SKODA unterstützt das Eishockey-Nationenturnier Deutschland Cup erneut als offizieller Partner (FOTO)

Skoda Auto Deutschland GmbH

Weiterstadt (ots) –

– Deutsche Nationalmannschaftsspieler tragen SKODA Schriftzug auf
dem Trikot
– Gewinnspiel: Zuschauer haben die Chance auf Cirque du
Soleil-Tickets und vieles mehr
– Seit 2017 ist die tschechische Traditionsmarke Premium- und
Fahrzeugpartner des Deutschen Eishockey-Bunds
– Weltrekord: SKODA seit 27 Jahren Hauptsponsor der IIHF
Eishockey-Weltmeisterschaft

SKODA AUTO Deutschland unterstützt das Vier-Nationen-Turnier Deutschland Cup
dieses Jahr erneut als Sponsor und Fahrzeugpartner. Sowohl das neue
Crossover-Modell KAMIQ als auch der neue Kompakte SCALA feiern dabei prominente
Auftritte auf und neben der Eisfläche. Auch beim Anblick der deutschen
Eishockey-Nationalmannschaft zeigt SKODA Präsenz: Der Markenname ziert die
Trikots der Spieler rund um Bundestrainer Toni Söderholm. Der Deutschland Cup
findet vom 7. bis 10. November in Krefeld statt. Neben spannenden
Eishockey-Partien erwartet die Besucher auch eine SKODA Roadshow inklusive
attraktivem Gewinnspiel und ausgestellten Modellneuheiten wie dem KAMIQ.

Im Mittelpunkt des SKODA Auftritts beim Deutschland Cup stehen die
Modellneuheiten KAMIQ und SCALA. Vor jeder Partie können die Zuschauer das
Crossover-Modell und den Kompakten auf der Eisfläche erleben. Den KAMIQ
präsentiert SKODA zudem prominent auf dem Videowürfel und neben dem Spielfeld,
wo ihn die Besucher aus nächster Nähe entdecken können. Auf den Trikots der
deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ist der SKODA Schriftzug zu sehen. An
mehreren Stationen in und um die Krefelder YAYLA ARENA sorgt die Roadshow des
Autoherstellers für Unterhaltung zwischen den Eishockey-Begegnungen – etwa mit
Air-Hockey und einem Gewinnspiel. Als Preise locken unter anderem ein SKODA
Fahrtraining, signierte Trikots der deutschen Eishockey-Equipe und zwei Karten
für eine Aufführung des Cirque du Soleil, mit dem SKODA AUTO seit 2017 eine
Kooperation unterhält.

Seit 2017 pflegt SKODA eine Partnerschaft mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB)
und mobilisiert beispielsweise die DEB-Offiziellen um Präsident Franz Reindl mit
19 Fahrzeugen. Beim Deutschland Cup in Krefeld setzt SKODA zusätzlich vier
Automobile als VIP-Shuttle ein. Im Rahmen der DEB-Länderspiele ist SKODA auf
allen Kommunikationskanälen vertreten. Zudem ziert das Markenlogo den
Mittelkreis beim Deutschland Cup und bei allen Heimländerspielen.

Die Partnerschaft zwischen SKODA und Eishockey beruht auf einer langen
Tradition: Seit 1993 steht SKODA AUTO bei der jährlich ausgetragenen
Eishockey-Weltmeisterschaft der International Ice Hockey Federation (IIHF) als
offizieller Hauptsponsor im Rampenlicht. Dafür erhielt der tschechische
Hersteller einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde für das längste
Hauptsponsoring einer Weltmeisterschaft in der Sporthistorie. Bei der IIHF
Eishockey-WM 2019 trat SKODA zum 27. Mal in Folge als Hauptsponsor auf.

Pressekontakt:
Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/28249/4433716

Lauser Wintergaudi im Alpbachtal

ALPBACHTAL SEENLAND Tourismus

Alpbachtal (ots) – Mit 6. Dezember öffnet das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau.
Spaß, Action samt Live-Konzert der JUZIs steht am 14. und 15.12. im Alpbachtal
am Programm.

Wenn der Skibetrieb mit 6. Dezember im Alpbachtal begonnen hat, kommen Skigäste
am 14. und 15.12. so richtig auf Fahrt. Die Lauser Wintergaudi im Ski Juwel
Alpbachtal Wildschönau stellt auch die Kleinen ganz groß ins Rampenlicht. Dabei
wird die Bergstation der Wiedersbergerhornbahn zur wahren Spielwiese für Ski-
und Snowboardfans. Familien erwartet ein actiongeladenes Wochenende, vollgepackt
mit sportlichen Aktivitäten, umfangreichem Kinderprogramm und DJ-Sound in der
Mountain Arena. Für coole Beats, heiße Getränke und entspannte Atmosphäre samt
Lagerfeuer ist gesorgt. Besonders die kleinen Skifahrer profitieren von
zahlreichen Kids Specials. Das Gratis-Ski- und Snowboard-Testcenter wird durch
einen Kinder-Ski-Test ergänzt. So können auch die Kleinen die neuesten Modelle
ausprobieren. Erfahrene Kinderbetreuer von „Best Coaching“ sorgen für viel
Action im Schnee. Zudem werden LVS-Workshops zur Lawinensicherheit und eine
LVS-Schnitzeljagd für Kids und Teens angeboten. Natürlich hat auch der Alpine
Coaster „Alpbachtaler Lauser Sauser“ geöffnet, der zum rasanten Abenteuer auf
zwei Kuven einlädt. Und während Skifahrer die frisch gespurten Pisten
runterbrausen, messen sich echte Fußballfans im Riesenwuzzler. Wer wird das
Länderspiel auf über 1000 Metern Seehöhe für sich entscheiden? Für Partystimmung
mit feurigem DJ-Sound sorgt das LifeRadio Tirol. Der Limbodance ist da natürlich
inklusive. Am Sonntag, den 15.12. ab 13 Uhr, haben die „JUZIs“ am
Wiedersbergerhorn ihren Auftritt. Zu attraktiven Skipass-Tarifen wird an diesem
Wochenende von entspannten Momenten bis actionreichen Aktivitäten alles geboten,
was das Skifahrerherz begeht.

Pauschale Lauser Wintergaudi Alpbachtal: Erleben Sie ein abwechslungsreiches
Wochenende für die ganze Familie im Alpbachtal von 13.-15.12.2019. 2
Übernachtungen in einer Frühstückspension, 2-Tagesskipass Ski Juwel Alpbachtal
Wildschönau zum Spezialtarif, Event-Programm inkl. Konzert der“JUZIs“ ab EUR
136,00/Person

Lauser Wintergaudi am 14. & 15.12. im Alpbachtal

Familien erwartet ein Wochenende mit gratis Ski- und Snowboardtestcenter inkl.
Kinderskitest, LVS Kursen + Schnitzeljagd, Riesenwuzzler, uvm. Am 15.12. ab 13
Uhr geben die JUZIs bei der Bergstation Wiedersbergerhorn ein Live-Konzert.

– Datum: 15.12.2019
– Ort: Alpbachtal, Österreich
– http://www.alpbachtal.at/wintergaudi

Kontakt:
TVB Alpbachtal & Tiroler Seenland,info@alpbachtal.at,www.alpbachtal.at

Original-Content von: ALPBACHTAL SEENLAND Tourismus, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/65822/4439357

Boxen im MDR: „Gentleman“ Henry Maske zurück am Ring

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots) – Am 16. November kehrt Henry Maske im MDR als Experte für „Sport
im Osten“ zurück an den Ring. In Halle (Saale) wird der „Gentleman“ den WM-Kampf
im Halbschwergewicht zwischen Dominic Bösel und dem Schweden Sven Fornling
analysieren – zu sehen ab 22.35 Uhr live im MDR-Fernsehen.

„Ich bin dem Boxen immer verbunden geblieben, zudem boxt Dominic Bösel in meiner
Gewichtsklasse. Seit seine Kämpfe im MDR übertragen werden, verfolge ich diese
mit großem Interesse. Ich mag Dominic Bösel und seine Art zu boxen. Er ist ein
technisch versierter Boxer, der mir aufgrund seiner guten Übersicht im Ring
gefällt“, so Henry Maske.

MDR Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi: „Es ist ja genau seine Gewichtsklasse,
in der er früher seine großen Erfolge gefeiert hat. Deshalb freut es uns, dass
er den Boxer Dominic Bösel für uns begleitet.“

Der heute 55-jährige Henry Maske dominierte in den 1990er Jahren den Boxsport.
Der Weltmeister und Olympiasieger stand nach seiner Profikarriere jahrelang als
Boxexperte für die ARD Sportschau am Ring. Jetzt kehrt er für Sport im Osten
zurück.

Der Kampf zwischen Dominic Bösel und dem Schweden Sven Fornling wird von „Sport
im Osten“ am 16. November, um 22.35 Uhr, live im MDR-Fernsehen übertragen. Im
zweiten Fight des Abends boxen in der „Messe Arena Halle“ die
Supermittelgewichtler Stefan Härtel und David Zegarra um die
Inter-Continental-Meisterschaft der WBO. Zudem tritt im Schwergewicht Peter
Kadiru gegen Volkan Karaguelle an.

Für „Sport im Osten“ moderiert René Kindermann die Live-Übertragung aus Halle an
der Saale. Eik Galley und Torsten Püschel kommentieren das Geschehen live von
vor Ort.

„Sport im Osten: Boxen live“ aus Halle von 22.35 bis 0.35 Uhr im MDR-Fernsehen
und im Livestream.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Alexander Hiller,
Tel.: (0341) 3 00 64 72, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7880/4435195

Gienger: Massiver Anstieg des Sporthaushaltes für 2020 beschlossen

CDU/CSU – Bundestagsfraktion

Berlin (ots) – Großartiger Erfolg für die Finanzierung des Spitzen- und
Breitensports in Deutschland

In der gestrigen Bereinigungssitzung haben die Haushaltspolitiker von CDU/CSU
und SPD im Deutschen Bundestag beschlossen, das Sanierungsprogramm für
Breitensportanlagen für die kommenden Jahre auf insgesamt ca. 414 Mio. Euro zu
erhöhen. Die Spitzensportförderung in 2020 soll um ca. 34 Mio. Euro auf
insgesamt ca. 268 Mio. Euro ansteigen. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher
der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eberhard Gienger:

„Die massive Erhöhung des Sporthaushaltes für das Jahr 2020 ist ein riesiger
Erfolg für den Spitzen- und Breitensport in Deutschland. Als Sportpolitiker
haben wir uns dafür eingesetzt, dass insgesamt ca. 414 Mio. Euro für die
Fortsetzung des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen
Sport, Jugend und Kultur“ bereitgehalten werden. Davon stammen 82,5 Mio. Euro
aus den Förderprogrammen 2018 und 2019. Für 2020 kommen 2 Mio. Euro zusätzlich
für neue Projekte hinzu, wie auch 330 Mio. Euro in Form von
Verpflichtungsermächtigungen. Bei der Förderung des nicht-olympischen Sports
werden wir zusätzlich 13,9 Mio. Euro zusätzlich einstellen.

Die Spitzensportförderung des Bundes wird im kommenden Jahr 2020 um ca. 34 Mio.
Euro angehoben. Für die Austragung von Großsportereignissen in Deutschland wird
der Bund im Jahr 2020 zusätzlich ca. 20,4 Mio. Euro zur Verfügung stellen. Dies
betrifft die Ski-WM 2021in Oberstdorf mit 8,5 Mio. Euro, die Biathlon-EM 2022 am
Arbersee mit 1,7 Mio. Euro und die Biathlon- und Rodel-WM 2023 in Oberhof mit 10
Mio. Euro. Bei letzterem sind 7 Mio. Euro in Form von
Verpflichtungser¬mächtigungen für die kommenden Haushalte vorgesehen.

Bei der Förderung des olympischen Spitzensports werden wir eine Altersvorsorge
für Athleten einrichten, die insgesamt 2,7 Mio. Euro in 2020 umfasst. Für die
Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020 und die Olympischen
Winterspiele in Peking 2022 werden die Sportverbände außerplanmäßig auf 5,2 Mio.
Euro zugreifen können. Die Forschungsinstitute FES und IAT sollen zusätzlich
680.000 Euro erhalten, um gestiegene Mieten und Tarifsteigerungen auszugleichen
sowie wichtige Investitionen vorzunehmen. Im wissenschaftlichen Kontext ist auch
das Pilotprojekt Künstliche Intelligenz zu sehen, das mit 1 Mio. Euro vom Bund
gefördert wird, um Trainings- und Wettkampfdaten besser auswerten und anwenden
zu können. Nicht zuletzt wollen wir die olympischen Normen und Werte, wie z.B.
Fair-Play, gegenseitiger Respekt und Anerkennung sowie Leistungsbereitschaft und
internationalen Austausch, stärken. Hierfür erhält die neu in Frankfurt
gegründete Europäische Olympische Akademie (EOA) 100.000 Euro Unterstützung.“

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7846/4440961

Gelingt Zverev die Titelverteidigung in London? Die Nitto ATP Finals ab Sonntag live und exklusiv bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Sky überträgt alle Matches der Einzel- und Doppelkonkurrenz bei
den ATP Finals live und exklusiv
– An den Start gehen neben Alexander Zverev mit Rafael Nadal,
Novak Djokovic, Roger Federer und Dominic Thiem die besten
Tennisspieler der Welt
– Alexander Zverevs Auftaktmatch gegen Weltranglistenersten Rafael
Nadal am Montagabend auf Sky Sport 1 HD
– Das deutsche Doppel Kevin Krawietz/ Andreas Mies spielt
erstmalig am Montag um 13 Uhr gegen Horia Tecau/ Jean-Julien
Rojer
– Sky Experte Patrick Kühnen und Stefan Hempel und Marcel Meinert
im Wechsel kommentieren die Matches, Sky Reporter Moritz Lang
berichtet von vor Ort
– Neben dem Abonnement des Sky Sport Pakets können Fans mit Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Turnieren live
dabei sein

Unterföhring, 8. November 2019 – Die besten Tennisprofis der Welt schlagen ab
Sonntag live und exklusiv bei Sky auf. Sky berichtet täglich ab 13 Uhr live und
überträgt während der acht Tage in London alle insgesamt 30 Matches der
Einzel-und Doppel-Wettbewerbe.

Die Nitto ATP Finals bilden den offiziellen Abschluss der ATP-Saison 2019.
Alexander Zverev hat die Chance, seinen Titel nach dem großen Triumph gegen
Nowak Djokovic im letzten Jahr zu verteidigen. Auf ihn warten in der Gruppe
„André Agassi“ allerdings mit Rafael Nadal, Daniil Medvedev und Stefanos
Tsitsipas richtig hohe Hürden. Zum Auftakt muss Zverev am Montag (nicht vor 21
Uhr) gegen den Weltranglistenersten Rafael Nadal antreten, der zuletzt mit einer
Bauchmuskelverletzung beim ATP Masters in Paris absagen musste.

In der anderen Gruppe „Björn Borg“ treffen Nowak Djokovic, Roger Federer,
Dominic Thiem und Matteo Berrettini aufeinander. Djokovic und Berrettini spielen
das erste Match der diesjährigen ATP Finals am Sonntag ab 15 Uhr.

Nach dem sensationellen Sieg bei den French Open hat sich das deutsche Doppel
Kevin Krawietz/ Andreas Mies auch erstmalig für die ATP Finals qualifiziert. Das
Auftaktmatch bestreitet das deutsche Doppel am Montag um 13 Uhr gegen das
rumänisch-französische Doppel Horia Tecau/ Jean-Julien Rojer. Die weiteren
beiden Gruppenmatches bestreiten die Deutschen gegen Juan Sebastian Cabal/
Robert Farah und Pierre-Hugues Herbert/ Nicolas Mahut.

Sky berichtet ab diesem Sonntag täglich live von den ATP Finals. Stefan Hempel
und Marcel Meinert werden im Wechsel die Matches gemeinsam mit dem Sky Experten
Patrick Kühnen kommentieren, Sky Reporter Moritz Lang wird live aus London
berichten und vor Ort auf Stimmenfang gehen.

Als zusätzlichen Service zeigt Sky alle Spiele von Alexander Zverev und Kevin
Krawietz/Andreas Mies bei den ATP Finals in London für Sky Kunden im Livestream
auf skysport.de.

Das Beste von der ATP Tour live nur bei Sky

Bis 2023 berichtet Sky live und exklusiv im deutschen und österreichischen
Fernsehen von den größten Turnieren der ATP Tour. Neben den ATP Finals in London
überträgt Sky auch alle neun Turniere der ATP Masters 1000 sowie die meisten
Turniere der ATP 500 – insgesamt rund 1000 Stunden live. Zusätzlich zur
regelmäßigen Live -Berichterstattung von der Tour wird Sky im Juli knapp 350
Stunden live und exklusiv vom Grand Slam Turnier in Wimbledon berichten. Das
größte Tennisturnier der Welt wird bis einschließlich 2022 nur bei Sky zu sehen
sein.

Mit dem Sky Abo und dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein

Die Tennis-Übertragungen sind mit dem Sky Abonnement im Rahmen des Sky Sport
Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar, wahlweise im klassischen TV oder
mit Sky Go auch unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle Tennisfans, die noch
keine Sky Abonnenten sind, ohne lange Vertragsbindung bei allen
Tennis-Übertragungen von Sky live dabei sein. Über den flexiblen
Streaming-Service sind alle Inhalte auf einer Vielzahl von Geräten wie unter
anderem Laptops/PCs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs bzw.
über den Sky Ticket TV Stick verfügbar.

Die Nitto ATP Finals live bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung
mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars:

Sonntag 10.11:

13.00 Uhr – 17.00 Uhr – Die ersten Vorrundenspiele auf Sky Sport 8 HD

19.00 Uhr – 23.00 Uhr – Die ersten Vorrundenspiele auf Sky Sport 2 HD

Montag 11.11. – Samstag 16.11:

13.00 Uhr – 17.00 Uhr und 19.00 Uhr – 23.00 Uhr Die Vorrundenspiele und die
Halbfinals auf Sky Sport 1 HD

Sonntag 17.11.:

16.30 Uhr – 21.30 Uhr Das Doppelfinale und das Finale auf Sky Sport 1 HD

Montag, 18.11.:

ab 21.30 Uhr: die Highlights aus Paris auf Sky Sport News HD

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport,
exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden
Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem
frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm zuhause
und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q
bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien
auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden
Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist
Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Unterhaltungskonzern Sky
Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4435038

Unterstützung des Leistungssports wird ausgebaut / Haushaltsausschuss genehmigt zusätzliche Fördermittel von rund 30 Millionen Euro

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Frankfurt/Main (ots) – Der Leistungssport in Deutschland wird durch die
Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von
Donnerstag auf Freitag mit zusätzlichen Fördermitteln in Höhe von gut 30
Millionen Euro massiv gestärkt. „Das ist ein enorm wertvolles Signal der Politik
an unsere Athletinnen und Athleten sowie an unsere Verbände. Mit diesem
erfreulichen Aufwuchs können wir die Umsetzung der Leistungssportreform
weiterhin intensiv vorantreiben. Unser Dank dafür gebührt den Haushälter*innen
im Deutschen Bundestag, den Fachpolitiker*innen im Sportausschuss und dem
Bundesinnenministerium mit Horst Seehofer an der Spitze“, sagte Alfons Hörmann,
Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). „Wir geben das
Versprechen ab, dass wir gemeinsam mit dem BMI und unseren Verbänden die Mittel
im Sinne der Athletinnen und Athleten verantwortungsvoll einsetzen werden.“

Nach den umfangreichen Aufwüchsen in der Sportförderung für 2019 sind nun
zusätzliche Sportfördermittel in Höhe von rund 30 Millionen Euro für das Jahr
2020 genehmigt worden. Damit hat sich seit dem Start der Leistungssportreform
die Förderung des Bundesinnenministeriums auf nunmehr 265 Millionen Euro
verdoppelt. Besonders erfreulich ist dabei die Tatsache, dass sowohl die
olympischen als auch die nicht-olympischen Verbände eine elementare Stärkung
erfahren. Beim nun realisierten Aufwuchs liegt ein besonderer Schwerpunkt mit
zusätzlichen zehn Millionen Euro auf der Förderung der nicht-olympischen
Verbände, deren Mehrbedarfe in der Vergangenheit nur in Ansätzen berücksichtigt
worden waren. Damit gaben die Haushälter ein deutliches Bekenntnis zur Breite im
deutschen Spitzensport ab.

Für die Olympischen Verbände bedeutet der neuerliche Aufwuchs in vergleichbarer
Höhe, dass in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem BMI der Weg zu den
Olympischen Spielen in Tokio 2020 und Peking 2022 optimal gestaltet werden kann
sowie die weitere erfolgreiche Umsetzung der Leistungssportreform gewährleistet
ist.

Die Beschlüsse beinhalten auch zusätzliche 1,5 Millionen Euro für die
NADA-Finanzierung aus den Sportfördermitteln, mit denen die Haushälter die
bisherigen Eigenbeträge der Verbände für die Finanzierung der Doping-Kontrollen
ablösen. „Damit ist es gelungen, vor allem jene Verbände zu entlasten, die durch
die Eigenfinanzierung zum Teil an die Grenzen der wirtschaftlichen Existenz
gekommen sind“, sagte Hörmann.

Ein weiterer Meilenstein nach dem Einstieg in die unmittelbare Athletenförderung
im Jahr 2019 ist nun mit dem Start einer Altersversorgung für Athlet*innen
gesetzt worden. Mit den zur Verfügung gestellten 2,7 Millionen Euro pro Jahr
können Kaderathlet*innen Beiträge für die Altersversorgung entrichten, um die
während der Leistungssportkarriere nicht geleisteten Beiträge für die
gesetzliche Rentenversicherung auszugleichen.

Pressekontakt:
Deutscher Olympischer Sportbund e. V.
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-255
F +49 69 6702-317
presse@dosb.de

FOLGEN SIE UNS:
www.dosb.de

Original-Content von: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/64977/4440805

M-Sport Ford setzt beim Saisonfinale der Rallye-WM in Australien auf Sieg (FOTO)

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Elfyn Evans/Scott Martin wollen ihr bislang bestes
Australien-Ergebnis übertreffen und den vierten Platz im
WM-Gesamtklassement erobern

– Teemu Suninen möchte von der Erfahrung seines Copiloten Jarmo
Lehtinen profitieren, der die Rallye Australien bereits drei Mal
gewann

– Hayden Paddon feiert mit Copilot John Kennard sein Debüt im
Fiesta WRC

– M-Sport Ford will die WM-Saison mit einem Sieg beenden

– Anspruchsvolle Schotterprüfungen und wechselhafte
Lichtverhältnisse: Rallye Australien wartet mit speziellen
Herausforderungen

Vollgas-Finale in Down Under: Bei der Rallye Australien, letzter Lauf zur
diesjährigen FIA Rallye-Weltmeisterschaft, tritt M-Sport Ford am nächsten
Wochenende (14. bis 17. November) mit drei Fiesta WRC an. Neben Elfyn Evans und
Beifahrer Scott Martin sowie Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen wird erstmals auch
Hayden Paddon mit Copilot John Kennard im Cockpit des Fiesta World Rally Cars
Platz nehmen. Die Turbo-Allradler, die auf dem in Köln-Niehl produzierten
Kleinwagen basieren, werden von rund 380 PS starken Ford EcoBoost-Vierzylindern
mit 1,6 Litern Hubraum angetrieben. Das in der englischen Grafschaft Cumbria
beheimatete Team stellte seine Leistungsfähigkeit im bisherigen Saisonverlauf
bereits mehrfach unter Beweis. Auf dem Fünften Kontinent will M-Sport Ford
erneut um Spitzenplätze kämpfen.

Dreh- und Angelpunkt des australischen WM-Laufs ist das Rallye-Zentrum in Coffs
Harbour an der Goldküste zwischen Brisbane und Sydney. Auf dem Programm stehen
25 Wertungsprüfungen (WP) über insgesamt 324,53 Kilometer. Traditionell halten
die WP für die Teams zahlreiche besondere Herausforderungen bereit. Sie führen
über Schotterpisten mit sehr rolligen Steinchen, die bei Feuchtigkeit enorm
rutschig werden. Umgekehrt müssen im Trockenen die jeweils ersten
Wettbewerbsfahrzeuge die ungeliebte Rolle als „Straßenkehrer“ übernehmen und die
Strecken von der dicken Staubschicht befreien. Der Mix aus engen, technisch sehr
anspruchsvollen Waldwegen durch den australischen Busch und schnellen, flüssig
zu fahrenden Kreisstraßen fordert den Piloten alles ab. Dabei jagen sie oftmals
nur Millimeter an dicken Baumstämmen vorbei. Hinzu kommt: Wenn die tiefstehende
Sonne durch den Blätterwald fällt, ist die Sicht der Piloten durch den
sogenannten Stroboskop-Effekt mitunter stark eingeschränkt.

„Wir können zufrieden sein mit den Vorstellungen, die wir in diesem Jahr gezeigt
haben – bei vier Rallyes lagen unsere Fahrer in Führung, wir haben
Wertungsprüfungen auf Schotter, Asphalt und Schnee gewonnen, zwei Podestplätze
geholt und in Korsika den Sieg nur knapp verpasst. Nur dass wir bislang keine
Rallye gewonnen haben, nagt an mir“, schildert M-Sport-Teamchef Richard Millener
seine Gemütslage vor dem Saisonfinale. „Wir haben jetzt noch eine Chance auf
einen Laufsieg, die möchten wir nutzen. Unser Team hat hier in der Vergangenheit
gute Leistungen gezeigt und die Jungs haben sehr hart gearbeitet, um unsere
Performance auf Schotter nochmals zu verbessern.“ Millener ist überzeugt, dass
alle Zutaten für Top-Platzierungen in Australien vorhanden sind: „Wir haben das
Tempo und drei Fahrer, die es umsetzen können“, so der Brite. „Elfyn Evans ist
in der Form seines Lebens, Teemu Suninen wird immer stärker und mit Hayden
Paddon verstärkt uns ein Siegfahrer, der in dieser Weltregion riesige
Unterstützung genießt. Es gibt keinen Grund, warum wir uns keine hohen Ziele
setzen sollten. Wir werden nächste Woche auf jeden Fall angreifen.“

Elfyn Evans / Scott Martin (Ford Fiesta WRC, Startnummer 33); WM-Rang: 5;
Rallye-Australien-Starts: 4; bestes Ergebnis: Platz 5 (2017)

Elfyn Evans hat sich gleich zwei Messlatten für das Saisonfinale gelegt: Der
Waliser möchte sein bisher bestes Australien-Ergebnis – Platz fünf – übertreffen
und sich noch auf den vierten WM-Gesamtrang vorschieben. Nicht weniger als
sieben Besatzungen besitzen mathematische Chancen auf diese Position, doch Evans
und sein Beifahrer Scott Martin sehen sich in der besten Ausgangslage für den
Schlussspurt in Down Under.

„Unsere Saison verlief insgesamt gut – umso mehr möchten wir das Jahr mit einem
Höhepunkt beenden und in Australien das bestmögliche Resultat einfahren“,
beschreibt der 30-Jährige seine Zielsetzung. „Obwohl mir die Rallye Australien
in der Vergangenheit nicht viel Glück gebracht hat, mag ich die
Wertungsprüfungen sehr. Die größte Herausforderung ist die oft schlechte Sicht
durch die lange in der Luft hängenden Staubfahnen und die tiefstehende Sonne. Du
musst dann voll konzentriert bleiben und deinem Aufschrieb maximal vertrauen.
Ich freue mich definitiv auf diesen Lauf und möchte mein bisher bestes
Australien-Ergebnis übertreffen.“

Teemu Suninen / Jarmo Lehtinen (Ford Fiesta WRC, Startnummer 3); WM-Rang: 9;
Rallye-Australien-Starts: 1 (2018, Ausfall)

Während der 25-jährige Teemu Suninen voriges Jahr erstmals in einem World Rally
Car die australischen Schotterpfade umpflügte, bringt sein Copilot im Fiesta WRC
umso mehr Erfahrung mit: Jarmo Lehtinen hat die Rallye als Beifahrer bereits
drei Mal gewonnen.

„Ich bin sicher, dass ich von Jarmos Erfahrung profitieren kann. Mir gefallen
die Strecken hier, und dass die Prüfungen überwiegend so aussehen wie voriges
Jahr, hilft mir natürlich“, so Suninen. „Wir treffen auf recht unterschiedliche
Layouts, doch die größte Herausforderung besteht in den wechselhaften
Lichtverhältnissen, wenn wir aus dem Schatten der Bäume hinaus in die Sonne
fahren und umgekehrt. Manchmal erkennst du kaum die Straße vor dir. Dann kommt
es auf dein Vertrauen in Auto und Beifahrer an, denn dem Aufschrieb musst du
dann buchstäblich blind glauben. Ich gehe jedenfalls ganz relaxt ins Finale und
hoffe auf ein gutes Resultat.“

Hayden Paddon / John Kennard (Ford Fiesta WRC, Startnummer 20);
Rallye-Australien-Starts: 8; bestes Ergebnis: 2 (2018)

Mit Hayden Paddon und John Kennard kehrt eine Sieger-Crew in die Rallye-WM
zurück. Obwohl die beiden Neuseeländer rund ein Jahr lang nicht mit einem World
Rally Car im Einsatz waren, gelten sie als starke Paarung, denn der 32-jährige
Paddon besitzt gerade in Australien viel Erfahrung mit den WRC der dritten
Generation – zwei Podestplätze in den beiden vergangenen Jahren sprechen eine
deutliche Sprache.

„Ich freue mich unheimlich auf mein Comeback in einem World Rally Car. Trotzdem
will ich es entspannt angehen, denn ich weiß aus Erfahrung, dass es überhaupt
nicht hilft, wenn ich mich zu stark unter Druck setze“, umreißt der Neuseeländer
seine Marschroute. „Ich habe diese Rallye immer geliebt und meine stärksten
Ergebnisse hier erzielt. Die Prüfungen am zweiten Tag ähneln denen in unserer
neuseeländischen Heimat, doch die anderen genieße ich ebenso sehr. Natürlich
werde ich merken, dass ich zwölf Monate lang keine Top-Rallye gefahren bin. John
und ich wissen, was wir können, aber wir können nicht einschätzen, wie sich
unsere Gegner weiterentwickelt haben. Unser Ziel lautet deshalb, Spaß zu haben
und so gut zu fahren wie wir können.“ Bei aller Zurückhaltung bekennt Paddon:
„Ich bin ein Wettkampftyp und werde um ein gutes Ergebnis kämpfen. Einen
bestimmten Platz peile ich aber nicht an.“

Aktuelle Wertungsprüfungszeiten und Zwischenzeiten können auf dem
Internetangebot wrc.com verfolgt werden. Dort steht auch ein kostenpflichtiger
Livestream aller Wertungsprüfungen mit englischem Kommentar zur Wahl.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter
mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis
und Aachen mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung
im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.

Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Hartwig Petersen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17513
hpeter10@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4434970

Dennis Ullrich ist ADAC Motorsportler des Jahres 2019 (FOTO)

ADAC

München (ots) –

Motocross-Fahrer Dennis Ullrich (26, Kämpfelbach) ist der ADAC Motorsportler des
Jahres 2019. Der fünffache Champion des ADAC MX Masters wurde am Donnerstagabend
in München durch eine Jury aus Journalisten und ADAC Vertretern gewählt. Ullrich
setzte sich im vierten und letzten Wahlgang gegen den zweifachen DTM-Champion
René Rast durch. Zum ADAC Junior Motorsportler des Jahres wurde ADAC TCR
Germany-Meister Max Hesse (18, Wernau). gewählt. „Dennis Ullrich hat sich in
diesem Jahr zum fünften Mal im ADAC MX Master durchgesetzt, einer der
konkurrenzfähigsten Motocross-Serien in Europa. Motocross ist physisch so
anspruchsvoll wie kaum eine andere Motorsportdisziplin. Auch deswegen gebührt
dieser besonderen Leistung eine außergewöhnliche Anerkennung. Max Hesse hat im
vergangenen Jahr die Nachwuchswertung in der ADAC TCR Germany gewonnen und in
diesem Jahr mit dem Fahrertitel erneut sein großes Talent bewiesen“, begründet
ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk die Wahl. Geehrt werden Ullrich und Hesse am
13. Dezember bei der ADAC Sportgala in München. Ullrich erhält den großen
Christophorus aus Nymphenburger Porzellan, Hesse ein kleines Pendant.

„Die Auszeichnung zum ADAC Motorsportler des Jahres ist eine große Ehre, ich
konnte es im ersten Moment kaum fassen“, sagt Ullrich. „Sportlich war die Saison
sehr anspruchsvoll, mit harter Konkurrenz und einem engen Titelkampf. Als
Anerkennung für die harte Arbeit in diesem Jahr freut mich diese Auszeichnung
ganz besonders.“ Ullrich hat seine erfolgreiche Karriere in den
Motocross-Nachwuchsserien des ADAC gestartet. 2008 wurde der ehemalige
Förderpilot der ADAC Stiftung Sport Vizemeister im ADAC MX Junior Cup und
deutscher Meister in der 85 ccm-Klasse. Zwei Jahre später gewann er den ADAC MX
Youngster Cup, es folgten fünf Titel im ADAC MX Masters in Jahren 2013, 2014,
2016, 2017 und 2019. Ullrich ist der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte des
ADAC MX Masters und nahm in der Vergangenheit auch immer wieder erfolgreich an
europäischen Läufen der Motocross-WM MXGP teil. Seit 2013 ist er auch Mitglied
des „Team Germany“, der deutschen Motocross-Nationalmannschaft beim „Motocross
of Nations“.

Ebenso wie Ullrich begann auch Hesse seine Karriere in den Nachwuchsserien des
ADAC. Im Kartsport gewann der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport unter anderem
drei Titel im ADAC Kart Masters. Gleich nach dem Erreichen des Mindestalters
startete er 2017 bei zwei Gasteinsätzen in der ADAC TCR Germany. In seiner
ersten vollen Saison entschied er im vergangenen Jahr mit einem Audi die Honda
Rookie Challenge für sich, in diesem Jahr fuhr er auf einem Hyundai mit drei
Siegen zum Titel. „Ich habe nicht mit dieser Auszeichnung gerechnet, für mich
war das eine große Überraschung und freut mich sehr. Die Auszeichnung als ADAC
Junior Motorsportler des Jahre ist eine große Ehre, auch wenn man auf die
bisherigen Preisträger blickt, wie Mick Schumacher im vergangenen Jahr“, so
Hesse.

Die Jury zur Wahl des ADAC Motorsportler des Jahres und ADAC Junior
Motorsportler des Jahres bestand aus: Martin Moravec (DPA), Michael Pfeiffer
(MOTORRAD), Alexander Rössner (SAT1) und Patrick Simon (SPORT1) sowie den ADAC
Vertretern Jürgen Fabry (Referent für Automobile), Walter Hornung (Referent für
Motorboote), Wolfgang Wagner-Sachs (Referent für Motorräder), Prof. Dr. Mario
Theissen (Referent für Klassik) und dem Gastgeber ADAC Sportpräsident Hermann
Tomczyk.

Der ADAC Motorsportler des Jahres wird seit 1980 für herausragende Leistungen im
Motorsport vergeben. Die Liste der Gewinner beginnt mit den Rallye-Weltmeistern
Walter Röhrl/Christian Geistdörfer, in den vergangenen Jahren wurden unter
anderem Nico Hülkenberg, Nico Rosberg und René Rast ausgezeichnet. Die
Auszeichnung ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde erstmals 1990 vergeben,
zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Sebastian Vettel und
Motocross-Star Ken Roczen.

Pressekontakt:
Oliver Runschke
T (089) 76 76-6965
oliver.runschke@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7849/4434755

Top-Reichweiten für Sky beim Gipfelduell Liverpool gegen Man City in der Premier League

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Reichweitenstärkste Premier League Übertragung der
Sendergeschichte
– 633.000 Zuschauer schauten das Gipfeltreffen linear im TV
– Nutzerzahlen im sechsstelligen Bereich über die
Streamingservices Sky Go und Sky Ticket

Unterföhring, 11. November 2019 – Das Duell Jürgen Klopp gegen Pep Guardiola
hatte im gestrigen Sonntag einen klaren Sieger und Liverpool konnte die
komfortable Tabellenführung ausbauen. Das Topduell der Premier League sorgte
auch auf Sky für eine riesige Nachfrage und bescherte dem Sender damit eine neue
Rekordreichweite. 633.000 Zuschauer sahen das 3-1 der Reds gegen die Citizens
live im TV am gestrigen Sonntag. Zudem verzeichneten die Streamingservices Sky
Go und Sky Ticket Nutzerzahlen im sechsstelligen Bereich.

Die Premier League Übertragungen auf Sky brechen in dieser Saison damit alle
Rekorde. Bereits vor zwei Wochen hatte die Begegnung Liverpool gegen Tottenham
mit 339.000 Zuschauer (TV + Sky Go) für einen zwischenzeitlichen Rekord gesorgt.

Und auch in den nächsten Wochen dürfen sich die Fußballfans auf weitere
Highlights von der Insel freuen: Manchester City gegen FC Chelsea (23.11.),
Liverpool gegen Everton (4.12.) oder Manchester City gegen Manchester United
(7.12.). Rund um Weihnachten kommt es dann zum legendären Boxing Day.

Nicht eingerechnet sind die Out-of-Home Reichweiten in den Sky Sportsbars.

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport,
exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden
Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem
frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm zuhause
und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q
bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien
auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden
Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist
Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Unterhaltungskonzern Sky
Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4436747

Spitzenspiel Kiel gegen Hannover-Burgdorf in der Liqui Moly Handball-Bundesliga sowie Kiel und Flensburg in der Champions League live diese Woche auf Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Bundesliga-Knaller THW Kiel gegen Spitzenreiter TSV
Hannover-Burgdorf am Sonntag ab 13.15 Uhr mit Sky Experten
Martin Schwalb und Karsten Petrzika
– Alle weiteren Partien des 13. Spieltags der Liqui Moly
Handball-Bundesliga am Donnerstag und Sonntag live auf Sky, u.a.
mit Leipzig gegen Rhein-Neckar Löwen, Lemgo gegen Flensburg und
Kellerduell Eulen gegen Nordhorn
– Der 8. Spieltag der EHF Champions League mit Porto Sofarma gegen
THW Kiel und Paris St. Germain gegen Flensburg-Handewitt am
Mittwoch und Sonntag auf Sky
– „Handball Kompakt“ mit Highlights des Handball-Spieltags am
Sonntag um 21.00 Uhr auf Sky Sport News HD und 21.15 Uhr auf Sky
Sport 2 HD
– Neben dem Abonnement des Sky Sport Pakets können Fans mit Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei den
Handball-Übertragungen von Sky live dabei sein

Unterföhring, 12. November 2019 – Die aktuelle Saison der Liqui Moly
Handball-Bundesliga lieferte bereits einige Überraschungen und die Tabelle ist
so ausgeglichen wie lange nicht mehr. Am vergangenen Spieltag erlitten die
Ligabesten Hannover-Burgdorf (Remis in Wetzlar) und Kiel (Niederlage in
Mannheim) jeweils Rückschläge. Noch führen die Recken aus Hannover die Tabelle
an, doch liegen zwischen ihnen und dem Siebten aus Leipzig lediglich vier
Punkte. Am Sonntag kommt es dann zu einem weiteren Showdown in der
Handball-Bundesliga, wenn der THW Kiel und TSV Hannover-Burgdorf direkt
aufeinandertreffen. Sky überträgt die Partie am Sonntag ab 13.15 Uhr live. Sky
Experte Martin Schwalb und Karsten Petrzika kommentieren. Die Interviews in der
Halle führt Jens Westen.

Bereits am Mittwoch müssen die Kieler in der EHF Champions League beim
Portugiesischen Topklub Porto Sofarma antreten. Das Heimspiel ging gegen Porto
in der vergangenen Woche unerwartet verloren. Die Kieler erlitten damit die
erste Niederlage in der Handball-Königsklasse. Am Mittwoch haben sie die Chance
auf schnelle Revanche. Sky überträgt exklusiv ab 19.50 Uhr aus Porto. Sky
Experte Stefan Kretzschmar und Markus Götz kommentieren und analysieren.

Wie gewohnt zeigt Sky auch in dieser Woche alle Begegnungen der
Handball-Bundesliga live. Am Donnerstag zeigt Sky unter anderem die Partie Lemgo
gegen Flensburg-Handewitt und das Verfolgerduell zwischen Leipzig und den
Rhein-Neckar Löwen. Moderatorin Katharina Kleinfeldt führt durch die Sky
Konferenz.

Am Sonntag stehen neben dem Topspiel zwischen Kiel und Hannover noch drei
weitere Begegnungen auf dem Programm, unter anderem das Kellerduell zwischen
Eulen Ludwigshafen und Aufsteiger Nordhorn-Lingen sowie das Schwabenderby
zwischen Göppingen und Balingen-Weilstetten. Gregor Teicher führt ab 15.25 Uhr
durch die Sky Konferenz.

Wegweisendes Spiel für Flensburg-Handewitt in Paris

Die Handballwoche auf Sky beschließt dann die Champions League Partie von
Flensburg-Handewitt bei Paris St. Germain. Die Flensburger waren der Startruppe
von Paris St. Germain im Heimspiel letzte Woche nur knapp unterlegen und haben
somit die letzten drei Spiele in ihrer Champions League verloren. Jetzt brauchen
sie dringend Punkte gegen den Topklub aus Paris, um sich die Chance auf eine
gute Platzierung in der Gruppe zu erhalten. Zurzeit ist Flensburg Fünfter. Das
Spiel am Sonntag kommentieren Sky Experte Stefan Kretzschmar und Florian
Schmidt-Sommerfeld. Sky überträgt live ab 16.50 Uhr.

Zum Ende des Handball-Spieltags zeigt Sky die Highlights in kompakter Form, am
Sonntag um 21.00 Uhr auf Sky Sport News HD und um 21.15 Uhr auf Sky Sport 2 HD.

Mit dem Sky Abo oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein

Die Handball-Übertragungen sind mit dem Sky Abonnement im Rahmen des Sky Sport
Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar, wahlweise im klassischen TV oder
mit Sky Go auch unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle Handballfans, die noch
keine Sky Abonnenten sind, ohne lange Vertragsbindung bei allen
Live-Übertragungen von Sky Sport live dabei sein. Über den flexiblen
Streaming-Service sind alle Inhalte auf einer Vielzahl von Geräten wie unter
anderem Laptops/PCs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs bzw.
über den Sky Ticket TV Stick verfügbar.

Darüber hinaus sind alle Spiele auch in zahlreichen Sky Sportsbars verfügbar.

Der 13. Spieltag der Liqui Moly Handball-Bundesliga und 8. Spieltag der EHF
Champions League:

Mittwoch:

19.50 Uhr: FC Porto Saforma – THW Kiel auf Sky Sport 2 HD

Donnerstag:

18.30 Uhr: Die Sky Handball-Konferenz auf Sky Sport 2 HD

18.30 Uhr: TBV Lemgo Lippe – SG Flensburg-Handewitt auf Sky Sport 3 HD

18.30 Uhr: SC DHfK Leipzig – Rhein-Neckar Löwen auf Sky Sport 4 HD

18.30 Uhr: TSV GWD Minden – MT Melsungen auf Sky Sport 5 HD

Sonntag:

13.15 Uhr: THW Kiel – TSV Hannover-Burgdorf auf Sky Sport 3 HD

15.25 Uhr: Die Sky Handball-Konferenz auf Sky Sport 3 HD

15.55 Uhr: FRISCH AUF! Göppingen – HBW Balingen-Weilstetten auf Sky Sport 4 HD

15.55 Uhr: TVB 1898 Stuttgart – Bergischer HC auf Sky Sport 5 HD

15.55 Uhr: Die Eulen Ludwigshafen – HSG Nordhorn-Lippe auf Sky Sport 6 HD

16.50 Uhr: Paris St. Germain – SG Flensburg-Handewitt -auf Sky Sport 7 HD

21.00 Uhr: Handball Kompakt auf Sky Sport News HD

21.15 Uhr: Handball Kompakt auf Sky Sport 2 HD

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport,
exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden
Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem
frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm zuhause
und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q
bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien
auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden
Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist
Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Unterhaltungskonzern Sky
Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4438153