Ford punktet im November in rückläufiger Industrie mit Absatzsprung

Ford-Werke GmbH

Gönnen Sie sich einen erholsamen Aufenthalt, einfach buchen bei accorhotels.com

Köln (ots) –

– 22.940 Pkw der Marke Ford im November zugelassen; das sind 4,4
Prozent mehr als im November 2017; Zulassungen aller Hersteller mit
minus 9,9 Prozent rückläufig

– Pkw-Marktanteil beträgt im November 8,4 Prozent

– Ford wächst – sowohl im November als auch im Zeitraum von Januar
bis November – stärker als die Industrie

22.940 Pkw von Ford wurden im November in Deutschland zugelassen.
Dieses Ergebnis geht mit einer Absatzsteigerung von 4,4 Prozent bei
den Pkw-Zulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat einher. Ford ist
damit in Deutschland im Vergleich zur Industrie erneut
überdurchschnittlich gewachsen und gewinnt entsprechend Marktanteile
hinzu. Während die Zulassungen aller Hersteller um 9,9 Prozent
gegenüber November 2017 gesunken sind, hat der Hersteller aus Köln
ein Plus von 4,4 Prozent an Mehrzulassungen erreicht. Der
Pkw-Marktanteil im November ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,2
Prozentpunkte auf jetzt 8,4 Prozent gestiegen.

Geprägt ist das Ergebnis im November von den Zulassungen der
Modelle EcoSport mit 2.294 Zulassungen (+369 % vs. 11/2017), Kuga mit
3.811 Zulassungen (+9 %) und Mondeo mit 1.701 Zulassungen (+34 %).

Eine äußerst positive Entwicklung zeigt sich für Ford auch in den
ersten elf Monaten des Jahres. Mit 234.612 Pkw-Zulassungen erzielt
Ford ein überdurchschnittliches Wachstum von 3,6 Prozent gegenüber
dem Vorjahreszeitraum. Die gesamten Pkw-Zulassungen aller Hersteller
sind im selben Zeitraum um 0,4 Prozent gestiegen. Ford schließt den
Zeitraum von Januar bis einschließlich November mit einem kumulierten
Marktanteil von 7,3 Prozent ab. Das entspricht einem Zuwachs von 0,2
Prozentpunkten gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017.

„Das erfreuliche November-Ergebnis setzt den Erfolg der Vormonate
für Ford in Deutschland fort. Die Zulassungen zeigen, dass wir im
Interesse unserer Kunden die richtigen Entscheidungen getroffen
haben. Unsere Modelle sind gut nachgefragt und die Attraktivität
unserer Marke insbesondere für Privat- und Flottenkunden ist
gefestigt. Ich bin zuversichtlich, dass sich der Positivtrend auch in
der Bilanz für das Gesamtjahr 2018 widerspiegeln wird“, sagt
Hans-Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke
GmbH.

Pressekontakt:
Beate Falk
Ford-Werke GmbH
Telefon 0221/90-17507
bfalk3@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4134224