Die Premier League Asia Trophy mit Manchester City am Mittwoch und Samstag live und exklusiv bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –
– Die Halbfinals Newcastle gegen Wolverhampton und ManCity gegen
West Ham am Mittwoch (ab 11.50 und 14.20 Uhr) live, das Spiel um
Platz 3 und das Finale am Samstag (ab 10.50 und 13.20 Uhr) live auf
Sky Sport 1 HD

– Ab dem 9 August zeigt Sky exklusiv alle 380 Spiele der Premier
League 2019/20 in voller Länge, mit 232 Spielen überträgt Sky mehr
als jemals zuvor in Deutschland live

– Exklusiv für Sky Q Kunden: In der Saison 2019/20 überträgt Sky
erstmals in Deutschland ein Topspiel pro Spieltag auch in Ultra HD

Drei Wochen vor Beginn der Premier-League-Saison 2019/20 erhalten
Sky Kunden einen ersten Vorgeschmack auf die neue Spielzeit. Am
Mittwoch und Samstag überträgt Sky die Premier League Asia Trophy
live und exklusiv.

Seit 2003 wird das Vorbereitungsturnier alle zwei Jahre in Asien
ausgetragen. Zur diesjährigen neunten Auflage ist die Premier League
zu Gast in China. Mit Manchester City ist dieses Mal der Englische
Meister mit von der Partie. Das Guardiola-Team trifft am Mittwoch im
Halbfinale in Nanjing auf West Ham United (ab 14.20 Uhr). Bereits
davor überträgt Sky ab 11.50 Uhr erste Halbfinale zwischen Newcastle
United und den Wolverhampton Wanderers. Am Samstag, 20. Juli finden
dann in Shanghai zunächst das Spiel um Platz 3 (ab 10.50 Uhr) und im
Anschluss das Finale (ab 13.20 Uhr) statt. Alle vier Begegnungen
überträgt Sky auf Sky Sport 1 HD live und exklusiv.

Als Kommentatoren im Einsatz sind am Mittwoch Marcel Meinert
(Newcastle – Wolverhampton) und Toni Tomic (ManCity -West Ham), der
auch das Finale am Samstag kommentiert. Sven Schröter begleitet das
Spiel um Platz 3.

Die Premier League von 2019/20 bis 2021/22 exklusiv bei Sky

Die Premier League kehrt in neuen Saison zu Sky Deutschland
zurück. Los geht es am Freitag, 9. August mit dem Eröffnungsspiel FC
Liverpool gegen Norwich City. Insgesamt können Sky Kunden alle 380
Spiele der Saison 2019/20 in voller Länge sehen. Mit 232 Partien wird
Sky mehr Begegnungen als jemals zuvor in Deutschland live übertragen
und im Rahmen dieses Angebots zu jeder Anstoßzeit mindestens ein
Match live zeigen. Sky Q Kunden haben zudem die Möglichkeit, erstmals
in Deutschland ein Topspiel pro Spieltag in Ultra HD zu erleben.

Die neue Vereinbarung gilt von 2019/20 bis einschließlich der
Spielzeit 2021/22. Während der dreijährigen Laufzeit wird Sky die
Premier League als einziger Anbieter in Deutschland und Österreich
exklusiv übertragen, beinhaltet sind darüber hinaus die exklusiven
deutschsprachigen Rechte in der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein.
Umfasst sind die exklusiven Live-Übertragungsrechte über die
Verbreitungswege Satellit und Kabel sowie via IPTV, Web und Mobile.
Somit können Sky Abonnenten mit dem Sky Sport Paket sowohl im
klassischen linearen Fernsehen als auch per Streaming mit Sky Go
immer und überall live dabei sein, wenn der Ball in Englands Stadien
rollt. Sky Q Kunden haben zudem die Möglichkeit, erstmals in
Deutschland ein Topspiel pro Spieltag in Ultra HD zu sehen.

Zudem können Fußballfans, die noch kein Sky Abonnement haben, die
Premier League über den monatlich kündbaren Streaming Service Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung live verfolgen. Darüber hinaus
wird die Premier League live auch in Sky Sportsbars und Sky Hotels
zur Verfügung stehen.

Über die exklusiven Live-Übertragungsrechte hinaus beinhaltet die
Vereinbarung auch umfangreiche Clip- und Highlight-Rechte. Neben dem
exklusiven Angebot im Pay-TV werden somit auch im Free-TV auf Sky
Sport News HD sowie frei empfangbar auf skysport.de und über die
Social-Media-Kanäle von Sky Spielzusammenfassungen und Spielszenen
der Premier League zu sehen sein.

Pressekontakt:
Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4323769

Fussball-Bundesliga ab sofort live auf DAZN

Perform Investment Germany GmbH

München/Berlin (ots) – Sublizenzierung der Rechte von Eurosport:
DAZN sendet die Bundesliga ab sofort live aus den Stadien

– Auch Highlights wie die Olympischen Spiele, drei der vier
Tennis-Grand-Slam-Turniere sowie Top-Rad- und Skisportereignisse
durch die Einbindung der Eurosport-Sender als HD-Stream auf DAZN
– Mit über 8.000 Live-Events pro Jahr wächst DAZN zum größten
Livesport-Broadcaster in Deutschland und Österreich

DAZN wird ab sofort eine Kooperation mit Eurosport eingehen und
die Fußball-Bundesliga in Deutschland und Österreich live übertragen.
Beide Parteien einigten sich auf eine marktübergreifende
Partnerschaft, die die Sublizenzierung der Bundesliga-Rechte bis zum
Ende der laufenden Rechteperiode 2021 beinhaltet und DAZN zusätzlich
die Verbreitung der Sender Eurosport 1 HD und Eurosport 2 HD mit
allen Top-Inhalten ermöglicht.

Bundesliga live auf DAZN inkl. Supercup und Relegation

Pünktlich vor Beginn der neuen Spielzeit hat sich DAZN durch die
Partnerschaft mit Eurosport eines der Premium-Rechtepakete im
deutschsprachigen Markt gesichert. Ab der nun beginnenden Saison
2019/2020 zeigt DAZN die Bundesliga-Spiele am Freitagabend um 20:30
Uhr, sonntags um 13:30 Uhr, montags um 20:30 Uhr, den Supercup und
die vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2.
Bundesliga/3. Liga) live. Los geht’s schon am 3. August mit dem
Supercup zwischen Vizemeister Borussia Dortmund und dem Deutschen
Meister FC Bayern München live auf DAZN.

„Das ist ein ganz besonderer Moment und eine großartige
Partnerschaft für DAZN in Deutschland und Österreich. Erstmals können
wir den Fans die Bundesliga live auf DAZN präsentieren und unser
Angebot mit zahlreichen internationalen Premium-Sportinhalten
ergänzen“, sagt Thomas de Buhr, Executive Vice President DACH bei
DAZN.

Über 8.000 Live-Events pro Jahr

DAZN wird durch die Kooperation nicht nur deutschen Spitzenfußball
übertragen, sondern bringt auch weiteren Premium-Sport der auf den
TV-Sendern von Eurosport zu sehen ist, wie die Olympischen Spiele,
drei Tennis-Grand-Slams, die Tour de France oder den FIS Ski Alpine
World Cup, direkt in die Wohnzimmer. Sportfans kommen damit mehr denn
je auf ihre Kosten. Mit über 8.000 Live-Events pro Jahr aus den
beliebtesten Wettbewerben im Fussball (u.a. Bundesliga, UEFA
Champions League), US-Sport (u.a. NBA, NFL und NHL), Tennis (u.a.
Australian Open, French Open, US Open), Kampfsport (UFC,
Box-Weltmeisterschafts-Kämpfe) und vielen weiteren Sportarten, wird
DAZN zum größten Livesport-Broadcaster im deutschsprachigen Raum.

Preisanpassung und Einführung eines Jahresabos ab August 2019

DAZN hat seinen Service über die vergangenen drei Jahre stetig
verbessert, um Fans das beste Livesport-Erlebnis bieten zu können. Im
Zuge dessen hat DAZN sein Rechteportfolio sowie die
Produktionsstandards und die Streamingqualität fortwährend
gesteigert. Deshalb wird DAZN den monatlichen Preis des Abonnements
ab 1. August 2019 auf 11,99EUR pro Monat erhöhen. DAZN-Fans können
den besten Livesport weiterhin für rund 10EUR erleben, wenn sie sich
für das neu geschaffene Jahresabonnement zum Preis von 119,99EUR
entscheiden, das ebenfalls ab 1. August verfügbar sein wird.

Pressekontakt:
Dominik Bethke, PR Executive, DAZN DACH
Perform Investment Germany GmbH
Mail: dominik.bethke@dazn.com
Tel.: +49 172 75 31 247

Original-Content von: Perform Investment Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/133863/4326171

The Open live und exklusiv: die 148. Auflage des ältesten Golf-Turniers der Welt ab Donnerstag bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –
– Von Donnerstag bis Sonntag berichtet Sky rund 40 Stunden live
vom vierten Major des Jahres in Nordirland – Carlo Knauss, Gregor
Biernath und Adrian Grosser kommentieren

– Livestreams auf skysport.de: In „Featured Groups“ können Sky
Kunden einzelne Flights in voller Länge live verfolgen, in „Featured
Holes“ können alle Golffans bei den Löchern 5, 6 und 7 frei
empfangbar live dabei sein

– Neben dem Abonnement des Sky Sport Pakets können Fans mit Sky
Ticket auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Golfturnieren live
dabei sein

– Alle Programm-Highlights des Sommers bei Sky Sport in der
Übersicht unter sky.de/sommer

– Highlights von The Open 2019 im Free-TV am Montag ab 20.45 Uhr
auf Sky Sport News HD

– Deutschlands Golfsender Nummer 1: Sky überträgt in den kommenden
Jahren alle vier Majors, den Ryder Cup und die US PGA Tour live und
exklusiv – darüber hinaus alle Turniere der European Tour und der
vier Turniere der World Golf Championships live

The Open ist das älteste Golfturnier der Welt. Die im Jahr 1860
erstmals ausgetragene Veranstaltung findet in diesem Jahr zum
mittlerweile 148. Mal statt. Am kommenden Wochenende tritt die
Weltelite des Golfsports abermals zum Kampf um den Titel und die
„Claret Jug“ an. In diesem Jahr ist der Royal Portrush Golf Club in
Nordirland 68 Jahre nach der Premiere zum zweiten Mal Austragungsort
des Traditionsturniers.

Sky berichtet von Donnerstag bis Sonntag insgesamt rund 40 Stunden
live und exklusiv von der 148. Auflage des Turniers. Carlo Knauss,
Gregor Biernath und Adrian Grosser sind an allen vier Tagen als
Kommentatoren im Einsatz. An den ersten drei Tagen beginnt die
Live-Übertragung von Sky jeweils um 11.00 Uhr, am entscheidenden
vierten Tag meldet sich Sky bereits ab 10.00 Uhr live.

Als Favoriten gehen der Lokalmatador Rory McIlroy und der
Weltranglistenerste Brooks Koepka ins Rennen. In Nordirland treten
außerdem unter anderem Tiger Woods, Dustin Johnson und
Titelverteidiger Francesco Molinari an. Einziger deutscher Teilnehmer
ist Amateur-Europameister Matthias Schmid.

Die Highlights des vierten Majors des Jahres zeigt Sky Sport News
HD am Montag ab 20.45 Uhr in einer halbstündigen Zusammenfassung im
Free-TV.

Tägliche Livestreams exklusiv auf skysport.de sowie für Sky Q
Kunden direkt über den Receiver

Neben der Live-Übertragung im klassischen linearen TV bietet Sky
auf skysport.de auch Livestreams des vierten Majors an. In „Featured
Groups“ können Sky Kunden einzelne Flights in voller Länge live
verfolgen, in „Featured Holes“ können alle Golffans bei den Löchern
5, 6 und 7 Löchern live dabei sein. Die Livestreams stehen jeweils ab
dem Morgen zur Verfügung. Sky Q Kunden haben zudem die Möglichkeit,
den Livestream direkt über ihren Receiver abzurufen.

Mit dem Sky Abo oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket
live dabei sein

Die Golf-Übertragungen sind mit dem Sky Abonnement im Rahmen des
Sky Sport-Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar, wahlweise
im klassischen TV oder mit Sky Go auch unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle Golffans,
die noch keine Sky Abonnenten sind, ohne lange Vertragsbindung bei
allen Golf-Übertragungen von Sky Sport live dabei sein. Über den
flexiblen Streaming-Service sind alle Inhalte auf einer Vielzahl von
Geräten wie unter anderem Laptops/PCs, Spielekonsolen, Tablets,
Smartphones und Smart-TVs bzw. über den Sky Ticket TV Stick
verfügbar.

Sky Sport – die erste Adresse für alle Golffans in Deutschland

Bei Sky verpassen Golffans auch in den kommenden Jahren nichts.
Mit allen vier Majors, der US PGA Tour und dem alle zwei Jahre
ausgetragenen Ryder Cup überträgt Sky die größten Golfturniere der
Welt auch in Zukunft als einziger Anbieter in Deutschland und
Österreich live. Alle Turniere der European Tour und die vier
Turniere der World Golf Championships überträgt Sky ebenfalls live,
über das klassische lineare Fernsehen via Satellit und Kabel
exklusiv.

The Open 2019 live bei Sky:

Donnerstag:

11.00 Uhr: Tag 1 live auf Sky Sport 1 HD

ab dem Morgen: Livestream „Featured Groups“ auf skysport.de

ab dem Morgen: Livestream „Featured Holes“ frei empfangbar auf
skysport.de

Freitag:

11.00 Uhr: Tag 2 live auf Sky Sport 1 HD

ab dem Morgen: Livestream „Featured Groups“ auf skysport.de

ab dem Morgen: Livestream „Featured Holes“ frei empfangbar auf
skysport.de

Samstag:

11.00 Uhr: Tag 3 live auf Sky Sport 2 HD

ab dem Morgen: Livestream „Featured Groups“ auf skysport.de

ab dem Morgen: Livestream „Featured Holes“ frei empfangbar auf
skysport.de

Sonntag:

10.00 Uhr: Tag 4 live auf Sky Sport 1 HD

ab dem Morgen: Livestream „Featured Groups“ auf skysport.de

ab dem Morgen: Livestream „Featured Holes“ frei empfangbar auf
skysport.de

Montag:

20.45 Uhr: die Highlights des Turniers im Free-TV auf Sky Sport
News HD

Pressekontakt:
Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4325548

phoenix vor ort: Feierliches Rekruten-Gelöbnis mit Rede der Bundeskanzlerin zu Ehren der Widerstandskämpfer des 20. Juli – Samstag, 20.07.2019, 11.30-12.30 Uhr

PHOENIX

Bonn (ots) – Am 20. Juli 1944 misslang einer Gruppe von
Wehrmachtsoffizieren um Oberst Claus Graf Schenk von Stauffenberg ein
Attentat auf Adolf Hitler. Der Diktator wurde von der in seinem
Hauptquartier Wolfsschanze platzierten Bombe nur leicht verletzt, der
geplante Staatsstreich scheiterte. In der Folge wurden Stauffenberg
und vier Mitverschwörer noch in der Nacht zum 21. Juli 1944 auf dem
Hof des Bendlerblocks erschossen. Anlässlich des Jahrestages des
gescheiterten Attentats legen die Rekruten der Bundeswehr dort vor
Angehörigen und Vorgesetzten ihr Gelöbnis ab, ein Bekenntnis zum
demokratischen Deutschland und der Werteordnung des Grundgesetzes:
„Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das
Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“

phoenix zeigt am Samstag, 20. Juli, das feierliche
Rekrutengelöbnis von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr live aus Berlin. Dabei
wird Bundeskanzlerin Angela Merkel um 11.35 Uhr eine Rede halten.
Erwartet wird auch die vor drei Tagen vereidigte
Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6511/4327625

So (er)leben Kinder Schule / KiKA-Programm zum Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! Schule leben!“ 2019 (FOTO)

Der Kinderkanal ARD/ZDF

Erfurt (ots) –

Digitalpakt, G9, Ganztagsangebote – Schule ist omnipräsent, in
Familien, der Politik und den Medien. Der KiKA-Themenschwerpunkt
„Respekt für meine Rechte! – Schule leben!“ (9. bis 27. September)
zeigt auf Basis einer eigens erstellten KiKA-Studie vielfältig, wie
sich Kinder ihren Lern- und Lebensort vorstellen und welche
Herausforderungen es gibt.

Magazin-Themen:

Anna drückt wieder die Schulbank. Sie möchte herausfinden, was ein
Hund im Klassenzimmer macht und lernt Schulhund Lunka kennen.

Sendetermin: „Anna und die Haustiere“ (BR), Samstag, 21.
September, 9:50 Uhr

Der Internats-Check: Kinder gehen dort zur Schule, schlafen und
verbringen auch ihre Freizeit. Checker Julian fragt nach, warum man
sich für einen Aufenthalt entscheidet.

Sendetermin: „Checker Julian“ (BR), Samstag, 21. September, 19:25
Uhr

Der ABC-Check: Zusammen mit Sprachwissenschaftlerin Bettina geht
Checker Can auf eine spannende Zeitreise zu den Ursprüngen der
Zeichensetzung.

Sendetermin: „Checker Can“ (BR), Sonntag, 22. September, 9:00 Uhr

Bärstadt bekommt eine neue Schule und alle dürfen sich mit ihren
Ideen einbringen. Fritz Fuchs und die Nachbarskinder überlegen, was
man für eine gute Schule braucht.

Sendetermin: „Löwenzahn“ (ZDF), Sonntag, 22. September, 11:05 Uhr

Ralph Caspers besucht Schulen in zehn verschiedenen Ländern. Was
ist im Unterricht auf der ganzen Welt gleich – und was ganz anders?

Sendetermin: „Die Sendung mit der Maus“ (WDR), 22. September,
11:30 Uhr

Doku-Themen:

Der kleine Philosoph Knietzsche geht in zwei Dokumentationen auf
Spurensuche nach Schulen ohne Räume – in einem „reisenden
Klassenzimmer“ und in Kambodscha.

Sendetermin: „Hallo Bildung!“ (rbb), 22. September, 8:10 Uhr

Die zwölfjährige Bhutanerin Tshering hat einen großen Traum: Sie
möchte Ärztin werden. Doch der Weg dahin ist beschwerlich.

Sendetermin: „Schau in meine Welt“ (SWR), 22. September, 20:35 Uhr

Shows, Serien und Spielfilme:

Warum sitzen Kinder in Norwegen in dunklen Klassenzimmern und was
machen Kinder in Bangladesch während der Regenzeit? Bei der
Beantwortung dieser Fragen brauchen die Teams internationales Gespür.

Sendetermin: „1, 2 oder 3“ (ZDF), 22. September, 17:00 Uhr

Das Highlight des Schuljahres nähert sich: Die 6B darf dieses Jahr
ein Theaterstück im Altersheim mit ihrem Lieblingslehrer Mister
Twister (Willem Voogd) aufführen.

Sendetermin: „Mister Twister – Mäuse, Läuse und Theater“ (ZDF),
20. September, 19:30 Uhr

Bram (Coen van Overdam) kann vieles, nur Stillsitzen nicht. Wird
sich der aufgeweckte Junge bei seinen strengen Lehrern durchsetzen?

Sendetermin: „Der kleine Zappelphilipp“ (MDR), 21. September,
13:30 Uhr

Johnny Trotz (Robert Jarczyk) kommt aus den USA nach Deutschland.
Nach dem plötzlichen Tod der Großmutter landet er auf einem Internat.

Sendetermin: „Das fliegende Klassenzimmer“ (MDR), 22. September,
13:30 Uhr

Schloss Einstein steht Kopf: Die Internatsschüler*innen werden mit
dem Sportgymnasium Erfurt zusammengelegt und müssen dafür umziehen.

Sendetermin: „Schloss Einstein“ (MDR/ARD/KiKA), Montag bis
Freitag, 23. bis 27. September, jeweils 14:10 Uhr und 14:35 Uhr

Als Sita (Yente Bos) entdeckt, dass Lehrer Franz (Jeroen
Spitzenberger) sich manchmal in einen Frosch verwandelt, setzt sie
alles daran, ihm zu helfen.

Sendetermin: „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch“ (WDR), Freitag,
27. September, 19:30 Uhr

KiKA lässt Kinder zu Wort kommen: Anfang September veröffentlicht
der Kinderkanal von ARD und ZDF die Ergebnisse einer exklusiven und
repräsentativen Studie, deren Erkenntnisse in öffentlich-rechtliche
Angebote wie „Die Kamerahelden – Deine Schule, deine Fotos“ (ZDF),
„KiKA LIVE Pausengames“ (KiKA) und „Starke Kinder – Starke Klasse“
(ZDF) fließen. Neben den Redaktionen bekannter Wissensformate wie
„Wissen macht Ah!“ (WDR), „logo! extra“ (ZDF), „PUR+“ (ZDF) und
„Timster“ (KiKA), nutzen auch „KUMMERKASTEN“, „ERDE AN ZUKUNFT“
(beide KiKA), „neuneinhalb – Deine Reporter“ und „Die Sendung mit dem
Elefanten“ (beide WDR) sowie „Tigerenten Club“ (SWR) u.v.a. die
Resultate der Kinder-Befragung für die eigene Arbeit.

Einen detaillierten Programmüberblick sowie zusätzliche
Informationen oder Ansichtsmaterial finden Sie in der
KiKA-Presselounge (kika-presse.de). Der KiKA-Themenschwerpunkt ist
linear vom 9. bis 27. September, im KiKA-Player und auf kika.de
abrufbar. Zu ausgewählten Themen und Sendungen werden
medienpädagogische Begleitmaterialien sowie Hintergrundinformationen
auf „KiKA für Erwachsene“ (erwachsene.kika.de) bereitgestellt.

Pressekontakt:

planpunkt: PR GmbH
Stephan Tarnow, Marc Meissner
Telefon: 0221.91255710
post@planpunkt.de

Weitere Informationen:
Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 0361.218-1827
Telefax: +49 0361.218-291827
kika-presse.de

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6535/4327598

„Wo ist meine Familie?“ ZDF-„37°“-Doku begleitet Betroffene bei der Suche (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) –

Wenn jemand erfährt, dass er nicht bei seinen leiblichen Eltern
aufgewachsen ist, entsteht oft der dringende Wunsch, mehr über die
eigene Herkunft zu erfahren. Die „37°“-Dokumentation „Wo ist meine
Familie – Mit dem Suchdienst auf der Spur“ am Dienstag, 23. Juli
2019, 22.15 Uhr, im ZDF begleitet die 34-jährige Jennifer, die erst
vor der Hochzeit auf dem Standesamt erfahren hat, dass sie adoptiert
wurde. Auch Michael, der bei seiner Großmutter aufgewachsen ist, ist
auf der Suche nach seinen leiblichen Eltern. Die „37°“-Sendung steht
ab Dienstag, 23. Juli 2019, 8.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur
Verfügung.

Selbst nach den leiblichen Eltern zu suchen, ist für Betroffene
oft nervenaufreibend und überfordernd. Viele schalten deshalb
professionelle Suchdienste ein. So auch Jennifer, die mithilfe von
Susanne Benisch, Mitarbeiterin der Fachstelle für Herkunftssuche
„familie international frankfurt“, ihre leiblichen Eltern ausfindig
machen kann. Auch der 62-jährige Michael aus Berlin wendet sich an
einen Suchdienst, als er mit eigenen Recherchen nicht mehr
weiterkommt. Seinen Vater kennt er, hat ihn auch einige Male
getroffen, aber an seine Mutter hat er keinerlei Erinnerungen. Und
niemand in der Familie gibt ihm Auskunft über sie. Hat das mit der
DDR-Vergangenheit seiner Eltern zu tun?

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/37grad

„37°“ in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/37-grad

Die Videos in der ZDFmediathek sind zum Embedding freigegeben.
Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/Lai/

„37°“ bei Facebook: https://facebook.com/ZDF37Grad

„37°“ bei Instagram: https://instagram.com/ZDF37grad

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4327555

Live vom Grünen Hügel: MDR Kultur überträgt Tannhäuser-Premiere der Bayreuther Festspiele

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots) – Mit Tobias Kratzers bildstarker Neuinszenierung
von Richard Wagners „Tannhäuser“ starten am 25. Juli die 108.
Bayreuther Festspiele. MDR Kultur überträgt im Rahmen des „ARD
Radiofestival 2019“ ab 19.05 Uhr live vom Grünen Hügel. Neben
Regisseur Tobias Kratzer geben der russische Star-Dirigent Valery
Gergiev und der norwegische Shooting-Star Lise Davidsen ihre
„Hügel-Debüts“. Als Ouvertüre gibt es bei MDR Kultur bereits ab 18.05
Uhr ein Bayreuth-Spezial u.a. mit Künstlern der Festspiele.

Eine Portion Mitteldeutschland gibt es gleich zum Auftakt der
Bayreuther Festspiele 2019. Mit der Premiere der neuen
„Tannhäuser“-Inszenierung am 25. Juli wird der Grüne Hügel zum
Venusberg. Nicht zuletzt nach Richard Wagners „kompositorischer“
Einschätzung lag der Ort des Geschehens im 1. Akt in den Thüringer
Hörselbergen. Auch der sagenumwobene „Sängerkrieg“, Dreh- und
Angelpunkt der „Tannhäuser“-Handlung, spielt auf der Wartburg im
thüringischen Eisenach. Mitteldeutsch ist mit der Dresdner Semperoper
auch der Ort der Uraufführung von Wagners fünfter Oper im Jahr 1845.

In Bayreuth sorgt nun einer der angesagtesten und aufregendsten
Regisseure für die szenische Realisierung: Tobias Kratzer. Zuletzt
hat er an der Oper Halle mit der ungewöhnlichen Gegenüberstellung von
Mozarts „Bastien und Bastienne“ sowie Zemlinskys „Eine florentinische
Tragödie“ für Furore gesorgt. Kratzers Inszenierungen gelten als
bildstark, mit politisch-psychologischer Tiefe. In Wagners
„Tannhäuser“ hat nach seiner Einschätzung der Komponist „die eigene
Angst vor dem totalen Scheitern der Titelfigur aufgebürdet und
dadurch gebannt“. In der aktuellen Inszenierung singt Stephen Gould
den „Tannhäuser“. In den weiteren Rollen: Markus Eiche (Wolfram von
Eschenbach), Stephen Milling (Landgraf Hermann), Elena Zhidkova
(Venus) und Lise Davidsen als Elisabeth. Für die junge Norwegerin,
die als eine der größten Hoffnungen im hochdramatischen Fach gilt,
wird es die Premiere im Festspielhaus sein. Mit großer Spannung wird
auch das Bayreuth-Debüt des russischen Star-Dirigenten Valery Gergiev
(Chefdirigent der Münchner Philharmoniker und des Mariinsky Theaters)
erwartet.

Als Einstimmung auf die Live-Übertragung aus Bayreuth gibt es
bereits ab 18.05 Uhr bei MDR Kultur ein „Bayreuth Spezial“ im Radio.
Darin erklärt u.a. Tobias Kratzer seine neue
„Tannhäuser“-Inszenierung. Zu Wort kommt aber auch ein
Orchestermusiker, der im diesjährigen Festspielorchester mitspielt.
Zudem geht es in der Sendung um eine kritische Würdigung Siegfried
Wagners, aus Anlass der Bayreuther-Ausstellung zum 150. Geburtstag
des Wagner-Sohns. Zudem geht es im Radio-Spezial um die Wartburg als
kulturhistorischer und musikalischer Ort, deren reiche Geschichte
anhand von Musik erzählt wird.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Alexander Hiller,
Tel.: (0341) 3 00 64 72, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7880/4327538

Comedian Shahak Shapira jagt mit Game-Professor Uke Bosse Pokémons: im ZDFkultur-Format „Durchgespielt“ (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) –

Ab sofort ist eine neue Folge des Gaming-Formats „Durchgespielt“
unter zdfkultur.de zu sehen: Diesmal trifft Host Uke Bosse auf den
Allround-Künstler Shahak Shapira. Der in Israel geborene Comedian,
Schriftsteller, Netzaktivist und DJ, der im Frühjahr auf ZDFneo seine
Show „Shapira Shapira“ präsentierte, engagiert sich gegen Rechts. Er
verpackt seine misanthropische Weltsicht in unterhaltsame Anekdoten
und testet auch gern mal Grenzen aus. Warum sein Lieblingsspiel
ausgerechnet „Pokémon Rot“ ist, in dem es trotz aller
Abenteuerlichkeit sehr freundlich zugeht, verrät er auf Ukes Couch.
Gemeinsam treffen sie auf feuerspeiende Monster und ergründen den
Kultcharakter des Spiels.

In dem ZDFkultur-Format „Durchgespielt“ begrüßt Uke Bosse
wechselnde prominente Gäste, erkundet mit ihnen die virtuellen Räume
ihrer Lieblingsspiele und lässt sich auf waghalsige Unterfangen ein.
Dabei entwickeln sich auch Gespräche über gesellschaftliche Themen
und wichtige Lebensstationen der Gast-Gamer.

Die Gaming-Reihe „Durchgespielt“ ist Teil des neuen digitalen
Kulturraums des ZDF. Unter zdfkultur.de macht das ZDF Kulturinhalte
zugänglich, fördert das Verständnis für Kunst und Kultur und ist
selbst als Kulturproduzent tätig. Eingebettet in die ZDFmediathek
bündelt ZDFkultur Inhalte aus unterschiedlichen Bereichen – mit
neuen, interaktiven Möglichkeiten für Nutzerinnen und Nutzer.

Ansprechpartnerinnen:
Katharina Rudolph, rudolph.k@zdf.de, Britta Schröder,
schroeder.b@zdf.de;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/zdfkultur

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/zdfkultur/

„Durchgespielt“ in der ZDFmediathek:
https://zdf.de/kultur/durchgespielt

„Shapira Shapira“ in der ZDFmediathek:
https://zdf.de/comedy/shapira-shapira

ZDFkultur in der ZDFmediathek: https://zdfkultur.de

ZDFkultur bei Facebook: https://facebook.com/ZDFkultur

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4327504

Fulminanter Start zu „Kino in der Stadt in Kitzbühel

Kitzbühel Tourismus

Kitzbühel (ots) – Kitzbühel Tourismus und das Filmfestival Kitzbühel luden bei
freiem Eintritt zum Freiluft-Kino in die Vorderstadt.

„Flucht durchs Höllental“ stand gestern auf dem Programm. Über 400
Filmbegeisterte folgten dieser Aufforderung und verbrachten gemeinsam mit
Hauptdarsteller Hans Sigl, Regisseur Marcus O. Rosenmüller und großen Teilen des
Casts eine laue Sommernacht vor stimmungsvoller Kulisse.

Im Rahmen der von Juni bis August andauernden Veranstaltungsreihe KITZ
Sommernächte, veranstaltete Kitzbühel Tourismus im Beisein von Präsidentin Signe
Reisch und Direktorin Dr. Viktoria Veider-Walser gemeinsam mit dem Filmfestival
Kitzbühel den ersten der insgesamt drei Veranstaltungen umfassenden „Kino in der
Stadt“-Abend.

Kitzbühels Innenstadt verwandelte sich zum open-air Kinosaal und bot allen Kino-
& Filmfreunden einen ersten Vorgeschmack auf das 7. Filmfestival Kitzbühel.

Kitzbühel Tourismus Direktorin Dr. Veider-Walser freute sich nicht nur über die
Einsicht des Wettergotts, den zahlreichen Besuchern einen lauen und beinahe
wolkenlosen Abendhimmel zu bescheren, sondern auch über das herrliche Ambiente,
das die historische Kitzbüheler Innenstadt zu einer wirklich eindrucksvollen und
einzigartigen Veranstaltungs-Kulisse macht.

Sichtlich beeindruckt von der Atmosphäre des Kitzbüheler Freiluft-Kinos zeigte
sich nicht nur TV-Star Hans Sigl, sondern auch für Regisseur Marcus O.
Rosenmüller war der Vorführungsabend ein besonderes Highlight. Beide standen den
begeisterten Besuchern nach der Vorführung zu einer Q&A Session zur Verfügung.
Bereits vor Filmstart wurden zahlreiche Autogramm- und Selfie-Wünsche der
angereisten Fans erfüllt. Neben Hans Sigl waren u.a. Hans-Hinrich Koch, Anna
Neudert, Anja Konen-Praxl, Lena Goldschmitt und Sandra Dietz vor Ort.

All jene, die nun Lust auf Kitzbühels „Kino in der Stadt“ bekommen haben – an
zwei weiteren Terminen wird sich um jeweils 20:45 Uhr die Kitzbüheler
Vorderstadt zu einem wahren Freiluft-Kino-Erlebnis bei freiem Eintritt
verwandeln. Am Mittwoch, 14. August ist „Brenna tuat’s scho lang“ mit und von
Hubert von Goisern auf der großen Leinwand zu sehen. Das bislang noch streng
geheime Highlight der „Kino in der Stadt“-Serie findet am Mittwoch, 21. August
statt. Der zu spielende Film dieses Abends wird gemeinsam mit dem gesamten
Programm des 7. Filmfestival Kitzbühels am 31. Juli präsentiert. Wir sind schon
gespannt!

Neben den Kinoabenden bieten die KITZ Sommernächte noch bis einschließlich
Donnerstag, 29. August beste Unterhaltung mit Livekonzerten verschiedenster
Genres. Bei freiem Eintritt finden die KITZ Sommernächte bei jeder Witterung
statt. Weitere Informationen unter veranstaltungen.kitzbuehel.com
(https://www.kitzbuehel.com/de/events-lifestyle/events)

Das Filmfestival Kitzbühel findet dieses Jahr von 19. bis 25. August bereits zum
siebten Mal in Folge statt. Das Festival bietet eine Plattform für regionale und
internationale Filmkunst, bei der Profis sowie Nachwuchsfilmemacher gefördert
werden. Alle Informationen zum Filmfestival Kitzbühel unter www.ffkb.at

Kino in der Stadt

Am Mittwoch, 14. August ist „Brenna tuat’s scho lang“ mit und von Hubert von
Goisern auf der großen Leinwand zu sehen.

Datum: 14.08.2019, 20:45 – 23:00 Uhr

Ort: Kitzbühel, Vorderstadt

6370 Kitzbühel, Österreich

Url: http://veranstaltungen.kitzbuehel.com

Kino in der Stadt

Das bislang noch streng geheime Highlight der „Kino in der Stadt“-Serie findet
am Mittwoch, 21. August statt. Der zu spielende Film dieses Abends wird
gemeinsam mit dem gesamten Programm des 7. Filmfestival Kitzbühels am 31. Juli
präsentiert.

Datum: 21.08.2019, 20:40 – 23:00 Uhr

Ort: Kitzbühel, Vorderstadt

6370 Kitzbühel, Österreich

Url: http://veranstaltungen.kitzbuehel.com

KITZ Sommernächte Alle Infos zu Veranstaltungen in Kitzbühel
(http://veranstaltungen.kitzbuehel.com)

Kontakt:
presse@kitzbuehel.com,presse.kitzbuehel.com, +43 5356 66660-16

Original-Content von: Kitzbühel Tourismus, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/75408/4327471

Mythos Monaco: „ZDFzeit“ über „Das Erbe der Grace Kelly“ (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) –

Die Hollywood-Ikone Grace Kelly trug wesentlich dazu bei, dass
Monaco als Fürstentum im internationalen Ansehen stieg. Wie derzeit
ihre Enkel an dieses Vermächtnis anknüpfen, das beleuchtet am
Dienstag, 23. Juli 2019, 20.15 Uhr, die „ZDFzeit“-Dokumentation
„Mythos Monaco – Das Erbe der Grace Kelly“. Der Film von ZDF-Autorin
Anne Kauth zeichnet ein Sittengemälde der letzten drei Generationen
der Grimaldis – angefangen mit Grace Kelly alias Fürstin Gracia
Patricia von Monaco, die stilsicher und souverän das Fürstentum
umkrempelte. Am 12. November 2019 wäre Gracia Patricia 90 Jahre alt
geworden.

Das kleine Fürstentum an der Côte d’Azur war nach dem Zweiten
Weltkrieg politisch unbedeutend und finanziell in Nöten. Doch 1956
gelang Fürst Rainier von Monaco der Befreiungsschlag – mit seiner
eigenen Traumhochzeit. Die blonde Hollywood-Schönheit Grace Kelly
ehelichte den Fürsten – und fortan interessierte sich die ganze Welt
für den sonnigen Zwergstaat am Mittelmeer. Die neue Fürstin lockte
den internationalen Jetset nach Monte Carlo – und wurde mit ihrem Tod
1982 zur Ikone: Auf ihrem Erbe beruht noch heute Monacos Strahlkraft.

Allerdings wurde dieser Glanz zunächst eingetrübt. Während die Ehe
Grace Kellys zumindest nach außen immer untadelig erschien, arbeitete
die nächste Generation daran, die Titelseiten mit skandalträchtigen
Geschichten zu füllen: unglückliche Ehen, Liaisons mit Zirkuspersonal
und Bodyguards, uneheliche Kinder. Doch seit einigen Jahren erstrahlt
Monaco in neuem Glanz – dank der Kinder von Prinzessin Caroline und
Prinzessin Stéphanie. Allerdings werden die Reichen und Prominenten
nicht nur von Monacos fürstlichem Glanz und der Lage am Mittelmeer
angezogen: Das Fürstentum wirbt auch damit, keine Steuern zu erheben.
Die Dokumentation beleuchtet auch einen Skandal, der das Fürstentum
überschattet hat und in dessen Zentrum Dmitri Rybolowlew steht,
russischer Milliardär, Boss des AS Monaco und persönlicher Freund der
Grimaldis.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 –
70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzeit

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/zdfzeit-mythos-monaco/

Sendungsseite: https://kurz.zdf.de/PYD/

„ZDFzeit“ in der ZDFmediathek: https://zeit.zdf.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4327423