M-Sport Ford setzt beim Saisonfinale der Rallye-WM in Australien auf Sieg (FOTO)

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Elfyn Evans/Scott Martin wollen ihr bislang bestes
Australien-Ergebnis übertreffen und den vierten Platz im
WM-Gesamtklassement erobern

– Teemu Suninen möchte von der Erfahrung seines Copiloten Jarmo
Lehtinen profitieren, der die Rallye Australien bereits drei Mal
gewann

– Hayden Paddon feiert mit Copilot John Kennard sein Debüt im
Fiesta WRC

– M-Sport Ford will die WM-Saison mit einem Sieg beenden

– Anspruchsvolle Schotterprüfungen und wechselhafte
Lichtverhältnisse: Rallye Australien wartet mit speziellen
Herausforderungen

Vollgas-Finale in Down Under: Bei der Rallye Australien, letzter Lauf zur
diesjährigen FIA Rallye-Weltmeisterschaft, tritt M-Sport Ford am nächsten
Wochenende (14. bis 17. November) mit drei Fiesta WRC an. Neben Elfyn Evans und
Beifahrer Scott Martin sowie Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen wird erstmals auch
Hayden Paddon mit Copilot John Kennard im Cockpit des Fiesta World Rally Cars
Platz nehmen. Die Turbo-Allradler, die auf dem in Köln-Niehl produzierten
Kleinwagen basieren, werden von rund 380 PS starken Ford EcoBoost-Vierzylindern
mit 1,6 Litern Hubraum angetrieben. Das in der englischen Grafschaft Cumbria
beheimatete Team stellte seine Leistungsfähigkeit im bisherigen Saisonverlauf
bereits mehrfach unter Beweis. Auf dem Fünften Kontinent will M-Sport Ford
erneut um Spitzenplätze kämpfen.

Dreh- und Angelpunkt des australischen WM-Laufs ist das Rallye-Zentrum in Coffs
Harbour an der Goldküste zwischen Brisbane und Sydney. Auf dem Programm stehen
25 Wertungsprüfungen (WP) über insgesamt 324,53 Kilometer. Traditionell halten
die WP für die Teams zahlreiche besondere Herausforderungen bereit. Sie führen
über Schotterpisten mit sehr rolligen Steinchen, die bei Feuchtigkeit enorm
rutschig werden. Umgekehrt müssen im Trockenen die jeweils ersten
Wettbewerbsfahrzeuge die ungeliebte Rolle als „Straßenkehrer“ übernehmen und die
Strecken von der dicken Staubschicht befreien. Der Mix aus engen, technisch sehr
anspruchsvollen Waldwegen durch den australischen Busch und schnellen, flüssig
zu fahrenden Kreisstraßen fordert den Piloten alles ab. Dabei jagen sie oftmals
nur Millimeter an dicken Baumstämmen vorbei. Hinzu kommt: Wenn die tiefstehende
Sonne durch den Blätterwald fällt, ist die Sicht der Piloten durch den
sogenannten Stroboskop-Effekt mitunter stark eingeschränkt.

„Wir können zufrieden sein mit den Vorstellungen, die wir in diesem Jahr gezeigt
haben – bei vier Rallyes lagen unsere Fahrer in Führung, wir haben
Wertungsprüfungen auf Schotter, Asphalt und Schnee gewonnen, zwei Podestplätze
geholt und in Korsika den Sieg nur knapp verpasst. Nur dass wir bislang keine
Rallye gewonnen haben, nagt an mir“, schildert M-Sport-Teamchef Richard Millener
seine Gemütslage vor dem Saisonfinale. „Wir haben jetzt noch eine Chance auf
einen Laufsieg, die möchten wir nutzen. Unser Team hat hier in der Vergangenheit
gute Leistungen gezeigt und die Jungs haben sehr hart gearbeitet, um unsere
Performance auf Schotter nochmals zu verbessern.“ Millener ist überzeugt, dass
alle Zutaten für Top-Platzierungen in Australien vorhanden sind: „Wir haben das
Tempo und drei Fahrer, die es umsetzen können“, so der Brite. „Elfyn Evans ist
in der Form seines Lebens, Teemu Suninen wird immer stärker und mit Hayden
Paddon verstärkt uns ein Siegfahrer, der in dieser Weltregion riesige
Unterstützung genießt. Es gibt keinen Grund, warum wir uns keine hohen Ziele
setzen sollten. Wir werden nächste Woche auf jeden Fall angreifen.“

Elfyn Evans / Scott Martin (Ford Fiesta WRC, Startnummer 33); WM-Rang: 5;
Rallye-Australien-Starts: 4; bestes Ergebnis: Platz 5 (2017)

Elfyn Evans hat sich gleich zwei Messlatten für das Saisonfinale gelegt: Der
Waliser möchte sein bisher bestes Australien-Ergebnis – Platz fünf – übertreffen
und sich noch auf den vierten WM-Gesamtrang vorschieben. Nicht weniger als
sieben Besatzungen besitzen mathematische Chancen auf diese Position, doch Evans
und sein Beifahrer Scott Martin sehen sich in der besten Ausgangslage für den
Schlussspurt in Down Under.

„Unsere Saison verlief insgesamt gut – umso mehr möchten wir das Jahr mit einem
Höhepunkt beenden und in Australien das bestmögliche Resultat einfahren“,
beschreibt der 30-Jährige seine Zielsetzung. „Obwohl mir die Rallye Australien
in der Vergangenheit nicht viel Glück gebracht hat, mag ich die
Wertungsprüfungen sehr. Die größte Herausforderung ist die oft schlechte Sicht
durch die lange in der Luft hängenden Staubfahnen und die tiefstehende Sonne. Du
musst dann voll konzentriert bleiben und deinem Aufschrieb maximal vertrauen.
Ich freue mich definitiv auf diesen Lauf und möchte mein bisher bestes
Australien-Ergebnis übertreffen.“

Teemu Suninen / Jarmo Lehtinen (Ford Fiesta WRC, Startnummer 3); WM-Rang: 9;
Rallye-Australien-Starts: 1 (2018, Ausfall)

Während der 25-jährige Teemu Suninen voriges Jahr erstmals in einem World Rally
Car die australischen Schotterpfade umpflügte, bringt sein Copilot im Fiesta WRC
umso mehr Erfahrung mit: Jarmo Lehtinen hat die Rallye als Beifahrer bereits
drei Mal gewonnen.

„Ich bin sicher, dass ich von Jarmos Erfahrung profitieren kann. Mir gefallen
die Strecken hier, und dass die Prüfungen überwiegend so aussehen wie voriges
Jahr, hilft mir natürlich“, so Suninen. „Wir treffen auf recht unterschiedliche
Layouts, doch die größte Herausforderung besteht in den wechselhaften
Lichtverhältnissen, wenn wir aus dem Schatten der Bäume hinaus in die Sonne
fahren und umgekehrt. Manchmal erkennst du kaum die Straße vor dir. Dann kommt
es auf dein Vertrauen in Auto und Beifahrer an, denn dem Aufschrieb musst du
dann buchstäblich blind glauben. Ich gehe jedenfalls ganz relaxt ins Finale und
hoffe auf ein gutes Resultat.“

Hayden Paddon / John Kennard (Ford Fiesta WRC, Startnummer 20);
Rallye-Australien-Starts: 8; bestes Ergebnis: 2 (2018)

Mit Hayden Paddon und John Kennard kehrt eine Sieger-Crew in die Rallye-WM
zurück. Obwohl die beiden Neuseeländer rund ein Jahr lang nicht mit einem World
Rally Car im Einsatz waren, gelten sie als starke Paarung, denn der 32-jährige
Paddon besitzt gerade in Australien viel Erfahrung mit den WRC der dritten
Generation – zwei Podestplätze in den beiden vergangenen Jahren sprechen eine
deutliche Sprache.

„Ich freue mich unheimlich auf mein Comeback in einem World Rally Car. Trotzdem
will ich es entspannt angehen, denn ich weiß aus Erfahrung, dass es überhaupt
nicht hilft, wenn ich mich zu stark unter Druck setze“, umreißt der Neuseeländer
seine Marschroute. „Ich habe diese Rallye immer geliebt und meine stärksten
Ergebnisse hier erzielt. Die Prüfungen am zweiten Tag ähneln denen in unserer
neuseeländischen Heimat, doch die anderen genieße ich ebenso sehr. Natürlich
werde ich merken, dass ich zwölf Monate lang keine Top-Rallye gefahren bin. John
und ich wissen, was wir können, aber wir können nicht einschätzen, wie sich
unsere Gegner weiterentwickelt haben. Unser Ziel lautet deshalb, Spaß zu haben
und so gut zu fahren wie wir können.“ Bei aller Zurückhaltung bekennt Paddon:
„Ich bin ein Wettkampftyp und werde um ein gutes Ergebnis kämpfen. Einen
bestimmten Platz peile ich aber nicht an.“

Aktuelle Wertungsprüfungszeiten und Zwischenzeiten können auf dem
Internetangebot wrc.com verfolgt werden. Dort steht auch ein kostenpflichtiger
Livestream aller Wertungsprüfungen mit englischem Kommentar zur Wahl.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter
mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis
und Aachen mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung
im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.

Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Hartwig Petersen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17513
hpeter10@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4434970

Dennis Ullrich ist ADAC Motorsportler des Jahres 2019 (FOTO)

ADAC

München (ots) –

Motocross-Fahrer Dennis Ullrich (26, Kämpfelbach) ist der ADAC Motorsportler des
Jahres 2019. Der fünffache Champion des ADAC MX Masters wurde am Donnerstagabend
in München durch eine Jury aus Journalisten und ADAC Vertretern gewählt. Ullrich
setzte sich im vierten und letzten Wahlgang gegen den zweifachen DTM-Champion
René Rast durch. Zum ADAC Junior Motorsportler des Jahres wurde ADAC TCR
Germany-Meister Max Hesse (18, Wernau). gewählt. „Dennis Ullrich hat sich in
diesem Jahr zum fünften Mal im ADAC MX Master durchgesetzt, einer der
konkurrenzfähigsten Motocross-Serien in Europa. Motocross ist physisch so
anspruchsvoll wie kaum eine andere Motorsportdisziplin. Auch deswegen gebührt
dieser besonderen Leistung eine außergewöhnliche Anerkennung. Max Hesse hat im
vergangenen Jahr die Nachwuchswertung in der ADAC TCR Germany gewonnen und in
diesem Jahr mit dem Fahrertitel erneut sein großes Talent bewiesen“, begründet
ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk die Wahl. Geehrt werden Ullrich und Hesse am
13. Dezember bei der ADAC Sportgala in München. Ullrich erhält den großen
Christophorus aus Nymphenburger Porzellan, Hesse ein kleines Pendant.

„Die Auszeichnung zum ADAC Motorsportler des Jahres ist eine große Ehre, ich
konnte es im ersten Moment kaum fassen“, sagt Ullrich. „Sportlich war die Saison
sehr anspruchsvoll, mit harter Konkurrenz und einem engen Titelkampf. Als
Anerkennung für die harte Arbeit in diesem Jahr freut mich diese Auszeichnung
ganz besonders.“ Ullrich hat seine erfolgreiche Karriere in den
Motocross-Nachwuchsserien des ADAC gestartet. 2008 wurde der ehemalige
Förderpilot der ADAC Stiftung Sport Vizemeister im ADAC MX Junior Cup und
deutscher Meister in der 85 ccm-Klasse. Zwei Jahre später gewann er den ADAC MX
Youngster Cup, es folgten fünf Titel im ADAC MX Masters in Jahren 2013, 2014,
2016, 2017 und 2019. Ullrich ist der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte des
ADAC MX Masters und nahm in der Vergangenheit auch immer wieder erfolgreich an
europäischen Läufen der Motocross-WM MXGP teil. Seit 2013 ist er auch Mitglied
des „Team Germany“, der deutschen Motocross-Nationalmannschaft beim „Motocross
of Nations“.

Ebenso wie Ullrich begann auch Hesse seine Karriere in den Nachwuchsserien des
ADAC. Im Kartsport gewann der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport unter anderem
drei Titel im ADAC Kart Masters. Gleich nach dem Erreichen des Mindestalters
startete er 2017 bei zwei Gasteinsätzen in der ADAC TCR Germany. In seiner
ersten vollen Saison entschied er im vergangenen Jahr mit einem Audi die Honda
Rookie Challenge für sich, in diesem Jahr fuhr er auf einem Hyundai mit drei
Siegen zum Titel. „Ich habe nicht mit dieser Auszeichnung gerechnet, für mich
war das eine große Überraschung und freut mich sehr. Die Auszeichnung als ADAC
Junior Motorsportler des Jahre ist eine große Ehre, auch wenn man auf die
bisherigen Preisträger blickt, wie Mick Schumacher im vergangenen Jahr“, so
Hesse.

Die Jury zur Wahl des ADAC Motorsportler des Jahres und ADAC Junior
Motorsportler des Jahres bestand aus: Martin Moravec (DPA), Michael Pfeiffer
(MOTORRAD), Alexander Rössner (SAT1) und Patrick Simon (SPORT1) sowie den ADAC
Vertretern Jürgen Fabry (Referent für Automobile), Walter Hornung (Referent für
Motorboote), Wolfgang Wagner-Sachs (Referent für Motorräder), Prof. Dr. Mario
Theissen (Referent für Klassik) und dem Gastgeber ADAC Sportpräsident Hermann
Tomczyk.

Der ADAC Motorsportler des Jahres wird seit 1980 für herausragende Leistungen im
Motorsport vergeben. Die Liste der Gewinner beginnt mit den Rallye-Weltmeistern
Walter Röhrl/Christian Geistdörfer, in den vergangenen Jahren wurden unter
anderem Nico Hülkenberg, Nico Rosberg und René Rast ausgezeichnet. Die
Auszeichnung ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde erstmals 1990 vergeben,
zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Sebastian Vettel und
Motocross-Star Ken Roczen.

Pressekontakt:
Oliver Runschke
T (089) 76 76-6965
oliver.runschke@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7849/4434755

Top-Reichweiten für Sky beim Gipfelduell Liverpool gegen Man City in der Premier League

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Reichweitenstärkste Premier League Übertragung der
Sendergeschichte
– 633.000 Zuschauer schauten das Gipfeltreffen linear im TV
– Nutzerzahlen im sechsstelligen Bereich über die
Streamingservices Sky Go und Sky Ticket

Unterföhring, 11. November 2019 – Das Duell Jürgen Klopp gegen Pep Guardiola
hatte im gestrigen Sonntag einen klaren Sieger und Liverpool konnte die
komfortable Tabellenführung ausbauen. Das Topduell der Premier League sorgte
auch auf Sky für eine riesige Nachfrage und bescherte dem Sender damit eine neue
Rekordreichweite. 633.000 Zuschauer sahen das 3-1 der Reds gegen die Citizens
live im TV am gestrigen Sonntag. Zudem verzeichneten die Streamingservices Sky
Go und Sky Ticket Nutzerzahlen im sechsstelligen Bereich.

Die Premier League Übertragungen auf Sky brechen in dieser Saison damit alle
Rekorde. Bereits vor zwei Wochen hatte die Begegnung Liverpool gegen Tottenham
mit 339.000 Zuschauer (TV + Sky Go) für einen zwischenzeitlichen Rekord gesorgt.

Und auch in den nächsten Wochen dürfen sich die Fußballfans auf weitere
Highlights von der Insel freuen: Manchester City gegen FC Chelsea (23.11.),
Liverpool gegen Everton (4.12.) oder Manchester City gegen Manchester United
(7.12.). Rund um Weihnachten kommt es dann zum legendären Boxing Day.

Nicht eingerechnet sind die Out-of-Home Reichweiten in den Sky Sportsbars.

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport,
exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden
Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem
frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm zuhause
und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q
bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien
auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden
Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist
Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Unterhaltungskonzern Sky
Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4436747

Spitzenspiel Kiel gegen Hannover-Burgdorf in der Liqui Moly Handball-Bundesliga sowie Kiel und Flensburg in der Champions League live diese Woche auf Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Bundesliga-Knaller THW Kiel gegen Spitzenreiter TSV
Hannover-Burgdorf am Sonntag ab 13.15 Uhr mit Sky Experten
Martin Schwalb und Karsten Petrzika
– Alle weiteren Partien des 13. Spieltags der Liqui Moly
Handball-Bundesliga am Donnerstag und Sonntag live auf Sky, u.a.
mit Leipzig gegen Rhein-Neckar Löwen, Lemgo gegen Flensburg und
Kellerduell Eulen gegen Nordhorn
– Der 8. Spieltag der EHF Champions League mit Porto Sofarma gegen
THW Kiel und Paris St. Germain gegen Flensburg-Handewitt am
Mittwoch und Sonntag auf Sky
– „Handball Kompakt“ mit Highlights des Handball-Spieltags am
Sonntag um 21.00 Uhr auf Sky Sport News HD und 21.15 Uhr auf Sky
Sport 2 HD
– Neben dem Abonnement des Sky Sport Pakets können Fans mit Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei den
Handball-Übertragungen von Sky live dabei sein

Unterföhring, 12. November 2019 – Die aktuelle Saison der Liqui Moly
Handball-Bundesliga lieferte bereits einige Überraschungen und die Tabelle ist
so ausgeglichen wie lange nicht mehr. Am vergangenen Spieltag erlitten die
Ligabesten Hannover-Burgdorf (Remis in Wetzlar) und Kiel (Niederlage in
Mannheim) jeweils Rückschläge. Noch führen die Recken aus Hannover die Tabelle
an, doch liegen zwischen ihnen und dem Siebten aus Leipzig lediglich vier
Punkte. Am Sonntag kommt es dann zu einem weiteren Showdown in der
Handball-Bundesliga, wenn der THW Kiel und TSV Hannover-Burgdorf direkt
aufeinandertreffen. Sky überträgt die Partie am Sonntag ab 13.15 Uhr live. Sky
Experte Martin Schwalb und Karsten Petrzika kommentieren. Die Interviews in der
Halle führt Jens Westen.

Bereits am Mittwoch müssen die Kieler in der EHF Champions League beim
Portugiesischen Topklub Porto Sofarma antreten. Das Heimspiel ging gegen Porto
in der vergangenen Woche unerwartet verloren. Die Kieler erlitten damit die
erste Niederlage in der Handball-Königsklasse. Am Mittwoch haben sie die Chance
auf schnelle Revanche. Sky überträgt exklusiv ab 19.50 Uhr aus Porto. Sky
Experte Stefan Kretzschmar und Markus Götz kommentieren und analysieren.

Wie gewohnt zeigt Sky auch in dieser Woche alle Begegnungen der
Handball-Bundesliga live. Am Donnerstag zeigt Sky unter anderem die Partie Lemgo
gegen Flensburg-Handewitt und das Verfolgerduell zwischen Leipzig und den
Rhein-Neckar Löwen. Moderatorin Katharina Kleinfeldt führt durch die Sky
Konferenz.

Am Sonntag stehen neben dem Topspiel zwischen Kiel und Hannover noch drei
weitere Begegnungen auf dem Programm, unter anderem das Kellerduell zwischen
Eulen Ludwigshafen und Aufsteiger Nordhorn-Lingen sowie das Schwabenderby
zwischen Göppingen und Balingen-Weilstetten. Gregor Teicher führt ab 15.25 Uhr
durch die Sky Konferenz.

Wegweisendes Spiel für Flensburg-Handewitt in Paris

Die Handballwoche auf Sky beschließt dann die Champions League Partie von
Flensburg-Handewitt bei Paris St. Germain. Die Flensburger waren der Startruppe
von Paris St. Germain im Heimspiel letzte Woche nur knapp unterlegen und haben
somit die letzten drei Spiele in ihrer Champions League verloren. Jetzt brauchen
sie dringend Punkte gegen den Topklub aus Paris, um sich die Chance auf eine
gute Platzierung in der Gruppe zu erhalten. Zurzeit ist Flensburg Fünfter. Das
Spiel am Sonntag kommentieren Sky Experte Stefan Kretzschmar und Florian
Schmidt-Sommerfeld. Sky überträgt live ab 16.50 Uhr.

Zum Ende des Handball-Spieltags zeigt Sky die Highlights in kompakter Form, am
Sonntag um 21.00 Uhr auf Sky Sport News HD und um 21.15 Uhr auf Sky Sport 2 HD.

Mit dem Sky Abo oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein

Die Handball-Übertragungen sind mit dem Sky Abonnement im Rahmen des Sky Sport
Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar, wahlweise im klassischen TV oder
mit Sky Go auch unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle Handballfans, die noch
keine Sky Abonnenten sind, ohne lange Vertragsbindung bei allen
Live-Übertragungen von Sky Sport live dabei sein. Über den flexiblen
Streaming-Service sind alle Inhalte auf einer Vielzahl von Geräten wie unter
anderem Laptops/PCs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs bzw.
über den Sky Ticket TV Stick verfügbar.

Darüber hinaus sind alle Spiele auch in zahlreichen Sky Sportsbars verfügbar.

Der 13. Spieltag der Liqui Moly Handball-Bundesliga und 8. Spieltag der EHF
Champions League:

Mittwoch:

19.50 Uhr: FC Porto Saforma – THW Kiel auf Sky Sport 2 HD

Donnerstag:

18.30 Uhr: Die Sky Handball-Konferenz auf Sky Sport 2 HD

18.30 Uhr: TBV Lemgo Lippe – SG Flensburg-Handewitt auf Sky Sport 3 HD

18.30 Uhr: SC DHfK Leipzig – Rhein-Neckar Löwen auf Sky Sport 4 HD

18.30 Uhr: TSV GWD Minden – MT Melsungen auf Sky Sport 5 HD

Sonntag:

13.15 Uhr: THW Kiel – TSV Hannover-Burgdorf auf Sky Sport 3 HD

15.25 Uhr: Die Sky Handball-Konferenz auf Sky Sport 3 HD

15.55 Uhr: FRISCH AUF! Göppingen – HBW Balingen-Weilstetten auf Sky Sport 4 HD

15.55 Uhr: TVB 1898 Stuttgart – Bergischer HC auf Sky Sport 5 HD

15.55 Uhr: Die Eulen Ludwigshafen – HSG Nordhorn-Lippe auf Sky Sport 6 HD

16.50 Uhr: Paris St. Germain – SG Flensburg-Handewitt -auf Sky Sport 7 HD

21.00 Uhr: Handball Kompakt auf Sky Sport News HD

21.15 Uhr: Handball Kompakt auf Sky Sport 2 HD

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport,
exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden
Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem
frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm zuhause
und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q
bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien
auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden
Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist
Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Unterhaltungskonzern Sky
Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4438153

CHALLENGE HISTORY: EUROPEAN CHAMPIONSHIPS 2022 in München (VIDEO)

Olympiapark München GmbH

München (ots) –

50 Jahre Olympia in München und der Olympiapark feiert eine Mega-Sport-Party!
Die European Championships vom 11. bis 21. August 2022 sind die größte
Veranstaltung, die der Olympiapark seit den Sommerspielen von 1972 erleben wird.
Und im Olympiapark hat es schon viele Highlights gegeben! FIFA-WM 1974,
Fußball-EM 1988, Leichtathletik-EM 2002! Weitere 30 Weltmeisterschaften, ein
gutes Dutzend Europameisterschaften und die X Games 2013. Außerdem legendäre
Konzerte internationaler Musikgrößen wie den Rolling Stones, AC/DC, Pink,
Coldplay, Ed Sheeran oder Rihanna.

Mehr als 14.000 Veranstaltungen seit 1972, aber keine so gigantisch wie die
European Championships! „Wir sind überglücklich, diesen europäischen
Multi-Sport-Event auszurichten. Da hat unser Team ganze Arbeit geleistet! Vom
Bewerbungsprozess über die Vertragsverhandlungen bis hin zur Finanzierung. Ein
großer Dank an den Bund, den Freistaat Bayern und unsere Landeshauptstadt
München. Wir freuen uns auf ein grandioses Jubiläumsjahr“, so Marion Schöne,
Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH.

Die Architekten des Olympiaparks waren Visionäre. Im Herzen von München schufen
sie einen multifunktionalen Veranstaltungsort, der bis heute seinesgleichen
sucht. Mit dem größten Event seit dem Sommer 1972 kommen nun über 4.000
Athletinnen und Athleten aus ganz Europa in die bayerische Landeshauptstadt und
kämpfen in 10 Disziplinen um mehr als 150 Medaillen. Bislang stehen sechs
Sportarten fest: LEICHTATHLETIK, RADSPORT, GOLF, TURNEN, RUDERN und TRIATHLON.

Auch in puncto Nachhaltigkeit setzen die European Championships 2022 ein
Zeichen: Es wird ausschließlich bereits vorhandene Infrastruktur genutzt, um die
Auswirkungen auf die Stadt und ihre Umgebung so gering wie möglich zu halten.
Genauso sind die kurzen Wege zwischen den Austragungsstätten und die gute
Verbindung zwischen Olympiapark und Münchner Innenstadt mit Öffentlichen
Verkehrsmitteln ein Plus in Sachen Umweltfreundlichkeit.

www.munich2022.com

Pressekontakt:
Tobias Kohler
OLYMPIAPARK MÜNCHEN GMBH
Head of Communication/Digital
Tel. +49 89 3067 2017
Mail Kohler@olympiapark.de

European Championships
Munich 2022
LOC Office
Spiridon-Louis-Ring 27
80809 München

Original-Content von: Olympiapark München GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/128059/4437463

Funkelnder Winterzauber in den Tiroler Bergen

TVB Region Hall-Wattens

Hall in Tirol (ots) – Der Schnee knirscht unter den Füßen, von der Rodelbahn
erklingen lachende Kinderstimmen und heißer Glühwein wärmt die klammen Finger:
der Tiroler Bergwinter verheißt Urlaubsglückgefühle.

Bergwinter in Tirols größter Altstadt Hall in Tirol

Eine herzliche Atmosphäre erlebt man im Winter in der historischen Altstadt Hall
in Tirol. Der Haller Adventmarkt (22. November bis 24. Dezember 2019) stimmt
besinnlich auf die stille Zeit im Jahr ein. Neben schmucken
Einkaufsmöglichkeiten, lädt die Stadt auch zum Verweilen in eines der kleinen
Cafés ein. Abgerundet wird der Besuch durch einen geführten abendlichen
Spaziergang mit Laternen durch die alten Gassen der Stadt mit Blick auf die
Pfarrkirche St. Nikolaus.

Schneeweißes Wintervergnügen

Gut präparierte Skipisten umgeben von unberührter wildromantischer Natur, der
traumhafte Ausblick in das Inntal und auf die Gipfel der Nordkette, viel Sonne
und dazu unverfälschter Hüttenzauber – das ist das Panorama-Skigebiet Glungezer
(www.glungezerbahn.at). Eine moderne 10er-Gondelbahn bringt die Wintersportler
von der Talstation in Tulfes innerhalb weniger Minuten direkt ins Skigebiet.

Wer lieber zwei Kufen unter den Füßen hat, findet sein persönliches Winterglück
auf den fünf Rodelbahnen der Region. Es gibt sowohl familienfreundliche, leichte
Strecken als auch etwas rasantere Routen für sportliche Schlittenfahrer.

Für Langlauffreunde ist die Region Hall-Wattens ein Eldorado. Über 45 Kilometer
warten auf gemütliche Freizeitläufer ebenso wie auf passionierte Sportler – die
Loipenbenützung ist in der gesamten Region Hall-Wattens kostenlos.

Auf den zahlreichen Winterwanderwegen ist man entspannt unterwegs und genießt
die winterliche Ruhe. Vollkommene Stille, nur leises Knirschen begleitet die
Schneeschuhwanderer. Selbst bei hohem Schnee sinkt man kaum ein, sondern wandert
sanft und sicher weiter. So lassen sich auch im Winter die verschneiten Gipfel,
wunderbar erreichen.

Auf leisen Sohlen durch Österreichs größten Naturpark

Fast lautlos entdeckt man die alpine Natur auf Schneeschuhen. Wer mehr über die
Tierwelt im Winter wissen will, der begibt sich mit einem Nature Watch-Führer
auf die Spurensuche von Reh, Hirsch und Schneehase im Naturpark Karwendel, dem
größten Naturpark Österreichs. Leihferngläser von Swarovski Optik sind bei den
geführten Touren bereits inklusive.

Von 29. November 2019 bis 6. Januar 2020 erlebt man in den berühmten Swarovski
Kristallwelten das wohl funkelndste Wintermärchen der Alpen. Die rund 800.000
Kristalle der Kristallwolke, weitere 15 Millionen Kristalle am Karussell des
Designers Tord Boontje sowie 12 Tonnen Kristalle in der Kristallwand im Inneren
des Riesen, lassen die dunkelste Jahreszeit hell erstrahlen.

Weitere Informationen zum Bergwinter in der Region Hall-Wattens unter
www.hall-wattens.at

Kontakt:
TVB Region Hall-Wattens, Anna Grießer,a.griesser@hall-wattens.at

Original-Content von: TVB Region Hall-Wattens, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/70525/4437339

Kehrt Ferrari in Sao Paulo zurück zur alten Stärke? Der Grand Prix von Brasilien live am Wochenende bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Sky überträgt das Formel-1-Rennen in Sao Paulo von der
Fahrer-Pressekonferenz am Donnerstag bis zur Siegerehrung am
Sonntag insgesamt rund zwölf Stunden live in HD und ohne
Werbeunterbrechungen
– Sky Experte Nick Heidfeld ist während des Qualifyings und beim
Rennen als Co-Kommentator an der Seite von Sascha Roos im
Einsatz, Sky Reporter Peter Hardenacke führt die Interviews an
der Strecke
– Auf dem Superfeed „Race Control“ bietet Sky zusätzliche
Perspektiven und Informationen
– Exklusiv für Sky Q Kunden: Das Rennen und das Qualifying auf Sky
Sport UHD auch in Ultra HD, außerdem Wiederholungen des Rennens
und des Qualifyings sowie Highlights aller Sessions über den
Receiver auf Abruf
– Neben dem Abonnement des Sky Sport Pakets können Fans mit Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Rennen live
dabei sein

Unterföhring, 13. November 2019 – Nachdem Lewis Hamilton beim letzten Grand Prix
in Austin erfolgreich seinen sechsten WM-Titel feiern konnte, steht insbesondere
Ferrari vor den verbliebenen zwei Rennen vor wichtigen Weichenstellungen für die
kommende Saison. Schafft es Ferrari in Sao Paulo nach den Performance-Problemen
in Austin wieder zu alter Stärke zurückzukehren. Die brennendste Frage ist dabei
auch das teaminterne Duell bei Ferrari: Hat Charles Le Clerc oder Sebastian
Vettel am Ende die Nase vorn? Aktuell hat Le Clerc 19 Punkte Vorsprung auf
Vettel.

Sky überträgt das gesamte Rennwochenende vom Großen Preis aus Sao Paulo live,
insgesamt rund zwölf Stunden live in HD und ohne Werbeunterbrechungen während
des Renngeschehens.

Das Formel 1 Wochenende in Brasilien startet am Donnerstag um 15.00 Uhr mit der
Fahrer-Pressekonferenz. Ab der Nacht auf Freitag berichtet Sky vom 1. Freien
Training bis zum Rennen am Sonntag live aus Brasilien. An der Seite von
Kommentator Sascha Roos wird Sky Experte Nick Heidfeld durch das Rennen und das
Qualifying führen. Sky Reporter Peter Hardenacke wird auf Stimmenfang an der
Strecke geht.

Neben der klassischen Übertragung bietet Sky das Rennen und das Qualifying auch
auf dem Superfeed „Race Control“ an. Zusätzlich zu den klassischen Renn-Bildern
sind dort auf bis zu vier Einzel-Screens Bilder aus der Cockpit-Perspektive
(„Onboard“), der Boxengasse („Pitlane“) und eine Übersicht über die wichtigsten
Renndaten („Timing Page“) zu sehen.

Mit Sky Q die Formel 1 auch in Ultra HD sowie Wiederholungen in voller Länge und
Highlights auf Abruf erleben

Sky Q Kunden haben zudem die Möglichkeit, das Rennen und das Qualifying auf Sky
Sport UHD live in Ultra HD zu erleben.

Außerdem verpassen Formel-1-Fans, die nicht live dabei sein können, auf Sky Q ab
sofort nichts mehr. Wiederholungen der Rennen und der Qualifyings in voller
Länge sowie Highlight-Zusammenfassungen aller Sessions des Wochenendes stehen
über den Receiver auf Abruf zur Verfügung.

Mit dem Sky Abo, dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket und in zahlreichen
Sky Sportsbars live dabei sein

Sämtliche Übertragungen der Formel 1 sind mit dem Sky Abonnement im Rahmen des
Sky Sport Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar, neben dem klassischen
TV auch über den mobilen Streaming-Service Sky Go, egal ob zu Hause oder
unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle Motorsportfans, die noch
keine Sky Abonnenten sind, ohne lange Vertragsbindung bei allen Übertragungen
aus der Königsklasse des Motorsports live dabei sein. Über den monatlich
kündbaren Streaming-Service sind alle Inhalte auf einer Vielzahl von Geräten wie
unter anderem Laptops/PCs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs
bzw. über den Sky Ticket TV Stick verfügbar.

Darüber hinaus sind die Rennen auch in zahlreichen Sky Sportsbars verfügbar.

Der Grand Prix von Sao Paulo live bei Sky:

Donnerstag:

15.00 Uhr: die Pressekonferenz Fahrer auf Sky Sport 2 HD

Freitag:

14.55 Uhr: das 1. Freie Training auf Sky Sport 2 HD

17.00 Uhr: die Pressekonferenz der Teams auf Sky Sport 2 HD

18.55 Uhr: das 2. Freie Training auf Sky Sport 2 HD

Samstag:

15.55 Uhr: das 3. Freie Training auf Sky Sport 2 HD

18.45 Uhr: das Qualifying auf Sky Sport 2 HD und Sky Sport UHD sowie das
Superfeed „Race Control“ auf Sky Sport 3 HD

20.15 Uhr: die Pressekonferenz nach dem Qualifying auf Sky Sport 2 HD

Sonntag:

17.00 Uhr: Vorberichte und das Rennen auf Sky Sport 2 HD und Sky Sport UHD sowie
das Superfeed „Race Control“ auf Sky Sport 8 HD

19.45 Uhr: Analysen und Interviews auf Sky Sport 2 HD

20.15 Uhr: Pressekonferenz nach dem Rennen auf Sky Sport 2 HD

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport,
exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden
Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem
frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm zuhause
und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q
bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien
auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden
Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist
Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Unterhaltungskonzern Sky
Limited.

Pressekontakt:
Jens Bohl
External Communications
Tel. +49 (0) 89 9958 6869
jens.bohl@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4439086

Lieferando.de wird offizieller Sponsor der UEFA EURO 2020? (FOTO)

Lieferando.de

Amsterdam (ots) – Takeaway.com, Mutterunternehmen der in Deutschland führenden
Online-Bestellplattform für Essen, Lieferando.de, wird einer der Hauptsponsoren
der UEFA EURO 2020? und nutzt dies als Chance seine europäischen Marken zu
stärken.

Takeaway.com wird offizieller Partner der UEFA EURO 2020? und unterzeichnete
damit ein erstklassiges Sponsoring-Paket, das von den Pan-Europäischen
Sponsoring-Übertragungsrechten, über Werbemöglichkeiten innerhalb der Stadien,
bis hin zu einzigartigen Erfahrungen für Kinder als Einlaufeskorte der Spieler
und der Gewinnmöglichkeit von tausenden Tickets für seine Kunden reicht.

Es wird erwartet, dass der Wettbewerb insgesamt von über fünf Milliarden
Menschen vor dem Fernseher und einem Live-Publikum von drei Millionen Zuschauern
verfolgt wird. Takeaway.com selbst zählt 16,7 Millionen Kunden in 11 Ländern. Zu
den Marken zählen Lieferando, Thuisbezorgd.nl und Pyszne.pl. Das Unternehmen ist
in einer Vielzahl der Länder tätig, die sich in der Qualifikation der UEFA EURO
2020? befinden, sowie in einigen der Austragungsorten, einschließlich Amsterdam,
Bukarest und München.

Jitse Groen, CEO von Takeaway.com sagt über die Partnerschaft: „Unsere Marken
zählen bereits zu den stärksten Marken innerhalb der von uns bedienten Märkte.
Das Sponsoring der UEFA EURO 2020? wird unsere Reichweite erhöhen und
Takeaway.com weiter als führenden Markennamen in Europa etablieren. Es ist eine
einzigartige Gelegenheit, die gesamte Bevölkerung dann zu erreichen, wenn sie
ihre Lieblingsgerichte genießt.“

Guy Laurent Epstein, Marketing Direktor von UEFA Events SA erklärt: „Wir freuen
uns, Takeaway.com als offiziellen Sponsor der UEFA EURO 2020? und als unseren
offiziellen Partner in der Kategorie Online-Bestellplattform für Essen
willkommen zu heißen. In einer Branche mit derart schnellem Wachstum, wie der
der Online-Bestellplattformen für Essen hat sich Takeaway.com als Marktführer in
Kontinentaleuropa etabliert und versorgt Kunden überall auf dem Kontinent,
einschließlich Millionen unserer Fans, mit einer einfachen und unkomplizierten
Möglichkeit der Essensbestellung, während sie im Rahmen des Wettbewerbs im
nächsten Sommer ein tolles Spiel genießen.“

Takeaway.com N.V. mit seinen Tochterunternehmen

Jitse Groen, CEO
Brent Wissink, CFO
Joerg Gerbig, COO

Investoren:
Joris Wilton
E: Joris.Wilton@takeaway.com
T: +31 6 143 154 79

Über Takeaway.com

Takeaway.com ist der führende Online-Marktplatz für Lebensmittellieferungen in
Kontinentaleuropa und Israel. Das Unternehmen konzentriert sich darauf,
Verbraucher und Restaurants über seine Plattform zusammenzubringen. Mit beinahe
50.000 angeschlossenen Restaurants bietet Takeaway.com den Verbrauchern eine
breite Vielfalt an Gerichten. Takeaway.com arbeitet hauptsächlich mit
Restaurants zusammen, die einen eigenen Lieferservice anbieten. Zusätzlich
bietet Takeaway.com in 69 Städten in zehn Ländern auch einen Auslieferungsdienst
für Restaurants ohne eigenen Lieferservice an.

Takeaway.com wurde im Jahr 2000 gegründet und ist schnell zum führenden
Online-Marktplatz für Lebensmittellieferungen in Kontinentaleuropa angewachsen
mit Standorten in den Niederlanden, Deutschland, Polen, Belgien, Österreich,
Israel, der Schweiz, Luxemburg, Portugal, Bulgarien und Rumänien.

Innerhalb eines Jahres verarbeitete Takeaway.com bis 30. Juni 2019 beinahe 123
Millionen Bestellungen von 16,7 Mio. Kunden. Mit über 4.500 Mitarbeitern wurden
bei Takeaway.com innerhalb eines Jahres bis 30. Juni 2019 Bestellungen im Wert
von 2,3 Milliarden Euro verarbeitet, wobei ein Bruttoumsatz in Höhe von 350
Millionen Euro erzielt wurde.

Takeaway.com ist an der Euronext Amsterdam (AMS: TKWY) gelistet.

Über UEFA

UEFA – der Europäische Fußballverband – ist das Führungsgremium des europäischen
Fußballs. Sie ist ein Verband der Verbände, eine repräsentative Demokratie, und
der Dachverband für 55 nationale Fußballverbände in ganz Europa.

Ihre Ziele sind unter anderem, sich mit allen Fragen des europäischen Fußballs
zu befassen, den Fußball in einem Geist der Einheit, der Solidarität, des
Friedens, Verständnisses und des Fair Plays zu fördern, ohne Diskriminierung
aufgrund politischer Ansichten, Rasse, Religion, Geschlecht oder eines anderen
Grundes, um die Werte des europäischen Fußballs zu schützen. Die UEFA fördert
und schützt auch die ethischen Normen und eine gute Führung im europäischen
Fußball, hält Beziehungen zu allen Interessensgruppen, die am europäischen
Fußball beteiligt sind, aufrecht und unterstützt und schützt seine
Mitgliedsverbände zum Gesamtwohl des europäischen Spiels.

Haftungsausschluss

Es kann davon ausgegangen werden, dass Aussagen in dieser Presseinformation, bei
denen es sich nicht um historische Fakten handelt (einschließlich von
Erklärungen hinsichtlich Investitionszielen, anderer Pläne und Ziele des
Managements für zukünftige Geschäftstätigkeiten oder der wirtschaftlichen
Leistung oder Annahmen oder Prognosen diesbezüglich) „zukunftsbezogene Aussagen“
sind. Diese zukunftsbezogenen Aussagen können anhand der Verwendung von
zukunftsbezogener Terminologie, einschließlich der Begriffe „glaubt“, „schätzt“,
„plant“, „prognostiziert“, „erwartet“, „geht davon aus“, „beabsichtigt“, „kann“,
„wird“ oder „sollte“, oder in jedem Fall, deren negative Entsprechung oder
andere Varianten oder vergleichbare Begriffe, oder durch die Diskussion von
Strategien, Plänen, Zielsetzungen, Zielen, zukünftigen Ereignissen oder
Absichten, erkannt werden. Zukunftsbezogene Aussagen können wesentlich von den
tatsächlichen Ergebnissen abweichen und das ist auch oft der Fall. Alle
zukunftsbezogenen Aussagen geben die aktuelle Sicht des Unternehmens im Hinblick
auf zukünftige Ereignisse wieder und unterliegen den mit zukünftigen Ereignissen
verbundenen Risiken und anderen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen in Bezug
auf die Geschäfte des Unternehmens, den Ergebnissen von Geschäftstätigkeiten,
der Finanzlage, Liquidität, den Aussichten, dem Wachstum oder den Strategien.
Zukunftsbezogene Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht
werden.

Das Unternehmen lehnt jede Verpflichtung ab, Aktualisierungen vorzunehmen,
zukunftsbezogene Aussagen in dieser Ankündigung zu prüfen und zu ändern, egal ob
aufgrund eines Ergebnisses neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder
anderer Faktoren.

Marktanteilsschätzungen in dieser Pressemitteilung basieren auf externen
Quellen, wie spezialisierten Forschungsinstituten, in Kombination mit
Einschätzungen des Managements.

Pressekontakt:
Medien:
E: press@takeaway.com
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere
Unternehmenswebsite:https://corporate.takeaway.com

Original-Content von: Lieferando.de, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/113029/4438951

Gienger: European Championships 2022 in München große Chance für die Entwicklung des Breiten- und Spitzensports

CDU/CSU – Bundestagsfraktion

Berlin (ots) – Großsportveranstaltungen in Deutschland setzen wichtige Impulse
für Sport und Gesellschaft

Am gestrigen Dienstag wurde bekannt, dass die Mehrfach-Europameisterschaften
2022 in München ausgetragen werden. Nach den Olympischen Spielen 1972 werden zum
50-jährigen Jubiläum wieder bedeutsame Wettbewerbe im Münchner Olympiastadion
stattfinden. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eberhard Gienger:

„Die Austragung der European Championships 2022 in München ist eine große Chance
für die Entwicklung des Breiten- und Spitzensports in Deutschland. Die
Olympischen Spiele 1972 in München haben gezeigt, welch nachhaltiges Erbe
Großsportveranstaltungen im eigenen Land hinterlassen können. So profitieren wir
noch heute von gut entwickelten Olympiastützpunkten, Bundesleistungszentren oder
auch vom Schulsportwettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“. Die European
Championships 2022 in München müssen Anlass und Ziel sein, die Sportentwicklung
in ganz Deutschland deutlich voranzubringen.

Bei internationalen Sportevents gilt es Gigantismus, Kostenexplosionen oder
Umweltschäden zu verhindern. Die Bundesregierung arbeitet deshalb an einer
nationalen Strategie für Großsportveranstaltungen in Deutschland. In dem Konzept
sollen ökonomische, ökologische und gesellschaftspolitische Standards entwickelt
werden, damit Großsportevents einen nachhaltigen Nutzen bringen. Die European
Championships 2022 können dahingehend einen wichtigen Beitrag für die
Entwicklung der Strategie darstellen. Durch die Austragung der
Mehrfach-Europameisterschaften können wir zudem zeigen, dass Deutschland auch
ein guter Gastgeber von Olympischen Spielen wäre.

Sportgroßveranstaltungen im eigenen Land können zudem wichtige Impulse für eine
Gesellschaft bedeuten. Die positiven Wirkungen des Sports sind unbestritten und
reichen von der Integration, der Inklusion, der Gesundheitsförderung, der
Leistungsmotivation bis hin zur Bildung und Werteerziehung.“

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7846/4438781

27. Internationaler Deutschlandpokal der DLRG: Rettungsschwimmer aus Australien und Neuseeland kommen nach Warendorf (FOTO)

DLRG – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Bad Nenndorf (ots) –

Rettungsschwimmer aus Australien, Neuseeland und sechs europäischen Nationen vom
21. bis 23. November in der Bundeswehrsportschule in Warendorf bei Münster
zusammen, um sich beim Internationalen Deutschlandpokal miteinander zu messen.
Rund 220 Athleten haben sich für die 27. Auflage des Wettkampfes der Deutschen
Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gemeldet.

Die DLRG-Nationalmannschaft trifft auch in diesem Jahr wieder auf Italien. Beide
Nationen lieferten sich in den Vorjahren enge Duelle. Vor drei Jahren hatten die
deutschen Rettungsschwimmer knapp die Nase vorn, bei der letzten Auflage 2017
waren es die Italiener, die sich durchsetzen. Bei der Vergabe des Titels wollen
zudem Weltmeister Australien und Vizeweltmeister Neuseeland mitmischen.
„Speziell Australien und Italien sind mit Sportlern auf Weltniveau am Start und
haben dazu einige sehr gute jüngere Athleten dabei“, so die Bundestrainerin der
DLRG, Elena Prelle. Die europäischen Teams aus Spanien, Frankreich, Belgien und
der Schweiz komplettieren das Teilnehmerfeld der Nationen.

Die deutsche Mannschaft wird in der Schwimmhalle der Bundeswehrsportschule von
Kerstin Lange aus Schwerte angeführt. Als aktuelle deutsche Mehrkampfmeisterin
und Vizeeuropameisterin wird sie mit viel Selbstbewusstsein an den Start gehen.
Mit Zuversicht fahren auch Nina Holt (Erkelenz) und Undine Lauerwald
(Halle-Saalekreis) nach Warendorf. Bei den zurückliegenden
Junioren-Europameisterschaften in Italien gewannen die beiden Nachwuchstalente
viele Medaillen. Jetzt treten sie unter anderem gegen die Weltklasse-Athletinnen
aus Italien rund um Silvia Meschiari an.

Bei den Männern bekommen mit Sebastian Walle (Völklingen) und Arne Möller (Hagen
im Bremeschen) ebenfalls zwei Junioren von Elena Prelle die Chance, sich zu
beweisen. „Der Deutschlandpokal ist eine gute Möglichkeit, um sie beim Sprung in
die offene Altersklasse zu unterstützen“, sagt die Bundestrainerin. Mit Joshua
Perling und Fabian Thorwesten (beide Halle-Saalekreis) finden sich zudem über
mehrere Jahre hinweg erfolgreiche Athleten im deutschen Team.

Neben den Nationalmannschaften treten beim Deutschlandpokal im Rettungsschwimmen
die Auswahlmannschaften der DLRG-Landesverbände an. Im Wettbewerb der 15
teilnehmenden Landesverbände gelten besonders Sachsen-Anhalt und Westfalen als
Favoriten. Ein spannender Titelkampf dürfte die Zuschauer auch in diesem Jahr
erwarten. Die Rettungssportler beider Landesverbände konnten in den vergangenen
Jahren bei Wettkämpfen im Rettungsschwimmen schon oft überzeugen. Bei der
letzten Auflage setzten sich die Westfalen durch, in den Jahren zuvor
triumphierten meist die Sportler aus Sachsen-Anhalt in Warendorf.

Eine Neuerung beim diesjährigen Deutschlandpokal erwartet die Sportler zum
Abschluss der Wettkämpfe am Samstagnachmittag. Als letzte Disziplin steht dann
die Simulierte Rettungsübung (SERC) auf dem Programm. Hierbei werden
Notfallsituationen mit bis zu 14 „Opfern“ im und am Wasser dargestellt. Ein Team
von vier Rettungsschwimmern muss die Situation erkennen, diese bewerten und
innerhalb von zwei Minuten so vielen Opfern wie möglich helfen.

Feierlich eröffnet wird der 27. Internationale Deutschlandpokal im
Rettungsschwimmen am Donnerstag (21.11) um 19:45 Uhr auf dem Warendorfer
Marktplatz. Die Wettbewerbe in der Schwimmhalle beginnen am Freitag (22.11.) um
8:30 Uhr sowie am Samstag (23.11.) um 8 Uhr und dauern bis in die frühen
Abendstunden an. Der Eintritt für Gäste ist frei. Der Zugang zum Gelände ist
über den Eingang „Lange Wieske“ möglich.

Über den Deutschlandpokal

Der von der DLRG organisierte Internationale Deutschlandpokal im westfälischen
Warendorf bildet den jährlichen Saisonabschluss der Rettungsschwimmer. In
unterschiedlichen Disziplinen treten die Rettungsschwimmer gegeneinander an. Im
Mittelpunkt der mehrtägigen Veranstaltung stehen der Teamwettkampf der Nationen
und der der Landesverbände. Der 27. Internationale Deutschlandpokal im
Rettungsschwimmen findet vom 21. bis 23. November 2019 statt.

Über den Rettungssport

Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Er entstand
aus der Idee heraus, Menschen für den Wasserrettungsdienst zu gewinnen. Denn
gute Rettungssportler sind auch gute Rettungsschwimmer. Der Sport kann im
Ernstfall helfen, Leben zu retten. Gleichzeitig können durch ihn Techniken zur
Rettung verfeinert und perfektioniert werden. Kraft, Kondition, Schnelligkeit
und die Beherrschung der Rettungsgeräte sind Voraussetzung dafür, im Wettbewerb
konkurrenzfähig sein zu können. In der DLRG betreiben rund 61.000 meist junge
Menschen aktiv den Rettungssport, vom lokalen Verein bis hin zum internationalen
Wettkampf. Viele von ihnen konnten dadurch bereits für den Wasserrettungsdienst
an den Stränden, Badeseen und in Schwimmbädern begeistert werden.

Druckfähige Bilder, Pressetexte, weitere Informationen und später auch
Ergebnisse vom Wettbewerb finden Sie unter www.dlrg.de/deutschlandpokal

Pressekontakt:
Martin Holzhause
stellv. Pressesprecher der DLRG
Telefon: 05723 955-440
E-Mail: Kommunikation@bgst.dlrg.de

Original-Content von: DLRG – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7044/4438696