Müllert Nicolai den HSV auf Platz 16? / Spezialwette zum Abstiegsfinale der Fußball Bundesliga bei mybet

mybet

Hamburg (ots) – Den Hamburger SV kann nur noch ein mittleres
Wunder vor seinem ersten Abstieg aus der ersten Liga retten. Gegen
Gladbach muss gewonnen werden – und gleichzeitig sind die Rothosen
auf einen Sieg des bereits abgestiegenen 1.FC Köln bei den desolaten
Wolfsburgern angewiesen.

Bei Buchmacher mybet (www.mybet.com) kann zur attraktiven Quote
von 25.00 darauf gewettet werden, dass dieses mittlere Wunder
eintrifft und der wiedergenesene Nicolai Müller vitaler Bestandteil
dieses Wunders ist.

Die Wette im Wortlaut:

„Nicolai Müller trifft gegen Gladbach, und der HSV rettet sich auf
Platz 16“

Wie gesagt, die Chancen sind minimal, aber die Quote ist hoch.

Direkt zur Wette geht es unter folgendem Link:
http://bit.ly/2FCj7Ny

Über mybet

Mit über 1.500.000 registrierten Kunden und ca. 20.000 Wetten pro
Tag gehört mybet zu den langjährig etablierten Wettportalen. mybet
ist in Malta lizenziert und seit 2002 am Markt.

Pressekontakt:
mybet Pressebüro Deutschland
c/o Gamblers First
Christian Prechtl
Am Fuchsberg 18A
21075 Hamburg, GERMANY
Tel. + 49 (0)177 2828111
Mail: christian@gamblersfirst.com
Web: http://www.gamblersfirst.com

Original-Content von: mybet, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/62128/3940671

Zum Bundesliga-Finale: Die Vereine versteigern einzigartige Andenken / Getragene Trikots, Spielbälle und Raritäten unter anderem vom FC Bayern, Schalke 04 und dem HSV

United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH

Baden-Baden (ots) – Zum Finale der Bundesliga haben Fans noch die
ultimative Gelegenheit, sich ihr persönliches Andenken an die
aktuelle Saison zu sichern: Signierte Sammlerstücke wie getragene
Trikots oder Schuhe, originale Matchbälle und andere Raritäten werden
bei United Charity, Europas größtem Charity-Auktionsportal, nur noch
kurze Zeit für den guten Zweck versteigert.

Zahlreiche Vereine beteiligen sich an der Aktion, darunter der FC
Bayern München, Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, der HSV und
natürlich auch viele Fußballstars selbst: James und Ribéry
versteigern unter www.unitedcharity.de zum Beispiel signierte
Bayern-Trikots oder Timo Horn seinen einzigartigen
Vertragsverlängerungs-Hoodie vom 1. FC Köln. Zudem hat United Charity
ein besonderes Andenken an die letzte Trainersaison von Jupp Heynckes
ergattert. Alle Erlöse kommen ohne Abzug verschiedenen
Kinderhilfsprojekten zugute. Wer sich eine der Raritäten sichern
möchte, kann unter folgendem Link mitbieten:
https://www.unitedcharity.de/Specials/Bundesliga-Finale.

United Charity ist Europas größtes Charity-Auktionsportal und
versteigert einmalige Erlebnisse und Geschenke sowie Treffen mit
Prominenten für Kinder in Not. Das Internet-Bietverfahren von United
Charity ermöglicht es Menschen weltweit, orts- und zeitunabhängig
mitzusteigern. Die United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH wurde
von Dagmar und Karlheinz Kögel 2009 ins Leben gerufen. Seitdem wurden
mehr als 7,4 Millionen Euro erzielt. Die Auktionserlöse fließen zu
100 Prozent in Projekte und Einrichtungen, die bedürftige Kinder
unterstützen.

Pressekontakt:
United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH
Augustaplatz 8
76530 Baden-Baden

Tel.: 07221 366 8701
Fax: 07221 366 8709
Mail: Aline.Tittelbach@unitedcharity.de

Original-Content von: United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/78160/3940496

Alle Entscheidungen im Kampf gegen den Abstieg und um die internationalen Plätze: der 34. Bundesliga-Spieltag am Samstagnachmittag live und exklusiv bei Sky

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –
– Sky überträgt am Samstag ab 13.00 Uhr alle neun Partien des 34.
Bundesliga-Spieltags live und exklusiv

– Unter anderem mit HSV – Gladbach, Wolfsburg – Köln, Hoffenheim –
BVB und Leverkusen – Hannover live

– 2. Bundesliga: Noch sechs Team bangen um den Klassenerhalt

– Mit Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise auch ohne lange
Vertragsbindung bei allen Spielen live dabei sein

Es ist soweit – der letzte Spieltag der Bundesliga-Saison
2017/2018 steht an. Der FC Bayern steht als Meister, der 1. FC Köln
als Absteiger fest. Doch wer folgt dem FC in die Zweitklassigkeit und
wer erreicht neben den Bayern und dem FC Schalke 04 die UEFA
Champions League?

Sky überträgt am Samstagnachmittag alle neun
Bundesliga-Begegnungen live und exklusiv, wahlweise als Einzelspiele
und in der Original Sky Konferenz. Die siebenstündige Live-Sendung
beginnt um 13.00 Uhr – Britta Hofmann und Sebastian Hellmann stimmen
die Zuschauer dann mit den Sky Experten Lothar Matthäus, Christoph
Metzelder und Reiner Calmund auf den letzten Spieltag ein.

Unter anderem kommt es am Samstagnachmittag zum Fernduell um den
Klassenerhalt zwischen dem Vorletzten Hamburger SV und dem VfL
Wolfsburg, der sich derzeit noch auf dem Relegationsplatz befindet.
Sollten die Hamburger im eigenen Stadion gegen Borussia
Mönchengladbach gewinnen und die Wölfe gegen Köln verlieren, würde
sich der Bundesliga-Dino abermals in die Relegation retten. Ansonsten
stünde der erste Abstieg der 55-jährigen Bundesliga-Geschichte des
HSV endgültig fest. Die „Wölfe“ dürfen sogar noch auf die sichere
Rettung hoffen: Sollten sie die Kölner schlagen und Freiburg gegen
Augsburg verlieren, müssten die Breisgauer in die Relegation.

Im oberen Tabellendrittel kämpfen Borussia Dortmund und die TSG
Hoffenheim im direkten Duell um die verbleibenden beiden
Champions-League-Plätze, die auch Bayer Leverkusen (gegen Hannover
96) und RB Leipzig (bei Hertha BSC) noch erreichen können. Für die
Sachsen geht es jedoch auch darum, den Startplatz in der UEFA Europa
League zu verteidigen, um den außerdem Eintracht Frankfurt, der VfB
Stuttgart und Borussia Mönchengladbach kämpfen.

In jedem Fall feiert der FC Bayern nach Abpfiff die sechste
Meisterschaft in Serie und bekommt vor heimischem Publikum in der
Allianz Arena die Schale überreicht. Auch die Übergabe überträgt Sky
live.

Entscheidungen auch in der 2. Bundesliga

Am Sonntag steigt der Abstiegskrimi in der 2. Bundesliga.
Insgesamt bangen weiterhin sechs Teams um den Klassenerhalt. Neben
dem Vorletzten Greuther Fürth zittern noch Braunschweig, Aue,
Darmstadt, Dresden und Heidenheim. Erhöht wird die Brisanz im
Tabellenkeller durch zwei direkte Duelle: Darmstadt empfängt
Erzgebirge Aue, Greuther Fürth ist zu Gast in Heidenheim. Sky
überträgt ab 14.30 Uhr alle neuen Begegnungen des 34. Spieltags live,
wahlweise als Einzelspiele und in der Original Sky Konferenz.

Mit der Sky Sport App mit In-Match Videos bereits während der
Spiele Highlights sehen

Mit der Sky Sport App haben Abonnenten des Sky
Fußball-Bundesliga-Pakets jetzt zudem die Möglichkeit, sich In-Match
Videos – Kurzvideos von Toren und weiteren Highlights der bei Sky
live übertragenen Bundesliga-Spiele – per Push-Benachrichtigung
während der 90 Minuten direkt auf das Smartphone schicken zu lassen.
Fans erhalten Videos einzelner Spielszenen zugeschickt, die dann bis
Spielende abrufbar sind. Diese Benachrichtigungen sind für die Spiele
von bis zu vier ausgewählten Vereinen gleichzeitig, die jederzeit
individuell neu festgelegt werden können, verfügbar.

Mit den Supersport Tickets flexibel auch ohne lange
Vertragsbindung live dabei

Mit Sky Ticket (skyticket.de) können auch alle Fußballfans, die
keine Sky Kunden sind, mit flexiblen Tages-, Wochen- und
Monatstickets ohne lange Vertragsbindung live dabei sein. Über das
Internet bietet Sky Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten
wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren
Streaming-Geräten. Ausführliche Informationen sind unter skyticket.de
verfügbar

Der 34. Bundesliga-Spieltag bei Sky und Sky Go sowie ohne lange
Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars:

Samstag:

13.00 Uhr: „Betway Countdown“: Vorberichte und Analysen mit Lothar
Matthäus, Reiner Calmund und Christoph Metzelder

15.15 Uhr: Die Original Sky Konferenz live auf Sky Sport
Bundesliga 1 HD

15.15 Uhr: FC Bayern München – VfB Stuttgart live auf Sky Sport
Bundesliga 2 HD und Sky Sport UHD

15.15 Uhr: TSG 1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund live auf Sky
Sport Bundesliga 3 HD

15.15 Uhr: Hamburger SV – Borussia M’gladbach live auf Sky Sport
Bundesliga 4 HD

15.15 Uhr: VfL Wolfsburg – 1. FC Köln live auf Sky Sport
Bundesliga 5 HD

15.15 Uhr: FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt live auf Sky Sport
Bundesliga 6 HD

15.15 Uhr: Bayer 04 Leverkusen – Hannover 96 live auf Sky Sport
Bundesliga 7 HD

15.15 Uhr: Hertha BSC – RB Leipzig live auf Sky Sport Bundesliga 8
HD

15.15 Uhr: SC Freiburg – FC Augsburg live auf Sky Sport Bundesliga
9 HD

15.15 Uhr: 1. FSV Mainz 05 – SV Werder Bremen live auf Sky Sport
Bundesliga 10 HD

17.30 Uhr: „Alle Spiele, alle Tore“ auf Sky Sport Bundesliga 2 HD

Sonntag:

10.45 Uhr: „Wontorra – der Kia Fußball-Talk“ auf Sky Sport News HD

14.30 Uhr: 2. Bundesliga – Vorberichte und die Original Sky
Konferenz live auf Sky Sport Bundesliga 1 HD

19.00 Uhr: „Sky90 – die Kia Fußballdebatte“ auf Sky Sport
Bundesliga 1 HD

Über Sky Deutschland:

Mit rund 5,2 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2
Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den
führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus
Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und
Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei
München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc.
23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme
von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: März 2018).

Pressekontakt:
Kontakt für Medien:
Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/3940053

Werder Bremen-Presseservice: Kevin Möhwald ist Werders erster Neuzugang

Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Bremen (ots) – Kaum ist der letzte Spieltag gespielt, nimmt der
Kader des SV Werder Bremen für die Spielzeit 2018/2019 weiter Formen
an. Am Dienstag gab Werders Geschäftsführer Fußball Frank Baumann den
Wechsel von Kevin Möhwald vom 1. FC Nürnberg an die Weser bekannt.
Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine
Stillschweigen.

„Wir haben die Entwicklung von Kevin schon seit einigen Jahren
verfolgt und freuen uns sehr, dass er sich für Werder entschieden
hat. Wir sind davon überzeugt, dass Bremen für ihn der richtige
Verein ist, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Das kenne ich
ja noch aus eigener Erfahrung“, so Werders Geschäftsführer Fußball
Frank Baumann mit einem Augenzwinkern. 1999 war der 42-Jährige
ebenfalls von den „Clubberern“ nach Bremen gewechselt.

Auch Cheftrainer Florian Kohfeldt freut sich auf den
Mittelfeldspieler: „Kevin ist ein sehr talentierter Fußballer, der
nicht erst in der abgelaufenen Saison seine fußballerischen
Qualitäten immer wieder unter Beweis gestellt hat. Ich freue mich,
dass er diese nun ab dem Sommer bei uns einbringen wird. Dazu ist er
einfach ein richtig guter Typ, der hervorragend in unsere Mannschaft
passt.“

Worte, die der 24-Jährige gerne hört: „Ich freue mich über das
Vertrauen und die Möglichkeit von Werder in der Bundesliga nun erste
Erfahrungen zu sammeln. Werder ist einer der traditionsreichsten
Vereine in der Bundesliga mit einer ganz eigenen Philosophie. Das
habe ich schon in der Jugend bei den Begegnungen mit Erfurt gespürt.
Die Perspektive und das Konzept haben mich absolut überzeugt.“

In der E-Jugend des FC Rot-Weiß Erfurt erlernte Kevin Möhwald das
Fußballspielen, durchlief alle Jugendmannschaften der Thüringer und
schaffte 2012 den Sprung in das Drittligateam des FC. 2015 wechselte
er zum Zweitligisten 1. FC Nürnberg, mit dem er erst vor wenigen
Tagen den Aufstieg in die Bundesliga feierte.

Pressekontakt:
SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Michael Rudolph, Direktor Kommunikation
info@werder.de
Telefon: 0421/434590

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/52353/3944060

Bundesligaclubs unterstützen (X)XL Fans beim Abspecken / Präventionsprojekt Fußballfans im Training erfolgreich gestartet

Deutsche Krebshilfe

Bonn (ots) – Sich im Alltag mehr bewegen, wieder Sport treiben,
gesünder ernähren, nachhaltig Gewicht verlieren, und so sein
persönliches Krebsrisiko senken? Wie das geht, lernen seit der
Rückrunde 2016/2017 (X)XL-Fußballfans direkt bei ihren
Lieblingsvereinen der 1. und 2. Bundesliga. Zahlreiche übergewichtige
Männer gingen im Jahr 2017 an den Start und kämpften gegen
überflüssige Kilos, und das mit großem Erfolg: Nachdem sie das
12-wöchige Präventionsprogramm durchlaufen hatten, brachten die
Teilnehmer durchschnittlich 6,11 Kilo weniger auf die Waage. Jetzt
werden auch Kurse für Frauen angeboten. Erste wissenschaftliche
Ergebnisse zum Projekt „Fußballfans im Training“ wurden vor kurzem in
der Zeitschrift Prävention und Gesundheitsförderung veröffentlicht.

Im Jahr 2017 starteten neun Bundesligavereine in Zusammenarbeit
mit der Deutschen Krebshilfe und dem Institut für Therapie- und
Gesundheitsforschung (IFT-Nord) das Projekt „Fußballfans im Training“
(FFIT): 1. FC Nürnberg, Bayer 04 Leverkusen, Eintracht Braunschweig,
FC Ingolstadt, FC Schalke 04, Holstein Kiel, Mainz 05, RB Leipzig und
SV Darmstadt 98.

„Das Projekt ist schon jetzt ein Erfolg. Einerseits wegen der
tollen Resonanz in den Vereinen, andererseits wegen der messbaren
körperlichen Veränderungen bei den Fans“, so Professor Dr. Reiner
Hanewinkel, Geschäftsführer des IFT-Nord. Er ist der Initiator des
Projektes in Deutschland, das in Schottland bereits seit 2010
erfolgreich durchgeführt wird. Die Mehrzahl der Teilnehmer hatte
nicht nur eine medizinisch bedeutsame Gewichtsreduktion erreicht,
sondern konnte das Gelernte auch in den Alltag übertragen. „Die
täglichen Schrittzahlen haben sich beispielsweise innerhalb der zwölf
Wochen durchschnittlich um mehr als 50% erhöht, so Hanewinkel.“

2018 kamen bisher mit dem 1. FC Köln, Arminia Bielefeld, Borussia
Dortmund, Hertha BSC und SV Sandhausen fünf weitere Vereine hinzu,
die sich für die Gesundheit ihrer Anhänger engagieren. Alle führen
jeweils mindestens einen Kurs – bestehend aus zwölf 90-minütigen
Einheiten – mit 15 bis 20 übergewichtigen männlichen Fußballfans
durch. Die Teilnehmer sind im Alter von 35 bis 65 Jahren, ihr
Bauchumfang misst mindestens 100 Zentimeter. Darüber hinaus begannen
im Frühjahr die ersten Kursangebote für weibliche X(XL) Fans. Die
Trainer und Übungsleiter kommen dabei aus den eigenen Reihen der
Bundesligavereine.

„Wir freuen uns sehr, dass sich bereits nach kurzer Zeit so viele
Bundesligaclubs an diesem von uns geförderten innovativen
Präventionsprojekt beteiligen“, betont Gerd Nettekoven,
Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. Die Teilnehmer haben
zu den Vereinen eine besondere soziale und emotionale Beziehung. Die
bisherigen Ergebnisse zeigten, dass es in deren Umfeld gelingt, auch
erwiesenermaßen schwierige Zielgruppen zu motivieren, nachhaltig
etwas für ihre Gesundheit zu tun – durch mehr Bewegung und eine
ausgewogene Ernährung. „Damit kann das persönliche Risiko für
zahlreiche Krebserkrankungen, zum Beispiel für Darmkrebs reduziert
werden“.

Nahere Informationen zu Fußballfans im Training gibt es unter
www.ffit.de. Näheres zur Arbeit der Deutschen Krebshilfe auf
www.krebshilfe.de

Interviewpartner auf Anfrage

Pressekontakt:
Deutsche Krebshilfe
Pressestelle
Buschstr. 32
53113 Bonn
Telefon: 02 28/7 29 90-96
E-Mail: presse@krebshilfe.de
Internet: www.krebshilfe.de

Original-Content von: Deutsche Krebshilfe, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/116010/3943794

Relegationsspiele im ZDF: Live und in Zusammenfassungen (FOTO)

ZDF

Mainz (ots) –

Fußball-Relegationsspiele in zwei Zusammenfassungen und zwei
Live-Übertragungen: Zunächst berichtet das ZDF am Donnerstag, 17. Mai
2018, 23.15 Uhr, in einer 30-minütigen Zusammenfassung vom
Relegationshinspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Holstein Kiel.
Moderator Sven Voss begrüßt die Zuschauer zu dieser „ZDF
SPORTextra“-Sendung, ZDF-Reporter Thomas Wark kommentiert die
Zusammenfassung. Tags darauf, am Freitag, 18. Mai 2018, 18.00 Uhr,
überträgt das ZDF live das Relegationshinspiel zwischen dem
Karlsruher SC und FC Erzgebirge Aue. Katrin Müller-Hohenstein ist als
Moderatorin im Einsatz, Martin Schneider als Live-Reporter.

Am Montag, 21. Mai 2018, 23.30 Uhr, ist das Relegationsrückspiel
zwischen Holstein Kiel und dem VfL Wolfsburg in einer 30-minütigen
Zusammenfassung im ZDF zu sehen (Moderation: Norbert König, Reporter:
Thomas Wark). Und am Dienstag, 22. Mai 2018, 18.00 Uhr, ist live das
Relegationsrückspiel FC Erzgebirge Aue – Karlsruher SC im Zweiten zu
erleben (Moderation: Katrin Müller-Hohenstein, Live-Reporterin:
Claudia Neumann).

https://zdfsport.de

http://facebook.com/ZDFsport

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70 – 16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7840/3943426

Der Traum wird Wirklichkeit: Der ASV Altenlingen III ist in diesem Jahr Gastgeber des „Sky Spiel des Lebens powered by Jeep®“ (FOTO)

Sky Deutschland

Unterföhring (ots) –

– Am 8. September 2018 steigt das „Sky Spiel des Lebens powered by
Jeep“ beim ASV Altenlingen III aus der 3. Kreisklasse Emsland Süd des
Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV)

– Sky produziert die Kreisklassen-Begegnung auf Erstliga-Niveau
und überträgt sie auf Sky Sport News HD live im Free-TV

– Das Gewinner-Video, die besten Bewerbungen sowie Eindrücke aus
den Jahren 2015 und 2016 sind unter spieldeslebens.sky.de abrufbar

Am Samstag, 8. September 2018 geht für die Spieler des ASV
Altenlingen III der Traum von der ganz großen Bühne in Erfüllung. Die
Amateurfußballer überzeugten mit ihrem Bewerbungsvideo die aus den
Sky Experten Christoph Metzelder und Dietmar Hamann sowie Kommentator
Wolff-Christoph Fuss bestehende Jury und holten damit das „Sky Spiel
des Lebens powered by Jeep“ ins Emsland. Am Wochenende während der
Länderspielpause dürfen sich die ASV-Kicker und ihre Gegner einmal
wie die Profis fühlen: Sky produziert die Begegnung auf
Erstliga-Niveau und überträgt das Spiel der 3. Kreisklasse Emsland
Süd des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) live im Free-TV auf
Sky Sport News HD.

Einer der ersten Gratulanten war Dr. Rainer Koch, der als 1.
Vizepräsident des DFB unter anderem für den Amateurfußball
verantwortlich ist: „Herzlichen Glückwunsch an den ASV Altenlingen
III zum ‚Sky Spiel des Lebens‘ 2018 sowie nach Winsen und Leipzig an
den Zweit- und Drittplatzierten – wir hatten einen großartigen
Wettbewerb in diesem Jahr. Ich freue mich, ins Emsland zu euch zu
kommen.“

Als Schirmherr unterstützt er das Projekt wie bereits 2016 auch in
diesem Jahr: „Die Wertschätzung für die Leistungen des
Amateurfußballs ist mir seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen.
Mit dem ‚Spiel des Lebens‘ unterstützt Sky genau diesen Gedanken, den
wir als gemeinsames Amateurfußball-Projekt der 21 Landesverbände im
DFB wieder zu einem der Höhepunkte des Jahres machen wollen.“

Bei der dritten Auflage des „Sky Spiel des Lebens“ in Altenlingen
sind die aus den Live-Übertragungen bekannten Sky Experten sowie
Kommentator Wolff-Christoph Fuss mit von der Partie. Die dritte
Mannschaft des ASV spielt in der 3. Kreisklasse Emsland Süd und
belegt zwei Spieltag vor Saisonende den sechsten Tabellenplatz.

Ermöglicht wird das „Sky Spiel des Lebens“ 2018 durch die
US-amerikanische Automarke Jeep®, die die Veranstaltung als
Hauptsponsor präsentiert. Das Gewinner-Video, die besten Videos der
Bewerbungsphase sowie Eindrücke aus den Jahren 2015 und 2016 sind
unter spieldeslebens.sky.de abrufbar.

Das „Sky Spiel des Lebens“ 2015 auf Juist und 2016 in
Reichersbeuern

Das ersten beiden Auflagen des „Sky Spiel des Lebens“ fanden in
den Jahren 2015 und 2016 statt. Bei der Premiere empfing der TSV
Juist den TuS Pewsum 2 in der Ostfriesenklasse C des
Niedersächsischen Fußballverbands. 2016 ging es dann von der Nordsee
an den Fuß der Alpen. Der SC Reichersbeuern traf im Spiel der
A-Klasse (Kreis Zugspitze) des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)
auf den SV Wackersberg-Arzbach.

Pressekontakt:
Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/33221/3943254

„Mission: Pokal“: Maradona, Effenberg, van Almsick, Cafu oder del Bosque: Wer hat die WM-Trophäe gestohlen? bwin startet am 14. Mai Kampagne im Hollywoodformat (FOTO)

bwin

Wien (ots) –

Auf eine cineastische Weltpremiere mit einer sensationellen
Besetzung können sich die Fernsehzuschauer ab Montag, 14. Mai freuen:
Die fünf Sportlegenden Maradona, Stefan Effenberg, Franziska van
Almsick, Cafu und Vicente del Bosque standen gemeinsam vor der
Kamera, um Spots für eine aufwendig angelegte Kampagne im
Hollywoodformat für den führenden Sportwettenanbieter bwin zur
Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland zu drehen.

„Mission: Pokal“, so der Titel der Kampagne, verbindet packendes
Storytelling und Bildsprache von Blockbustern mit der Frage: „Wer
war’s?“. Bis zur Auflösung können die Zuschauer darüber rätseln, wer
von den prominenten Sportlern sich mit einem großen Coup die
wertvolle Trophäe gesichert und seine Kollegen dabei ausgestochen
hat.

Eine Story, fünf Perspektiven: Das Set der Spots ist eine
exklusive Gala mit dem Pokal im Mittelpunkt und vielen Gästen,
darunter auch die fünf Prominenten. Doch der Schein trügt:
Schwimm-Weltmeisterin Franziska van Almsick kontaktiert über einen
Funksender in ihrem Ring Stefan Effenberg. Der ehemalige
Champions-League-Sieger steht in einem Tunnel und bohrt sich mit
schwerem Gerät offensichtlich in Richtung Pokal nach oben.
Gleichzeitig offenbart die Kamera, dass im Schlagzeug der Band, die
Brasiliens Fußballstar Cafu dirigiert, Atemmasken und
Betäubungsmittel verborgen sind. Argentiniens Fußballgott Maradona
spricht von „der Hand Gottes“ und Spaniens Rekord-Trainer Vicente del
Bosque, hat zwei Kellner mit Diebstahl-Werkzeug ausgestattet.
Plötzlich gehen die Gäste zu Boden, Glas klirrt und: Der Pokal ist
verschwunden. „Wer war’s“? Jeder der fünf Spots endet mit dieser
Frage, aber auf die Auflösung werden die Zuschauer bis zum Ende der
Kampagne warten müssen.

Stephan Heilmann, verantwortlich für die Marke bwin in der
DACH-Region: „Mit dieser Kampagne gehen wir den im letzten Jahr
eingeschlagenen Weg, das Erlebnis rund um Sportwetten werblich mit
einem echten Storytelling vollkommen neu zu inszenieren, einen
konsequenten Schritt weiter. Das Ergebnis ist Hollywoodkino im
Miniformat mit einem prominenten Cast. Die Spots vermitteln das,
wofür Sportwetten steht – Spannung und Entertainment – auf eine
vollkommen neue Art. Sie sind mit so viel Thrill und Emotionen in
Szene gesetzt, dass man sich der Wirkung trotz des Kurzformats nicht
entziehen kann.“

Eine Teaser-Phase macht bereits seit 5. Mai auf die Kampagne
aufmerksam. Hier sind jeweils nur die Stars in Steckbrief-Optik zu
sehen. Die verschiedenen 30-Sekünder werden in Deutschland vom 14.
Mai bis 11. Juni u.a. auf den Fernsehsendern Sky, SPORT1, Eurosport,
RTL, Sat.1, ProSieben, DMAX, Nitro und RTL II gezeigt.

Online und mobile wird „Mission: Pokal“ bei Partnern wie Bild.de,
kicker.de, SPORT1.de, Spiegel online und vielen mehr geschaltet sowie
umfassend im Social-Media-Bereich gespielt. bwin setzt auch
Out-of-Home ein, darunter die Medienfassade des Klubhauses St. Pauli
in Hamburg. Print und Radio in reichweitenstarken Medien sind im
Mediamix ebenfalls enthalten. Auf bwin.com wird die Kampagne
zusätzlich verlängert. Darüber hinaus gibt es während der WM
natürlich viele Tipps und Promotions mit den fünf Top-Stars. Die
Auflösung, wer den Pokal gestohlen hat, erfolgt am 12. Juni. Hier
kommen alle Kanäle zum Einsatz: TV, Online, Mobile, Social, Print,
Out-of-Home und Radio.

Gedreht wurden die Spots vom 14. März bis 18. März in Sofia und
vom 25. März bis 26. März in Dubai.

Die Kreation verantwortete BBH, London, die Mediaplanung liegt bei
mediaplan, München (TV und Out-of-Home), bei UM Panmedia, Österreich,
sowie inhouse. Das Mediabudget der Kampagne umfasst einen rund
zweistelligen Millionenetat.

Link zum Spot: https://www.youtube.com/watch?v=9Up8TDQeGqs

Aktuelles zu bwin auf facebook:
https://www.facebook.com/bwinSportwetten und auf twitter: @bwin_de

Über bwin

bwin ist die führende Sportwettenmarke von GVC Holdings PLC, einem
global agierenden, börsengelisteten Gaming Unternehmen. Die Aktien
von GVC Holdings PLC (LSE: GVC) notierten von 2004 bis zum 1. Februar
2016 am Alternative Investment Market der Londoner Börse (AIM). Am 1.
Februar 2016 hat GVC die bwin.party digital entertainment plc.
übernommen und ist seit Februar 2016 am Main Market der Londoner
Wertpapierbörse gelistet. Mit 28. März 2018 hat GVC die Ladbrokes
Coral PLC Gruppe übernommen und ist damit eines der größten
börsennotierten Gaming-Unternehmen weltweit.

Das Unternehmen ist ein führender E-Gaming Anbieter sowohl im B2C
als auch im B2B Markt. GVC bietet die vier Haupt-Produktbereiche
Sportwetten, Poker, Casino und Bingo an und hält hier jeweils
führende Marktpositionen, unter anderem mit etwa 4 Milliarden Euro
Sportwettenumsatz pro Jahr. Ihre wichtigsten Marken sind CasinoClub,
Sportingbet, bwin, partypoker, partycasino und Foxy Bingo. Die Gruppe
hat ihren Hauptsitz auf der Isle of Man und ist mit über 28.000
Angestellten und Mitarbeitern sowie 18 Büros in über 30 Märkten
vertreten. GVC hält Lizenzen in über 20 Ländern, u.a. in Australien,
Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Deutschland
(Schleswig-Holstein), Spanien, Malta, Dänemark, Großbritannien,
Rumänien, Bulgarien, Südafrika und den USA.

Als börsennotiertes Unternehmen ist GVC Mitglied des FTSE 250
Index, in dem Unternehmen vertreten sind, die weltweit anerkannte
Standards im Bereich Corporate Responsibility erfüllen. Weitere
Informationen zu GVC finden Sie auf www.gvc-plc.com.

Pressekontakt:
Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
P: +49(0)89 99249620
E: schultz@schultz-kommunikation.de

Original-Content von: bwin, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/105672/3942843

Wagner oder Gomez – wer stürmt mit Jogi zur WM? / Wettanbieter BET90 bietet Spezialwette an und favorisiert Sandro Wagner

BET90

Hamburg (ots) – Morgen wird Joachim Löw den vorläufigen Kader für
die Fußball-WM in Russland benennen – und für die Position des
Mittelstürmers wird der Bundestrainer wohl zwischen Sandro Wagner und
Mario Gomez wählen. Natürlich könnte er auch beide zur WM mitnehmen
oder sogar beide zuhause lassen.

Bei Wettanbieter BET90 (www.bet90.com) kann ab sofort wie folgt
gewettet werden:

Welchen Stürmer nimmt Jogi Löw mit zur WM nach Russland?
Sandro Wagner – Quote 1.40
Mario Gomez – Quote 2.20
Beide – Quote 3.10
Keinen – Quote 3.75

Also ist Sandro Wagner relativ deutlich vorne – zumindest für die
Buchmacher.

Direkt zur Wette geht es unter folgendem Link:

https://bit.ly/2DVeRUB

Über BET90

BET90 wurde 2010 in Malta gegründet, Die Gründer von BET90
verfügen über langjährige Wettexpertise und innovative Ideen –
bereits 2005 entwickelten sie mit dem Konzept der Livewette 0:0 ein
völlig neuartiges Format, das heute fester Bestandteil jedes
Wettanbieters ist. Mit einem klaren Fokus auf Fußball und die
beliebtesten Wettarten stieg BET90 in den Markt ein. Inzwischen hat
sich BET90 zum Komplettanbieter für Sportwetten entwickelt. BET90 ist
Sponsor der Handballer des THW Kiel und Sportwettenpartner des 1. FC
Köln. www.bet90.com.

Pressekontakt:
BET90 Pressebüro Deutschland
c/o Gamblers First
Christian Prechtl
Am Fuchsberg 18A
21075 Hamburg, GERMANY
Tel. + 49 177 2828111
Mail: christian@gamblersfirst.com
Web: www.gamblersfirst.com

Original-Content von: BET90, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/127917/3942468

WM-Kadernominierung: Heute Nacht werden garantiert einige Nationalspieler unruhig schlafen – Joachim Löw gibt morgen die Kandidaten für Russland bekannt (AUDIO)

Mercedes-Benz

Stuttgart (ots) –

Anmoderation:

23 Spieler darf Joachim Löw zur WM 2018 nach Russland mitnehmen.
Wer dabei ist und wer nicht, das wissen Spieler und Öffentlichkeit
morgen (15. Mai), denn dann wird der Bundestrainer den vorläufigen
Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft
bekanntgeben. Bereits heute muss dem Fußball-Weltverband FIFA eine
vorläufige Liste mit maximal 35 Spielern übermittelt werden. Doch wer
den Bundestrainer kennt weiß, so viele Spieler nimmt er nicht mit ins
Trainingslager. Fußballexperten rechnen damit, dass Löw zwischen 25
und maximal 30 Spieler benennen wird. Was aber zwangsläufig bedeutet,
dass es morgen einige Enttäuschungen geben wird, weiß
Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff:

O-Ton Oliver Bierhoff

Die Entscheidungen für so einen Kader sind immer schwer, weil man
manchmal nicht genau weiß, in welcher Form die Spieler in sechs
Wochen sein werden, wie sie sich entwickeln. Aber man muss dann
nüchtern und sachlich analysieren: die Beobachtungen, die man gemacht
hat, die die Trainer in den vielen Spielen gesehen haben, auch der
Charakter eines Spielers. Und dann voll zu der Entscheidung stehen.
(0’23)

Joachim Löw stehen für Russland mehr hochtalentierte Spieler zur
Verfügung als vor vier Jahren. Und natürlich machen sich viele
Hoffnung auf die Nominierung. Zum Beispiel Niklas Süle, der eine
herausragende Saison bei Bayern mit guten Champions League-Spielen
jetzt mit der WM-Teilnahme krönen möchte:

O-Ton Niklas Süle

Jeder junge Fußballer träumt davon, irgendwann mal für sein Land
bei so einem Turnier dabei sein zu dürfen. Das wäre für mich ein
Wahnsinnstraum! (0:07)

Der Bundestrainer hat in den letzten Monaten mehrfach betont, dass
er sehen und spüren will, dass die Spieler für das Ziel WM alles
geben. Für ihn passt der Claim „Best Never Rest“, mit dem
DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz die Wochen vor der WM und das
Turnier in Russland begleitet, optimal. Joachim Löw am Rande der
Dreharbeiten zum Kampagnen-Spot:

O-Ton Joachim Löw

Das trifft eigentlich auf Champions immer zu, weil Champions
irgendwie nie damit zufrieden sind, was sie irgendwann einmal in der
Vergangenheit erreicht haben. Sie stellen sich den neuen
Herausforderungen. Sie wollen weiterhin hungrig bleiben. Sie wollen
natürlich auch weiterhin Titel gewinnen. Aus diesem Holz sind die
Champions geschnitzt. Deswegen: „Best Never Rest“ passt wie die Faust
aufs Auge. (0:21)

Ganz schwierig wird die Entscheidung bei den Torhütern für Joachim
Löw. Manuel Neuer, Kapitän der Nationalmannschaft und Garant des
WM-Titels vor vier Jahren, hat seit September 2017 kein Spiel mehr
absolviert. Wird er ihn morgen nominieren und vielleicht
vorsichtshalber drei weitere Torhüter? Leverkusens Schlussmann Bernd
Leno hofft auf jeden Fall, dabei zu sein:

O-Ton Bernd Leno

Wenn man überlegt, das ganze Land fiebert mit! Und dann dabei zu
sein, das wäre natürlich ein großer Traum (0’06)

Ein Spieler, der heute Nacht wahrscheinlich auch ein wenig
unruhiger schlafen wird, ist Ilkay Gündogan. Der 27-Jährige hat noch
kein Spiel bei einem internationalen Turnier für die deutsche
Nationalmannschaft bestritten. Für ihn spricht, dass er für die
Spielstruktur der zurzeit spektakulärsten Mannschaft des Kontinents
zuständig ist. Bei Manchester City kommt Gündogan die Rolle zu, die
offensiven Stars wie Kevin de Bruyne, Sergio Agüero, Gabriel Jesus
oder David Silva sowohl abzusichern als auch in Szene zu setzen. Im
deutschen Team dürften auf der Sechser-Position zwar Toni Kroos und
Sami Khedira gesetzt sein, aber trotzdem hofft der gebürtige
Gelsenkirchener, dass sein Name morgen auf der Nominierungsliste
stehen wird:

O-Ton Ilkay Gündogan

Ich glaube, die Möglichkeit bekommt man nicht oft. Alle vier Jahre
darauf zu warten, gibt ja auch immer eine gewisse Vorfreude. Und
gerade jetzt auch die Möglichkeit zu haben, den Titel zu verteidigen,
ist auch nochmal eine große Herausforderung und das möchten wir
natürlich auch vollenden. Wir möchten beweisen, dass wir in der Lage
sind, ganz oben mitzuspielen. (0’20)

Knapp 40 Spieler hat Joachim Löw in den letzten Monaten getestet.
Ganz sicher können sich Spieler wie Thomas Müller, Sami Khedira, Mats
Hummels oder Mesut Özil sein, dass sie in Russland dabei sein werden.
Aber gerade für diese Stammkräfte gilt das Mercedes-Benz-Motto erst
recht, betont Toni Kroos:

O-Ton Toni Kroos

„Best Never Rest“ ist schon so ein Motto, dass man sagt, man macht
immer weiter, egal was man erreicht hat. Dass man in der Lage ist,
sich weiter zu motivieren, um eben die nächsten Ziele anzugehen.
Genau das wollen wir, nach 2014, versuchen auch 2018 zu erreichen.
(0’14)

Abmoderation:

Nach der morgigen Kadernominierung bleiben Löw und seinen
Assistenten knapp drei Wochen, ehe die endgültige Kaderliste bei der
Fifa am 4. Juni vorgelegt werden muss. Diese umfasst dann 20
Feldspieler und drei Torhüter. Zehn Tage später beginnt die
Weltmeisterschaft mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Russland
und Saudi-Arabien. Die deutsche Auswahl bestreitet ihr erstes
Gruppenspiel am 17. Juni in Moskau gegen Mexiko. Am 23. Juni trifft
Deutschland in Sotschi auf Schweden, ehe das abschließende
Vorrunden-Match gegen Südkorea am 27. Juni in Kasan steigt.

Pressekontakt:
Mercedes-Benz, Claudia Merzbach, 0711 17 95379
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/28486/3942401