SKODA liefert im Mai 104.900 Fahrzeuge aus (FOTO)

Skoda Auto Deutschland GmbH

Neue Reiseziele schnell mit dem Flieger entdecken bei airfrance.de

Mladá Boleslav (ots) –

– Tschechischer Hersteller liefert 6,6 Prozent weniger Fahrzeuge
aus als im Vorjahresmonat
– Grund für diesen Rückgang ist die weiterhin rückläufige
Entwicklung des Pkw-Gesamtmarkts in China
– Wachstum in Westeuropa (+2,5 %), Zentral- (+3,4 %) und Osteuropa
(+10,8 %) sowie in Russland (+16,9 %)
– Produktoffensive: SKODA stellt aufgewerteten SUPERB und neuen
SUPERB SCOUT vor
– Start in die Elektromobilität: SUPERB iV und CITIGOe iV
markieren Beginn eines neuen Zeitalters bei SKODA

SKODA liefert im Mai weltweit 104.900 Fahrzeuge an Kunden aus.
Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht das einem Rückgang um 6,6
Prozent (Mai 2018: 112.400 Fahrzeuge). Hauptgrund für diese
Entwicklung ist die derzeitige Situation auf dem chinesischen
Pkw-Gesamtmarkt. In Europa steigert der Hersteller trotz der
allgemein rückläufigen Marktentwicklung die Auslieferungen in
Österreich (+21,9 %), Ungarn (+20,5 %), Deutschland (+8,4 %) und den
Niederlanden (+6,2 %). In Russland legt SKODA zweistellig zu. Der
OCTAVIA bleibt auch im Mai Bestseller, das neue Kompaktmodell SCALA
startet in weiteren Märkten. Neben dem aufgewerteten SUPERB und dem
neuen SUPERB SCOUT markieren der SUPERB iV* und der CITIGOe iV bei
ihrer Weltpremiere in Bratislava den Einstieg von SKODA in die
Elektromobilität.

Alain Favey, SKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing,
erklärt: „Wir setzen unsere breit angelegte Produktoffensive fort. Im
vergangenen Monat sind wir mit dem ersten Fahrzeug mit
Plug-in-Hybridantrieb, dem SUPERB iV, und dem rein
batterieelektrischen CITIGOe iV in die Elektromobilität gestartet –
ein Meilenstein in der 124-jährigen Geschichte von SKODA. Wir sind
überzeugt, dass die attraktiven Modelle unserer Submarke iV neue
Kundenkreise für SKODA gewinnen werden.“

In Westeuropa liefert SKODA im Mai 45.300 Fahrzeuge an Kunden aus
und legt damit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,5 Prozent zu (Mai
2018: 44.200 Fahrzeuge). Mit 16.300 Fahrzeugen ist Deutschland
weiterhin stärkster europäischer Einzelmarkt (Mai 2018: 15.100
Fahrzeuge; +8,4 %). Eine deutliche Steigerung erzielt SKODA zudem in
Frankreich (3.200 Fahrzeuge; +5,3 %), Österreich (2.800 Fahrzeuge;
+21,9 %), der Schweiz (1.900 Fahrzeuge; +5,8 %), Belgien (1.800
Fahrzeuge, +2,3 %), den Niederlanden (1.600 Fahrzeuge; +6,2 %),
Dänemark (1.400 Fahrzeuge; +4,7 %) und Griechenland (500 Fahrzeuge;
+26,1 %).

In Zentraleuropa liegen die Auslieferungen mit 20.000 Fahrzeugen
um 3,4 Prozent über dem Vorjahresniveau (Mai 2018: 19.300 Fahrzeuge).
Auf dem Heimatmarkt Tschechien kann SKODA mit 9.000 Auslieferungen im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht zulegen (Mai 2018: 8.700
Fahrzeuge; +3,7 %). Zweistelliges Wachstum erreicht der Hersteller in
Ungarn (1.600 Fahrzeuge; +20,5 %). Auch in der Slowakei (2.000
Fahrzeuge; +5,0 %) und Slowenien (800 Fahrzeuge; +2,2 %) legen die
Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat zu.

In Osteuropa ohne Russland kommt SKODA auf 4.900 ausgelieferte
Fahrzeuge, das entspricht einem Plus von 10,8 Prozent (Mai 2018:
4.400 Fahrzeuge). In Bulgarien kann der Automobilhersteller seine
Auslieferungen fast verdoppeln, 700 Fahrzeuge bedeuten eine
Steigerung um starke 90,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat
(Mai 2018: 400 Fahrzeuge).

Im Wachstumsmarkt Russland steigen die Auslieferungen von SKODA um
16,9 Prozent auf 7.000 Fahrzeuge (Mai 2018: 6.000 Fahrzeuge).

Auf seinem weltweit größten Einzelmarkt China liefert SKODA im Mai
21.100 Fahrzeuge aus und verzeichnet damit einen Rückgang von 31,5
Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (Mai 2018: 30.800 Fahrzeuge).
Grund für diese Entwicklung ist der weiterhin rückläufige
Pkw-Gesamtmarkt in China.

In Indien liegen die SKODA Auslieferungen bei 1.200 Fahrzeugen im
Vergleich zu 1.400 Fahrzeugen im Vorjahresmonat (-19,6 %).

In Übersee steigert SKODA seine Auslieferungen auf 3.200 Fahrzeuge
und verzeichnet damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von
45,0 Prozent (Mai 2018: 2.200 Fahrzeuge). Zulegen kann der
Automobilhersteller auch in Taiwan (700 Fahrzeuge; +34,0 %),
Australien (600 Fahrzeuge; +5,6 %), Ägypten (300 Fahrzeuge; +102,9 %)
und Neuseeland (100 Fahrzeuge, +8,1 %).

Auslieferungen der Marke SKODA im Mai 2019 (in Einheiten,
gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

SKODA OCTAVIA (31.800; -9,1 %)
SKODA FABIA (15.100; -11,1 %)
SKODA KODIAQ (14.000; +3,6 %)
SKODA KAROQ (12.300; +17,8 %)
SKODA RAPID (12.100; -33,0 %)
SKODA SUPERB (9.900; -17,3 %)
SKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 3.800; +2,7 %)
SKODA KAMIQ (Verkauf nur in China: 3.100; -)
SKODA SCALA (3.000; -)

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den
gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1.
September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit
harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte
Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure,
WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des
Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1.
September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ)
ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem
WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in
vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere
Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie
unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren.
Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind,
werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche
Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung
freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben
werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles
Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein
Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.)
können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand
und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und
Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den
Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die
Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und
CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum
offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen
CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über
den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch
neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen
Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH,
Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de),
unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)

Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch
innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen
liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf
angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

Pressekontakt:
Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/28249/4295090