Panne im Ausland: Die 4 wichtigsten Infos für ADAC Plus-Mitglieder / Tipps für die nächste Autoreise (VIDEO)

ADAC SE

Lust auf eine Auszeit mit einem Buch? bei abebooks.de

München (ots) –

(ADAC Versicherung AG) Die Sommerferien stehen an und viele
Urlauber entscheiden sich dafür, mit dem Auto in die Ferien zu
fahren, um Kosten zu sparen und so flexibel wie möglich zu bleiben.

Für ADAC Plus-Mitglieder ist die Pannen- und Unfallhilfe auch im
europäischen Ausland verfügbar. Alle Informationen zum Ablauf bei
einer Panne und was Urlauber wissen sollten:

1. Partnerclubs des ADAC helfen

Bei einer Panne im Ausland erreichen Urlauber den ADAC unter der
00 49 89 22 22 22. Der ADAC nimmt den Schaden auf und leitet den Fall
an seinen Partnerclub im jeweiligen Land weiter. Die Pannenhelfer der
jeweiligen Autoclubs sprechen die Landessprache und auch Englisch.

2. Pannenhelfer hat Ihre Daten

Der Partnerclub vermittelt einen Pannenhelfer oder einen
Abschleppdienst vor Ort. Dieser kennt die Mitgliedsdaten des
Liegengebliebenen, verlangt keine Bezahlung und schleppt das
Plus-Mitglied, wenn die Panne sich nicht vor Ort beheben lässt, in
die nächste geeignete Werkstatt. Der Partnerclub informiert den ADAC
in Deutschland über das Ergebnis und gegebenenfalls die
Werkstattadresse.

3. Zusatzleistungen

Der ADAC kümmert sich entweder selbst um das weitere Vorgehen in
der Werkstatt oder beauftragt dafür den Partnerclub. Bei Bedarf wird
der Partnerclub auf Anweisung des ADAC hin auch weitere Leistungen
wie Hotel und Mietwagen organisieren.

4. Kosten

Für die Pannenhilfe vor Ort und das Abschleppen in eine Werkstatt
wird keine Bezahlung verlangt. Kosten können in folgenden Fällen
anfallen: Muss das Fahrzeug repariert werden, wird der Vertrag
zwischen dem Plus-Mitglied und der Werkstatt geschlossen – hier muss
also das Mitglied die Kosten übernehmen. Bei Problemen mit der
eigentlichen Werkstattleistung versucht der ADAC zu vermitteln.

Kann das Fahrzeug nicht innerhalb von drei Werktagen technisch
fahrbereit gemacht werden und es besteht kein wirtschaftlicher
Totalschaden, übernimmt der ADAC den Fahrzeugrücktransport. Die
direkte Heimreise – mit dem Mietwagen zum Wohnsitz – besteht als
Option bereits ab dem Tag nach der Panne, sofern der Schaden nicht
behoben werden kann.

Der ADAC übernimmt auch die Organisation zum Rücktransport des
Fahrzeuges und bei der Vermittlung eines Hotels. Die Kostenübernahme
durch den ADAC innerhalb Europas für bis zu drei Nächten beträgt
maximal 85 Euro pro Person und Nacht.

Über die ADAC SE:

Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft
europäischen Rechts, die mobilitätsorientierte Leistungen und
Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und Unternehmen
anbietet. Sie besteht aus 34 Tochter- und Beteiligungsunternehmen,
unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH,
der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Service GmbH. Als
wachstumsorientierter Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale
Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf
Innovation und zukunftsfähige Technologien. Im Geschäftsjahr 2017
hatte die ADAC SE rund 3400 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von
1,165 Mrd. Euro sowie einen Gewinn vor Steuern von 125,5 Mio. Euro.

Pressekontakt:
ADAC SE Unternehmenskommunikation
Marion-Maxi Hartung
T 089 76 76 38 67
marion-maxi.hartung@adac.de

Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/122834/4318819