INTER Versicherung gratuliert Partnerin Malaika Mihambo zum WM-Titel / Mihambo spricht über Meditieren, Rituale und Ziegenmilch (FOTO)

INTER Versicherungsgruppe

Mannheim (ots) –

Am 6. Oktober holte Malaika Mihambo mit phänomenalen 7.30 Meter im
Weitsprung in Doha/Katar WM-Gold für Deutschland. Danach flog sie
direkt nach Thailand, um sich vier Wochen aktiv zu erholen. Natürlich
hat es sich ihr Partner, die INTER Versicherungsgruppe aus Mannheim,
nicht nehmen lassen, ihr persönlich zum WM-Gold zu gratulieren. Dabei
erzählt Malaika Mihambo exklusiv, wie sie die WM erlebt hat, wie
wichtig ihr eine gesunde Lebensweise ist und welche neuen Erfahrungen
sie in Thailand sammeln möchte.

Malaika, herzlichen Glückwunsch! Sie haben bewiesen, dass Sie zu
den ganz Großen gehören: Ein unglaublicher Sprung, 7.30 Meter, der
weiteste seit 15 Jahren – Weltmeisterin! Haben Sie das alles schon
realisiert?

Noch nicht so richtig. Es sind eigentlich zwei Kracher auf einmal,
die ich gerade versuche zu realisieren…einmal Weltmeisterin
werden… und dann noch 7.30 Meter springen, das ist noch so weit
weg, irgendwie so surreal, das ist schon heftig. Gleichzeitig freue
ich mich einfach, bin dankbar, stolz und zufrieden mit dem
Fortschritt, den ich gemacht habe.

Ihre sportlichen Fähigkeiten sind immens. Wie wichtig ist Ihre
mentale Stärke, um Ihr Riesenpotential wie heute genau auf den Punkt
abzurufen?

Die mentale Stärke ist eines der Dinge, die mich auszeichnen und
gerade im Sport ist das entscheidend, weil man auch mal in
Situationen kommt, wo es schwierig oder gar brenzlig ist – so wie am
Sonntag beim Wettkampf. Ich lag nach einem schlechten und einem
ungültigen Sprung auf dem 7. Platz und hatte nur noch einen Versuch,
um in die Top 8 zu kommen und weiter im Wettkampf dabei zu sein. Das
muss man dann einfach ausblenden – oder eben ummünzen, um daraus noch
weitere Kraft zu ziehen und dann eben auch einen Sprung von 7 Meter
30 zu machen.

Inwieweit hat Ihr Umfeld zu Ihrem Erfolg beigetragen? Stimmt es,
dass auch Ihre Mutter in Doha dabei war?

Ja, meine Mutter war in Doha dabei. Das Umfeld ist natürlich sehr
wichtig. Ich weiß, dass ich von so vielen Menschen Rückhalt bekomme,
sei es im Privaten als auch im Sport. Es gibt so viele Menschen, die
für mich da sind, die mich nicht nur als Sportlerin sondern auch als
Mensch wertschätzen. Ich bin sehr dankbar, diese Menschen in meinem
Leben haben zu dürfen.

Apropos Doha: Welche Eindrücke haben Sie insgesamt gewonnen?

Doha war für mich ein sehr interessantes Erlebnis. Ich habe es
noch nicht ganz verarbeiten und einordnen können. Es war sehr
interessant zu sehen, wie da so eine moderne Stadt einfach aus dem
Nichts in der Wüste hochgezogen wird. Wir waren wirklich in einer
City…nur Hochhäuser, so hab ich noch nirgendwo gewohnt. Bei mir
zuhause hat man immer viel Natur. Das mag ich lieber. Auch völlig
konträr zu uns ist der Umgang mit Klimaanlagen. Alles ist stark
klimatisiert. Da wird sogar bei stehenden Autos die Klimaanlage
aufgedreht.

Konnten Sie auch abseits der Wettkämpfe einmal in das Leben vor
Ort eintauchen?

Leider nein. Das ist immer schwierig vorm Wettkampf. Ich nutze die
Zeit vom Wettkampf um mich vorzubereiten, mich zu fokussieren und
vermeide Risiken. Sightseeing wird eigentlich meistens danach
gemacht.

Die Kritik um den Austragungsort, die schwierigen klimatischen
Bedingungen – wie sind Sie damit umgegangen?

Für mich waren die klimatischen Bedingungen nicht besonders
schwer. Ich bin zwar mit leichten Halsschmerzen angereist, konnte
diese aber vor Ort gut in den Griff bekommen. Ich bin später
angereist und habe vor Ort nur drinnen trainiert. Sowohl das Stadion
wie auch das Trainingsstadion waren klimatisiert, von
Luftfeuchtigkeit und Hitze war nichts zu spüren. Von daher bin ich
eigentlich immer nur vom Hotel zum Bus oder vom Bus zum Stadion
gelaufen.

Welche Feierlichkeiten stehen in Doha noch an?

Es gab keine offizielle Abschlussfeier. Aber wir haben danach
privat im Hotel gefeiert. Meine Mutter, sowie meine
Trainingspartnerin und einige aus meinem Verein sind extra mit nach
Doha gekommen. Das war großartig. Wir haben bis in die Morgenstunden
zusammen mit Johannes Vetter gefeiert. Danach ging es direkt an den
Flughafen. Es war also eine sehr kurzweilige Nacht, hat aber jede
Menge Spaß gemacht.

Sie fliegen ja direkt von Doha nach Thailand. Wie sehr freuen Sie
sich auf Ihren Urlaub dort?

Ich freue mich sehr auf meinen Urlaub. So eine große Reise ist
natürlich immer sehr aufregend. Auch zu wissen, dass man jetzt vier
Wochen nicht mehr nach Hause kommt, das ist natürlich auch ein wenig
surreal. Aber nichtsdestotrotz freue ich mich auf die neue Kultur,
die neuen Eindrücke, die ich erleben werde und noch auf ganz viele
schöne Momente, Begegnungen und Erinnerungen. Gerade diese Saison, in
der die WM so spät war und die Olympischen Spiele vor der Tür stehen,
ist es für mich wichtig, jetzt Energie und Kraft für die neue Saison
zu tanken. Das habe ich letztes Jahr auch so gemacht und es hat
wunderbar geklappt.

Sie sind Partner der INTER Versicherungsgruppe – wie die Adler
Mannheim und Grün-Weiss Mannheim, die beide 2019 die deutsche
Meisterschaft in die Kurpfalz holten. Nun setzen Sie dem Ganzen die
Krone auf – Weltmeisterin! Die INTER scheint ein prima Partner zu
sein, stimmt’s?

Die INTER ist ein super Partner. Ich habe mich nicht nur sehr über
die unterstützenden Anzeigen gefreut und wenn mich Bekannte darauf
aufmerksam gemacht haben, sondern auch über den tollen Artikel im
Grün-Weiss-Heft. Das war wirklich sehr schön. Ich freue mich einfach
auf die weitere Zusammenarbeit unserer noch jungen Partnerschaft.

Eishockey und die Adler Mannheim sind in Ihrer Heimat überaus
beliebt. Haben Sie schon einmal ein Spiel in der SAP Arena gesehen?
Oder sind Sie etwa schon einmal auf Schlittschuhen gestanden? Oder
haben Sie lieber festen Boden unter den Füßen, von dem Sie mit
Riesensprüngen dann weich im Sand landen?

Ich war 2010 bei den Weltmeisterschaften in Deutschland. Die
fanden ja auch teilweise in der SAP Arena statt, da hab ich mir dann
Eishockey zum ersten Mal angeschaut. Ich stand auch früher öfter auf
Schlittschuhen. Mir macht es immer mehr Spaß selbst aktiv zu sein als
nur von außen zuzuschauen. Dennoch ist natürlich Schlittschuhlaufen
auch immer mit Gefahren behaftet, dass man sich verletzt. Von daher
bin ich jetzt schon seit Jahren nicht mehr Schlittschuh gefahren.
Aber prinzipiell finde ich es auch schön mal übers Eis zu gleiten.

Eine gesunde Lebensweise hilft natürlich jedem Menschen.
Ausreichend Bewegung und Schlaf, Entspannung und ausgewogene
Ernährung – gerade für Hochleistungssportler wie Sie sind das
zusätzlich Schlüssel zum Erfolg. Gehen wir einmal davon aus, dass sie
genug Bewegung haben und demzufolge tief und fest schlafen – worauf
achten Sie grundsätzlich bei Ihrer Ernährung?

Ich ernähre mich am liebsten vegetarisch und versuche mich sehr
ausgewogen zu ernähren, also auch immer wieder tierische Produkte mit
einzunehmen, wenn möglich in Bioqualität. Außerdem versuche ich
Kuhmilch zu reduzieren und setze stattdessen auf Schafsmilch- und
Ziegenmilchprodukte. Was ich auf jeden Fall anfangen will, ist Saaten
zu keimen, was ja auch sehr gesund sein soll. Daran, habe ich mich
bisher aber noch nicht getraut. Ansonsten trinke ich natürlich viel
Wasser oder Tee, esse viel Gemüse, am liebsten regional, biologisch
und saisonal. Ich koche einfach, was mir schmeckt und lege auch gerne
mal Detox-Zeiten ein, Das hilft mir, mich wieder an das gesunde Essen
zu gewöhnen und es fällt mir auch leichter dabei zu bleiben, wenn man
seine Geschmacksnerven wieder auf gesunde Nahrungsmittel umtrainiert
hat.

Das klingt sehr gesund, Malaika – und professionell obendrein, um
die letzten Prozent Leistung „herauszukitzeln“. Wie sieht es denn an
Wettkampftagen aus, ernähren Sie sich hier speziell? Haben Sie im
Wettkampf besondere Rituale? Wie zum Beispiel immer den gleichen
Rhythmus, in dem Sie sich vor dem Anlauf selbst abklatschen – bevor
Sie dann das Publikum zum Mit-Klatschen animieren?

An Wettkampftagen ernähre ich mich immer vegetarisch, weil das
einfach leichter im Magen liegt und mir ein besseres Gefühl gibt.
Ansonsten esse ich eigentlich nicht anders als an anderen Tagen auch,
wichtig ist nur, dass ich genug esse, damit ich nicht hungrig im
Wettkampf stehe.

Bestimmte Wettkampfrituale habe ich nicht. Ich meditiere gerne,
also auch täglich, im Schnitt circa fünfmal die Woche und auf jeden
Fall auch immer vor dem Wettkampf. Zudem mache ich noch
Chi-Gong-Übungen, um mich weiter zu fokussieren und die inneren
Kräfte zu balancieren, um einfach auf den Punkt genau da zu sein.
Ansonsten schau ich einfach, dass an den Tagen nur Dinge tue, die mir
gute Laune bereiten, so dass ich mit einem guten Gefühl in den
Wettkampf starten kann.

Das mit dem Selbstabklatschen ist einfach um nochmal ein anderes
Körpergefühl zu bekommen oder sich selbst zu pushen. Ich schaue immer
vor jedem Sprung, auch im Wettkampf, was ich jetzt gerade
brauche…Bei der WM zum Beispiel war nach dem ersten Versuch mein
Pulsschlag und meine Atmung sehr erhöht. Ich habe mich einfach kurz
hingesetzt, Atemübungen gemacht, die Augen geschlossen und versucht,
ganz kurz zu meditieren, einfach um wieder zurückzukommen und das hat
ja auch sehr gut geklappt.

In Ihrem Urlaub möchten Sie den Tauchschein machen. Sehen Sie dies
auch als neue Erfahrung, um in eine völlig neue Welt der Entspannung
„einzutauchen“?

Ich sehe generell einfach jede neue Erfahrung als einen super Weg
an, um sich selbst zu bereichern, den Horizont zu erweitern und noch
mehr Lebensfreude zu gewinnen. Ich möchte an meinem Lebensende
zurückblicken und sagen können, dass ich glücklich war und viele
Dinge gemacht habe, die mich interessierten und mein Leben bereichert
haben. Deshalb suche ich mir immer neue Erfahrungen, von denen ich
glaube, dass sie mir gefallen könnten. Wichtig ist mir dabei, sie
auch zeitnah umzusetzen und nicht auf „morgen“ zu verschieben.

Von der fernöstlichen Lebensweise haben Sie ja aus Ihrem
Indien-Urlaub die Meditation mitgenommen. Was möchten Sie Neues für
sich kennenlernen, in welchen Bereichen möchten Sie sich nun in
Thailand weiterentwickeln?

Das weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht. Ich habe gelesen, dass
es dort andere Meditationstechniken gibt und mir einen entsprechenden
Kurs schon mal rausgesucht. Grundsätzlich finde ich die Lebensweise
sehr interessant und die Küche ist sehr lecker. Ich war jetzt hier in
Bangkok auch in einem vegetarischen, veganen Restaurant, die eben auf
biologisch zertifizierte Ernährung Wert legen und keine Aromastoffe
oder ähnliche künstliche Dinge zufügen. Das war so lecker. Es gibt
dort sogar glutenfreie Pancakes – da werde ich morgen mal zum
Frühstück hingehen und ein paar davon verzehren.

Über die INTER Versicherungsgruppe

Die INTER Versicherungsgruppe ist ein unabhängiger Konzern, der
eine umfassende Produktpalette für Privat- und Gewerbekunden
anbietet. Spezielle Angebote richten sich insbesondere an Kunden aus
dem Heilwesen und dem Handwerk. An der Spitze steht der INTER
Versicherungsverein aG. Er nimmt im Wesentlichen eine Holdingfunktion
für die unmittelbar oder mittelbar gehaltenen Tochtergesellschaften
wahr. Dies sind insbesondere die INTER Krankenversicherung AG, die
INTER Lebensversicherung AG, die INTER Allgemeine Versicherung AG,
die Bausparkasse Mainz AG und die beiden polnischen Versicherer TU
INTER Polska S.A. sowie TU INTER-ZYCIE Polska S.A. Die INTER
Versicherungsgruppe kooperiert zudem umfassend mit der Freie Arzt-
und Medizinkasse der Angehörigen der Berufsfeuerwehr und der Polizei
VVaG (FAMK) mit Sitz in Frankfurt. Die Anzahl der angestellten
Mitarbeiter des Konzerns im Innen- und Außendienst betrug im
Geschäftsjahr 2018 durchschnittlich 1.575 Personen.

Pressekontakt:
INTER Versicherungsgruppe
Unternehmenskommunikation
André Dinzler
(0621) 427-1334
presse@inter.de

Original-Content von: INTER Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/25270/4397730

„Eine Halbzeit mit…“ – RND bringt exklusiven Fußball-Podcast mit Wolff Fuss (FOTO)

MADSACK Mediengruppe

Hannover (ots) –

Nach der Länderspielpause rollt der Ball wieder in den
Bundesligastadien – und rechtzeitig zum spannenden Fußballherbst
startet das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) der MADSACK
Mediengruppe einen Podcast mit der Stimme des deutschen Fußballs –
Wolff-Christoph Fuss.

Im neuen, 14-tägigen Format fachsimpelt der Sky-Kommentator mit
RND-Fußballchef Heiko Ostendorp über das aktuelle Geschehen auf und
neben dem grünen Rasen. Ostendorp verspricht: „Es wird nicht nur um
Tore, Taktik und Trainer gehen, sondern auch um das bunte Drumherum
im Fußball – und da haben wir eine ganze Menge zu erzählen und zu
diskutieren.“

„Eine Halbzeit mit…“ , der Fußball-Podcast des RND dauert –
wenig überraschend – rund 45 Minuten plus Nachspielzeit. Fuss: „Ich
freue mich riesig auf dieses für mich neue Spielfeld. Der Fußball
liefert unzählige spannende Themen und Geschichten, über die es sich
zu reden lohnt.“

In der ersten Folge „Watzke macht Favre bekloppt“ geht es um
Dortmunds Trainer Lucien Favre, das Lieblingstor von Arjen Robben und
natürlich um die aktuelle Rolle von Thomas Müller beim FC Bayern
München. „Eine Halbzeit mit…“ entsteht in Kooperation mit der
Podcastbande, dem Audio-Ableger des Kölner Agenturnetzwerks SR
Management.

Über das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND):

Mehr als 60 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von
mehr als 2,3 Mio. Exemplaren und einer Reichweite von mehr als 6,8
Millionen Lesern beziehen bereits überregionale Inhalte vom
RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), darunter u.a. Leipziger
Volkszeitung, Hannoversche Allgemeine, Märkische Allgemeine, Berliner
Zeitung, Express. Hinzu kommen Millionen Leser in den digitalen
Angeboten des RND sowie den regionalen Zeitungsmarken der MADSACK
Mediengruppe.

Pressekontakt:
Markus Hauke
Leitung Unternehmenskommunikation
T: 0511 518-2630
hauke.markus@madsack.de

Original-Content von: MADSACK Mediengruppe, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/107714/4407682

Kooperation zwischen Sky und ZDF: Bundesligaspiel Eintracht Frankfurt gegen Bayern München am 2. November 2019 live im Free-TV

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –
– Parallele Live-Übertragung des Spiels Frankfurt gegen Bayern bei
Sky und dem Zweiten
– Partie bleibt Bestandteil der Original Sky Konferenz
– Sky Experte Dietmar Hamann begleitet das Spiel als Gesprächsgast
im ZDF
– Umfassende Promotion der Bundesligaübertragungen auf Sky durch
prominent platzierte Werbespots

Unterföhring, 18. Oktober 2019 – Eine besondere Aktion bieten Sky
und das ZDF allen Fußballfans in Deutschland. Am 10. Spieltag wird
das ZDF ein Fußball-Bundesliga-Highlight live zeigen: Eintracht
Frankfurt gegen Bayern München am 2. November 2019 um 15:30 Uhr. Die
beiden Sender werden das Live-Spiel parallel übertragen. Sky wird
sein qualitativ hochwertiges Bundesliga-Produkt im Rahmen der
Übertragung umfassend promoten. Zum einen wird der Sky Experte
Dietmar Hamann als Gesprächsgast des ZDF vor Ort sein, zum anderen
schaltet Sky prominent platzierte Werbespots.

Hans Gabbe, Senior Vice President Sports Rights &
Commercialization Sky Deutschland: „Wir ermöglichen dem ZDF die
Live-Übertragung des Bundesligaspiels Eintracht Frankfurt gegen
Bayern München. Damit betreiben wir Werbung für unser Sky
Bundesliga-Produkt und für den deutschen Fußball im Allgemeinen.
Durch die Kooperation mit dem reichweitenstarken ZDF machen wir das
Spiel einem besonders großen TV-Publikum zugänglich.“

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: „Die Begegnung verspricht
großartigen Sport, das haben die jüngsten Spiele von Eintracht
Frankfurt gegen Bayern München gezeigt. Wir freuen uns deshalb, den
ZDF-Zuschauern ein weiteres Bundesliga-Topspiel live präsentieren zu
können. Das ist eine echte Win-win-Situation: für die Fans, für die
Liga und für beide Sender.“

Sky beginnt seine Berichterstattung am Samstag, 2. November 2019
wie gewohnt um 14.00 Uhr, im ZDF melden sich die Moderatorin Katrin
Müller-Hohenstein und Sky Experte Dietmar Hamann live ab ca. 15.15
Uhr aus Frankfurt. Reporter der Partie ist Oliver Schmidt. Das Spiel
wird parallel auch auf Sky ausgestrahlt. Zudem wird es Bestandteil
der Original Sky Konferenz sein.

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in
Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht
aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen,
vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und
unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem frei
empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm
zuhause und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die
Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und
Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und
viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und
Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei
München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem
Unterhaltungskonzern Sky Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications / Sports
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4405461

Der Klassiker in Old Trafford: Manchester United gegen Liverpool am Sonntagabend live und exklusiv bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –
– Am 9. Spieltag überträgt Sky von Samstag bis Montag fünf Partien
der Premier League live und exklusiv, die übrigen Begegnungen
zeitversetzt in voller Länge
– Experte Erik Meijer und Moderator Florian Schmidt-Sommerfeld
berichten am Sonntag ab 17.00 Uhr vom „Match of the Week“
Manchester United gegen FC Liverpool
– Außerdem zeigt Sky unter anderem die Partien Crystal Palace
gegen Man City, Chelsea gegen Newcastle und Sheffield United
gegen Arsenal
– In der Saison 2019/20 zeigt Sky alle 380 Spiele der Premier
League exklusiv in voller Länge, mit 232 Spielen mehr als jemals
zuvor in Deutschland live
– Exklusiv für Sky Q Kunden: Erstmals in Deutschland ein Topspiel
pro Spieltag auch live in Ultra HD und Highlight-Videos auf
Abruf über den Receiver
– Neben dem Abonnement des Sky Sport Pakets können Fans mit Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Spielen live
dabei sein

Unterföhring, 18. Oktober 2019 – Am 9. Spieltag der Premier League
kommt es zum Duell der großen Rivalen in Old Trafford: Manchester
United gegen FC Liverpool. Jürgen Klopp feiert in diesem Spiel ein
kleines Jubiläum. Vor exakt vier Jahren coachte er erstmalig die Reds
bei seinem Debüt (0-0 bei den Spurs). Jetzt winkt im Falle eines
Sieges in Manchester mit dem neunten Sieg im neunten Ligaspiel ein
Traumstart. Manchester United ist dagegen schwach in die neue Saison
gestartet, konnte nur zwei von acht Partien gewinnen und steht nach
acht Spieltagen auf einem enttäuschenden 12. Tabellenplatz. Der Job
von United-Coach Solskjaer gilt als nicht mehr sicher. Florian
Schmidt-Sommerfeld und Experte Erik Meijer melden sich ab 17.00 Uhr
mit dem „Match of the Week“. Im Anschluss an die 90 Minuten
präsentieren beide in „What a strike!“ die Highlights des Spieltags
auf der Insel

Insgesamt wird Sky am 9. Spieltag alle zehn Partien aus Englands
Oberhaus exklusiv in voller Länge zeigen, fünf davon live. Den
Auftakt bildet am Samstag die Partie Everton gegen West Ham United ab
13.20 Uhr live auf Sky. Ab 15.50 Uhr folgt das Spiel von der Stamford
Bridge zwischen Chelsea gegen Newcastle, die parallelen Ansetzungen
überträgt Sky dann zeitversetzt. Am Abend zeigt Sky dann ab 18.20 Uhr
die Begegnung zwischen dem Überraschungs-Sechsten Crystal Palace
gegen Liverpool-Verfolger Manchester City. Am Montagabend schließt
der Spieltag mit der Partie zwischen Sheffield United und Arsenal.
Sky überträgt ab 20.50 Uhr.

Die Premier League 2019/20 bei Sky

Sky Sport 1 HD ist die feste Heimat der Premier League bei Sky: ob
Live-Übertragungen, zeitversetzte Spiele oder Magazine – Fans des
englischen Fußballs finden ab sofort alles auf einem Sender. Hier
können Sky Kunden in dieser Saison alle 380 Spiele in voller Länge
sehen. Mit 232 Partien wird Sky mehr Begegnungen als jemals zuvor in
Deutschland live übertragen und im Rahmen dieses Angebots zu jeder
Anstoßzeit mindestens ein Match live zeigen. Alle weiteren Spiele
zeigt Sky zeitversetzt in voller Länge. Sky Q Kunden haben zudem die
Möglichkeit, erstmals in Deutschland ein Topspiel pro Spieltag in
Ultra HD zu erleben. Außerdem verpassen Fußballfans dank der
Highlight-Videos auf Sky Q nichts mehr. Im Anschluss an die Spiele
stehen Zusammenfassungen aller Begegnungen des
Premier-League-Spieltags über den Sky Q Receiver direkt auf Abruf zur
Verfügung.

Mit dem Sky Abo oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket
live dabei sein

Die Premier-League-Übertragungen sind mit dem Sky Abonnement im
Rahmen des Sky Sport Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar,
wahlweise im klassischen TV oder mit Sky Go auch unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle
Fußballfans, die noch keine Sky Abonnenten sind, ohne lange
Vertragsbindung bei allen Live-Übertragungen von Sky Sport live dabei
sein. Über den flexiblen Streaming-Service sind alle Inhalte auf
einer Vielzahl von Geräten wie unter anderem Laptops/PCs,
Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs bzw. über den Sky
Ticket TV Stick verfügbar.

Darüber hinaus sind alle Spiele auch in zahlreichen Sky Sportsbars
verfügbar.

Der 9. Spieltag der neuen Saison von Samstag bis Montag auf Sky
Sport 1 HD:

Samstag:

13.20 Uhr: FC Everton – West Ham United live

15.50 Uhr: FC Chelsea – Newcastle United live

18.20 Uhr: Crystal Palace – Manchester City live

22.30 Uhr: „Kompakt“, 3. Spieltag

20.30 Uhr: Tottenham Hotspur – FC Watford zeitversetzt in voller
Länge

23.00 Uhr: Leicester United – FC Burnley zeitversetzt in voller
Länge

01.30 Uhr: Wolverhampton Wanderers – FC Southampton zeitversetzt
in voller Länge

Sonntag:

17.00 Uhr: „Match of the Week“ Manchester United – FC Liverpool
live auch auf Sky Sport UHD

19.45 Uhr: „What a strike!“ live

9.00 Uhr: Aston Villa – Brighton & Hove Albion zeitversetzt in
voller Länge

11.30 Uhr: AFC Bournemouth – Norwich City zeitversetzt in voller
Länge

Montag:

20.50 Uhr: Sheffield United – FC Arsenal live

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in
Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht
aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen,
vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und
unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem frei
empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm
zuhause und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die
Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und
Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und
viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und
Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei
München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem
Unterhaltungskonzern Sky Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4405228

Das Werksengagement mit dem Ford GT endet mit dem Gewinn des Michelin IMSA Endurance Cup (FOTO)

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Richard Westbrook, Ryan Briscoe und Scott Dixon schenken Ford
Chip Ganassi Racing den 48. Podestplatz für den modernen Ford GT

– Das zehnstündige „Petit Le Mans“ in Road Atlanta war der letzte
Werkseinsatz mit dem modernen Ford GT

– Ford hat in den vergangenen vier Jahren in der
IMSA-Sportwagen-Serie und FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft
insgesamt 19 Siege eingefahren

– Ford krönt den Werkseinsatz des modernen Ford GT mit dem
dreifachen Titelgewinn im Michelin IMSA Endurance Cup

KÖLN / BRASELTON (USA), 13. Oktober 2019 – Die Ära des modernen
Ford GT im Werksrennsport endet nach vier Jahren mit einem weiteren
Podestresultat in der nordamerikanischen
IMSA-Sportwagen-Meisterschaft sowie allen drei Titeln im Michelin
IMSA Endurance Cup. Richard Westbrook (GB), Ryan Briscoe (AUS) und
Scott Dixon (NZ) haben beim zehnstündigen „Petit Le Mans“ auf dem
Michelin Raceway in Road Atlanta Platz zwei in der GTLM-Kategorie
errungen. Es war das 48. Podiumsergebnis für den von einem
EcoBoost-Sechszylinder-Turbo angetriebenen Mittelmotorboliden in der
IMSA-Serie und der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC. 19 Mal
stand ein Team von Ford Chip Ganassi Racing (CGR) auf dem obersten
Treppchen, so auch in Le Mans: Exakt 50 Jahre nach dem ersten Triumph
von Ford bei dem 24-Stunden-Klassiker konnte der moderne Ford GT
diesen Erfolg bei seinem Debüt auf dem Circuit des 24 Heures gleich
wiederholen.

In Road Atlanta nahe Braselton im US-Bundesstaat Georgia hatten
sich beide Ford GT für die dritte GTLM-Startreihe qualifiziert: Dirk
Müller aus Burbach im Siegerland, Joey Hand (USA) und Sébastien
Bourdais (F) gingen mit dem Nummer-66-Auto von Rang fünf aus ins
Rennen, ihre Teamkollegen von Position sechs. Beide Ford GT
wechselten sich in der ersten Rennhälfte an der Spitze ab, bis ein
Ausrutscher die Siegträume für das Trio rund um Dirk Müller beendete.
Sie erreichten das Ziel noch auf Klassenrang acht. Platz zwei für
Westbrook, Briscoe und Dixon genügte Ford CGR, um mit ihnen sowohl
die Fahrer- als auch die Team- und Herstellerwertung des Michelin
IMSA Endurance Cup zu gewinnen. Er berücksichtigt ausschließlich die
vier Langstreckenrennen der IMSA-Serie – also die 24 Stunden von
Daytona, die 12 Stunden von Sebring, das Sechsstundenrennen in
Watkins Glen und das zehnstündige Finale in Road Atlanta, mithin also
52 Rennstunden.

Die Stimmen der Fahrer – Dirk Müller (Ford GT Startnummer 66)

„Das war ein sehr emotionales Erlebnis. Ich konnte die letzte
Runde ohne Druck von hinten in Angriff nehmen und habe darüber
nachgedacht, ob ich wohl noch einmal am Steuer eines Ford GT sitzen
werde – das ging mir sehr nah. Unser Rennen endete etwas unglücklich.
In meinem zweiten Stint hatte ich von vornherein ein komisches
Gefühl, das hat mich nicht getäuscht: Plötzlich war ich in Kurve 1
nur noch Passagier, keine Ahnung warum, aber ich konnte nichts mehr
machen. Es dauerte leider sehr lange, bis mich die Marshalls aus dem
Kiesbett schleppten. Danach haben wir angegriffen wie verrückt, um
noch einige der verlorenen Runden zurück zu bekommen, aber es hat
nichts geholfen.“

Joey Hand

„Wir sind mit einem Knall gestartet, haben Positionen aufgeholt
und andere Fahrzeuge überholt. Dann hatte Dirk leider das Pech in
Kurve 1, da machst du nichts. Ich bin wirklich stolz darauf, Teil
dieses aufregenden Programms gewesen sein zu dürfen. Am Anfang klang
es verrückt, welche Ziele wir uns gesteckt hatten – die LMGTE-Klasse
bei den 24 Stunden von Le Mans zu gewinnen und auch die 24 Stunden
von Daytona sowie andere große Rennen. Nun, Le Mans haben wir beim
ersten Anlauf erobert und Daytona im zweiten. Dies zeigt, wie sehr
sich alle Beteiligten ins Zeug gelegt haben. Dies hat bei der Ford
Motor Company und Ford Performance angefangen und ging über Chip
Ganassi Racing und Multimatic bis hin zu Roush Yates. Die meisten
Menschen machen sich keine Gedanken darüber, wie schwierig es ist,
aus fünf so großen Unternehmen in nur wenigen Monaten eine
funktionierende Einheit zu formen. Aber genau dies ist uns gelungen.
Es geht um Menschen und die Beziehungen untereinander. Was uns Fahrer
betrifft, so habe ich Freunde fürs Leben gefunden. Es war eine sehr
lustige Reise zusammen mit Dirk, Seb, Westy, Ryan und Dixie.“

Ryan Briscoe (Ford GT Startnummer 67)

„Oh Mann, ich glaube, in diesem Rennen haben wir Fahrer und die
Jungs an der Box eine der besten Performances abgeliefert, die wir
als Team je hatten. Wir machten alles maximal richtig, kein einziger
Fehler ist uns unterlaufen. Das Duell mit Ferrari am Ende verlief
wirklich eng, sie waren nur ein klein wenig schneller und hatten auch
mehr Glück mit dem Überrundungsverkehr. Wir haben gegeben, war
möglich war, und den Michelin IMSA Endurance Cup gewonnen. Fast hätte
für uns sogar die IMSA-Herstellermeisterschaft noch in Reichweite
gelegen. So wie wir uns hier in Road Atlanta präsentiert haben, bin
ich enorm stolz auf die ganzen Jungs. In den letzten Runden des
Rennens gingen mir sehr viele Gedanken durch den Kopf, es war sehr
emotional. Wir können stolz darauf sein, was wir geleistet haben –
heute und in den vergangenen vier Jahren.“

Richard Westbrook

„Sicherlich wäre es noch schöner gewesen, diesem fantastischen
Programm mit dem Ford GT durch einen letzten Sieg nochmal die Krone
aufzusetzen, aber es hat nicht sollen sein. Wir waren das gesamte
Rennen über sehr stark und konnten dadurch einzelne Zeitetappen
gewinnen, was uns die entscheidenden Punkte für den Michelin IMSA
Endurance Cup eingebracht hat – auf den ich wirklich stolz bin. Wir
haben eine fantastische Zeit mit Ford erlebt und es freut mich sehr,
am Ende noch einen Glanzpunkt gesetzt zu haben.“

Scott Dixon

„Wir sind ein ziemlich gutes Rennen gefahren. Das gesamte Ford
GT-Team hat einen riesig guten Job abgeliefert und alles gegeben, ein
letzter Sieg wäre die gerechte Belohung gewesen. Aber wir haben den
Michelin IMSA Endurance Cup für die Mannschaft gewonnen, das ist
großartig.“

# # #

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und
Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an
den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925
haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.
Weitere Presse-Informationen finden Sie unter
http://www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Hartwig Petersen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17513
hpeter10@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4399747

GOLFTV präsentiert „The Challenge: Japan Skins“ mit Tiger Woods live am 21. Oktober (FOTO)

EUROSPORT

München (ots) –

Vier der weltbesten Golfer treten am Montag, 21. Oktober bei MGM
Resorts „The Challenge: Japan Skins“ gegeneinander an: Tiger Woods
(USA), Rory McIlroy (GBR), Jason Day (AUS), Hideki Matsuyama (JPN).
Ins Leben gerufen wurde dieses neue Event, das in Japan seine
Premiere feiert, von GOLFTV powered by PGA TOUR, dem neuen digitalen
„Home of Golf“. Golf-Fans können „The Challenge: Japan Skins“
komplett live und kostenfrei auf GOLFTV verfolgen – es ist nur eine
Registrierung auf der Streaming-Plattform erforderlich. Im Free-TV
überträgt Eurosport 1 zudem die ersten 9 Loch des Events live von
6:00 bis 8:30 Uhr.

Das Besondere an dem Format: Die vier Topspieler starten in einem
Flight und spielen bei jedem der 18 Löcher um den Lochgewinn. Diese
spezielle Skins-Spielweise garantiert von Beginn an ein attraktives
und offensives Spiel, bei dem die Spieler jederzeit ihre Taktik auf
die aktuelle Situation anpassen müssen.

„Das Format ist einzigartig, das Line-Up mit Rory, Jason und
Hideki ausgezeichnet. Es ist schon einige Zeit her, dass ich ein
Skins-Game gespielt habe. Es wird also Spaß machen, das Spiel
strategisch etwas anders anzugehen, ein paar Elemente hinzuzufügen
und etwas auszuprobieren“, sagte Tiger Woods im Vorfeld der
Challenge.

Welche vier Golfer spielen bei „The Challenge“ in Japan?

Mit Tiger Woods (USA), Rory McIlroy (GBR), Jason Day (AUS) und
Hideki Matsuyama (JPN) nehmen vier der weltbesten Golfer aus vier
Kontinenten an der Challenge teil. Tiger Woods zählt sicherlich zu
den größten Persönlichkeiten des Golfsports aller Zeiten und hat in
seiner Karriere bereits 15 Major und 108 Turniere gewonnen. Der
Australier Rory McIlroy ist amtierender FedEx-Cup-Champion und PGA
Tour Player of the Year. Jason Day und Lokalmatador Hideki Matsuyama
sind mehrfache PGA-Tour-Sieger.

Wie läuft die Skins-Challenge genau ab?

Beim „Skins“-Game treten Spieler gemeinsam auf einer Runde auf 18
Loch gegeneinander an. Jedes Loch wird im Vorfeld ein bestimmter
Geldbetrag – der im Laufe der Runde ansteigt – zugewiesen. Dieser
wird als „Skin“ bezeichnet. Der Golfer mit dem wenigsten Schlägen
(Score) gewinnt das Skin für das jeweilige Loch. Wenn zwei oder
mehrere Spieler den gleich-niedrigen Score haben, wird das Skin auf
das nächste Loch addiert. Die Skins werden so lange übertragen, bis
ein Spieler ein Loch gewonnen hat, was dazu führen kann (und auch oft
passiert), dass ein Spieler das Geld von vorherigen Löchern erhält,
die er nicht selbst gewonnen hat, sondern sich andere Spieler geteilt
haben. Sollte am Ende kein Spieler das 18. Loch alleinig für sich
entscheiden, kommt es zum Stechen um den Wert des finalen Skins (der
Wert wird allerdings nicht um jedes weiteres Playoff-Loch weiter
addiert). Der Gewinner von The Challenge: Japan Skins ist der
Spieler, der das meiste Geld mit nach Hause nimmt.

Wo findet „The Challenge: Japan Skins“ statt?

Die hochdotierte Challenge findet zum Auftakt der Golfwoche der
ZOZO CHAMPIONSHIP Week, sponsored by ZOZO, Inc., statt. Es ist das
erste offizielle PGA TOUR-Event, das in Japan ausgetragen wird. Beide
Veranstaltungen werden auf dem Accordia Golf Narashino Country Club
in Chiba, Japan ausgetragen. Der Platz wurde 1965 eröffnetet und
umfasst insgesamt 36 Löcher. Der 18-Loch Platz hat Par 70 Vorgabe und
ist 7,041 Yards lang.

Um wie viel Preisgeld wird gespielt?

Die „The Challenge: Japan Skins“-Teilnehmer spielen um ein
Preisgeld von insgesamt $350,000. Das Skin-Preisgeld pro Loch setzt
sich wie folgt zusammen:

Holes 1 bis 6: $10,000 per skin
Holes 7 bis 12: $15,000 per skin
Holes 13 bis 17: $20,000 per skin
Hole 18: $100,000 super skin

Wann ist Tee-Time zur Challenge?

Der erste Abschlag erfolgt Ortszeit 13:00 Uhr in Japan, das
entspricht 6:00 Uhr deutscher Zeit. Aufgrund der relativ späten
Abschlagszeit vor Ort werden die letzten Löcher unter Flutlicht
gespielt, das verspricht ein besonders stimmungsvolles Ende der
Challenge.

Wo kann ich das Event sehen?

GOLFTV powered by PGA TOUR überträgt „The Challenge: Japan Skins“
weltweit*. Golf-Fans können das Event ab 6:00 Uhr bei GOLFTV
kostenfrei verfolgen – es ist nur eine Registrierung erforderlich.
Mehr Infos gibt es unter challenge.golf.tv. Abonnenten von GOLFTV
können zudem auf eine Reihe von Live- und On-Demand-Events sowie auf
regelmäßige exklusive Inhalte mit Tiger Woods und weiteren führenden
Spielern zugreifen. Im Free-TV überträgt Eurosport 1 zudem die ersten
9 Loch des Events live von 6:00 bis 8:30 Uhr.

Wer sind die Kommentatoren und Experten?

Für die deutschen Zuschauer kommentiert Stephan Gandl live im
Free-TV bei Eurosport 1, bei GOLFTV ist Volker Schenk am Mikrofon.
Die zweiten 9 Loch kommentieren beide Golf-Experten gemeinsam für
GOLFTV. Durch die internationale Berichterstattung von GOLFTV führt
der erfahrene Moderator Rich Lerner zusammen mit Ian Baker-Finch,
Henni Zuel und Geoff Ogilvy.

Was ist GOLFTV?

GOLFTV ist das neue digitale „Home of Golf“ für eine weltweite
Fan-Community. Herzstück der Plattform ist der digitale Live- und
on-demand Video-Streaming-Service, der Golf-Fans weltweit* jede Woche
alle Momente der PGA TOUR**, European Tour und Ladies European Tour
mit den größten Golferinnen und Golfern überträgt. GOLFTV steht für
Innovation und bringt neuen Schwung, Kreativität und faszinierende
Technologie in die Welt des Golfsports. Ziel ist es, den Fans jeden
Tag eine neue Möglichkeit zu bieten, das Spiel zu konsumieren, zu
sehen, zu spielen und sich darauf einzulassen. Eine außergewöhnliche
Partnerschaft hat GOLFTV mit Tiger Woods geschlossen. Der
Ausnahmegolfer gibt in der exklusiv bei GOLFTV-verfügbaren
Masterclass-Serie „My Game: Tiger Woods“ noch nie gezeigte Einblicke
in seine Gedankenwelt, seine Trainingsweise und seine
Spiel-Philosophie. GOLFTV ist Teil von Discovery, einem weltweit
führenden Anbieter von Real-Life Entertainment mit einem
umfangreichen Portfolio an Direct-to-Consumer-Plattformen.

*außer in den USA. Ausgenommen auch China und Südkorea, hier hat
Discovery lineare TV-Rechte an der PGA TOUR ** in Deutschland sind
die PGA-Tour-Live-Inhalte ab 2021 verfügbar

Pressekontakt:
Dominik Mackevicius
Manager Communications & PR
Discovery Deutschland
Sternstraße 5 | 80538 München | Germany
+49-(0)89 206 099-216
dominik_mackevicius@discovery.com
discovery-networks.de/presse

Original-Content von: EUROSPORT, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6617/4404849

Deutsche Sporthilfe sucht Juniorsportler des Jahres 2019

Stiftung Deutsche Sporthilfe

Frankfurt am Main (ots) – Fünf herausragende Talente stehen vom
14.-26. Oktober auf www.juniorsportler-des-jahres.de zur Wahl /
Verleihung in der Sportstadt Düsseldorf

Die Deutsche Sporthilfe sucht gemeinsam mit ihrem Nationalen
Förderer Deutsche Post und in Zusammenarbeit mit dem DOSB den
Juniorsportler des Jahres 2019. Vom 14. bis 26. Oktober stehen unter
www.juniorsportler-des-jahres.de fünf Juniorenweltmeister aus dem
olympischen Sport öffentlich zur Wahl. Unter allen Teilnehmern der
Online-Abstimmung wird ein Mercedes-Benz CLA Coupé verlost. Wer die
wertvollste Auszeichnung im deutschen Nachwuchssport erhält, wird auf
der gleichnamigen Newcomer-Party „Juniorsportler des Jahres“ am 26.
Oktober im Areal Böhler in Düsseldorf verkündet.

Die Finalisten (in alphabetischer Reihenfolge):

Jana Fischer (Snowboardcross): 20 Jahre,
Juniorenweltmeisterin 2019

Alexandra Föster (Rudern): 17 Jahre,
Juniorenweltmeisterin und Junioren-EM-Bronze 2019 (Einer)

Felix Keisinger (Skeleton): 21 Jahre,
Juniorenweltmeister 2019

Lukas Mann (Eisschnelllauf): 20 Jahre,
Juniorenweltmeister 2019

Julian Schmid (Nordische Kombination): 20 Jahre,
Junioren-Weltmeister 2019 (Sprint und Team), Junioren-WM-Silber 2019
(Einzel)

Eine Fachjury aus Sport, Politik und Gesellschaft hatte aus
zahlreichen Einsendungen der Fachverbände die fünf Nominierten
vorausgewählt. Juniorsportler des Jahres wird der- oder diejenige mit
den meisten Stimmen im Rahmen der Online-Wahl.

Neben der Einzelwertung werden auch im Behinderten- und
Gehörlosensport, sowie in der Mannschaft die Juniorsportler des
Jahres gekürt. Die Preisverleihung findet am 26. Oktober in
Kooperation mit der Sportstadt Düsseldorf im Areal Böhler statt.

Seit der ersten Auszeichnung im Jahr 1978 sind viele
Juniorsportler zu internationalen Größen in ihrer Disziplin geworden.
Zu den bisherigen Preisträgern gehören Persönlichkeiten wie Michael
Groß (1981), Franziska van Almsick (1992), Timo Boll (1997), Maria
Höfl-Riesch (2004), Magdalena Neuner (2007/2008) und Laura Dahlmeier
(2013) oder Niklas Kaul (2017). Im vergangenen Jahr gewann
Weitsprung-Juniorenweltmeisterin Lea-Jasmin Riecke.

Zur Abstimmung: www.juniorsportler-des-jahres.de
Veranstaltungs-Hashtag: #juniorsportler

Sollten Sie von der Veranstaltung berichten wollen, richten Sie
Ihren Akkreditierungswunsch bitte unter Angabe von Name und Medium an
jens.broermann@sporthilfe.de

Pressekontakt:
Stiftung Deutsche Sporthilfe
Jens kleine Brörmann
Otto Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt am Main
Tel: 069/67803 – 512
E-Mail: jens.broermann@Sporthilfe.de

Original-Content von: Stiftung Deutsche Sporthilfe, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/51413/4400427

Segeln für saubere Meere: SodaStream zeigt bei „Rose of Charity“ Flagge im Kampf gegen Plastikmüll und für den Meeresschutz (FOTO)

SodaStream

Piräus/Frankfurt am Main (ots) –

– Segelregatta in der Ägäis schon jetzt ein voller Erfolg
– Wassersprudlerhersteller und Prominente machen sich für
Umweltschutz stark
– Weitläufige Aufmerksamkeit für Umweltschutzorganisation
OceanCare

Der Pottwal, der Mondfisch, die Mittelmeer-Mönchsrobbe – das sind
nur drei Beispiele der vielzähligen Tierarten, die durch die tägliche
Flut an Plastikmüll im Meer akut bedroht sind. Darüber informiert die
Meeresschutzorganisation OceanCare bei der „Rose of Charity“, einer
einwöchigen Segelregatta durch die griechische Ägäis, die aktuell
stattfindet und bei der SodaStream gemeinsam mit Prominenten für den
Schutz der Meere und zugunsten von OceanCare um die Wette segelt. So
traumhaft Wetter, Panorama und Atmosphäre sind, so wichtig ist auch
die Botschaft hinter dem Event: „Bei der ‚Rose of Charity‘ steht der
Umweltschutz ganz klar im Fokus. Ziel der Segelregatta ist es, mit
prominenter Unterstützung die Augen von Verbrauchern, Fans, Followern
und Zuschauern auf die Verschmutzung unserer Meere durch Plastik zu
lenken und ihnen Alternativen aufzuzeigen, die sich total easy in den
Alltag integrieren lassen und Plastikmüll reduzieren – wie ein
Wassersprudler“, erklärt Hannes Jaenicke, Schauspieler und seit
vielen Jahren Markenbotschafter von SodaStream.

Mit drei Jachten ist der Wassersprudlerhersteller auch in diesem
Jahr wieder dabei und stellt sich der Herausforderung, die Strecke
von rund 150 Seemeilen im Mittelmeer schneller als die anderen 17
teilnehmenden Teams zu bewältigen. Neben Hannes Jaenicke sind viele
weitere Film- und Fernsehbekanntheiten am Start – u. a. die
Schauspieler Nina Gnädig (Traumschiff), Milos Vukovic und Benjamin
Heinrich (Unter uns) sowie Paula Schramm (SOKO Hamburg). Startpunkt
der Regatta war der Athener Hafen Piräus, über insgesamt sechs Tage
geht es entlang der griechischen Küste, mit einem Zwischenstopp auf
der Insel Poros, bis nach Nafplion und schließlich wieder über die
autofreie Insel Hydra zurück nach Athen. Dort im Hafen treffen die
Crews heute Abend ein und werden die Regatta mit der Siegerehrung
gebührend feiern. Neben viel Spaß und Spannung gab es für die
insgesamt 100 Teilnehmer täglich auch jede Menge Wissenswertes und
zugleich Schockierendes über unsere Meere zu erfahren.

Hunderte Arten von Plastikmüll bedroht

„Es ist wirklich erschreckend, wie viele Tierarten durch unseren
ganzen Plastikmüll bedroht sind“, so Unter Uns-Schauspieler Milos
Vukovic: „Jedes Jahr landen Schätzungen zufolge bis zu 13 Millionen
Tonnen davon in den Meeren. Die Tiere fressen das Plastik und können
daran sterben. Letztlich landet der Müll aber auch wieder bei uns,
auf unseren Tellern.“ Dass das nicht so weitergehen kann, darüber
sind sich alle Promis einig. „Deshalb ist es so wichtig, die
Aufmerksamkeit immer wieder auf das Thema zu lenken, denn jeder
Einzelne kann schon einen Großteil zur Reduktion des Plastikwahnsinns
beisteuern, indem er z. B. Stoffbeutel statt Plastiktüten verwendet,
für Unterwegs einen eigenen Becher mitnimmt, statt
Einweg-To-Go-Becher, oder auf Einwegflaschen verzichtet und
stattdessen unser Top-Leitungswasser trinkt“, erklärt Jaenicke: „Seit
Jahren setze ich mich gemeinsam mit Sodastream für diesen guten Zweck
ein.“ Unterstützt wird mit der diesjährigen „Rose of Charity“
OceanCare, eine der profiliertesten Organisationen für den Schutz von
Meeren und Meeressäugern weltweit.

Mediale Kraft nutzen

Begleitet wird die Segelregatta wieder vom ARD-Magazin BRISANT,
das täglich aus Griechenland und von den Jachten berichtet. Aber auch
SodaStream nutzt seit vielen Jahren die Kraft der Medien, um sich mit
aufmerksamkeitsstarken Aktionen unter dem Motto #goodbyeplastic für
eine bessere Welt mit weniger Plastikmüll einzusetzen. Julian Hessel,
Marketing Director SodaStream Deutschland und Österreich: „Mit
unserer SodaStream Schlepp-WM in Hamburg haben wir z. B. gezeigt, wie
irrsinnig es einerseits ist, schwere Getränkekisten und Sixpacks zu
schleppen, und wie schädlich andererseits, statt das bestgeschützte
Lebensmittel – Leitungswasser – in Plastikflaschen abgefülltes Wasser
zu trinken. Der Erlös der Aktion ging damals auch an OceanCare.“

Weniger Plastik, mehr Selbstsprudeln

Auch in Zukunft wird sich der Wasssersprudlerhersteller
unermüdlich weiter dafür einsetzen, dass sich die unfassbare Zahl von
zwei Millionen Einwegplastikflaschen, die pro Stunde allein in
Deutschland verbraucht werden, reduziert. „Und dabei muss niemand auf
sein Lieblingsgetränk verzichten“, so Jaenicke: „Denn sowohl
Sprudelwasser als auch Limo und Schorle kann sich jeder einfach
selbstsprudeln – und zwar ganz nach seinem eigenen Geschmack. Darin
ist SodaStream auch um Einiges besser als im Segeln“, schmunzelt der
Umweltschützer, der bei der Regatta mit seinem Team aktuell den
letzten Platz belegt. Sieger der „Rose of Charity 2019“ wird aller
Voraussicht nach das Team um Mediziner Björn Bohrnsen. Jaenicke:
„Unser Ziel, den Fokus auf das stark zunehmende Vermüllungsproblem
des Mittelmeers zu lenken, haben wir trotzdem schon erreicht, in
jeder Hinsicht. Und Sieger der Herzen zu sein, ist ja auch nicht
verkehrt.“

Pressekontakt:
Deutscher Pressestern® Public Star®
Bierstadter Straße 9 a, 65189 Wiesbaden, Germany
Caroline Wittemann, E-Mail: c.wittemann@public-star.de
Tel.: +49 611 39539-22 / Fax: +49 611 301995

Original-Content von: SodaStream, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/58603/4404833

Werder Bremen-Presseservice: Einladung zur Pressekonferenz am Donnerstag, 17.10.2019, um 13.00 Uhr

Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Bremen (ots) – Der SV Werder Bremen lädt vor dem
Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag, 19.10.2019, um
15.30 Uhr, alle Medienvertreter am Donnerstag, 17.10. 2019, um 13.00
Uhr, zur Pressekonferenz ein.

Geschäftsführer Sport, Frank Baumann und Chef-Trainer Florian
Kohfeldt stehen für Fragen der Journalisten zur Verfügung. Die
Pressekonferenz findet im Pressekonferenzraum in der Ostkurve des
wohninvest WESERSTADION statt. Der Ein- und Ausgang erfolgt über den
ausgeschilderten Medienzugang neben der Fan-Welt in der Ostkurve.

Pressekontakt:
SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Michael Rudolph, Direktor Kommunikation
info@werder.de
Telefon: 0421/434590

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/52353/4402175

Kostenlose Ausstattung für Sportvereine (FOTO)

REWE Markt GmbH

Köln (ots) –

REWE unterstützt mit neuer Aktion bundesweit rund 92.000 Vereine

Trikots, Sportgeräte, Schaukeln für den Spielplatz – Sportvereine
brauchen Ausstattung für ihre Anlagen, für das Training und ihr
Vereinsheim. Das kostet eine Menge Geld.

Wie der Sportentwicklungsbericht 2017/2018 zeigt, den das
Bundesinstitut für Sportwissenschaft im März 2019 herausgebracht hat,
lagen die Ausgaben der Sportvereine für ihre Sportgeräte und
Sportkleidung im Jahr 2016 auf Platz drei. Auf Platz eins und zwei
stehen Kosten für Trainer beziehungsweise die Unterhaltung der
Anlagen. Vor allem kleine Vereine, die keine hohen Mitgliedsbeiträge
verlangen können, sind auf Spenden zur Finanzierung angewiesen, so
der Bericht.

In den kommenden zwei Monaten allerdings gibt es für Sportvereine
die Chance, Ausstattung kostenlos zu erhalten: REWE setzt sich mit
der Aktion „Scheine für Vereine“ für die örtlichen Sportvereine ein.
Bei jedem Einkauf zwischen dem 21. Oktober und 15. Dezember im
REWE-Markt oder online über den REWE Liefer-, Abhol- oder
Paketservice gibt es pro 15 Euro Einkaufswert je einen Vereinsschein.
Der Kunde ordnet diese in der App „REWE Scheine für Vereine“ oder
unter www.rewe.de/scheinefürvereine dem Verein zu, den er
unterstützen möchte. Entweder, weil er selbst Mitglied in einem
Verein ist, oder aber sein Kind, Enkelkind, Freunde, Nichten,
Neffen… Rund 92.000 Amateur-Sportvereine aus ganz Deutschland sind
in der App sowie auf der Webseite aufgelistet.

Damit die Vereine den Gegenwert der Vereinsscheine abrufen können,
müssen sie sich bis zum 31. Dezember 2019 registrieren. Dann können
sie die Scheine, die sie erhalten haben, gegen Prämien einlösen. Je
mehr Vereinsscheine zusammenkommen, desto besser – denn umso mehr
Prämien können die Vereine spätestens bis zum 31. Januar 2020
bestellen.

Das Angebot der mehr als 80 Prämien reicht von einem Satz neuer
Bälle über Laufbänder, Tischkicker und Mannschaftstrikots bis hin zu
Kaffeemaschinen, Basketballanlagen und einem Weber®-Grill für
gemeinsame Feiern im Verein. REWE plant, Prämien im Wert von
insgesamt neun Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Für Vereine geht es vor allem um eins: Möglichst viele Menschen
dafür zu gewinnen, für ihren Verein Vereinsscheine zu sammeln. Dafür
können sie einiges tun: Ab Montag, 21. Oktober, können die Vereine
auf der Internetseite rewe.de/scheinefürvereine Plakate mit eigenen
Fotos personalisieren, GIFs erstellen und so für sich und ihr
Anliegen werben.

Außerdem können Vereine Videos drehen, in denen sie humorvoll und
unterhaltsam zeigen, warum sie neue Trikots, Sitzbänke oder
Anzeigetafeln brauchen – und diese Videos auf der Internetseite in
den REWE-TV-Spot integrieren. Das Extra: Aus allen Filmen, die bis
zum 10. November hochgeladen werden, wählt REWE den besten aus und
sendet ihn Anfang Dezember als Werbespot bundesweit.

Die erstellten Videos, GIFs und Bilder können die
Vereinsmitglieder in den Sozialen Medien teilen und so möglichst weit
verbreiten. Je mehr Kollegen, Freunde, Vereinsmitglieder, Familie,
Freunde und Bekannte erreicht werden, desto mehr Menschen sammeln
Scheine für den Verein.

Ein Verein, der an dieser Aktion teilnehmen wird, ist der TSV Pähl
in Oberbayern – der Verein, in dem ein Fußballweltstar schon als
Sechsjähriger Dribbeln und Stürmen lernte: Thomas Müller, Stürmer des
FC Bayern München, Weltmeister von 2014 und ehemaliger
DFB-Nationalspieler. Bis heute ist er Mitglied des TSV Pähl.

Müller besuchte gerade erst wieder seinen Heimatverein: Dort lag
er bäuchlings auf dem Rasen eines Fußballfeldes, stützte sich auf
seine Arme ab, und Kinder in Fußballtrikots nahmen auf seinem Rücken
Platz – der Fußballstar als Ersatzbank. Mit hochrotem Kopf bat Müller
schließlich um Vereinsscheine, damit endlich eine neue Sitzbank
angeschafft werden kann. Es ist eine Szene eines von sechs
Fernsehspots, mit dem REWE die Aktion „Scheine für Vereine“ bewerben
wird.

„In Sportvereinen geht es nicht nur darum, dass Menschen Sport
treiben – die Menschen kommen zusammen, tauschen sich aus, feiern
gemeinsam. Es entsteht ein Miteinander. So war das auch in meiner
Zeit beim TSV Pähl. Viele, vor allem kleine Sportvereine müssen genau
rechnen und können sich oft nicht die Ausstattung leisten, die
benötigt wird. Die Aktion von REWE bringt Hilfe genau dorthin, wo sie
gebraucht wird, und jeder in Deutschland kann ohne viel Aufwand
mitmachen. Das ist eine Aktion, die ich gerne unterstütze“, sagt
Thomas Müller.

Das Ziel der Kampagne ist nicht nur die Unterstützung der
Amateur-Sportvereine, sondern auch die Förderung lokaler
Gemeinschaften. „Sportvereine spielen eine wichtige Rolle für das
soziale Miteinander und die Gesundheit von Jugendlichen wie
Erwachsenen“, erklärt Johannes Steegmann, Marketing-Chef bei REWE.
„Wir schaffen eine Plattform, um lokalen Sportvereinen zu helfen.“

Über REWE:

Mit einem Umsatz von 23,8 Mrd. Euro (2018), mehr als 140.000
Mitarbeitern und über 3.600 REWE-Märkten gehört die REWE Markt GmbH
zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel.
Die REWE-Märkte werden als Filialen oder durch selbstständige
REWE-Kaufleute betrieben.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden
Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr
2018 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 61
Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren mehr
als 360.000 Beschäftigten in 22 europäischen Ländern präsent.

Pressekontakt:
Für Rückfragen und weitere Fotos:
Alexandra Bülow, REWE Unternehmenskommunikation / PR Marketing
Tel.: +49 (0)151 / 55 18 24 43
E-Mail: alexandra.buelow@rewe-group.com

Original-Content von: REWE Markt GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/108458/4404642