Endlich ohne Rückenschmerzen ans Ziel: AGR zertifiziert Ergonomie-Sitz in den Ford-Modellen Mondeo, S-MAX und Galaxy (FOTO)

Aktion Gesunder Rücken e. V.

Zeitlose Mode für den Sommer findest Du bei albamoda.de

Bremervörde (ots) –

Ob zur Arbeit, in den Urlaub oder zum Einkaufen – das Auto ist
eines der beliebtesten und am häufigsten genutzten
Fortbewegungsmittel. Die Studie „Mobilität in Deutschland (MiD) 2017“
des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zeigt:
Die Deutschen legen im Jahr durchschnittlich 14.700 Kilometer zurück.
Damit die vielen Stunden auf den Straßen nicht zu Verspannungen und
Schmerzen führen, sind rückenfreundliche Autositze unerlässlich. Der
Automobilhersteller Ford setzt deshalb in seinen Modellen auf
Ergonomie und Komfort. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. hat
neben dem Ford Focus nun auch die Ergonomie-Sitze der Modelle Ford
Mondeo, S-MAX und Galaxy mit dem AGR-Gütesiegel ausgezeichnet. Diese
sind ab Herbst 2019 erhältlich und unterstützen einen gesunden
Rücken.

Je länger die Fahrt, desto stärker die Beschwerden. Wer viele
Stunden im Auto unterwegs ist, leidet am Zielort nicht selten unter
Rückenschmerzen. Der Grund: schlechte, unzureichend einstellbare
Autositze. Der Automobilhersteller Ford hat das erkannt und bringt
Fahrer der Ford Modelle Mondeo, S-MAX und Galaxy mit dem neuen
AGR-zertifizierten Ergonomie-Sitz nun rückenfreundlich und
schmerzfrei ans Ziel. Die Aktion Gesunder Rücken zeichnet Produkte
wie den Sitz von Ford nach einer strengen Prüfung durch ein
unabhängiges medizinisches Expertengremium mit dem AGR-Gütesiegel
„Geprüft & empfohlen“ aus. Das Besondere: Der zertifizierte Sitz
ermöglicht nicht nur Einstelloptionen für Länge, Höhe und Neigung,
auch die Lendenwirbelstütze kann vierfach elektronisch an die
individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Auf diese Weise wird der
untere Rücken, der besonders anfällig für Beschwerden ist, optimal
unterstützt. Vorbei ist auch die Zeit, in der besonders große und
kleine Fahrer unter unpassenden Sitzflächen leiden. Denn auch die
Oberschenkelauflage lässt sich am Ford-Sitz der eigenen Körpergröße
entsprechend anpassen. Im Falle eines Unfalles sorgt eine vierfach
verstellbare Kopfstütze für die optimale Sicherheit. Der Sitz ist für
die Vordersitze der Ford Modelle S-MAX und Galaxy ab September sowie
für das Modell Mondeo ab Oktober verfügbar.

Folgende Tipps sind beim Einstellen des Autositzes zu beachten:

– Fahrer sollten bis zur Sitzlehne nach hinten rücken und beim
Anpassen des Sitzabstands darauf achten, dass die Beine beim
Durchtreten der Pedale leicht angewinkelt sind.

– Damit die Oberschenkel gut abliegen, kann auch die Sitzfläche
individuell geneigt und in der Länge angepasst werden.

– Auch die Lendenwirbelsäulenstütze lässt sich der Körpergröße
entsprechend anpassen, um den unteren Rücken optimal zu
unterstützen.

– Beim Einstellen der Rückenlehne ist darauf zu achten, dass der
Fahrer mit leicht angewinkelten Armen das Lenkrad erreicht.
Schulter und Lehne sollten auch bei Lenkmanövern in Kontakt
bleiben können.

– Die Kopfstütze schließt idealerweise mit der Oberkante des
Kopfes ab.

– Bei der Einstellung der Sitzhöhe ist ein Abstand von 10 cm
zwischen Kopf und Decke sinnvoll.

Über die AGR

Seit dem Jahr 1995 widmet sich die Aktion Gesunder Rücken der
Prävention und Therapie der Volkskrankheit Rückenschmerzen. Wichtiger
Teil der Arbeit ist die Vergabe des AGR-Gütesiegels „Geprüft und
empfohlen“. Alltagsgegenstände wie Autositze, Büromöbel oder
Sportgeräte, die von einem multidisziplinären und unabhängigen
medizinischen Expertengremium als besonders rückengerecht eingestuft
wurden, können damit ausgezeichnet werden. Weiterführende
Informationen zum AGR-Gütesiegel und zu zertifizierten Produkten gibt
es unter www.ruecken-produkte.de.

Pressekontakt:
Detlef Detjen
Geschäftsführer Aktion Gesunder Rücken e. V.
Stader Str. 6
27432 Bremervörde
Mail: Detlef.Detjen@agr-ev.de
Internet: www.agr-ev.de
Telefon: 04761/926 358 311

Original-Content von: Aktion Gesunder Rücken e. V., übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/104263/4346943