäger“.

„Gemeinsam mit Bavaria Fiction und Sonar Entertainment haben wir eine
beeindruckende High-End-Serie erschaffen, die den Zuschauer von der ersten bis
zur letzten Minute in Atem halten wird“, sagt Marcus Ammon, Senior Vice
President Film und Entertainment bei Sky: „Unsere neue junge U-Boot-Crew, unter
anderem mit Rick Okon, Franz Dinda, August Wittgenstein und Leonard Scheicher,
wird auf eine nervenaufreibende Mission geschickt. Daneben haben wir auch einen
zweiten Erzählstrang an Land, in La Rochelle, etabliert, der sich mit der
aufkeimenden Résistance-Bewegung beschäftigt, in dessen Zentrum Vicky Krieps,
Lizzy Caplan und Tom Wlaschiha stehen. ‚Das Boot‘ besticht mit großartigen
Bildern, einer fantastischen Besetzung sowie einer spannenden und emotionalen
Story.“

„Die Entscheidung, eine originäre Geschichte mit neuen Charakteren zu erzählen,
fiel schon sehr früh im Entwicklungsprozess der Serie“, sagt Moritz Polter,
Executive Producer International Television Series bei Bavaria Fiction. „Wir
wollten mit der Serie nicht nur die Sinnlosigkeit des Krieges thematisieren,
sondern auch erleben, wie Menschen durch äußere Einflüsse verbogen werden oder
an den eigenen Überzeugungen zerbrechen. Die beiden Handlungsstränge zwingen
unsere Figuren in Situationen, die das Grauen des Krieges zur See und an Land
greifbar machen. Wir hoffen, dass unsere Serie auch eine neue
Zuschauergeneration erreicht, denn leider hat das Thema Krieg auch nach mehr als
70 Jahren nach Ende des Zweiten Weltkrieges nicht an Relevanz verloren.“

Über „Das Boot“:

Die Geschichte der neuen Event-Serie Das Boot beginnt im Herbst 1942, zu einer
Zeit in der die U-Boot-Kriegsführung während des Zweites Weltkrieges immer
brutaler wird. Im Herbst 1942 ist die U-612 im besetzten Frankreich bereit für
ihre Jungfernfahrt. Unter ihnen befindet sich auch der neue Kaleun des U-Bootes,
Klaus Hoffmann (Rick Okon). Schnell hat die 40-köpfige Besatzung mit den
beengten und klaustrophobischen Bedingungen unter Wasser zu kämpfen. Sie werden
körperlich und mental an ihre Grenzen getrieben und schließlich beginnen
zwischenmenschliche Spannungen die Loyalitäten an Bord auf eine harte Probe zu
stellen. In der Zwischenzeit gerät die Welt von Simone Strasser (Vicky Krieps)
in der Hafenstadt La Rochelle außer Kontrolle. Simone ist hin- und hergerissen
zwischen ihrem Zugehörigkeitsgefühl gegenüber Deutschland, der Résistance und
einer gefährlichen und verbotenen Liebe. Dabei lernt sie mehr über sich selbst
als jemals zuvor und begibt sich in Lebensgefahr.

Facts:

Originaltitel: „Das Boot“, Dramaserie, D/USA 2018, 8 Episoden à ca. 60 Min.,
Regie: Andreas Prochaska. Drehbuch: Tony Saint, Johannes W. Betz. Produzenten:
Moritz Polter, Oliver Vogel, Jan S. Kaiser für Bavaria Fiction; Marcus Ammon und
Frank Jastfelder für Sky Deutschland; Jenna Santoianni für Sonar Entertainment.
Darsteller: Rick Okon, August Wittgenstein, Franz Dinda, Leonard Scheicher,
Vicky Krieps, Lizzy Caplan, Tom Wlaschiha, Vincent Kartheiser, James D’Arcy,
Thierry Frémont, Rainer Bock, Robert Stadlober, Stefan Konarske.

Ausstrahlungstermine:

Ab 23. November 2018 für Sky Entertainment Kunden alle acht Episoden verfügbar
auf Sky Ticket, Sky Go und auf Abruf. Parallel dazu immer wöchentlich freitags
in Doppelfolgen ab 20.15 Uhr auf Sky 1HD. Wiederholungen u.a. freitags ab 22.20
Uhr und samstags ab 20.20 Uhr und sonntags ab 21.45 Uhr jeweils auf Sky 1 HD,
montags ab 20.15 Uhr auf Sky Cinema HD und donnerstags ab 21.15 Uhr auf Sky
Atlantic HD.

Sonderprogrammierung auf Spiegel Geschichte: „Entscheidung im Atlantik: Der
U-Boot-Krieg 1939-45, die dreiteilige Doku am 26.11., ab 20.15 Uhr (alle
Episoden am Stück); „Silent War – Der Kalte Krieg unter Wasser“, zweiteilige
Doku am 27.11. ab 21.10 Uhr; „U-Boote – lautlose Jäger“ am 27.11. um 22.05 Uhr;
„Schlachtfeld Nordsee“, zweiteilige Doku am 28.11. ab 20.15 Uhr.

Über Sky Deutschland:

Mit rund 5,2 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von 2,3 Milliarden Euro
gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden
Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport,
Spielfilmen, Serien, Shows, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky
Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas
führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 23 Millionen Kunden in sieben
Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie
wollen (Stand: Juni 2018).

Über Bavaria Fiction:

Bavaria Fiction (ehem. Bavaria Fernsehproduktion) zählt zu den erfolgreichsten
Produktionsfirmen Europas. Die Tochterfirma von Bavaria Film und ZDF Enterprises
wird von den Geschäftsführern Jan S. Kaiser und Manfred Haus-Pflüger sowie Chief
Creative Officer Oliver Vogel geleitet. Mit rund 17.000 Sendeminuten und
Sendungen wie „Sturm der Liebe“, „Die Rosenheim-Cops“, „SOKO Stuttgart“, „Inga
Lindström“ und „Dr. Klein“ erreicht die Bavaria Fiction jede Woche Millionen von
Zuschauern allein in Deutschland. Neben täglichen und wöchentlichen Serien,
Reihen wie den Tatort-Formaten und zahlreichen Fernsehfilmen steht die Bavaria
Fiction für aufwändiges Eventfernsehen wie die Mehrteiler „Bella Germania“ und
„Brecht“ sowie für internationale Koproduktionen wie beispielsweise die
High-End-Serie „Das Boot“.

Über Sonar Entertainment

Sonar Entertainment ist ein führendes unabhängiges Entertainment-Studio, das
Inhalte für ein globales Publikum entwickelt, produziert, finanziert und
vertreibt. Wir bieten eine einzigartige Plattform für kreatives Talent dank
eines Full-Service-Studios und einer globalen Vertriebsgesellschaft. Unsere
finanzielle Stärke und Unabhängigkeit gibt uns die Freiheit, Entwicklungen und
Produktionen auf globaler Ebene zu finanzieren und mit den innovativsten
Geschichtenerzählern der Branche zusammenzuarbeiten. Zu Sonar Entertainments
Premium-Serien, die momentan ausgestrahlt, produziert oder entwickelt werden,
gehören die zweite Staffel von „Mr. Mercedes“ (AT & T AUDIENCE Network für
DIRECTV und AT & T U-verse ), die basierend auf Stephen Kings Roman von David E.
Kelley geschrieben wurde; die zweite Staffel von „The Son“ mit Pierce Brosnan
für AMC; und die achtteilige Serie Das Boot, die von dem gefeierten Film
inspiriert wurde, für Sky. Sonar Entertainment vertreibt auch außerhalb
Großbritanniens die von Ridley Scott für FX und BBC One produzierte Serie
„Taboo“ mit Tom Hardy. Zu Sonars Dokumentationen und Lifestyle-Serien zählen
unter anderem „Texas Metal“ für Discovery und „Foods Greatest Hits“ für Scripps;
im Bereich der Kinder- und Familienserien gehören „Counterfeit Cat“, das auf
Disney XD in den USA, auf Teletoon in Canada, Hulu und weiteren 200 Ländern
weltweit ausgestrahlt wird sowie Disneys „Go Away, Unicorn!“ zu Sonars
Portfolio. Darüber hinaus vertreibt Sonar Entertainment über 1.000 Titel mit
preisgekrönten Programmen von RHI Entertainment, Hallmark Entertainment und
Tricon Films & Television.

Pressekontakt:
Sky Deutschland
Birgit Ehmann
External Communications
Tel: 089/9958 6850
birgit.ehmann@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland
twitter.com/SkySerien
twitter.com/BirgitEhmann

Bavaria Fiction:
Isabelle Fedyk
Head of Marketing & PR
Tel: +49 89 6499 3744
Isabelle.Fedyk@Bavaria-Fiction.de

Sonar Entertainment:
Alan Zapakin
SVP, Marketing & Publicity
Tel: 001-424-208-7425
AZapakin@sonarent.com

Kontakt für Fotomaterial:
Margit Schulzke
Tel: 089/9958 6847
margit.schulzke@sky.de
picture.management.skyde@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4065710

Robert Geisendörfer Preis 2018: Der WDR erhält vier Auszeichnungen und den Sonderpreis der Jury

WDR Westdeutscher Rundfunk

Köln (ots) –
Der WDR konnten in allen Kategorien des Robert Geisendörfer Preises
2018 überzeugen: Hörfunk, Fernsehen und Kinderfernsehen. Zudem gibt
es in diesem Jahr einen Sonderpreis der Jury für die
WDR-Hörfunkjournalistin Bettina Rühl.

Kategorie Hörfunk & Sonderpreis der Jury

Das Kulturradio WDR 3 ist in diesem Jahr gleich dreimal in der
Preisriege des Robert Geisendörfer Preises 2018 vertreten.

Für das WDR 3-Hörspiel „Lauter liebe Worte“ erhalten Autor Karlheinz
Koinegg und WDR-Regisseur Martin Zylka eine Auszeichnung (WDR
3-Redaktion: Christina Hänsel). Das Hörspiel erzählt die Geschichte
von Koineggs Vater, der sich das Leben nahm, als sein Sohn noch ein
Kind war. Es blickt zurück auf das Arbeitermilieu im Ruhrgebiet der
1960er-Jahre und den Umgang mit psychischer Krankheit –
beziehungsweise das Schweigen darüber. „Dass Koinegg trotz der
persönlichen Betroffenheit eine versöhnliche Sicht auf das Vergangene
gelingt, macht das Hörstück besonders wertvoll“, lautet die
Begründung der Jury.

Einen Preis gibt es auch für die Autorin/Bearbeiterin Anna Pein und
den Regisseur Oliver Sturm für die NDR/WDR-Koproduktion „Die
Umsiedler“ (WDR 3-Redaktion: Isabel Platthaus). Das Hörspiel – nach
einem Roman von Arno Schmidt – setzt sich mit der Situation der rund
zwölf Millionen Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg und deren
Wiedereingliederung auseinander. In der Jury-Begründung heißt es, das
Hörspiel erhalte durch die Einarbeitung von Tondokumenten aus den
frühen 50er Jahren eine ungeahnte Aktualität.

Den Sonderpreis der Jury erhält die Hörfunkjournalistin Bettina Rühl.
Die Jury würdigt damit ihre „herausragende, unermüdliche und
jahrelange Berichterstattung aus und über Afrika“. Im Auftrag des WDR
hat Bettina Rühl allein sechs Features für das ARD radiofeature
recherchiert. Zuletzt erschienen „Folterkammer Eritrea – Über die
Finanzierung einer Diktatur“ (WDR 2016) und „Die Drogenbarone von
Mali – Über Kriegstreiber und eine Friedensmission“ (WDR 2018).
„Bettina Rühl analysiert scharf und zeichnet differenzierte Bilder,
die frei von Pathos und Klischees das Leben in Afrika darstellen“, so
die Jury. Sie erinnere im Radio unermüdlich an den „vergessenen
Kontinent“ und helfe, das meist ziemlich vage Bild von Afrika zu
konturieren und zu korrigieren.

Kategorie Fernsehen

Die Autoren Eva und Volker A. Zahn sowie Regisseurin Nicole Weegmann
gewinnen in der Kategorie Fernsehen mit dem Fernsehdrama „Das Leben
Danach“. Der WDR/ARD-Fernsehfilm (WDR-Redaktion: Lucia Keuter)
richtet den Fokus auf die Überlebenden der Loveparade-Katastrophe,
die noch immer unter dem Erlebten leiden. Die Jury begründet: „Der
Film erzählt eine fiktive Geschichte der realen Tragödie der
Duisburger Love Parade und vermittelt: Genauso könnte es gewesen
sein. Der Film ist ein hochkomplexes Trauerdrama, das sich konsequent
mit den Folgen von Schuldgefühlen und der Frage von Schuld
auseinandersetzt, ganz nebenbei die institutionalisierten
Bewältigungsversuche aufs Korn nimmt und am Ende des Tunnels
vielleicht sogar die Möglichkeit des Verzeihens andeutet.“

Kategorie Kinderfernsehen

Die Autoren Birte Müller-Wittkuhn und Matthias Wittkuhn sowie Olivia
und Willi Wittkuhn als Mitwirkende erhalten den Robert Geisendörfer
Preis in der Kategorie Kinderfernsehen für „Planet Willi“. Die
Spezialausgabe der „Sendung mit dem Elefanten“ befasst sich mit der
Welt von Willi, einem Jungen mit Down-Syndrom (Redaktion: Heike
Sistig, Regie: Renate Bleichenbach). „‚Planet Willi‘ ist das perfekte
Beispiel für die Kunst, ein anspruchsvolles Thema in schlüssige
Bilder zu übersetzen. Da Willis Schwester Olivia als Erzählerin durch
die Sendung führt und er die Hauptfigur ist, wird die gesamte Familie
Wittkuhn ausgezeichnet“, erklärt die Jury.

Über den Preis

Der Robert Geisendörfer Preis ist der Medienpreis der evangelischen
Kirche. Er prämiert jährlich Medienproduktionen, die besonders zu
sozialer Verantwortung und gegenseitigem Respekt beitragen. Die
Preisverleihung findet am 16. Oktober 2018 in München in
Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk statt.

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge presse.wdr.de

Pressekontakt:
WDR-Pressedesk
Telefon: 0221 220 7100
Email: wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7899/4065688

Silvia Wollny macht Schluss (FOTO)

RTL II

München (ots) –

Neue Geschichten rund um die sympathische Großfamilie

– Silvia hört mich dem Rauchen auf
– Doppelfolge am Mittwoch, 19. September 2018, um 20:15 Uhr bei
RTL II

Der Umbau ging auch an Silvia Wollny nicht spurlos vorbei – sie
hat in den letzten Monaten vermehrt zur Beruhigungszigarette
gegriffen. Doch damit soll ab sofort Schluss sein! Mit Unterstützung
ihrer Kinder will Silvia ihrem Laster entsagen. Derweil bereitet
Peter eine romantische Überraschung für seine Sarafina vor.

Für Mama Silvia ist der Baustress noch immer sehr belastend,
weshalb sie vermehrt zur Zigarette greift. Doch Rauchen ist ein
absolutes No-Go für ihre Sprösslinge! Sie machen sich Sorgen um ihre
Frau Mama und wollen, dass sie damit aufhört.

Estefania und Loredana versuchen ihre Mutter mithilfe eines
Schulexperiments die Folgen des Nikotinkonsums zu verdeutlichen. Das
hinterlässt Spuren. Silvia möchte ihren Kindern ein gutes Vorbild
sein und willigt ein, sich von einem Arzt durchchecken zu lassen.
Kann Silvia sich von ihren geliebten Glimmstängeln trennen?

Gleichzeitig plant Peter eine Überraschung für Sarafina. Da er sie
vor sieben Jahren im Zeltlager kennengelernt hat, möchte er mit ihr
einen romantischen Abend im Zelt auf der Terrasse des Wollny-Hauses
verbringen. Zusätzlich möchte er Sarafina noch etwas ganz Besonderes
schenken und holt sich dafür Hilfe von seiner Schwieger-Mama in spe.

Ausstrahlung der Doppelfolge am Mittwoch, 19. September 2018, um
20:15 Uhr bei RTL II

Pressekontakt:
RTL II Kommunikation
Eva Römhild
089 – 64 185 6510
eva.roemhild@rtl2.de

Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6605/4065677