(Berichtigung: keine Durchsuchung in Schwabenheim / Illegale Giftlieferung in die USA? / 12.07.2018, 16:34)

NDR Norddeutscher Rundfunk

Hamburg (ots) – Korrektur: In einer früheren Version der
Pressemitteilung hieß es, dass auch Geschäftsräume in Schwabenheim in
Rheinland-Pfalz durchsucht worden seien. Dies trifft nicht zu. Es war
zwar laut Durchsuchungsbeschluss geplant, wurde aber letztlich nicht
durchgeführt.

Das deutsche Medizinunternehmen VET Pharma Friesoythe GmbH steht
im Verdacht, illegal mehrere Tonnen eines Mittels zum Einschläfern
von Tieren in die USA geliefert zu haben. Der enthaltene Wirkstoff,
Pentobarbital, wird in US-Gefängnissen immer wieder dazu benutzt,
Menschen hinzurichten und fällt unter die EU-Folterrichtlinie.
Deshalb unterliegt er strengen Export-Beschränkungen. Nach
Informationen von NDR und Süddeutscher Zeitung ermittelt die
Staatsanwaltschaft Oldenburg unter anderem gegen den Geschäftsführer
der Firma wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Verstoßes gegen das
deutsche Außenwirtschaftsgesetz. Ende Mai haben Zollfahnder
Geschäftsräume der Firma in der niedersächsischen Stadt Friesoythe
durchsucht und Daten und Unterlagen beschlagnahmt.

Konkret geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass VET Pharma
seit November 2017 drei Lieferungen der Injektionslösung
„Beuthanasia-D“ in die USA exportiert hat, ohne über eine
entsprechende Exportgenehmigung zu verfügen. Mitarbeiter von VET
Pharma sollen dabei Exportdaten manipuliert haben, um zu verhindern,
dass die Brisanz der Lieferungen dem zuständigen Transportunternehmen
auffiel. Laut eines Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichts
Oldenburg verhinderte das Hauptzollamt Bremen eine weitere Ausfuhr im
Februar 2018. Daten des US-Zolls zufolge lieferte VET Pharma die
Medikamente an ein US-Schwesterunternehmen, die Intervet
Schering-Plough Animal Health. Beide Firmen gehören zum
US-Pharmariesen Merck Sharp & Dohme (MSD). Weitere Lieferungen sollen
nach Japan gegangen sein, auch in diesen Fällen soll keine
Exportgenehmigung vorgelegen haben. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg
bestätigte auf Nachfrage Ermittlungsverfahren „gegen mehrere
Verantwortliche eines pharmazeutischen Unternehmens“, wollte sich zu
konkreten Details unter Verweis auf die noch andauernden Ermittlungen
jedoch nicht äußern.

„Beuthanasia-D“ wird in der Veterinärmedizin zum Einschläfern von
Hunden verwendet. Der Hauptwirkstoff des Produkts, Pentobarbital,
wird in amerikanischen Gefängnissen aber auch dazu benutzt, Menschen
hinzurichten. Der Stoff ist deshalb seit dem Jahr 2011 durch eine
europäische Anti-Folterrichtlinie erfasst. Ein Export in die USA ist
nach deutschem Recht nur dann zulässig, wenn der Verbleib des Mittels
lückenlos geklärt ist. In den vergangenen fünf Jahren wurde durch das
zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle keine
Lieferung des Stoffes in die USA genehmigt. Zahlreiche Pharmafirmen
ignorieren Lieferanfragen aus den USA zu solchen Mitteln, weil sie
verhindern wollen, dass ihre Arzneimittel in Todestrakten zum Einsatz
kommen. Bereits seit Jahren sind Chemikalien, mit denen Menschen
hingerichtet werden können, auf dem US-Markt Mangelware. Viele
Bundesstaaten schieben deshalb bereits verhängte Todesstrafen auf
oder experimentieren mit unerprobten Chemikalien, mit teilweise
grauenhaften Resultaten. Immer wieder werden Versuche von
Gefängnissen öffentlich, geeignete Chemikalien illegal zu erwerben.

Auf Nachfrage teilte ein Pressesprecher der MSD Animal Health mit,
man arbeite „selbstverständlich bereits mit den Behörden in dieser
Angelegenheit eng zusammen“. Da „Beuthanasia-D“ in den USA nur als
Tierarzneimittel zugelassen sei, habe man keinen Grund zu der
Annahme, dass der Stoff jemals außerhalb der Tiermedizin verwendet
worden sei. Im Übrigen seien alle MSD-Mitarbeiter dazu verpflichtet,
sich an Recht und Gesetz zu halten.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Ralf Pleßmann
Tel: 040-4156-2333

http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6561/3999977

Erfolg für Verstehen Sie Spaß? (FOTO)

SWR – Das Erste

Baden-Baden (ots) –

3,81 Millionen Zuschauer sahen SWR Show mit Guido Cantz im Ersten

Spaßfilme mit versteckter Kamera, mit prominenten Lockvögeln und
Opfern – das kam einmal mehr gut an beim Publikum: 3,81 Millionen
Zuschauer wollten am Samstagabend (14.7.2018) die aktuelle Ausgabe
der Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“ mit Guido Cantz im Ersten
sehen. Das entspricht einem Marktanteil von 17,9 Prozent. In der
Kategorie der unter 50-jährigen sind es gute 16,8 Prozent. Damit war
die SWR Produktion Quotensieger in der Primetime nach der Tagesschau.

Tim Mälzer und Andreas Gabalier reingelegt TV-Koch Tim Mälzer
wurde dieses Mal von „Verstehen Sie Spaß?“ in einer Schulküche mit
versteckter Kamera reingelegt. In einem weiteren Spaßfilm zeigte
Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier bei einer fingierten
Verkehrskontrolle, dass er jede Menge Spaß versteht. Außerdem in
Spaßfilmen zu sehen waren die Youtube-Zwillinge Roman und Heiko
Lochmann und Social-Media-Star Joyce Ilg. Comedian Kaya Yanar lehrte
das Studiopublikum mit einer entlaufenen Vogelspinne das Fürchten,
und Schauspielerin Désirée Nosbusch stellte ihre Qualitäten als
Photobomb-Fotografin unter Beweis.

Die Leitung der Sendung hat Barbara Breidenbach, die Redaktion hat
Andreas Freitag. Die Sendung wurde produziert von Kimmig
Entertainment im Auftrag des SWR.

Im Rahmen der neuen DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) weisen wir
darauf hin, dass Ihre bei uns gespeicherten Daten ausschließlich dazu
genutzt werden, um Sie mit Presseinformationen des SWR zu versorgen.
Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, senden Sie bitte den
Vermerk „Ich möchte aus dem Verteiler gelöscht werden“ an
presse@swr.de.

Weitere Infos zur Sendung unter www.SWR.de/verstehen-sie-spass.
Fotos unter www.ARD-foto.de

Original-Content von: SWR – Das Erste, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/75892/4005724

Zwei Komödien mit Starbesetzung: Andrea Sawatzki, Jennifer Ulrich, Oliver Wnuk, Janina Uhse und Eugen Bauder drehen für SAT.1 (FOTO)

SAT.1

Unterföhring (ots) –

13. Juli 2018. Alles, was Frau begehrt: Eugen Bauder zeigt in
„Unsere Jungs“ (AT) sein Sixpack, während Andrea Sawatzki in „Hilfe,
meine Mutter bekommt mein Kind!“ (AT) eine ruhige Baby-Kugel schiebt
– und so mit Janet Jackson und Brigitte Nielsen voll im Trend liegt:
Für SAT.1 bekommt sie mit fast 50 noch ein Kind. In der Komödie wird
die Schauspielerin als Lola schwanger, denn ihr wurde versehentlich
die befruchtete Eizelle ihrer Tochter Marie (Jennifer Ulrich)
eingesetzt. Da Marie unfruchtbar zu sein scheint, müssen sich Lola
und ihre Tochter zusammenraufen, wenn Maries Kinderwunsch doch noch
in Erfüllung gehen soll … Eugen Bauder lässt in „Unsere Jungs“ (AT)
ganz andere Wünsche in Erfüllung gehen: Als Stripper Jonas zeigt er
vollen Körpereinsatz und hat erstmals Erfolg im Job. Doch kann er so
noch ein gutes Vorbild für seinen Sohn Tim (Maximilian Sprengler)
sein? Und wie sieht das seine neue Flamme Katja (Janina Uhse)?

Zu den einzelnen Produktionen:

„Hilfe, meine Mutter bekommt mein Kind“ (AT): „Herzlichen
Glückwunsch, Sie sind schwanger“ Mit diesen Worten beginnt der wahr
gewordene Alptraum der junggebliebenen Endvierzigerin Lola (Andrea
Sawatzki): Sie ist Frontfrau einer Rockband und hat eigentlich nicht
das geringste Interesse an einer ernsthaften Beziehung, geschweige
denn an einem Baby. Aufgrund einer Verwechslung wurde Lola die
befruchtete Eizelle ihrer Tochter Marie (Jennifer Ulrich)
eingepflanzt, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr pflegt. Da
dies Maries letzte Chance ist, ein Kind zu bekommen, überzeugt sie
ihre Mutter, das Baby für sie auszutragen – auch wenn Marie ihr nicht
verzeihen kann, dass Lola sie als Kind verlassen hat. Lola steckt
jetzt allerdings in einer Zwickmühle: Sie will Ash (Matthi Faust),
ihrem „Freund mit gewissen Extras“, nicht erklären, warum sie von
einem anderen Mann schwanger ist – doch damit ist die Beziehungskrise
vorprogrammiert. So muss Lola widerwillig aus Ashs Tour-Bus in das
Reihenhaus von Marie und ihrem Ehemann Benny (Oliver Wnuk) ziehen.
Kann Maries Traum von einer Familie unter diesen chaotischen
Umständen wahr werden? Und werden sich Mutter und Tochter einander
wieder annähern?

+++ Produktion: FFL Film- und Fernseh-Labor Ludwigsburg +++
Produzent: Matthias Drescher +++ Regie: Florian Knittel +++ Buch:
Markus Staender, Sarah Palmer +++ Kamera: Thorsten Robert Harms +++
Redaktion SAT.1: Solveig Willkommen +++ Drehzeit: 3. bis
voraussichtlich 31. Juli 2018 +++ Drehort: Stuttgart +++ Förderung:
Fonds zur Kooperation mit Fernsehsendern und Produzenten im Bereich
Fernsehfilme und Fernsehserien des Landes Baden-Württemberg +++

„Unsere Jungs“ (AT):

Jonas (Eugen Bauder) hat sich im Leben noch nicht gefunden: Seine
Modelkarriere in den USA ist gescheitert, einen neuen festen Job hat
er nicht, von der Mutter seines Kindes ist er getrennt und um seinen
Sohn hat er sich bislang auch nicht gekümmert. Bei einem Aushilfsjob
auf einer Baustelle entdeckt der gutgebaute Mann allerdings sein
wahres Talent: Die Damen aus dem Bürokomplex sind bereit, ihm jede
Menge Geld dafür zu zahlen, dass Jonas seine Hüllen fallen lässt …
Schnell ist die Idee geboren, mit seinen Kollegen vom Bau eine
Striptruppe zu gründen. Doch damit fangen die Probleme erst an: Wie
soll man(n) eine Beziehung zu seinem kleinen Sohn Tim (Maximilian
Sprengler) aufbauen und auf ihn aufpassen, wenn er regelmäßig zu
nächtlichen Einsätzen gerufen wird? Und was sagt Tims Fußballcoach
Katja (Janina Uhse) zu Jonas‘ Job? Für die quirlige Trainerin
empfindet Jonas nämlich mehr, als er zunächst zugeben will …

+++ Produktion: Producers at work GmbH +++ Produzent: Christian
Popp, Monika Kintner-Becking +++ Regie: Florian Gärtner +++ Buch:
Tamara Sanio nach dem holländischen Film „Onze Jongens“ +++ Kamera:
Friederike Heß +++ Redaktion SAT.1: Solveig Willkommen +++ Drehzeit:
10. Juli bis voraussichtlich 9. August 2018 +++ Drehort: Berlin +++

Kontakt:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH Ein Unternehmen der
ProSiebenSat.1 Media AG Kommunikation/PR Nathalie Galina („Unsere
Jungs“ (AT)) Katja Wies („Hilfe, meine Mutter bekommt mein Kind“
(AT)) Tel. +49 (89) 9507-1186 / -1180
Nathalie.Galina@ProSiebenSat1.com Katja.Wies@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion:

Andrea Pernpeintner Tel. +49 (89) 9507-1170
Andrea.Pernpeintner@ProSiebenSat1.com

Geschäftsführung: Wolfgang Link (Vorsitzender), Katja Hofem,
Dennis Zentgraf Firmensitz: Unterföhring HRB 168016 AG München
USt-IdNr. DE256569591 St.-Nr. 143/314/40230

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6708/3999653

Baby-News: VOX-Moderatorin Nina Bott ist schwanger – Die exklusive Homestory heute ab 23:25 Uhr bei „Prominent!“

VOX Television GmbH

Köln (ots) – Schöne Nachrichten bei „Prominent!“! In der heutigen
Sonntagsausgabe wird Moderatorin Nina Bott ausnahmsweise nicht über
die Top-Themen anderer Stars sprechen, sondern steht selbst im
Mittelpunkt: Die 40-Jährige erwartet ihr drittes Kind. Exklusiv teilt
sie am heutigen 15.07.2018 ab 23:25 Uhr Details über ihr bis heute
noch süßes Geheimnis mit den VOX-Zuschauern.

„Ja! Wir sind ab Januar zu fünft! Und freuen uns sehr! Mir geht’s
super und ich genieße die Schwangerschaft. Ich freue mich schon
riesig auf meinen Babybauch! Und natürlich müssen die
‚Prominent!‘-Zuschauer nicht auf mich verzichten. Solange es dem Baby
und mir so gut geht, werde ich auf jeden Fall arbeiten. Schließlich
bin ich nicht so der Typ, der nur zu Hause ist“, so die
überglückliche Nina Bott über ihre Schwangerschaft.

Die Familie der gebürtigen Hamburgerin besteht aktuell aus ihrem
im Jahr 2003 geborenen Sohn Lennox, Unternehmensberater Benjamin
Baarz, der seit 2012 der Mann an ihrer Seite ist, sowie ihrer
gemeinsamen Tochter Luna, die 2015 zur Welt kam.

Hintergrund Nina Bott:

Nina Bott wird am 1. Januar 1978 in Hamburg geboren. Mit gerade
einmal 19 Jahren (1997) überzeugt sie im Casting für die RTL-Serie
„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Fortan spielt sie acht Jahre lang
die Rolle der attraktiven Cora Hinze. 2006 spielt sie in der TV-Serie
„Unter den Linden“ die Tochter des Hauses Friederike „Fritzi“
Gravenhorst und übernimmt Gastrollen in „Alarm für Cobra 11 – Die
Autobahnpolizei“ und „SOKO Kitzbühel“. Im Jahr 2008 wartet die
nächste große Serienrolle auf Nina Bott: In der täglichen RTL-Serie
„Alles was zählt“ spielt sie zwei Jahre lang die Rolle der Céline
Laffort. 2010 steigt sie aus und stellt sich bei der Tanz-Show „Let’s
Dance“ einer neuen Herausforderung, die mit dem dritten Platz belohnt
wird. In der ARD-Serie „Verbotene Liebe“ übernimmt Nina Bott für ein
halbjähriges Mallorca-Spezial schließlich die Rolle der Julia Mendes.
Danach folgen Auftritte in Fernsehserien wie „SOKO Köln“ (2012), „In
aller Freundschaft“ (2012), „Küstenwache“ (2013) oder „Inga
Lindström“ (2014). Abseits der Fernsehbildschirme lässt die hübsche
Hamburgerin sich außerdem dreimal für den „Playboy“ fotografieren
(2002, 2012, 2017). Wie die Schauspielerin das Leben ihrer kleinen
Familie zwischen Pubertät und Babywindeln managt, zeigte sie im
November 2016 in der VOX-Personality-Doku „6 Mütter“. Seit Oktober
2016 steht Nina Bott für das Promi-Magazin „Prominent!“ bei VOX vor
der Kamera.

Hintergrund „Prominent!“:

Bei „Prominent!“ werfen die Moderatoren Nina Bott, Amiaz Habtu und
Nova Meierhenrich einen kritischen Blick auf die roten Teppiche, die
Stars und Sternchen dieser Welt und kommentieren humorvoll die
Neuigkeiten und kleinen Ausrutscher. „Prominent!“ ist bereits seit
21.09.2006 fester Bestandteil des VOX-Programms und wird montags bis
freitags um 20 Uhr sowie mit einer längeren Wochenend-Folge am späten
Sonntagabend ausgestrahlt. Dabei erreichte die erfolgreiche Sendung
schon Top-Quoten von bis zu 13,9 Prozent Marktanteil in der
Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen (montags bis freitags) und bis zu
2,51 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (sonntags).

Pressekontakt:
Mediengruppe RTL Deutschland
VOX Kommunikation

Katrin Bechtoldt
Telefon: 0221-456 74404

Magnus Enzmann
Telefon: 0221-456 74407

Fotowünsche:
VOX Bildredaktion
Jasmin Menzer
Telefon: 0221-456 74281

Original-Content von: VOX Television GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6952/4005568

Auch in der Sommerzeit genießen Sky Kunden das beste Ferienprogramm (FOTO)

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Dank der EU-Portabilitätsverordnung sind alle Inhalte von Sky Go
und Sky Ticket in der gesamten EU abspielbar
– Zu den exklusiven Blockbuster-Neustarts der Sommerferien zählen
„Thor: Tag der Entscheidung“, „Blade Runner 2049“, „Planet der
Affen: Survival“ und „Jumanji: Willkommen im Dschungel“
– Spannende Serienneustarts mit „Sharp Objects“ und „Die Pest“
– Die Sky Kids App jetzt auch auf Smartphones erhältlich

Sky Kunden müssen in den Sommerferien nicht auf bestes
Entertainment verzichten, wenn sie sich an Stränden oder Hotelzimmern
im EU-Ausland aufhalten: Dank der seit April greifenden
Portabilitätsverordnung können Sky Inhalte in der gesamten
Europäischen Union über Sky Go, die Sky Kids App und den
Streamingdienst Sky Ticket gesehen werden. Wichtig: Um eine
einwandfreie Nutzung im Ausland zu gewährleisten, ist zuvor die
Installation und Aktivierung der jeweiligen App in Deutschland
notwendig. Um Sky Ticket EU-weit nutzen zu können, muss vor
Reiseantritt in Deutschland gebucht werden.

Die Blockbuster-Neustarts von Sky Cinema sind während der
deutschen Sommerferien mit Sky Go und Sky Ticket immer und überall
verfügbar. Zu den spannendsten Highlights zählen „Thor: Tag der
Entscheidung“, „Blade Runner 2049“, „Planet der Affen: Survival“ und
„Jumanji: Willkommen im Dschungel“, ebenso die Serienneustarts „Sharp
Objects“, die Bestsellerverfilmung nach Gillian Flynn („Gone Girl“)
sowie die aufwendige spanische Historienserie „Die Pest“, die in
Spanien sogar „Game of Thrones“ vom Quotenthron stieß.

Ausstrahlungstermine:

„Thor: Tag der Entscheidung“ ab 15.07. auf Sky Go und Sky Ticket

„The Lego Ninjago Movie“ ab 15.07. auf Sky Go und Sky Ticket

„Die Pest“ (Staffel eins) ab 19.07. auf Sky Go und Sky Ticket

„Blade Runner 2049“ ab 22.07. auf Sky Go und Sky Ticket

„Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde“ ab 05.08. auf Sky Go und
Sky Ticket

„Planet der Affen: Survival“ ab 05.08. auf Sky Go und Sky Ticket

„Sharp Objects“ (Staffel eins) ab 16.08. auf Sky Go und Sky Ticket
(in der Originalversion schon jetzt verfügbar)

„Jumanji: Willkommen im Dschungel“ ab 19.08. auf Sky Go und Sky
Ticket

Auch für Kinder hat Sky das passende Ferienprogramm. Die Sky Kids
App offeriert eine Auswahl an Kinderprogrammen, verfügt über eine
speziell für die jüngsten Zuschauer maßgeschneiderte
Benutzeroberfläche. Kinder können hier ihre Lieblingsserien auf
spielerische Art entdecken und über ihren eigenen „Buddy“ ansteuern.
Die Sky Kids App ist nicht nur komplett werbefrei, sondern erlaubt
Eltern auch altersgerechte Profile und Zeitlimits zu setzen. Über die
Download-Funktion auf dem Tablet und Verfügbarkeit aller Inhalte
innerhalb der EU garantiert die Sky Kids App auch auf Reisen
Unterhaltungsspaß für unsere jüngsten Zuschauer. Auf Tablets ist die
beliebte App schon lange ein großer Erfolg. Ab sofort ist das
exklusive Sky Kids Angebot nun auch auf Smartphones mit Android- oder
iOS-Betriebssystem verfügbar. Sky Kids ist kostenlos für alle Sky
Kunden, die das Entertainment Paket gebucht haben. Das Kinderprogramm
von Sky Go und der Sky Kids App vereint das Programm von Cartoon
Network, Disney Junior, Disney XD, Junior und Sky Cinema Family,
bietet eine Auswahl für alle Altersstufen – von den beliebtesten
Serien für die Kleinsten wie „Paddington Bär“ und „Robin Hood –
Schlitzohr von Sherwood“, bis hin zu „Wolkig mit Aussicht auf
Fleischbällchen“ und „Justice League Action“ für die Größeren. Über
das Special „Dein Ferienspaß“ auf Sky Go sind Kinohits für die
Kleinen wie „Findet Nemo“, „Ratatouille“, „Monster AG“ oder „Robin
Hood“ jederzeit abrufbar.

Über Sky Go:

Sky Go ist der marktführende Service in Deutschland und Österreich
für Live- und On-Demand-Fernsehen mit dem Programm von mehr als 100
Sendern auf mobilen Geräten. Sky Go bietet allen Sky Kunden ihr
persönliches Sky Programm, unterwegs und zuhause auf Smartphones,
Tablets und Desktop-PCs, und ohne Zusatzkosten. Die App bietet eine
intuitive und schnelle Navigation nach Genres und Suchfunktionen. Die
bevorzugten Inhalte zu finden und sofort anzusehen war noch nie so
einfach, seien es exklusive Live-Sport-Events, die neuesten
Kinofilme, hochqualitative Serien, Shows, Kidsprogramme oder
Dokumentationen.

Zum Portfolio der über die Sky Go App empfangbaren Programme
gehören unter anderem alle Sky Sender, wie etwa Sky Cinema HD und Sky
Atlantic HD, alle Sky Live-Sport-Kanäle, zahlreiche Sky Partnersender
wie Fox, TNT Serie, National Geographic und 13th Street, sowie alle
öffentlich-rechtlichen Programme inklusive ARD, ZDF, ARTE und 3sat.
Mehr als 40 der neuen Kanäle sind in bester HD-Qualität verfügbar.

Über Sky Ticket:

Der Streamingdienst ermöglicht einen einfachen und sofortigen
Zugang zum Programm von Sky ohne ein klassisches Abo (monatlich
kündbar). Voraussetzung dafür ist ein internetfähiges Gerät. Für
Serienfans gibt es das Entertainment Ticket und Filmliebhaber kommen
mit dem Cinema Ticket voll auf ihre Kosten. Sportfans können zwischen
Supersport Monatsticket, Wochenticket und Tagesticket wählen. Alle
Tickets sind sowohl einzeln als auch in Kombination buchbar.

Über Sky Deutschland:

Mit rund 5,2 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2
Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den
führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus
Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und
Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei
München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc.
23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme
von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: März 2018).

Pressekontakt:
Sebastian Bütow
External Communications
Tel: 089/9958 6868
sebastian.buetow@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland
twitter.com/SkySerien

Kontakt für Fotomaterial:
Margit Schulzke
Tel: 089/9958 6847
margit.schulzke@sky.de
picture.management.skyde@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/3999434

Archäotechnica 2018: Macht und Glanz in Europa / Kunst- und Handwerkstechniken der Bronzezeit (FOTO)

Archäologisches Landesmuseum Brandenburg

Brandenburg an der Havel (ots) –

Die ARCHÄOTECHNICA fördert ein tieferes Verständnis für die
Entwicklung vom ersten Steinwerkzeug zur heutigen hoch
technologisierten Gesellschaft. Sie präsentiert jährlich an zwei
Veranstaltungstagen einzelne Facetten handwerklicher und technischer
Methoden, aber auch komplexe Entwicklungsvorgänge. Bei der
diesjährigen Archäotechnica widmet sich das Archäologische
Landesmuseum Brandenburg einer dynamischen und wahrlich glänzenden
Epoche: Der Bronzezeit.

Vor mehr als 3 500 Jahren erlebte das junge Metallhandwerk in
weiten Teilen Europas seine erste Blüte. Prächtiger Schmuck und
kostbare Waffen, aber auch Werkzeuge und Arbeitsgeräte entstanden aus
Bronze. Die Region Berlin-Brandenburg war in dieser Zeit stark
geprägt von einflussreichen, benachbarten Kulturkreisen und muss in
ein weitreichendes Handelsnetz eingebunden gewesen sein. In gewohnter
Weise entführen Darsteller aus den Bereichen Archäotechnik,
Reenactment und Living History sowie Archäologen und weitere Experten
ein Wochenende lang in diese ferne Epoche. So werden beispielsweise
bronzezeitliche Handwerkstechniken, aber auch regionale
Trachtensitten und Lebensbedingungen vorgeführt und erlebbar
gemacht.

Schauen Sie einem prähistorischen Salzsieder oder Bronzegießer
über die Schulter und lassen Sie sich verschiedene Web- und
Färbeverfahren oder die kunstfertige Verarbeitung von Bernstein
fachkundig erläutern. Die kultische Seite des Lebens beleuchten die
Darstellung einer bronzezeitlichen Priesterin und magische
Lurenklänge. Experten zeigen zudem, was uns Funde vom ältesten
bekannten Schlachtfeld Europas im Tollensetal über Kampf und Waffen
während der Bronzezeit verraten.

Und am lebenden Beispiel wird die Domestikation von Pferden, die
ab der Bronzezeit greifbar wird, erläutert. Natürlich wird auch die
Dauerausstellung des Hauses, die zahlreiche Schätze der Bronzezeit
aus dem heutigen Brandenburg beherbergt, Teil der diesjährigen
Archäotechnica sein.

Weitere Informationen zur Veranstaltung insbesondere zu den
Akteuren finden Sie unter http://ots.de/NuV6aJ

Sa, 11. August – So, 12. August 2018
jeweils 10.00 – 17.00 Uhr

Eintritt 5 EUR | erm. 3,50 EUR | Familien 10 EUR | Kinder unter 10
Jahren frei
Gruppen ab 10 Personen 3 EUR pro Person
Veranstaltungsort: Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel

Pressekontakt:
Michael Schneider M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – Marketing
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege
und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM)
Dezernat Archäologisches Landesmuseum
Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
Neustädtische Heidestr. 28 (Paulikloster)
14776 Brandenburg an der Havel
Tel. 03381-4104118
Fax 03381-4104119
E-Mail: presse@landesmuseum-brandenburg.de

Original-Content von: Archäologisches Landesmuseum Brandenburg, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/131391/4005498

20 Jahre „Heimatjournal“: Die große Jubiläumssendung mit vielen Prominenten am 14. Juli (FOTO)

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin (ots) –

Seit 20 Jahren erkundet das „Heimatjournal“ in Berlin und
Brandenburg, was Heimat bedeutet. Für die große Jubiläumssendung am
Samstag, 14. Juli, 18.30 Uhr im rbb Fernsehen haben die Moderatoren
Carla Kniestedt und Ulli Zelle Prominente aus den vergangenen 20
„Heimatjournal“-Jahren eingeladen. Im Sommergarten auf dem
rbb-Gelände in Potsdam-Babelsberg erzählen sie, warum sie dort, wo
sie zu Hause sind, gerne leben, was sie stört und was sie antreibt,
sich zu engagieren. Natürlich wird auch geklönt, gegrillt und
gesungen.

Als Gäste haben zugesagt: Franziska Giffey,
Bundesfamilienministerin und ehemalige Bezirksbürgermeisterin von
Berlin-Neukölln, Birgit Fischer, Weltsportlerin und Fotografin, Heidi
Hetzer, Rennfahrerlegende und Weltreisende mit Oldtimer Hudo, Ronny
Pietzner, Weltmeisterkoch, er serviert Fingerfood aus Brandenburg,
Wladimir Kaminer, Schriftsteller, sowie Shan Rahimkhan, Promifriseur
und Wahlberliner.

In weit über 1.000 Sendungen, immer samstags ab 19.00 Uhr, hat das
„Heimatjournal“ unzählige Orte Brandenburgs und fast jede Ecke
Berlins besucht. Es erzählt Geschichten von Berlinerinnen und
Brandenburgern, macht Entdeckungen vor der Haustür und stellt Land
und Leute vor. Zum Jubiläum zeigt das rbb Fernsehen seit Samstag, 23.
Juni, drei Sonderausgaben mit „Heimatjournal“-Superlativen aus 20
Jahren. Höhepunkt der Sommerreihe zum 20. Geburtstag ist am 14. Juli
die einstündige Jubiläumssendung aus dem Sommergarten.

Die Jubiläumssendung auf einen Blick:

Sa 14.07.2018 | 18:30 Uhr | rbb Fernsehen 20 Jahre Heimatjournal:
„Heimatjournal“ – Heute aus dem Sommergarten Die Moderatoren Carla
Kniestedt und Ulli Zelle haben Prominente aus den vergangenen 20
„Heimatjournal“-Jahren eingeladen: Franziska Giffey, Birgit Fischer,
Heidi Hetzer, Wladimir Kaminer, Ronny Pietzner, Shan Rahimkhan.

Pressekontakt:
Christoph Müller
Tel 030 / 97 99 3 – 12 116
christoph.mueller@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/51580/3999427

DER FALL COLLINI / Constantin Film verfilmt Ferdinand von Schirachs Bestseller mit Elyas M’Barek fürs Kino, Regie übernimmt Marco Kreuzpaintner

Constantin Film

München (ots) – Constantin Film verfilmt gemeinsam mit Regisseur
Marco Kreuzpaintner DER FALL COLLINI fürs Kino. Der Politthriller,
nach dem internationalen Bestseller von Ferdinand von Schirach,
erzählt von einem der größten Justizskandale Deutschlands und
behandelt den dramatischen Konflikt zwischen Recht und Moral. Elyas
M’Barek übernimmt die Rolle des Anwalts Caspar Leinen. Seinen
Gegenspieler, eine Strafverteidiger-Legende, verkörpert Heiner
Lauterbach. Alexandra Maria Lara spielt die Jugendliebe des
Protagonisten Caspar Leinen. Das Justizdrama wird von Christoph
Müller, Kerstin Schmidbauer und Marcel Hartges produziert. Martin
Moszkowicz ist Executive Producer. Das Drehbuch stammt von Christian
Zübert sowie Robert Gold und Jens-Frederik Otto. DER FALL COLLINI
wird in diesem Jahr gedreht und wird 2019 im Verleih der Constantin
Film ins Kino kommen.

Inhalt: 34 Jahre lang hat Fabrizio Collini als unbescholtener
Werkzeugmacher bei einer Autofirma in Deutschland gearbeitet. Und
dann tötet er anscheinend grundlos einen alten Mann. Ein Albtraum für
Anwalt Caspar Leinen (Elyas M’Barek), der die Pflichtverteidigung
übernimmt: Das Opfer, der angesehene deutsche Industrielle
Jean-Baptiste Meyer, ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna
(Alexandra Maria Lara). Alles in diesem spektakulären Mordprozess
spricht gegen den unerfahrenen Pflichtverteidiger. Caspar Leinen ist
persönlich verstrickt, hat einen Mandanten, der nichts sagt, und mit
der Strafverteidiger-Legende Professor Richard Mattinger (Heiner
Lauterbach) einen Gegner, der ihm turmhoch überlegen scheint. Als er
das Wagnis trotzdem eingeht, stößt er auf einen der größten
Justizskandale der bundesdeutschen Geschichte und eine Wahrheit, die
niemand wissen will.

Für Rückfragen:

Constantin Film
Filmpresse
Telefon: 089 44 44 60 100
E-Mail: filmpresse@constantin-film.de

Original-Content von: Constantin Film, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/12946/3999240

„Die Wollnys“ mit neuen Doppelfolgen ab 1. August bei RTL II (FOTO)

RTL II

München (ots) –

Neue Geschichten mit und über Deutschlands bekannteste Großfamilie

– Familie Wollny im Umbaustress
– Doppelfolgen ab Mittwoch, 1. August 2018, um 20:15 Uhr bei RTL
II

Der Umbau des neuen Wollny-Domizils geht weiter. Doch das bringt
für die Familie auch großen Stress mit sich. Täglich pendelt die
Großfamilie zwischen dem alten und dem neuen Haus hin und her. Vor
allem Familienoberhaupt Silvia muss als Mutter, Oma und Bauherrin so
manche schwierige Situation meistern. Da bleiben die Sonderwünsche
von Lebensgefährte Harald und ihren Sprösslingen manchmal auf der
Strecke. RTL II zeigt die neuen Geschichten von „Die Wollnys – Eine
schrecklich große Familie!“ in Doppelfolgen ab 1. August 2018 immer
mittwochs um 20:15 Uhr.

Familie Wollny im Baustress! In den neuen Doppelfolgen von „Die
Wollnys – Eine schrecklich große Familie!“ begleitet RTL II die
zwölfköpfige Familie beim Umbau ihres neuen Zuhauses.

Das Haus in Neuss wird zu klein. Deshalb wollen die Wollyns so
schnell wie möglich ihr neues Domizil beziehen. Doch da hat die
Großfamilie noch einiges an Arbeit vor sich, denn vor dem Einzug muss
das neue Haus mit immensem Aufwand saniert werden. Um Kosten zu
sparen, wollen sie so viel wie möglich selbst erledigen. Deshalb
arbeiten vor allem die Männer der Familie tagtäglich mit vollem
Einsatz auf der Baustelle, während sich Silvia mit den Mädels um den
Haushalt kümmert.

Bei zwölf Köpfen sorgt eigentlich der normale Alltag schon für
reichlich Reibungsfläche. Der zusätzliche Umbaustress bringt die
resolute Powerfrau Silvia an ihre Belastungsgrenze und mit ihr die
ganze Familie. Da muss Silvia als Familienoberhaupt und Bauherrin
auch mal unbeliebte Entscheidungen treffen. Das sorgt nicht nur bei
ihren Sprösslingen für Unmut, sondern auch Lebensgefährte Harald ist
nicht immer auf Silvias Seite. Zählt am Ende das Familienmotto:
„Gemeinsam sind wir stark und packen alles!“ noch immer?

„Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie!“ in Doppelfolgen ab
Mittwoch, 1. August 2018, um 20:15 Uhr bei RTL II

Pressekontakt:
RTL II Kommunikation
Stefanie Reichardt
089 – 64 185 6512
stefanie.reichardt@rtl2.de

Original-Content von: RTL II, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6605/3999199

Norwegens Kronzprinz Haakon in der aktuellen Ausgabe von GEO SPECIAL: „Immer, wenn ich jungen Leuten begegne, bin ich beruhigt und fühle mich darin bestärkt, dass die Zukunft gut wird.“ (FOTO)

Gruner+Jahr, GEO Special

Hamburg (ots) –

Die Norweger gehören zu den glücklichsten Menschen der Erde. Wie
der norwegische Kronzprinz Haakon daran arbeitet, sein Land aktuell
und in Zukunft weiter zu verbessern, welche Highlights man sich als
Besucher in Norwegen unbedingt ansehen sollte und wie er persönlich
seine Rolle als Vorbild sieht, verrät Kronprinz Haakon in der
aktuellen GEO SPECIAL-Ausgabe „Norwegen“.

Ein besonderes Anliegen ist dem Kronprinzen die
Nachwuchs-Förderung in seinem Land: „Ich glaube, dass die jungen
Menschen in Norwegen ein großes Interesse an der Gesellschaft und der
Zukunft haben. Immer wenn ich jungen Leuten begegne, bin ich beruhigt
und fühle mich darin bestärkt, dass die Zukunft gut wird.“ Die
Jugend, so der Kronprinz, habe den festen Glauben, zu allem in der
Lage zu sein: „Das ist großartig! Wir können Fantastisches
erschaffen, wenn wir zusammenarbeiten.“

Der natur- und sportbegeisterte Kronprinz empfiehlt außerdem seine
persönlichen Highlights – die Fjorde der Westküste, Skifahren im
Norden und eine besonders ungewöhnliche Sportart für ganz Mutige: „An
den Stränden der Lofoten kann man sogar surfen und kitesurfen. Es ist
dort ziemlich kalt, aber mit einem Neoprenanzug im Sommer kann das
gehen.“

Die neue Ausgabe GEO Special (4/2018) ist seit dem 11. Juli im
Handel erhältlich.

Pressekontakt:
Marina Hoffmann
PR/Kommunikation GEO
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 – 3879
E-Mail hoffmann.marina@guj.de
Internet www.geo.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO Special, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/108004/3999089