Runter vom Sofa! – Der Sommer lockt einfach ALLE nach draußen (AUDIO)

RCI Versicherungs-Service GmbH

Alles für den Hausfhalt finden Sie hier.

Neuss (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Im Sommer wollen alle raus, es werden
Ausflüge geplant, Gartenmöbel beschafft und die Festivals
abgeklappert. Blöd nur, wenn man das alles mit dem Fahrrad oder den
Öffentlichen erledigen muss – da kommt man schnell an seine
Grenzen… Oliver Heinze hat sich dazu mal schlau gemacht.

Sprecher: Sommer, Sonne, Sonnenschein – das herrliche Wetter
schreit ja förmlich nach Outdoor-Aktivitäten aller Art. Besonders
beliebt sind da vor allem:

O-Ton 1 (Umfrage 1, 21 Sek.): Mann: „Rausgehen mit Freunden, mich
verabreden und Fahrradfahren.“ Frau „Am liebsten bin ich am See,
schwimmen und in der Sonne liegen.“ Mann. „Ja, ich finde so ein
Lagerfeuer am See ziemlich geil, meistens kommen wir gar nicht dazu,
die Zelte aufzubauen, eigentlich sind wir die ganze Nacht wach, sind
wir mal ehrlich.“ Mann: „Camping, zelten, grillen, schwimmen, tauchen
im Meer… Was Schöneres wie Sommer gibt es gar nicht.“

Sprecher: Nur leider gibt es da oft – gerade bei jungen Leuten –
ein Problem: Der fahrbare Untersatz fehlt. Gut, wenn man sich dann
mal eben ein Auto ausleihen kann. Aber das ist gar keine
Selbstverständlichkeit.

O-Ton 2 (Umfrage 2, 22 Sek.): „Mein Auto würde ich nicht
verleihen, aus Angst, dass es beschädigt wird. Ich würde es nie
ausleihen.“ „Eigentlich ist ein Auto ein Gebrauchsgegenstand, aber
verleihen tue ich es trotzdem nicht gerne.“ „Aber wenn es ein guter
Bekannter ist und der in Not ist, da kann man vielleicht mal eine
Ausnahme machen – aber eigentlich macht man es nicht so gerne.
Nachher bekommt man den kaputt wieder, verbeult, oder vermüllt von
innen – ist ja auch eine versicherungstechnische Geschichte.“

Sprecher: Gutes Stichwort. Worauf man unbedingt achten sollte,
wenn man sein Auto verleiht, weiß Expertin Linda Reiners vom
RCI-Versicherungsservice.

O-Ton 3 (Linda Reiners, 30 Sek.): „Schwierig wird es, wenn der
Fahrerkreis der Kfz-Versicherung eingeschränkt wurde, um bei der
Prämie zu sparen. Verleiht man sein Auto dann an jemanden, der nicht
mitversichert ist, kann es im Falle eines Unfalls schnell teuer
werden. In dem Fall setzt man am besten auf eine
Kurzzeitversicherung, wie den Zusatzfahrerschutz, der ganz einfach
für kurze Laufzeiten von einem Tag bis zu vier Wochen das gesamte
finanzielle Risiko absichert. Der Zusatzfahrerschutz ist ganz einfach
online unter zusatzfahrerschutz.de abschließbar und kann zum Beispiel
per PayPal bezahlt werden.“

Sprecher: Also lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in die
Versicherungspapiere, wenn man sein Auto kurzfristig verleihen will –
damit auch wirklich nichts schief gehen kann.

Abmoderationsvorschlag: Alle, die jetzt überlegen, sich mal eben
das Auto vom Nachbarn für den nächsten Ausflug ins Grüne zu leihen,
sollten wirklich auch mal kurz über mögliche Risiken nachdenken…
Mehr Infos dazu finden Sie natürlich auch im Netz,
Zusatzfahrerschutz.de

Pressekontakt:
Ulrich B. Iwan | Tel.: 02131 401010 | Fax: 02131 4014419 | E-Mail:
presse@rcibanque.com , RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland |
Jagenbergstr. 1 | 41468 Neuss
Internet: www.rcibanque.de

Original-Content von: RCI Versicherungs-Service GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129961/4302796