Kretschmann: Bleibt er oder geht er? „Zur Sache Baden-Württemberg“ im SWR Fernsehen (FOTO)

SWR – Südwestrundfunk

Finde deine neuen Sport-Look hier.

Stuttgart (ots) –

„Zur Sache Baden-Württemberg“, das landespolitische Magazin des
SWR, Donnerstag, 12. September 2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen in
Baden-Württemberg / Moderation Clemens Bratzler

Wird der erste grüne Ministerpräsident Deutschlands noch einmal
antreten bei der Landtagswahl 2021? Oder zieht sich der 71-jährige
Kretschmann nach seiner zweiten Amtszeit zurück und überlässt die
Spitzenkandidatur für die Grünen im Land einer oder einem Jüngeren?
Seit Monaten spielen seine Anhänger und Gegner mögliche Szenarien
durch. Die kämpferische Kultusministerin Susanne Eisenmann will im
März 2021 für die Christdemokraten antreten. Ob sie mit Winfried
Kretschmann in den Ring steigen wird? Der Ministerpräsident hatte
angekündigt, nach der Sommerpause werde er seine Entscheidung
bekanntgeben. Die Sommerpause endet in dieser Woche. Das
landespolitische Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ im SWR
Fernsehen berichtet am Donnerstag, 12. September 2019, von 20:15 bis
21 Uhr.

Weitere geplante Themen:

Bürger bewaffnen sich – ein Grund zur Sorge?

In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der Inhaber eines
Kleinen Waffenscheins in Baden-Württemberg mehr als verdoppelt: über
85.000 Menschen dürfen damit legal z.B. Schreckschusswaffen mit sich
führen. Kein Problem? Der Polizei-Psychologe Adolf Gallwitz sagt, mit
erlaubnisfreien Waffen werden die meisten Straftaten begangen. Auch
mit Schreckschusswaffen könne man großen Schaden anrichten, warnt
Rolf Kusterer von der Deutschen Polizeigewerkschaft. Waffenhändler
Bernd Ramsperger aus Freiburg ist überzeugt: Wer anderen Schaden
zufügen wolle, fände immer einen Weg – mit oder ohne Kleinem
Waffenschein.

Verbieteritis – ist bei der Ölheizung bald der Ofen aus?

Erst die Plastiktüte, dann der Diesel, Inlandsflüge – und jetzt
auch noch die Ölheizung? Es wird heftig diskutiert über Verbote für
den Klimaschutz. Jüngster Vorstoß aus dem Bundesumweltministerium:
Ministerin Svenja Schulze (SPD) will bis zum Jahr 2030 das Aus für
den „Klimakiller“ Ölheizung. Ab dann sollen keine neuen Ölheizungen
mehr in Neu- oder Altbauten eingebaut werden dürfen, für bereits
bestehende gilt ein Bestandsschutz. Ein Vorschlag, der für Zündstoff
sorgt. Der Verband für Energiehandel Südwest-Mitte prophezeit, 5,5
Millionen Ölheizungen bundesweit könnten nicht so schnell durch
andere Energien ersetzt werden, gerade in der Ölheizungs-Hochburg
Baden-Württemberg. „Zur Sache“ begleitet einen Heizölfahrer auf
seiner Tour und fragt Heizungsbesitzer nach ihrer Meinung.

Ausländische Ärzte im Wartestand

Der 50-jährige Shahram Siamakpour war im Iran Allgemeinmediziner,
nun würde er gerne in Baden-Württemberg arbeiten. Doch das könnte
noch Jahre dauern. Denn für die Zulassung zur Arztprüfung bestehen
lange Wartezeiten. Er schildert einen Teufelskreis: Für die
Anerkennung als Arzt braucht er den Nachweis einer Klinik, die ihn
anstellen möchte. Wer aber sichert ihm das zu, solange er bei uns als
Arzt nicht anerkannt ist? So wie ihm geht es offenbar Hunderten in
Baden-Württemberg. Wie kann das sein, in einer Zeit, in der Kliniken
nicht nur dringend Pflegepersonal suchen, sondern auch qualifizierte
Ärztinnen und Ärzte für ihre Stationen und Operationssäle?

„Zur Sache Baden-Württemberg“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ mit Clemens
Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen.
Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und
Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden.
In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag drei
Baden-Württemberger*innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live
über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem
Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit
der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge
in der ARD Mediathek unter ARDMediathek.de und unter
SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen. Pressefotos bei
ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links
unter http://swr.li/zur-sache-bw-kretschmann.

Pressekontakt: Katja Matschinski, 0711 929 11063,
katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7169/4372223