Beste Ergebnisse in Deutschland seit 1990: Ford startet mit Rekorden ins Nutzfahrzeugjahr 2019 (FOTO)

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Rekordergebnisse für Ford im ersten Quartal und für den Monat
März 2019 bei Nutzfahrzeug-Neuzulassungen und -Marktanteil in
Deutschland

– Ford in Europa weiterhin Spitzenreiter auf dem Nutzfahrzeugmarkt

Das erste Quartal 2019 beschert der Ford-Werke GmbH
Rekord-Zulassungsergebnisse bei den Nutzfahrzeugen in Deutschland:
Mit über 13.100 neuzugelassenen Einheiten und einem
Nutzfahrzeug-Marktanteil von 13,2 Prozent erreicht der Kölner
Hersteller die besten Ergebnisse seit 1990 – dem Jahr, als die
aktuell gültige Zahlenerfassung auf Grundlage der Daten des
Kraftfahrt-Bundesamtes eingeführt wurde. Dabei konnte sich Ford im
Vergleich zum ersten Quartal 2018 beim Marktanteil um gut 1,3
Prozent, im Hinblick auf das Volumen sogar um 25,5 Prozent steigern.

Noch beeindruckender sehen die Zahlen für den Monat März 2019 aus:
Mit gut 5.130 Einheiten (Vorjahr: rund 3.700) wurden in diesem Monat
knapp 39 Prozent mehr Ford-Nutzfahrzeuge in Deutschland als im
Vorjahreszeitraum neu zugelassen, wodurch ein neuer
März-Rekord-Marktanteil in Höhe von 13,6 Prozent realisiert wurde –
fast 3 Prozent über Vorjahr (10,7 Prozent).

Während der Stadtlieferwagen Ford Transit Courier mit 592
Einheiten im ersten Quartal knapp unter Vorjahresniveau blieb
(Vorjahr 600, minus 1,3 Prozent), legten alle anderen
Ford-Nutzfahrzeug-Baureihen deutlich zu: Der Transit Connect
steigerte sich mit 1.842 Einheiten um 28,2 Prozent, der Transit
Custom mit 3.938 Neuzulassungen um satte 38 Prozent, und auch der
‚große‘ Transit lag mit 4.222 Einheiten um 14,8 Prozent über Vorjahr.
Die größte Steigerung erzielte jedoch der Pick-up-Marktführer in
Deutschland – mit 2.381 neuzugelassenen Einheiten steigerte sich der
Ford Ranger im Vergleich zum Vorjahresquartal um über 42 Prozent und
baute seine Führungsrolle in seinem Segment noch weiter aus.

Thomas Jurascheck, Leiter Nutzfahrzeuge Ford-Werke GmbH, ist mehr
als zufrieden: „Die starken Rekord-Zulassungszahlen unserer
Nutzfahrzeuge im ersten Quartal 2019 setzen ein Sahnehäubchen auf die
bereits hervorragenden Ergebnisse der letzten Jahre. Die fortwährende
Weiterentwicklung unserer Produkte und der starke Service unserer
Transit Center am Markt werden von der deutschen Kundschaft sehr
honoriert – das ist für uns ein großer Ansporn, den eingeschlagenen
Weg konsequent und kraftvoll weiterzugehen. Dazu werden zukünftig
auch unsere neuen, elektrifizierten Modelle der Transit-Familie
beitragen.“

Ford hat neben den zeitnah startenden Mild-Hybrid-Versionen von
Transit und Transit Custom auch für den späteren Verlauf des Jahres
den Marktstart des Ford Transit Custom PHEV angekündigt, eines
seriellen Plug-in-Hybriden mit einer batterie-elektrischen Reichweite
von rund 50 Kilometern. Die Nutzung des 1,0-Liter-Ford
EcoBoost-Motors als Range-Extender steigert die Gesamtreichweite auf
etwa 500 Kilometer. Die Einführung einer rein batterie-elektrischen
Antriebsversion der Ford Transit-Baureihe ist für das Jahr 2021
terminiert.

Ford auch im ersten Quartal 2019 weiterhin
Nutzfahrzeug-Marktführer in Europa

Auch im europäischen Marktgeschehen ist Ford auf dem
Nutzfahrzeug-Sektor nach wie vor auf der Erfolgsspur unterwegs: In
den 20 traditionellen Hauptmärkten in Europa EU20* hat Ford im ersten
Quartal 2019 insgesamt 102.400 Nutzfahrzeuge verkauft und konnte
damit den entsprechenden Anteil im Nutzfahrzeug-Gesamtmarkt um
weitere 0,4 Punkte auf 14,5 Prozent steigern. Dies stellt das beste
Q1-Ergebnis des Unternehmens bei Nutzfahrzeug-Verkäufen seit 1993
dar.

*Die Ford of Europe-Zahlen beziehen sich auf die 20 europäischen
Hauptmärkte, in denen das Unternehmen durch nationale
Verkaufsorganisationen vertreten ist. Dies sind: Belgien, Dänemark,
Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien,
Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und
Ungarn.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit
Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und
Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der
Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen
Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und
Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:
Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Detlef Jenter
Ford-Werke GmbH
0221/90-18745
djenter@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4248472

Ford Mustang feiert heute 55-jähriges Jubiläum (FOTO)

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Die US-Ikone war mit 113.066 verkauften Einheiten im Jahre 2018
das meistverkaufte Sportcoupé der Welt

– Die Mustang-Verkaufszahlen in Europa haben im 1. Quartal 2019 um
mehr als 27 Prozent zugelegt

– In 146 Ländern verfügbar

Heute vor 55 Jahren wurde eine automobile Ikone geboren: der Ford
Mustang. Von Beginn an eroberte der charismatische Sportwagen die
Herzen seiner Kundschaft und erlangte nicht nur bei Auto-Enthusiasten
einen einzigartigen Kult-Status. Bis zum heutigen Tag wurden weltweit
mehr als zehn Millionen Exemplare produziert. Gemäß den Angaben des
Marktforschungsunternehmens IHS Markit wurden alleine 2018 rund um
den Globus 113.066 Einheiten verkauft – damit war der Ford Mustang
zum vierten Mal in Folge das meistverkaufte Sportcoupé der Welt. In
den USA wurden im vergangenen Jahr 75.842 Mustang verkauft – Platz 1
im entsprechenden Segment. Auf den europäischen Märkten* setzte Ford
im ersten Quartal 2019 rund 2.300 Mustang** ab, eine Steigerung von
mehr als 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

„Es wurden alle Erwartungen übertroffen, als Ford den Mustang vor
55 Jahren auf den Markt brachte“, sagt Jim Farley, Ford President,
Global Markets. „Nichts sagt mehr über Freiheit und die Freude am
Fahren aus als der Ford Mustang. Er ist eine Ikone. Sein markantes
Design und vor allem der unverwechselbare Sound des V8-Motors sorgen
für Gänsehaut-Feeling. Kein Wunder, dass der Mustang das beliebteste
Sportcoupé der Welt ist“.

In 146 Ländern verfügbar

Der Ford Mustang war 2018 in 146 Ländern verfügbar. Weltweit
wurden seit 2015, der Markteinführung der aktuellen, sechsten
Generation, mehr als 500.000 Einheiten verkauft – davon mehr als
45.000 in Europa. Die US-Ikone konnte im vergangenen Jahr einen
globalen Marktanteil von 15,4 Prozent in ihrem Segment verzeichnen.
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war dies ein Zuwachs von einem
halben Prozentpunkt, hierfür sorgte vor allem das besonders
kraftvolle Mustang Bullitt®-Editionsmodell.

Link auf Bilder

Über den nachfolgenden Link sind Bilder vom Ford Mustang abrufbar:
http://mustang.fordpresskits.com

* Die Ford of Europe-Zahlen beziehen sich auf die 20 europäischen
Hauptmärkte, in denen das Unternehmen durch nationale
Verkaufsorganisationen vertreten ist. Dies sind: Belgien, Dänemark,
Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien,
Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und
Ungarn.

** Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang in l/100 km (kombiniert):
12,8 – 9,0; CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 285 – 199.

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen
Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden
Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem
weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte
Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP),
einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des
Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien, typgenehmigt. Seit dem 1.
September 2018 ersetzt das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus
(NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem
WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in
vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand
des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken auf NEFZ
zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß basierte
Steuern oder Abgaben seit dem 1. September 2018 die nach WLTP
ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher
können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als
die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und
sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein
Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und
die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der
effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern
werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren
beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich
verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen
neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den
Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen
und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere
Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und
Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an
den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925
haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.
Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4248186

Kosmetikmarke Biotulin startet in China durch / Eigener Online Shop bei Tmall Global (FOTO)

MyVitalSkin GmbH & Co KG

Aachen (ots) –

Die erfolgreiche Kosmetikserie Biotulin aus Deutschland startet in
China durch. Mit einem eigenen Online Shop bei Tmall Global
präsentiert die Marke seine Produkte dem chinesischen Markt. Tmall
Global, eine Tochtergesellschaft von Alibaba, verfügt über 550
Millionen Abonnenten.

China ist weltweit der zweitgrößte Markt für kosmetische Produkte
und wächst in großem Maße weiter. Das Marktvolumen insgesamt betrug
für 2017 ca. 9,5 Mrd. EUR. Das geschätzte Marktvolumen bis 2021 soll
163,5 Mrd. EUR betragen.

Hautpflegeprodukte und dekorative Kosmetikprodukte machen den
größten Teil des gesamten Marktvolumens aus. Hier sieht das
Management von Biotulin die größte Chance, denn seine
faltenreduzierenden Produkte auf pflanzlicher Basis erobern aktuell
den nationalen und internationalen Kosmetikmarkt.

Nach 2 Jahren Vorbereitungszeit ist es Biotulin gelungen, aufgrund
seiner hohen Produktqualität und des positiven Image der Marke, bei
Tmall Global einen eigenen Shop zu installieren.

Zu Biotulin:

Eines der Hauptbestandteile der Biotulin Produkte ist Spilanthol,
ein Lokalanästhetikum, das aus dem Extrakt der Pflanze Acmella
Oleracea (Parakresse) gewonnen wird. Es reduziert die
Muskelkontraktion und die Gesichtszüge entspannen sich. Kleine
Fältchen, besonders um die Augenpartie und zwischen den Augenbrauen,
lösen sich auf.

Unabhängige Wirksamkeitsstudien haben ergeben, dass bereits
innerhalb von nur 1 Stunde Falten sichtbar reduziert werden. Alle
Biotulin Produkte wurden dermatologisch mit „sehr gut“ getestet.

Biotulin Tmall Global Shop: https://m.tb.cn/h.e0A07tt?sm=59a75e

Weitere Informationen zu Biotulin finden Sie unter:
www.biotulin.de

Pressekontakt:
MyVitalSkin GmbH & Co KG, Monschauer Straße 12, D-52076 Aachen, Tel:
0241-53106365, info@biotulin.de

Original-Content von: MyVitalSkin GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/116754/4247967

Fit mit ALDI und Sophia Thiel: Textil-Kooperation mit Fitness-Influencerin (FOTO)

ALDI

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) –

ALDI bringt gemeinsam mit YouTube-Star Sophia Thiel eine exklusive
Sportkollektion auf den Markt. Ab dem 29. April können sich
Fitness-Fans auf die Sportsachen der bekannten Bloggerin freuen. Die
Kollektion umfasst insgesamt 24 Teile und ist deutschlandweit in
allen Filialen von ALDI Nord und ALDI SÜD erhältlich.

Stylisch trainieren mit Sophia Thiel: Der Discounter ALDI launcht
erneut eine Modekollektion, die in Zusammenarbeit mit der
Influencerin entstanden ist. Für ALDI SÜD ist es bereits die zweite
Kooperation mit der Fitness-Ikone. In diesem Jahr sind die modischen
Bekleidungsstücke von Sophia Thiel erstmals auch bei ALDI Nord
erhältlich. Von bunt gemusterten Leggins, über Tops und Shirts bis
hin zu praktischen Sneakern: Die Kollektion bietet alles, was man
braucht, um sich beim Training rundum wohl zu fühlen. In diesem Jahr
neu sind außerdem verschieden designte Bikinis und Flip Flops.

Angesagtes Design zum ALDI Preis

Passend zur Aktion gibt Sophia Thiel auf den Online- und
Social-Media-Kanälen von ALDI Tipps rund um die Themen Training und
Ernährung. Seit einigen Jahren begeistert die 24-Jährige ihre
Follower im Netz mit Trainings, Workouts und vor allem ihrer eigenen
Geschichte. Mittlerweile ist sie ein Star in der Fitness-Szene, zählt
über 1,3 Millionen Abonnenten allein auf Instagram und hat seit
Neuestem sogar ein eigenes Magazin. Auf die zweite Kollektion
gemeinsam mit ALDI ist die in München lebende Influencerin besonders
stolz: „Ich freue mich total, durch die Kooperation mit ALDI SÜD und
jetzt auch mit ALDI Nord noch mehr Fitness-Begeisterte erreichen zu
können. Die erste Kollektion war schon richtig schön, aber diese
übertrifft nochmal alles“, sagt Sophia Thiel. Neben dem günstigen
Preis überzeuge die neue Sport-Linie vor allem durch ihr angesagtes
Design. „Die neue ALDI Kollektion ist jung, modern und soll noch mehr
Lust aufs Training machen“, so Thiel.

Die Kollektion ist in den Größen S bis L bzw. in den Schuhgrößen
38 bis 41 zum gewohnt günstigen ALDI Preis erhältlich. Ein komplettes
Sport-Outfit, bestehend aus einer Shorts und einem T-Shirt, gibt es
bereits für rund 18 Euro. Mehr Informationen in der Fitnesswelt von
ALDI Nord und dem Blog von ALDI SÜD sowie auf den jeweiligen Social
Media-Kanälen. Instagram-Follower der beiden Discounter können sich
außerdem unter den Hashtags #fitmitsophia und #sophiaforaldi
inspirieren lassen.

Pressekontakt:
Unternehmensgruppe ALDI Nord: Serra Schlesinger, presse@aldi-nord.de
Unternehmensgruppe ALDI SÜD: Lina Binder, presse@aldi-sued.de

Original-Content von: ALDI, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/112096/4252256

Kostja Ullmann, Ursula Karven und weitere prominente Gäste bei Kollektions-Premiere: ANSON’S und CG – CLUB of GENTS feiern Launch der exklusiven CG – CLUB of GENTS x BOLD THE MAGAZINE Kollektion (FOTO)

ANSON’S Mode für Männer

Düsseldorf (ots) –

Am gestrigen Donnerstag luden das Modelabel CG – CLUB of GENTS und
Deutschlands größter Herrenausstatter ANSON’S zum exklusiven Launch
Event der CG – CLUB of GENTS x BOLD THE MAGAZINE Kollektion in die
Düsseldorfer 20° Restobar. In toller Atmosphäre wurde den geladenen
Gästen und Pressevertretern die außergewöhnliche Kollektion
präsentiert und anschließend ausgelassen gefeiert. Bei einem leckeren
Dinner, guten Drinks und cooler Musik ließen sich nicht nur die
Schauspieler Kostja Ullmann, Karim Günes und Timur Bartels von der
exklusiv ab April 2019 bei ANSON’S erhältlichen Kollektion
überzeugen. Auch Schauspielerin Ursula Karven, Bachelor-Teilnehmerin
Evanthia Benetatou und GNTM-Gesicht Soraya Eckes genossen die
ausgelassene Stimmung des Events.

Progressiv und modern – so lauten die Schlagwörter der neuen
Kapsel Kollektion von CG – CLUB of GENTS x BOLD THE MAGAZINE und auch
das Launch Event am gestrigen Abend stand unter genau diesem Motto.
Bei Food, Drinks und musikalischer Untermalung hatten Pressevertreter
sowie geladene Gäste, darunter auch die Schauspielerinnen Ursula
Karven und Luise Großmann, Model Tobias Reuter und Influencer
Sebastian Schmidt die Möglichkeit, die stylishen und an die Goldenen
Zwanziger Jahre erinnernden Teile einmal genauer unter die Lupe zu
nehmen. Auch die Schauspieler Kostja Ullmann, Karim Günes und Timur
Bartels gehörten zu den prominenten Gesichtern des Abends, ebenso wie
Bachelor-Teilnehmerin Evanthia Benetatou und GNTM-Gesicht Soraya
Eckes.

Im Fokus des Abends: die innovative Kapsel-Kollektion, die ab
sofort exklusiv nur in ausgewählten ANSON’S Stores erhältlich ist.
Fünf Anzüge, ein Hemd und zwei Einstecktücher in ausgefallenen Farben
sind es geworden. Die Farbpalette der Anzüge reicht von Mokkabraun
und Bordeauxrot über Taubenblau und Hellpetrol bis hin zu Pfirsich.
Die Silhouette: Schlank geschnitten mit 3 Knöpfen und schmalem
Revers. Auch bei der Qualität der coolen Stücke wurde nicht gespart:
Keine Geringere als die Weberei Guabello lieferte für die Kollektion
edelste Stoffe direkt aus Italien. Bereits seit 1815 stellt das
Unternehmen seine hochwertigen Gewebe in der Region Piemont her und
vereint in seinen Stoffen über 200 Jahre Know-How, echte
Handwerkskunst und Innovationsgeist.

CG – CLUB of GENTS:

CG – CLUB of GENTS hat sich dem Lebensgefühl des Brit-Pop und der
Mods verschrieben und zieht seine Inspirationen und Impulse aus
London und den Vororten der Metropole. „You get what you pay for!“
lautet das Motto und genau das spürt man bei jedem einzelnen Teil:
Detailverliebtheit, hochwertige Stoffe und tolle Passformen sind bei
CG ein absolutes Muss.

In ihrer neuen Linie Savile Row by GC – CLUB of GENTS geht das
Label noch einen Schritt weiter: hochwertige Stoffe aus Italien,
traditionelle aber doch neu interpretierte Silhouetten und
aufwendige, handwerkliche Details sollen wieder auf das Produkt als
solches Lust machen und den Träger durch seine Besonderheiten und die
gesamte Komposition überzeugen. Dass das gelingt, erkennt man sofort
auch in jedem Stück der exklusiven Kapsel-Kollektion.

BOLD THE MAGAZINE:

Design-Input für die Kollektion gab es vom multi-thematischen
Lifestyle-Medium BOLD THE MAGAZINE. Das seit 10 Jahren erfolgreiche
Magazin ist besonders für seine aufwendige Fotostrecken sowie
kreativen und informativen Content bekannt und beschäftigt sich neben
Mode- auch mit Kunst-, Reise- und Designthemen.

ANSON’S:

ANSON’S bietet seinen Kunden in 19 Häusern an 15 Standorten in
Deutschland eine große Kompetenz in Sachen Mode – und empfängt sie
mit einer vielfältigen Auswahl internationaler Marken und Designer –
von Business Look bis Casual Wear. Die CG – CLUB of GENTS x BOLD THE
MAGAZINE Kollektion ist ab sofort exklusiv in den ANSON’S Stores in
Hamburg (Mönckebergstraße), Köln (Schildergasse), Düsseldorf, Bonn,
Nürnberg und Frankfurt erhältlich.

Pressekontakt:
JuLi PR & Consulting
Baumstr.3
40468 Düsseldorf
info@juli-pr.com
www.juli-pr.com
+49-(0)176-70 64 62 06

Original-Content von: ANSON’S Mode für Männer, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/127964/4244720

Positiver Geschäftsjahresabschluss 2018/19: bonprix wächst zehntes Jahr in Folge profitabel und besonders stark in Osteuropa (FOTO)

bonprix Handelsgesellschaft mbH

Hamburg (ots) –

– Umsätze steigen um 3,4 Prozent auf 1,57 Milliarden Euro auf
vergleichbarer Basis [1,2]
– Hohe Wachstumsraten von über 20 Prozent in osteuropäischen
Ländern
– Markeintritt in Spanien mit eigenem Webshop für zweites Halbjahr
2019 in Vorbereitung

Die bonprix Handelsgesellschaft mbH, eines der umsatzstärksten
Unternehmen der Otto Group, blickt auf ein gutes Geschäftsjahr
2018/19 zurück. Die vertikal integrierte und international
erfolgreiche Modemarke verzeichnet in ihrem Abschluss zum 28. Februar
auf vergleichbarer Basis ein Umsatzwachstum von 3,4 Prozent gegenüber
dem Vorjahr. Nach vorläufigen Berechnungen steigert bonprix damit die
Erlöse von rund 1,56 Milliarden Euro auf über 1,57 Milliarden Euro
(IFRS) und legt somit auch nominell leicht zu. Hohe Zuwächse erzielen
insbesondere die osteuropäischen Märkte wie Polen und Tschechien. Die
Rendite (EBT) bewegt sich wie bereits im Vorjahr stabil in einem
Zielkorridor zwischen drei und fünf Prozent. Auch auf das laufende
Geschäftsjahr 2019/20 blickt bonprix optimistisch.

bonprix wächst inzwischen das zehnte Jahr in Folge profitabel.
„Wir freuen uns über das solide Wachstum und die stabile Rendite im
vergangenen Geschäftsjahr. Die positiven Entwicklungen in vielen
unserer umsatzstarken Märkte zeigen, dass wir mit unserem
internationalen Geschäftsmodell auch unter teilweise herausfordernden
Rahmenbedingungen gut aufgestellt sind“, kommentiert Dr. Richard
Gottwald, Vorsitzender der Geschäftsführung der bonprix
Handelsgesellschaft mbH, die vorläufigen Zahlen.

Wachstumsstarke Märkte, Veränderungen und Neuzugänge im
internationalen Portfolio

Über 50 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet bonprix im
Ausland. Im zurückliegenden Geschäftsjahr waren insbesondere die
osteuropäischen Märkte große Wachstumstreiber. Polen und Tschechien
erzielen jeweils ein Umsatzplus von über 20 Prozent, in den etwas
kleineren Märkten Rumänien und Ungarn liegt der Zuwachs sogar bei je
über 30 Prozent. Auch die skandinavischen Länder entwickeln sich
vielversprechend:

Der Markteintritt in Norwegen 2017 verlief positiv; Schweden
verzeichnet zweistellige Wachstumsraten. Auf Vorjahresniveau bewegt
sich der US-amerikanische Markt und erreicht auch in 2018/19 deutlich
über 250 Millionen Euro Umsatz. Aus der Türkei hat sich bonprix im
abgelaufenen Geschäftsjahr aufgrund fehlender wirtschaftlicher
Perspektiven zurückgezogen; in Brasilien bleibt die Marke durch ein
Franchisekonzept präsent. In Europa setzt bonprix weiter auf die
konsequente Konzeptmultiplikation in vielversprechenden globalen
Modemärkten und expandiert aktuell nach Spanien: Der landeseigene
Webshop geht im zweiten Halbjahr 2019 live.

IT-Umstellung im Kernmarkt Deutschland

Auf dem deutschen Markt liegt der Umsatz von bonprix ganz leicht
unter Vorjahresniveau. Dies ist unter anderem auf den langen und
heißen Sommer zurückzuführen, der sich auch auf den Absatz der
Modemarke in Deutschland ausgewirkt hat. Darüber hinaus hat das
Unternehmen aufgrund der technischen Umstellung seiner IT-Landschaft
umsatzfördernde Kampagnen nicht forciert: „Wir wollten die Einführung
von SAP so reibungslos wie möglich gestalten und haben daher
vertriebliche und verkaufsfördernde Aktivitäten während dieser Phase
bewusst heruntergefahren“, sagt Dr. Kai Heck, Geschäftsführer bei
bonprix und verantwortlich für IT, Finanzen und Services. Die
IT-Umstellung mit besonderem Fokus auf den Kernmarkt Deutschland hat
bonprix im letzten Jahr sehr erfolgreich abgeschlossen. „Die
gelungene Einführung ermöglicht uns ein insgesamt schnelleres und
flexibleres Agieren und eine noch stärker auf die Kundin
ausgerichtete Ansprache. Damit sind wir für die erfolgreiche
Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells technologisch bestens
gerüstet“, so Heck.

Mobile als Wachstumstreiber

Analog zu den letzten Jahren bleiben Mobile Devices
Wachstumstreiber. In Deutschland verzeichnete bonprix beispielweise
im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 60 Prozent Umsatzanteil am
E-Commerce über Smartphone und Tablet. Der Traffic-Anteil über diese
mobilen Devices liegt hier inzwischen bei knapp 75 Prozent. Allein
der App-Traffic ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 40 Prozent
angestiegen. Mit der in Hamburg entwickelten Shopping-App für Android
und iOS ist bonprix inzwischen in 12 Ländern aktiv und verzeichnet
mehr als 6,5 Millionen Installationen.

Nummer 1 bei Wäsche und Bademode

Sortimentsseitig entwickeln sich insbesondere die Trend- und
klassischen Kollektionen der Damenoberbekleidung (DOB) von bonprix
weiterhin positiv mit zum Teil zweistelligen Umsatzzuwächsen für
einzelne Modelinien. In den Kategorien Wäsche und Bademode stellt die
vertikale Marke wieder einmal ihre Stärke unter Beweis und
verzeichnet im vergangenen Geschäftsjahr in beiden Bereichen ein
solides Wachstum auf hoher Umsatzbasis. Nicht umsonst ist bonprix bei
Wäsche und Bademode die Nummer 1 im deutschen Distanzhandel. [3]

Zukunftsfähige Innovationen

Großes Augenmerk legt das internationale Modeunternehmen auf den
Ausbau seines Nachhaltigkeitsengagements und die Investition in
innovative Technologien. Gemeinsam mit niederländischen
Geschäftspartnern gründete bonprix 2017 das Joint Venture CleanDye
und investierte damit in den Bau einer Fabrik für wasserloses Färben
in Vietnam. Hier kommt eine nachhaltige Färbemethode zum Einsatz, bei
der spezielle Textilien mit Kohlendioxid anstelle von Wasser gefärbt
werden. Die Fabrik wurde erst am 11. April 2019 durch die
niederländische Ministerin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft
Cora van Nieuwenhuizen und bonprix Geschäftsführer Rien Jansen,
verantwortlich für Einkauf, Marketing und Retail, feierlich eröffnet.
Aktuell werden die Maschinen in Betrieb genommen, der Start der
Färbungen ist für das späte Frühjahr geplant und die ersten Produkte
sollen Ende 2019/Anfang 2020 verfügbar sein.

Ein weiteres Beispiel für die Innovationskraft von bonprix ist das
radikal kundenzentrierte, digital assistierte und lernfähige
Retailkonzept „fashion connect“. Der Mitte Februar eröffnete Pilot
Store in der Hamburger Innenstadt ist sehr positiv gestartet und
befindet sich nun in kontinuierlicher Fortentwicklung. Im Sinne der
Omni-Channel-Strategie sind dort unter anderem neue Features wie der
verstärkte Einsatz digitaler Marketingmaßnahmen, personalisierte
Produktvorschläge, automatischer Check-In und ein sukzessiver Ausbau
der Zahlungsmöglichkeiten in Planung.

Optimistischer Ausblick für 2019/20

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 sieht sich bonprix für
profitables Wachstum gut aufgestellt. „Wir richten uns mit voller
Konzentration auf die Steuerung und den Ausbau des komplexen
internationalen Geschäftsmodells und werden den geebneten Weg weiter
beschreiten“, versichert der vorsitzende Geschäftsführer Dr. Richard
Gottwald. Ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt ist dabei die
konsequente Kundenzentrierung. „Was beschäftigt unsere Kundinnen im
Alltag und was ist und kann die Rolle von bonprix sein – jetzt und
zukünftig? Mit dieser Prämisse vor Augen werden wir auch weiterhin in
zukunftsweisende Technologien und Ansätze investieren“, so Gottwald
abschließend.

[1] Bei allen Konzerngesellschaften der Otto Group, die ein
abweichendes Geschäftsjahresende hatten, wurde ab dem Geschäftsjahr
2017/18 das Geschäftsjahresende auf den Konzernabschlussstichtag 28.
Februar harmonisiert. Dadurch verbuchte die bonprix
Handelsgesellschaft mbH in 2017/18 in einigen Märkten ein um zwei
Monate verlängertes Geschäftsjahr.
[2] Exklusive Russland, wird über Otto Group Russia bilanziert.
[3] Quelle: GfK-Textilpanel zum Deutschen Bekleidungsmarkt:
„Einkaufsstätten Distanzhandel 2018“ (Auswertung nach Umsatzgröße).

Über bonprix

bonprix ist ein international erfolgreicher Modeanbieter und
erreicht mehr als 35 Millionen Kunden in 30 Ländern. Das Unternehmen
der Otto Group mit Sitz in Hamburg besteht seit 1986 und hat heute
rund 3.900 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2018/2019 (28.
Februar) erwirtschaftete die bonprix Handelsgesellschaft mbH einen
Umsatz von 1.57 Milliarden Euro und ist damit eines der
umsatzstärksten Unternehmen der Gruppe. Bei bonprix erleben Kunden
Mode und Shopping auf allen Kanälen – online, per Katalog oder in
einem der Fashion Stores. Den Hauptanteil des Umsatzes macht mit rund
85 Prozent der E-Commerce aus. In Deutschland gehört www.bonprix.de
zu den zehn umsatzstärksten Onlineshops und ist im Bereich Fashion
die Nummer 3.* Mit den Eigenmarken bpc, bpc selection, BODYFLIRT,
RAINBOW und John Baner vertreibt bonprix ausschließlich eigene Mode
mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Sortiment
umfasst Damen-, Herren- und Kindermode, Accessoires sowie Home &
Living-Produkte.

*Quelle: Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2018“ von EHI Retail
Institute/Statista

Pressekontakt:
Katharina Schlensker
Leiterin Externe Unternehmenskommunikation
bonprix Handelsgesellschaft mbH
Tel.: +49 (0)40 / 64 62-2070
E-Mail: katharina.schlensker@bonprix.net
https://www.bonprix.de/corporate/presse/

Original-Content von: bonprix Handelsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/59646/4245991

Kundenbefragung: Möbelhäuser 2019 / Einrichtungshäuser mit guten Noten – Zufriedene, aber preisbewusste Kunden – Höffner ist beliebtestes Möbelhaus

Deutsches Institut für Service-Qualität

Hamburg (ots) – Die meisten Möbelhaus-Ketten können sich über eine
zufriedene Kundschaft freuen. Ein Erfolgsgarant ist der
Kundenservice, der aber nicht automatisch für Umsatz sorgt – der
Möbelkauf ist längst nicht immer der Grund des Besuchs. Das zeigt
eine aktuelle Kundenbefragung des Deutschen Instituts für
Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv
(Sendehinweis: n-tv Ratgeber – Test, Donnerstag, 18.04.2019, 18:35
Uhr).

Kundenservice als Stärke der Möbelhäuser

Die Mehrzahl der befragten Kunden zeigt sich mit ihrem Möbelhaus
zufrieden: 13 der 17 Unternehmen erzielen ein gutes Gesamturteil. Die
Branche kann damit das positive Ergebnis der letzten Kundenbefragung
bestätigen. Eine geringere Kundenzufriedenheit verzeichnen allerdings
die Möbelhaus-Discounter: Die Hälfte der zu dieser Kategorie
zählenden Unternehmen schneidet nur mit „befriedigend“ ab.

Eine große Stärke der Möbelhäuser ist der Kundenservice. Aspekte
wie die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit der Mitarbeiter, der Umgang
mit Umtauschwünschen, Kinderspielangebote oder Öffnungszeiten sorgen
insgesamt für eine hohe Zufriedenheit: Über 81 Prozent der Befragten
zeigen sich mit dem Kundenservice zufrieden. Letztlich erzielen alle
Möbelhäuser hier ein gutes – in einem Fall sogar ein sehr gutes –
Ergebnis.

Preissensible Kunden

Beratung, Service oder Filialgestaltung sind nur eine Seite der
Medaille – die Verbraucher zeigen sich auch sehr preisbewusst. Für
mehr als die Hälfte der Befragten (53,4 Prozent) stellen günstige
Preise oder ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis einen wichtigen
Grund bei der Möbelhaus-Wahl dar – kein Aspekt wiegt schwerer. Dabei
äußern mehr als drei Viertel der Befragten ihre Zufriedenheit mit dem
Preis-Leistungs-Verhältnis in ihrem Möbelhaus.

Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für
Service-Qualität: „Nicht immer steht beim Möbelhausbesuch eine
Neuanschaffung im Fokus, nicht selten wollen sich die Verbraucher
lediglich Inspirationen holen. Nur wenn es dem Möbelhaus gelingt von
der Beratung über das Angebot bis hin zum Service Zufriedenheit zu
schaffen, werden aus den Besuchern auch Käufer – und im besten Fall
Stammkunden.“

Die beliebtesten Möbelhäuser

Sieger und damit beliebtestes Möbelhaus ist Höffner
(Qualitätsurteil: „gut“). Das Unternehmen erhält im Anbietervergleich
die besten Bewertungen in puncto Beratungskompetenz, Filialgestaltung
sowie Lieferung und Montage. Sehr positiv wird auch das
Produktangebot gesehen, mit dem sich 93 Prozent der Befragten
zufrieden zeigen. Höffner bietet zudem aus Kundensicht den
zweitbesten Kundenservice.

Auf Rang zwei platziert sich Segmüller, ebenfalls mit dem
Qualitätsurteil „gut“. Das Möbelhaus erzielt Top-3-Bewertungen
hinsichtlich Filialgestaltung sowie Lieferung und Montage. In den
weiteren Bereichen ist die Zufriedenheit fast durchweg
überdurchschnittlich. Zudem zeigen die Kunden eine hohe
Weiterempfehlungsbereitschaft – der Net Promoter Score (NPS) fällt
mit +35,0 am dritthöchsten aus.

Den dritten Rang belegt Möbel Kraft (Qualitätsurteil: „gut“). Die
Kundenzufriedenheit mit der Beratungskompetenz fällt vergleichsweise
hoch aus – 84 Prozent der Befragten bewerten diese positiv. Bei der
Lieferung und Montage erreicht das Unternehmen Rang zwei. Hinzu kommt
eine hohe Bereitschaft zur Weiterempfehlung (NPS: +30,0).

Dänisches Bettenlager (Qualitätsurteil: „gut“) erzielt den ersten
Platz unter den Möbel-Discountern (gesamt: Rang fünf). Die Kunden
zeigen sich hier mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis – 84 Prozent
positive Bewertungen – zufriedener als die Kunden aller anderen
Möbelhäuser. Im Vergleich mit den weiteren Möbelhaus-Discountern
erreicht das Unternehmen durchweg Top-3-Platzierungen und belegt in
puncto Beratungskompetenz und Kundenservice den ersten Rang.

In die Online-Befragung flossen insgesamt 1.976 Bewertungen von
Möbelhaus-Kunden ein. Im Mittelpunkt der Panel-Befragung standen die
Meinungen der Verbraucher zu den Aspekten Preis-Leistungs-Verhältnis,
Beratungskompetenz, Produktangebot, Kundenservice, Filialgestaltung
sowie Lieferung und Montage. Darüber hinaus flossen Kundenärgernisse
und die Weiterempfehlungsbereitschaft in das Gesamturteil ein. In der
Einzelauswertung wurden alle Möbelhäuser berücksichtigt, zu denen
sich jeweils 100 Kunden geäußert hatten. Dies traf auf 17 von
insgesamt 29 bewerteten Unternehmen zu.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) verfolgt das
Ziel, die Servicequalität in Deutschland zu verbessern. Das
Marktforschungsinstitut mit Sitz in Hamburg führt zu diesem Zweck
unabhängige Wettbewerbsanalysen und Kundenbefragungen durch. Rund
1.500 geschulte Tester sind in ganz Deutschland im Einsatz. Die
Leitung der Forschungsprojekte, bei denen wissenschaftlich anerkannte
Methoden und Service-Messverfahren zum Einsatz kommen, obliegt einem
Team aus Soziologen, Ökonomen und Psychologen. Dem Verbraucher
liefert das Institut wichtige Anhaltspunkte für seine
Kaufentscheidungen. Unternehmen gewinnen wertvolle Informationen für
das eigene Qualitätsmanagement. Das Deutsche Institut für
Service-Qualität arbeitet im Auftrag von renommierten Print-Medien
und TV-Sendern; Studien für Unternehmen gehören nicht zum
Leistungsspektrum des DISQ.

Veröffentlichung unter Nennung der Quelle:

Deutsches Institut für Service-Qualität im Auftrag von n-tv

Pressekontakt:
Martin Schechtel
Tel.: +49 (0)40 / 27 88 91 48-20
E-Mail: m.schechtel@disq.de
www.disq.de

Original-Content von: Deutsches Institut für Service-Qualität, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/64471/4248931

IVW I/2019: DIE ZEIT steigert Gesamtauflage durch Wachstum in allen Sparten – Digitalauflage erreicht Rekordniveau

DIE ZEIT

Hamburg (ots) – DIE ZEIT hat ihre verkaufte Auflage im ersten
Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert: im „harten
Verkauf“ gewann DIE ZEIT um 2.990 Exemplare (+0,7 Prozent) hinzu, es
wuchsen sowohl das Abonnement (+1.931 Exemplare) als auch der
Einzelverkauf (+1.059 Exemplare). Von jeder Ausgabe wurden laut IVW
1/2019 durchschnittlich 498.929 Exemplare verkauft: 4.283 Exemplare
(0,9 Prozent) mehr als im Vorjahr. Die digitale Auflage hat mit
106.000 Exemplaren Rekordniveau erreicht und entwickelt sich mit
einem Zuwachs von 26 Prozent (+22.165 Exemplare) besonders stark.

Rainer Esser, Geschäftsführer ZEIT Verlagsgruppe: „Die überaus
erfolgreiche Auflagenentwicklung der ZEIT hat alle Erwartungen
übertroffen. Das im Marktumfeld außergewöhnliche Wachstum im
Einzelverkauf zeigt, dass unsere Redaktion mit ihrer Themenwahl immer
wieder ins Schwarze trifft. Darüber hinaus entwickelt sich unser
Digitalabonnement prächtig. Mein Fazit: Unsere Leserinnen und Leser
sind bereit, für den besonderen Journalismus der ZEIT zu bezahlen –
egal ob auf Papier oder digital.“

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter www.zeit.de/presse.

Pressekontakt:
Johanna Schacht
Pressesprecherin
ZEIT Verlagsgruppe
Tel.: 040 / 32 80 – 3671
E-Mail: johanna.schacht@zeit.de
www.twitter.com/zeitverlag

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/9377/4248995

LET’S CELEBRATE! sheego feiert zehnjähriges Jubiläum (FOTO)

Schwab Versand GmbH

Hanau (ots) –

Zum ersten runden Geburtstag von sheego blickt die Marke mit Stolz
auf zehn spannende Jahre zurück, in denen sheego gemeinsam mit den
Kundinnen gewachsen ist. Mit viel Elan und starker Kompetenz im Plus
Size Segment verfolgt sheego das Ziel, einzigartige Mode für
einzigartige Frauen zu kreieren. „Unsere Kundin steht immer und
überall im Fokus, das gilt einmal mehr in unserem Jubiläumsjahr“,
sagt Dr. Sven Groos, Vorsitzender der Geschäftsführung Schwab Versand
und verantwortlich für die Marke sheego. „Deshalb wollen wir mit
besonderen Aktionen rund um das zehnjährige Jubiläum nicht uns,
sondern vor allem unsere Kundin feiern.“

Zehn Jahre sheego, zehn Wochen Überraschungen! Auf den Social
Media Kanälen und auf sheego.de laden gleich mehrere Gewinnspiele zum
Mitmachen ein. Jede Woche verlost sheego ein Outfit, auf dessen
Gewinnerin ein Geburtstagsevent mit Styling und anschließender
Dinnerparty wartet. Weitere Preise sind ein innovatives E-Bike im
Wert von 2.300 Euro, ausgesuchte Keypieces der gemeinsamen Kollektion
von sheego mit Designerin und Autorin Miyabi Kawai oder das Erlebnis,
die Sängerin Alina auf ihrer Konzerttournee hautnah zu erleben. Beide
Stars sind aktuelle Gesichter der Marke sheego. On Top bringt sheego
eine exklusive Jubiläums Schmuckkollektion heraus, die das modische
Angebot der Marke perfekt ergänzt.

Neues Kampagnengesicht 2020 gesucht! Auf der Suche nach neuen
Gesichtern für die Marke führt die sheego Fashion & Model Casting
Tour durch sechs Städte Deutschlands. Jeweils samstags stellen sich
die Castingteilnehmerinnen einer renommierten Jury. Im Anschluss an
das Städtecasting wird beim finalen Shooting im Dezember das Neue
Gesicht der sheego Kampagne 2020 ausgewählt und erhält einen Vertrag
einer namenhaften Modelagentur, mit der Chance, eine internationale
Modelkarriere zu starten. Zudem können modebegeisterte Besucherinnen
im sheego Pop up Store am Casting-Wochenende die passende Mode aus
der aktuellen sheego Kollektion shoppen – Umstyling und Fotoshooting
inklusive.

Tour Termine
Hanau 26./27.04.2019
Berlin 14./15.06.2019
Köln 02./03.08.2019
Hamburg 13./14.09.2019
Düsseldorf 11./12.10.2019
Frankfurt 01./02.11.2019

Das sheego Konzept: die Nähe zur Kundin

In den vergangenen zehn Jahren hat sich sheego über den eigenen
Onlineshop https://www.sheego.de zu einem der beliebtesten Anbieter
im Plus Size Segment entwickelt. Ein gewachsenes Knowhow in der
Produktentwicklung zählt ebenso wie das Gespür für modische
Innovation zu den Stärken der 2009 von der Schwab Versand GmbH
gegründeten Marke. Ein wesentliches Plus ist die Nähe zur Kundin, die
sheego über alle Kanäle spielt und konsequent weiter ausbaut. Immer
mit der Philosophie und Botschaft von sheego: NO BODY IS THE SAME.

Pressekontakt:
sheego – eine Marke der Schwab Versand GmbH
Kristina Finken // 06181 368 173 // kristina.finken@schwab.de

Original-Content von: Schwab Versand GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/83284/4240628

Kunden der Herstellerbanken bleiben Fahrzeugmarke und Händler am häufigsten treu

Banken der Automobilwirtschaft (BDA)

Köln (ots) – Mehr als jeder zweite Kunde der Herstellerbanken
entscheidet sich wieder für die gleiche Automarke /
Herstellerverbundene Finanzdienstleistungen haben positiven Einfluss
auf gewählte Fahrzeugausstattung, Haltedauer und Markenpräferenz /
Kunden haben Gesamtkosten ihrer Mobilität im Fokus / Digitale
Vertriebskanäle auf dem Vormarsch

Kundentreue ist heute ein zentraler Erfolgsfaktor für alle Akteure
der Automobilwirtschaft. Eine aktuelle Studie der puls Marktforschung
im Auftrag des Branchenverbands „Banken der Automobilwirtschaft
(BDA)“ zeigt jetzt: Kunden der herstellerverbundenen Autobanken sind
gegenüber ihrer Fahrzeugmarke und auch ihrem Autohändler am
loyalsten. So bleibt beispielsweise über die Hälfte der
Herstellerbankkunden (54%) ihrer Fahrzeugmarke treu. Bei Kunden
anderer Banken und Barzahlern sind dies nur 40 bzw. 43 Prozent. Für
die repräsentative Studie wurden über 1.300 Autokäufer befragt.

Positiver Einfluss auf Fahrzeugwahl

„Finanzdienstleistungen haben heute entscheidenden Einfluss auf
die Fahrzeugwahl der Verbraucher“, schildert Dr. Peter Renkel,
Verbandsgeschäftsführer der Banken der Automobilwirtschaft (BDA).
Kunden der herstellerverbundenen Banken und Leasinggesellschaften
statten ihr Fahrzeug nicht nur besser aus (44%), sie können häufig
auch ein größeres Modell fahren als gedacht (30%) und kaufen das neue
Fahrzeug früher als ursprünglich geplant (27%). Darüber hinaus können
sich vier von zehn Gebrauchtwageninteressenten aufgrund attraktiver
Finanzierungs- oder Leasingangebote doch einen Neuwagen leisten.

Schnellerer Fahrzeugumschlag für Hersteller und Handel

Laut Studie erhöhen Finanzdienstleistungen den Fahrzeugumschlag
für Hersteller und Handel signifikant. Kunden der Herstellerbanken
nutzen ihr Fahrzeug aktuell durchschnittlich 5,2 Jahre, Leasingkunden
nur 4,3 Jahre. Bei Barzahlern hingegen ist die Fahrzeughaltedauer mit
6,9 Jahren deutlich länger. „Dank budgetgerechter Monatsraten fahren
Autobankkunden somit auch stets Fahrzeuge auf sicherheitstechnisch
und ökologisch neuestem Stand“, erläutert Dr. Renkel.

Einfluss auf Markenpräferenz der Kunden

Der hohe Stellenwert automobiler Finanzdienstleistungen wird
bereits im Informationsverhalten der Verbraucher deutlich. Fast die
Hälfte (47%) der Leasing- und Finanzierungskunden beschäftigt sich
bereits vor der Auswahl der Fahrzeugmarke mit der Frage nach dem
richtigen Finanzierungspartner. Damit sind attraktive
Finanzdienstleistungsangebote bereits in einer frühen Phase des
Kaufprozesses von höchster Bedeutung und können sogar ausschlaggebend
für die Markenwahl der Verbraucher sein.

Kunden haben Gesamtkosten der Mobilität im Blick

Die automobilen Bedürfnisse der Kunden haben sich in den letzten
Jahren deutlich gewandelt. „Bei der Fahrzeuganschaffung steht immer
weniger der Kaufpreis des Fahrzeugs im Mittelpunkt, sondern vielmehr
die monatliche Belastung bzw. die Gesamtkosten der Mobilität“, so Dr.
Renkel. „Die Herstellerbanken haben diesen Trend frühzeitig erkannt
und als erste Bankengruppe ihr Produktportfolio systematisch um
autonahe Dienstleistungen erweitert.“ Mehr als jeder zweite Kunde
entscheidet sich heute über die Finanzierung oder den Leasingvertrag
hinaus für weitere Service- und Versicherungsleistungen rund um das
eigene Fahrzeug. Zu den gefragtesten Mobilitätsdienstleistungen
zählen der Studie zufolge „Inspektion / Kundendienst“, „Mobilitäts-
und Pannenservice“ sowie „Garantieverlängerung“ für das Fahrzeug. Die
entsprechenden Angebote der Herstellerbanken machen Mobilität für den
Kunden zu einer transparenten sowie kalkulierbaren Größe und schützen
vor finanziellen Risiken.

Digitale Vertriebskanäle auf dem Vormarsch

Für die Kunden der Autobanken ist der Präsenzhandel unverändert
der zentrale Kontaktpunkt, um sich über Finanzdienstleistungen bei
der Fahrzeuganschaffung zu informieren. Digitale Kanäle gewinnen im
Automobilvertrieb jedoch rasant an Bedeutung. Bei der
Fahrzeuganschaffung erwarten Kunden heute das komplette
Angebotsportfolio sowie entsprechende Finanzdienstleistungen online.
Fast die Hälfte der befragten Kunden (48%) kann sich bereits
vorstellen, ein zukünftiges Neufahrzeug online zu bestellen sowie
auch die passende Finanzdienstleistung direkt online abzuschließen.
„Alle Marktteilnehmer sind herausgefordert, mit den sich schnell
verändernden Kundenbedürfnissen Schritt zu halten“, erklärt
Verbandsgeschäftsführer Dr. Renkel. „Um entsprechende
Wachstumspotenziale zu nutzen, werden die Herstellerbanken die
bestmögliche Verzahnung von Online- und Offline-Angeboten weiter
vorantreiben – im engen Schulterschluss mit Herstellern und
Automobilhandel.“

Die ausführlichen Studienergebnisse „Automobilbanken 2019“ finden
Sie unter www.autobanken.de/publikationen

Pressekontakt:
Marius M. Rechenbach
Tel.: +49 (0) 221 – 71 61 88 23
Email: m.rechenbach@autobanken.de
Web: www.autobanken.de

Original-Content von: Banken der Automobilwirtschaft (BDA), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/52520/4245809