Wahl der sportlichsten Fahrzeuge: sport auto AWARD für Ford GT, Mustang GT Fastback und Mustang Convertible (FOTO)

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Ford Mustang GT Fastback triumphiert in der Importwertung der
„Serienautos Coupés bis 50.000 Euro“ mit fast 40 Prozent der
Leserstimmen

– Ford Mustang Convertible ist sportlichstes Importfahrzeug bei
den „Serienautos Cabrios/Roadster bis 50.000 Euro“

– 482 kW (655 PS) starker Ford GT Kategorie gewinnt sport auto
AWARD in der Importwertung bei den „Serienautos Supersportler“

Die Leser der Fachzeitschrift sport auto haben entschieden: Ford
GT*, Mustang GT Fastback* und Mustang Convertible* sind die
sportlichsten Importfahrzeuge in ihrer jeweiligen Klasse. Damit
eroberten alle drei zum wiederholten Male den begehrten sport auto
AWARD. Zudem sicherte sich Ford in der Gesamtwertung vier
Podiumsplatzierungen: Der Mustang GT Fastback erzielte den zweiten
Platz bei den „Serienautos Coupés bis 50.000 Euro“, Mustang
Convertible, Ford GT und Focus RS Blue&Black* landeten in ihrer
jeweiligen Kategorie auf Rang drei. Matthias Tonn, bei Ford Europa
als Projektleiter Gesamtfahrzeug für Performance Cars zuständig, nahm
die begehrten Trophäen in Empfang.

„Drei sport auto AWARDS und vier Podiumsplatzierungen – dieses
erneut starke Ergebnis freut uns sehr und erfüllt uns natürlich auch
mit Stolz“, betonte Matthias Tonn im Rahmen der offiziellen
Preisverleihung in Stuttgart. „Die Leserinnen und Leser von sport
auto gelten als ebenso fachkundig wie affin für hohe Querdynamik, ihr
Urteil besitzt in der Branche einen hohen Stellenwert. Ford bietet
ambitionierten Fahrern ein breites Spektrum sportlicher Modelle in
unterschiedlichen Segmenten. Sie alle kombinieren die schon
sprichwörtliche Fahrdynamik mit faszinierender Power, voller
Alltagstauglichkeit und einem hervorragenden
Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Der Ford Mustang GT Fastback verteidigte seinen Importsieg aus dem
Vorjahr in der Kategorie „Serienautos Coupés bis 50.000 Euro“. Er
vereinte 39,8 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich. Mit insgesamt
drei Siegen und einem zweiten Platz erzielte das ikonische Pony-Car
bei der Leserwahl von sport auto somit die bereits vierte
Top-Platzierung in Folge.

Auch die Cabrio-Version des Ford Mustang schaffte wie schon 2017
den Sprung auf das Siegerpodest und darf sich zum dritten Mal in
Folge mit dem sport auto AWARD schmücken. 24,8 Prozent der
teilnehmenden Leserinnen und Leser wählten den Mustang Convertible
zum sportlichsten Importfahrzeug in der Klasse der „Serienautos
Cabrios/Roadster bis 50.000 Euro“.

Der Ford GT triumphiert in der Importkategorie „Supersportler“.
Für ihn votierten 16,4 Prozent der Leser und verhalfen dem
Entwicklungsleuchtturm“ von Ford damit zum zweiten sport auto AWARD
in Folge. Hintergrund: 2017 gewann der Ford GT die Gesamtwertung in
der Klasse der „Serienautos Supersportler“. Sein
Sechszylinder-EcoBoost-Aggregat mit Bi-Turbo-Aufladung mobilisiert
über 441 kW (600 PS)* aus 3,5 Liter Hubraum und beschleunigt den Ford
Performance-Supersportwagen auf bis zu 347 km/h. Das bislang
schnellste Serienmodell von Ford überzeugt zudem mit seiner
ausgefeilten Aerodynamik, wegweisenden Technologien und ultraleichten
Werkstoffen. Weltweit erfreut sich der Ford GT einer großen
Nachfrage: Sie übertraf das Angebot um mehr als das Sechsfache. Daher
hat die Ford Motor Company unlängst bekanntgegeben, die Produktion
des Supersportlers bis zum Jahre 2022 – also um rund zwei Jahre – zu
verlängern.

Neuer Ford Mustang mit noch mehr Power und weiterentwickeltem
Fahrwerk

Mit bislang mehr als zehn Millionen Exemplaren ist der Ford
Mustang der meistverkaufte Sportwagen der vergangenen 50 Jahre in
Amerika – und seit drei Jahren auch der meistverkaufte Sportwagen der
Welt. Die neue, speziell auf die Wünsche europäischer Kunden
abgestimmte Generation des legendären Sportwagens ist in Deutschland
seit März 2018 erhältlich. Kunden können weiterhin zwischen dem
Fastback-Coupé und dem Convertible-Cabriolet sowie dem Mustang GT mit
V8-Motor und der Version mit 2,3-Liter großem EcoBoost-Vierzylinder
wählen. Neu im Programm ist der Ford Mustang Bullitt[TM]. Die Hommage
an den vor genau 50 Jahren veröffentlichten Hollywood-Klassiker
„Bullitt“ und eine der längsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte
kommt in einer limitierten Edition auf den hiesigen Markt. Ihr Preis:
ab 52.500 Euro. Die Fahrzeuge werden ausschließlich über Ford Stores
ausgeliefert. Ein Großteil des für Deutschland zur Verfügung
stehenden Kontingents ist bereits verkauft.

Der neue Ford Mustang begeistert unter anderem mit seinem noch
dynamischeren Design, einem weiterentwickelten Fahrwerk mit
optionalem MagneRide-Dämpfersystem, zwei zusätzlichen Fahrmodi,
modernen Fahrer-Assistenzsystemen und zusätzlichen Optionen zur
Individualisierung. Ebenfalls neu: das auf Wunsch lieferbare
Zehngang-Automatikgetriebe. Damit beschleunigt die nun 331 kW (450
PS)* starke V8-Variante mit 5,0 Liter Hubraum schneller als alle
Serien-Mustangs in der über 50-jährigen Erfolgsgeschichte dieser
Baureihe. Den Sprint auf 100 km/h absolviert der Mustang GT in
lediglich 4,3 Sekunden.

Dank einer temporären Overboost-Funktion überzeugt der 213 kW (290
PS)* starke EcoBoost-Turbo mit Benzin-Direkteinspritzung bei Vollgas
mit einem noch direkteren Ansprechverhalten und kraftvollem Antritt
nach jedem Gangwechsel. Das Drehmoment des 2,3-Liter-Vierzylinders
erreicht einen Spitzenwert von 440 Nm.

Die sport auto-Leser gelten als echte Sportwagen-Kenner, die
technologische Kompetenz ebenso zu würdigen wissen wie pure
Performance. Bei der diesjährigen Wahl zum sport auto AWARD waren
11.057 Teilnehmer dem Aufruf des Fachmagazins gefolgt und wählten
ihre persönlichen Favoriten aus insgesamt 238 Fahrzeugen in 25
Kategorien.

* Kraftstoffverbrauch des Ford Focus RS in l/100 km: 10,0
(innerorts), 6,3 (außerorts), 7,7 (kombiniert); CO2-Emissionen
(kombiniert): 175 g/km. CO2-Effizienzklasse: D.

* Kraftstoffverbrauch des Ford GT in l/100 km (vorläufige Werte):
15,0 (innerorts), 6,6 (außerorts), 9,7 (kombiniert); voraussichtliche
CO2-Emissionen (kombiniert): 225 g/km. CO2-Effizienzklasse: D

* Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang in l/100 km: 19,6 – 12,1
(innerorts), 9,1 – 6,8 (außerorts), 12,8 – 9,0 (kombiniert);
CO2-Emissionen (kombiniert): 285 – 199 g/km. CO2-Effizienzklasse: G –
E.

* Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang Bullitt[TM] in l/100 km:
16,6 (innerorts), 8,8 (außerorts), 12,4 (kombiniert); CO2-Emissionen
(kombiniert): 277 g/km. CO2-Effizienzklasse: G.

1) Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen
Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der
jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich
nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des
Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den
verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und
die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der
effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern
werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren
beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich
verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen
neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den
Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen
und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere
Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und
Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an
den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925
haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.
Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17518
ihennen1@ford.com

Hartwig Petersen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17513
hpeter10@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4111120

Das sind die Titelträger*innen 2018 der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland (FOTO)

u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln / Projekt: Kultur- und Kreativpiloten Deutschlan

Berlin (ots) –

Aus insgesamt 759 Bewerber*innen wurden 32 Unternehmen der Kultur-
und Kreativwirtschaft ausgewählt, die durch ihre innovativen Ideen
und inspirierenden Unternehmer*innenpersönlichkeiten hervorstechen.
Der neunte Jahrgang Kultur- und Kreativpiloten Deutschland wurde
gestern in Berlin bekannt gegeben und überzeugt mit starken Frauen
und interdisziplinären Teams. Die Themen reichen von Nachhaltigkeit,
über New Work bis Big Data.

„Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist die Branche, die innovative
Lösungsansätze für die Herausforderungen der Zukunft bietet. Sei es
der digitale Wandel, Energiewirtschaft oder Mobilität.
Kreativunternehmer*innen setzen wichtige Impulse, die weit über ihre
eigene Branche hinauswirken“, betont Peter Altmaier, Bundesminister
für Wirtschaft und Energie: „Wir brauchen diese kreativen Ideen für
die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.“ Das
Bundeswirtschaftsministerium und die Beauftragte der Bundesregierung
für Kultur- und Medien sind gemeinsamer Initiator der Auszeichnung
zur Förderung von Kultur- und Kreativunternehmer*innen.

Die Frauenquote liegt bei den Kultur- und Kreativpiloten seit 2014
bei über 50 Prozent. In diesem Jahr sind 55 Prozent der
ausgezeichneten Titelträger*innen Frauen. „In der Kultur- und
Kreativwirtschaft finden wir neben einer natürlich gelebten
Gleichberechtigung viele wichtige Impulse für die Themen unserer
Zeit. Sei es New Work, Social Entrepreneurship oder auch technischer
Fortschritt. Die Arbeitsweisen und Methoden der Akteur*innen dieser
Branche setzen zukunftsweisende Akzente“, erläutert Sylvia Hustedt,
Vorsitzende im Vorstand des u-instituts e.V. und Initiatorin der
Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland. Das spiegelt
sich auch bei den diesjährigen Titelträger*innen wider, zu denen auch
mimycri und PsyCurio gehören:

mimycri aus Berlin: Eleonora Azzaoui und Vera Günther setzen sich
als Gründerinnen kreativ für Geflüchtete ein, indem sie aus
gestrandeten Schlauchbooten hochwertige Taschen und Rücksäcke mit
hoher Symbolkraft herstellen.

PsyCurio aus Bielefeld, Nordrhein-Westfalen: eine interaktive und
wissenschaftlich fundierte Virtual-Reality-Software, die das
interdisziplinäre Team aus IT-Spezialisten und Psycholog*innen
entwickelt hat, um Patient*innen eine neue Art der Psychotherapie
anzubieten.

Informationen zu den diesjährigen Titelträger*innen sind hier zu
finden: https://kultur-kreativpiloten.de/titeltraeger Bilder von der
Bekanntgabe stehen hier zur Verfügung:
https://kultur-kreativpiloten.de/presse

Die Auszeichnung Durchgeführt wird die Auszeichnung vom u-institut
für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. Förderer ist die
Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein
Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der
Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Jährlich
werden Menschen ausgezeichnet, die Mut beweisen, Engagement zeigen
und sich immer fragen: Was kann ich noch besser machen? Das Programm
richtet sich an Unternehmen, Selbständige, Gründer*innen und Projekte
aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Schnittstellen zu
anderen Branchen. Eine Fachjury mit Expert*innen aus Wirtschaft,
Kultur und Politik wählt die Titelträger*innen aus. Die ausgewählten
Kultur- und Kreativpiloten nehmen an einem einjährigen
MentoringProgramm mit Workshops, Coachings und Peer Learning im
Netzwerk teil.

Weitere Informationen
www.kultur-kreativpiloten.de
http://www.facebook.com/kreativpiloten/
https://www.instagram.com/kreativpiloten/

Pressekontakt:
u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V.
Tel. 030.20834094-31
ar@u-institut.de

Original-Content von: u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln / Projekt: Kultur- und Kreativpiloten Deutschlan, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/132747/4113722

MUTIK gGmbH als „Europäisches Bildungsprogramm des Jahres“ ausgezeichnet / Bei den 13. Europäischen Kulturmarken-Awards wurde MUTIK auf der Night of Cultural Brands die AURICA® verliehen (FOTO)

MUTIK gGmbH

Berlin (ots) –

Bei der Night of Cultural Brands der diesjährigen
Kulturmarken-Awards am 12. November 2018 im Berliner Radialsystem
wurde MUTIK als „Europäisches Bildungsprogramm des Jahres“ mit der
Aurica® ausgezeichnet. Thomas Helfrich, Leiter Bayer Kultur, hielt
die Laudatio und übergab Ivana Scharf, stellvertretend für das
gesamte Team von MUTIK, den Preis. Die Jury lobt „die Leidenschaft,
mit der MUTIK Akteurinnen und Akteure aus Kultur, Bildung und Politik
bei der Veränderung von Schule durch und mit Kunst und Kultur
unterstützt und damit Schülerinnen und Schüler das Erleben von Kunst
und Kultur ermöglicht.“ Der Kulturmarken-Award ist der wichtigste
Preis im Kulturmarkt. Er wird von einer 39-köpfigen Expertenjury in
neun Wettbewerbskategorien an Bewerber*innen aus ganz Europa
vergeben.

Das Ziel von MUTIK ist Kulturelle Bildung für alle Schüler*innen
in Deutschland, denn kreatives Lernen in künstlerischen Prozessen
ermutigt, sich auf Neues einzulassen und sich aktiv in die
Gesellschaft einzubringen. Ivana Scharf, Mitglied der
Geschäftsleitung, betont „Kunst macht mutig, wenn Schüler*innen sich
gemeinsam in künstlerisch-kreativen Prozessen erproben und
herausfinden, wo ihre Stärken und Talente liegen, die sonst im
Unterricht womöglich verborgen bleiben. Sie arbeiten selbstbestimmt,
gehen an Grenzen und über diese hinaus. Sie erfahren genau die
kreativen Fähigkeiten, die es in unserer sich schnell verändernden
Gesellschaft heute mehr denn je braucht. Das macht aus Schulen
kreative Lernorte, an denen Schüler*innen ihr individuelles Potential
erkennen und entfalten.“

Als Partnergesellschaft der Stiftung Mercator gestaltet MUTIK
bundesweite Netzwerkprojekte im Bereich Kultureller Bildung. „Wir
gratulieren MUTIK zu diesem Erfolg. Er ist eine schöne Bestätigung
dafür, dass die qualitativ hochwertigen und innovativen Projekte
unserer Partnergesellschaft im Bildungssystem zunehmend bedeutsam
sind.“, sagt Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator.
Die Projekte gestaltet MUTIK gemeinsam mit Partner*innen aus Kultur,
Bildung, Politik und Wirtschaft. Sie etablieren Kulturelle Bildung
auf drei Ebenen: „Kulturagenten für kreative Schulen“ bringt
Kulturinstitutionen, Künstler*innen und Schulen zusammen. Mit
Partner*innen aus Theater, Bildender Kunst, Literatur, Tanz und Musik
erforschen die „Kunstlabore“ was hohe Qualität künstlerischer Praxis
in Schule ausmacht und entwickelt Materialien, die zur Nachahmung
anregen. „Kreativpotentiale im Dialog“ fördert die Verankerung von
Kultureller Bildung im Schulsystem.

Mehr zu MUTIK und den Projekten finden Sie auf www.mutik.org und
in unseren sozialen Profilen auf Facebook, Twitter und Youtube.

Pressematerial www.mutik.org/aktuelles

Pressekontakt:
Katja Borch
T_ 030 / 20 21 563 13
katja.borch@mutik.org

Original-Content von: MUTIK gGmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129584/4114290

YOU Sportskanone: ALBA und die YOU suchen die sportlichste Schule der Stadt (FOTO)

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) –

Anmeldeschluss 30. November 2018 – Kooperation mit
Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie – Finale am
YOU-Freitag, 24. Mai 2019

Mit dem neuen Schulsport-Wettbewerb „YOU Sportskanone“ suchen ALBA
BERLIN und Europas größtes Jugendevent, YOU, die sportlichste Schule
der Hauptstadt. Der Mannschaftswettbewerb aus unterschiedlichen
Trendsportarten richtet sich an alle Oberschulen und Gymnasien
Berlins. Die jeweils zwei besten Schulteams aus Schülerinnen und
Schülern der neunten und zehnten Klasse ermitteln in zwei
Vorrundenveranstaltungen im Dezember 2018 und April 2019 die
Finalisten. Die großen Finalrunden werden am YOU-Freitag, 24. Mai
2019, auf dem Berliner Messegelände ausgetragen. Unterstützt wird die
„YOU Sportskanone“ von der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und
Familie. Anmeldeschluss ist der 30. November 2018.

Um als sportlichste Schule Berlins ausgezeichnet zu werden, sind
bei den Schulteams Geschicklichkeit, Orientierung, Rhythmus,
Schnelligkeit und Kraft gefragt: Die Mannschaften treten in vier bis
sechs verschiedenen Wettbewerben und Trendsportarten gegeneinander
an. Ball- und Staffelspiele sind dabei genauso Teil des Wettbewerbs
wie Flag-Football, eine Ballsportart, die aus dem American Football
entstanden ist; KanJam-Frisbee, eine Spielart, bei der man Frisbees
direkt in eine Tonne („Kan“) wirft oder Street-Racket – das ist
Tischtennis auf einem großen mit Kreide aufgezeichnetem Spielfeld.
Auch Mölkky, ein Spiel, bei dem mit einem Wurfholz auf Zahlenkegel
geworfen wird, sowie NERF, die Dart-Blaster-Spiele der Firma Hasbro,
stehen bei der „YOU Sportskanone“ auf dem Programm.

Henning Harnisch, Vizepräsident ALBA BERLIN: „Wir sind immer auf
der Suche nach Möglichkeiten, den Sport in Schulen aufregender und
attraktiver zu gestalten, um die Kinder und Jugendlichen langfristig
an den Sport zu binden. Durch ein neues Schulsportformat suchen wir
in einem attraktiven Sportwettkampf die sportlichste Schule Berlins
und geben allen die Möglichkeit, sich in Trendsportarten
auszuprobieren.“

Daniel Barkowski, Projektleiter YOU: „Sport ist für die
Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ganz entscheidend. Gerade in
der heutigen Zeit, in der Schüler immer mehr Zeit vor dem Computer,
Handy oder der Konsole verbringen, bringt die Initiative der „YOU
Sportskanone“ einen wichtigen Ausgleich mit nachhaltiger Wirkung. Wir
freuen uns als Messe Berlin dazu beitragen zu können, Schülern Spaß
an sportlicher Bewegung zu vermitteln.“

Alle Informationen zur YOU Sportskanone gibt es unter:
www.albaberlin.de/sportskanone

Mehr Infos zum YOU Summer Festival unter www.you.de, auf
www.instagram.com/you.berlin und www.twitter.com/YOUberlin.

Über das YOU Summer Festival

Das YOU Summer Festival findet vom 24. bis 26. Mai 2019 auf dem
Berliner Messegelände statt. Youngsters erleben auf Europas größtem
Jugendevent Festivalfeeling pur. Bereits zum 21. Mal ist es das Event
für Creator, Influencer & Brands und gliedert sich in drei Bereiche:
Festival, Karriere und Markenplattform für Lifestyle, Sport und
Fashion. Teenies können neben einem 1.000 qm großen Action Pool im
Sommergarten mit Wassersportarten zum Mitmachen, außerdem die
coolsten Brands erleben, innovative Sportarten testen, die neuesten
Trends entdecken und ihre Zukunft planen. Veranstalter ist die Messe
Berlin.

Pressekontakt:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: (030) 3038-2269
sonnemann@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4108024

Wahl der sportlichsten Fahrzeuge: sport auto AWARD für Ford GT, Mustang GT Fastback und Mustang Convertible (FOTO)

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Ford Mustang GT Fastback triumphiert in der Importwertung der
„Serienautos Coupés bis 50.000 Euro“ mit fast 40 Prozent der
Leserstimmen

– Ford Mustang Convertible ist sportlichstes Importfahrzeug bei
den „Serienautos Cabrios/Roadster bis 50.000 Euro“

– 482 kW (655 PS) starker Ford GT Kategorie gewinnt sport auto
AWARD in der Importwertung bei den „Serienautos Supersportler“

Die Leser der Fachzeitschrift sport auto haben entschieden: Ford
GT*, Mustang GT Fastback* und Mustang Convertible* sind die
sportlichsten Importfahrzeuge in ihrer jeweiligen Klasse. Damit
eroberten alle drei zum wiederholten Male den begehrten sport auto
AWARD. Zudem sicherte sich Ford in der Gesamtwertung vier
Podiumsplatzierungen: Der Mustang GT Fastback erzielte den zweiten
Platz bei den „Serienautos Coupés bis 50.000 Euro“, Mustang
Convertible, Ford GT und Focus RS Blue&Black* landeten in ihrer
jeweiligen Kategorie auf Rang drei. Matthias Tonn, bei Ford Europa
als Projektleiter Gesamtfahrzeug für Performance Cars zuständig, nahm
die begehrten Trophäen in Empfang.

„Drei sport auto AWARDS und vier Podiumsplatzierungen – dieses
erneut starke Ergebnis freut uns sehr und erfüllt uns natürlich auch
mit Stolz“, betonte Matthias Tonn im Rahmen der offiziellen
Preisverleihung in Stuttgart. „Die Leserinnen und Leser von sport
auto gelten als ebenso fachkundig wie affin für hohe Querdynamik, ihr
Urteil besitzt in der Branche einen hohen Stellenwert. Ford bietet
ambitionierten Fahrern ein breites Spektrum sportlicher Modelle in
unterschiedlichen Segmenten. Sie alle kombinieren die schon
sprichwörtliche Fahrdynamik mit faszinierender Power, voller
Alltagstauglichkeit und einem hervorragenden
Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Der Ford Mustang GT Fastback verteidigte seinen Importsieg aus dem
Vorjahr in der Kategorie „Serienautos Coupés bis 50.000 Euro“. Er
vereinte 39,8 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich. Mit insgesamt
drei Siegen und einem zweiten Platz erzielte das ikonische Pony-Car
bei der Leserwahl von sport auto somit die bereits vierte
Top-Platzierung in Folge.

Auch die Cabrio-Version des Ford Mustang schaffte wie schon 2017
den Sprung auf das Siegerpodest und darf sich zum dritten Mal in
Folge mit dem sport auto AWARD schmücken. 24,8 Prozent der
teilnehmenden Leserinnen und Leser wählten den Mustang Convertible
zum sportlichsten Importfahrzeug in der Klasse der „Serienautos
Cabrios/Roadster bis 50.000 Euro“.

Der Ford GT triumphiert in der Importkategorie „Supersportler“.
Für ihn votierten 16,4 Prozent der Leser und verhalfen dem
Entwicklungsleuchtturm“ von Ford damit zum zweiten sport auto AWARD
in Folge. Hintergrund: 2017 gewann der Ford GT die Gesamtwertung in
der Klasse der „Serienautos Supersportler“. Sein
Sechszylinder-EcoBoost-Aggregat mit Bi-Turbo-Aufladung mobilisiert
über 441 kW (600 PS)* aus 3,5 Liter Hubraum und beschleunigt den Ford
Performance-Supersportwagen auf bis zu 347 km/h. Das bislang
schnellste Serienmodell von Ford überzeugt zudem mit seiner
ausgefeilten Aerodynamik, wegweisenden Technologien und ultraleichten
Werkstoffen. Weltweit erfreut sich der Ford GT einer großen
Nachfrage: Sie übertraf das Angebot um mehr als das Sechsfache. Daher
hat die Ford Motor Company unlängst bekanntgegeben, die Produktion
des Supersportlers bis zum Jahre 2022 – also um rund zwei Jahre – zu
verlängern.

Neuer Ford Mustang mit noch mehr Power und weiterentwickeltem
Fahrwerk

Mit bislang mehr als zehn Millionen Exemplaren ist der Ford
Mustang der meistverkaufte Sportwagen der vergangenen 50 Jahre in
Amerika – und seit drei Jahren auch der meistverkaufte Sportwagen der
Welt. Die neue, speziell auf die Wünsche europäischer Kunden
abgestimmte Generation des legendären Sportwagens ist in Deutschland
seit März 2018 erhältlich. Kunden können weiterhin zwischen dem
Fastback-Coupé und dem Convertible-Cabriolet sowie dem Mustang GT mit
V8-Motor und der Version mit 2,3-Liter großem EcoBoost-Vierzylinder
wählen. Neu im Programm ist der Ford Mustang Bullitt[TM]. Die Hommage
an den vor genau 50 Jahren veröffentlichten Hollywood-Klassiker
„Bullitt“ und eine der längsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte
kommt in einer limitierten Edition auf den hiesigen Markt. Ihr Preis:
ab 52.500 Euro. Die Fahrzeuge werden ausschließlich über Ford Stores
ausgeliefert. Ein Großteil des für Deutschland zur Verfügung
stehenden Kontingents ist bereits verkauft.

Der neue Ford Mustang begeistert unter anderem mit seinem noch
dynamischeren Design, einem weiterentwickelten Fahrwerk mit
optionalem MagneRide-Dämpfersystem, zwei zusätzlichen Fahrmodi,
modernen Fahrer-Assistenzsystemen und zusätzlichen Optionen zur
Individualisierung. Ebenfalls neu: das auf Wunsch lieferbare
Zehngang-Automatikgetriebe. Damit beschleunigt die nun 331 kW (450
PS)* starke V8-Variante mit 5,0 Liter Hubraum schneller als alle
Serien-Mustangs in der über 50-jährigen Erfolgsgeschichte dieser
Baureihe. Den Sprint auf 100 km/h absolviert der Mustang GT in
lediglich 4,3 Sekunden.

Dank einer temporären Overboost-Funktion überzeugt der 213 kW (290
PS)* starke EcoBoost-Turbo mit Benzin-Direkteinspritzung bei Vollgas
mit einem noch direkteren Ansprechverhalten und kraftvollem Antritt
nach jedem Gangwechsel. Das Drehmoment des 2,3-Liter-Vierzylinders
erreicht einen Spitzenwert von 440 Nm.

Die sport auto-Leser gelten als echte Sportwagen-Kenner, die
technologische Kompetenz ebenso zu würdigen wissen wie pure
Performance. Bei der diesjährigen Wahl zum sport auto AWARD waren
11.057 Teilnehmer dem Aufruf des Fachmagazins gefolgt und wählten
ihre persönlichen Favoriten aus insgesamt 238 Fahrzeugen in 25
Kategorien.

* Kraftstoffverbrauch des Ford Focus RS in l/100 km: 10,0
(innerorts), 6,3 (außerorts), 7,7 (kombiniert); CO2-Emissionen
(kombiniert): 175 g/km. CO2-Effizienzklasse: D.

* Kraftstoffverbrauch des Ford GT in l/100 km (vorläufige Werte):
15,0 (innerorts), 6,6 (außerorts), 9,7 (kombiniert); voraussichtliche
CO2-Emissionen (kombiniert): 225 g/km. CO2-Effizienzklasse: D

* Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang in l/100 km: 19,6 – 12,1
(innerorts), 9,1 – 6,8 (außerorts), 12,8 – 9,0 (kombiniert);
CO2-Emissionen (kombiniert): 285 – 199 g/km. CO2-Effizienzklasse: G –
E.

* Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang Bullitt[TM] in l/100 km:
16,6 (innerorts), 8,8 (außerorts), 12,4 (kombiniert); CO2-Emissionen
(kombiniert): 277 g/km. CO2-Effizienzklasse: G.

1) Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen
Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der
jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich
nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des
Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den
verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und
die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der
effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern
werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren
beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich
verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen
neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den
Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen
und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere
Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und
Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an
den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925
haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.
Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17518
ihennen1@ford.com

Hartwig Petersen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17513
hpeter10@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4111120

Was Wintersportler wollen

ProMedia Kommunikation GmbH

Wattens (ots) – Verleihung der Best Ski Resort Awards in den Swarovski
Kristallwelten

Welche Kriterien zählen für Skifahrer bei der Wahl des Urlaubsziels? Sind
Pistenkilometer, Naturerlebnis oder doch der Preis des Lifttickets entscheidend?
Und welche Skigebiete werden den Ansprüchen gerecht? Im Rahmen der Studie „Best
Ski Resort“ wurden 46.000 Wintersportler direkt an den Pisten 55 ausgewählter
Top-Skigebiete im Alpenraum befragt. Die Ergebnisse wurden am 08. November 2018
in den Swarovski Kristallwelten in Wattens/Tirol präsentiert: Sieger in der
Gesamtwertung wurde Kronplatz/Südtirol gefolgt von Zermatt in der Schweiz. Platz
3 teilen sich Serfaus-Fiss-Ladis/Tirol und Val Gardena/ Südtirol.

Größte „On Mountain“-Befragung in den Alpen

Der „Best Ski Resort Report“ ist die umfangreichste, regelmäßig durchgeführte
Kundenzufriedenheitsstudie im Alpenraum über die Qualität von Skigebieten. Die
Befragung liefert Urlaubern und Entscheidungsträgern in den Regionen
interessante Erkenntnisse über die Zufriedenheit der Gäste und zeigt die
wichtigsten Kriterien bei der Wahl des Wintersportortes auf. Laut
Studienbegleiter Prof. Dr. Kurt Matzler dient die Studie mittlerweile auch als
Datengrundlage für die wissenschaftliche Forschung.

Best Ski Resort 2018: Kronplatz (I) vor Zermatt, Sefaus-Fiss-Ladis und Val
Gardena

In der kategorieübergreifenden Gesamtauswertung überholt die italienische
Wintersportregion Kronplatz dank überragender Zufriedenheitswerte (8,54 Punkte)
das schweizerische Zermatt (Platz 2 mit 8,51 Punkten). Insbesondere in der
Kategorie Beförderungskomfort lässt der Gesamtsieger seine Konkurrenten weit
hinter sich. Doch auch was die Schneesicherheit, die Freundlichkeit und die
Gastronomie anbelangt, zeigen sich die Gäste des Südtiroler Skigebiets besonders
zufrieden. Den dritten Platz teilen sich Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol und das
Südtiroler Val Gardena (jeweils 8,40). Auf den Plätzen fünf bis zehn folgen: 5.
Alta Badia (I), 6. Grächen (CH), 7. Arosa Lenzerheide (CH), 8. Aletsch Arena
(CH), 9. Livigno (I), 10. Laax (CH) und Sölden (A).

Die feierliche Verleihung der Auszeichnungen fand am 8. November im Rahmen eines
Gala-Abends in den Swarovski Kristallwelten Wattens/Tirol statt.

Ausführliche Pressemeldung inkl. Fotodownloads unter:
https://newsroom.pr/at/was-wintersportler-wollen-14406

Kontakt:
Michael Partel
MOUNTAIN MANAGEMENT Consulting
Industriering 21
FL-9491 Ruggell
T: +423 231 1331
mpartel@mountain-management.com

Original-Content von: ProMedia Kommunikation GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/132610/4110700

Zweimal 100 Punkte für Kracher

Kracher Fine Wine GmbH

Illmitz (ots) – Zwei US-Weinmagazine überschütten den Illmitzer Ausnahmewinzer
mit Top-Bewertungen

2015 – was für ein Jahrgang!

Die Trockenbeerenauslesen (TBA) 2015 des Weinguts Kracher in Illmitz bringen
gleich zwei angesehene amerikanische Weinmagazine zum Schwärmen. Sowohl das
Magazin „Wine Enthusiast“ als auch der einflussreiche Kritiker James Suckling –
Betreiber der nach ihm benannten Genuss-Website jamessuckling.com – verliehen
den Süßweinen von Gerhard Kracher begeisterte Höchstnoten.

Vor allem die strengen Tester des Wine Enthusiast waren sichtlich völlig
überwältigt, als sie sich durch die beeindruckende Serie kosteten. Am Ende
erhielten zwei Weine die begehrte Höchstnote von 100 Punkten: die 2015 TBA No 4
Scheurebe Zwischen den Seen; und die 2015 TBA No. 8 Muskat Ottonel Zwischen den
Seen.

Die Scheurebe riss den Wine Enthusiast zu einer geradezu hymnischen Beschreibung
hin: „Den Gaumen empfängt […] der Kuss einer Passionsfrucht, eine süße
Umarmung, ausgeglichen durch ein sicheres Standbein von Säure, die alles
zusammenhält. […] Das ist so […] verlockend, dass es als suchtgefährdende
Substanz eingestuft werden sollte.“

James Suckling hielt sich zwar mit der Höchstnote zurück, schüttete dafür aber
ein ganzes Füllhorn an Top-Bewertungen aus: Nicht weniger als neun Weine wurden
mit 96-99 Punkten als „outstanding“, also „herausragend“ eingestuft (Details
siehe unten). Auch beim Wine Enthusiast sind die beiden 100-Punke-Abfüllungen
nur die Spitze eines dichten Feldes an Weinen, die 96 Punkte und mehr
einheimsten.

Winzer Gerhard Kracher zeigt sich erfreut: „Ich sehe in dieser großen Zahl an
Spitzenbewertungen vor allem einen Lohn für die Mühen des Jahres 2015, das sich
jetzt als großer Jahrgang entpuppt, aber alles andere als einfach war.“ Der
heiße, trockene Sommer machte den Winzern zunächst Sorgen, doch ausreichende
Niederschläge im Herbst sorgten dann doch für die nötige Säure einerseits und
die Ausbildung von Botrytis andererseits.

Kracher: „2015 ist mit Sicherheit ein langlebiger Jahrgang. Die Balance aus Süße
und Säure verspricht, dass die Weine mit längerer Lagerung ein differenziertes,
finessenreiches Aromenspektrum entwickeln.“

Hohe Bewertungen für Krachers Gemeinschaftsprojekte

Auch abseits der TBAs zeigt Gerhard Kracher als Weinmacher eine sichere Hand für
Spitzenqualitäten – das haben die US-Weinkritiker in ihren Blindverkostungen
eindrucksvoll bestätigt. So vergab James Suckling für die Grünen Veltliner, die
Kracher gemeinsam mit dem Sommelier Aldo Sohm vinifiziert, durchwegs mehr als 92
Punkte. Der 2015 Grüne Veltliner Single Vineyard sowie der 2016 Grüne Veltliner
St. Georg bringen es sogar auf 94 Punkte.

Besonders beachtlich die Werte für den 2015 Blaufränkisch Reunion, den ersten
Jahrgang eines Weins, der als Gemeinschaftswerk zwischen Gerhard Kracher und der
Winzergenossenschaft Neckenmarkt gekeltert wird: Die Top-Cuvée dieses Weins, der
2015 Blaufränkisch Reunion Vision, war James Suckling Dank in ihrer kraftvollen
Eleganz 93 Punkte wert.

Scheurebe Zwischen den Seen – ein Spitzenwein für die Ewigkeit

Jedes Jahr erstellt der Weine Enthusiast auch eine Liste jener Weine, bei denen
die Verkoster überzeugt sind, dass sie durch lange Lagerung noch besser werden.
Das trifft nur auf etwa 4% der getesteten Weine zu, schreibt das Magazin. Aus
dieser kleinen Elite wird dann noch einmal eine Liste der 100 besten Weine zum
Einlagern erstellt, die Weine Enthusiast Cellar Selection. Auf Platz 10 von 100
findet sich dort heuer eine Trockenbeerenauslese von Gerhard Kracher, nämlich
2015 Zwischen den Seen Nummer 4 Scheurebe.

Zum Vergleich: Der 100-Punkte-Bordeaux von Château Cheval Blanc steht erst auf
Platz 11, der ebenso hoch bewertete Wein von Château Margaux 2015 auf Platz
20…

Anhang: Krachers Punkte-Ausbeute

Süßweine: Wertungen im Wine Enthusiast

100 Punkte – 2015 TBA No. 4 Scheurebe Zwischen den Seen

100 Punkte – 2015 TBA No. 8 Muskat Ottonel Zwischen den Seen

99 Punkte – 2015 TBA No. 11 Welschriesling Zwischen den Seen

98 Punkte – 2015 TBA No. 7 Chardonnay Nouvelle Vague

98 Punkte – 2015 TBA No. 10 Scheurebe Zwischen den Seen

98 Punkte – 2015 TBA No. 5 Traminer Nouvelle Vague

98 Punkte – 2015 TBA No. 1 Rosenmuskateller Nouvelle Vague

98 Punkte – 2015 TBA No. 2 Welschriesling Zwischen den Seen

97 Punkte – 2015 TBA No. 6 Grande Cuvée Nouvelle Vague

97 Punkte – 2015 TBA No. 3 Zweigelt Nouvelle Vague

97 Punkte – 2015 No. 12 Nouvelle Vague

96 Punkte – 2015 TBA No. 9 Weslchriesling Zwischen den Seen

95 Punkte – 2016 Beerenauslese Cuvée

93 Punkte – 2017 Auslese Cuvée

Süßweine: Wertungen von James Suckling

99/100 – 2015 TBA No. 9 Welschriesling Zwischen den Seen

98/100 – 2015 TBA No. 11 Welschriesling Zwischen den Seen

98/100 – 2015 TBA No. 10 Scheurebe Zwischen den Seen

97/100 – 2015 TBA No. 12 Nouvelle Vague

97/100 – 2015 TBA No. 8 Muskat Ottonel Zwischen den Seen

97/100 – 2015 TBA No. 6 Grande Cuvée Nouvelle Vague

96/100 – 2015 TBA No. 7 Chardonnay Nouvelle Vague

96/100 – 2015 TBA No. 5 Traminer Nouvelle Vague

96/100 – 2015 TBA No. 4 Scheurebe Zwischen den Seen

95/100 – 2015 TBA No. 1 Rosenmuskateller Nouvelle Vague

95/100 – 2015 TBA No. 2 Welschriesling Zwischen den Seen

95/100 – 2015 TBA No. 3 Zweigelt Nouvelle Vague

94/100 – 2016 TBA No. 1 Rosenmuskateller Nouvelle Vague

94/100 – 2016 TBA No. 2 Zweigelt Nouvelle Vague

94/100 – 2016 TBA No. 3 Grande Cuvée Nouvelle Vague

94/100 – N/V Noble Reserve

94/100 – 2017 Beerenauslese Cuvée

94/100 – 2014 Red Roses

93/100 – 2017 Beerenauslese Zweigelt

93/100 – 2017 Auslese Muskat Ottonel

93/100 – 2017 Auslese Traminer

93/100 – 2017 Auslese Cuvée

92/100 – 2016 Spätlese Cuvée

90/100 – 2015 Zweigelt

90/100 – 2017 Muskat Ottonel

Trockene Weine: Wertungen von James Suckling

93/100 – 2015 Chardonnay Blick

93/100 – 2017 Welschriesling

93/100 – 2015 Blend I

92/100 – 2016 K

92/100 – 2016 Pinot Gris Reserve

91/100 – 2017 Pinot Gris

91/100 – 2015 Chardonnay Kreuz

91/100 – 2014 Blend II

90/100 – N/V Brut Rosé

James Suckling über Reunion

93/100 – 2015 Reunion Vision

92/100 – 2015 Reunion Passion

James Suckling über Sohm & Kracher

94/100 – 2015 Grüner Veltliner Single Vineyard

94/100 – 2016 Grüner Veltliner St. Georg

93/100 – 2016 Grüner Veltliner Alte Reben

92/100 – 2017 Grüner Veltliner Lion

Die Weine sind erhätlich unter www.kracher.at bzw. auf www.finewineshop.com

Kontakt:
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unteroffice@kracher.at oder per Telefon unter
0043(0)2175/3377 zu Verfügung.

Original-Content von: Kracher Fine Wine GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/132722/4110230

In den Kategorien „Damenmode“ und „Herrenmode“ Spitzenplatz erreicht: C&A ist „Händler des Jahres 2018“

C&A Europe (cunda.de)

Düsseldorf (ots) – C&A gehört zu den besten Handelsketten
Deutschlands. Nach einer Online-Umfrage der Marktforscher von Q&A
Insights BV aus den Niederlanden erhielt C&A die Auszeichnung als
„Händler des Jahres 2018“ in den beiden Kategorien „Herrenmode“ und
„Damenmode“.

„Die Auszeichnung beweist, dass unsere Strategie funktioniert, mit
Preisen, unseren Kollektionen, aber auch mit einem spannenden
Einkaufserlebnis zu überzeugen“, sagt C&A Deutschland-Chef Mohamed
Bouyaala. „Wir haben viel in unsere Filialen und unseren
Onlineauftritt investiert und freuen uns, dass die Kundinnen und
Kunden das honorieren und gerne zu uns kommen.“

Die Befragung der Marktforscher spiegelt die Zufriedenheit mit den
getesteten Handelsketten wider. Bewertet wurden die Kriterien
Preisniveau, Aktionen und Angebote, Produktqualität, Zusammenstellung
des Sortiments, Service, Fachkenntnisse Personal,
Kundenfreundlichkeit Personal, Erscheinungsbild und Erfahrung,
Atmosphäre sowie Vertrauenswürdigkeit.

In der Online-Befragung zum „Händler des Jahres“ hatten rund
110.000 Verbraucherinnen und Verbraucher Bewertungen in 36 Kategorien
abgegeben. Das auf Befragungen und Beratung im Einzelhandel
spezialisierte Unternehmen Q&A Insights BV führt die Umfrage jährlich
seit 2008 durch. Mit dem diesjährigen Sieg ist es C&A gelungen, die
Spitzenplatzierung der Vorjahre zu verteidigen: Bereits 2016 und 2017
hatte das Modeunternehmen beide Kategorien für sich entschieden.

Über C&A Deutschland

Mit rund 460 Filialen und mehr als 14.000 Mitarbeitern ist C&A
eines der führenden Modehandelsunternehmen Deutschlands. C&A begrüßt
jeden Tag mehr als eine Millionen Kundinnen und Kunden in seinen
Filialen in Deutschland und bietet Mode in guter Qualität zu
günstigen Preisen für die ganze Familie. Das Unternehmen ist außerdem
an zahlreichen Standorten in Europa präsent sowie in Brasilien,
Mexiko und China.

Weitere Informationen unter www.c-a.com

Pressekontakt:
C&A Europe
Wanheimer Straße 70
40468 Düsseldorf
Thorsten Rolfes
Head of Corporate Communications C&A Europe
Tel.: 0049 (0) 211 9872 – 2749
Fax: 0049 (0) 211 9872 – 4466
E-mail: thorsten.rolfes@canda.com

Original-Content von: C&A Europe (cunda.de), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/112929/4112534

Eine Unternehmens-Philosophie, die überzeugt: Engbers gehört zu den begehrtesten Arbeitgebern in Deutschland 2018 laut F.A.Z.-Institut (FOTO)

engbers GmbH & Co KG

Gronau (ots) –

Das besondere Engbers-Gefühl ist bei Arbeitnehmern gefragt: Der
Männermodespezialist wurde soeben mit dem Zertifikat „Deutschlands
begehrteste Arbeitgeber“ ausgezeichnet! Das klimaneutrale
Familienunternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Gronau erreichte
in der Studie des F.A.Z.-Instituts den zweiten Platz in der Branche
„Textil-Einzelhandel“ – vor so renommierten Modeunternehmen wie Zara
oder Esprit.

Für die Studie wurden die Aussagen zu den 5.000
mitarbeiterstärksten Unternehmen in 350 Millionen Online-Quellen
untersucht. Basis der Studie sind 15 Millionen Aussagen zu den
untersuchten Firmen aus dem Zeitraum vom 01. Juni 2015 bis 30. Juni
2018. Es handelt sich um eine außerordentlich breite und solide
Basis.

„Wir haben erneut einen Preis im Bereich der besten Arbeitgeber
von einem unabhängigen, renommierten Institut erhalten, was mich
besonders freut“, sagt Engbers-Geschäftsführer Bernd Bosch. „Bereits
im letzten Jahr wurden wir als ‚Top Arbeitgeber 2017‘ vom
Focus-Magazin ausgezeichnet. Es liegt uns sehr viel daran, jeden
einzelnen im engbers-Team in seinen Fähigkeiten zu stärken und zu
fördern, denn nur zufriedene Mitarbeiter begeistern unsere Kunden!“

Zur Studie:

Die Studie analysiert und bewertet für rund 5.000
mitarbeiterstärkste Unternehmen aus 132 Branchen Aussagen im
deutschsprachigen Internet in fünf Reputationsfaktoren. Diese lauten:
die Performance als Arbeitgeber (wichtigster Indikator) sowie die
Performances der Wirtschaftlichkeit, des Managements, der Produkte
und Services sowie der Nachhaltigkeit. Über 350 Millionen
Online-Quellen wie beispielsweise Nachrichten-Seiten, Webseiten oder
Social-Media-Kanäle dienten als Grundlage. Basis der Studie sind 15
Millionen Aussagen zu den untersuchten Firmen aus dem Zeitraum vom
01. Juni 2015 bis 30. Juni 2018.

Das ist engbers!

Die Engbers GmbH & Co. KG mit den Marken engbers und emilio adani
ist einer der erfolgreichsten Männerspezialisten im Modesegment. Das
klimaneutrale Familienunternehmen aus dem nordrhein-westfälischen
Gronau beschäftigt sich nachhaltig und verantwortungsvoll seit über
70 Jahren nur mit dem Einen: Mann sein! Das Unternehmen hat rund 2,8
Mio. Kundenkarten-Besitzer! engbers hat den Anspruch, das
kundenfreundlichste Männermodeunternehmen in Europa zu werden – mit
einer Kollektion, die jedem Mann die persönliche Freiheit und
Gelegenheit gibt, zu sagen „Einfach ich!“. Ob Mensch oder Kollektion:
Mühelos, unkompliziert, verlässlich – das ist engbers. In den mehr
als 300 engbers- und emilio adani-Stores in Deutschland und
Österreich mit rund 1.800 Mitarbeitern und im Online-Store ist
Shopping immer ein besonderes (Männer-)Erlebnis!

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.engbers.com und
http://www.engbers-xxl.com oder folgen Sie uns auf Instagram
(@engbers.maennermode) und Facebook (@engbers.maennermode).

Pressekontakt:
Engbers GmbH & Co. KG
Maren Arndt
PR/Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: arndt@engbers.de
Tel: +49 (0) 2562 713 154
Mobil: +49 (0) 151 28 18 16 94

oder

Engbers GmbH & Co. KG
Tanja Peltré
PR/Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: peltre@engbers.de
Tel: +49 (0) 2562 713 114

Original-Content von: engbers GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/80855/4110506

Auszeichnungen für die Reise-Kalender 2019 „Magic Moments“, „Wildlife“ und „Norwegen“ (FOTO)

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) –

Mit den ITB BuchAwards zeichnet die ITB Berlin jährlich die
interessantesten und aktuellsten nationalen und internationalen
touristischen Fachpublikationen vorrangig in deutscher Sprache oder
deutscher Übersetzung aus. Zum Auftakt der ITB Berlin 2019 wurden
zwei Reise-Kalenderpreise von Jurorin Martina Kraus, Geografin und
Filialleiterin der Friedrichshafener Buchhandlung RavensBuch,
ausgewählt. „Mit Fotografien wie aus einer anderen Welt und
atemberaubenden Tieraufnahmen schaffen die National Geographic
Wandkalender „Magic Moments 2019“ und „Wildlife 2019″ (beide teNeues
Calendars & Stationery) ein magisches Ensemble der Schönheit dieser
Welt, die es zu schützen und zu erhalten gilt. Diese Philosophie, ein
Bewusstsein für die Umwelt zu schaffen und die Erde zu bewahren,
prägt das Kalenderwerk der National Geographic Society“, so die
Begründung. Auf der ITB Berlin, der weltweit führenden
Tourismusmesse, werden diese Kalender-Preise zusammen mit weiteren
Jury-Prämierungen am Freitag, 8. März 2019, 16 Uhr, im Palais am
Funkturm der Messe Berlin verliehen.

Für die Jury zeichnet Martina Kraus im Rahmen der ITB BuchAwards
ebenfalls einen weiteren Kalender in der Kategorie „Ehrengast der
Frankfurter Buchmesse 2019 – Norwegen“ aus. Ihre Wahl fiel auf den
„Norwegen Exklusivkalender 2019“ (Limited Edition bei 360° medien),
„der mit traumhaften Norwegen-Motiven der professionellen Filmemacher
und Fotografen Petra und Gerhard Zwerger-Schoner dieses vielfältige
Reiseland eindrucksvoll abbildet“, so die Jurorin. Diese
Kalender-Auszeichnung wird im Oktober 2019 im Rahmen der
Preisverleihung des „Ehrengastpreises“ im Gastlandpavillon der
Frankfurter Buchmesse stattfinden.

Ziel der ITB BuchAwards ist es, über Ländergrenzen hinaus
Aufmerksamkeit für das breite Spektrum bedeutender Publikationen im
Bereich Reise und Tourismus zu schaffen. Dabei kooperiert die ITB
Berlin mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Im Rahmen der
Frankfurter Buchmesse werden von der Jury der ITB BuchAwards zudem
Auszeichnungen in der Kategorie „Ehrengast der Frankfurter Buchmesse“
vergeben. Die ITB BuchAwards sind nicht dotiert.

Pressekontakte
Presseinformationen und Fotos: teNeues Calendars & Stationery,
Katharina Gerber, support@teneues-kalender.de

Presseinformationen und Fotos: 360° medien,
Julia Schüller, info@360grad-medien.de

Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse (16.-20.
Oktober 2019)
Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing & Kommunikation,
T: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leitung Kommunikation, T: +49 (0) 69 2102-170,
gruen@book-fair.com

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
T: +49 (0) 69 1306-293, t.koch@boev.de

Dokumentation der ITB BuchAwards:
www.buero-philipp.de/itb_ba_2019.html

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2019 findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10.
März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für
Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der
weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus
186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000
Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe
läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 6. bis 9.
März 2019. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der
Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller
kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de,
www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.

Pressekontakt:
ITB Berlin / ITB Asia / ITB China:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038-2269
sonnemann@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4108103