SANY bringt weiterentwickeltes Baggermodell auf den Markt, das ein größeres Spektrum an Arbeitsbedingungen abdeckt

SANY

Changsha, China (ots/PRNewswire) – SANY, Chinas größter
Baggerhersteller, hat kürzlich das weiterentwickelte Baggermodell
SY50U auf den Markt gebracht, das ein größeres Spektrum an
Arbeitsbedingungen abdeckt als die Vorgängermodelle SY16C und SY35U.

Dank des Kurzheckprinzips ist die Maschine noch flexibler

Das brandneue Baggermodell SY50U wurde speziell für höhere
Anforderungen im Städtebau, in landwirtschaftlichen Anwendungen, in
der Landschaftsgestaltung usw. konzipiert. „Der Kurzheckradius und
die unabhängige Auslegerschwenkung des Modells SY50U ermöglichen den
Betrieb bei extrem engen Platzverhältnissen. Die maximale Distanz der
Auslegerschwenkung beträgt 710 mm auf der rechten Seite und 745 mm
auf der linken Seite, wodurch die Maschine nahe der Wandecke
eingesetzt werden kann, ohne dass diese dauernd verschoben werden
muss“, sagt Tan Xin, ein Designer des Modells SY50U.

Wichtige Komponenten sparen Energie und verbessern die Effizienz

Das Modell SY50U verfügt über einen umweltfreundlichen
Tier-4-Motor, ein hochentwickeltes SLSS-Hydrauliksystem, eine
optimale Leistungssteuerung und eine Arbeitsmodusauswahl, durch
welche die Geschwindigkeit und Leistung erhöht sowie gleichzeitig der
Treibstoffverbrauch reduziert werden kann. Felddaten zeigen, dass der
Treibstoffverbrauch mit dem Modell SY50U um 15% gesenkt und die
Effizienz um 14,2% erhöht werden kann.

Bob, ein Kunde aus Australien, lobte das Modell SY50U von SANY,
nachdem er es im Rahmen seines Bauprojekts eingesetzt hatte. „Ich
habe SANY SY50U vor ein paar Monaten gekauft. Die Maschine ist
leistungsfähig und einfach zu bedienen. Im Vergleich zu anderen
Maschinen von mir spart man mit dem Modell SY50U mehr Treibstoff.
Zudem ist es effizienter.“ Er fügte hinzu, dass das Modell SY50U eine
kosteneffiziente Maschine sei und er damit den Projektzeitplan
deutlich vorantreiben konnte.

Ideal für raue Arbeitsbedingungen

Das Modell SY50U kann dank der Vorheizautomatik mittels des Motors
auch bei rauen Arbeitsbedingungen mit tiefen Temperaturen eingesetzt
werden. Der SY50U ist sogar bei Temperaturen von unter minus 15 Grad
einsatzfähig.

Benutzerfreundliche und angenehme Bedienung der Maschine

Maschinen im Schwerlastbereich müssen nicht unbedingt schwer und
unangenehm handhabbar sein. Sie können bequem und einfach zu bedienen
sein – wie das Modell SY50U. Das mit Weitblick, verstellbarem Sitz
und Klimaanlage ausgerüstete Modell SY50U ist ideal für den Einsatz
auf verschiedenen Baustellen.

Der Bagger ist mit einer großen Motorhaube ausgestattet, die
einfach zu öffnen ist und es dem Bediener ermöglicht, die Maschine
vor Ort täglich zu warten. Durch die zentralisierte innere Struktur
der Maschine, die sämtliche wichtigen Komponenten im hinteren Bereich
des Baggers umfasst, darunter Luftfilter, Ölfilter, Wasserabscheider,
Ölmessstab, Ausgleichsbehälter und Öffnung zum Öl auffüllen, können
Wartungsschwierigkeiten erheblich reduziert werden.

John, ein amerikanischer Kunde, der das Modell SY50U zum
Renovieren seines Bauernhofs gekauft hat, sagte, dass der SY50U über
einen größeren Sitz sowie eine Klimaanlage verfüge, wodurch das
Bedienen auch an sehr heißen Tagen angenehm sei. „Die
wartungsfreundliche Konstruktion des Modells SY50U spart Zeit und
Geld. Ich kann die tägliche Wartung sowie einfache Reparaturarbeiten
selber durchführen“, fügte er an.

Das weiterentwickelte Baggermodell SY50U ist ab sofort in den USA,
Europa und Australien verfügbar und hat zum Ziel, den Kunden in
diesen Regionen mehr Komfort und Effizienz zu bieten.

Weitere Details erhalten Sie unter:
globale Kunden: 0086-731-85835199
australische Kunden: 1800 GO SANY (1800 467 269)
offizielle Webseite: www.sanyglobal.com
E-Mail: sales31@sanygroup.cn
Folgen Sie uns auf:
Facebook: SANY Group
WeChat: SanyWorldwide

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/729595/SANY_excavator.jpg

Original-Content von: SANY, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129713/4033778

Baubeginn für weltweit einziges Bademoden-Museum / Historische Sammlungen, Kunstwerke und multimediale Unterhaltung ab 2019 (FOTO)

RIPE 1816 GmbH, BikiniARTmuseum

Regensburg (ots) –

In der Mitte der extrem befahrenen Europamagistralen A6 Paris-Prag
entsteht mit dem „BikiniARTmuseum“ im Autobahn-Ausfahrtsbereich Bad
Rappenau das weltweit erste Museum für Bademode und Badekultur.
Gerade war Baubeginn für das 11 Millionen Projekt, das nächstes Jahr
im Spätherbst 2019 eröffnet werden soll.

Die einmalige Sammlung der Badebekleidung streift über drei
Jahrhunderte von 1870 bis heute und umfasst insbesondere die
Kulturkreise Europa, USA und Südamerika. Weiterhin überrascht die
kreative Vielfältigkeit des neuen Museums mit einem Kunstbereich –
Malereien, Skulpturen und besondere Fotoarbeiten aus allen
Kontinenten -, mit sozialpolitischen Themen – die Frau hatte für die
Freiheit beim Baden das zu tragen, was sie selbst wollte, in allen
Ländern jahrzehntelang gegen Verbote und Diskriminierung massiv
ankämpfen müssen -, mit prickelnden multimedialen Shows und
wechselnden Wanderausstellungen.

Bei der Baubeginnsfeier konnte man sich gleich einen guten
Eindruck verschaffen. Unter dem Motto „Das BikiniARTmuseum gewährt
erste Einblicke“ wurden für die zahlreichen Gäste und für die
interessierte Öffentlichkeit zwei Ausstellungen „Bademode der
zwanziger Jahre“ und „Kunstgegenstände aus allen Kontinenten“
inszeniert und im Freien arbeitete die internationale Künstlerin
Ekaterina Moré an einem Live-Kunstprojekt.

Hingucker waren einmal die „Likörelle“ von Udo Lindenberg, die Udo
extra für das BikiniARTmuseum angefertigt hat, aber auch zwei
attraktive junge Mädchen im kompletten Badeoutfit der zwanziger
Jahre.

Udo Lindenberg in der Hauptstadt der Bademode

Für den Oberbürgermeister der Stadt Bad Rappenau, Sebastian Frei,
ist das Projekt eine Herzensangelegenheit. Bad Rappenau kann sich
aufgrund seiner Geschichte und dem nun startenden Projekt durchaus
als „Hauptstadt der Bademode“ nennen. So haben zwei bedeutende
Bademodehersteller in Bad Rappenau begonnen: Benger Ribana und Felina
und die Weltmarke Triumph liegt auch gleich in der Nachbarschaft. Bad
Rappenau besitzt also eine große Tradition und wurde aufgrund seines
Bäder-Status schon in den 30er Jahren als „Seebad fern vom Meer“
bezeichnet.

Die Akzeptanz von „Badeanzug und Bikini“ stellen ein Spiegelbild
der gesellschaftlichen Stellung der Frau in allen Ländern dar. So
werden im Museum Geschichten erzählt werden, die die Entwicklung der
Bademode anhand von Skandalen, Verboten, Genuss und Ästhetik
wiedergeben. Die für das Museum kreierte Symbolskulptur stellt dies
in den Fokus und zeigt eine junge Frau aus den sechziger Jahren, in
Gewinnerpose und Boxhandschuhe tragend. Dargestellt wird damit die
notwendige Durchsetzungskraft gegen den Widerstand der jeweiligen
konservativen Gesellschaft, um sich in der Freizeit an Strand, See
oder Freibad nicht auch noch regulieren lassen zu müssen.

Der Protagonist des neuen Projekts Alexander Ruscheinsky: „Die
Entwicklung des BikiniARTmuseums macht unvorstellbar Spaß. Wir sind
in Rio de Janeiro, Paris, London, Miami oder L.A. für Recherchen,
Interviews und zur Vervollständigung der Sammlungen unterwegs und
lernen tolle Menschen kennen, mittlerweile alles Freunde und Fans
unseres Projektes. Die Stelle, an der das Museum entsteht, ist
fantastisch, Mitte Paris-Prag, die Metropolregionen Stuttgart,
Mannheim und Frankfurt im Einzugsgebiet und in der direkten
Nachbarschaft die Besuchermagneten Technikmuseum, Badewelt,
Freizeitpark Tripsdrill, historisches Heidelberg, Experimenta
Heilbronn, Hockenheimring und viele mehr.“

Pressekontakt:
RIPE 1816 GmbH, BikiniARTmuseum
Herr Maximilian Lang, Tel: 0941 280 90 99 1
lang@bikiniartmuseum.com
www.bikiniartmuseum.com

Original-Content von: RIPE 1816 GmbH, BikiniARTmuseum, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/131655/4028163

HANSEATIC nature: Schleppvorgang des Schiffsrumpfs von Rumänien nach Norwegen startet (FOTO)

Hapag-Lloyd Cruises

Hamburg (ots) –

– Überführung von der VARD Niederlassung in Tulcea zur VARD
Langsten Werft bei Ålesund
– Strecke von ca. 4.000 Seemeilen
– Dauer: 24 – 28 Tage

Wichtiger Meilenstein im Bauprozess der HANSEATIC nature von
Hapag-Lloyd Cruises: Heute, am 26. Juli 2018, beginnt die Überführung
des Expeditionsneubaus vom rumänischen Standort der VARD Group in
Tulcea zur VARD Langsten Werft in Norwegen. Seit Baubeginn im Mai
2017 wurde die Außenhülle der HANSEATIC nature in Rumänien
fertiggestellt. Der Innenausbau erfolgt in Norwegen.

HANSEATIC nature hat erstmals Wasser unterm Kiel! Der etwa 6.500
Tonnen schwere Schiffsrumpf wurde auf dem Gelände der VARD Werft in
Tulcea in Rumänien in einem dreistündigen Absenkprozess über eine
Hebebühne zu Wasser gelassen. Von dort beginnt heute die etwa 4.000
Seemeilen lange Reise über Istanbul und Gibraltar zur VARD Langsten
Werft bei Ålesund, Norwegen. Der Schiffsrumpf der HANSEATIC nature
wird dabei vom Hochseeschlepper AHTS „DIAVLOS FORCE“ mit einem
Stahlseil gezogen. Die Überfahrt dauert ca. 24-28 Tage, abhängig von
den Wetterverhältnissen.

Die Taufe der HANSEATIC nature findet am 12. April 2019 in Hamburg
statt. Zusammen mit der HANSEATIC inspiration (ab Oktober 2019) und
der HANSEATIC spirit (ab 2021) etabliert Hapag-Lloyd Cruises eine
ganz eigene Klasse in der Flotte. Die kleinen, wendigen und
hochmodernen Expeditionsschiffe verfügen über die höchste Eisklasse
für Passagierschiffe (PC6). Die Routen führen die Schiffe von einem
Extrem ins andere – vom Kaltwasser der Polarregionen bis in die
Warmwasserregionen des Amazonas. Echtes Expeditionserlebnis und
größtmögliche Nähe zur Natur sowie moderne Umweltausstattung zeichnen
Konstruktion, Design und Routen der Neubauten aus.

Informationen zu Hapag-Lloyd Cruises unter www.hl-cruises.de

– Aktuelle Pressemeldungen sowie Bildmaterial unter
www.hl-cruises.de/presse
– PASSAGEN.tv unter www.hl-cruises.de/passagentv/
– PASSAGEN Blog unter www.hl-cruises.de/blog

Pressekontakt:
Negar Etminan, Leiterin Unternehmenskommunikation, Hapag-Lloyd
Cruises, Tel: +49 040 307030-391, E-Mail: presse@hl-cruises.com

Original-Content von: Hapag-Lloyd Cruises, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/22469/4018266

XCMG beliefert Europa mit acht Kranen vom Typ XCA60E unter Einhaltung strikter Einfuhrvorschriften und regulatorischer Vorgaben

XCMG

Erstklassige Qualität und hochmoderne intelligente Fertigung
lassen die Krane von XCMG die strengen Leistungstests mit Bravour
bestehen

Xuzhou, China (ots/PRNewswire) – XCMG, der weltweit führende
Baumaschinenhersteller, hat acht seiner 60 Tonnen schweren
All-Terrain-Krane vom Typ XCA60E an einen Kunden in Europa geliefert.
Die Fahrzeuge haben die mit dem Einfuhrverfahren verbundenen strengen
europäischen Standardprüfungen bestanden, was ein Beweis für die
erstklassige Produktionsqualität des Unternehmens ist sowie die
hochmodernen Hightech-Funktionen der Krane betont.

Der Kran XCA60E, ein Erzeugnis von XCMGs weltweit führendem
F&E-Programm, verfügt über eine Reihe technologisch fortschrittlicher
Eigenschaften, einschließlich einer Anwendungssteuerung, über die der
Kranausleger über One-Touch-Bedienung ein- bzw. ausgefahren werden
kann, sowie ein intelligenter Freischwinger mit entsprechender
Windenfunktion, durch die vermieden wird, dass der Haken
unbeabsichtigt den Auslegerkopf berührt. Der Kran ist ein Produkt des
intelligenten Fertigungsverfahrens von XCMG, das erweiterte
Funktionen und eine ausgezeichnete, effiziente Montage vereint, was
sämtlichen Fahrzeugen bei minimalem Kostenaufwand Langlebigkeit,
Manövrierfähigkeit und Stabilität verleiht.

„Trotz aller Freude überrascht es uns nicht, wie gut der XCA60E in
den europäischen Standardprüfungen abgeschnitten hat“, so Sun
Jianzhong, VP von XCMG. „Die fortschrittlichen Technologien von XCMG
dienen als Konstruktionsgrundlage für jedes Fahrzeug. Durch sie ist
es uns möglich, sämtlichen Anforderungen unserer Kunden zu
entsprechen, um ihnen zum Erfolg ihrer Bauvorhaben zu verhelfen. Wir
sind sehr stolz darauf, dass wir in der Lage waren, technischen
Engpässen zu begegnen, um Forschung und Entwicklung unserer Produkte
anzupassen, und unsere technischen Fähigkeiten seit 2000 ausbauen
konnten. Unsere Produkte sprechen für sich selbst, wenn es um die
erfolgreiche Ausführung schwieriger Aufgaben geht.“

Im Rahmen der Überprüfung vor Auslieferung musste jeder XCA60E
nachweislich den europäischen Standards entsprechen. Neben der
Überprüfung von Statik und Betrieb mussten die Krane auch einen 60 %
Steigungstest bestehen. Durch diesen Versuch wird nicht nur die
Steigfähigkeit eines Fahrzeugs kontrolliert, sondern auch die
Rückrollsperre, Längsstabilität und Befahrbarkeitsfunktionen.

Der XCA60E wurde in einer Hanglage getestet, die eher für
Personenkraftwagen als für Baumaschinen konzipiert ist und somit
wesentlich kürzer und steiler als reguläre Steigungen ausfiel. Dank
der ausgezeichneten Funktionalität und Manövrierfähigkeit,
insbesondere des AT-Getriebes, das reibungsloses Anlassen sowie eine
starke Leistung garantiert, bestand jeder XCA60E die Prüfung mit
Bravour.

Im Laufe der Jahre hat XCMG stark in die Entwicklung hochmoderner
Technologien für Baumaschinenprodukte und die Erweiterung
intelligenter Fertigungsmöglichkeiten investiert, um die
Produktqualität und Produktionseffizienz auf die nächste Ebene zu
bringen und sich so im intensiven internationalen Wettbewerb zu
behaupten.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/720974/XCA60E_Cranes.jpg

Pressekontakt:
Han Zhang
+86-516-8773-9408
953973793@qq.com

Original-Content von: XCMG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/115371/4016421

Schöner parken – in der Design-Betonfertiggarage

Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V.

Bonn (ots) – Viele denken bei einer Betonfertiggarage an einen
weißen rechteckigen Kasten – funktionell, aber nicht unbedingt ein
Hingucker. Doch gerade Betonfertiggaragen sind aufgrund ihres
flexiblen und gleichzeitig hochstabilen Baustoffs optimal geeignet,
um interessante individuelle Formen, Größen und Designs zu
realisieren.

Größen nach Maß

3 x 6 Meter ist das Standardmaß einer Garage. Aber ganz ehrlich:
Bei den heutigen Fahrzeuggrößen ist das oftmals nicht mehr
ausreichend. Außerdem will man ja vielleicht noch einen mittelgroßen
Kinderfuhrpark oder die Gartenmöbel in der Garage unterbringen und
stößt dann schnell an räumliche Grenzen. Für die Betonfertiggarage
ist das kein Problem – sie wird genau in den Maßen gefertigt, die
gewünscht sind.

Formen und Farben nach Lust und Laune

Schon gewusst: Mit Beton kann man vielfältige Formen erzeugen,
sogar runde oder ovale. „Die moderne Stahlbetonkonstruktion setzt der
Kreativität in der Architektur und Gestaltung der Fassade nahezu
keine Grenzen“, so Martin Heimrich von der Fachvereinigung
Betonfertiggaragen. Mit verschiedenen Putzarten und Farben können
zusätzlich Akzente gesetzt werden. Zum Beispiel, indem man mit
kräftigen Farben an den Wänden oder auch an Toren und
Dacheinfassungen das Design des Wohnhauses aufgreift oder ganz
bewusst Kontrastpunkte setzt.

Putze und Farben erschweren übrigens auch das Eindringen von
Wasser und sorgen so dafür, dass Schadstoffe oder Salze die ohnehin
schon widerstandsfähige Materialstruktur des Betons nicht angreifen
können. Bei Garagenfarben mit Lotus-Effekt perlt der Schmutz mit dem
Regen ab, die Fassade trocknet schneller, bleibt sauber und Pilz-
oder Algenbefall wird somit nachhaltig gehemmt.

Dächer, Türen und Tore nach Wunsch

Für die Gestaltung des Garagendachs gibt es viele Möglichkeiten:
Flachdächer bieten Raum für farbige Dachrandprofile, während ihre
Abtropfkante das ablaufende Regenwasser von der Garagenwand fern- und
sie somit sauber hält. Flachdächer sind zudem gut für eine extensive
Dachbegrünung oder – je nach Beschaffenheit – auch für eine
Dachterrasse geeignet. Aber auch mit einem Pult-, Sattel- oder
Walmdach lässt sich eine Betonfertiggarage ausstatten und so mit
zusätzlichem Stauraum versehen.

In Sachen Garagentor steht eine ebenso große Vielfalt an
Ausführungen, Materialien und Farben zur Verfügung. Mehr Raum in und
vor der Garage schafft ein Sektionaltor, da es senkrecht öffnet und
platzsparend unter der Decke liegt. Ein elektrischer Torantrieb macht
den Komfort perfekt. Zum gewünschten Tor ist natürlich auch die
passende Tür zu haben und auch Fenster in verschiedenen Öffnungs- und
Größenvarianten.

„Eine Betonfertiggarage kann also von Kopf bis Fuß ganz auf die
Wünsche ihres Nutzers eingestellt werden“, so Heimrich. „Dabei hat
sie im Vergleich zur gemauerten Garage einen wesentlich geringeren
Koordinationsaufwand und einen deutlichen Preisvorteil.“

Was hinsichtlich der Gestaltung alles möglich ist, zeigt die
Garagengalerie der Fachvereinigung Betonfertiggaragen unter
www.garagen-galerie.de

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung
Betonfertiggaragen e. V. unter www.betonfertiggaragen.de

Pressekontakt:
Stiehl/Over GmbH
Frau Tanja Wesner
0541-358 48 25
tw@stiehlover.com

Original-Content von: Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V., übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/52763/3936514