DER Touristik nach Germania-Aus: Eine der größten Umbuchungsaktionen der Unternehmensgeschichte läuft nach Plan

DER Touristik

Köln/Frankfurt (ots) – Deutlich fünfstellige Gästezahl betroffen –
nahezu alle Betroffenen auf Flugalternativen umgebucht – Kunden
werden sukzessive und aktiv über neue Flugverbindung informiert –
Mitarbeiterzahl in den Service-Stellen verdoppelt – Help Teams helfen
umgeleiteten Gästen an Flughäfen

Nach dem Aus der Fluggesellschaft Germania arbeitet die DER
Touristik Deutschland unter Hochdruck und nach einem festen
Notfallplan eine der größten Umbuchungsaktionen in der über
100-jährigen Geschichte des Unternehmens ab. Der Reisekonzern mit
seinen Veranstaltermarken Dertour, ITS, Jahn Reisen, Meiers
Weltreisen und ADAC Reisen hat nahezu alle betroffenen
Pauschalreisegäste auf neue Verbindungen umgebucht. Rund 80 Prozent
der Betroffenen sind bereits über ihre jeweilige Flugalternative
informiert worden. Alle anderen benachrichtigt die DER Touristik nach
und nach – abhängig vom Reisedatum – in den kommenden Tagen. Für
seine Pauschalreisegäste übernimmt das Unternehmen sämtliche Kosten
im Zusammenhang mit dem Germania-Aus, unter anderem für
Alternativflüge, für gegebenenfalls notwendige Bahntickets oder
zusätzliche Hotelübernachtungen.

Eine deutlich fünfstellige Zahl von DER Touristik-Gästen war zum
Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung am 5. Februar 2018 auf
Germania-Flüge gebucht. Germania war vor allem während der
Osterferien und der Sommersaison 2019 ein wichtiger Flugpartner der
DER Touristik und führte Flüge in die klassischen Badeziele durch,
darunter nach Ägypten, Bulgarien, Portugal, Spanien und in die
Türkei.

„Das Germania-Aus ist für uns als Veranstalter eine gewaltige
Aufgabe. Dennoch: Auf uns ist Verlass! Unsere Umbuchungsaktion läuft
nach Plan und mit sehr hohem Tempo“, so Mark Tantz, Geschäftsführer
der DER Touristik Deutschland. Das Unternehmen hatte sich unmittelbar
nach dem Germania-Grounding ein umfangreiches Kontingent an
Alternativflügen für betroffene Gäste gesichert und zahlreiche
fachkundige Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen für
Umbuchungen aktiviert. So ist innerhalb kürzester Zeit die
Mitarbeiterzahl in den Service-Bereichen verdoppelt worden.

Angesichts der großen Zahl von Betroffenen konnten noch nicht alle
Kunden über ihre Alternativflüge informiert werden. „Die Mitarbeiter
in unseren Zentralen und viele Reisebüro-Partner machen derzeit viele
Überstunden, um unseren Gästen möglichst schnell passende
Alternativflüge anzubieten. Dennoch konnten wir noch nicht alle
kontaktieren. Wir bitten um etwas Geduld. Bei allen Betroffenen
melden wir uns aktiv“, erklärt Tantz.

Zwar bemüht sich das Unternehmen, die Auswirkungen für Betroffene
so gering wie möglich zu halten, allerdings kann es mangels
Alternativen zu Veränderungen bei den Abflugzeiten und Abflughäfen
kommen. Dies gilt insbesondere für Gäste, die von kleineren
Regionalflughäfen mit der Germania ihren Sommerurlaub antreten
wollten. „Wir setzen uns dafür ein, alle Gäste sicher in den Urlaub
und wieder zurück zu bringen. Zugleich bitte ich um Verständnis, dass
wir nicht allen Gästen ihren Wunschflug ermöglichen können. Als
Veranstalter sind wir von den Flugplänen der Airlines abhängig“, sagt
Tantz.

Neben den Umbuchungen von Kunden, deren Urlaub noch bevorsteht,
unterstützt die DER Touristik unter Leitung von Krisenmanagerin
Melanie Gerhardt weiterhin umgeleitete Gäste. An deutschen Flughäfen
und an den großen internationalen Drehkreuzen sind Help Teams des
Reisekonzerns stationiert. Insgesamt kümmern sich mehr als 130
Mitarbeiter um Gäste, die ihren Heimat- oder Zielort nicht wie
gebucht erreichen können. Die Help Teams organisieren Bahntickets,
Sitzplatzreservierungen sowie Hotelübernachtungen und informieren die
Pauschalreisegäste zu allen Fragen rund um ihre An- oder Abreise. In
den Urlaubszielen übernehmen die Reiseleiter diese Aufgaben.

Die DER Touristik hält für Betroffene die Germania-Sonderhotlines
offen: 069-9588 4036, 069-9588 1035 und 069-9588-4940.

Hintergrund:

Zur DER Touristik Deutschland gehören die Reiseveranstalter
Dertour, ITS, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen und
Travelix. Sie bieten Baustein-, Fern- und Pauschalreisen in 179
Ländern der Welt an, darunter Badeurlaub, Familienferien,
Studienreisen, Städtetrips, Flussreisen, Hochseekreuzfahrten, Reisen
zu Sportevents und vieles mehr. Die DER Touristik Deutschland ist
Teil der DER Touristik Group.

Die DER Touristik Group mit Sitz in Köln zählt zu den führenden
Reisekonzernen in Europa. Unter ihr Dach gehören 132 Firmen, ihr
Gesamtumsatz lag 2017 bei 6,5 Milliarden Euro. Die DER Touristik
Group ist die Reisesparte der REWE Group. Sie beschäftigt 10.300
Mitarbeiter in 15 europäischen Ländern. Jährlich verreisen 7,1
Millionen Gäste mit einem ihrer Reiseveranstalter oder Spezialisten.
Dazu zählen Marken wie Dertour und ITS in Deutschland, Kuoni und
Helvetic Tours in der Schweiz, Exim Tours und Kartago Tours in
Osteuropa, Apollo in Skandinavien sowie Kuoni in Großbritannien und
Frankreich. Hinzu kommen 2.400 Reisebüros – darunter der deutsche
Marktführer DER Reisebüro – und der Onlinevertrieb. Zur DER Touristik
Group zählen fünf Hotelmarken, ein Geschäftsreiseanbieter, eine
Fluglinie und Zielgebietsagenturen in 57 Destinationen. Weitere
Informationen unter www.dertouristik.com.

Pressekontakt:
Unternehmenskommunikation
t:+49 69 9588-8000
presse@dertouristik.com

Original-Content von: DER Touristik, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/111415/4197057

30. Internationales Musikfest Kreuth am Tegernsee (FOTO)

Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Tegernsee (ots) –

Liebhaber der klassischen Musik dürfen sich freuen – bereits zum
30. Mal jährt sich das renommierte Internationale Musikfest Kreuth am
Tegernsee. Vom 9. bis 21. Juli 2019 sorgen internationale
Klassik-Stars an drei Konzertorten rund um den Tegernsee für
außergewöhnliche Konzerterlebnisse.

Schon zum dritten Mal finden Konzerte in der Tenne auf Gut
Kaltenbrunn statt – in diesem Jahr sogar gleich sechs Mal:
Star-Klarinettistin Sabine Meyer eröffnet mit dem Alliage Quintett (4
Saxophone und Klavier) und einem „tänzerischen“ Programm von Bach bis
Gershwin den Reigen der Konzerte. Es folgt Pianistin Lisa Smirnova,
die mit einem Streichquintett Klavierkonzerte von Mozart und
Beethoven „a cinque“ (eine in der Entstehungszeit der Werke durchaus
übliche Besetzung großer Werke für kleines Ensemble) erklingen lässt:
Das New Classic Ensemble Wien war bereits 2013 im Festsaal Wildbad
Kreuth sehr erfolgreich zu Gast. Frank Peter Zimmermann, einer der
führenden Geiger unserer Zeit, spielt mit Martin Helmchen, Klavier,
vier Beethoven-Sonaten. Bariton Benjamin Appl – im letzten Jahr im
Seeforum gefeiert – präsentiert die Winterreise von Franz Schubert,
die durch den großartigen Schauspieler Harald Krassnitzer um eine
Lesung aus Tagebüchern der Österreichisch-Ungarischen
Nordpolexpedition von 1872 bis 1874 bereichert wird. Die
Zusammenarbeit ist eine Premiere, auf die sich die Veranstalter
besonders freuen.

Zum 30. Festival-Geburtstag folgt Alexander Kagan der Einladung
zum Musikfest Kreuth an den Tegernsee. Er kommt als Primarius des
schwedischen Dahlkvist Streichquartetts und die Organisatoren sind
glücklich, mit ihm zum Jubiläum einen Bezug zu seinen Eltern Oleg
Kagan und Natalia Gutman – den Gründern des Festivals – herstellen zu
können. Der international gefeierte Jungstar Jan Lisiecki beschließt
die Konzerte in Gmund mit einem Klavierabend.

In St. Quirinus in Tegernsee wird eines der weltweit besten
A-cappella-Ensembles die Gäste verzaubern: „Voces8“ – der Name verrät
fast alles: Acht großartige Sänger(innen) aus Großbritannien kommen
mit Musik aus mehreren Jahrhunderten unter dem Titel „After Silence“
(nach Aldous Huxley) an den Tegernsee. Musik kennt keinen Brexit!

30 Jahre Musikfest bedeuten auch den 30. Todestag von Oleg Kagan.
Ihm zu Ehren wird in diesem Sommer ein besonderer Fokus auf die
Violine gelegt. So wird das Seeforum in Rottach-Egern der Rahmen
eines weiteren Geigen-Schwerpunktes sein: Publikumsliebling Emmanuel
Tjeknavorian präsentiert mit dem Pianisten Maximilian Kromer
Violinsonaten u. a. von Brahms und Schumann.

In diesem Jubiläumsjahr ist es außerdem höchste Zeit, einem
Instrument Raum zu geben, das längst in den großen Konzertsälen
zuhause ist: der klassischen Gitarre. Hierfür konnten die
Veranstalter den derzeit wohl erfolgreichsten Gitarristen nach
Rottach-Egern eingeladen: Milos Karadaglic. Seine YouTube-Aufrufe
bewegen sich weit über dem Durchschnitt klassischer Stars – live ist
er unwiderstehlich.

Das Abschlusskonzert bestreiten alte Freunde: Olaf Bär hat 2015
das Musikfest mit einer Lesung eröffnet – in diesem Sommer beschließt
er das Festival gemeinsam mit dem Auryn Quartett, ergänzt durch den
Bratscher Matthias Buchholz. Streichquintette von Mozart und Brahms
umrahmen Texte von Peter Handke.

Das vollständige Programm ist auf der Homepage des Internationalen
Musikfest Kreuth am Tegernsee zu finden: www.musikfest-kreuth.de.
Karten sind erhältlich unter Tel + 49 (0) 8029 997908-0, Fax +49 (0)
8029 997908-9, kreuth@tegernsee.com, online über
https://tegernsee.muenchenticket.net, bei München Ticket Tel. +49 (0)
89 548181, bei allen München-Ticket-Vorverkaufsstellen sowie bei
allen Tourist-Informationen im Tegernseer Tal.

Pressefotos zum Download finden Sie auf
www.musikfest-kreuth.de/pressebilder.

Weitere Informationen unter
www.tegernsee.com/internationales-musikfest-kreuth

Pressekontakt:
Musikfest Kreuth e.V.
Geschäftsstelle – Nördliche Hauptstraße 3
83708 Kreuth – Heilklimatischer Kurort am Tegernsee
Telefon +49 (0) 8029 99 69 007
Fax +49 (0) 8029 2610000
info@musikfest-kreuth.de
www.musikfest-kreuth.de

Tegernseer Tal Tourismus GmbH
Claudia Mach
Hauptstraße 2
D-83684 Tegernsee
Tel. +49 (0) 8022 92738-25
presseservice@tegernsee.com
www.tegernsee.com

Original-Content von: Tegernseer Tal Tourismus GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/128141/4193232

Cavallino-Treporti heißt der Top-Urlaubsort an der venezianischen Adria

Cavallino-Treporti an der Adria

München (ots) – Cavallino-Treporti, in Europa im Bereich
Freiluft-Tourismus an der Spitze und auf Platz 6 der beliebtesten
Urlaubsorte in Italien, bietet rund 15 Kilometer Küste, lange flach
abfallende Sandstrände, Pinienhaine und azurblaues Meer von der Adria
bis zur Lagune von Venedig. Mit 6.310.266 Übernachtungen steht
Cavallino im Jahr 2018 auf Platz 1 der beliebtesten Strände im Veneto
und Platz 2 in Italien. Die Blaue, Grüne und Gelbe Fahne zeichnen die
Urlaubsqualität aus. Die Stadtverwaltung hat Fuß- und Radwege,
Rundgänge durch Geschichte und Natur, neue Serviceleistungen sowie
Orte des Zusammenseins und eine neue Infrastruktur umgesetzt, um noch
mehr Mobilität und Sicherheit zu garantieren. Ziel der Zusammenarbeit
zwischen Verwaltung, Konsortium für Tourismusförderung und Parco
Turistico ist, ein immer größeres touristisches Erlebnisangebot zu
schaffen. Die neuen Projekte vom einzigartigen Lagunen-Radweg bis zu
neuen Ladestationen für Elektroautos werden in Halle A6, Stand Nr.
710 am Freitag, den 22. Februar, um 11.30 Uhr dem Messepublikum der
Münchner F.re.e vorgestellt.

„Touristisch gesehen erlebt Cavallino-Treporti einen wichtigen
Aufstieg,“ sagt Bürgermeistern Roberta Nesta, „denn viele Projekte
wurden auf den Weg gebracht. Sicherheit, Infrastruktur und Mobilität
werden großgeschrieben, wenn es um Menschen geht und Urlauber, die
unsere Küste kennenlernen sollen. Schon 2019 sind erste Ergebnisse zu
sehen, hierzu gehört der Radtourismus mit Routen wie „Via dei Forti“.
Auf 13 Kilometern gibt es viel zu entdecken und Top-Dienstleistungen
und lokale Produkte sorgen für ein rundes Urlaubserlebnis. Zusammen
mit dem „Parco Turistico“ soll der Urlaubsort auf 360-Grad-Ebene
erlebbar sein, alle Unternehmen können sich vorzustellen.“ Der
Präsident des Parco Turistico, Paolo Bertolini, fügt hinzu: „Das
touristische Angebot ist nicht nur der Badeurlaub am Meer und Sonne,
sondern diese Gegend selbst, da man hier Natur und Geschichte direkt
erleben kann, ob zu Fuß oder mit dem Rad. An den Lagunen entstehen
einzigartige Bauprojekte wie Radwege und Restaurierungen von
wichtigen historischen Gebäuden, die intensive und emotionale
Urlaubserlebnisse möglich machen. Alles ist hier möglich, dank der
großen Investitionen, die Cavallino-Treporti lebenswerter und bequem
befahr- und begehbar gemacht haben. Viele historische Bauwerke wurden
zu neuem Leben erweckt und warten auf die Besucher.“

Pressekontakt:
DLC destination lifestyle, Anette Rietz, Mobil +49.173.5362741,
a.rietz@destination-lifestyle.com

Original-Content von: Cavallino-Treporti an der Adria, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129630/4196940

ITB Career Center: Auf der weltweit größten Reisemesse den Traumjob finden

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) – ITB Berlin bringt Jobsuchende und Personaler von
touristischen Unternehmen zusammen – Top Experten beim Young
Professionals Day mit Tipps zur Karriereplanung – Kostenfrei:
individuelle Karriereberatung und Bewerbungsmappen-Check

Auf der ITB Berlin in die berufliche Zukunft starten: Studierende,
Young Professionals, ausgebildete Touristiker und Quereinsteiger
erhalten während der weltweit größten Reisemesse vom 6. bis 10. März
im ITB Career Center in Halle 11.1 qualifizierte Beratung über
Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten im Tourismus.
Jobsuchende können direkt in Kontakt mit Personalverantwortlichen
touristischer Unternehmen treten und so mögliche Arbeitgeber gleich
persönlich kennenlernen. Ebenso präsentieren rund 30 nationale und
internationale Universitäten, Hochschulen, Berufsakademien und andere
Dienstleister ihre Studiengänge und Weiterbildungsangebote. Zudem
profitieren Nachwuchskräfte von der individuellen Karriereberatung
der Bundesagentur für Arbeit und dem kostenlosen
Bewerbungsmappen-Check. Wissenswertes zum Arbeitsmarkt und
Aufstiegschancen im Tourismus erfahren Interessierte von Experten auf
dem viertägigen Bühnenprogramm und dem Young Professionals Day im
Rahmen des ITB Berlin Kongresses. Zugleich können sich Besucher an
der ITB Jobwand durch mehr als 200 aktuelle Stellenanzeigen über die
Berufschancen in der Reiseindustrie informieren.

Die Auswahl an potenziellen Arbeitgebern auf der ITB Berlin ist
groß. Während FTI Touristik, Leonardo Hotels und Sixt Jobworld an
allen fünf Tagen der Messe mit einem eigenen Stand präsent sind,
kreiert die Bundesagentur für Arbeit als Exklusiv-Partner des ITB
Career Centers einen Recruiting-Bereich, auf dem sich täglich
wechselnde Unternehmen vorstellen. Anwesend sind unter anderem
AccorHotels Germany, Adina Apartment Hotels, Ahorn Hotels & Resorts,
AIDA Cruises, Derag Livinghotels, Enterprise Autovermietung, EURES
European Employment Services, Fair Job Hotels, Flyline, Flixbus,
Hamburg Cruise Net, Seachefs, travelzoo, Viking Cruises sowie die ZAV
Zentrale Auslands- und Fachvermittlung. Unter
www.itb-berlin.de/karriere sind die Aussteller der jeweiligen Tage
verzeichnet.

„Das ITB Career Center bietet alljährlich Nachwuchs-, Fach- und
Führungskräften die Möglichkeit, mit verschiedenen Arbeitgebern aus
den Bereichen der Tourismuswirtschaft und Hotellerie in ein
persönliches Gespräch zu kommen. Zudem stehen den Besuchern
kompetente Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsvermittlung, der
Berufsberatung, der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung,
Kolleginnen und Kollegen vom EURES-Netzwerk (EURopean Employment
Services), dem Arbeitsmarktservice Österreich sowie Ansprechpartner
zum Projekt ‚MeerArbeit – Jobperspektive Kreuzfahrt‘ zur Verfügung“,
kommentiert André Nickel, zuständig für die Fachvermittlung für
Hotel- und Gaststättenpersonal bei der Agentur für Arbeit Suhl und
fügt hinzu: „Wer also einen Berufseinstieg oder Wechsel in der
Branche plant, darf eine solche Chance nicht verpassen. In jedem Fall
sind die Besucher des ITB Career Centers gut beraten, wenn sie eine
qualifizierte Bewerbungsmappe zur Hand haben. Mit unserem Angebot
‚cheese and klick‘ setzen wir auch in diesem Jahr Bewerberinnen und
Bewerber von Styling- und Fotoprofis ins rechte Licht. Kostenfrei
fertigen wir professionelle Bewerbungsfotos an, welche die
Besucherinnen und Besucher direkt mitnehmen können. Nicht zuletzt
checken wir Bewerbungsunterlagen und bringen diese gemeinsam mit den
Kandidaten auf den neuesten Stand.“

Bühne frei für Company Slam, Elevator Pitch und ITB Young
Professionals Day

Auf der Bühne des ITB Career Centers erhalten Nachwuchskräfte der
globalen Reisebranche wertvolle Anregungen für ihre Karriereplanung.
Neben Tipps für den Berufseinstieg und einem Business-Knigge stellen
sich mögliche Arbeitgeber in einem Company Slam auf kreative Weise
vor. Beim Elevator Pitch geben Hochschulen in kurzen Impulsvorträgen
einen ersten Einblick in ihre akademischen Angebote.

Im Mittelpunkt des Bühnenprogramms steht der ITB Young
Professionals Day, Mittwoch, 6. März im Rahmen des ITB Berlin
Kongresses. Top-Entscheider aus der Tourismuswirtschaft geben in
Keynotes, Podiumsdiskussionen und Interviews Einblicke in die
Arbeitswelt der Reisebranche. Sören Hartmann, CEO DER Touristik Group
und Vorstandsmitglied REWE Group, spricht aus seiner langjährigen
Erfahrung zum Thema Karrierewege im Tourismus und dem Schlüssel zum
Erfolg in einer Wirtschaft im Umbruch. Unter dem Titel „Sprungbrett
Reisebüro“ berichtet Thomas Bösl, Geschäftsführer Raiffeisen-Tours
RT-Reisen GmbH, wie der Reisevertrieb ein Grundstein erfolgreicher
Karrieren und lukrativer Geschäftsmodelle sein kann. Markus Heller,
Geschäftsführer von Dr. Fried und Partner greift die großen Trends
der Branche auf und erläutert deren Auswirkungen auf die
Reiseindustrie. Der Gründer und Geschäftsführer des Berliner
Reiseveranstalters Chamäleon Reisen, Ingo Lies, wird anschließend
über Motivation und Emotion im Geschäftsleben sprechen. Den Abschluss
des Young Professionals Day bildet die alljährliche Verleihung des
DGT-Wissenschaftspreises. Gemeinsam mit der ITB Berlin prämiert die
Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft herausragende
Abschlussarbeiten in den Kategorien beste Dissertation, beste
Nachwuchsarbeit, beste Arbeit zu Nachhaltigkeit im Tourismus und
beste Arbeit zur Digitalisierung im Tourismus.

Das vollständige Programm des ITB Young Professionals Day finden
Interessenten auf der Seite des ITB Berlin Kongresses:
www.itb-kongress.de/programm.

Pressekontakt:
ITB Berlin / ITB Asia / ITB China:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038-2269
julia.sonnemann@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4193010

Internationale Tourismus-Börse (ITB) lässt Hotelpreise in Berlin um 63 Prozent steigen (FOTO)

CHECK24 GmbH

München (ots) –

– Hotels verlangen in der Spitze 365 Prozent mehr pro Nacht als
nach der ITB
– Doppelzimmer in Messenähe kostet mindestens 197 Euro pro Nacht
– Verschiedene Anbieter vergleichen und mehr als ein Viertel der
Hotelkosten sparen

Zur ITB, der Leitmesse der weltweiten Tourismusbranche, strömen
vom 6. bis 10. März 2019 weit mehr als 100.000 Fach- und
Privatbesucher nach Berlin. Das lässt die Hotelpreise kräftig
steigen. Besucher zahlen während der Internationalen Tourismus-Börse
161 Euro für eine Nacht in der Hauptstadt und damit 63 Prozent mehr
als im Märzdurchschnitt.

Einzelne Hotels im direkten Umkreis zum Messegelände erhöhen ihre
Preise sogar um 365 Prozent im Vergleich zu einer Übernachtung
außerhalb des Veranstaltungszeitraums.

„Große internationale Messen wie die ITB wirken sich auf die
Hotelpreise in der ganzen Stadt aus, besonders stark im direkten
Umfeld des Messegeländes“, sagt Dr. Jan Kuklinski, Geschäftsführer
Hotel bei CHECK24. „Urlauber, die einen Städtetrip nach Berlin
planen, sollten daher besser auf einen anderen Reisezeitraum
ausweichen.“

Übernachtung in Messenähe ab 197 Euro

Im Umkreis von zwei Kilometern zur Messe Berlin boten zum
Betrachtungszeitpunkt nur noch neun Unterkünfte freie Zimmer im
CHECK24 Hotel-Vergleich. Das günstigste Doppelzimmer während der ITB
kostet 197 Euro inklusive Frühstück. Nach der Messe zahlen Hotelgäste
im besten Fall nur 53 Euro.

Größer wird das Zimmerangebot, wenn Messebesucher eine Entfernung
von bis zu fünf Kilometern zum Veranstaltungsort in Kauf nehmen. Hier
boten zum Betrachtungszeitpunkt 56 Unterkünfte freie Zimmer.
Übernachtungsgäste zahlen bei den gewählten Kriterien mindestens 129
Euro pro Nacht.*

Anbietervergleich spart bis zu 26 Prozent bei identischem Zimmer

Bei Großveranstaltungen lohnt ein Anbietervergleich besonders. Für
ein Zimmer gleicher Kategorie im identischen Hotel zahlen
Übernachtungsgäste beim teuersten Anbieter 444 Euro. Der günstigste
Anbieter verlangt für ein gleiches Zimmer im selben Hotel 330 Euro
pro Nacht – eine Ersparnis von 26 Prozent.

Persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail durch
CHECK24-Hotelexperten

Kunden, die Fragen rund um die Hotelbuchung haben, erhalten bei
den CHECK24-Hotelexperten an sieben Tagen in der Woche eine
persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Im digitalen
Kundenkonto sehen und verwalten sie ihre Buchungen jederzeit.

*allgemeine Suchkriterien: mind. zwei Sterne, mind. sieben von
zehn Punkte in der CHECK24-Kundenbewertung, Preise für ein Zimmer,
zwei Erwachsene, Umkreissuche: max. zwei/fünf Kilometer Luftlinie von
der Messe Berlin (Messedamm 22, 14055 Berlin) entfernt;
Übernachtungszeitraum während der ITB: Mittwoch, 6.3.2019 bis
Donnerstag, 7.3.2019, Vergleichszeitraum: Mittwoch, 13.3.2019 bis
Donnerstag, 14.3.2019; Stand der Preise: 13.2.2019; alle betrachteten
Hotels und weitere Ergebnisse unter: http://ots.de/X1Mrna

Über CHECK24 CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal.
Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft
konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft
einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300
Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850
Gasanbietern, mehr als 300 Banken, über 300
Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000
angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr
als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700
Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die
Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche
Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher
kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das
Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit
Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale
Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher
beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher
europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der
Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison
Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die
CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings,
Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen,
Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:
Edgar Kirk, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1175,
edgar.kirk@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47
1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/73164/4196898

ITB Berlin 2019: Auf Weltreise an einem Tag (FOTO)

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) –

Mehr als 180 Länder und Regionen, zahlreiche Bühnenshows und
Mitmachaktionen sowie Kulturen aus nah und fern geben auf der
weltweit größten Reisemesse einen Vorgeschmack auf die schönsten
Wochen des Jahres – Geheimtipps von echten Insidern – Vergünstigte
Tickets für 12 Euro online bestellen – Partnerveranstaltung Berlin
Travel Festival

Traumziele erkunden, Traumreisen gewinnen: Am Wochenende, 9. bis
10. März 2019, öffnet die weltweit größte Reisemesse wieder ihre
Pforten für das private Publikum. Aussteller aus über 180 Ländern und
Regionen informieren über die schönsten Reiseziele rund um den
Globus. Zahlreiche Attraktionen, spannende Mitmachaktionen,
kulturelle Highlights und kulinarische Kostproben laden die Besucher
ein, die Welt mit allen Sinnen zu genießen und sich Inspirationen für
die nächste Urlaubsreise zu holen.

Im Rampenlicht steht das ITB Berlin Partnerland Malaysia. Die
uralten Kulturen des Landes im Herzen Südostasiens sind hautnah im
Malaysia-Pavillon (Halle 26) zu erleben. In prächtigen Kostümen
verzaubern Tanz- und Kulturgruppen das Publikum. Traditionell
gekleidete Semban-Frauen erzählen über das kulturelle Erbe Malaysias
und zeigen antiken Schmuck und Kopfbedeckungen aus Borneo. Zudem lädt
Malaysia am Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr zum „TehTarik“, dem
Nationalgetränk des Landes ein. Dazu wird ein Stück
Sarawak-Schichtkuchen mit außergewöhnlichen bunten Mustern gereicht.

Mitreißende Bühnenshows, Abenteuer und Emotionen

Besucher, die sich vom Eingang Süd aus auf die eintägige Weltreise
begeben, werden in Halle 2.1 vom Temperament Spaniens empfangen. Am
Stand von Andalusien machen leidenschaftliche Flamencotänze Lust auf
die südlichste Region des beliebtesten Urlaubslandes der Deutschen.
Emotionen pur heißt es für Fußballfans am Spanien-Stand. Dort gibt es
am ITB-Samstag ein original handsigniertes Trikot eines Spielers vom
ersten spanischen Fußballligist Atletico Madrid zu gewinnen.

Arabische Klänge erfüllen die Halle 4.2. Am Stand von Palästina
führt die Dabkeh Tanzgruppe den farbenprächtigen Dabka auf, einen der
bekanntesten Volkstänze des Landes. In Halle 18 zieht osteuropäische
Volksmusik die Besucher in ihren Bann: Die Musikkapelle „Strops“ aus
Lettland und die Volksgruppe von den Kihnu Inseln mit estnischen
Liedern. Am Stand von Visit Estonia können die Besucher außerdem den
Kunsthandwerkern der Kihnu Inseln über die Schulter schauen. Das für
die Karibik typische Kunsthandwerk und echte Zigarrendreher sind am
Stand der Dominikanischen Republik in Halle 22a zu bewundern.
Zugleich heizen heiße Merengue-Rhythmen den Besuchern ein. Tanzen ist
auch ein großer Teil der Kultur Ecuadors. Am Stand des
lateinamerikanischen Landes, in der Nachbarhalle 23, sind Volkstänze
zu sehen und Musiker aus dem Andenland mit traditionellen
Instrumenten zu hören.

Wie Industriekultur musikalisch umgesetzt werden kann,
demonstriert das deutsche Bundesland Sachsen. Am Messestand (Halle
11.2), der in eine Industrie-Werkshalle mit Dampf- und Druckmaschine,
Handwebstuhl, Drehbank und DKW-Motor verwandelt wird, bringen das
Universal Dresdner Druckluftorchester und „Bam Bam – The Mechanical
Sequenzer“ selbst gebaute Musik-Maschinen zum Klingen. Mitschunkeln
heißt es am Stand von Bremen und Bremerhaven (Halle 6.2a), wenn
Akkordeonlady Angela Rats von Abel bekannte Shanty-Lieder von
Seefahrerromantik, Sehnsucht und dem Meer spielt. Grund zum Feiern
haben Norwegen (Halle 18), Bulgarien (Halle 15) Slowakei (Halle 7.2b)
und die Schweiz (Halle 17). Alle vier Destinationen sind dieses Jahr
zum 50. Mal auf der ITB Berlin vertreten und werden das Jubiläum mit
vielen Überraschungen am Publikumswochenende begehen.

Publikumsmagnet für große und kleine Entdecker, Backpacker und
Abenteurer ist die Halle 4.1. Veranstalter von Expeditions-,
Abenteuer- und Erlebnisreisen informieren über ihre neuesten Angebote
und ökologisches Reisen. Auf der Showbühne findet ein kunterbuntes
Kulturprogramm statt. Unter anderem erzählen weit gereiste
Weltenbummler von ihren Erlebnissen aus aller Welt. Madagaskar
präsentiert landestypische Musikklänge aus dem afrikanischen
Inselstaat.

In der YIG (Youth Incoming Germany) Lounge steht das Wochenende
ganz im Zeichen nachhaltiger Kinder- und Jugendreisen. Studierende
der Hochschule Bremen klären auf unterhaltsame Weise auf, wie große
und kleine Weltenbummler mit wenigen Schritten durch ganz Deutschland
reisen und dabei CO2 sparen. Außerdem erfahren sie, wie viel CO2 bei
einem Urlaub tatsächlich produziert wird. Nicht zuletzt können die
Besucher bei einem Tanzwettbewerb zeigen, wie partytauglich sie sind.
Auch am Stand des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer ist immer was los.
Unter anderem können Besucher vom „Austernkönig von Fanø“ das
richtige Austern-Schlürfen lernen, an einer ostfriesischen
Teezeremonie teilnehmen und viele andere Aromen des einzigartigen
Nationalparks genießen.

Interaktiv und virtuell das Fernweh stillen

Gerade noch auf der ITB Berlin und mit einem Klick schon im
Urlaub. Am Stand der Knappschaft (Halle 26c) werden die Besucher
kostenlos zu Reiseschutzimpfungen beraten. Außerdem lassen sich mit
der Fotobox tolle Urlaubsfotos machen und es kann eine interaktive
Landkarte erforscht werden. Spannung erwartet die Besucher beim
Escape Game am Stand der Deutschen Bahn (Halle 13). Mithilfe des DB
Navigators muss das Geheimnis um das Verschwinden von Prof. Dr.
Zweistein gelöst und sich mit fünf anderen Teilnehmern innerhalb der
vorgegebenen Zeit aus einem Raum befreit werden. Auf eine virtuelle
Zeitreise lädt Luxemburg (Halle 10.2) ein. Mit einer Virtual
Reality-Brille geht es auf einer 30-minütigen Kutschfahrt durch das
Jahr 1867. Virtuell ist auch Bayern (Halle 6.2b) zu erkunden. Mit der
VR-Brille in Kombination mit einem Holodeck und Sensoren wandern die
Besucher durch den Nationalpark Berchtesgaden oder machen einen
Spaziergang im Wintergarten König Ludwigs II. Ebenso ist Australien
(Halle 5.2) mit der Virtual Reality-Brille hautnah zu erleben, zum
Beispiel bei einer Entdeckungstour durch Sydney. Ins magische Ägypten
tauchen Besucher in Halle 4.2 ein: Dort erleben sie mit einer
VR-Brille realitätsnah, wie Pharaonen zum Leben erweckt werden.

Die Welt mit Kinderaugen sehen

Malstationen, Kinderschminken und lustige Gewinnspiele: Am
Publikumswochenende der ITB Berlin gehen große und kleine
Globetrotter spielerisch auf Weltreise. Mit Spaß und Spiel locken die
Balearen Familien an ihren Stand (Halle 2.1). In einem Gänsespiel
können Kinder ab vier Jahren das immaterielle, architektonische,
gastronomische und kulturelle Erbe der Balearen kennenlernen oder in
einem Mal-Workshop zu Stift und Pinsel greifen. Ebenfalls in Halle
2.1 werden die Jüngsten im „Andalucía Kids“ zu Andalusien-Profis. Für
gute Laune sorgt der Pantomime Stefanello und steht für lustige
Selfies den kleinen Besuchern bei den Hessischen Heilbädern (Halle
7.2c) zur Verfügung.

Ein kultureller Spaß für die ganze Familie und die schönste Art
und Weise, auch Kinder für Kultur zu begeistern, sind die lebendigen
Museen der Museumswelt in Halle 10.2. Mitarbeiter aus verschiedenen
Museen treten in historischer Kleidung auf und die Glücksgöttin
Fortuna verlost das ganze Wochenende Kultur-Gewinne. Mit
Kinderschminken, Spielen und Basteln sorgen die DB-Kinderbetreuer am
Wochenende nicht nur in den Zügen, sondern auch auf der ITB Berlin in
Halle 13 für strahlende Kinderaugen. Kinder lieben sie: Pippi
Langstrumpf ist eine der bekanntesten Figuren Schwedens. In Halle 18
können sie ihre eigene Heldin aus dem Kinderbuch malen und eine ganz
persönliche Pippi Langstrumpf-Puppe gewinnen. Zugleich dürfen die
kleinen Weltenbummler einen Blick in die Miniwerkstatt der
farbenfrohen Dalapferde werfen und auf einem schwedischen Holzpferd
reiten.

In Halle 21b heißen das ITB Kinderland und das Labyrinth
Kindermuseum Berlin neugierige Kinder und Eltern herzlich willkommen.
Die kostenfreie Kinderbetreuung nimmt die kleinen Besucher mit auf
einen spannenden Trip durch Nordafrika. Auf der Reise inspirieren
nordafrikanische Muster und Farben, werden kunstvolle Kacheln
verziert, wird einen Abstecher zum Roten Meer gemacht, unter Palmen
entspannt und eine Postkarte für die Liebsten in der Berber-Schrift
Tifinar gemalt. Lustig wird es beim heiteren Kamelrennen.

So schmeckt die Welt

Wie die Kultur gehören die nationalen Köstlichkeiten eines Landes
zu den Dingen, die eine Reise erst unvergesslich machen. Zahlreiche
Aussteller der ITB Berlin geben einen Vorgeschmack auf die
kulinarische Vielfalt der Welt. In Halle 2.1 duftet es am Stand von
Andalusien nach echtem iberischen Schinken, dazu schmeckt ein Glas
Sherry-Wein. Die süßen Köstlichkeiten Spaniens sowie der spanische
Apfelwein „Sidrerías“, frisch gezapft aus dem Fass, können am Stand
von Spanien probiert werden. Köstlichkeiten aus dem Chocoversum des
Hamburger Schokoladenmuseums lassen sich große und kleine
Leckermäuler am Hamburg-Stand in Halle 6.2a schmecken. Typisch
hessisch: Das Kultgetränk „Ebbelwoi“ und die kreativen
Handkäs-Variationen von Starkoch Mirko Reeh. Ebenfalls in der
Hessen-Halle 7.2c schenken die Rheingauer Weinprinzessinnen edle
Tropfen aus den Anbaugebieten Rheingau und Bergstraße aus. Auf dem
Holland-Stand in Halle 10.2 dreht sich alles um den goldgelben
Gerstensaft. Bierliebhaber können außergewöhnliche
Heineken-Biersorten kosten und einen Zapfkurs an der Heineken-Bar
machen.

Sterneküche serviert Tareq Taylor am Schweden-Stand (Halle 18) am
Samstag von 12 bis 15 Uhr. Dabei nimmt der Sternekoch die Besucher
mit auf eine Schalentiersafari durch Westschweden und Skåne.
Naschkatzen sollten sich eine Kostprobe der verschiedenen
Schokoladensorten aus Ecuador nicht entgehen lassen. Gelegenheit dazu
gibt es am Samstag und Sonntag alle zwei Stunden ab 10.30 Uhr in
Halle 23. Gemeinsam lädt das Toscana Forum (Halle 25) zusammen mit
dem asr mehrmals täglich zur verdeckten Weinprobe von ausgesuchten
toskanischen Weingütern und zu einer Olivenöl-Verkostung ein. Wer
Lust auf eine Kaffeepause hat, ist bei Kostuba Travel in Halle 26a
richtig. Am Stand des indonesischen Reisespezialisten wird die
traditionelle indonesische Kaffeezeremonie zelebriert und es können
sechs verschiedene Kaffeesorten probiert werden.

Traumjobs auf der ITB Berlin finden

Arbeiten, wo andere Urlaub machen. Um einen Traumjob zu finden
oder den ersten Schritt Richtung Karriereleiter zu machen, bietet die
ITB Berlin Studierenden, Young Professionals, ausgebildeten
Touristikern und Quereinsteigern mit touristischem Hintergrund eine
erstklassige Plattform. Namhafte touristische Unternehmen sowie rund
30 nationale und internationale Universitäten, Hochschulen,
Berufsakademien und andere Dienstleister präsentieren im Career
Center der Halle 11.1 ihr internationales Portfolio. Wer aktiv auf
Jobsuche ist, kann direkt in Kontakt mit Personalverantwortlichen
treten sowie sich individuell von der Bundesagentur für Arbeit
beraten und einen kostenlosen Bewerbungsmappen-Check machen lassen.
Zugleich informieren an der ITB Jobwand mehr als 200 aktuelle
Stellenanzeigen über den Arbeitsmarkt der Reiseindustrie.

ITB Berlin Gewinnspiele: Traumreisen winken

Mit ein bisschen Glück können die Besucher sogar direkt nach der
ITB Berlin in den Urlaub starten. Denn die Eintrittskarte ist
zugleich ein Los für ein Riesengewinnspiel mit Reisen rund um den
Globus. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag finden jeweils um 13
und 16 Uhr an der großen Bühne in Halle 4.1 Verlosungen mit einem
Frage-Antwort-Spiel statt. Zu gewinnen sind neben zwei Flugtickets
mit Condor nach Malaysia, Urlaube innerhalb Deutschlands und Reisen
zu den schönsten Zielen in Europa.

Das Beste kommt zum Schluss

Zum Abschluss der ITB Berlin wird es noch einmal richtig lebendig,
bunt, fröhlich, musikalisch und exotisch. Gemeinsam mit den
unterschiedlichsten Kulturen, darunter die russischen Chöre der
Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg und das Berliner
Schloss Schönhausen, feiern Aussteller, Gäste und Besucher am
Sonntag, 10. März von 15.30 bis 17 Uhr ein mitreißendes Fest. Mit
„Colors of Malaysia“ verabschiedet sich das ITB Berlin Partnerland
2019 und bringt ein Feuerwerk an Musik, Tänzen und Kampfkunst auf die
Bühne. Zum krönenden Abschluss macht Oman, das offizielle Partnerland
der ITB Berlin 2020, mit traditionellen Darbietungen Lust auf einen
Besuch der weltgrößten Reisemesse im nächsten Jahr.

Die ITB App hilft bei der Orientierung durch die Messehallen

Mit der ITB App lässt sich der Messebesuch ganz bequem vorbereiten
und mobil gestalten. Alle Aussteller, Hallenpläne sowie Events sind
hinterlegt und erleichtern die Orientierung. Ganz neu und
unkompliziert ist das Navigationstool durch die Hallen dank Beacons.
Außerdem liefert MyITB mit dem Userprofil einen perfekten Überblick
über die favorisierten Aussteller und Events. Regelmäßige Updates
bringen die Nutzer während der Messe immer auf den neuesten Stand.
Die ITB App für iPhone, Android-Smartphone und Tablet steht
kostenfrei zum Download und zum Update in Deutsch und Englisch zur
Verfügung.

Berlin Travel Festival: Partnerveranstaltung der ITB Berlin

Das Berlin Travel Festival startet am Freitag, den 8. März, in der
Arena Berlin mit über 120 Ausstellern und mehr als 130 Events. Zu den
diesjährigen Ausstellern gehören Destinationen, Unterkünfte, Firmen
aus dem Bereich Ausrüstung und Mobilität, Publikationen,
Reiseberater, Apps und Start-ups. Das Programm bietet einen Mix aus
Vorträgen, Workshops, Master Classes und Film Screenings. Die Themen
sind bunt gemischt: Von Tipps und Tricks zum Reisen mit Kindern und
außergewöhnlichen Abenteuergeschichten über kritische Diskussionen zu
nachhaltigem Tourismus bis hin zu Photographie,
Persönlichkeitsentwicklung, Karriere in der Branche und digitalem
Nomadentum. Eröffnet wird das Festival mit der Fachkonferenz „Shop
Shift – A Trend Lab for Creative Minds“, bei der Experten
Zukunftsstrategien für den stationären Reiseeinzelhandel aufzeigen.

Vergünstigte ITB-Tickets online, bei der BVG und der S-Bahn Berlin

Für die ITB Berlin-Publikumstage am Samstag und Sonntag, 9. und
10. März 2019, können Besucher das Tagesticket für nur 12 Euro statt
15 Euro unter www.itb-berlin.de/tickets online kaufen. Mit dem
Ausdruck der Eintrittskarte kommen Privatbesucher bequem und ohne
Anstehen in die Messehallen. Alternativ sind Gutscheine für die ITB
Berlin bis zum 10. März (12 Uhr) an einem der vielen
Fahrkartenautomaten oder in den Kundenzentren von BVG und S-Bahn zu
erwerben. Dort kostet der Gutschein für ein Tagesticket ebenfalls nur
12 Euro statt 15 Euro.

Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen
freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermäßigtes
Tagesticket zum Preis von acht Euro. Das Last Minute Ticket für den
10. März ab 14 Uhr kostet an der Tageskasse acht Euro. Die
Öffnungszeiten der ITB Berlin sind jeweils von 10 bis 18 Uhr. Für die
bequeme An- und Abreise wird die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs
empfohlen. Weitere Informationen für die ITB Berlin 2019 finden
Interessierte unter www.itb-berlin.de/publikum.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2019 findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10.
März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für
Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der
weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus
186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000
Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe
läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 6. bis 9.
März 2019. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der
Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller
kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de,
www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.

Akkreditieren Sie sich für die ITB Berlin 2019 online unter
www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/.

Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei.
Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.
Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin.
Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf
newsroom.itb-berlin.de.

Pressemeldungen im Internet finden Sie unter
www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen. Nutzen Sie
auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds.

Pressekontakt:
ITB Berlin / ITB Asia / ITB China:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038-2269
julia.sonnemann@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4198618

Flughafen-Ranking: An diesen deutschen Airports gibt es die meisten Flugverspätungen und -ausfälle

AirHelp Limited

Frankfurt am Main (ots) –

– AirHelp analysiert verspätete und ausgefallene Flüge an
deutschen
Flughäfen im Gesamtjahr 2018
– In Frankfurt am Main starteten mehr als ein Drittel aller Flüge
nicht nach Plan
– Flughäfen in Ostdeutschland performen vergleichsweise gut

Das Flugjahr 2018 war von Problemen geprägt. Doch an welchem
deutschen Flughafen gab es die meisten Verspätungen und -ausfälle?
Das weltweit führende Fluggasthelfer-Portal, AirHelp, hat den
Flugverkehr an 13 der größten deutschen Flughäfen im gesamten Jahr
2018 analysiert und hat dabei extreme Unterschiede in der
Pünktlichkeit zwischen den jeweiligen Airports festgestellt.

Mehr als ein Drittel aller Flüge unplanmäßig

Demnach waren rund 33,9 Prozent aller Starts am Fraport in
Frankfurt am Main im Jahr 2018 verspätet oder fielen ganz aus. Damit
verzeichnete der größte Flughafen des Landes die schlechtesten
Pünktlichkeitswerte aller analysierten Flughäfen. Dahinter folgen der
Flughafen München, an dem 30 Prozent aller Flüge nicht nach Plan
starteten und der Flughafen Köln/Bonn, an dem 29,9 Prozent aller
Flüge verspätet waren oder gecancelt wurden. Auch am Hamburger
Airport hoben 2018 über ein Viertel aller Flüge nicht wie geplant ab.

Ostdeutschland: Hier fliegt es sich vergleichsweise pünktlich

Alle vier analysierten Flughäfen, die im Osten Deutschlands
liegen, verzeichneten im Jahr 2018 hingegen vergleichsweise gute
Pünktlichkeitswerte. So bildet der Flughafen Leipzig/Halle mit einem
Wert von 23,6 Prozent unpünktlicher Flüge den Median der Analyse,
während die Flughäfen Berlin-Tegel (23,3 Prozent) und Dresden (22,3
Prozent) beide unter diesem Wert landen. Am zweiten Berliner Airport
in Schönefeld flogen deutsche Fluggäste im Jahr 2018 sogar am
pünktlichsten: Hier starteten nur 19,9 Prozent aller geplanten Flüge
nicht wie vorgesehen.

Nürnberg, Stuttgart und Hannover mit guten Werten

Auch in Nürnberg (21,6 Prozent), Stuttgart (22,2 Prozent) und
Hannover (22,7 Prozent) konnten sich Fluggäste im letzten Jahr über
deutlich pünktlichere Flüge als im Rest des Landes freuen. Alle drei
Airports landen mit ihren Werten auf guten Plätzen des Rankings.

Laura Kauczynski, Unternehmenssprecherin von AirHelp, kommentiert
die Analyse: „Im Jahr 2018 gab es unfassbar viele Flugprobleme, die
die Urlaubsträume von vielen Reisenden platzen ließen. Unsere Analyse
zeigt, dass es keine Seltenheit ist, wenn an einigen Flughäfen mehr
als jeder vierte Flug nicht pünktlich startet. Natürlich muss man
auch beachten, dass die Flughäfen in der Regel nur selten selbst die
Schuld für Flugverspätungen und -ausfälle tragen. Unserer Erfahrung
nach sind die häufigsten Gründe dafür Probleme im Betriebsablauf der
Airlines, schlechtes Wetter und Streiks.

Verspätungen ab drei Stunden sowie Flugausfälle können betroffene
Passagiere unter Umständen zu finanziellen Entschädigungen
berechtigen. Doch nur jeder zehnte Deutsche kennt seine Rechte
komplett und so fordern viele Fluggäste ihre rechtmäßigen
Entschädigungen nie ein. Wir von AirHelp helfen Passagieren dabei,
ihre Rechte durchzusetzen und ziehen, wenn nötig, auch für sie vor
Gericht.“

Flugprobleme: Diese Rechte haben Passagiere

Flugausfälle und -verspätungen können zu Entschädigungszahlungen
in Höhe von bis zu 600 Euro pro Fluggast berechtigen. Die Höhe der
Entschädigungszahlung berechnet sich aus der Länge der Flugstrecke.
Der rechtmäßige Entschädigungsanspruch ist abhängig von der
tatsächlichen Verspätungsdauer am Ankunftsort sowie dem Grund für den
ausgefallenen oder verspäteten Flug. Betroffene Passagiere können
ihren Entschädigungsanspruch rückwirkend durchsetzen, bis zu drei
Jahre nach ihrem Flugtermin.

Außergewöhnliche Umstände wie Unwetter oder medizinische Notfälle
können bewirken, dass die ausführende Airline von der
Kompensationspflicht befreit wird.

Entschädigungsanspruch noch am Gate prüfen

Mit der AirHelp-App können betroffene Passagiere noch am Flughafen
prüfen, ob sie aufgrund ihres verspäteten oder annullierten Fluges
Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung haben. Dafür reicht es,
das Bordticket mit dem App-internen Boarding Pass Scanner
einzuscannen. Anschließend haben Passagiere zudem die Möglichkeit
AirHelp damit zu beauftragen ihr Recht auf eine Entschädigung bei der
Airline geltend zu machen. Die AirHelp-App gibt es gratis im Google
Play Store und im App-Store von Apple.

Alle relevanten Daten der Untersuchung stehen unter dem
nachfolgenden Link zur Verfügung: http://ots.de/NypDHg

Über AirHelp

AirHelp ist die weltweit größte Organisation für Fluggastrechte.
Seit der Gründung 2013 hilft das Unternehmen Reisenden dabei,
Entschädigungen für verspätete oder ausgefallene Flüge sowie im Falle
einer Nichtbeförderung durchzusetzen. Zudem ergreift AirHelp
juristische und politische Maßnahmen, um die Rechte von Fluggästen
weltweit weiter zu stärken. Das Unternehmen hat bereits mehr als
sieben Millionen Menschen geholfen, ist in 30 Ländern aktiv und
beschäftigt über 600 Mitarbeiter. Mehr Informationen über AirHelp
finden Sie unter: www.airhelp.com/de/

Pressekontakt:
Nils Leidloff | nils.leidloff@tonka-pr.com | +49.160.3624735

Original-Content von: AirHelp Limited, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/122471/4198366

Studie: Schnelles WLAN ausschlaggebend bei Hotelwahl

Scandic Hotels Deutschland

Berlin (ots) – Digitale Services werden immer wichtiger bei der
Hotelwahl. Ein schneller WLAN-Zugang ist für mehr als die Hälfte der
Deutschen ein Muss und gehört zu den Top-Ten-Kriterien bei der
Entscheidung für ein Hotel. Selbst bei den über 65-Jährigen rangiert
der schnelle Zugang zum Internet im Ranking der relevanten Kriterien
mit 42 Prozent noch auf Platz 10. Die Jüngeren legen verstärkt Wert
auf schnelles Surfen: Bei den unter 35-Jährigen, den so genannten
Digital Natives, sind es knapp zwei Drittel, die ihre Hotelwahl vom
WLAN-Angebot abhängig machen. Dies sind Ergebnisse einer
bevölkerungsrepräsentativen Befragung unter 1.000 Bundesbürgern, die
im Auftrag der Scandic-Hotelgruppe durchgeführt wurde.

Aber auch weitergehende digitale Angebote, angefangen von der
Möglichkeit des mobilen Check-Outs bis hin zur Reinigung per
Staubsauger-Roboter, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die
Möglichkeit, kostenfrei digital Zeitungen und Zeitschriften zu lesen,
ist für ein Fünftel der Bundesbürger ein entscheidendes Kriterium bei
der Wahl der Übernachtungsmöglichkeit. Kaum weniger hoch im Kurs
steht die Möglichkeit des mobilen Check-Outs. Dabei können Hotelgäste
per Smartphone, Computer oder Tablet mit wenigen Klicks ihr Zimmer
bezahlen und abreisen. Für 18 Prozent der Befragten ist dieses
Angebot ein wichtiges Kriterium bei der Suche nach einem passenden
Hotel. 15 Prozent kommt es darauf an, Zugang zum Zimmer über einen
Code auf dem Smartphone zu bekommen, 13 Prozent steuern mit ihrem
Mobilgerät gern Vorhänge, Licht, Heizungs- und Klimaanlage im Zimmer.

Vor allem die Jüngeren legen Wert auf digitale Services

Bei der Resonanz auf diese digitalen Angeboten wird der
Generationenwechsel deutlich: Jeder dritte bis vierte der so
genannten Digital Natives würde es bevorzugen, für den Check-Out, den
Zutritt zum Zimmer oder die Steuerung der Licht- oder Klimaanlage im
Zimmer sein eigenes Smartphone nutzen zu können. Bei Gästen ab 50
Jahren ist es nicht einmal jeder Zehnte.

Digitalisierung ist Zukunftsaufgabe

In Scandic Hotels gehören der Highspeed-Zugang zum Internet sowie
der digitale Checkout zum Standard. Dennoch denkt man bei der
Hotelgruppe bereits weiter. „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis
immer mehr unserer Gäste umfassende digitale Services nicht mehr nur
erwarten, sondern voraussetzen“, sagt Michel Schutzbach, Head of
Europe Scandic Hotels. „Bei Scandic haben wir das bereits in die
Planung einbezogen. Gerade für Hotelneubauten und -umbauten ist es
ein wichtiges Kriterium.“ Das spiegelt sich auch in der
Unternehmensorganisation wider: Ann Hellenius verstärkt als Chief
Information Officer die Führung international. Sie zeichnet für die
Digital-Strategie verantwortlich und stellt sicher, dass diese
Zukunftsaufgabe mit Priorität bearbeitet wird.

Über die Studie

Für die Studie „Wachstumstrends im deutschen Hotelmarkt“ wurden
1.000 Deutsche im September 2018 befragt. Die Erhebung fand online
durch das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung
statt und ist repräsentativ nach Alter, Geschlecht und Bundesland.

Über die Scandic Hotels Gruppe

Scandic ist mit 18.000 Teammitgliedern und einem Netzwerk aus 280
Hotels in mehr als 130 Destinationen die größte Hotelgruppe
Nordeuropas. Scandic Friends ist das größte Loyalitäts-Programm der
Hotelbranche in Skandinavien. Unternehmerische Verantwortung war
immer ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie von
Scandic und die Hotelgruppe gilt für die konsequente Einbindung von
Nachhaltigkeitsstandards in allen Betriebsbereichen als Pionier ihrer
Branche. Scandic Hotels ist an der Nasdaq Börse in Stockholm
gelistet.

www.scandichotelsgroup.com

Pressekontakt:
Scandic Hotels Deutschland
Oliver Ramm
Director of Marketing Germany & Poland
Telefon: 0151 233 88 937
E-Mail: oliver.ramm@scandichotels.com

Original-Content von: Scandic Hotels Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/131885/4197982

Goldsteig: Grenzenlos wandern auf dem Grünen Dach Europas (FOTO)

Tourismusverband Ostbayern e.V.

Regensburg (ots) –

Blickt man vom Gipfel des Großen Arber, dem höchsten Berg des
Bayerischen Waldes, schweift der Blick über weite Waldwogen: Urwälder
aus Fichten, Tannen und Buchen soweit das Auge reicht. Hier ist das
Grüne Dach Europas und auf diesem Grünen Dach verläuft der Goldsteig.
Der Goldsteig ist mit 660 Kilometern Länge auf der Hauptroute
zwischen Marktredwitz und Passau der längste und vielfältigste
Qualitätswanderweg Deutschlands. Parallel zur Nordvariante entstand
nun der „Zlatá Stezka“, der tschechische Goldsteig. Er ist mit dem
deutschen Teil durch historische Pfade zwischen Bayern und Böhmen
verbunden, die in das Goldsteig-Wegenetz integriert wurden: der
Baierweg, der Böhmweg, der Gunthersteig und der Goldene Steig mit der
Prachatitzer Route.

Durch zwei Nationalparke über Grenzen hinweg wandern

Grenzenlos wandern, von der Donau bis in den Böhmerwald. Zusammen
mit dem 289 Kilometer langen tschechischen Bruderweg, den
Querverbindungen und Alternativrouten liegt ein über 2.000 Kilometer
langes, internationales Wanderwegenetz mit 13 Grenzübergängen über
dem Waldgebirge. Neben Fernwanderungen sind auf vielen Etappen auch
Rundtouren oder Sternwanderungen möglich, wodurch sich der Goldsteig
auch an Wochenendausflügen erkunden lässt.

Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Der Bayerische Wald und
sein Nationalpark, übrigens der älteste Deutschlands, ist tief
verwachsen mit dem Nationalpark Sumava auf tschechischer Seite.
Gemeinsam bilden die beiden Parks das größte zusammenhängende
Waldgebirge Mitteleuropas. Ein Naturparadies im Herzen des
Kontinents, ursprünglich und wild. Zudem quert der Goldsteig auf
seinem Weg durch Bayern fünf Naturparke. Wer von Marktredwitz aus
wandert, kommt durch das „Land der 1000 Teiche“, die älteste
Teichlandschaft Europas. Dann teilt sich der Goldsteig in zwei
Routen: die bergige Nordvariante mit 274 Kilometern und die gemäßigte
Südvariante mit 240 Kilometern. Am Ende vereinen sich die beiden Wege
in der Dreiflüssestadt Passau zu einem großen Rundweg.

Rastplätze und Ge(h)nuss-Partner am Goldsteig

Immer wieder laden am Wegesrand die Holzmöbel des Goldsteigs zur
Rast. Ein einheitliches Informationssystem weist mit Schautafeln und
Karten auf touristische Attraktionen und Einkehrmöglichkeiten hin.
Ein Netzwerk wanderfreundlicher Gastgeber, die Ge(h)nuss-Partner,
überspannt den Goldsteig: Die Übernachtungsmöglichkeiten reichen von
der Jugendherberge bis zum Wellnesshotel. In gemütlichen Gaststätten
werden regionale Spezialitäten serviert. Dazu gehören typische
Mehlspeisen wie Apfelstrudel ebenso wie Wildgerichte und im Herbst
frisch gesammelte Schwammerl, zubereitet in schmackhafter Rahmbrühe
mit Semmelknödel.

Naturfreundetipp:

Fernglas und Pflanzenbestimmungsbuch einpacken, denn es ist
unglaublich viel Natur am Wegesrand des Goldsteigs zu entdecken,
schließlich durchquert er den Nationalpark Bayerischer Wald, den
Nationalpark Sumava auf tschechischer Seite sowie die Naturparke
Steinwald, Nördlicher Oberpfälzer Wald, Oberpfälzer Wald, Oberer
Bayerischer Wald und Bayerischer Wald. Die Natur am Goldsteig ist
grenzenlos schön.

Lust auf grenzenloses Wandern?

GPS-Daten, Tourenvorschläge und Tourenplaner, Gastgeber und viele
weitere Informationen findet man unter www.goldsteig-wandern.de

Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg
Tel. +49 (0)941 58539-0
E-Mail: info@ostbayern-tourismus.de
www.ostbayern-tourismus.de

Ansprechpartnerin für die Presse:
Ulrike Eberl-Walter
Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg
Tel. +49 (0)941 58539-12
E-Mail: eberl-walter@ostbayern-tourismus.de

Original-Content von: Tourismusverband Ostbayern e.V., übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/133494/4194187

ITB Berlin Kongress blickt in die Zukunft des Reisens

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) – Große Namen und international renommierte
Unternehmen über zukunftsfähige Verkehrssysteme und den Wandel von
Kundenansprüchen bei Luxusreisen – Top-aktuelle Ergebnisse der
internationalen Exklusivstudie von Travelzoo und ITB Berlin – ITB
Berlin Kongress vom 6. bis 9. März 2019 für Aussteller, Fachbesucher
und Medien im Ticket inklusive

Verkehrssysteme im Umbruch und Kundenansprüche im Wandel sind
neben zunehmenden Overtourism-Konflikten und dem drohenden Kollaps
des Weltklimas die Schlüsselthemen des ITB Berlin Kongresses vom 6.
bis 9. März 2019. Der führende Think Tank der globalen Reiseindustrie
präsentiert auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Programm.
Bei insgesamt 200 Veranstaltungen stehen über 400 Top-Speaker aus
Touristik, Politik und Wirtschaft Rede und Antwort, darunter Eliza
Jean Reid, First Lady of Iceland, United Nations Special Ambassador
for Tourism and the Sustainable Development Goals, Hon. María Amalia
Revelo Raventós, Tourismusministerin Costa Rica, Thomas Bareiß, MdB,
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft
und Energie und Beauftragter der Bundesregierung für Tourismus, Prof.
Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Präsident ifo-Institut, Greg W. Greeley,
President of Homes Airbnb, Mark Okerstrom, CEO Expedia, Terry von
Bibra, Europachef Alibaba und Angel Zhao, President Alibaba Global
Business Group and Alibaba Fliggy Group.

Eintritt in ein neues Mobilitätszeitalter

Verkehrssysteme sind essenzieller Bestandteil der
Tourismusbranche. Doch ist das heutige System noch zukunftsfähig?
Dieser Frage gehen am ITB Destination Day 1, Mittwoch, 6. März 2019,
Macher innovativer Verkehrsmittel beim „Future Ground Mobility Panel“
auf den Grund. Wolfram Auer, Deputy Director International Business
Development Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Stephan Pfeiffer, Head of
Strategic Partnerships & Public Affairs, ioki (Deutsche Bahn) und
Christoph Weigler, General Direktor, Uber Deutschland diskutieren
über Verkehrssysteme im Umbruch am Beispiel autonomer Verkehrsmittel,
Sharing-Geschäftsmodellen und Mobilitätsplattformen,
Elektroantrieben, Minibussen, Leihfahrrädern, Seilbahnen und Co.
Darüber hinaus zeigen sie mögliche Lösungen auf, was Städte und
ländliche Räume mit Touristenattraktionen jetzt tun sollten, um
zukunftsfähig zu sein.

„Future Ground Mobility“ ist auch das Thema des „ITB Ministers‘
Roundtable“. Tourismusminister wichtiger Reiseländer, wie
beispielsweise aus Ägypten, Costa Rica, Griechenland, Namibia, Kenia
oder Sambia, sprechen über die größten Verkehrsprobleme, unter denen
touristische Destinationen zunehmend leiden und erörtern, wie sich
das Reiseerlebnis verbessern lässt.

Wandel von Kundenansprüchen im Luxussegment

Zurzeit erlebt die Tourismusbranche einen Paradigmenwechsel. Das
Luxusverständnis hat sich von materiellen zu immateriellen
Dimensionen verschoben. Heute sind Raum und Zeit, Abgeschiedenheit
und Individualität relevant. Es geht um Erfahrungen statt um
Erlebnisse. Der neue Luxuskunde sucht Sinnhaftigkeit und Sinnvolles.
Was die sich verändernden Kundenansprüche für die Angebotsgestaltung
in Hotellerie und Tourismus bedeuten und wie Luxusprodukte in Zukunft
aussehen, diskutiert Marc Aeberhard, Inhaber, Luxury Hotel & Spa
Management Ltd. mit Prof. Dr. Monika Imschloß, Expertin für
sensorisches Marketing, Universität zu Köln und dem Sternekoch David
Kikillus beim ITB New Luxury Panel „Sensorik und Luxus“ auf dem
Marketing & Distribution Day am 7. März 2019.

Anschließend wirft der international bekannte Travel-Journalist
Doug Lansky einen Blick durchs Schlüsselloch globaler
Concierge-Services und Dynastien-Butler. In seinem Impulsreferat
„Psychogramme von Luxuskunden“ deckt er auf, welche Reisebedürfnisse
High-end-Luxuskunden haben, welche ultimativen Erlebnisse sie suchen
und wie man mit ihnen kommuniziert.

Der Wandel von Kundenansprüchen ist auch Thema des ITB Hospitality
Tech Forums am 7. März 2019. In seinem Referat „Das Außergewöhnliche
übertreffen: Neue Herausforderungen für die Hotellerie“ spricht Adam
Harris, Geschäftsführer, Cloudbeds, darüber, wie sich der Markt
verändert: Nicht Luxusherbergen, sondern ungewöhnliche Unterkünfte
werden für Touristen zunehmend attraktiv sein.

Reisen als Kunst, die es neu zu entdecken gilt, ist Gegenstand des
Vortrags von Ilija Trojanow. Der renommierte Schriftsteller,
Bestseller-Autor und diesjährige ITB BuchAward-Gewinner gibt in
seiner Keynote „Gebrauchsanweisung fürs Reisen: Auch Reisen will
gelernt sein“ am ITB Destination Day 2, 8. März 2019, Antworten auf
die Fragen, „was wir suchen, wenn wir in andere Länder reisen, wie
viel Neues wir entdecken wollen und wie viel wir bereit sind, zu
ändern“.

Ergebnisse der exklusiven Studie von Travelzoo und ITB Berlin zu
Overtourism

Wie in jedem Jahr werden auch dieses Mal wieder die aktuellen
Ergebnisse der ITB Berlin-Marktstudie in Zusammenarbeit mit Travelzoo
auf der weltweit führenden Reisemesse vorgestellt. Der internationale
Herausgeber von exklusiven Reise-Deals untersuchte für die ITB Berlin
das weitgehend unberührte Thema, wie der internationale Tourist
Overtourism erlebt. Abgefragt wurde unter anderem, welche
Touristengruppen und Nationalitäten überfüllte Touristenorte
besonders negativ wahrnehmen, was sie konkret zur Vermeidung des
Problems beitragen würden und was sie von den Reiseanbietern und
betroffenen Destinationen erwarten. Die globale Umfrage gibt
Branchen-Verantwortlichen wichtige Einblicke und Entscheidungshilfen
im Umgang mit einer der größten Herausforderungen im internationalen
Tourismus heute und in Zukunft. Sharry Sun, Global Head of Brand,
Travelzoo, stellt die Exklusiv-Studie am 6. März 2019 um 13 Uhr im
City Cube Club (Deep Dive Session1) vor.

Am Vorabend des Weltfrauentag, Donnerstag, den 7. März, findet im
Palais am Funkturm im Rahmen des ITB Berlin Kongress ab 13 Uhr erneut
ein Seminar zu Gender Gleichheit im Tourismus statt, bei dem u.a.
auch die neue zweite Internationale Studie zu Frauen im Tourismus der
UNWTO vorgestellt wird. Im Anschluss folgt die renommierte
„Celebrating Her“ Preisverleihung des International Institute for
Peace in Tourism, bei der besonders engagierte Frauen geehrt werden.
Hochkarätige Frauen kommen auf dem ITB Berlin Kongress nicht nur am
Internationalen Frauentag zu Wort. Rita Schwarzelühr-Sutter, MdB,
Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz und nukleare Sicherheit spricht anlässlich des ITB
Tourism for Sustainable Development Day, 7. März, zum Thema
„Deutschland reist weltweit – und das mit Wirkung! Welche
Verantwortung trägt die Bundesregierung?“ Gleich drei Frauen stehen
am CSR Day, 8. März, in der Diskussionsrunde „Die
Plastikmüll-Flutwelle: Meeresverschmutzung und die UN Sustainable
Development Goals“ Rede und Antwort: Dr. Frauke Fischer,
Agentur-Gründerin auf!, Nachhaltigkeits-Fachautorin, -beraterin,
-gutachterin, Dr. Monika Griefahn, Senior Advisor Sustainability
Costa Group, Gründungsmitglied Greenpeace, Ministerin a.D. und Joanne
Hendrickx, Former Global Sustainable Destinations Manager, Thomas
Cook Group, Gründerin Travel Without Plastic.

Neu: ITB Berlin Kongress im CityCube

Der ITB Berlin Kongress findet künftig in der multifunktionalen
Kongress- und Messearena CityCube statt. Das bedeutet nicht nur mehr
Raum für die Veranstaltungen, sondern auch bessere Erreichbarkeit.
Vom CityCube haben die Besucher sowohl direkten Zugang in die
Messehallen als auch eine schnelle Anbindung an das S-Bahn-Netz
(ÖPNV) über die Station/Haltestelle Messe Süd.

Die Teilnahme am ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und
Medien sowie für Aussteller der weltweit größten Reisemesse im Ticket
inbegriffen.

Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de,
www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.

Pressekontakt:
ITB Berlin / ITB Asia / ITB China:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038-2269
julia.sonnemann@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4192413