Flugpreise wie vor 20 Jahren: Goldene Zeiten für Flugreisende

REISE & PREISE Verlags GmbH

Buxtehude (ots) – Wer eine Fernreise plant, sollte das nicht auf
die lange Bank schieben. Einem Langzeitpreisvergleich der Zeitschrift
REISE & PREISE von 1988 bis 2018 zufolge sind Flugtickets derzeit so
günstig wie seit langem nicht.

Mitte der neunziger Jahre kippten die Kartellbehörden die
Flugpreisbindung. Zum Ende des Jahrtausends, als der Rohölpreis
zeitweilig unter 15 Dollar pro Barrel lag, sanken die Flugpreise auf
ein historisches Tief.

Mit Beginn des 2. Golfkriegs 2003 änderte sich die Situation
grundlegend. 2007 sahen sich aufgrund steigender Treibstoffpreise
immer mehr Airlines gezwungen, zusätzlich zum Ticketpreis
Kerosinzuschläge zu verlangen. Im Juli 2008 schließlich stieg der
Ölpreis aufgrund des ungebremsten Wirtschaftswachstums in China auf
ein neues Allzeithoch von fast 150 Dollar, die Flugpreise zogen
kräftig an. Als Folge der Bankenkrise und schlechter Wirtschaftsdaten
aus den USA brach der Ölpreis noch im selben Jahr um fast 70 Prozent
ein. Auf die Flugpreise hatte das keine großen Auswirkungen, denn der
Ölpreis hatte sich schon wenige Monate später wieder verdoppelt. 2011
schließlich durchbrach der Ölpreis erneut die 100-Dollar-Grenze und
hielt sich lange auf sehr hohem Niveau. Erst ab 2014, als der
Fracking-Boom den Ölpreis auf ungebremste Talfahrt schickte, brachen
für Flugreisende wieder bessere Zeiten an. Im letzten Jahr wurden die
Tiefststände von 1998 auf den Rennstrecken teilweise sogar noch
unterboten.

Wie sich die Preise 2019 entwickeln, darüber gibt es
unterschiedliche Meinungen. Experten gehen davon aus, dass sich der
Ölpreis bei 70 Dollar pro Barrel einpendeln wird, was aufgrund der
großen Konkurrenzsituation in der Luftfahrt auf mittlere Sicht einen
moderaten Anstieg der Flugpreise zur Folge haben dürfte.

Der Beitrag ist in der neuen Ausgabe der Zeitschrift REISE &
PREISE und auf www.REISE-PREISE.de erschienen

Quelle: REISE & PREISE beobachtet und archiviert seit über 30
Jahren die Flugpreise der Airlines

Grafik als PDF-Datei downloaden:
https://www.reise-preise.de/pdf/flugpreise_1988-2018_rp-119.pdf

Der aktuelle Titel REISE & PREISE 1-2019 in Printqualität:
https://www.reise-preise.de/hefte/titel_119_gross.jpg

Pressekontakt:
Oliver Kühn (Oliver.Kuehn@REISE-PREISE.de, 04161-71690)

Original-Content von: REISE & PREISE Verlags GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/22308/4161611

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route „Südafrika & Namibia“ mit AIDAmira (FOTO)

AIDA Cruises

Rostock (ots) –

Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von
Kapstadt. Als erstes Schiff der AIDA Flotte besuchte AIDAaura die
südafrikanische Stadt am Fuße des Tafelbergs. Der Erstanlauf erfolgte
im Rahmen ihrer 117-tägigen Weltreise, die am 2. Februar 2019 in
Hamburg endet. Seit dem Start im Oktober 2018 besuchte AIDAaura
atemberaubende Destinationen in Südamerika, in der Südsee und
Australien und nun an der afrikanischen Küste.

Ab Dezember 2019 haben die AIDA Gäste regelmäßig die Möglichkeit,
mit AIDAmira, dem Neuzugang der AIDA Flotte, die Naturwunder im
südlichen Afrika zu erleben. Start- und Zielhafen der 14-tägigen
Route „Südafrika & Namibia“ ist Kapstadt. Weitere Häfen sind Durban,
East London und Lüderitz am Rande der Namib-Wüste. Absolutes
Highlight der Reisen sind die mehrtägigen Stopps in Kapstadt, so dass
die Gäste viel Zeit zum Erkunden von Attraktionen wie dem Tafelberg
und dem Lion’s Head haben. Auch in der Walfischbucht in Namibia
bleibt AIDAmira über Nacht. In der großen Lagune zwischen Wüste und
Meer können die Gäste exotische Tiere beobachten.

AIDAmira wird künftig für das Selection Programm von AIDA
eingesetzt. AIDAmira passt aufgrund ihrer Größe und Bauart
hervorragend in die Reihe der bisherigen drei Selection Schiffe.
AIDAaura, AIDAcara und AIDAvita reisen bereits seit 2017 auf
außergewöhnlichen Routen und haben bereits mehr als 157.000 Gäste
begeistert. Das Entdeckerprogramm AIDA Selection ist ideal für
weltoffene Entdecker, die Land und Leute auf besonders intensive und
einzigartige Weise erleben möchten.

Vom 28. Oktober 2019 bis zum 22. Februar 2020 geht AIDAaura erneut
ab Hamburg auf große Fahrt rund um den Globus. Die Weltreise führt in
117 Tagen zu 41 Häfen in 17 Ländern auf vier Kontinenten. Highlights
des Abenteuers sind neben Afrika unter anderem Australien,
Neuseeland, Rio de Janeiro, Feuerland, Tahiti, Bora Bora, Mauritius
und viele weitere Fernwehziele. Einige Destinationen werden dabei zum
ersten Mal in der AIDA Geschichte angelaufen, wie zum Beispiel die
Cook-Inseln mitten im Pazifik, Tauranga, Wellington und Picton in
Neuseeland, Kangaroo Island und Esperance in Australien und Maputo in
Mosambik.

Alle AIDA Selection Angebote sind im Reisebüro, auf www.aida.de
oder im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 buchbar.

Pressekontakt:
Hansjörg Kunze
Vice President Communication & Sustainability
AIDA Cruises
Am Strande 3d
18055 Rostock
Tel.: +49 (0) 381 / 444-8020
Fax: +49 (0) 381 / 444-8025

Weiteres Bildmaterial unter www.aida.de/presse

Original-Content von: AIDA Cruises, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/55827/4164182

Ausgezeichnet: Die Preisträger der ITB BuchAwards 2019 stehen fest

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) – Die Preisträger sind unter anderem Cristina
Mittermeier und Paul Nicklen, Andrew Solomon, Marco d’Eramo, Olivier
Rolin, Per J. Andersson, Joshua Foer mit Dylan Thuras und Ella
Morton, Matias Faldbakken, Elke Heidenreich und Tom Krausz, Ilija
Trojanow, Roberto Saviano und Giovanni di Lorenzo, Frank Vorpahl,
Stephan Orth, Peter Hinze, Fredy Gareis, Rüdiger Frank und Verleger
Roland Esterbauer Berlin, 14. Januar 2019 – Die Jury hat die
Preisträger der ITB BuchAwards 2019 ermittelt. Der Länderpreis ist
Malaysia gewidmet, dem offiziellen Partnerland der ITB Berlin vom 6.
bis 10. März 2019. Ausgezeichnet wurde in dieser Kategorie der
Reiseführer „Malaysia – Brunei und Singapore“ von Moritz Jacobi sowie
Mischa, Renate und Stefan Loose (Stefan Loose Travel Handbücher).
Ziel der ITB BuchAwards ist es, über Ländergrenzen hinaus
Aufmerksamkeit für das breite Spektrum interkulturell bedeutender
Publikationen im Bereich Reise und Tourismus zu schaffen. Die
Preisverleihung der ITB BuchAwards 2019 findet am Freitag, 8. März
2019, 16 Uhr, im Palais am Funkturm (Messe Berlin), der neuen Award
Location der ITB Berlin, statt.

Zum zweiten Mal in Folge vergibt die Jury der ITB BuchAwards im
Vorgriff auf die Frankfurter Buchmesse reisebezogene Auszeichnungen
in der Kategorie „Ehrengast der Frankfurter Buchmesse“ (2019:
Norwegen). Prämiert wurden „Stefan Loose Travel Handbücher“, das
„Travel Handbuch Norwegen“ von Aaron und Michael Möbius sowie das im
Verlag Reise Know-How erschienene, vierbändige Reiseführerwerk für
Norwegen von Martin Schmidt. Den besten Guide für das deutsche
Städtereiseziel Hamburg hat Matthias Kröner mit seinem gleichnamigen
Band aus dem Michael Müller Verlag vorgelegt.

Den zunehmend nachgefragten und geopolitisch brisanten Reisezielen
Nord- und Südkorea widmet sich differenziert und aufklärend der
Trescher Verlag mit den Titeln „Südkorea“ von Klaus A. Dietsch und
„Nordkorea“ von Arno Maierbrugger. Beide Guides sind eine wichtige
Ergänzung für das Buch „Unterwegs in Nordkorea“ (DVA) des
Ostasienwissenschaftlers und Nordkoreaexperten Rüdiger Frank, der als
grundlegende Lese- und Informationsempfehlung ausgezeichnet wurde.

Der »LifetimeAward« ging an Roland Esterbauer. Der Verleger wird
mit dem Preis für sein vielfältiges und umfangreiches Programm an
Radreise- und Wanderführern sowie den dazugehörigen Landkarten
geehrt.

Mit den ITB BuchAwards zeichnet die ITB Berlin jährlich nationale
und internationale Publikationen in vielfältigen Kategorien und
aktuellen Themenbereichen aus. Dabei kooperiert die ITB Berlin mit
dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Die ITB BuchAwards sind
nicht dotiert.

Die ITB BuchAwards 2019: Kategorien, Preisträger und ihre Verlage
im Überblick

DestinationsAward „Malaysia“

Moritz Jacobi, Mischa Loose,
Renate Loose, Stefan Loose
„Malaysia – Brunei und Singapore“
Stefan Loose Travel Handbücher

Länderwissen – aktuell: Nord- und Südkorea

Rüdiger Frank
„Unterwegs in Nordkorea. Eine Gratwanderung“
DVA

Klaus A. Dietsch
„Südkorea. Vom Bärenland zum Tigerstaat. Unterwegs zwischen Seoul
und Jeju“
Trescher Verlag

Arno Maierbrugger
„Nordkorea. Geschichte, Kultur, Sehenswürdigkeiten“
Trescher Verlag

Touristisches Fach-/Sachbuch

Kerstin Heuwinkel
„Tourismussoziologie“
utb.

Susanne Götze
„Land unter im Paradies. Reportagen aus dem Menschenzeitalter“
oekom

Marco d’Eramo
„Die Welt im Selfie. Eine Besichtigung des touristischen
Zeitalters“
Suhrkamp zudem Preisträger in der Kategorie »KulturEN«

Touristische Kartografie/Atlaswerke

Entdeckeratlas Joshua Foer, Dylan Thuras & Ella Morton
„Atlas Obscura. Entdeckungsreisen zu den verborgenen Wundern der
Welt“
Mosaik

Globus
„Columbus Globus Duo Alba Swarovski“
Columbus

Deutsche Reisegebiete – Hamburg

Matthias Kröner
„Hamburg“
Michael Müller Verlag

Stefanie Sohr, Volko Lienhardt
„52 kleine & große Eskapaden in und um Hamburg“
DuMont Reiseverlag

KulturEN

Roberto Saviano, Giovanni di Lorenzo
„Erklär mir Italien! Wie kann man ein Land lieben, das einen zur
Verzweiflung treibt?“
Kiepenheuer & Witsch

Kurt Andersen
„Fantasyland. 500 Jahre Realitätsverlust. Die Geschichte Amerikas
neu erzählt“
Goldmann

Marco d’Eramo
„Die Welt im Selfie. Eine Besichtigung des touristischen
Zeitalters“
Suhrkamp zudem Preisträger in der Kategorie „Touristisches
Sachbuch“

Das literarische Reisebuch
Elke Heidenreich, Tom Krausz
„Alles fließt. Der Rhein Eine Reise | Bilder | Geschichten“
Corso/Verlagshaus Römerweg

Das besondere Reisebuch:

Leidenschaft „Reisen“

Ilija Trojanow
„Gebrauchsanweisung fürs Reisen“
Piper zudem Preisträger der Kategorie „Managementpreis der ITB
Berlin“

Per J. Andersson
„Vom Schweden, der die Welt einfing und in seinem Rucksack nach
Hause brachte“
C.H.Beck

Spurensuche
Frank Vorpahl
„Der Welterkunder. Auf der Suche nach Georg Forster“
Galiani Berlin

Reisereportagen
Andrew Solomon
„Weit & weg. Reisen durch sieben Kontinente“
Fischer

Fredy Gareis
„König der Hobos. Unterwegs mit den Vagabunden Amerikas“
Malik

Olivier Rolin
„Baikal-Amur“
Liebeskind

Reisen mit Kindern
Dieter Braun
„Die Welt der Berge“
Knesebeck

Reisen auf dem Meer
Mareike Guhr
„Blau Türkis Grün. Warum ich um die Welt gesegelt bin“
Delius Klasing

Wandern und Biken
Joshua Cunningham
„Escape by Bike. Offroad-Abenteuer & Bikepacking weltweit“
Knesebeck

LifetimeAward – Verleger

Roland Esterbauer für das Programm der Radreise- und Wanderführer
Verlag Esterbauer

Reise-Bildband
Cristina Mittermeier
„Amaze“«
Paul Nicklen „Born to Ice“ beide bei teNeues

Peter Hinze
„The Great Himalaya Trail. 1864 Kilometer Trailrunning durch eine
bedrohte Welt in Nepal“
Knesebeck

Thomas Joussen, Frank Mesterharm, Darius Ramazani, Marina Kloess,
Lindsey Brunsman
„New York to go. Der Insider-City-Guide. 20 x unterwegs mit den
Big Apple Greetern“
Knesebeck

Stephan Orth, Samuel Zuder, Mina Esfandiari
„Iran. Tausend und ein Widerspruch“
National Geographic

Reise-Kochbuch Sarah Henke, Jan C. Brettschneider
„Korea. Meine kulinarische Reise ins Land der vielen Wunder“
Christian Verlag

Sonja Stötzel
„New York Foodtrends. Big Apple greifbar nah – Rezepte und
Entdeckungen“
Gräfe und Unzer

Managementpreis der ITB Berlin

Ilija Trojanow
„Gebrauchsanweisung fürs Reisen“
Piper zudem Preisträger in der Kategorie »Das besondere Reisebuch«

Simon Adams, R. G. Grant, Andrew Humphreys
„Reisen. Die illustrierte Geschichte“
Dorling Kindersley

Reise-Kalender

„Magic Moments 2019 – National Geographic“
teNeues Calendars

„Wildlife 2019 – National Geographic“
teNeues Calendars

Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019 – Norwegen

Aaron Möbius, Michael Möbius
„Norwegen“
Stefan Loose Travel Handbücher

Martin Schmidt
„Norwegen“, „Südnorwegen“
Handbücher für individuelles Entdecken „CityTrip Bergen“,
„CityTrip Oslo“ alle Titel bei Reise Know-How

Alva Gehrman
„I did it Norway“
dtv

Matias Faldbakken
„The Hills“ (Roman)
Heyne Encore

Petra & Gerhard Zwerger-Schoner Exklusivkalender
„Norwegen 2019“
360° medien

Der Jury 2019 gehören an:
– Eckart Baier (Buchjournal)
– Cornelia Camen (BuchMarkt)
– Prof. Dr. Roland Conrady (Hochschule Worms/University of Applied
Sciences)
– Armin Herb (Sprecher der Jury, Redaktionsbüro Herb)
– Regine Kiepert (Schropp Land & Karte)
– Martina Kraus (RavensBuch)
– Philipp Laage (dpa Themendienst)
– Karl Mertes (Journalist)
– Burghard Rauschelbach (Consultant Sustainable Tourism)
– David Ruetz (Vorsitzender der Jury, Head of ITB Berlin)
– Raphaela Sabel (Schweizer Buchhandel)
– Gerd W. Seidemann (Journalist)

Über den Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die
Interessenvertretung der deutschen Buchbranche gegenüber der Politik
und der Öffentlichkeit. Er wurde 1825 gegründet und vertritt rund
5.000 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere
Medienunternehmen. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse, vergibt
den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels sowie den Deutschen
Buchpreis, engagiert sich in der Leseförderung und für die Freiheit
des Wortes.

Pressekontakt Börsenverein des Deutschen Buchhandels:
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: +49 (0) 69 13 06 293
M: t.koch@boev.de
www.boersenverein.de | www.facebook.com/boersenverein

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse (16.-20. Oktober 2019) ist mit über
7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000
Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und
Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing.
Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für
Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft
und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976
der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf
vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur
präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung
deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und
veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen
internationalen Märkten. Die Frankfurter Buchmesse ist ein
Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
https://www.buchmesse.de/

Presseberichterstatter und Fotografen werden gebeten, sich für den
Besuch der Preisverleihung im Rahmen der ITB Berlin 2019 online unter
www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ zu akkreditieren oder ggf.
die Organisatorin unter www.buero-philipp.de zu kontaktieren.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2019 findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10.
März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für
Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der
weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus
186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000
Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe
läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 6. bis 9.
März 2019. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der
Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller
kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de,
www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.

Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei.
Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.
Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin.
Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf
newsroom.itb-berlin.de.
Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im
Bereich Presse / Pressemitteilungen.
Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die
RSS-Feeds.

Pressekontakt:
ITB Berlin / ITB Asia / ITB China:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038-2269
sonnemann@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4165598

Spitzenkoch Sven Wassmer und sein Kernteam legen im Grand Resort Bad Ragaz los (FOTO)

Grand Resort Bad Ragaz AG

Bad Ragaz (ots) –

Der Schweizer Spitzenkoch Sven Wassmer und seine Frau, die
Sommelière Amanda Wassmer Bulgin, haben ihre Arbeit im Grand Resort
Bad Ragaz aufgenommen. Mit Beginn des neuen Jahres bezieht die
Küchencrew rund um Wassmer ihre Laborküche im Sarganserland. Der
32-jährige Fricktaler hat die letzten Monate damit verbracht seine
Küchenbrigade zu rekrutieren. Ab Juli 2019 begrüssen Sven Wassmer und
sein Team die ersten Gäste in den beiden neuen Restaurants des dann
rundumerneuerten Grand Hotel Quellenhof.

«Wir freuen uns, nach so langem Warten endlich loszulegen», sagt
Sven Wassmer, Culinary Director des Grand Hotel Quellenhof in Bad
Ragaz. «Mit unserem starken Team werden wir jede Herausforderung
meistern können.» In den kommenden Monaten feilt das Küchenteam rund
um Sven Wassmer in der Laborküche an den Gerichten für das neue
Signature- sowie das Health-Restaurant im Grand Resort Bad Ragaz.

Als Sous-Chef wird der 27-jährige Benedikt Gerster als rechte Hand
von Sven Wassmer im Signature-Restaurant amten. Schon im «7132
Silver» im 7132 Hotel in Vals waren die beiden ein eingespieltes
Team. Die Patisserie verantwortet Andy Vorbusch, ehemaliger Chef
Patissier im The Dolder Grand in Zürich und Deutschlands «Patissier
des Jahres 2007». Sebastian Titz vervollständigt das Team. Als
ehemaliger Küchenchef im Hotel Villa Honegg hat er selbst schon auf
14-GaultMillau-Punkte-Niveau gekocht und kennt die Wünsche
anspruchsvoller Gäste genau. Er wird für Sven Wassmer die Küche des
Health-Restaurants leiten. Das exklusive Kulinarik-Angebot wird von
Amanda Wassmer Bulgins umfangreichen Weinkenntnissen abgerundet. Die
Ehefrau von Sven Wassmer befindet sich derzeit im Stage 2 des Master
of Wine-Studiums, das als die anspruchsvollste Wein-Ausbildung der
Welt gilt.

Bis der Hotelgast in den Genuss der beiden neuen Restaurants
kommt, braucht es noch etwas Geduld. Ab Ende Januar bis Ende Juni
2019 wird das Grand Hotel Quellenhof rundumerneuert. Im Zuge dessen
wird das Signature-Restaurant (mit Show-Küche und spektakulärem
Weinkeller) sowie das Health-Restaurant (mit integrierter Bar) das
heutige Restaurant Bel-Air komplett ersetzen. Die Eröffnung des neuen
Restaurant-Konzeptes von Sven Wassmer ist auf Anfang Juli 2019
geplant.

Zur Person Sven Wassmer – Culinary Director Grand Hotel
Quellenhof: Nach Lehr- und Wanderjahren in renommierten Häusern,
unter anderem im Schloss Schauenstein in Fürstenau, war Sven Wassmer
von Dezember 2014 bis Mai 2018 als Head Chef im Restaurant «7132
Silver» im Hotel 7132 in Vals tätig. 2016 wurde er von GaultMillau
als «Entdeckung des Jahres» mit 17 Punkten aufgenommen. Eine
Punktzahl, die davor noch nie auf Anhieb vergeben wurde. Im gleichen
Jahr erhielt er den ersten Michelin-Stern. Ein Jahr darauf folgte
schon der zweite. 2017 wurde Sven Wassmer zudem von GaultMillau als
«Aufsteiger des Jahres 2018» geehrt und seine Leistungen mit 18
Punkten honoriert.

Zur Person Sebastian Titz – Küchenchef Health-Restaurant:

Der Ostschweizer schnupperte schon zu Beginn seiner Karriere
GaultMillau-Luft. Seine Lehre absolvierte der heute 35-Jährige im
Restaurant «Schneggen» in Buchs (14 GaultMillau-Punkte).
Anschliessend sammelte er Erfahrungen in der 5-Sterne-Hotellerie.
Unter anderem im Hotel Schweizerhof in Zermatt und im Tschuggen Grand
Hotel in Arosa. Rund sieben Jahre kochte Titz im Gasthof Rössli in
Escholzmatt (1 Michelin-Stern und 17 GaultMillau-Punkte) und hatte
zuletzt die Position als Küchenchef im Hotel Villa Honegg in
Ennetbürgen (14 GaultMillau-Punkte) inne.

Zur Person Andy Vorbusch – Chef Patissier:

Vorbusch ist der Mann fürs Süsse. Bekannt geworden ist der
41-Jährige als Chef Patissier im deutschen Gourmetrestaurant
«Vendôme» (3 Michelin-Sterne). Seine Laufbahn ist von weiteren
namhaften Top-Adressen im Fine Dining in Deutschland gesäumt. Er war
Chef Patissier im Restaurant Schloss Berg und im Sonnora, die
ebenfalls mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnet sind. Vor seiner
aktuellen Position im Grand Resort Bad Ragaz war Vorbusch als Chef
Patissier im The Dolder Grand in Zürich tätig. Im Grand Resort Bad
Ragaz wird Andy Vorbusch die Desserts der beiden neuen Restaurants
verantworten.

Zur Person Benedikt Gerster – Sous-Chef Signature-Restaurant:

Der deutsche Jungkoch hat sich seine Sporen bei renommierten Fine
Dining Adressen in Europa abverdient. Seine Lehre schloss der heute
27-Jährige im Restaurant «Villino» (1 Michelin-Stern und 15
GaultMillau-Punkten) ab. In seiner bisherigen Laufbahn schnupperte
Benedikt Gerster zudem Erfahrung im norwegischen «Maaemo» (3
Michelin-Sterne) sowie im Gourmetrestaurant Hertog Jan in Belgien (3
Michelin-Sterne). Seit Herbst 2017 arbeitet er an der Seite von Sven
Wassmer.

Zum Grand Resort Bad Ragaz:

Das führende Wellbeing & Medical Health Resort Europas besteht aus
den beiden Fünf-Sterne-Hotels Grand Hotel Quellenhof & Spa Suites und
Grand Hotel Hof Ragaz. Die Zimmer und Suiten, von historisch und
fürstlich bis topmodern und puristisch, bieten den Gästen einen
stilvollen Rahmen für ihren Aufenthalt in Bad Ragaz. Der Kurort mit
dem Qualitäts-Gütesiegel «Wellness-Destination» (Schweiz Tourismus)
liegt in der Ostschweizer Ferienregion Heidiland. Sieben Restaurants
mit insgesamt 58 GaultMillau-Punkten und 1 Michelin-Stern, ein Bistro
sowie ein Café sorgen für kulinarischen Hochgenuss. Zwei Golfplätze,
das Kursaal Business & Events Center, ein vielfältiges kulturelles
Angebot und ein eigenes Casino komplementieren das Erlebnis vor Ort.
Seit 2016 gehört ausserdem das Hotel Schloss Wartenstein zum Grand
Resort Bad Ragaz. Das «Blaue Gold» von Bad Ragaz, 1242 in der nahe
gelegenen Taminaschlucht entdeckt, bietet Gästen im Thermal Spa und
im öffentlichen Thermalheilbad Tamina Therme ein aussergewöhnliches
und authentisches Spa-Erlebnis. Dieses wird um evidenzmedizinische
Leistungen des international renommierten Medizinischen Zentrums –
inklusive des Swiss Olympic Medical Center – ergänzt. 2014 wurde das
ambulante medizinische Angebot um eine stationäre Klinik für
Rehabilitation erweitert. 17 luxuriöse Klinikzimmer und ein
ausgezeichnetes Pflegeangebot bieten ideale Voraussetzungen für eine
schnelle Genesung.

Pressekontakt:
Anna Kristina Bichsel, Director of PR & Corporate Communications
Grand Resort Bad Ragaz, 7310 Bad Ragaz, Switzerland
Tel.: +41 (0)81 303 27 16; Mobil: +41 (0)79 179 60 75
E-Mail: presse@resortragaz.ch
Weitere Informationen: www.resortragaz.ch/presse/

Original-Content von: Grand Resort Bad Ragaz AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/124921/4161792

Fraport-Verkehrszahlen 2018: Mehr als 69,5 Millionen Passagiere am Flughafen Frankfurt

Fraport AG

Frankfurt (ots) –

Neuer Höchstwert beim Passagieraufkommen in Frankfurt / Deutliche
Zuwächse auch an den internationalen Beteiligungsflughäfen

Der Flughafen Frankfurt zählte im Jahr 2018 über 69,5 Millionen
Fluggäste und erreichte damit einen neuen Höchstwert. Im Vergleich
zum Vorjahr legte das Passagieraufkommen damit um rund 5 Millionen
bzw. 7,8 Prozent zu. Das starke Wachstum ist sowohl auf neu
angebotene Ziele ab Frankfurt wie auch auf eine Erhöhung der
Frequenzen durch die Airlines zurückzuführen.

„Das vergangene Jahr hat erneut gezeigt, dass das Produkt
„Fliegen“ sehr gefragt ist. In Frankfurt haben wir den größten
absoluten Zuwachs unserer Geschichte erreicht und unsere Rolle als
eines der führenden europäischen Drehkreuze bestätigt“, bilanzierte
Fraport-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte. „Gleichzeitig
brachte das enorme Wachstum in der Luftfahrt insgesamt große
Herausforderungen für uns und die gesamte Branche mit sich. Wir
arbeiten gemeinsam mit unseren Partnern daran, die Pünktlichkeit und
Zuverlässigkeit im Luftverkehr wieder zu verbessern.“

Die Zahl der Flugbewegungen stieg im abgelaufenen Jahr um 7,7
Prozent auf 512.115 Starts und Landungen. Auch die
Höchststartgewichte legten um 5,1 Prozent auf rund 31,6 Millionen
Tonnen zu. Das Cargo-Aufkommen war mit etwa 2,2 Millionen Tonnen
leicht rückläufig (minus 0,7 Prozent). Grund waren die gestiegenen
Unsicherheiten im weltweiten Handel insbesondere in der zweiten
Jahreshälfte.

Im Dezember legten die Passagierzahlen am Flughafen Frankfurt
gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 7,8 Prozent auf mehr
als 4,9 Millionen zu. Mit 38.324 Starts und Landungen wuchs die Zahl
der Flugbewegungen um 9,0 Prozent. Die Höchststartgewichte stiegen um
6,5 Prozent auf rund 2,4 Millionen Tonnen, während das
Cargo-Aufkommen um 1,9 Prozent auf 183.674 Tonnen zulegte.

An den internationalen Beteiligungsflughäfen verzeichnete Fraport
im abgelaufenen Jahr ebenfalls deutliche Zuwächse. „Über Frankfurt
hinaus haben wir auch an fast allen unseren Flughäfen weltweit neue
Rekordmarken im Passagieraufkommen erzielt“, so Schulte. „Wir
investieren weiterhin auch in unser internationales Portfolio, um die
Flughäfen langfristig zu entwickeln. Derzeit setzen wir insbesondere
in Griechenland, Brasilien und Peru große Ausbauprojekte um und
schaffen zusätzliche Kapazitäten.“

Der Flughafen im slowenischen Ljubljana notierte zum Jahresende
ein Plus von 7,7 Prozent auf über 1,8 Millionen Fluggäste. Das
Passagieraufkommen an den beiden brasilianischen Airports Fortaleza
und Porto Alegre stieg insgesamt um 7,0 Prozent auf rund 14,9
Millionen Fluggäste. Die 14 griechischen Regionalflughäfen legten
gemeinsam um 8,9 Prozent auf knapp 29,9 Millionen Passagiere zu. Die
drei verkehrsstärksten Airports waren dabei Thessaloniki (plus 7,1
Prozent auf über 6,7 Millionen Fluggäste), Rhodos (plus 5,0 Prozent
auf rund 5,6 Millionen Passagiere) und Korfu (plus 15,3 Prozent auf
knapp 3,4 Millionen Fluggäste).

Der peruanische Flughafen in Lima zählte über 22,1 Millionen
Fluggäste (plus 7,3 Prozent). Mit einem Zuwachs von 12,2 Prozent auf
rund 5,6 Millionen Passagiere schlossen die beiden Twin Star
Flughäfen Varna und Burgas in Bulgarien das Jahr 2018. Antalya in der
Türkei steigerte das Aufkommen um 22,5 Prozent auf knapp 32,3
Millionen Fluggäste. Der Flughafen im russischen St. Petersburg wuchs
um 12,4 Prozent und notierte über 18,1 Millionen Fluggäste. Mit einem
Anstieg von 6,7 Prozent erhöhte der Airport im chinesischen Xi’an
seine Passagierzahlen auf rund 44,7 Millionen Fluggäste.

Weitere Informationen über die Fraport AG finden Sie hier:
http://ots.de/Q5nhc

Pressekontakt:
Fraport AG
Torben Beckmann
Unternehmenskommunikation
Media Relations
60547 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 690-70553
t.beckmann@fraport.de
www.fraport.de

Original-Content von: Fraport AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/31522/4164795

European Innovation Award 2019: Fachmagazine zeichnen die europaweit innovativsten Produkte im Caravaning aus

DoldeMedien Verlag GmbH

Stuttgart (ots) – Auf der CMT 2019 kürt der DoldeMedien Verlag mit
seinen Marken „Reisemobil International“, „Camping, Cars & Caravans“
und „CamperVans“ zum neunten Mal die besten Innovationen –
stellvertretend für Europas führende Caravaning-Fachredaktionen.

Hersteller der Segmente Reisemobil, Caravans, Vans, Fahrzeug- und
Campingzubehör reichten beim European Innovation Award in 15
Kategorien ihre innovativen Produkte für die kommende Saison ein. 150
Einreichungen zeigten, wie viel Innovationskraft in der nach wie vor
boomenden Branche steckt und wie kreativ die Award-Teilnehmer sind.
Besonders beliebt: die Kategorie „Technik & Konnektivität“, was
beweist, dass die Digitalisierung erfolgreich in der
Caravaning-Branche angekommen ist. Die Jurierung der vielfältigen
Einreichungen war Aufgabe der Chefredakteure der 17 Fachmagazine aus
15 europäischen Ländern.

In der Kategorie „Blogger’s Favourite“ zeichneten 15 Blogger und
Influencer aus verschiedenen europäischen Ländern ihre
Top-5-Innovationen aus.

Bei einer feierlichen Verleihung wurden am 13. Januar 2019 die
Sieger verkündet. Neben den Chefredakteuren Heiko Paul (Reisemobil
International) und Raymond Eckl (Camping, Cars & Caravans) waren
zahlreiche Mitglieder der europäischen Jury vertreten. Auf den Trend
zur Digitalisierung originär analoger Erlebnisse am Beispiel „Reisen“
ging der internationale Thought Leader für Innovation, Zukunft und
Digital Business, Axel Liebetrau, ein. Sein Vortrag „Wie Macher die
Spielregeln verändern“ war inspirierend und unterhaltsam zugleich.

Die glücklichen Sieger des European Innovation Awards 2019:

Design innen: Carthago Reisemobilbau – Carthago liner-for-two
Design außen: Niesmann+Bischoff – Individual Design
Technik & Konnektivität: Kabe – SmartVent
Grundriss: Chausson – Titanium 640 + Smartlounge
Sicherheit: Fahrzeugbau Meier – Breite Vorderachse für Iveco Daily
C65-70
Fahrzeugzubehör: Thule – Thule VeloSlide
Campingzubehör: Go Outside – Kitchenbox – mobile Outdoor- und
Campingküche
Nachhaltigkeit & Umwelt: Dethleffs – e.home Coco
Zielgruppenfokus: Knaus Tabbert – Knaus CUV
Marketing- & PR-Kampagne: Sunlight – Camp & Ride
Gesamtkonzept Zubehör: Truma – Dachklimaanlage Aventa compact
Gesamtkonzept Campervan: Adria Mobil – Twin Supreme
Gesamtkonzept Caravan: Bürstner – Harmony III
Gesamtkonzept Reisemobil: Hymer – B-Klasse ModernComfort I 580

Die Favoriten der Blogger von Platz 1 bis zu den beiden
Viertplatzierten: GEHOcab – Design-Offroadmobil Kora, Lume Traveler –
LT 360, Camp-Line – Business- und Industrial Line, Fendt – Dometic
Panoramadachhaube Skylight und das Doppelbatteriesystem DBS von IBS.

Alle Details zu den Einreichungen unter
www.european-innovation-award.com.

Pressekontakt:
DoldeMedien Verlag
Raymond Eckl, Chefredakteur „Camping, Cars & Caravans“
Naststraße 19 B
70376 Stuttgart
[T] +49-711-55349-34
[E] raymond.eckl@doldemedien.de
[W] www.doldemedien.de

Original-Content von: DoldeMedien Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/117765/4164759

Bibel Reisen: HODOS – die besondere Israel Reise / Eine historisch bedeutende Route, in deren Umfeld drei Weltreligionen und zwei Völker ihren Ursprung haben (FOTO)

IHGE Gesellschaft mbH

————————————————————–
Weitere Info
http://ots.de/x4Tl8m
————————————————————–

Mannheim (ots) –

Seit dem Frühjahr 1997 recherchierte der Mannheimer Pfarrer
Günther W. Girolami in Israel Spuren des Alten Testaments und dem
Wirken Christi.

Besonders angetan hatte es ihm eine ganz besondere Straße auf
dieser Bibelreise: ab Betsaida in Galiläa, entlang am See Genezareth
und dem Jordan Richtung Süden, bis hinunter zum Toten Meer und der
Festung Masada, wo die letzten Verteidiger des antiken Israels mit
einem Massensuizid ihr Leben vor dem Angriff der Römer beendeten.
Entlang der 200 kilometerlangen Straße HODOS finden sich 22 Plätze
der Geschichte Israels und dem Wirken Christi: von der Entstehung und
der Blütezeit bis hin zum dramatische Ende Israels. Und dazwischen
immer wieder Zeugnisse des Wirkens Jesu. Eine Straße, die frühes
Christentum und Judentum einmalig reflektiert. Das macht sie zur
bedeutendsten Route der Menschheit.

HODOS ist eine christliche Buchempfehlung, eine christliche
Geschenkidee. Für Israelreisende ein Muss. Wer vorhat nach Israel zu
reisen, also eine Bibelreise unternehmen möchte, der sollte vorher
auf jeden Fall HODOS gelesen haben. Er wird begeistert sein, wie
lehrreich und unterhaltsam dieses Buch informiert. Er wird diese
besondere Straße, wenn er sie dann bereist, mit anderen Augen sehen.
Selbst Bibelkenner werden während dem Lesen zur Heiligen Schrift
greifen, weil im Buch Bibelfakten aufgezeigt werden, die man
gewöhnlich so noch nicht gelesen hat. Auf dieser literarischen Israel
Reise kommt der Leser in Kontakt mit den wichtigsten Stationen der
Geschichte Israels und dem Wirken Christi. Er erfährt, welch
bedeutende Persönlichkeiten aus dem Volk Israel hervorgingen und dass
Israel mit keinem anderen Volk verglichen werden kann, auch was sein
antikes Ende angeht.

Die eigentliche Sensation beim Recherchieren zu diesem Buch war
jedoch die Entdeckung, dass schon im Volksglauben der Hellenen,
bereits 800 Jahre vor dem Wirken Jesu, Elemente der späteren
christlichen Lehre vorhanden waren. Das war nicht zuletzt einer der
Gründe, warum sich bei den Heiden der christliche Glaube so schnell
verbreiten konnte. Schließlich war nicht alles neu für sie. Das Buch
HODOS reflektiert zudem Inhalte des christlichen Glaubens, die
heutzutage immer noch ihre Gültigkeit besitzen, aber oft keine
Erwähnungen mehr finden. Auch deshalb besitzt HODOS eine besondere
Relevanz.

HODOS
Die bedeutendste Straße der Menschheit
ISBN: 978-3-00-060013-5
17,99 EUR
Verlag Israel-Geschichte

Pressekontakt:
0151-674 78 631
guenther.girolami@gmx.de
www.israel-geschichte.com

Original-Content von: IHGE Gesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/132565/4166551

Hannover Airport ist neuer Partner der „9 Städte in Niedersachsen“ (FOTO)

Hannover Marketing und Tourismus GmbH

Hannover (ots) –

Die „9 Städte in Niedersachsen“ heben ab: mit dem Flughafen
Hannover verstärkt die erfolgreiche Kooperation ihre internationalen
Aktivitäten und erweitert die Vertriebsstrukturen in den Bereichen
Standort-, Kongress und Eventmarketing.

„9 Städte + 2 in Niedersachsen“ – Das gemeinsame Auslandsmarketing
der Städte Braunschweig, Celle, Göttingen, Goslar, Hameln, Hannover,
Hildesheim, Lüneburg, Wolfenbüttel und der Autostadt in Wolfsburg
begrüßt den Flughafen Hannover seit dem 1.1.2019 als neues Mitglied.
Die Autostadt in Wolfsburg und der Hannover Airport sind absolute
Alleinstellungsmerkmale im niedersächsischen Tourismus, die mit ihren
bestehenden internationalen Vernetzungen die Kooperation der „9
Städte in Niedersachen“ noch erfolgreicher für die Zukunft aufstellen
werden.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den „9 Städten in
Niedersachsen“. Mit dieser Kooperation präsentieren wir die Region
einem internationalen Publikum und sehen dadurch sehr gute Chancen
zur weiteren Vermarktung im Ausland. Die Partnerschaft mit den 9
Städten ist ein starkes Argument für den Incoming Tourismus,“ so Dr.
Raoul Hille, Geschäftsführer des Hannover Airport.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Marketing und
Tourismus GmbH und Sprecher der Marketingkooperation, freut sich auf
die Zusammenarbeit: „Mit dem Hannover Airport haben wir einen sehr
starken Partner an unserer Seite, mit dem wir gemeinsam das globale
Netzwerk der internationalen Airlines nutzen können, beginnend mit
der Routes 2019, und langfristig weit darüber hinaus.“

Erstmals sichtbar wird die neue Kooperation in Kürze direkt am
Flughafen Hannover. Großformatige Plakate mit aussagekräftigen
Einblicken und Ausblicken der „9 Städte + 2 in Niedersachsen“ werden
dann die Gäste im Terminal begrüßen. Auch auf der Routes Europe 2019,
dessen Gastgeber der Hannover Airport ist, wird sich die
Marketingkooperation der europäischen Luftverkehrsbranche
präsentieren.

Hintergrund: „9 Städte in Niedersachsen“

Die Marketing-Kooperation „9 Städte in Niedersachsen“ ist einer
der erfolgreichsten touristischen Städtegemeinschaften in
Deutschland. Seit 1984 werben Braunschweig, Celle, Göttingen, Goslar,
Hameln, Hannover, Hildesheim, Lüneburg und Wolfenbüttel im Ausland
gemeinsam. Gegründet wurde die Arbeitsgemeinschaft um Kräfte und
finanzielle Mittel für eine gemeinsame Vermarktung im Ausland zu
bündeln. Seit 2011 ist die Autostadt in Wolfsburg Partner der
Kooperation. Durch die Kombination der verschiedenen
Sehenswürdigkeiten und Angebote der Mitglieder entstehen attraktive
Programme für mehrtägige Reisen von ausländischen Gästen nach
Niedersachsen. Neben der gemeinsamen Präsentation auf Reisemessen und
Fachveranstaltungen stehen die Pressearbeit, Presse- und
Bloggerreisen sowie Social-Media Aktivitäten im Fokus der
Aktivitäten.

Pressekontakt:
9 Städte + 2 in Niedersachsen
Petra Sievers
c/o Hannover Marketing und Tourismus GmbH
Vahrenwalder Straße 7, 30165 Hannover
9cities@hannover-tourismus.de
www.9staedte.de

Original-Content von: Hannover Marketing und Tourismus GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/42831/4166243

Scylla AG kauft MS BREMEN (FOTO)

Scylla AG

Baar (CH) (ots) –

Die Schweizer Reederei Scylla AG gilt seit 1973 als „Pionier der
Flusskreuzfahrt“ und hat sich mit dem Bau innovativer Schiffe nicht
nur im Charter-Geschäft erfolgreich einen Namen gemacht. 2018
gründete das Familienunternehmen mit VIVA Cruises einen eigenen
Flussreiseveranstalter – und baut jetzt mit dem Kauf der BREMEN von
Hapag-Lloyd Cruises ein weiteres Standbein auf.

Insgesamt gehören Scylla derzeit 31 Flusskreuzfahrtschiffe, auf
denen jeweils bis zu 220 Gäste Platz finden. Arno Reitsma: „Wir
möchten unsere über Jahrzehnte gewachsene Erfahrung aus dem
Flussbereich auf einem Hochseeschiff mit vergleichbarer Gästeanzahl
einsetzten. Dafür eignet sich die BREMEN perfekt. Auch unsere
nautische und technische Kompetenz kommt hier zum Tragen. Darüber
hinaus können wir so unseren bestehenden Kunden Neues in geschätzter
Scylla-Qualität bieten und unseren Kundenstamm erweitern.“ Die
Schiffsübergabe wird im Mai 2021 stattfinden.

Weitere Informationen zu Scylla unter www.scylla.ch

Pressekontakt:
Mhoch4 – Die Bewegtbildagentur
Julian Krebs
+49 40 298 13 1213
juk@mhoch4.com
www.mhoch4.com

Original-Content von: Scylla AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/133348/4166125

Höhlenwandern: Höhlen, Felsen, Abenteuer / Spannende Einblicke in die Unterwelt im Amberg-Sulzbacher Land (FOTO)

Landkreis Amberg-Sulzbach

Amberg (ots) –

Der Bayerische Jura gehört mit zu den felsen- und höhlenreichsten
Gebieten Deutschlands. Die zerklüftete Karstlandschaft mit ihren
Felsformationen, Jurariffen, Dolomitklötzen und zahlreichen Höhlen
dient als einzigartige Kulisse für abenteuerliche Höhlenwanderungen.
Auf mehreren Touren kann man in die versteckte Felsenwelt eintauchen
und zahlreiche Höhlen erkunden. Doch sollte man immer eine
Taschenlampe dabei haben und niemals alleine in eine Höhle kriechen.

Am bekanntesten ist der Höhlenrundwanderweg im Hirschbachtal. Die
Wanderung verbindet auf etwa 13 Kilometern mehr als 30 Höhlen zu
einem einzigartigen und abenteuerreichen Wandererlebnis der
Extraklasse. Die Wandertour führt sogar durch Höhlengänge und windet
sich durch faszinierende Felslandschaften. Für die anspruchsvolle
Wanderung sind mindestens 6 Stunden Gehzeit einzuplanen. Der
Höhlenrundwanderweg kann auch als geführte Ganz- oder Halbtagestour
gebucht werden.

Weniger anstrengend – aber nicht weniger spannend – sind weitere
Höhlenwanderungen im Amberg-Sulzbacher Land. Der Auerbacher Felsenweg
führt durch das Felsenlabyrinth von Sackdilling. Die Neukirchner
Felsentour verbindet unter anderem die Geiskirche, das Franzosenloch
und die Osterhöhle. Auf dem Karstkundlichen Wanderpfad liegen die
Mysterien-, die Vogelherd- und die Maximiliansgrotte mit dem größten
Tropfstein Deutschlands. Und auf einer Wandertour um Königstein kann
man neben der Schelmbachsteingrotte und der Anton-Völkl-Höhle auch
einen Abstecher zur Bismarckgrotte unternehmen.

Von 1. Oktober bis 31. März dürfen die Höhlen übrigens nicht
betreten werden. Da gehören sie allein den Fledermäusen, die hier
ihren Winterschlaf halten.

Eine Broschüre hat mehrere Tourentipps für Höhlenwanderungen mit
Kartenmaterial, wichtigen Hinweisen und Einkehrmöglichkeiten zum
Inhalt. Der Flyer kann kostenlos unter www.amberg-sulzbacher-land.de
bzw. tourist@amberg-sulzbach.de bestellt werden.

Pressekontakt:
Hubert Zaremba
Tel.: 09621 /39594
hubert.zaremba@amberg-sulzbach.de

Original-Content von: Landkreis Amberg-Sulzbach, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/132976/4166087