RS – zwei Buchstaben ,elektrisieren‘ die SKODA Fans (FOTO)

Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) – – SKODA 130 RS als erster Meilenstein in der 45-jährigen
Geschichte sportlicher RS-Modelle

– Je nach Markt 20 Prozent der dritten OCTAVIA-Generation als OCTAVIA RS
ausgeliefert

– OCTAVIA RS iV setzt Erfolgsgeschichte erstmals auch als RS-Modell mit
Plug-in-Hybridantrieb fort

Seit mehr als 45 Jahren ,elektrisieren‘ die Buchstaben RS die Fans besonders
sportlicher SKODA Modelle. Das Kürzel RS steht für ,Rally Sport‘ und
kennzeichnet neben erfolgreichen Rennfahrzeugen wie dem legendären SKODA 130 RS
seit dem Jahr 2000 auch die sportlichsten Versionen von Serienmodellen des
tschechischen Automobilherstellers. Jetzt schreibt die vierte Generation des
SKODA OCTAVIA die erfolgreiche RS-Geschichte erstmals mit Plug-in-Hybridantrieb
fort – zwanzig Jahre nach dem Debüt des ersten OCTAVIA RS.

Mit seiner RS-Familie feiert SKODA seit mehr als 45 Jahren Erfolge auf
Rallye-Pisten und Rennstrecken, inzwischen bieten die RS-Serienmodelle auch auf
der Straße einen vernünftigen Schuss Sportlichkeit. Die Geschichte des Kürzels
,RS‘ beginnt im Jahr 1974. Damals verwendet der Hersteller die Abkürzung von
,Rally Sport‘ erstmals für die Modellbezeichnung der damaligen Rallye-Prototypen
SKODA 180 RS und 200 RS. Inzwischen ist das dynamische Kürzel auch dank der
großen Erfolge des SKODA 130 RS im Laufe der 70er- und 80er-Jahre ein legendäres
Synonym für Motorsport. Seit dem Jahr 2000 schreiben die konsequent auf
Sportlichkeit ausgelegten RS-Serienmodelle seine Erfolgsgeschichte fort – zur
Modellpalette gehörten seitdem der OCTAVIA RS, der FABIA RS sowie der KODIAQ
RS*.

Meilenstein: SKODA 130 RS

Nach erfolgreichen Tests mit den Rallye-Prototypen 180 RS und 200 RS stellt
SKODA im Jahr 1975 den für regelmäßige Renneinsätze entwickelten SKODA 130 RS
vor. Das auf dem Serienmodell SKODA 110 R basierende zweitürige Coupé wiegt dank
konsequentem Leichtbau mit Karosserieteilen aus Aluminium (Dach und Außenhaut
der Türen) und glasfaserverstärktem GFK-Kunststoff (Kotflügel und Fronthaube)
nur 720 Kilogramm und wird zum Erfolgsmodell. Der heckgetriebene Rennbolide
verfügt über einen 140 PS starken 1,3-Liter-Motor und feiert bis 1983 zahlreiche
Erfolge auf der internationalen Rallye-Bühne und der Rundstrecke. 1977 fährt der
130 RS bei der legendären Rallye Monte Carlo auf die ersten beiden Plätze in
seiner Klasse und gewinnt auch bei der Akropolis-Rallye. Auf der Rundstrecke
feiert er 1981 den Gesamtsieg in der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Serienstar: SKODA OCTAVIA RS

Im Jahr 2000 steigt SKODA mit dem OCTAVIA WRC in die Rallye-Weltmeisterschaft
ein und verwendet das Kürzel RS parallel erstmals für ein Serienmodell. Die
Buchstabenkombination kennzeichnet seither jeweils die sportlichste Variante
einer Modellreihe, die Fahrspaß und die traditionelle Praktikabilität eines
SKODA perfekt miteinander verbindet. Erstes Modell der inzwischen sehr
erfolgreichen Produktfamilie ist vor 20 Jahren der SKODA OCTAVIA RS, für
sportliche Fahrleistungen sorgt damals sein 1,8-Liter-Turbomotor mit 132 kW (180
PS). Er wird zunächst als Limousine und ein Jahr später auch als COMBI
angeboten, bis 2005 werden mehr als 17.600 Einheiten produziert. Im OCTAVIA RS
der zweiten Generation entfalten ein 2,0-TFSI-Benziner mit 147 kW (200 PS) oder
erstmals ein Dieselmotor ihre Kraft: Der 2,0 TDI leistet 125 kW (170 PS), als
Modellvarianten stehen erneut Limousine und COMBI zur Wahl. Insgesamt rollen
mehr als 87.800 Exemplare vom Band, wodurch der OCTAVIA RS schon in der zweiten
Generation die Marke von 100.000 insgesamt produzierten Einheiten übertrifft.

Noch erfolgreicher ist ab 2013 der OCTAVIA RS der dritten Generation, der
erstmals die seitdem für RS-Modelle charakteristische durchgehende rote
Reflektorleiste am Heck trägt. Der 2,0 TSI hat zunächst 162 kW (220 PS), der 2,0
TDI leistet jetzt 135 kW (184 PS)* und ist zum ersten Mal auch mit Allradantrieb
verfügbar. Später bringt der Benziner 169 kW (230 PS) auf die Straße, als
OCTAVIA RS 245 sogar 180 kW (245 PS). Wie gewohnt ist auch die dritte Generation
wieder als Limousine und COMBI erhältlich und erfreut sich bei den Fans größter
Beliebtheit. In Deutschland, Großbritannien und der Schweiz erzielen die
RS-Modelle einen Anteil von mehr als 20 Prozent an den Auslieferungen innerhalb
der OCTAVIA-Baureihe. Insgesamt produziert SKODA von der dritten Generation des
OCTAVIA RS 172.000 Fahrzeuge.

Familienzuwachs: SKODA FABIA RS

Im Jahr 2003 erweitert SKODA die RS-Familie um den neuen FABIA RS. Er wird auf
dem Genfer Auto-Salon vorgestellt und ist das Basismodell für das parallel
präsentierte neue Rallye-Fahrzeug FABIA WRC. Der in der FABIA-Baureihe exklusiv
im FABIA RS eingesetzte 1,9-TDI-Motor leistet 96 kW (130 PS) und kombiniert sehr
gute Fahrleistungen mit einem geringen Verbrauch von lediglich 5,6 Litern Diesel
auf 100 Kilometern. Der Standardsprint von 0 auf 100 km/h gelingt in 9,6
Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei 204 km/h erreicht. 2010
erscheint die RS-Variante der zweiten FABIA-Generation mit einem 132 kW (180 PS)
starken 1,4-Liter-Benziner mit kombinierter Turbo-Kompressor-Aufladung und einem
7-Gang-DSG. Erstmals ist der FABIA RS auch als COMBI erhältlich.

Rekordhalter: SKODA KODIAQ RS

Der 2018 vorgestellte KODIAQ RS ist das erste SUV der RS-Familie. Mit dem
Rundenrekord für siebensitzige SUV auf der 20,832 Kilometer langen, legendären
Nordschleife des Nürburgrings in 9:29,84 Minuten stellt er seine Sportlichkeit
unter Beweis. Sein 2,0 TDI mit 176 kW (240 PS) kombiniert eindrucksvoll
Performance und Nachhaltigkeit. Der Dynamic Sound Boost unterstreicht akustisch
den emotionalen Auftritt des stärksten KODIAQ.

Fortsetzung folgt: SKODA OCTAVIA RS iV

In Kürze schlägt die vierte Generation des SKODA OCTAVIA das nächste Kapitel der
RS-Erfolgsstory auf. Zum ersten Mal in einem sportlichen Top-Modell von SKODA
wird im OCTAVIA RS iV* ein Plug-in-Hybridantrieb zum Einsatz kommen. Seine
Premiere feiert er auf dem Genfer Auto-Salon vom 3. bis 15. März 2020.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich
vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden
bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für
Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles
Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des
Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September
2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure)
den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind
die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in
vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu
den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter
www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich
um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von
den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu
deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als
Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes,
individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen
allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können
relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik
verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen
Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen
und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz
nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer
Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen
werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand
GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de),
unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA RS iV

Die offiziellen Verbrauchs- und Emissionswerte liegen derzeit nicht vor, da das
Typgenehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das Fahrzeug wird noch
nicht zum Verkauf angeboten.

KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR DSG 4×4 176 kW (240 PS)

innerorts 7,4 – 7,2 l/100km, außerorts 5,8 – 5,6 l/100km, kombiniert 6,4 – 6,2
l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 168 – 163 g/km, CO2-Effizienzklasse C – B

OCTAVIA COMBI RS 2,0 TDI 4×4 DSG 135 kW (184 PS)

innerorts 5,9 l/100km, außerorts 4,6 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km,
CO2-Emissionen kombiniert 132 g/km, CO2-Effizienzklasse B

OCTAVIA COMBI RS 2,0 TSI DSG 180 kW (245 PS)

innerorts 8,2 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,3 l/100km,
CO2-Emissionen kombiniert 144 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/28249/4501905
OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/28249/4501905

Fiat Sondermodelle More bieten Kundenvorteil von bis zu 5.000 Euro¹ (FOTO)

FIAT

Frankfurt (ots) – Mehr Ausstattung, mehr Kundenvorteil und mehr Service im Preis
enthalten. Fiat Tipo More als 5-Türer oder Kombi in verschiedenen
Ausstattungsvarianten verfügbar. Crossover Fiat 500X More basiert auf
Modellversion Sport, Fiat Panda More auf Modellversion City Cross.

Fiat bietet mehr: Die More Sondermodelle der Baureihen Fiat Tipo, Fiat 500X und
Fiat Panda bieten Käufern viele zusätzliche Vorteile – durch mehr Ausstattung
bekommen Kunden mehr Komfort, mehr Technik, mehr Sicherheit und mehr
Sportlichkeit. Und das zum reduzierten Preis. Derzeit erhält der Kunde beim Kauf
eines der Fiat More Modelle – Fiat Tipo, Fiat 500X oder Fiat Panda More – einen
Kundenvorteil von bis zu 5.000 Euro.¹

Als Fiat Tipo More Sondermodelle verfügbar sind die Ausstattungsversionen
S-Design, Street, Mirror und Lounge. Der Fiat 500X More basiert auf dem Fiat
500X Sport, der Fiat Panda More auf der Modellversion City Cross. Zu allen drei
More Sondermodellen hat Fiat darüber hinaus besonders attraktive
Versicherungstarife sowie Full-Service-Pakete aufgelegt, die zum festen Preis
die Kosten von Wartung und Verschleißteilen abdecken.

Die More Sondermodelle der Baureihe Fiat Tipo

Der Fiat Tipo S-Design More – verfügbar als 5-Türer und Kombi – bietet
zusätzlich 18-Zoll-Leichtmetallräder und Bicolore-Lackierung mit Karosserie in
Gelato Weiß und schwarzem Dach. Als Kombi, 5-Türer und Stufenheck-Limousine wird
der Fiat Tipo Mirror More angeboten, der im Rahmen der Aktion zusätzlich
Klimaautomatik, Parksensoren hinten sowie getönte Fensterscheiben hinten an Bord
hat. Ebenfalls in allen drei Karosserieversionen ist der Fiat Tipo Lounge More
zu haben, der noch mehr Wert auf Sicherheit und Komfort legt. Seine Ausstattung
ist erweitert um eine elektrisch verstellbare Lordosenstütze im Fahrersitz,
Mittelarmlehne hinten, Fußmatten vorne sowie Geschwindigkeitsbegrenzer und
Notbremsassistent.

Bei Limousine, 5-Türer und Kombi des Fiat Tipo Street More umfasst die
Zusatzausstattung neben Schaltknauf und Lenkrad in Techno-Leder[1] und ins
Lenkrad integrierte Multifunktionstasten zur Steuerung der Audioanlage auch das
Infotainmentsystem UconnectTM. Die Anlage wird über einen Touchscreen mit fünf
Zoll Bildschirmdiagonale gesteuert, empfängt digitale Radiosender (DAB+) und
ermöglicht drahtlos die Kopplung kompatibler Smartphones* mittels Bluetooth®.
Den Anschluss externer Musikspeicher erlauben USB-Anschluss und MP3-Fähigkeit.
Bei den Karosserievarianten 5-Türer und Kombi des Fiat Tipo Street More bietet
UconnectTM zusätzlich die Funktion LIVE. Der Fiat Tipo Street More hat als
5-Türer und Kombi darüber hinaus serienmäßig zusätzlich einen schwarzen
Dachhimmel sowie vier klappbare Haltegriffe an Bord.

Motorenseitig stehen für das Sondermodell Fiat Tipo More zwei Benziner und zwei
Turbodiesel zur Wahl, die alle die Emissionsnorm Euro 6d-Temp erfüllen und
serienmäßig mit Start&Stopp-Automatik ausgerüstet sind. Der
Vierzylinder-Saugbenziner 1.4 16V leistet 70 kW (95 PS), der mit Turbolader
versehene Benziner 1.4 T-Jet produziert 88 kW (120 PS). Besonders effiziente
Turbodiesel sind die Vierzylinder 1.3 MultiJet mit 70 kW (95 PS) und 1.6
MultiJet mit 88 kW (120 PS). Der 1,6-Liter-Turbodiesel steht für die
Karosserievarianten 5-Türer und Kombi auf Wunsch auch mit dem
Doppelkupplungsgetriebe DCT (Double Clutch Transmission) zur Verfügung. Der
Fahrer hat durch DCT die Wahl, das Schalten dem Automatikmodus zu überlassen
oder die sechs Gänge über den Schalthebel manuell zu wechseln, zum Beispiel um
bergab die Bremswirkung des Motors besser zu nutzen.

Fiat 500X More

Der Fiat 500X More basiert auf dem Fiat 500X Sport. Die Serienausstattung, die
ohnehin bereits hochwertige Features wie das Entertainmentsystem UconnectTM NAV
mit integriertem Navigationssystem, 18-Zoll-Leichtmetallräder und
LED-Scheinwerfer enthält, ist um vier Komfort-Komponenten erweitert: Sitzheizung
für Fahrer- und Beifahrersitz, schlüsselloses Verriegelungs- und
Motorstartsystem „Keyless Entry & Keyless Go“, elektrisch anklappbare
Außenspiegel sowie den automatisch abblendenden Innenspiegel.

Die Motorenpalette des Fiat 500X More umfasst zwei Turbobenziner und einen
Turbodiesel. Alle erfüllen die Emissionsnorm Euro 6d-Temp und sind mit
Start&Stopp-Automatik ausgerüstet. Der Dreizylinder-Benziner 1.0 FireFly Turbo
leistet 88 kW (120 PS), die Variante 1.3 FireFly Turbo produziert aus vier
Zylindern 111 kW (150 PS). Der Turbodiesel 1.6 MultiJet bietet 88 kW (120 PS).
Er ist auf Wunsch – ebenso wie der 1.3 FireFly Turbo – mit dem
Doppelkupplungsgetriebe DCT kombiniert, das zusätzlich zum Automatik-Modus auch
manuelle Gangwechsel ermöglicht.

Fiat Panda More

Basierend auf der Modellversion City Cross, beinhaltet der Fiat Panda More die
zusätzlichen Ausstattungskomponenten 15-Zoll-Leichtmetallräder, Parksensoren
hinten, den höhenverstellbaren Fahrersitz, getönte Fensterscheiben hinten sowie
eine Audioanlage, die auch digitale Radiosender (DAB) empfängt.

Angetrieben wird der Fiat Panda von einem 1.2 8V Motor mit 51kw (69 PS), der die
Emissionsnorm Euro 6d-Temp erfüllt.

* Kompatibilität vorausgesetzt. Eine Liste der kompatiblen Geräte im Internet
unter https://www.mopar.com/us-en/care/bluetooth-pairing.html. Car Play, iPhone
und Siri sind geschützte Marken der Apple Inc. Android, Android Auto, Google
Play und andere Marken sind geschützte Marken der Google Inc.

¹ Kundenvorteil bestehend aus Preisvorteil i. H. v. bis zu 750 EUR (Betrag
modellabhängig) gegenüber der UPE des Herstellers für ein gleichwertig
ausgestattetes Serienmodell sowie Fiat- und Händler-Bonus i. H. v. bis zu 4.700
EUR (Betrag modellabhängig), Privatkundenangebot, nur gültig für ausgewählte,
nicht bereits zugelassene Neufahrzeuge, nicht kombinierbar mit anderen
Angeboten. Nur bei teilnehmenden Fiat Partnern. Angebot gültig bis 31.03.2020.

Verbrauchswerte Fiat Tipo More

1.4 16V, 70 kW (95 PS) 7,2 l/100 km** 150 g/km**
1.4 T-Jet, 88 kW (120 PS) 7,1 l/100 km** 163 g/km**
1.3 MultiJet, 70 kW (95 PS) 4,6 l/100 km** 122 g/km**
1.6 MultiJet, 88 kW (120 PS) 4,7 l/100 km** 124 g/km**
1.6 MultiJet 88 kW (120 PS) DCT 4,8 l/100 km** 126 g/km**

Verbrauchswerte Fiat 500X More

1.0 FireFly Turbo 88 kW (120 PS) 6,0 l/100 km** 136 g/km**
1.3 FireFly Turbo 110 kW (150 PS) 6,3 l/100 km** 144 g/km**
1.6 MultiJet S&S 88 kW (120 PS) 5,0 l/100 km** 133 g/km**
1.6 MultiJet S&S 88 kW (120 PS) DCT 5,0 l/100 km** 132 g/km**

Verbrauchswerte Fiat Panda More
1.2 8V 51 kW (69 PS) 5,9 l/100 km** 135 g/km**

** Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und
CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer
Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen
werden, der an allen Verkaufsstellen und online unter:
https://www.dat.de/fileadmin/media/LeitfadenCO2/LeitfadenCO2.pdf unentgeltlich
erhältlich ist.

Pressekontakt:

Anne Wollek
Tel: +49 69 66988-450
E-Mail: anne.wollek@fcagroup.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/130311/4502977
OTS: FIAT

Original-Content von: FIAT, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/130311/4502977

Brexit-Day: phoenix informiert in mehreren Sondersendungen über den Austritt der Briten aus der EU

PHOENIX

Bonn (ots) – Am kommenden Freitag ist Brexit-Day – der Tag der Trennung. Um
00.00 Uhr (MEZ) in der Nacht zu Samstag endet offiziell Großbritanniens
Mitgliedschaft in der Europäischen Union – nach 47 Jahren. Damit beginnt am 1.
Februar eine Übergangsphase, in der die Briten zunächst unverändert Teil des
EU-Binnenmarktes und der Zollunion bleiben. Bis 31. Dezember 2020 bleibt London
und Brüssel, um ein Handelsabkommen zu verhandeln und die künftigen politischen
Beziehungen zu regeln.

phoenix informiert von Mittwoch, den 29. Januar 2020, bis Samstag, den 1.
Februar 2020, in mehreren Sondersendungen über die Ereignisse rund um den
Brexit.

Am Mittwoch steht das EU-Parlament in Brüssel im Mittelpunkt mit einer
abschließenden Debatte zum Brexit und der Ratifizierung des
EU-Austrittsabkommens. phoenix schaltet ab ca. 16.00 Uhr live ins Parlament nach
Brüssel. phoenix-Reporter vor Ort sind Jan-Christoph Nüse und Michael Krons, die
auch an den Folgetagen live aus Brüssel berichten werden.

Am Donnerstag informiert phoenix in seinen aktuellen „phoenix vor ort“-Strecken
und in beiden Ausgaben von „phoenix der tag“ (17.30 und 23.00 Uhr) über aktuelle
Entwicklungen am Vorabend des Brexits. phoenix-Reporter werden live aus Brüssel
und London berichten. In der Nacht zum Freitag zeigt phoenix ab 2.15 Uhr den
Doku-Themenschwerpunkt „Die Briten“ mit mehreren Dokumentationen zur Geschichte
Großbritanniens.

Am Brexit-Day, Freitag, den 31. Januar, berichtet phoenix in allen aktuellen
Sendungen über den anstehenden EU-Austritt der Briten. Aus London wird sich
phoenix-Reporter Marlon Amoyal live mit Gesprächsgästen melden. Nach der
Tagesschau beginnt ein phoenix-Themenabend zum Brexit: Den Auftakt machen drei
hochwertige Dokumentationen über die Briten beginnend um 20.15 Uhr.
Anschließend, 22.30 Uhr, diskutiert phoenix-Moderator Alexander Kähler in einer
30-minütigen Live-Sonderausgabe der „phoenix runde“ mit den Gästen Prof. Anthony
Glees, Politikwissenschaftler der University of Buckingham, der Publizistin
Tessa Szyszkowitz und mit Axel Thill, einem früheren Kandidaten der
Brexit-Partei. Sie werden die Frage diskutieren, welche Folgen der Austritt
Großbritanniens aus der Europäischen Union hat? Ab 23.00 Uhr begleitet phoenix
in einer zweistündigen Sonderausgabe von „phoenix der tag“ den Brexit live aus
London und Brüssel. Experten im Studio sind die Politikwissenschaftlerin Dr.
Anna-Lena Högenauer (Universität Luxemburg) und der deutsch-britische Journalist
Grahame Lucas.

Am Samstag, Tag 1 nach dem Brexit, zeigt phoenix um 9.00 Uhr und um 13.00 Uhr
zwei Sondersendungen zum EU-Ausstieg Großbritanniens mit aktuellen Informationen
aus der Nacht.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6511/4504413
OTS: PHOENIX

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6511/4504413

Gott braucht keine Religion – Hans Ulrich Oggenfuss veröffentlicht neues Buch

MeinBuch

Zug, Schweiz (ots) – Die Geschichte der Menschheit gleicht einem düsteren Krimi
mit ungewissem Ausgang. Mehr denn je sucht der heutige Mensch deshalb nach
Klarheit und Orientierung in den grundlegenden Fragen zum Woher, Wozu und Wohin
seiner Existenz. Die grossen Ideologien – Religionen, Sozialutopien,
Evolutionslehre – haben als Sinnstifter bis heute leider weitgehend versagt.

Zehn Jahren Praxis als Pfarrer in einer Stadtgemeinde von Zürich zeigten Hans
Ulrich Oggenfuss die Grenzen der institutionellen Religion auf. Die
Unterscheidung zwischen Kirchenzugehörigkeit und persönlichem Glauben wurde für
ihn deshalb zu einem zentralen Anliegen.

Herr Oggenfuss entfaltet eine neue Sicht auf das schwierigste Buch der
Weltliteratur – die Bibel. Ihr roter Faden ist eine Heilsgeschichte, die nicht
nur auf historischen Zeugnissen und auf Glauben beruht, sondern mit dem
Plasma-Universum und der Katastrophenlehre auch wissenschaftlich nachvollziehbar
wird. Sie führt den Leser zur Begegnung mit dem Gott von Wahrheit, Liebe und
Gerechtigkeit und damit zur tieferen Bestimmung seines Lebens.

Über die Jahre verstärkte sich sein Wunsch, die Sinnfrage glaubhaft beantworten
zu können, um den Ratsuchenden eine Orientierung zum Woher, Wozu und Wohin zu
vermitteln. Die Gewissheit über die tiefere Bestimmung des Lebens war ihm dabei
ein starkes Leitmotiv. Dieses Buch steht für die Lebensvision des Verfassers,
der nun seine Aufgabe erfüllt sieht – durchaus im Bewusstsein, damit auch
zwischen manche Fronten zu geraten.

Gott braucht keine Religion, Hans Ulrich Oggenfuss, gebunden, 282 Seiten, EUR
24.80 und CHF 29.60

Das Angebot von Mein Buch richtet sich an Autoren, die unsere Hilfe dabei
wünschen ein professionell erstelltes Buch auf den Buchmarkt zu bringen, das
weltweit für alle Leser erhältlich ist. Auch nach Erscheinen des Buches erhalten
die Autoren auch noch unsere Unterstützung.

Über Mein Buch Erfahren Sie mehr unter: www.meinbu.ch

Mein Buch ist ein Imprint der Europäische Verlagsgesellschaft GmbH Rosenbergweg
7a, CH-6300 Zug www.europaeische-verlagsgesellschaften.ch

Pressekontakt:

Ansprechpartner Sabine Finnern
Organisation Mein Buch
Emailadresse Info@MeinBu.ch

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140849/4504122
OTS: MeinBuch

Original-Content von: MeinBuch, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/140849/4504122

Neuer PEUGEOT 2008/e-2008: Marktstart am 25. Januar 2020 (FOTO)

Peugeot Deutschland GmbH

Rüsselsheim am Main (ots) –

– Marktstart des neuen SUV-Modells PEUGEOT 2008 am 25. Januar 2020
– Kraftvolles Design und großzügiges Raumangebot
– Spurhalteassistent mit Lenkeingriff, Verkehrsschilderkennung und
Müdigkeitswarner bereits im Einstiegsniveau serienmäßig
enthalten
– Der neue vollelektrische PEUGEOT e-2008* erzielt eine Reichweite
von bis zu 320 Kilometern nach WLTP(1)

Der neue SUV PEUGEOT 2008 und sein vollelektrischer Zwilling PEUGEOT e-2008
feiern ihren Marktstart am 25. Januar 2020. Jetzt können sich alle
Interessierten von dem neuen PEUGEOT 2008 bei ihrem nächstgelegenen PEUGEOT
Partner in Deutschland überzeugen: Das Modell zeigt sich im markanten Design und
besitzt bereits ab dem Einstiegsniveau eine große serienmäßige Ausstattung.

Haico van der Luyt, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir sehen für den
neuen PEUGEOT 2008 großes Potenzial im deutschen Automobilmarkt. Denn unser
neues SUV ist ein wahres Allround-Talent, das hohen Komfort mit modernen
Fahrerassistenzsystemen und einem ausdrucksstarken Design verbindet. Zudem geben
wir unseren Kundinnen und Kunden durch den vollelektrischen PEUGEOT e-2008 eine
weitere Wahlmöglichkeit bei der Motorisierung.“

Mehr Platz für Reisende und Gepäck

Die hohe Gürtellinie und der große Kühlergrill lassen den neuen PEUGEOT 2008
besonders robust wirken. Mit einer Länge von 4,30 Metern ist das SUV 14
Zentimeter länger als sein Vorgänger, was vor allem den Komfort auf den hinteren
Sitzplätzen verbessert. Die größeren Abmessungen kommen auch dem
Kofferraumvolumen zugute: Als Stromer bietet das neue Modell ein Ladevolumen von
405 Litern (plus 55 Liter zum Vorgänger), beim Verbrenner erhöht sich dieses
Volumen durch ein Unterbodenfach um weitere 29 Liter (gemäß VDA-Norm V210).

Viele Fahrerassistenzsysteme bereits ab dem Einstiegsniveau

Für eine sichere Reise verfügt das neue SUV bereits im Einstiegsniveau Active
unter anderem über einen Spurhalteassistenten mit Lenkeingriff und eine
Verkehrsschilderkennung. Zur Serienausstattung der Linie Allure gehört neben
vielen weiteren Ausstattungen auch eine Rückfahrkamera mit
180°-Umgebungsansicht, die das Ein- und Ausparken deutlich vereinfacht.
Ebenfalls Standard ab dem Niveau Allure ist das neue 3D-Kombiinstrument. Auf
diesem werden, je nach Fahrsituation, wichtigere Informationen optisch weiter
vorne im Display angezeigt, was sich positiv auf die Reaktionszeit auswirkt.

Neuer PEUGEOT 2008 als Benziner, Diesel und Stromer erhältlich

Insgesamt stehen beim neuen PEUGEOT 2008 sechs leistungsstarke Motoren zur
Verfügung. So haben Kundinnen und Kunden die freie Wahl zwischen effizienten
Benzin- und Dieselmotoren und einem reinen Elektroantrieb. Aufgrund hoher
Nachfrage ist zum Marktstart zudem der 1.5 l BlueHDi Dieselmotor mit 75 kW (102
PS)* neu in der Range erhältlich.

Der Motor des Stromers PEUGEOT e-2008 liefert 100 Kilowatt (136 PS) und sorgt
für eine leise und vibrationslose Fahrt. Mit der großen Batterie von 50 kWh
Kapazität fährt das elektrische Modell eine Strecke von bis zu 320 Kilometern
nach WLTP(1) (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure). An einer
öffentlichen Ladestation mit 100 kW-Ladesäule lädt sich die Batterie innerhalb
von 30 Minuten auf rund 80 Prozent der Reichweite auf.

Der PEUGEOT 2008 ist ab 21.500 Euro UVP erhältlich. Ab 35.250 Euro UVP kann die
vollelektrische Variante PEUGEOT e-2008 bestellt werden.

Das PEUGEOT Ecosystem

Die Leistungen des PEUGEOT Ecosystems umfassen diverse kostenlose sowie
kostenpflichtige Serviceangebote rund um die Elektromobilität, wie zum Beispiel
Easy-Charge, Easy-Move und Easy-Care. Sie beinhalten unter anderem den Zugang zu
mehr als 130.000 Ladestationen in Europa und ermöglichen die einfache Planung
der Route bis zur nächsten Lademöglichkeit. Auch dazu gehört ein Wartungs- und
Installationsservice der Wallbox für zuhause.

Die Rundum-Versorgung mit dem PEUGEOT Ecosystem erhalten Interessierte auf
Wunsch über ihren PEUGEOT Händler. Umgesetzt werden die Serviceleistungen von
PEUGEOT mit Unterstützung der Kooperationspartner Free2Move, dem
Dienstleistungsanbieter der Groupe PSA im Bereich „Neue Mobilität“ sowie
inno2grid, dem Spezialisten für Ladeinfrastruktur.

Weitere Informationen zum PEUGEOT 2008 finden sich unter
https://www.peugeot.de/neuer-city-suv-peugeot-2008.html sowie zum PEUGEOT e-208
unter https://www.peugeot.de/neuer-city-suv-peugeot-e-2008.html.

*Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für PEUGEOT 2008 1.5 l BlueHDi 100
(75 kW): 3,6(1) CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 96(1)

Energieverbrauch in kWh/100 km kombiniert für PEUGEOT e-2008 Elektromotor mit
136 PS (100 kW): bis zu 17,8(2) CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0(2)

(1)Die Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu
eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP)
ermittelt (vorbehaltlich der abschließenden Homologation). Aufgrund der
realistischeren Prüfbedingungen fallen diese häufig höher aus als die nach NEFZ
gemessenen Werte. Um die Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen
Prüfverfahren (NEFZ) gemessenen Fahrzeugen zu wahren, werden hier die
entsprechend den geltenden Vorschriften korreliert zurückgerechneten Werte nach
NEFZ-Standard ausgewiesen. Die Werte können je nach Ausstattung, gewählten
Optionen und Bereifung variieren. Bitte beachten Sie, dass für die Bemessung von
Steuern und ggf. anderen fahrzeugbezogenen Abgaben seit dem 1. September 2018
die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden.
Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die
hier angegebenen gelten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner, um die
individuellen CO2-Emissionen nach WLTP für Ihr Fahrzeug zu erfahren, die für
Ihre Kfz-Steuer herangezogen werden. Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch und
CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht
Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den
verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer
Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen
Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen
und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen
Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet
zum Download bereitsteht.

(2)Die Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu
eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP)
ermittelt (vorbehaltlich der abschließenden Homologation). Die angegebenen
Reichweiten stellen einen Durchschnittswert der Modellreihe dar. Die Werte
können je nach Ausstattung, gewählten Optionen und Bereifung variieren. Die
Angaben zu Energieverbrauch und CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein
einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen
allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere
Informationen zum offiziellen Energieverbrauch und den offiziellen spezifischen
CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der
jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch,
die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen
werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über
http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht. Angaben gemäß den
amtlichen Messverfahren.

Weitere Bilder zum PEUGEOT 2008 finden sich unter http://ots.de/tLcYe8.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Silke Rosskothen
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 01525 6600832
Mail: silke.rosskothen@peugeot.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6984/4501063
OTS: Peugeot Deutschland GmbH

Original-Content von: Peugeot Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6984/4501063

9 Tipps zum Autoverkauf, Ratgeber für den Verkauf Ihrer „4 Räder“ (FOTO)

AutoAnkauf Schumacher

Essen (ots) – Achtung bei Autoverkauf

Ein Autoverkauf ist für die meisten nichts Alltägliches und es können unter
anderem durch Unkenntnis der gesetzlichen Lage juristische Probleme der Haftung
entstehen – oder man erzielt schlichtweg keinen angemessenen Preis.

Schnell schätzt man den Wert seines Autos zu hoch oder niedrig ein oder vertraut
womöglich fliegenden Händler, die mit einem Kärtchen unter der Windschutzscheibe
den Kauf anpreisen und die stets viel zu niedrige Erlöse bieten.

Ebenso können gewiefte, meist gewerbliche Ankäufer geschickt den Zustand Ihres
Autos negativ darstellen und dergestalt den Preis massiv drücken.

Um sich vor dergleichen Undingbarkeiten zu schützen und den Höchstpreis beim
Verkauf des gebrauchten Fahrzeuges zu erzielen, gilt es einige Regeln beim
Autoverkauf zu beachten!

Wert ermitteln

Häufig verfügt man selber nicht über das richtige Riechorgan, um den korrekten
Wert seines Fahrzeuges zu erschnüffeln und genau zu beziffern. Da ist man besser
beraten, sich in Listen kundzutun oder Vergleichsfahrzeuge mit analogen
Spezifikationen auf dem Gebrauchtmarkt zu sichten.

Damit Sie geschwind eine neutrale Aussage hinsichtlich des Wertes Ihres Autos
erzielen, bietet die DAT (Deutsche Automobil-Treuhand) einen kostenlosen
Bewertungsservice online an – oder aber Sie investieren unter 10 EUR für eine
Auskunft über die allgemein anerkannte Schwacke-Liste, die Sie zur Vorlage auch
ausdrucken können.

Sie können auch – bei höherpreisigen Fahrzeugen – eine Fahrzeugbewertung von
einem Gutachter durchführen lassen. Diese werden gebührenpflichtig zum Beispiel
vom DEKRA, TÜV und vom ADAC durchgeführt.

Rein ist fein

Es sollte dafür gesorgt werden, dass das Fahrzeug optisch einen optimalen
Eindruck macht.

Dafür bietet sich der Vollservice einer Tankstelle oder Waschstraße für rund 100
– 150 EUR an oder aber man beauftragt seine oder des Nachbars Kinder für 20 EUR
mit einer gründlichen Komplettreinigung und Politur – man begibt sich damit
sicherlich nicht in den Bereich der illegalen Kinderarbeit, sondern erfreut die
Kinder mit einem Zusatztaschengeld und bringt Ihnen das Thema Autopflege nahe.

Der Kauf von Politur und Cockpit-Spray oder Polsterreiniger in einem
Autozubehörhandel rentiert sich dabei, zumal Sie dann für Ihr neues Auto stets
probates Reinigungsmaterial vorrätig haben. Auch eine Motorwäsche mit einem
Hochdruckstrahler kann den optischen Eindruck perfektionieren.

Vermeiden Sie jedoch aufdringliche Duftbäume oder andere olfaktorische
Verduftungsgründe in Ihrem Fahrzeuges: Der Käufer, der beispielsweise
Vanilleduft zutiefst hasst, wird sich in einer Vanillewolke sichtlich unwohl
fühlen und könnte den Duft negativ assoziieren: er wird geschwind verduften!

Ein gutes Foto betört

Nach der Reinigung und Politur des Autos fertigen Sie eine Serie von Fotos von
dem Auto an. Fotografieren Sie dabei auch den Innenraum, die Felgen, den
Kofferraum sowie z.B. einige Schäden (Lackschäden, kleine Beulen, etc.) und
fragen Sie auch ein anderes Familienmitglied oder Bekannte, welche Fotos das
Fahrzeug am vorteilhaftesten darstellen. Man selber hat oft einen verbrämten
Blick auf sein Auto und andere können neutraler beurteilen, welches Foto
wirklich vorteilhaft abbildet.

Wenn Sie kleine Beulen oder andere Schäden wahrheitsgemäß erwähnen, steigert
sich das Vertrauen des potentiellen Käufers in Ihre Aufrichtigkeit und minimiert
etwaige Schlaflosigkeit, da Sie nicht das Gewissen plagt.

Bestmöglicher Zustand beim Verkauf

Das bedeutet unter anderem, dass eventuelle Schäden am Auto zuvor behoben
werden.

Häufig lohnt sich eine ordnungsgemäße Instandsetzung des Fahrzeuges für den
Weiterverkauf, insbesondere wenn Sie diese mit Werkstattrechnungen belegen
können.

Vergessen Sie nicht, die Vorzüge Ihres Autos in Ihrer Offerte zu nennen, z.B.
aus erster Hand, Garagenfahrzeug oder regelmäßige Inspektionen. Nennen Sie die
Vorzüge Ihres Fahrzeuges stets zuerst, denn niemand beginnt das Lesen einer
Anzeige vom Schluss an.

Vergessen Sie nie, Sonderausstattungen und Extras Ihres Fahrzeuges zu nennen und
erwähnen Sie regelmäßige Inspektionen oder den Austausch von Verschleißteilen.

Händler meiden

KFZ-Händler bieten Ihnen meist einen Kaufpreis weit unter dem Wert Ihres Autos
an – meiden Sie deshalb gewerbliche Autohändler. Autohändler wollen vom
Weiterverkauf Ihres Fahrzeuges profitieren und zahlen nie den Höchstpreis, den
sie selber vom späteren Käufer verlangen. Das ist verständlich, denn der Profit
beziffert ihre Einnahmen. Warum sollten Sie diesen Profit nicht selber
amortisieren?

Es sei denn, Ihr altes Fahrzeug hat derart viele Schäden, dass Sie es an
Privatpersonen nicht guten Gewissens weiterverkaufen können. Wenn Sie um Schäden
an Ihrem Auto wissen und sich jedweder Verantwortung für diese Schäden entziehen
wollen, dann können Sie auch „fliegende, gewerbliche Händler“ in Erwägung
ziehen. Jedoch dürfen Sie dabei keinen allzu hohen Obolus erwarten.

Lediglich bei Neukauf eines Fahrzeuges bieten Ihnen auch die Vertragshändler
einen angemessenen Ankaufspreis bzw. Eintauschpreis für Ihr Gebrauchtfahrzeug –
aber nur, weil sie sich deshalb die Nachlassprozente für einen Neuwagen sparen.

Oftmals erzielen Sie eine höhere Ersparnis bei Neuwagenkauf, wenn Sie Ihr
Altfahrzeug auf dem Privatmarkt verkaufen.

Nicht beirren lassen

Setzen Sie generell einen 20 bis 30% höheren Verkaufspreis als Verhandlungsbasis
an, als Sie zu erzielen suchen. So erreichen Sie Ihren Wunschverkaufspreis auch
mit einem Nachlass und Sie bieten dem Käufer die Option der Preisverhandlung.

Lassen Sie sich von Kaufinteressierten nicht negativ in Bezug auf Ihr Fahrzeug
beeinflussen, denn insbesondere „fliegende Händler“ versuchen stets den
Kaufpreis immens zu drücken, indem sie nach (nicht vorhandenen) Fehlern suchen
oder minimale Schäden künstlich aufbauschen.

Aber richten Sie sich mit Ihrer Preisvorstellung dennoch nach anerkannten
Listen, denn keiner zahlt einen utopischen Preis für ein gebrauchtes Auto, nur
weil Ihnen dieses Fahrzeug „ans Herz gewachsen ist“. Genauso sollten Sie nicht
einem potentiellen Käufer, weil dieser Ihnen ans Herz gewachsen ist, einen
Spottpreis offerieren.

Fehler beim Privatverkauf vermeiden

Missachten sie keineswegs, irgendwelche Fehler oder Schäden im Kaufvertrag zu
nennen, denn auch als Privatverkäufer sind Sie haftbar für wissentlich nicht
genannte Schäden. So kann ein nicht (schriftlich) genannter Schaden, z.B. an den
Bremsen, bei einer Verunfallung schwerwiegende, juristische Folgen für Sie
haben. Und gegebenenfalls ist Ihr Wissen um den Schaden schnell eruierbar,
beispielsweise wenn Sie eine Werkstatt darauf aufmerksam gemacht hat oder Sie
Bekannten davon erzählt haben.

Sie könnten sich im Zweifelsfall der fahrlässigen Tötung strafbar machen, wenn
Sie bekannte technische oder Karosserieschäden nicht beim Verkauf nennen und
schriftlich fixieren.

Formalia nicht vergessen

Vergessen Sie nicht die Ab- bzw. Ummeldeformalia für Ihr Fahrzeug einzuhalten.
Wichtig ist die sichere Abmeldung des Fahrzeuges, denn solange das Fahrzeug auf
Ihre Versicherung läuft, müssen Sie im Zweifelsfall für etwaige Schäden
aufkommen.

Auch, wenn der Käufer versichert, er melde das Auto sofort um, so kann diesem
ein unvorhergesehenes Ereignis davon abhalten und er fährt mit Ihrer
Versicherung (versehentlich oder auch beabsichtigt) weiter. Melden Sie Ihr Auto
selber ab und bieten Sie ersatzweise Überführungskennzeichen an oder warten, bis
der Käufer mit seinen eigenen Kennzeichen kommt.

Musterkaufverträge für Privatpersonen sind frei im Internet downloadbar. Achten
Sie darauf, dass es sich um einen Kaufvertrag für Privatpersonen handelt, denn
als Gewerblicher müssen Sie zwei Jahre Garantie geben!

Geben Sie den KFZ-Brief erst nach der kompletten Zahlung aus der Hand: Denn, wer
den Brief in Händen hält, gilt als Eigentümer des Autos.

Für eine Probefahrt, die nicht verwehrt werden sollte, können Sie auch einen
kurzen Vertrag aufsetzen, dass im Falle eines Unfalles der Kaufinteressent für
die Selbstbeteiligungs- und Rückstufungskosten aufkommt. Achten Sie stets
darauf, sich den Führerschein und Ausweis des Fahrers zeigen zu lassen und
begleiten Sie den etwaigen Käufer bei der Probefahrt: So vermeiden Sie möglichen
Ärger!

Trennung schmerzt

Zwar kann die Trennung von Ihrem Auto schmerzen, aber lassen Sie sich nicht vom
Schmerz zu überhöhten Preisvorstellungen verleiten, denn ein Auto ist ein Auto
ist ein Auto, selbst wenn Sie dieses auf Rosen gebettet haben.

Auch dürfen Sie eine besondere Fürsorge, die Sie dem Fahrzeug zukommen lassen
haben, dem Käufer nahebringen, aber wenn Sie Ihr Auto auf den Namen „Jockel“
getauft haben, müssen Sie dies nicht zwingend dem Käufer mitteilen.

Sie dürfen wohl Ihr Fahrzeug lobpreisen, dass es Sie nie im Stich gelassen hat,
wenn dies denn der Wahrheit entspricht, denn Lügen haben kurze Beine – und mit
denen gehen Sie vielleicht künftig zu Fuß!

Und Tränen müssen nicht beim letzten Abschied vom innig geliebten Fahrzeug
fließen: Wahren Sie die Contenance, denn nichts fehlt ewig!

Informationen über Gebrauchtwagen Ankauf finden:
https://www.autoankauf-schumacher.de/gebrauchtwagen-ankauf/

Informationen über Unfallwagen Ankauf:
https://www.autoankauf-schumacher.de/unfallwagen-ankauf/

Pressekontakt:

Pressekontaktdaten:

Ansprechpartner:
AutoAnkauf Schumacher
Sami Bourhan
Boyer str 34B
45329 Essen
Telefon: +49 157 50 93 4959
E-mail: info@auto-ankauf-exports.de
Webseite: https://www.autoankauf-schumacher.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140708/4500836
OTS: AutoAnkauf Schumacher

Original-Content von: AutoAnkauf Schumacher, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/140708/4500836

Benzin in Südwestdeutschland besonders preiswert / Tanken in Bremen am teuersten (FOTO)

ADAC

München (ots) – Autofahrer tanken derzeit in Südwestdeutschland besonders
günstig. Laut aktuellem Bundesländervergleich ist Super E10 in Rheinland-Pfalz
mit durchschnittlich 1,409 Euro je Liter am preiswertesten. Auf Platz 2 und 3
folgen die Bundesländer Baden-Württemberg und Saarland. Schlusslicht ist Bremen,
wo ein Liter Super E10 im Mittel 1,473 Euro und damit 6,4 Cent mehr als in
Rheinland-Pfalz kostet.

Diesel-Fahrer tanken derzeit in Berlin am günstigsten. Hier kostet der Liter
durchschnittlich 1,264 Euro. Das sind 6,8 Cent weniger als in Bremen (1,332 Euro
je Liter), das auch bei Diesel am teuersten ist. Regionale Preisdifferenzen bei
Benzin und Diesel ergeben sich aus unterschiedlich stark ausgeprägtem Wettbewerb
am Kraftstoffmarkt.

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC am heutigen Donnerstag um 11 Uhr die
Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten
Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise
stellen eine Momentaufnahme dar. Unkomplizierte und schnelle Hilfe für
preisbewusste Autofahrer bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“.
Ausführliche Informationen rund um den Kraftstoffmarkt gibt es zudem unter
www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:

ADAC Kommunikation
T +49 89 76 76 54 95
aktuell@adac.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7849/4500788
OTS: ADAC

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7849/4500788

Skechers mit zwei Designern auf der MBFW (FOTO)

Skechers USA Deutschland GmbH

Dietzenbach (ots) – Retro-Fashion-Sneakers von Skechers für Rebekka Ruétz und
Kilian Kerner auf dem Laufsteg

Skechers erobert auf gleich zwei Fashion-Shows im Berliner Kraftwerk den
Laufsteg. Vorgestellt werden Skechers-Schuhe der verschiedenen stylishen
Kollektionen der weltweit renommierten Marke. Im Rahmen der Shows für
Herbst/Winter 2020 von Rebekka Ruétz und Killian Kerner präsentierte Skechers
Sport seine klassischen Retro-Modelle Skechers Roadies, Skechers D’Lites,
Skechers Energy und Skechers Stamina.

Rebekka Ruétz hat in Zusammenarbeit mit Skechers exklusive, maßgeschneiderte
Skechers Roadies-Styles in Farben und Materialien kreiert, die perfekt auf ihre
Kollektion abgestimmt sind. Die Obermaterialien bestehen aus Samt, Cord und
unechtem Leder in Schlangenoptik. Die Farbpalette reicht von Perlmutt über
Neonblau bis hin zu Schwarz. Die personalisierten klassischen Styles mit
Vintage- Skechers-Profil sorgten für einen Wow-Effekt auf dem Laufsteg. Es war
bereits das dritte Mal, dass Rebekka Ruétz Skechers-Schuhe in ihre Fashion -Show
integrierte.

Kilian Kerner präsentierte in seiner Fashion-Show die neuesten Skechers D’Lites,
Skechers Energy und Skechers Stamina. In diesem Jahr hat sich Skechers erstmals
mit dem Designer Kilian Kerner zusammengetan, einem Urgestein der Berliner
Modeszene. Das Thema seiner Fashion-Show war ein „Spaziergang durch den
Märchenwald“ mit der legendären Bibi Blocksberg als eine der Hauptfiguren.
Präsentiert wurden Skechers-Styles in Metallic mit Kunstfellelementen und
D´Lites Stiefel sowie schwarze und weiße Sneaker für Damen und Herren.

„Es ist toll, mit so vielen unserer großartigen Sneaker-Styles wieder in Berlin
zu sein“, erklärt Marvin Bernstein, Managing Partner von Skechers S.à.r.l.
„Unser Team hat die Zusammenarbeit mit Rebekka sehr gut gefallen. So sind die
einzigartigen, unvergleichlichen Modelle unserer traditionellen
Skechers-Roadies-Styles entstanden, die in ihrer Show zu sehen waren. Killian
hat unsere Skechers D’Lites, Skechers Energy und Skechers Stamina perfekt in
Szene gesetzt. Verbraucher wünschen sich nach wie vor einen trendigen Style als
auch unseren unverkennbaren Tragekomfort. Die Designer und Influencer haben
dabei immer auch die modische Wirkung unserer Modelle im Blick.“ Kilian Kerner
und Rebekka Ruétz präsentierten am 28. November 2019 in Berlin im Vorfeld der
Show einen Sneak Peak ihrer Kollektionen im Rahmen der Veranstaltung „InStyle
meets Skechers“. 40 Influencer und Prominente waren zu einem exklusiven Dinner
eingeladen, um die Skechers-Styles für die MBFW und ein Outfit jedes Designers
zu bestaunen.

Rebekka Ruétz ist bekannt für ihre extremen und ungewöhnlichen Kreationen und
für ihre geschickte Kombination außergewöhnlicher Materialien. In ihrer
Kollektion schafft sie Mode für moderne Amazonen. 2009 gründete sie ihr eigenes
Modelabel. 2013 gewann sie den STEFFL Best Newcomer Award. Seit Juli 2011 zeigt
Ruétz zweimal jährlich ihre Kollektionen auf der Mercedes-Benz Fashion Week in
Berlin.

Die erste Fashion-Show von Kilian Kerner fand im Sommer 2008 statt. Nach 16
Shows in Folge gönnte er sich eine Auszeit von der Berliner Fashion Week. Im
Januar 2019 kehrte er unter dem Label KXXK, mit Designs für Damen und Herren,
zur MBFW zurück. Seine Kollektion wird kurz nach seiner Show online verfügbar
sein (www.kilian-kerner.de).

Allein in den letzten drei Jahren sind Models in Skechers-Schuhen über die
Catwalks in New York, London, Mailand, Berlin, Schanghai, Moskau und Budapest
gelaufen.

Link zu den Bildern der Shows: https://we.tl/t-xRuLlvnhci

Pressekontakt:

SKECHERS USA Deutschland GmbH
Anna-Maria Bausch
Waldstraße 66
63128 Dietzenbach
+49 (0) 6074-40722-65
annab@eu.skechers.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/118286/4494352
OTS: Skechers USA Deutschland GmbH

Original-Content von: Skechers USA Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/118286/4494352

Bijou Brigitte und Dawid Tomaszewski – eine stylishe Partnerschaft auf der Berliner Fashion Week (FOTO)

Bijou Brigitte AG

Hamburg (ots) – Erstmalig arbeiteten der Berliner Modedesigner, bekannt für
seine innovativen und inspirierenden Kreationen, mit dem Hamburger
Modeschmuckanbieter im Rahmen der Berliner Fashion Week zusammen. Dabei
verschmolzen seine ausdruckstarken Designs mit ausgewählten Stücken von Bijou
Brigitte.

Die Präsentation

Dawid Tomaszewski inszenierte die Vorstellung seiner neuen Kollektion für
Autumn/Winter 2020/2021 nicht als klassische Catwalk-Show, sondern als perfekt
inszeniertes Happening in der Berliner Szene-Lokation Prince Charles. Dabei
spielte er exzellent mit dem rauen Charme des Clubs. Ein Fixpunkt war dabei der
Swimmingpool, in dem die von Trockeneis umhüllten Models posierten. In die
Dynamik der neuen Designerstücke aus seiner „Chromatic Constallation“
integrierte der Designer vielfältige Schmuckstücke von Bijou Brigitte. Markante
Holzcreolen ergänzten Tüll, Brokat und Seidenkreationen mit betont auffälligen
Prints. Dawid Tomaszewskis neue Kollektion betört durch enorme Ausdruckskraft
und ist eine Hommage an den Künstler Heinz Mack. Während des zweistündigen
Events fanden die Gäste zielsicher ihren Weg zur Beauty Corner, wo Bijou
Brigitte verspielte Armbänder individualisierte.

Fasziniertes Publikum

Die anwesenden Vertreter der Modepresse waren begeistert. Fasziniert verfolgten
auch viele prominente Fashionistas die inspirierende Präsentation, darunter
Stylistin und Moderatorin Astrid Rudolph, Model Dany Michalski, Schauspielerin
Jeanette Hain, Autorin, Model und Influencerin Marie von den Benken
(@regendelfin) sowie die drei Influencerinnen Xenia Karen (@xeniakaren) und Pia
Lorena Karen @pialorenaa) und Evanthia Benetatou (@evanthiabenetatou). Wie die
Models waren auch die Celebrities perfekt mit trendigen Schmuckstücken von Bijou
Brigitte und einem Outfit des Designers gestylt.

Dawid Tomaszewski über Bijou Brigitte

Der Designer antwortete auf die Frage, warum er Bijou Brigitte für die
Vorstellung seiner neuen Kollektion an seiner Seite haben wollte: „Ein Leben
ohne Glitter ist zu langweilig. Wir haben das Jahr 2020. Express Yourself!“ Ihm
ist es wichtig, zu vermitteln, das Gewohnte zu hinterfragen. „Sei wie du bist,
folge nicht unbedingt den Trends. Sei dein eigener Trend!“ Eine Botschaft, die
zu Bijou Brigitte passt: Unsere Marke steht für Inspiration, Freude,
Leidenschaft und Vielfalt.

Unsere Presseseite

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Presseseite für akkreditierte
Journalisten https://group.bijou-brigitte.com/de/presse. Sollten Sie noch nicht
für den Pressebereich akkreditiert sein, wenden Sie sich gern an uns.

Über Bijou Brigitte:

Das börsennotierte Unternehmen ist in mehr als 20 Ländern mit über 1.000
Filialen vertreten. Das Erfolgskonzept des Konzerns sind einerseits die
einzigartige Produktauswahl und das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis,
andererseits das ansprechende Ladenbaudesign mit seinen effektvollen
Ladenbauelementen. Dies hat die Marke „Bijou Brigitte“ über Deutschland hinaus
international bekannt gemacht.

Pressekontakt:

Annegret Wittmaack, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 60609-289 Fax: +49 40 6026409
E-Mail: modepresse@bijou-brigitte.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/14136/4494723
OTS: Bijou Brigitte AG
ISIN: DE0005229504

Original-Content von: Bijou Brigitte AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/14136/4494723

Blanda Beauty verrät: Darauf kommt es bei nachhaltiger Naturkosmetik wirklich an

Blanda Beauty

Tübingen (ots) – Die Ansprüche an Beauty-Produkte haben sich in den letzten
Jahren stark verändert. Mit dem Bewusstsein einer natürlichen Lebensweise suchen
insbesondere Frauen den Weg zur Naturkosmetik. Und das aus ganz verschiedenen
Gründen: Natürliche Inhaltsstoffe, Rohstoffe aus biologischem Anbau sowie der
100%ige Verzicht auf Mikroplastik. Nicht zuletzt gehört auch eine
umweltfreundliche Verpackung zu diesem Konzept. Genau diese Punkte hat sich
Blanda Beauty zu Herzen genommen und ein modernes Shopping-Konzept entwickelt.

Blanda Beauty setzt auf die Reinheit der Natur

Die Qualität eines Produktes beginnt bei den Inhaltsstoffen. Blanda Beauty setzt
bei der Auswahl der Marken daher auf strenge Auswahlkriterien. Dass dazu in
erster Linie natürliche Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau gehören, versteht
sich fast von selbst. Das bedeutet, die Rohstoffe für Tages- und Nachtcremes,
Make-up oder anderen Pflegeprodukten bestehen nur aus pflanzlichen Stoffen, die
zum großen Teil biologisch angebaut werden. Denn gute Pflege kommt in aller
Reinheit aus der Natur. Ein weiteres, wichtiges Auswahlkriterium sind
Tierversuche. Aus der Sicht von Blanda Beauty sind Tierversuche an
Kosmetikprodukten heute obsolet. Deshalb werden nur solche Marken angeboten, die
bei der Produktentwicklung auf Tierversuche verzichten. Daher eignen sich die im
Online-Shop angebotenen Kosmetikprodukte sehr gut auch für die wachsende Anzahl
von Veganer.

Blanda Beauty geht mit der Natur ohne Mikroplastik

Ein wichtiger Punkt der gesamten Umweltdebatte ist Mikroplastik. Die
mikrokleinen Plastikteilchen sind kaum abbaubar und bleiben daher vor allem als
winzige Partikel in der Umwelt erhalten. Fische, Vögel und Insekten nehmen
Mikroplastik bei der Nahrungssuche auf, was das Leben der Tiere negativ
beeinflusst. Hinzu kommt, dass das Mikroplastik dann auch in der Nahrungskette
des Menschen oder eben in herkömmlichen Kosmetikprodukten endet. Hier werden sie
als Binde- oder Schleifmittel verwendet. Anschließend gelangen die Partikel über
das Abwasser wieder im Naturkreislauf und stören diesen empfindlich. Um solche
Verunreinigungen zu verhindern, wählt Blanda Beauty nur Marken und Produkte aus,
die keinerlei Mikroplastik enthalten. Als Unternehmen nimmt Blanda Beauty hier
seine Verantwortung gegenüber der Umwelt wahr.

Der Umwelt und dem Wohlbefinden zuliebe ohne versteckte Polymere

Neben fester Mikroplastik werden in konventionellen Produkten auch andere,
unnatürliche Stoffe verwendet. Dabei handelt es sich um sogenannte Polymere, die
gar nicht oder sehr schwer abbaubar sind. Wer sich über ein schäumendes Shampoo
freut oder eine besonders weiche Konsistenz in einer Creme, genießt häufig die
Eigenschaften dieser Polymere. Insbesondere auch auf diese umweltschädigenden
Stoffe verzichtet Blanda Beauty bei der Auswahl des Produktsortiments. Das zu
einem zeitgemäßen Konzept nachhaltiger Kosmetik auch umweltfreundliche
Verpackungen gehören, ergänzt die Geschäftsphilosophie des Experten-Teams von
Blanda Beauty.

Blanda Beauty hat sich als Online-Shop auf ausgewählte, hochwertige und
nachhaltige Naturkosmetik spezialisiert, die sowohl dem Körper, als auch der
Seele gut tun. Geprägt vom Leitbild „Naturally beautiful – schön natürlich“
setzt das Unternehmen aus Tübingen auf höchste Qualität, nachhaltige
Produktionsprozesse, sowie natürliche Inhaltsstoffe, die hauptsächlich
biologisch angebaut wurden. Dabei führt die Online-Boutique sowohl exklusive,
internationale Brands, als auch Produkte kleinerer Unternehmen, die diese von
Hand in kleinen Serien fertigen. Selbst bei der Verpackung setzt Blanda Beauty
auf Umweltfreundlichkeit – so ist die Eigenverpackung der Kosmetik größtenteils,
als auch die Versandverpackung vollständig aus recyclebaren oder recycleten
Materialien.

Pressekontakt:

Blanda Beauty
Julia Kitschenberg
Hohe Steige 19
72076 Tübingen
Deutschland
Telefon: +49 170 / 72 58 098
E-Mail: info@blanda-beauty.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140506/4498296
OTS: Blanda Beauty

Original-Content von: Blanda Beauty, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/140506/4498296