Beste Stimmung bei Hamburgern und ihren Gästen: Mehr als eine Million Besucher feierten den 830. Hafengeburtstag Hamburg (FOTO)

Hamburg Messe und Congress GmbH

Hamburg (ots) –

Der 830. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG war ein voller Erfolg. Mehr als
eine Million Besucher aus aller Welt feierten bei überwiegend
strahlendem Sonnenschein rund um die Landungsbrücken, in der
Speicherstadt, in der HafenCity, am Fischmarkt und am Museumshafen
Oevelgönne. Zu den Highlights gehörten neben den Open-Ship-Aktionen
auf vielen der rund 300 schwimmenden Gäste die Live-Übertragung eines
Konzerts von Anne Sophie Mutter aus der Elbphilharmonie und die
Premiere der Hamburg Active City Championships in der HafenCity. Als
Länderpartner präsentierte sich die Region Occitanie-Südfrankreich.

Entsprechend positiv fiel das Fazit von Michael Westhagemann,
Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und
Hansestadt Hamburg, aus: „Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG war ein
fantastisches maritimes Fest für alle Hamburgerinnen und Hamburger
und die zahlreichen Gäste. Ich danke allen Beteiligten, die einen
Beitrag zum Gelingen dieses einzigartigen Events geleistet haben.“
Positiv äußerte er sich auch über den diesjährigen Länderpartner
Occitanie-Südfrankreich: „Mit der Hauptstadt Toulouse pflegt Hamburg
vor allem im Luftfahrt-Sektor enge wirtschaftliche Beziehungen, die
wir im Rahmen der Länderpartnerschaft intensivieren und ausbauen
konnten.“

An allen drei Tagen des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG wurde den
Besuchern ein erlebnisreiches und vielfältiges Non-Stop-Programm auf
und an der Elbe geboten. Mehrere Eventflächen entlang der Bunten
Hafenmeile richteten sich mit besonderen Aktionen speziell an
Familien mit Kindern. Zu den traditionellen Höhepunkten zählten die
Ein- und Auslaufparade, das Schlepperballett und das große AIDA
Feuerwerk am Samstagabend. Hansjörg Kunze, Vice President
Communication bei AIDA Cruises: „Wir freuen uns, als einer der
wichtigsten Tourismuspartner Hamburgs, maßgeblich zum Erfolg des 830.
HAFENGEBURTSTAG HAMBURG beizutragen. Mit dem Fest der Superlative
begeistern wir gemeinsam jedes Jahr aufs Neue für die schönste
Urlaubsform der Welt, die Kreuzfahrt.“

Die Faszination der Seefahrt hautnah erleben

Die Stars des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG waren die rund 300
schwimmenden Gäste. Die Wasserfahrzeuge aller Art spannten einen
Bogen zwischen Tradition und Moderne der Seefahrt und boten eine in
Europa einzigartige Schiffsvielfalt. Prachtvolle Großsegler wie
Kruzensthern, Mir, Sedov und Alexander von Humboldt II sowie
liebevoll restaurierte Museumsschiffe luden ebenso zu einer Visite an
Bord ein wie Einsatzfahrzeuge und Marine-Einheiten. Dieses Open-Ship
war besonders beliebt bei kleinen und großen Besuchern – rund 70.000
ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, die maritime Welt auf
diese Weise hautnah zu erleben.

Zum ersten Mal nahm das modernste Feuerlöschboot in Europa,
Hamburgs neue „Branddirektor Westphal“, am HAFENGEBURTSTAG HAMBURG
teil. Mit dem französischen Energy Observer kam weiterhin ein
Hightech-Katamaran nach Hamburg, der von regenerativen Energien wie
Wind, Sonne, und Wasserstoff angetrieben wird und sich bei seiner
Weltumrundung als Botschafter für den Klimaschutz versteht.

Der Süden Frankreichs war an der Elbe zu Gast

Französische Lebensart und mediterrane Atmosphäre standen an der
Kehrwiederspitze im Mittelpunkt. Dort präsentierte der Länderpartner
Occitanie-Südfrankreich die malerische Region Okzitanien. Diese liegt
zwischen den Pyrenäen und dem Mittelmeer und ist das wichtigste
Bio-Anbaugebiet Frankreichs. Die Besucher konnten kulinarische
Spezialitäten probieren, sich über Kultur und Sehenswürdigkeiten
informieren und beim Boulespielen selbst aktiv werden.

Live Konzerte sorgten für Festival-Stimmung

Zwölf Bühnen verwandelten mit Live-Musik von Pop und Rock über
Blues und Jazz bis hin zu Punk und Shantys die Veranstaltungsfläche
in ein riesiges Open Air Festival. Ein besonderes Highlight für
Klassik-Fans war am Samstagabend ein Konzert mit der Stargeigerin
Anne-Sophie Mutter, das aus der Elbphilharmonie live unter freien
Himmel übertragen wurde.

Sport wurde groß geschrieben

Neben Segelspaß und der Drachenboot-Regatta um den Hamburger
Hafencup stellten Weltklasse-Sportler und Vereine bei den Hamburg
Active City Championships erstmals auch an Land verschiedene
Sportarten wie Beachvolleyball, Hockey oder Rollstuhlbasketball vor.
Olympioniken wie Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst und Ruderer
Lars Wichert informierten über ihre Sportarten und luden die Besucher
auf dem Active City Parcours zum Mitmachen ein.

Der 831. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG findet von Freitag, 8. Mai, bis
Sonntag, 10. Mai 2020, statt.

Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG dankt dem langjährigen Hauptsponsor
AIDA Cruises. Dank seiner Unterstützung begeistert das größte
Hafenfest der Welt jedes Jahr aufs Neue mehr als eine Million
Besucher aus aller Welt.

Veranstalter: Freie und Hansestadt Hamburg – Behörde für
Wirtschaft, Verkehr und Innovation Veranstaltungsbeauftragte: Hamburg
Messe und Congress GmbH

Pressetexte und -fotos zum Download unter
www.hafengeburtstag.hamburg

Pressekontakt:
Hamburg Messe und Congress GmbH, Presse und PR
Andrea Heyden, Tel.: 040-3569-2446,
E-Mail: andrea.heyden@hamburg-messe.de

Original-Content von: Hamburg Messe und Congress GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/12520/4268505

Repräsentative Umfrage: Die Ostsee ist in Deutschland das beliebteste Ferienziel 2019 (FOTO)

LichtBlick SE

Hamburg (ots) –

Mitte Juni starten die ersten Deutschen in die Sommerferien 2019.
Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitut YouGov
im Auftrag des Ökostromanbieters LichtBlick, wird jeder fünfte
Deutsche seinen Urlaub Zuhause verbringen. Weiter weg geht es für 32
Prozent der Befragten: Sie zieht es ins europäische Ausland, 19
Prozent werden im eigenen Land Urlaub machen und nur neun Prozent
planen eine Fernreise. Für das Jahr 2019 steht fest: Deutschland ist
der beliebteste Reiseort der Bundesbürger – ob Zuhause oder in einem
anderen, deutschen Feriengebiet. Nur 2 Prozent der Befragten haben
angegeben, dass Sie ihren Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff
verbringen werden.

Geht es um die konkreten Ferienregionen in Deutschland hat die
Ostseeküste unter den Befragten die Nase vorn. Unter denjenigen, die
im Heimatland Urlaub machen, ist die Küste von Mecklenburg-Vorpommern
und Schleswig-Holstein die beliebteste Ferienregion – 23% der
Befragten gaben an, ihren Urlaub dort verbringen zu wollen.

Im Norden gilt: „Wohnen, wo andere Urlaub machen!“

Dabei sind die Urlaubsgewohnheiten der Befragten in den einzelnen
Bundesländern sehr unterschiedlich: Die Süddeutschen (Bayern und
Baden-Württemberg) treibt es größtenteils ins europäische Ausland (37
Prozent). Nur jeder vierte Urlauber aus diesen beiden Bundesländern,
der in Deutschland bleibt, zieht es an die Nord- oder Ostsee. Jeder
dritte Deutschland-Urlauber aus Nordrhein-Westfalen verbringt seine
Sommerferien an der Nordseeküste.

Die norddeutschen Bundesländer hingegen sind ihrer Heimat treu:
Von denjenigen, die in Deutschland Urlaub machen, bleiben 45 Prozent
an Nord- und Ostsee. Das nördlichste Bundesland Schleswig-Holstein
ist pragmatisch: 37 Prozent von ihnen verbringen den Sommer Zuhause.

Für die Umfrage hat das Marktforschungsinstitut YouGov im Auftrag
des Ökostromanbieters LichtBlick 4.100 Bundesbürger ab 18 Jahren in
einer repräsentativen Untersuchung im April/Mai 2019 online befragt.

Pressekontakt:
Volker Walzer, Pressesprecher, LichtBlick SE, Zirkusweg 6,
20359 Hamburg,
Tel: 040 / 6360-1260,
E-Mail: volker.walzer@lichtblick.de
LichtBlick auf Twitter: @lichtblick_de

Original-Content von: LichtBlick SE, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/22265/4271000

Sommerausflüge leicht gemacht: ADAC Apps für Fahrrad- und Wandertouren / Mit sprachgeführter Navigation (FOTO)

ADAC SE

München (ots) –

Aufwendig planen, suchen und nach dem Weg fragen hat mit den ADAC
Wander- und Fahrradtouren-Apps ein Ende: Der „Fahrrad Tourenplaner
2019“ bietet 17.000 Touren in Deutschland an, inklusive
topographischer Karten, einer sprachgeführten Navigationsfunktion
sowie einer individuellen Routenplanung. Die neue App „ADAC
Wanderführer 2019“ stellt 21.000 Touren in Deutschland über Stock und
Stein vor.

Fahrradfahrer und Wanderer, die den Navigationsmodus aktiviert
haben, bekommen entlang der Strecke den eigenen Standort, die nächste
Wegkreuzung und die erwartete Zeit bis zum Ziel angezeigt und auf
Wunsch auch angesagt. Auch individuelle Touren sind planbar: Nach
Eingabe der Start- und Zielpunkte schlagen die Apps eine geeignete
Strecke vor.

Alle Touren sind auf der topographischen Karte im Maßstab 1:25.000
ausführlich dargestellt: mit Angaben zum Schwierigkeitsgrad, Bildern,
aktuellen Wetterinformationen, einem Höhenprofil und einer
ausführlichen Beschreibung inklusive des Streckenverlaufs. Die
kompletten Toureninformationen inklusive der Karte lassen sich
herunterladen und unterwegs auch ohne Internetverbindung nutzen. Mit
der Unterstützung von Android Wear und der Apple Watch zeigen beide
Apps auch auf der Smartwatch den richtigen Weg an.

Die ADAC Apps „Fahrrad Tourenplaner 2019“ und „Wanderführer 2019“
gibt es jeweils für 4,99 Euro im App Store und im Google Play Store.

Über die ADAC SE:

Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft
europäischen Rechts, die mobilitätsorientierte Leistungen und
Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und Unternehmen
anbietet. Sie besteht aus 34 Tochter- und Beteiligungsunternehmen,
unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH,
der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Service GmbH. Als
wachstumsorientierter Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale
Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf
Innovation und zukunftsfähige Technologien. Im Geschäftsjahr 2017
hatte die ADAC SE rund 3400 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von
1,165 Mrd. Euro sowie einen Gewinn vor Steuern von 125,5 Mio. Euro.

Pressekontakt:
ADAC SE Unternehmenskommunikation
Marion-Maxi Hartung
T 089 76 76 38 67
marion-maxi.hartung@adac.de

Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/122834/4270980

Das Reisebüro Mittelthurgau ist «Flussveranstalter des Jahres» (DOKUMENT)

Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten

Weinfelden (ots) –

– Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format
unter http://www.presseportal.ch/de/pm/114715/100828062
heruntergeladen
werden –

Die Handelszeitung, grösste Wirtschaftszeitung der Schweiz,
bewertete mit der Expertise von Branchenexperten Flussschiffe und
Flussreiseanbieter. Im Test ging das Reisebüro Mittelthurgau als
«Flussveranstalter des Jahres 2019» hervor. Ausschlaggebend waren die
Excellence-Flussschiffe, die sich als Schweizer Nummer 1 platzierten.
Deren Reederei ist, wie das Reisebüro Mittelthurgau, Teil des
Familienunternehmens Twerenbold.

Das Ranking basiert auf den Bewertungen von 36 Branchenprofis,
Reise- und Kreuzfahrtmedien, Testportalen sowie des renommierten
Reiseexperten Claus Schweitzer. Die Handelszeitung adelt das
Reisebüro Mittelthurgau, operationell verantwortlich für die
Excellence-Flussreisen, zum «Flussveranstalter des Jahres 2019». Die
Reederei Swiss Excellence River Cruise ist die Schweizer Nummer 1 auf
Europas Flüssen. Gleich vier Excellence-Schiffe schafften es im
Ranking europaweit operierender Flussschiffe unter die Top 25. Die
Reederei ist, wie das Reisebüro Mittelthurgau, Teil des Schweizer
Familienunternehmens Twerenbold.

Ein integriertes Schweizer Flussreiseprodukt, innovativ und
integer Mit den Schweizer Excellence-Schiffen sei das Reisebüro
Mittelthurgau seit 2006 kontinuierlich auf zehn selbst bereederte
Schiffe angewachsen und zwar durch organisches Wachstum. Lobend
erwähnt die Wirtschaftszeitung, dass alle Leistungen aus einer Hand
kommen:

«Das Unternehmen, das zur Twerenbold-Gruppe gehört, ist der
einzige heimische Veranstalter, der die meisten seiner Schiffe selbst
bauen lässt, besitzt, betreibt und vermarktet. Auch die Busanreise ab
den eigenen Terminals zu den Schiffen und sämtliche Landausflüge sind
aus einer Hand und werden nicht an beliebige, gerade verfügbare
Leistungserbringer delegiert.»

Innovativ sei die Produktentwicklung, beispielsweise mit den
optionalen Reiseprogrammen unter dem Label «Echt & Exklusiv». Auch
die Unternehmenskultur des 124 Jahre alten Familienunternehmens,
eines der ältesten der Schweiz, findet Anerkennung:

«Die integre Unternehmenskultur des Flussspezialisten spiegelt
sich im persönlichen Engagement. Auch sind die Kapitäne, Schiffscrews
und Reiseleiter keine Marionetten einer Geschäftsleitung, sondern
werden mit Respekt behandelt und sind mit Kompetenzen ausgestattet,
sodass sie Probleme eigenverantwortlich direkt vor Ort und – wenn
immer möglich – zugunsten des Gastes lösen können.»

Diese Wertschätzung seitens der Experten und der Branche habe
Freude ausgelöst bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hause
Twerenbold und Mittelthurgau, sagt Stephan Frei. «Wenn das was wir
tun von aussen so positiv wahrgenommen wird, beflügelt uns das
natürlich», so der Mittelthurgau-Chef.

Pressekontakt:
Stephan Frei, Geschäftsleiter
Reisebüro Mittelthurgau, CH-8570 Weinfelden
T +41 71 626 85 85, stephan.frei@mittelthurgau.ch
www.mittelthurgau.ch; www.excellence.ch
Information an die Redaktionen
Weiterführende Informationen, Bildmaterial und Reisearrangements für Medienschaffende:
T +41 71 626 85 85, info@mittelthurgau.ch

Original-Content von: Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/114715/4270695

TUI Group zum 1. Halbjahr: Nach Rekordjahr 2018 entsprechen erste sechs Monate 2019 den Erwartungen

TUI AG

Hannover (ots) –

– Kerngeschäft TUI-Hotelgesellschaften, Kreuzfahrten und
Aktivitäten in den Destinationen (Segment Urlaubserlebnisse)
operativ stark – Wachstumsstrategie zahlt sich aus
– Marktumfeld für traditionelle Reiseveranstalter (Segment Märkte
& Airlines) in Europa herausfordernd – Umbau dieser Sparte wird
weiter vorangetrieben
– Konzernumsatz wächst um 1,7 Prozent auf 6,68 Milliarden Euro
– Bereinigtes EBITA mit Sondereffekten -300,6 Millionen Euro
(Vorjahr: -169,7 Mio.): Ergebnisentwicklung gegenüber
Vorjahreszeitraum geprägt durch Überkapazitäten nach Spanien,
dem späten Ostergeschäft und Beitrag aus Hotel-Verkäufen im
Vorjahr
– Wachstum bei starken Sommerzielen Türkei/östliches Mittelmeer
erst im 2. Halbjahr sichtbar
– Angepasste Prognose für bereinigtes EBITA im Gesamtjahr 2019
bestätigt – einschließlich des Effekts durch das Flugverbot für
737 MAX Flugzeuge
– Rebasiertes bereinigtes EBITA im Gesamtjahr 2019 im Vergleich
zum Vorjahreswert in Höhe von 1,177 Milliarden Euro (1) bei etwa
-17 Prozent bis zu -26 Prozent, entsprechend der zeitlichen
Nutzung von Flug-Ersatzkapazitäten bis Mitte Juli oder
vollständige Ausweitung der Ersatzmaßnahmen bis zum Ende der
Sommersaison
– Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen: „Auch 2019 wird für TUI
ein solides Jahr. Haben klaren Kompass: Werden konsequent weiter
auf Hotels, Schiffe und den Ausbau digitaler Plattformen setzen
und gestärkt aus der Konsolidierung hervorgehen“

TUI erwartet auch für 2019 ein solides Jahr. Der Start entsprach
mit einem Umsatzwachstum im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 von
1,7 Prozent auf 6,68 Milliarden Euro den Erwartungen. Das
branchenübliche Minus in den ersten Quartalen beim bereinigten EBITA
belief sich unter Berücksichtigung verschiedener Sondereffekte auf
-300,6 Millionen Euro (Vorjahr -169,7 Millionen Euro). Dies
entspricht ebenfalls den eigenen Erwartungen. Die Zahlen der ersten
sechs Monate sind einseitig belastet durch deutliche Verschiebungen
bei Reisetrends und Reisezielen für das Gesamtjahr 2019:
Überkapazitäten nach Spanien, insbesondere den Kanaren, und dadurch
niedrigere Margen wirken sich auf Umsatz und Ergebnis im ersten
Halbjahr aus, während die sehr positive Buchungslage für die Türkei
und das östliche Mittelmeer erst im zweiten Halbjahr zu sehen sein
wird, da die Länder dieser Region im Wesentlichen Sommerziele sind.
In den Zahlen zum Halbjahr 2019 sind auch weitere Sondereffekte
gegenüber dem Vorjahr abgebildet: Das umsatzstarke Ostergeschäft lag
2019 im April und wird somit erst im dritten Quartal berücksichtigt
(Effekt: 22 Millionen Euro). Im ersten Halbjahr 2018 hatte TUI zudem
Einmalerträge durch den Verkauf mehrerer RIU-Hotels (38 Millionen
Euro) verbucht und ausgewiesen. Auch erste Auswirkungen des seit März
bestehenden Flugverbotes für die 737 MAX zeigen sich im
Berichtszeitraum. Zudem wirkte der ungewöhnlich lange und heiße
Sommer in Nordeuropa im Geschäftsfeld Märkte & Airlines nach.

TUI Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen: „TUI ist strategisch wie
operativ auf Kurs und gut aufgestellt. Deshalb wird auch 2019 ein
solides Jahr. Unsere Kerngeschäfte mit eigenen Hotels, Kreuzfahrten,
Erlebnissen und Aktivitäten am Urlaubsort zeigen sich weiter stark
und machen inzwischen rund 70 Prozent des Ergebnisses aus. Aus der
derzeitigen Konsolidierung der Branche in Europa wird TUI stärker,
effizienter und profitabler hervorgehen. Wir werden zu den Gewinnern,
nicht zu den Verlierern gehören. Unsere Kerngeschäfte sind hoch
profitabel und auf Wachstum ausgerichtet, die Bilanz ist stark. Der
Umbau vom traditionellen Reiseveranstalter zum Hotel- und
Kreuzfahrtkonzern ist erfolgreich erreicht. Der Wandel zum Digital-
und Plattform-Unternehmen geht deutlich voran und wird für unser
Geschäft und das Wachstum der Zukunft ganz entscheidende Ergebnisse
liefern. Das neue strategische Geschäftsfeld mit Aktivitäten und
Erlebnissen in Zielgebieten bietet erhebliches Potenzial für TUI.“
Bereits im ersten Halbjahr 2019 zeigt sich dies und wurde geliefert:
die Zahl der Ausflüge im Bereich Destination Experiences wurde
gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Der Bereich wächst schnell und soll
künftig signifikant zum Ergebniswachstum beitragen. „Die TUI ist
wirtschaftlich gesund, strategisch und operativ stark. Mittel- und
langfristig sind auch alle Wachstumsprognosen für die Industrie
intakt“, sagte Fritz Joussen.

Insbesondere die wachsenden Mittelschichten in vielen Regionen der
Erde beginnen erst jetzt zu reisen. Der Konzern partizipiert mit
seiner einheitlichen globalen Vertriebsplattform an diesen neuen
Märkten wie China, Brasilien und Indien. TUI gewinnt dort neue
Kunden, die die Auslastung und Profitabilität des eigenen
Hotelportfolios zusätzlich steigern. In China beispielsweise hat TUI
außerdem seine Position durch einen Kooperationsvertrag mit Ctrip
ausgebaut, der im ersten Halbjahr 2019 geschlossen wurde. Die 200
Millionen wöchentlichen Besucher der Ctrip Internetseiten können
Ausflüge und Touren über die von TUI kürzlich übernommene Musement
Plattform buchen.

Auch der konsequente Umbau der traditionellen Reiseveranstalter im
Konzern geht weiter. Denn dieses Segment ist volatiler,
margenschwächer und anfälliger für externe Einflüsse. Bei den
Reiseveranstaltern und Airlines standardisieren und harmonisieren wir
stärker, die Landesgesellschaften stehen unter einheitlicher Führung
und werden noch enger zusammen rücken. Einheitliche IT und eigene
digitale Plattformen der TUI werden diese traditionellen Geschäfte
weiter verändern, effizienter und profitabler werden lassen.
Übersicht 1. Halbjahr 2019

Im Berichtszeitraum (1. Oktober 2018 bis 31. März 2019) konnte die
TUI Group den Umsatz um 1,7 Prozent auf 6,68 Milliarden Euro
(Vorjahr: 6,57 Milliarden Euro) steigern. Das bereinigte EBITA fiel
mit einem saisonüblichen Minus von -300,6 Millionen Euro höher aus
als im Vorjahr (-169,7 Millionen Euro). Das Segment der
Urlaubserlebnisse mit Hotels, Kreuzfahrten sowie Aktivitäten und
Ausflügen in den Zielgebieten, blieb im Berichtszeitraum operativ
stark. Das bereinigte EBITA des Bereichs lag auf Basis konstanter
Wechselkurse mit 220,0 Millionen Euro zwar unter dem Vorjahr (252,7
Millionen Euro). Allerdings wurde im Vorjahr noch ein Einmalertrag
aus Hotelverkäufen in Höhe von 38,0 Millionen Euro verbucht.
Einschließlich Währungseffekt lag das bereinigte EBITA des Segments
Urlaubserlebnisse bei 231,4 Millionen Euro. Das Segment Märkte &
Airlines vergrößerte mit -496,8 Millionen Euro das im
Veranstaltergeschäft branchenübliche Minus im 1. Halbjahr gegenüber
dem Vorjahr (-375,5 Millionen Euro).

Übersicht der Segmente – Urlaubserlebnisse

Hotels & Resorts mit solider Entwicklung, positive Effekte durch
Buchungsverlagerung ins östliche Mittelmeer im zweiten Halbjahr
erwartet

Im Segment Hotels & Resorts lag das operative Ergebnis im 1.
Halbjahr 2019 auf vergleichbarer Basis und bei konstanten
Wechselkursen um 7,7 Prozent unter dem Vorjahr. Bezieht man den
Ertrag aus dem Verkauf von drei RIU Häusern in Höhe von 38 Millionen
Euro im Vorjahresquartal mit ein, liegt das bereinigte EBITA des
Bereichs Hotels & Resorts um 21,4 Prozent unter dem Vorjahr. Die
Verlagerung der Nachfrage vom westlichen ins östliche Mittelmeer
resultiert in niedrigeren Margen in Spanien. Gleichzeitig werden die
positiven Effekte im östlichen Mittelmeer, beispielsweise in der
Türkei, erst im 2. Halbjahr des Geschäftsjahres sichtbar, weil die
Länder der Region hauptsächlich Sommerziele sind. Das Segment Hotels
& Resorts verbesserte im Berichtszeitraum aber die durchschnittlichen
Raten bei einer gleichbleibend hohen durchschnittlichen Auslastung
der Hotels. Seit dem Zusammenschluss von TUI AG und TUI Travel Ende
2014 wurden insgesamt 58 neue Hotels eröffnet.

– Bereinigtes EBITA (auf vergleichbarer Basis und bei konstanten
Wechselkursen): -7,7 Prozent auf 124,0 Millionen Euro (Vorjahr:
134,3 Millionen Euro)
– Bereinigtes EBITA (einschließlich Einmalertrag im Vorjahr):
-21,4 Prozent auf 135,4 Millionen Euro (Vorjahr: 172,3
Millionen Euro)
– Durchschnittspreis pro Bett: 72 Euro (Vorjahr: 69 Euro)
– Durchschnittliche Auslastung: 77 Prozent (Vorjahr 77 Prozent)

Kreuzfahrten: starke Entwicklung, hohe Nachfrage – Wachstumskurs
erfolgreich fortgesetzt

Das Segment Kreuzfahrten hat den Wachstumskurs weiter fortgesetzt.
Im Berichtszeitraum wurde das bereinigte Ergebnis deutlich
gesteigert, bei konstanter Auslastung wurden die durchschnittlichen
Raten erhöht (Marella Cruises, Hapag-Lloyd Cruises) beziehungsweise
auf einem hohen Niveau gehalten (TUI Cruises):

– Bereinigtes EBITA: +13,6 Prozent auf 106,4 Millionen Euro
(Vorjahr: 93,7 Millionen Euro)
– Durchschnittliche Rate pro Tag und Passagier:
TUI Cruises 148 Euro (Vorjahr: 148 Euro)
Marella Cruises 145 GBP (Vorjahr: 136 GBP)
Hapag-Lloyd Cruises 639 Euro (Vorjahr: 600 Euro)
– Durchschnittliche Auslastung:
TUI Cruises 99 Prozent (Vorjahr: 99 Prozent)
Marella Cruises 100 Prozent (Vorjahr: 100 Prozent)
Hapag-Lloyd Cruises 77 Prozent (Vorjahr: 76 Prozent)

Nach der Indienststellung der Mein Schiff 2 bei TUI Cruises Anfang
Februar 2019, ergänzte Ende März die Marella Explorer 2 die Flotte
der Marella Cruises. Anfang Mai trat mit der HANSEATIC nature dann
das erste von drei neuen Luxus-Expeditionsschiffen bei Hapag-Lloyd
Cruises seine Jungfernfahrt an. Im Herbst 2019 folgt die HANSEATIC
inspiration. 2021 scheidet bei der Hamburger Kreuzfahrttochter das
Expeditionsschiff BREMEN aus, die Flotte wird dann durch die neue
HANSEATIC spirit ergänzt.

Destination Experiences – Aktivitäten und Services in den
Zielgebieten

Das Segment TUI Destination Experiences (Aktivitäten und Services
in den Zielgebieten) ist ein Wachstumsfeld und wird seit 2018
strategisch ausgebaut, unter anderem auch durch den Kauf von
Musement. Im Berichtszeitraum nach den Zukäufen ist das Segment
deutlich gewachsen. Die Anzahl der verkauften Aktivitäten und
Ausflüge wurde im Berichtszeitraum auf 2,4 Millionen nahezu
verdoppelt (+95 Prozent).

– Bereinigtes EBITA: +21,8 Prozent auf -10,4 Millionen Euro
(Vorjahr: -13,3 Millionen Euro)

Märkte & Airlines: Marktumfeld für klassische Reiseveranstalter
weiter herausfordernd

Der Bereich der Märkte (Reiseveranstalter) und Fluggesellschaften
des Konzerns war im Berichtszeitraum geprägt von einem sehr
herausfordernden Marktumfeld. Die Gästezahlen gingen im 1. Halbjahr
2019 um 2,4 Prozent zurück, der Umsatz sank um 2,2 Prozent auf 5,41
Milliarden Euro (Vorjahr: 5,53 Milliarden Euro).

– Bereinigtes EBITA: -32,3 Prozent auf -496,8 Millionen Euro
(Vorjahr: -375,5 Millionen Euro)

Ausblick: Buchungen unter Vorjahr, Durchschnittspreise +1 Prozent,
angepasste Ergebnisprognose für Gesamtjahr 2019 bestätigt Die
Buchungen für den aktuellen Sommer 2019 (Stand: 5 Mai 2019) liegen um
3 Prozent unter dem starken Vorjahr, während die Durchschnittspreise
ein Plus von einem Prozent aufweisen. Die Margen bleiben dagegen im
Vergleich deutlich niedriger. Für das zweite Halbjahr erwartet der
Konzern aufgrund des integrierten Geschäftsmodells und der
Investitionen in differenzierte Produkte ein deutliches Wachstum im
Segment Urlaubserlebnisse. Die angepasste Ergebnisprognose für das
Gesamtjahr 2019 wird bestätigt: die TUI rechnet beim rebasierten
bereinigten EBITA aktuell mit

– ungefähr -17 Prozent gegenüber dem bereinigten EBITA des
Vorjahres in Höhe von 1,177 Milliarden Euro (1) unter der Annahme
einer Wiederaufnahme des 737 MAX Flugbetriebs bis Mitte Juli 2019
(Einmaleffekt etwa 200 Millionen Euro).

Wenn im Laufe des Monats Mai nicht hinreichend sicher wird, dass
der Flugbetrieb mit 737 MAX Maschinen bis zu diesem Zeitpunkt
aufgenommen werden kann, wird die TUI die Ersatzmaßnahmen zur
Sicherstellung des Flugbetriebs bis zum Ende der Sommersaison
vollständig verlängern müssen. TUI rechnet für diesen Fall mit einem
rebasierten bereinigten EBITA von bis zu -26 Prozent (Einmaleffekt
bis zu 300 Millionen Euro) gegenüber dem bereinigten EBITA des
Vorjahres in Höhe von 1,177 Milliarden Euro (1).

(1) Rebasiert im Dezember 2018 auf 1,187 Mrd. Euro, um einen
negativen Effekt aus der Neubewertung von auf Euro lautenden Darlehen
türkischer Hoteleinheiten in Höhe von 40 Mio. Euro, und erneut
aufgrund der rückwirkenden Anwendung von IFRS 15 auf 1,177 Mrd. Euro.

Weitere Informationen und Kennzahlentabellen finden Sie unter
www.tuigroup.com

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in
rund 180 Zielgebieten der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist
Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 100, dem Leitindex der
Londoner Wertpapierbörse, sowie im Freiverkehr in Deutschland. Die
TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 19,2
Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 1,177 Milliarden
Euro. Der Konzern beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter in über 100
Ländern. TUI bietet für seine rund 27 Millionen Kunden, davon 21
Millionen in den europäischen Landesgesellschaften, Services aus
einer Hand. Die gesamte touristische Wertschöpfungskette findet sich
unter dem Dach des Konzerns wieder. Dazu gehören rund 330 eigene
Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU und Robinson und 17
Kreuzfahrtschiffe, von der MS Europa und der MS Europa 2 in der
Luxusklasse bis zur „Mein Schiff“-Flotte der TUI Cruises und
Kreuzfahrtschiffen bei Marella Cruises in England. Zum Konzern
gehören darüber hinaus international führende Veranstaltermarken,
1.600 Reisebüros in Europa sowie fünf europäische
Veranstalter-Fluggesellschaften mit rund 150 modernen Mittel- und
Langstrecken-Flugzeugen.

Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches,
ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer
Unternehmenskultur. Die 2015 von TUI gegründete TUI Care Foundation
setzt auf die positiven Effekte des Tourismus, auf Bildung und
Ausbildung sowie die Stärkung von Umwelt- und Sozial-Standards. Sie
unterstützt so Urlaubsdestinationen in ihrer Entwicklung. Die TUI
Care Foundation ist heute in mehr als 20 Ländern der Welt tätig und
initiiert Projekte, die neue Chancen für die kommende Generation
schaffen.

Pressekontakt:
Kuzey Alexander Esener
Leiter Presse
+49 (0) 511 566 6024
kuzey.esener@tui.com

Original-Content von: TUI AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/44027/4270652

GetYourGuide erhält 484 Millionen US-Dollar von einem Konsortium unter Führung des SoftBank Vision Fund

GetYourGuide

Berlin (ots) – Das Buchungsportal GetYourGuide hat seine Series E
Finanzierungsrunde abgeschlossen und erhält ein Investitionsvolumen
in Höhe von 484 Millionen US-Dollar von einem Konsortium unter
Führung des SoftBank Vision Fund. Der Finanzierungsrunde gehören
Temasek, Lakestar, Korelya Capital und Heartcore Capital (zuvor
Sunstone Capital) als Co-Investoren an. Bestehende Investoren wie
Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank unterstützen GetYourGuide
auch weiterhin. Infolge der Investition wird Ted Fike, Partner bei
SoftBank Investment Advisers, dem Board of Directors von GetYourGuide
beitreten. Die Investition ermöglicht eine schnellere
Unternehmensentwicklung und Expansion der weltweit führenden
Buchungsplattform für einzigartige Reiseerlebnisse.

Der weltweite Markt für Touren und Aktivitäten wird Prognosen
zufolge in 2020 ein Umsatzvolumen in Höhe von 183 Milliarden
US-Dollar erreichen und bildet damit das am schnellsten wachsende
Segment in der globalen Tourismusindustrie.[1] Um diese Marktchance
zu ergreifen, plant GetYourGuide mit dem Funding der Series E das
globale Angebot an Reiseerfahrungen auszuweiten, das Potenzial der
Plattform in puncto Inspiration und Buchungsprozess zu verbessern und
zusätzliche Marketingkanäle zu nutzen, um Millionen neue Reisende in
der ganzen Welt zu erreichen.

„Für Konsumenten ist das Erleben und Teilen von Erfahrungen
heutzutage viel wichtiger als materieller Besitz und wir erwarten,
dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren weiter verstärken
wird“, sagt Johannes Reck, CEO und Mitgründer von GetYourGuide. „Wir
konnten im vergangenen Jahrzehnt ein marktführendes Unternehmen rund
um unsere Mission aufbauen: Reisenden auf der ganzen Welt zu helfen,
die besten Erlebnisse an ihren Reisezielen zu finden und zu buchen.
Mit dem SoftBank Vision Fund haben wir einen Partner gefunden, der
unsere mutige Mission mit uns teilt und auch davon überzeugt ist,
dass Erlebnisse einen immer größeren Stellenwert für Reisende
einnehmen. Wir freuen uns sehr auf die Reise, die noch vor uns
liegt.“

Die Series E Finanzierung wurde zu einem Zeitpunkt abgeschlossen,
an dem GetYourGuide ein signifikantes Wachstum und eine beachtliche
Weiterentwicklung verzeichnet. Bislang hat das Unternehmen auf seiner
Plattform über 25 Millionen Tickets für Touren und Aktivitäten
verkauft. Im vergangenen Jahr erhielt GetYourGuide von Fast Company
die Auszeichnung als „Innovativstes Unternehmen“ für die Einführung
der eigens entwickelten GetYourGuide Originals Touren. Diese
exklusiven Aktivitäten werden von GetYourGuide in Zusammenarbeit mit
den besten Tour-Veranstaltern entwickelt und haben zum Ziel, die
Erlebnisse von Reisenden in ihren Destinationen neu zu definieren.
Bislang wurden seit der Produkteinführung im August 2018 bereits über
40.000 GetYourGuide Originals Tickets verkauft, die um rund 30%
bessere Kundenbewertungen im Vergleich zu durchschnittlichen
Rezensionen verzeichnen. Für dieses Jahr plant GetYourGuide die
Originals Touren weiter auszubauen und weiterzuentwickeln. Es sind
bereits 25 neue Destinationen geplant und zusätzlich stehen weitere
maßgebliche Produktneuerungen kurz vor dem Roll-out.

Ted Fike, Partner bei SoftBank Investment Advisers, kommentiert:
„Konsumenten, allen voran Millennials, geben ihr verfügbares
Einkommen zunehmend für Reiseerlebnisse aus. Wir glauben fest daran,
dass GetYourGuide diese seismographische Verschiebung nutzen kann, um
den stark fragmentierten Reisemarkt der globalen Veranstalter und
Anbieter zusammenzuführen und so den Zugang zu den besten
Reiseerlebnissen weltweit modernisieren kann. Diese Kombination wird
starke Netzwerkeffekte für das Unternehmen schaffen, was die rasanten
Wachstumsaussichten von GetYourGuide weiter fördert. Wir freuen uns
sehr darauf, mit dem leidenschaftlichen und talentierten Führungsteam
von GetYourGuide partnerschaftlich zusammenzuarbeiten.“

Dieses Investment unterstützt das Ziel von GetYourGuide, die
weltweit führende Marke für Reiseerlebnisse zu werden.

J.P. Morgan agierte bei der Transaktion als Placement Agent und
Latham & Watkins sowie Walder Wyss fungierten als Berater.

Fotos zum Download unter:

http://ots.de/Yy0JKf
http://ots.de/ohL2Ig
http://ots.de/ZWxZ5W

[1] Quelle: Phocuswright, „Tours & Activities Come of Age: The
Global Travel Activities Marketplace 2014-2020“, 2017

Über GetYourGuide

GetYourGuide ist die Buchungsplattform für einzigartige
Reiseerlebnisse. Angetrieben von einem globalen Team von über 400
Reiseexperten hilft GetYourGuide Reisenden überall auf der Welt, die
besten Aktivitäten zu finden – darunter Skip-the-line-Tickets an den
berühmtesten Sehenswürdigkeiten, geführte Touren von lokalen
Experten, originelle Food & Beverage Entdeckungstouren, aber auch
sogenannte „Bucket List“-Erlebnisse und Nischenangebote, die es nur
an bestimmten Orten gibt. Seit der Gründung im Jahr 2009 haben
Reisende aus mehr als 155 Ländern über 25 Millionen Touren,
Aktivitäten und Sightseeing-Tickets bei GetYourGuide gebucht. Das
Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und unterhält Büros in 14
Ländern weltweit. Nähere Informationen finden sich auf der Website
www.getyourguide.com.

Pressekontakt:
Christine Stundner
Press & PR GetYourGuide
Tel: +49 151 724 298 27

Original-Content von: GetYourGuide, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/102194/4272595

Trendziel Seidenstraße: Mit Studiosus Usbekistan, Kirgisistan und Co. entdecken

Studiosus Reisen

München (ots) – Kalligrafen und Keramikkünstlern über die Schulter
schauen, Karawansereien und Moscheen bestaunen: Die Länder an der
Seidenstraße sind sehr beliebt bei Studiosus-Gästen und liegen beim
Marktführer für Studienreisen aktuell zweistellig im Plus.
Studiosus-Experte Fabian Balz: „Der Mythos Seidenstraße lebt!
Fantastische Moscheen, Karawansereien und klangvolle Städte wie
Samarkand, Buchara und Chiwa machen den Reiz dieser Region aus. Hinzu
kommen eine ungemein lebendig gebliebene Handwerkskultur mit
Kalligrafen und Fayence-Meistern, eine orientalische Küche, die
einfach wunderbar schmeckt, und eine Gastfreundschaft, die ihren
Namen verdient.“ Zu den Gründen für die Beliebtheit zählten unter
anderem die sehr guten Flugverbindungen, ein deutlich verbesserter
Hotelstandard und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Umfassendes Studiosus-Angebot an die Seidenstraße

Sieben Seidenstraße-Reisen unterschiedlichen Zuschnitts hat der
Münchner Veranstalter im Programm. Im Boom-Ziel Usbekistan können die
Gäste aus vier Reisen wählen: von der elftägigen Höhepunkte-Tour über
die 13-tägige Studienreise „mit Muße“ bis zur 15-tägigen „umfassenden
Reise“, die die schönsten Städte des Landes mit dem Ferganatal – oft
als „Garten Eden“ bezeichnet – verbindet. Außerdem, in kleiner Gruppe
und mit familiären Unterkünften: die zehntägige Reise „Usbekistan –
Tagträume im Morgenland“ von Studiosus smart & small. Wer auch die
Nachbarländer Usbekistans entdecken möchte: „Höhepunkte entlang der
Seidenstraße“ heißt es auf der 19-tägigen Reise durch Turkmenistan,
Usbekistan, Kirgisistan und Kasachstan. Eine 2019 neu aufgelegte
Studienreise „Seidenstraße im Wandel der Zeit“ kombiniert Usbekistan
mit Kirgisistan, eine weitere neue Tour „Beiderseits des Kaspischen
Meeres“ führt nach Turkmenistan, Usbekistan und Aserbaidschan. Eine
Übersicht findet sich unter www.studiosus.com/usbekistan

Preisbeispiel „Usbekistan – die umfassende Reise“:

Auf der 15-tägigen Studienreise „Usbekistan – die umfassende
Reise“ erleben die Studiosus-Gäste mit ihrem Reiseleiter die
bezaubernden Städte Chiwa, Buchara und Samarkand sowie das fruchtbare
Ferganatal mit seinen Aprikosen-, Granatapfel- und Maulbeerbäumen. In
Nukus besuchen sie die wichtigste Galerie moderner Kunst
Zentralasiens und die unterirdische Moschee von Mizdach Chan. Wie die
gold-blauen Keramiken entstehen, die die islamischen Heiligtümer
zieren, erfahren sie von einem Fayence-Meister. Außerdem empfängt sie
eine einheimische Familie zum Abendessen mit deftigen usbekischen
Gerichten. Die Reise ist inklusive aller Flüge, Rundreise,
Übernachtungen in Drei- und Vier-Sterne-Hotels sowie speziell
qualifizierter Studiosus-Reiseleitung ab 2590 Euro buchbar.
www.studiosus.com/5701

Weiterführende Links zu den anderen Seidenstraßen-Reisen:

Usbekistan – die umfassende Reise: www.studiosus.com/5738

Usbekistan – mit Muße: www.studiosus.com/5770

Usbekistan – Tagträume im Morgenland: www.studiosus.com/5742

Usbekistan – Kirgisistan – Seidenstraße im Wandel der Zeit:
www.studiosus.com/5710

Beiderseits des Kaspischen Meeres – zwischen Baku und Samarkand:
www.studiosus.com/5724

Zentralasien – Höhepunkte entlang der Seidenstraße:
www.studiosus.com/5703

Über die Unternehmensgruppe Studiosus

Studiosus ist der führende Studienreise-Anbieter in Europa. Die
hohe Qualität der Programme, erstklassige Reiseleiter und ständige
Innovationen sichern Studiosus die Marktführerschaft. Neben
Studienreisen hat Studiosus auch attraktive studienreisenahe Angebote
im Programm, wie beispielsweise smart & small (Reisen in kleinen
Gruppen) und me & more (Reisen für Singles). Im Jahr 2018 reisten
105.258 Gäste in mehr als 100 Länder weltweit mit der
Unternehmensgruppe Studiosus, zu der auch die im günstigeren
Rundreisesegment positionierte Veranstaltermarke Marco Polo gehört.
Der Umsatz erreichte im gleichen Zeitraum ein neues Rekordniveau von
281.419.000 Euro. Insgesamt hat die Unternehmensgruppe Studiosus über
1.000 Routen im Programm. Am Firmensitz in München sind derzeit 350
Mitarbeiter beschäftigt, davon 25 Auszubildende. Zudem arbeitet
Studiosus mit 570 Reiseleitern weltweit zusammen. Gegründet wurde das
Familienunternehmen am 12. April 1954. Internet: www.studiosus.com

Pressekontakt:
Dr. Frano Ilic, Pressesprecher der Unternehmensgruppe
Telefon: +49 (0)89 500 60 – 505, E-Mail: frano.ilic@studiosus.com

Original-Content von: Studiosus Reisen, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/40194/4269032

Sepp Maier neuer Golf-Botschafter für Irland

Irland Information Tourism Ireland

Frankfurt am Main (ots) – Irland, die grüne Insel, ist ein beliebtes Ziel für
Golfer. Kaum ein anderes Land bietet eine so große Vielfalt weltberühmter Links
Courses oder Parklandplätze, die zudem von Deutschland aus in rund zwei
Flugstunden erreichbar sind. Ein Höhepunkt steht vom 14. bis 21. Juli in
Nordirland an: Die Open kehrt nach 1951 zum zweiten Mal zum Royal Portrush Golf
Club zurück.

Um die Präsenz auf dem deutschen Markt weiter zu intensivieren, hat Tourism
Ireland den früheren Weltklasse-Torhüter Sepp Maier zum Golf-Botschafter für
Irland und Nordirland ernannt. Der mehrfache Deutsche Meister, Welt- und
Europameister ist seit Jahren Fan der Golf-Vielfalt Irlands. „Mit Irland und
Nordirland verbinde ich einige meiner schönsten Golferlebnisse – nicht zuletzt
mein Hole-in-One auf dem Ryder Cup-Platz des K Club“, sagt Maier. Der
begeisterte Golfer hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Golftouren
in alle Regionen der Insel Irland unternommen und ist ein absoluter Experte in
Sachen Golf in Irland. „Mit Sepp Maier haben wir eine Persönlichkeit als
Golf-Botschafter gewonnen, die mit ihrem Sportsgeist, ihrem Enthusiasmus und
nicht zuletzt auch mit ihrem Humor perfekt zur Mentalität und dem Golfsport
Irlands passt“, erklärt Kristina Gauges, Consumer Marketing Manager bei Tourism
Ireland in Frankfurt.

Derzeit bereist Sepp Maier mit einem Team von Tourism Ireland wieder die grüne
Insel und besucht einige spektakuläre Plätze, darunter den Royal Portrush Golf
Club. Von seinen Eindrücken wird er in Videos und Fotoreportagen berichten, die
von Tourism Ireland auf der Webseite www.ireland.com und über die entsprechenden
Social Media-Kanäle veröffentlicht werden.

Im Zuge der Zusammenarbeit werden Golf-Gruppenreisen angeboten, die von Sepp
Maier persönlich begleitet werden. Der renommierte Frankfurter
Golfreise-Spezialist Classic Golf Tours (www.classicgolftours.de) wird im Herbst
2019 die erste Irlandreise auflegen.

Link:
Media-Room-Download: https://go.irlnd.co/cezux

Pressekontakt:
Die Irland Information Tourism Ireland ist die touristische
Marketing-Organisation der Insel Irland: www.ireland.com /
Pressekontakt: presse@tourismireland.com, https://media.ireland.com

Original-Content von: Irland Information Tourism Ireland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/51158/4272368

AIDAnova Cruise mit Tattoo-Künstler Nori Storm

AIDA Cruises

Rostock (ots) – Auf zwei Mittelmeer-Reisen im Sommer 2019 können
sich Gäste auf ein außergewöhnliches Erlebnis und ein ganz besonderes
Urlaubssouvenir freuen. Der international bekannte Tattoo-Künstler
Nori Storm und seine Black Pearl Crew schaffen an Bord von AIDAnova
wahre Kunstwerke auf der Haut.

Nori Storm & die Black Pearl Crew

Von Comic über Finelining bis hin zu Maori: Nori Storm und seine
Black Pearl Crew beherrschen verschiedene Stilrichtungen rund um die
Körperkunst. Als Chef und Tätowierer von Black Pearl Tattoo in Husby
arbeitet er mit unterschiedlichsten Künstlern und kreativen Köpfen
zusammen. Ob für Stars und Sternchen im Backstage-Bereich oder auf
Festivals und Rockkonzerten – Nori Storm schafft an außergewöhnlichen
Orten Erinnerungen für die Ewigkeit.

Die Möglichkeit, sich ein Tattoo stechen zu lassen, haben Gäste
sowohl an Bord als auch auf Landgängen zu regionalen Tattoostudios in
Barcelona oder Rom gemeinsam mit dem Black Pearl Team. Die Ausflüge
werden zeitnah über myaida buchbar sein. Die Auslosung der
kostenfreien Tattoo-Termine erfolgt direkt an Bord. Mit etwas Glück
kann man in der Prime Time kostenfreie Souvenir Tattoos gewinnen.
Abgerundet werden die Kreuzfahrten mit einer Live Tattoo Night in der
Rock Box Bar und spannenden Geschichten aus der Welt der Tattoos.

Die Tattoo-Kreuzfahrten starten vom 29. Juni bis 6. Juli 2019
ab/bis Palma de Mallorca sowie vom 12. bis 19. Juli 2019 ab/bis
Barcelona, buchbar ab 629 Euro pro Person.

Weitere Informationen zu Reisen mit den AIDA Schiffen sind im
Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter der Telefonnummer 0381/202 707
07 oder auf www.aida.de zu finden.

Preisbeispiel für die Redaktion:
Mediterrane Schätze 1 oder 2
7 Tage mit AIDAnova
29.06. bis 06.07.2019 ab / bis Mallorca ab 629 EUR* p. P.
12. bis 19.07.2019 ab / bis Barcelona ab 649 EUR* p. P.

*AIDA VARIO Preis pro Person bei 2er-Belegung (Innenkabine),
limitiertes Kontingent

Pressekontakt:
AIDA Cruises
Hansjörg Kunze
Vice President Communication & Sustainability
Tel.: +49 (0) 381 / 444-80 20
Fax: +49 (0) 381 / 444-80 25
presse@aida.de
Bildmaterial auf www.aida.de/presse

Original-Content von: AIDA Cruises, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/55827/4268895

AIDA Wiesn-Spezial mit Münchener Freiheit und voXXclub

AIDA Cruises

Rostock (ots) – Während der Oktoberfestzeit sorgen in diesem Jahr
die Top Acts Münchener Freiheit und voXXclub für stimmungsvolle
Unterhaltung an Bord von AIDAprima und AIDAperla.

Pünktlich zum offiziellen Wiesn-Start am 21. September 2019 in
München sticht AIDAprima ab Kiel in See. Auf der siebentägigen
Ostsee-Kreuzfahrt erwartet die feierlustigen Urlauber jeden Tag ein
abwechslungsreiches Oktoberfestprogramm mit voXXclub und der
Oktoberfestband Rotzlöffl. Wenn die Stimmungskanonen mit ihren
Volksmusik-Hits die Bühne stürmen, ist jede Menge Gaudi garantiert.

„O’zapft is“ heißt es ab 28. September 2019 auch auf AIDAperla.
Mit an Bord während der Oktoberfest-Reise ist die Kult-Band Münchener
Freiheit. Mit ihren legendären Songs wie „Ohne Dich (schlaf‘ ich heut
Nacht nicht ein)“ haben sie die Herzen mehrerer Generationen erobert.
Bei den Klassikern und neuen Hits darf ordentlich geschunkelt und
mitgesungen werden. Auch die Vollblutmusiker von Dick & Durstig
sorgen mit ihrer Party-Musik für ordentlich Stimmung auf den
Bierbänken.

AIDA bietet mit vielen Brauhaus-Aktionen wie „Wiesn-Gaudi“,
„Alpenglühn“ und dem Familientag ein buntes Programm für die Gäste an
Bord. Beim Armdrücken, Weißwurstzuzeln und Jodeln kommen nicht nur
eingefleischte Wiesn-Fans in Festzeltstimmung.

Auch kulinarisch wird es zünftig bayrisch mit Schweinshaxe,
Kartoffelknödel, Wurstsalat oder der Brauhaus-Brotzeit. Das Bier
kommt frisch gezapft aus der bordeigenen Brauerei – mit Meerwasser
und nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Für alle
Bier-Liebhaber lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen der Brauerei.
Im Brauseminar gibt es neben einer Führung und einer Verkostung mit
Vesper obendrauf ein Brauhausdiplom.

Neben den klassischen Gerichten bereiten die AIDA Gourmetpaten an
Bord weitere Spezialitäten für die Gäste zu. Konditorenweltmeisterin
Andrea Schirmaier-Huber wird die Reise von AIDAprima begleiten und
Lebkuchenherzen ganz nach den Wünschen der Gäste verzieren,
atemberaubende Desserts im Gourmetrestaurant Rossini zaubern und für
und mit den Gästen typische Spezialitäten aus ihrer bayrischen Heimat
kochen.

TV-Star und Sternekoch Stefan Marquard nimmt mit AIDAperla Kurs
auf die Metropolen London und Paris. Die Gäste dürfen sich auf
verführerische Menüs für das Gourmetrestaurant Rossini,
Koch-Workshops, Talks und Showcookings mit dem Vollblutkoch freuen.

Mit AIDAprima geht es vom 21. bis 28. September 2019 ab/bis Kiel
auf die siebentägige Oktoberfest-Reise durch die Ostsee. Die
Wiesn-Fans an Bord von AIDAperla reisen vom 28. September bis 5.
Oktober 2019 ab/bis Hamburg zu den schönsten Metropolen Westeuropas.

Weitere Informationen zu den Oktoberfest-Reisen sind im Reisebüro,
im AIDA Kundencenter unter der Telefonnummer 0381/202 707 07 oder auf
www.aida.de zu finden.

Pressekontakt:

AIDA Cruises
Hansjörg Kunze
Vice President Communication & Sustainability
Tel.: +49 (0) 381 / 444-80 20
Fax: + 49 (0) 381 / 444-80 25
presse@aida.de
Bildmaterial auf www.aida.de/presse

Original-Content von: AIDA Cruises, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/55827/4272032