„Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ (NDR/MDR/KiKA/rbb) / Verhängnisvolle Schwindeleien bei LOLLYWOOD am 31. Januar 2020

Der Kinderkanal ARD/ZDF

Erfurt (ots) – Wie drei Lügen die Welt von Matti nach und nach in Schieflage
bringen, zeigt KiKA am 31. Januar 2020 um 19:30 Uhr bei LOLLYWOOD in der
Verfilmung des erfolgreichen Kinder- und Jugendromans „Matti und Sami und die
drei größten Fehler des Universums“ (NDR/MDR/KiKA/rbb) von Salah Naoura.

Das Universum muss durcheinander geraten sein, findet der zehnjährige Matti
(Mikke Rasch) – und zwar durch die unzähligen Lügen der Erwachsenen um ihn
herum: Sein Vater Sulo (Tommi Korpela) behauptet, er habe einen neuen Job in der
Schweiz, seine Mutter (Sabine Timoteo) schwindelt sich gemeinsam mit der Zeitung
einen Delfin in den Ententeich und die vermeintlichen monatlichen Spenden aus
der Familienkasse für Tiere in Not, gibt es auch nicht. Um das Gleichgewicht im
Universum wieder herzustellen, beschließt Matti, selbst einige Lügen in die Welt
zu setzen und hofft, damit dem Glück ein wenig nachzuhelfen.

Mit Hilfe von Onkel Kurt (Roy Peter Link) kauft er ein Lotterielos und gaukelt
seinen Eltern mit einer gebastelten Gewinnbenachrichtigung den Hauptgewinn vor:
Ein Traumhaus mit Seegrundstück in Finnland. Doch weil faustdicke Schwindeleien
meistens unvorhergesehene Konsequenzen haben, steht die Familie plötzlich ohne
Geld, ohne Dach über dem Kopf und ohne Autoschlüssel da, mitten in der
finnischen Pampa. Nun braucht Matti ganz dringend ein Wunder. Aber ob das
Universum auch für so etwas zuständig ist?

Die bewegende Familienkomödie nach dem gleichnamigen Kinder- und Jugendbuch von
Salah Naoura liefert Denkanstöße über Unwahrheiten, Notlügen und andere
Schwindeleien.

KiKA zeigt „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ am 31.
Januar 2020 um 19:30 Uhr sowie im KiKA-Player und auf kika.de. In der
Co-Produktion von NDR, MDR, KiKA und rbb führte Stefan Westerwelle Regie. Die
Redaktion verantworten Sandra Le Blanc-Marissal (NDR), Beate Biermann (MDR),
Stefan Pfäffle (KiKA) sowie Anja Hagemeier und Anke Sperl (beide rbb).

Weitere Informationen und Fotos finden Sie in der KiKA-Presselounge unter
kika-presse.de. Den Film zur Ansicht finden registrierte Nutzer*innen im Bereich
„Presse Plus“.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kika-presse@kika.de
kika-presse.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6535/4504273
OTS: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6535/4504273

Finale von „Promis auf Hartz IV“ punktet bei RTLZWEI (FOTO)

RTLZWEI

München (ots) – Promis auf Hartz IV“: mit 6,3 % MA (14-49 Jahre) zur Prime Time

– Junge Zielgruppe erreichte 8,9 % MA
– RTLZWEI-Tagesmarktanteil: 6,0 %

Erfolgreiches Finale von „Promis auf Hartz IV“: Am gestrigen Montagabend
erzielte die letzte Folge des Sozialexperiments 6,3 % Marktanteil bei den
14-49-Jährigen. Auch die junge Zielgruppe (14-29 Jahre) interessierte sich für
die letzten Tage der Promi-Paare auf Hartz IV und schlug mit 8,9 % MA zu Buche.

Insgesamt erzielte RTLZWEI einen Tagesmarktanteil von 6,0 %.

Daten © AGF in Zusammenarbeit mit GfK; VideoScope, Marktstandard TV, 27.01.2020,
vorläufig gewichtet. Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die Daten auf
die 14-bis 49-Jährigen.

Pressekontakt:

RTLZWEI
Programmkommunikation
089 – 64185 0
kommunikation@rtl2.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6605/4504240
OTS: RTLZWEI

Original-Content von: RTLZWEI, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6605/4504240

LKA-Berlin fordert besseren Schutz vor Erbschleicherei und dem Missbrauch von Vorsorgevollmachten / „Report Mainz“ am Dienstag, 28. Januar 2020, 21:45 Uhr im Ersten (FOTO)

SWR – Das Erste

Mainz (ots) – Laut Landeskriminalamt Berlin würden immer mehr alte Menschen
Opfer von Erbschleichern und Betrügern werden. Die Täter blieben in der Regel
straffrei, da die gesetzlichen Grundlagen für eine effektive Strafverfolgung
nicht ausreichend seien. Kriminaloberkommissarin Annett Mau sagt im Interview
mit „Report Mainz“: „Wir stellen fest, dass mindestens zwei Drittel der
Verfahren eingestellt werden und sollten sie bis zu Gericht kommen, enden die
meistens mit einem Freispruch.“ Erfolgreiche Strafverfahren seien ihr im Grunde
nicht bekannt, erklärt die Kommissarin weiter. Ihre Dienststelle habe den
Gesetzgeber schon mehrfach darauf hingewiesen, bisher ohne Erfolg.

Missbrauch von Vorsorgevollmachten

Haupteinfallstor für Kriminelle seien sogenannte Vorsorge- oder
Generalvollmachten. Diese würden von Kriminellen erschlichen, um die
hochbetagten Senioren dann um ihr Vermögen zu bringen. Annett Mau beschreibt das
Vorgehen wie folgt: „Täter kommen in ein Gefüge hinein und machen sich gut, also
beliebt. Sie kümmern sich, bieten Hilfe an. Nach dem Gutmachen machen sie alle
anderen potenziellen Kontrolleure, Aufpasser schlecht, das nennen wir
Schlechtmachen. Und der dritte Schritt ist das Wegmachen, sprich das Vermögen
wird einfach weggenommen.“ Auch zahlreiche Fachanwälte für Erbrecht sehen diese
Entwicklung. Vorsorgespezialist Dietmar Kurze erklärt „Report Mainz“: „Es ist
eine ganz klare Zunahme von Missbrauch von Vollmachten festzustellen. Es geht
oft um ganz erhebliche Beträge, ganze Vermögen, mehrere Immobilien, viele
Hunderttausende oder sogar Millionen auf den Konten, die vom einem zum anderen
wechseln.“

Opposition fordert Maßnahmen gegen die finanzielle Ausbeutung von Senioren

In einem Antrag an den Bundestag, der „Report Mainz“ vorliegt, fordert die
FDP-Fraktion ein „Maßnahmenpaket gegen die finanzielle Ausbeutung älterer
Menschen“. Der Bundestag solle die Bundesregierung dazu auffordern, eine
wissenschaftliche Studie zum Ausmaß des finanziellen Missbrauchs älterer
Menschen in Auftrag zu geben sowie dieses Delikt gesondert in der
Polizeistatistik zu erfassen. Außerdem solle der Bundestag den Aufbau einer
„zentralen und unabhängigen Beratungs- und Anlaufstelle für Opfer und Angehörige
von finanzieller Ausbeutung älterer Menschen auf Bundesebene“ fordern. Auf
Nachfrage von „Report Mainz“ erklärt das Bundesjustizministerium, man plane
weder statistische Erhebungen über Straftaten zum Nachteil älterer Menschen noch
eine nationale Anlaufstelle für Opfer. Außerdem werde aktuell „kein Bedarf für
gesetzgeberische Änderungen“ zur besseren Strafverfolgung der Täter gesehen. Die
Rechtslage sei ausreichend.

Schweiz startet nationale Anlaufstelle „Alter ohne Gewalt“

In der Schweiz gibt es seit April 2019 eine nationale Anlaufstelle mit dem Titel
„Alter ohne Gewalt“. Auf einer Internetseite wird auf das Thema aufmerksam
gemacht, außerdem gibt es eine zentrale Telefonnummer. Hier können sich
Betroffene oder Zeugen von finanziellem Missbrauch melden. Überall in der
Schweiz gibt es Beratungsstellen, die diese Fälle erfassen und Hilfe
organisieren. In Zürich engagiert sich der ehemalige Stadtarzt Albert Wettstein
in einer solchen Beratungsstelle. Er erklärt, das Thema müsse ohne Scham
diskutiert werden: „Das Entscheidende ist, dass die Zivilgesellschaft sich des
Problems bewusst ist und dann merkt, jetzt müssen wir etwas machen, und dann
eine Instanz hat, wo man hingehen kann. Man sollte in Deutschland wissen, wo
muss ich mich melden, wenn ich das Gefühl habe, meine Tante wird ausgenommen von
ihrem Sohn oder von sonst jemandem.“

Repräsentative Studie zum Ausmaß des finanziellen Missbrauchs

Das Kriminologische Institut der Fachhochschule Westschweiz hat 2018 eine
repräsentative Untersuchung zum Umfang des finanziellen Missbrauchs älterer
Menschen durchgeführt. Die Wissenschaftler befragten 1.257 Menschen im Alter 55+
und kamen zu dem Ergebnis, dass in der Schweiz jährlich ein Schaden von 420
Millionen Franken durch finanziellen Missbrauch entsteht. Auftraggeber der
Studie war die Organisation Pro Senectute. Deren Sprecher Peter Burri Follath
erklärt gegenüber „Report Mainz“ man sei über die Höhe der Schadenssumme sehr
erstaunt gewesen. Besonders gefährdet seien hochbetagte Senioren, die über 85
Jahre alt sind. In dieser Gruppe war jeder zehnte von finanziellem Missbrauch im
privaten Umfeld betroffen, also rund 40.000 Senioren. Übertragen auf Deutschland
ergäbe das rund 230.000 Betroffene allein bei den Hochbetagten.

Weitere Informationen auf der Internet-Seite https://www.swr.de/report

Zitate gegen Quellenangabe frei.

Bei Rückfragen rufen Sie bitte in der Redaktion „Report Mainz“ an, Tel.:
06131/929 3 3351/2

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/75892/4504075
OTS: SWR – Das Erste

Original-Content von: SWR – Das Erste, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/75892/4504075

„Deadline Day – das Original“: die letzten Stunden des Winter-Transferfensters in Deutschland am Freitag im Free-TV auf Sky Sport News HD

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Der Transfer-Countdown live bei Sky: Sky Sport News HD berichtet
am Freitag den ganzen Tag umfassend vom Ende der Transferperiode
für die restliche Saison 2019/20
– Die große Expertenrunde mit dem Countdown und der Bilanz ab
17.00 Uhr mit den Sky Experten Didi Hamann und Heribert
Bruchhagen, Reiner Calmund und Frank Rost
– Weitere Gäste im Studio sind ab dem Mittag Robin Dutt, Martin
Bader, Raphael Honigstein und Nick Powell (Sky UK)
– „Deadline Day – das Original“ auch im frei empfangbaren
Livestream des Senders auf skysport.de und in der Sky Sport App
– Alles rund um das Ende der Transferperiode auch auf skysport.de,
Instagram und Twitter

Unterföhring, 28. Januar 2020 – Wechselt Emre Can zum BVB? Legen die Bayern und
Leipzig im Titelrennen personell nochmal nach? Investiert Hertha BSC in weitere
Neuzugänge? Bis Freitagabend müssen all diese Fragen für die laufende Saison
beantwortet werden.

Sky Sport News HD berichtet am „Deadline Day – das Original“ topaktuell und
umfassend über das Ende der Winter-Transferperiode in Deutschland. Alle Spieler,
die im Laufe der Saison 2019/20 noch eingesetzt werden sollen, müssen bis 18.00
Uhr verpflichtet worden sein. Neben der Ausstrahlung im Free-TV ist der Sender
auf skysport.de und in der Sky Sport App auch im frei empfangbaren Livestream
verfügbar.

Der Deadline Day ist das große Finale der der Winter-Transferperiode. Sky Sport
News HD hatte zuletzt täglich im Rahmen von „Transfer-Update – die Show“ einen
topaktuellen Überblick über alle Entwicklungen auf dem europäischen
Transfermarkt geliefert. Große Transfers wie Alvaro Odriozola zu Bayern, Dani
Olmo zu Leipzig und Lucas Tousart zu Hertha wurden exklusiv auf Sky Sport News
HD verkündet.

Im großen Fußball-Studio im Sky Sport HQ laufen an diesem Tag ab 12.00 Uhr alle
Fäden zusammen. Hier begrüßen die Moderatoren-Duos Sylvia Walker und Gregor
Teicher und im Anschluss Nele Schenker und Noah Pudelko über den Tag verteilt
zahlreiche Gäste und schalten regelmäßig zu den Sky Reportern, die bei den
Vereinen vor Ort sind. Darüber hinaus bleiben die Zuschauer durch regelmäßige
Transfer Updates bestens informiert. Christian Akber-Sade präsentiert die
aktuellen Wechsel und heißesten Gerüchte. Sky Reporter und Transfer-Experte Max
Bielefeld gibt seine Einschätzungen zu den aktuellen Bewegungen auf dem
Transfermarkt.

Im Laufe des Nachmittags ist unter anderem Robin Dutt zu Gast, der zuletzt als
Trainer des VfL Bochum arbeitete. Zuvor trainierte er unter anderem den SC
Freiburg, Bayer Leverkusen und Werder Bremen und war als Sportvorstand beim VfB
Stuttgart tätig. Außerdem ist Martin Bader im Studio, der als Sportdirektor bzw.
Sportvorstand für den 1. FC Nürnberg, Hannover 96 und zuletzt den 1. FC
Kaiserslautern arbeitete. Weitere Gäste, insbesondere für den Blick auf den
englischen Fußball und die neuesten Entwicklungen in der Premier League, sind
der freie Journalist und Autor Raphael Honigstein sowie Nick Powell von Sky UK
zu Gast.

Höhepunkt des „Deadline Day“ ist die hochkarätige Expertenrunde zum Abschluss.
Rund um die Transfer-Deadline werden von 17.00 bis 19.00 Uhr die Sky Experten
Didi Hamann und Heribert Bruchhagen, Reiner Calmund und Frank Rost zu Gast sein.
Bei Nele Schenker und Noah Pudelko begleiten sie im Countdown alle Entwicklungen
der letzten Stunde vor der Schließung des Transferfensters und ziehen im
Anschluss Bilanz.

Der „Deadline Day“ auf skysport.de, Facebook, Instagram und Twitter

Auch das Sportportal und die Social-Media-Kanäle von Sky Sport stehen am Freitag
ganz im Zeichen des „Deadline Day“ und informieren den ganzen Tag über alle
Entwicklungen. Auf skysport.de und in der Sky Sport App können sich Fußballfans
in regelmäßigen Transfer-Updates rund um die Uhr online über alles Wissenswerte
informieren. Darüber hinaus steht dort ein frei empfangbarer Livestream von Sky
Sport News HD zur Verfügung. Auf Twitter (twitter.com/skysportnewshd) berichten
die Reporter von Sky Sport News HD unter dem Hashtag #SkyTransfer von den
aktuellen Abschlüssen und Gerüchten.

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport,
exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden
Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Neben dem
frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD können Zuschauer das Programm zuhause
und unterwegs über Sky Q und Sky Ticket sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q
bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien
auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden
Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich
kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist
Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Unterhaltungskonzern Sky
Limited.

Pressekontakt:

Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/33221/4504676
OTS: Sky Deutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4504676

Radio- und TV-Umsätze wachsen in Deutschland auf hohem Niveau – aber langsamer / Studie zur wirtschaftlichen Lage des Rundfunks 2018/2019 erschienen (FOTO)

BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

München (ots) – Die privaten Radio- und Fernsehanbieter in Deutschland haben
ihre Jahresumsätze zwischen 2016 und 2018 um knapp 700 Mio. Euro auf 11,39 Mrd.
Euro gesteigert. Sie setzten damit seit 2009 eine Phase des kontinuierlichen
Wachstums fort, wenngleich sich dieses Wachstum 2018 gegenüber den Vorjahren
deutlich verlangsamte. Die Zahl der Beschäftigten blieb mit 27.159 nahezu
konstant.

Das sind zentrale Ergebnisse der Studie „Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in
Deutschland 2018/2019“, die im Auftrag von acht Landesmedienanstalten unter
Federführung der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) erarbeitet
wurde.

Digital- und Abonnementerlöse fangen Verluste der klassischen
TV-Werbezeitenvermarktung auf

Die 48 bundesweiten privaten Free- und 84 Pay-TV-Sender in Deutschland
erwirtschafteten 2018 zusammen Erträge in Höhe von 8,37 Mrd. Euro – das
entspricht einer Steigerung von rund 453 Mio. Euro gegenüber 2016. Die Ausgaben
stiegen im selben Zeitraum allerdings deutlich stärker als die Umsätze. Der
Kostendeckungsgrad verringerte sich in der Folge von 115 auf 109 Prozent.

Die beiden wichtigsten Ertragssäulen für bundesweites privates Fernsehen in
Deutschland bleiben die klassische Werbefinanzierung im Free-TV sowie Erlöse aus
Abonnementgebühren im Pay-TV. Nach jahrelanger positiver Entwicklung musste 2018
der klassische TV-Werbemarkt erstmals Einbußen hinnehmen. Die
Nettowerbeeinnahmen aus TV-Werbung sanken von rund 4,50 Mrd. Euro im Jahr 2016
auf 4,41 Mrd. Euro in 2018. In der Gesamtmarktbetrachtung konnten die
angefallenen Verluste durch die digitalen Werbeerlöse kompensiert werden. Diese
stiegen im selben Zeitraum um knapp 50 Prozent auf 284 Mio. Euro. Ebenfalls
positiv entwickelt haben sich die Erträge der Pay-TV- und Pay-VoD-Anbieter. Sie
konnten ihre Umsätze insgesamt um 281 Mio. auf 2,66 Mrd. Euro steigern – ein
Plus von knapp zwölf Prozent (vgl. Anlage Abb. 1).

Lokal-TV weiterhin nicht profitabel

Für die Lokal-TV-Anbieter ist die wirtschaftliche Situation bundesweit
betrachtet stabil geblieben. Bei Erträgen von insgesamt 88 Mio. Euro und Kosten
von knapp 91 Mio. Euro erzielten die 117 Sender in 2018 im Durchschnitt einen
Kostendeckungsgrad von 97 Prozent. Gegenüber den Jahren 2016 und 2017 bedeutete
das erzielte Ergebnis eine leichte Verbesserung um zwei Prozentpunkte. Bis heute
gelingt es dem Lokalfernsehen allerdings kaum, am überregionalen Werbekuchen zu
partizipieren. Die Einnahmen daraus sind von 4,4 Mio. Euro auf 3,6 Mio. Euro
gesunken. Der Großteil der Erlöse stammte auch 2018 aus der regionalen Werbung
(rund 31 Mio. Euro oder 35 Prozent der Gesamterlöse) und aus der Förderung (rund
22 Mio. Euro oder 26 Prozent der Gesamterlöse).

Privater Hörfunk wirtschaftlich erfolgreich

Die Situation der privaten Hörfunkanbieter in Deutschland ist dank des stabilen
Radiowerbemarkts weiterhin positiv: Die insgesamt 273 Programme erzielten im
Jahr 2018 Gesamterträge von 720 Mio. Euro, das entspricht einer Steigerung von
knapp drei Prozent zu 2016. (vgl. Anlage Abb. 2) Die Umsätze aus Werbung
beliefen sich auf 612 Mio. Euro. Das sind rund 85 Prozent aller Erträge. Auch im
deutschen Privatradiogeschäft sind die Kosten stärker gestiegen als die
Einnahmen. Im Jahr 2018 mussten die Veranstalter 634 Mio. Euro für ihr Programm
und ihren Sendebetrieb aufwenden, das entsprach einem Zuwachs von vier Prozent
im Vergleich zu 2016. Alle Privatradio-Segmente blieben auch 2018 profitabel und
konnten ihren Kostendeckungsgrad auf dem Niveau der Vorjahre stabilisieren: der
bundesweite Hörfunk liegt bei 111 Prozent, der landesweite Hörfunk bei 117
Prozent und der lokale Hörfunk bei 109 Prozent.

Weitere Informationen und Studienergebnisse zum Download finden Sie unter:
www.wila-rundfunk.de

Über die Studie

Die Studie „Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2018/2019“ wurde
im Auftrag der Landesmedienanstalten Baden-Württemberg (LFK), Bayern (BLM),
Berlin und Brandenburg (mabb), Hessen (LPR Hessen), Niedersachsen (NLM),
Rheinland-Pfalz (LMK), Sachsen (SLM) und Thüringen (TLM) von Goldmedia
durchgeführt. Die Studie 2018/2019 ist die dreizehnte ihrer Art und basiert auf
einer Primärdatenerhebung aller privaten Rundfunkanbieter in Deutschland, die
über eine Genehmigung einer Landesmedienanstalt verfügen, sowie einer
Sekundäranalyse der Daten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Erhebung
wurde von Juni bis August 2019 durchgeführt.

Pressekontakt:

Stefanie Reger
Pressesprecherin
Tel.: (089) 638 08-315
stefanie.reger@blm.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/62483/4504586
OTS: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/62483/4504586

„Bad Banks“ is back: ZDF sendet zweite Staffel mit sechs neuen Folgen (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) – „Bad Banks“ is back: Die zweite Staffel erzählt, wie sich die
Finanzwelt sechs Monate nach der Krise, mit der die erste Staffel endete, neu
erfindet. Das ZDF sendet sechs neue Folgen ab Samstag, 8. Februar 2020, 21.45
Uhr, an drei aufeinanderfolgenden Tagen. ARTE sendet ab Donnerstag, 6. Februar
2020, 21.45 Uhr. Alle Folgen sind ab 31. Januar 2020 für sechs Monate in der
ZDFmediathek verfügbar, ab 30. Januar 2020 online bei ARTE.

Verschärfte Auflagen machen das Geschäft der fusionierten Deutschen Global
Invest (DGI) extrem mühsam. Der ersehnte Aufstieg in den Vorstand rückt für die
neue Investmentchefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) in weite Ferne. Auch
für Jana Liekam (Paula Beer) läuft es in Frankfurt nicht nach Plan. Doch längst
hat sie sich mit ihrem Team (Albrecht Schuch als Adam, Mai Duonng Kieu als Thao)
in Stellung gebracht. Während die alte Bankenwelt nur noch mit halber Kraft
fährt, erlebt die junge Finanzbranche in kleinen beweglichen Start-ups und
FinTechs einen fundamentalen Wandel. Um die riesige Herausforderung der
Digitalisierung zu meistern, baut die DGI einen Inkubator in Berlin auf, einen
„Brutkasten“ für junge FinTechs, die mit dem Investment der Bank großgezogen und
an den Markt gebracht werden sollen. Jana soll die Leitung eines FinTechs
übernehmen, das auf nachhaltige Finanzprodukte setzt. Doch heimlich fährt sie
ihre eigene Agenda – schließlich hat sie noch eine Rechnung mit Leblanc offen.
Die schillernde, turbulente Hauptstadt wird für Jana Chance und Herausforderung
zugleich, nicht zuletzt weil ein alter Bekannter wieder in ihr Leben tritt, der
charismatische Gabriel Fenger (Barry Atsma).

„Bad Banks“ nimmt die Zuschauer auch in den neuen Folgen wieder mit auf eine
waghalsige Reise in die Welt der Hochfinanz, die nach der Krise mehr denn je vor
einem gewaltigen Umbruch steht. Neue Player wirbeln das althergebrachte System
auf, und das Spiel um Macht, Manipulation und persönlichen Ehrgeiz dreht sich
weiter. Doch geht es diesmal für die Figuren um alles oder nichts: Noch nie
lagen Aufstieg und Fall so nah beieinander, was die Protagonisten in noch
tiefere Abgründe treibt. Ein Kampf der Generationen beginnt, bei dem am Ende die
Frage bleibt, wer die Zukunft des Systems bestimmen wird. Am Montag, 10. Februar
2020, 23.55 Uhr, zeigt das ZDF die Dokumentation „Wie neue Player die alte
Bankenwelt herausfordern“. Anknüpfend an die zweite Staffel der Serie „Bad
Banks“ schaut die anschließende Back-to-back-Dokumentation von Hannes Vogel auf
die reale Situation in der Bankenbranche. Dabei greift die 45-minütige Doku
immer wieder auf Szenen aus der Serie zurück.

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, Telefon: 030 – 2099-1098; Presse-Desk,
Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 – 70-16100,
und über http://presseportal.zdf.de/presse/badbanks

Für akkreditierte Journalisten steht die zweite Staffel „Bad Banks“ im
Vorführraum des ZDF-Presseportals vorab zur Verfügung.

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/bad-banks-2/

Sendungsseite in der ZDFmediathek: https://zdf.de/serien/bad-banks

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7840/4504563
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/4504563

Europapokal für alle! Mediengruppe RTL landet Coup und sichert sich die exklusiven und vollumfänglichen TV-Rechte an der UEFA Europa League und der neuen UEFA Europa Conference League

Mediengruppe RTL Deutschland

Köln (ots) – Mehr geht nicht! Die Mediengruppe RTL Deutschland hat ab der Saison
2021/22 die vollumfänglichen TV-Rechte an den beiden europäischen
Vereins-Wettbewerben UEFA Europa League und UEFA Europa Conference League
erwerben können. Damit kann die 2018 eingeleitete Erfolgsgeschichte des
Europapokals fortgeschrieben und deutlich ausgebaut werden. Der Vertrag mit der
UEFA hat eine Laufzeit von drei Jahren (bis Mai 2024) und sichert den beiden
Free-TV-Sendern RTL und NITRO sowie dem Videoportal TVNOW die exklusiven
Übertragungsrechte an beiden Wettbewerben. Damit ist gewährleistet, dass die
Fußballfans hierzulande hochkarätige Spiele aus den beiden Wettbewerben im frei
empfangbaren Fernsehen verfolgen können. Darüber untermauert das Videoportal der
Mediengruppe RTL mit einem umfangreichen Bukett an Live-Spielen seine Position
als führendes Mainstreamer-Portal in Deutschland.

Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL: „Großer Sport ist ein ganz wichtiges
Genre im TV, denn es ist live, relevant und bei den Zuschauern nachgefragt wie
kaum ein anderes Angebot. Dass wir uns vor diesem Hintergrund in einem immer
härter umkämpften Markt die exklusiven, vollumfänglichen Rechte gleich für zwei
europäische Wettbewerbe sichern konnten, ist ein Signal mit großer Wucht. Wir
freuen uns sehr, dass RTL und unser Männersender NITRO damit auch künftig die
exklusive Adresse für spannende Europapokalnächte im frei empfangbaren Fernsehen
sein werden. Darüber hinaus wird das Paket TVNOW als führendes, vollumfängliches
Streamingangebot noch größer und populärer machen.“

Die UEFA hatte die UEFA Europa League und die neu geschaffene UEFA Europa
Conference League gemeinsam ausgeschrieben. Im Bieterverfahren konnte sich die
Mediengruppe RTL am Ende alle drei Rechtepakete und damit den exklusiven Zugriff
auf die insgesamt 282 Spiele der beiden Wettbewerbe pro Saison sichern. Dies
inkludiert sowohl die Free TV- als auch die Pay TV-Rechte.

Anders als in der zurückliegenden und der laufenden Saison hat die Mediengruppe
nun komplett freie Hand bei der Programmierung. RTL und Männersender NITRO
können an einem Matchday weiterhin Spiele im Free TV zeigen. Die Hauptadresse
für den Europapokal wird künftig TVNOW sein. Deutschlandes führendes Videoportal
zeigt alle attraktiven Spiele live, eines davon als Simulcast des Livespiels bei
RTL oder NITRO.

Neu ist ab der Saison 2021/2022, dass die UEFA Europa League auf 32 Teams
reduziert wird (bislang 48), davon zwei Bundesligamannschaften. In der neuen
UEFA Europa Conference League gehen ebenfalls 32 Teams in die Gruppenphase,
davon eine deutsche Mannschaft als Qualifikant. Die Anstoßzeiten sind zukünftig
18:45 und 21:00 Uhr.

Pressekontakt:

Matthias Bolhöfer
Mediengruppe RTL Deutschland
Kommunikation
Telefon: +49 (0221) 4567-4227
Fax: 0221 / 4567 4292
matthias.bolhoefer@mediengruppe-rtl.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/72183/4502483
OTS: Mediengruppe RTL Deutschland

Original-Content von: Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/72183/4502483

Das Verfolger-Duell in der Bundesliga am Samstagabend: Bayern München gegen den FC Schalke live und exklusiv bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Sky Experte Lothar Matthäus und Sebastian Hellmann melden sich
ab 17.30 Uhr live vom „tipico Topspiel der Woche“ in der Allianz
Arena / live auch im Scoutingfeed und in Ultra HD

– Die Original Sky Konferenz unter anderem mit Spitzenreiter RB
Leipzig zu Gast bei Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach
gegen den 1. FSV Mainz 05 am Samstag ab 14.00 Uhr live, Sky Experte
Didi Hamann im Studio

– Der Bundesliga-Sonntag ab 14.30 Uhr mit Sky Experte Heribert
Bruchhagen

– „Sky90“ am Sonntagabend um 19.55 Uhr mit Robin Gosens und Huub
Stevens, „Wontorra On Tour“ bei Michael Preetz am Montagabend um
19.00 Uhr

– Neben dem Abonnement des Sky Fußball-Bundesliga-Pakets können
Fans mit Sky Ticket auch ohne lange Vertragsbindung live dabei sein

Am Wochenende geht der Titel-Krimi in der Bundesliga in die nächste Runde. Sky
zeigt am Samstag und Sonntag acht Begegnungen des 19. Bundesliga-Spieltags
exklusiv und berichtet insgesamt 14 Stunden live.

Im Mittelpunkt steht am 19. Spieltag der Bundesliga-Klassiker zwischen dem FC
Bayern München und dem FC Schalke 04 am Samstagabend. Mit Tabellenplatz zwei und
vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter RB Leipzig hat sich der Rekordmeister
zum Rückrundenauftakt an die Spitze des Verfolgerfeldes gesetzt. Die Schalker
konnten im ersten Spiel nach der Winterpause den bisherigen Tabellenzweiten
Borussia Mönchengladbach bezwingen und befinden sich punktgleich mit dem BVB
weiterhin in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

Ab 17.30 Uhr berichten Sky Experte Lothar Matthäus und Sebastian Hellmann live
aus der Allianz Arena. Neben der Live-Übertragung auf Sky Sport Bundesliga 1 HD
steht das „tipico Topspiel der Woche“ auch im Scoutingfeed auf Sky Sport
Bundesliga 3 HD sowie für Sky Q Kunden auf Sky Sport Bundesliga UHD auch in
Ultra HD zur Verfügung.

Bereits ab 14.00 Uhr melden sich Moderator Michael Leopold und Sky Experte Didi
Hamann. Sie stimmen die Zuschauer im „tipico Countdown“ auf die Partien des
Bundesliga-Nachmittags ein und analysieren die Begegnungen im Anschluss in „Alle
Spiele, alle Tore“. Unter anderem tritt um 15.30 Uhr der Tabellenführer RB
Leipzig bei Eintracht Frankfurt an. Außerdem trifft unter anderem Borussia
Mönchengladbach auf den 1. FSV Mainz 05 und der VfL Wolfsburg auf Hertha BSC.
Diese und alle weiteren Begegnungen zeigt Sky wahlweise als Einzelspiele und in
der Original Sky Konferenz.

Am Sonntag begrüßt Moderatorin Britta Hofmann ab 14.30 Uhr Sky Experte Heribert
Bruchhagen. In der frühen Begegnung trifft der SV Werder Bremen auf die TSG 1899
Hoffenheim. Im Anschluss empfängt Bayer Leverkusen im Nachbarschaftsduell
Fortuna Düsseldorf.

„Sky90“ am Sonntagabend mit Robin Gosens und Huub Stevens, „Wontorra On Tour“ am
Montag bei Michael Preetz

Direkt nach Abpfiff des späten Sonntagsspiels meldet sich Moderator Patrick
Wasserziehr um 19.55 Uhr mit „Sky90“. In der Fußballdebatte ist dieses Mal Robin
Gosens zu Gast. Der 25-jährige Deutsche hat sich in den vergangenen zwei Jahren
als Stammspieler bei Champions-League-Achtelfinalist Atalanta Bergamo etabliert
und wird von vielen Beobachtern als Kandidat für die Position des linken
Verteidigers der deutschen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft im
Sommer gehandelt.

Außerdem ist Huub Stevens im Studio. Der Schalker „Jahrhundert-Trainer“, der die
Königsblauen in der Vorsaison als Interimstrainer zum Klassenerhalt führte, ist
seit 2018 auch Mitglied des Aufsichtsrates und am Tag nach dem Spiel seines
Vereins beim FC Bayern zu Gast. Komplettiert wird die Runde von Tobias Holtkamp
(freier Journalist und Kolumnist) und Sky Reporter Dirk große Schlarmann, der
für Sky Sport News HD regelmäßig über den FC Schalke berichtet.

Am Montag ist Jörg Wontorra dann wieder unterwegs. „Wontorra On Tour“ ist dieses
Mal bei Michael Preetz in Berlin zu Gast. Seit über zehn Jahren leitet er als
Geschäftsführer Sport die Geschicke bei Hertha BSC und muss aktuell den Spagat
zwischen Abstiegskampf in der Gegenwart und großen Plänen und Zielen für die
Zukunft bewältigen. Ausgestrahlt wird die Sendung am Montagabend um 19.00 Uhr
auf Sky Sport Bundesliga 1 HD und im Free-TV auf Sky Sport News HD, zudem im
frei empfangbaren Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App. Darüber
hinaus steht die Sendung im Anschluss auch auf Abruf und als Podcast zur
Verfügung.

„Bundesliga kompakt“ mit Dortmund gegen Köln am Freitag

Bereits am Freitagabend zeigt Sky in „Bundesliga kompakt“ unmittelbar nach
Spielende um 22.30 Uhr eine ausführliche Spielzusammenfassung der Partie
zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln.

Highlight-Videos auf Abruf auf allen Sky Q Plattformen und Sky Go

Mit Sky Q und Sky Go verpassen Sportfans künftig nichts mehr. Ab sofort sind
Highlight-Videos aller Sky Livesport-Events neben dem Sky Q Receiver auch auf
der Sky Q App (Apple TV und Samsung TVs), der Sky Q Mini Box sowie über die
mobile App Sky Go auf Abruf verfügbar. Einfach in der Sport Menü-Sektion auf
„Empfehlungen“ bzw. „On Demand“ klicken und los geht’s.

Sky Kunden mit einem Fußball-Bundesliga Paket erhalten Zugriff auf die
Highlight-Videos der Bundesliga und 2. Bundesliga. Die Clips der ersten
Bundesliga sind ab 24 Uhr des jeweiligen Spieltags verfügbar, die Videos der 2.
Bundesliga kurze Zeit nach Spielende.

Mit dem Sky Abo oder dem flexiblen Streaming-Service Sky Ticket live dabei sein

Die Bundesliga-Übertragungen sind mit dem Sky Abonnement im Rahmen des Sky
Fußball-Bundesliga-Pakets (sky.de/bestellung-angebote) empfangbar, wahlweise im
klassischen TV oder mit Sky Go auch unterwegs.

Außerdem können mit Sky Ticket (skyticket.de) auch alle Fußballfans, die noch
keine Sky Abonnenten sind, ohne lange Vertragsbindung bei allen
Live-Übertragungen von Sky Sport live dabei sein. Über den flexiblen
Streaming-Service sind alle Inhalte auf einer Vielzahl von Geräten wie unter
anderem Laptops/PCs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und Smart-TVs bzw.
über den Sky Ticket TV Stick verfügbar.

Darüber hinaus sind alle Spiele auch in zahlreichen Sky Sportsbars verfügbar.

Mit der Sky Sport App mit In-Match Videos bereits während der Spiele Highlights
sehen

Mit der Sky Sport App haben Abonnenten des Sky Fußball-Bundesliga-Pakets jetzt
die Möglichkeit, sich In-Match Videos – Kurzvideos von Toren und weiteren
Highlights der bei Sky live übertragenen Bundesliga-Spiele – per
Push-Benachrichtigung während der 90 Minuten direkt auf das Smartphone schicken
zu lassen. Fans erhalten Videos einzelner Spielszenen zugeschickt, die dann bis
Spielende abrufbar sind.

Live im Stadion dabei sein mit Extra, dem neuen Treueprogramm von Sky

Sky Kunden haben zudem die Möglichkeit, die Topspiele der Bundesliga-Spiele
exklusiv live im Stadion zu erleben. Denn mit dem neuen Treueprogramm Extra
schickt Sky seine Kunden jede Woche zu exklusiven Erlebnissen und den größten
Live-Sport-Events wie z.B. zum DFB-Pokal, zur Premier League und der UEFA
Champions League – und natürlich in die Stadien der Bundesliga. Bei Extra dabei
zu sein kostet Sky Kunden nichts zusätzlich. Je länger ein Kunde dabei ist,
desto mehr exklusive Vorteile erwarten ihn.

Ausführliche Informationen zu Extra sind unter sky.de/extra verfügbar.

Der 19. Bundesliga-Spieltag 2019/20 bei Sky:

Freitag:

22.30 Uhr: „Sky Sport kompakt“ mit Highlights von Borussia Dortmund – 1. FC Köln
auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

Samstag:

14.00 Uhr: „tipico Countdown“ und die Original Sky Konferenz auf Sky Sport
Bundesliga 1 HD Moderation: Michael Leopold, Sky Experte: Didi Hamann

15.15 Uhr: Eintracht Frankfurt – RB Leipzig auf Sky Sport Bundesliga 2 HD

15.15 Uhr: Borussia Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 auf Sky Sport Bundesliga 3
HD

15.15 Uhr: VfL Wolfsburg – Hertha BSC auf Sky Sport Bundesliga 4 HD

15.15 Uhr: 1. FC Union Berlin – FC Augsburg auf Sky Sport Bundesliga 5 HD

15.15 Uhr: SC Freiburg – SC Paderborn auf Sky Sport Bundesliga 6 HD

17.30 Uhr: „Alle Spiele, alle Tore – die bwin Highlight-Show“ auf Sky Sport
Bundesliga 2 HD Moderation: Michael Leopold, Sky Experte: Didi Hamann

17.30 Uhr: Das „tipico Topspiel der Woche“ FC Bayern München – FC Schalke 04 auf
Sky Sport Bundesliga 1 HD, im Scoutingfeed auf Sky Sport Bundesliga 3 HD und Sky
Sport UHD Moderation: Sebastian Hellmann, Sky Experte: Lothar Matthäus

21.15 Uhr: „Alle Spiele, alle Tore – die bwin Highlight-Show“ auf Sky Sport
Bundesliga 1 HD

Sonntag:

14.30 Uhr: SV Werder Bremen – TSG 1899 Hoffenheim und Bayer 04 Leverkusen –
Fortuna Düsseldorf auf Sky Sport Bundesliga 1 HD Moderation: Britta Hofmann, Sky
Experte: Heribert Bruchhagen

19.55 Uhr: „Sky90“ auf Sky Sport Bundesliga 1 HD Moderator: Patrick Wasserziehr

21.30 Uhr: „Alle Spiele, alle Tore – die bwin Highlight-Show“ auf Sky Sport
Bundesliga 1 HD

Montag:

19.00: „Wontorra On Tour“ auf Sky Sport News HD

Pressekontakt:

Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/33221/4501695
OTS: Sky Deutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4501695

120 Jahre DFB: Deutsche Fußballgeschichte(n) im MDR-Livestream

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots) – Großer Bahnhof am Gründungsort: Anlässlich der 120-Jahrfeier des
DFB findet am 28. Januar in der Leipziger Büttnerstraße 10 eine feierliche
Gesprächsrunde mit DFB-Präsident Fritz Keller statt. Die Veranstaltung des
Sächsischen Fußball-Verbandes, der Hochschule Mittweida zusammen mit dem MDR ist
ab 10.00 Uhr im Livestream bei sport-im-osten.de zu sehen.

Mit 62:22 Stimmen wurde am 28. Januar 1900 in der Leipziger Gaststätte
„Mariengarten“ der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gegründet und Prof. Dr. Ferdinand
Hueppe zum ersten Vorsitzenden gewählt. 120 Jahre später hat Fritz Keller beim
DFB als Präsident das Sagen. Am 28. Januar kommt er zur Geburtstagsfeier nach
Leipzig und spricht zusammen mit MDR-Sportchef Raiko Richter, dem Präsidenten
des Sächsischen Fußball-Verbandes, Hermann Winkler, und dem Rektor der
Hochschule Mittweida, Prof. Ludwig Hilmer, über Geschichte, Gegenwart und
Zukunft des deutschen, vor allem des ostdeutschen Fußballs.

Laut Raiko Richter, MDR-Hauptredaktionsleiter Sport, sollte bei Jubiläen wie dem
DFB-Geburtstag auch darauf hingewiesen werden, dass der Osten präsenter sein
muss. „Ich denke da im Fußball an die Vergabe von Länderspielen, Maßnahmen oder
Institutionen. Wir sind als ‚Sport im Osten‘ auch die Stimme des Ostens, nehmen
Stimmungen und Wünsche der Menschen in unserer Region auf und transportieren
diese. Die Menschen hier wollen einfach mehr einbezogen werden. Wir sind immer
mehr auch Empfänger – und nicht nur Sender.“

In der von Stephanie Müller-Spirra moderierten Gesprächsrunde „120 Jahre DFB –
Von der Gründung zur Moderne“ geht es neben dem Fußball im Osten u.a. um die
bevorstehende Fußball-EM 2020, um Frauenfußball und E-Sport. Thematisiert werden
aber auch die Schattenseiten des Fußballs, wie Gewalt gegen Schiedsrichter – zu
sehen am 28. Januar, ab 10.00 Uhr im MDR-Livestream. Auch die „Umschau“ fragt am
28. Januar um 20.15 im MDR-Fernsehen „120 Jahre DFB – Wie steht es um den
Fußball im Osten?“

Hinweis an die Redaktionen:

Wenn Sie sich für die Veranstaltung in Leipzig akkreditieren möchten, schreiben
Sie bitte bis 27. Januar an presse@mdr.de. Bitte beachten Sie: Die
Podiumsdiskussion findet in einem sehr kleinen Raum statt. Pressevertreterinnen
und -vertreter müssen auf einen separaten Raum ausweichen, in dem die
Podiumsdiskussion via Livestream verfolgt werden kann. Im Anschluss ist eine
Presserunde für Fotos und O-Töne vorgesehen. Zudem bietet „Sport im Osten“
interessierten Redaktionen Footage-Material zur Berichterstattung in den eigenen
Medien an.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Alexander Hiller, Tel.: (0341) 3 00 64
72, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7880/4501154
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7880/4501154

„Herz der Mannschaft“ – der Sky Sport Podcast von Lothar Matthäus ab sofort jeden Donnerstag (FOTO)

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Im neuen Podcast spricht Lothar Matthäus neben dem aktuellen
Fußballgeschehen über Erlebnisse seiner Fußballer- und
Trainerkarriere sowie seiner Tätigkeit als Sky Experte

– Der Podcast „Herz der Mannschaft“ erscheint immer donnerstags
auf dem Sky Sportportal skysport.de, außerdem bei Spotify, Apple
Podcasts, Google Podcasts, Deezer und weiteren Plattformen

– Host und Produzent von „Herz der Mannschaft“ ist Dominik
Hoffmann („WasHeldenTun“)

Sky Experte Lothar Matthäus startet seinen eigenen Podcast. In „Herz der
Mannschaft“ wird der Rekordnationalspieler neben dem aktuellen Fußballgeschehen
ab sofort jede Woche über Erlebnisse aus seiner Karriere als Spieler und Trainer
sowie seiner Tätigkeit als Sky Experte sprechen.

Neben den Auftritten in den Sky Live-Übertragungen der Bundesliga und UEFA
Champions League und seiner Kolumne „So sehe ich das“ auf skysport.de erscheint
künftig an jedem Donnerstag der Sky Sport Podcast von Lothar Matthäus auf
skysport.de. Darüber hinaus wird „Herz der Mannschaft“ bei Spotify, Apple
Podcasts, Google Podcasts, und weiteren Plattformen verfügbar sein.

Lothar Matthäus: „Fußball war schon immer mein Leben und außer selbst auf dem
Rasen zu stehen, gibt es kaum etwas Schöneres als darüber zu reden. Weil das
auch mal länger dauern kann, gibt es neben meiner Rolle als Sky Experte in den
Live-Übertragungen und meiner wöchentlichen Kolumne auf skysport.de ab sofort
auch meinen Podcast. Ich freue mich riesig, dass wir in ‚Herz der Mannschaft‘
künftig noch mehr Zeit für Fußball und Themen und Anekdoten abseits des
Tagesgeschäfts haben.“

An seiner Seite zu hören ist dabei Dominik Hoffmann, Host und Produzent des
Podcasts. Der Fußball-Liebhaber, der mit seinem eigenen Podcast-Format
„WasHeldenTun“ besonderen Menschen eine Stimme gibt, wird im Gespräch mit Lothar
Matthäus durch jede der ca. 45-minütigen Episoden führen.

In der Premieren-Ausgabe von „Herz der Mannschaft“ blickt der ehemalige
Weltfußballer auf das kommende Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern
und dem FC Schalke voraus, das er am Samstag als Sky Experte begleiten wird.
Außerdem erinnert er sich zurück, wo zu seiner aktiven Zeit die
Rückrunden-Vorbereitungen stattfanden und in welchem Bundesliga-Spiel im sein
einziger Dreierpack gelang.

Pressekontakt:

Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/33221/4500214
OTS: Sky Deutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/4500214