Race Night 2019: René Rast, Fabian Kreim und Max Hesse sind „Fahrer des Jahres“

AUTO BILD

Gönnen Sie sich einen erholsamen Aufenthalt, einfach buchen bei accorhotels.com

Berlin (ots) – AUTO BILD MOTORSPORT und AUTO BILD SPORTSCARS zeichnen auf der
Essener Motor Show herausragende Motorsport-Talente und die besten sportlichen
Automodelle aus / Gerhard Berger bekommt „Goldenen Schuh“ für „Lebenswerk“ /
Michael Ammermüller gewinnt Porsche Mobil 1 Supercup

Bei der Race Night 2019 haben AUTO BILD MOTORSPORT und AUTO BILD SPORTSCARS
bereits zum 18. Mal herausragende Motorsport-Talente und die besten sportlichen
Automodelle ausgezeichnet. Im Rahmen der Essener Motor Show ehrten am Abend des
29. November rund 500 Gäste aus der Motorsportszene und der Automobilindustrie
die insgesamt 32 Preisträger.

Die Redaktion von AUTO BILD MOTORSPORT wählte René Rast, Max Hesse und Fabian
Kreim jeweils zum „Fahrer des Jahres“ in den Bereichen Rundstrecke und Rallye.
Audi-Pilot Rast holte in überlegener Manier seinen zweiten Meistertitel in der
DTM. Kreim (Skoda) sicherte sich den Titel der Deutschen Rallye Meisterschaft.

Den „Goldenen Schuh“ in der Kategorie „Lebenswerk“ bekam Gerhard Berger, der den
Preis persönlich entgegennahm: „Berger hat als Formel-1-Pilot, als
BMW-Motorsportchef, als Teambesitzer von Toro Rosso zur Zeit von Sebastian
Vettel und als DTM-Boss viel für den deutschen und deutschsprachigen Motorsport
geleistet“, begründet AUTO BILD MOTORSPORT-Redaktionsleiterin Bianca Garloff die
Wahl.

Weiterer emotionaler Höhepunkt der Race Night 2019 war die posthume Würdigung
des Lebenswerkes von Niki Lauda, dessen Sohn Lukas den Preis auf der Bühne
entgegennahm. Der ehemalige Rennfahrer und Formel1-Weltmeister war am 20. Mai
2019 im Alter von 70 Jahren gestorben. „Niki Lauda hat mit seinen Erfolgen,
seiner kompromisslosen Art und seinem Kampfgeist nicht nur eine Ära des
Motorsports geprägt“, erklärt die Redaktionsleiterin.

Mercedes-AMG und Ford mit Klassensiegen bei der AUTO BILD SPORTSCARS Leserwahl
2019

Neben den sportlichen Leistungen wurden außerdem die beliebtesten 15 Automodelle
der Leser von AUTO BILD SPORTSCARS geehrt: Der große Gewinner bei den
Serienmodellen war die Firma Mercedes-AMG, auf deren Fahrzeuge in vier von fünf
Kategorien die meisten Stimmen entfielen. Einzig bei den Sportwagen konnte sich
der Ford Mustang Bullitt gegen die Affalterbacher durchsetzen. Bei den
Tuning-Modellen geht es an der Spitze deutlich vielfältiger zu: Hier heißen die
Sieger APR, Abt, MTM, Brabus und Klasen.

Die Wahl zum „Elektroauto des Jahres“ fiel auf den ID.R von Volkswagen.

Gewinner des Porsche Mobil 1 Supercup erstmals auf der Race Night gekürt

Erstmals auf der Race Night zeichnete zudem Porsche die Gewinner des Porsche
Mobil 1 Supercups aus. Hier konnte sich Michael Ammermüller durchsetzen. Den
zweiten Platz sichert sich Ayhancan Güven gefolgt von Julien Andlauer auf Rang
drei.

ADAC Stiftung Sport erstmals Partner der Verleihung

Die ADAC Stiftung Sport mit dem Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Dürheimer und
Stiftungsrat Timo Bernhard präsentierte auf der Race Night 2019 ihr Konzept der
Motorsport-Nachwuchsförderung, welches seit mehr als 20 Jahren junge Talente
unterstützt. Zu den Förderkandidaten zählten in der Vergangenheit u.a. auch die
von AUTOBILD MOTORSPORT ausgezeichneten Fahrer René Rast, Fabian Kreim und Max
Hesse.

Alle Auszeichnungen von AUTO BILD MOTORSPORT und der Leserwahl AUTO BILD
SPORTSCARS finden Sie hier im Überblick: https://www.autobild.de/artikel/race-ni
ght-auf-der-essen-motor-show-16135837.html

Pressekontakt:
Jan Bauer
Axel Springer SE
Tel: + 49 (0) 30 25 91-7 76 22
jan.bauer@axelspringer.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/53065/4454731
OTS: AUTO BILD

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/53065/4454731