Andrea Berg: Das neue Studioalbum „MOSAIK“ startet direkt von 0 auf 1 der deutschen Album-Charts

Leutgeb Entertainment Group GmbH

Graz (ots) – Von 0 auf 1: Andrea Berg führt mit ihrem neuen Studioalbum „MOSAIK“
die deutschen Album-Charts an. Mit dem neuen Album geht Andrea Berg ab November
2019 auf große Tour.

Von 0 auf 1: Andrea Berg führt mit ihrem neuen Studioalbum „MOSAIK“ die
deutschen Album-Charts an. Das Album, welches am 5. April veröffentlicht wurde,
ist laut GfK-Entertainment zudem das im Jahr 2019 bisher am erfolgreichsten
gestartete Album überhaupt in Deutschland.

Andrea Berg, die sich gerade auf Fan-Tour in Deutschland befindet, sagt über
„MOSAIK“: „Über zwei Jahre haben wir intensiv an ´MOSAIK´ gearbeitet, nun
darf ich es endlich hinaus in die Welt tragen und wir starten mit dem neuen
Album gemeinsam durch. Die unzähligen tollen Reaktionen meiner Fans in den
letzten Tagen und Wochen haben mich sehr berührt, ich freue mich riesig auf
unsere `MOSAIK`-Reise.“

ANDREA BERG MOSAIK-LIVE ARENA TOUR

2018 widmete Andrea Berg nahezu komplett der Arbeit an ihrem neuen Album und der
Vorbereitung der MOSAIK-Live Arena Tour, die Ende November 2019 mit einer
Doppelkarriere in Stuttgart startet.

„Über zwei Jahre haben wir intensiv an ´MOSAIK´ gearbeitet, nun darf ich es
endlich hinaus in die Welt tragen und wir starten mit dem neuen Album gemeinsam
durch. Die unzähligen tollen Reaktionen meiner Fans in den letzten Wochen haben
mich sehr berührt, ich freue mich riesig auf unsere `MOSAIK`-Reise“, so Andrea
Berg.

Die erfolgreichste Sängerin der deutschen Chartgeschichte wird im Rahmen ihrer
MOSAIK-Live Arena Tour in weiteren 29 Städten zwischen 16.01.2020 und 28.03.2020
in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Herzen ihrer Fans erneut
verzaubern.

Mit einer einzigartigen Bühne aus der Event-Schmiede der Leutgeb Entertainment
Group, einer perfekten Showinszenierung mit tollen Überraschungsmomenten, der
bekannt mitreißenden Performance der Schlagerkönigin und dem neuen Album MOSAIK
an Bord erwartet die Konzertbesucher ein unvergesslicher Konzertabend. Die
vielfach preisgekrönte Künstlerin konnte in ihrer unvergleichlichen Karriere
Rekorde über Rekorde verzeichnen und seit 2003 schnellte jedes Album von Andrea
Berg auf Platz 1 der Charts. Hinzu kommen spektakuläre Live-Konzerte, die
generationenübergreifend begeisterten und in Serie für ausverkaufte Arenen in
Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgten.

DAS NEUE ALBUM „MOSAIK“

Sie nimmt ihre Anhänger auf dem insgesamt 17. Studioalbum – dem dritten unter
dem eigenen Label Bergrecords – mit auf eine spannende musikalische Reise.
Liebe, Glück, Sehnsucht und Schmerz – die 15 brandneuen Titel formen gemeinsam
ein authentisches „MOSAIK“ des Lebens!

Mit dem Titelsong „MOSAIK“ hat Andrea Berg einen weiteren Hit geschaffen, der
sofort ins Ohr geht. „In jedem Scherbenmeer seh ich ein Mosaik, bunt und schön
wie das Licht, das den Morgen verspricht.“

Das Album besticht durch eine große musikalische Bandbreite, eingängige Melodien
und tiefgründige Texte wie beispielsweise das Duett „Ich bin wegen dir hier“ mit
Xavier Naidoo – ein Highlight, das Andrea Berg bis zuletzt als Überraschung für
ihre Fans zurückhielt.

„Ich habe Andrea 2016 kennengelernt und sie sofort in mein Herz geschlossen.
Nach unserem gemeinsamen Auftritt bei ihrem Open-Air in Aspach habe ich mich
gefreut, als Andrea mich letztes Jahr gefragt hat, ob ich mit ihr einen Song für
ihr neues Album singen möchte“, äußerte sich Xavier Naidoo.

„Das Leben hält für uns die unterschiedlichsten Mosaiksteinchen bereit: runde
und funkelnde, aber auch kantige und dunkle. Doch was auch immer passiert, eines
ist gewiss: Wir machen gemeinsam das Beste daraus – lasst uns keine Zeit
verlieren, 2019 wird unser Jahr“, so die vielfach preisgekrönte Künstlerin.

Das neue Album ist überall im Handel oder auf www.andrea-berg.de erhältlich!

Details zu den Tournee-Stationen finden Sie unter www.andrea-berg.de und unter
www.facebook.com/leutgebentertainmentgroup.

Tickets gibt es unter www.eventim.de, www.oeticket.com, www.ticketcorner.ch und
allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Tickets für die Andrea Berg MOSAIK LIVE ARENA TOUR Jetzt bestellen!
(https://www.andrea-berg.de/live2020-arenatour)

Kontakt:
Leutgeb Entertainment Group GmbH
Janine Schwarz | Marketing
Tel.: +43 (0)3135 53577 3629
marketing@schwarzlsee.at

Original-Content von: Leutgeb Entertainment Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129052/4244645

Andrea Berg: Neues Studioalbum „MOSAIK“ belegt auch in Österreich und der Schweiz auf Anhieb Platz 1 der Album-Charts

Leutgeb Entertainment Group GmbH

Graz (ots) – Dreifach-Eins für „MOSAIK“: Nach der Top-Platzierung in Deutschland
hat sich Andrea Berg mit ihrem neuen Album auch in Österreich & der Schweiz
Platz 1 der Album-Charts gesichert

„Ich mache Musik mit der Seele, für mich sind gerade deshalb die persönlichen
Begegnungen und die direkten Rückmeldungen der Menschen das Allerwichtigste. In
den vergangenen beiden Wochen waren wir auf großer Fantour unterwegs. Ich bin
tief berührt, wie die Songs von ´MOSAIK´ die Menschen bewegen“, äußerte sich
Andrea Berg.Dreifach-Eins für „MOSAIK“: Nach der Top-Platzierung in Deutschland
hat sich Andrea Berg mit ihrem neuen Studioalbum auch in Österreich und der
Schweiz auf Anhieb Platz 1 der Album-Charts gesichert.

ANDREA BERG MOSAIK-LIVE ARENA TOUR

2018 widmete Andrea Berg nahezu komplett der Arbeit an ihrem neuen Album und der
Vorbereitung der MOSAIK-Live Arena Tour, die Ende November 2019 mit einer
Doppelkarriere in Stuttgart startet.

„Über zwei Jahre haben wir intensiv an ´MOSAIK´ gearbeitet, nun darf ich es
endlich hinaus in die Welt tragen und wir starten mit dem neuen Album gemeinsam
durch. Die unzähligen tollen Reaktionen meiner Fans in den letzten Wochen haben
mich sehr berührt, ich freue mich riesig auf unsere `MOSAIK`-Reise“, so Andrea
Berg.

Die erfolgreichste Sängerin der deutschen Chartgeschichte wird im Rahmen ihrer
MOSAIK-Live Arena Tour in weiteren 29 Städten zwischen 16.01.2020 und 28.03.2020
in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Herzen ihrer Fans erneut
verzaubern.

Mit einer einzigartigen Bühne aus der Event-Schmiede der Leutgeb Entertainment
Group, einer perfekten Showinszenierung mit tollen Überraschungsmomenten, der
bekannt mitreißenden Performance der Schlagerkönigin und dem neuen Album MOSAIK
an Bord erwartet die Konzertbesucher ein unvergesslicher Konzertabend. Die
vielfach preisgekrönte Künstlerin konnte in ihrer unvergleichlichen Karriere
Rekorde über Rekorde verzeichnen und seit 2003 schnellte jedes Album von Andrea
Berg auf Platz 1 der Charts. Hinzu kommen spektakuläre Live-Konzerte, die
generationenübergreifend begeisterten und in Serie für ausverkaufte Arenen in
Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgten.

DAS NEUE ALBUM „MOSAIK“

In Deutschland hat die Ausnahmekünstlerin Maßstäbe gesetzt. Sie stand mit
insgesamt elf Alben an der Chartspitze – Rekord! Andrea Berg brachte acht Alben
hintereinander auf Platz 1 der offiziellen Deutschen Charts, dies gelang keiner
anderen Künstlerin.

Sie nimmt ihre Anhänger auf dem insgesamt 17. Studioalbum – dem dritten unter
dem eigenen Label Bergrecords – mit auf eine spannende musikalische Reise.
Liebe, Glück, Sehnsucht und Schmerz – die 15 brandneuen Titel formen gemeinsam
ein authentisches „MOSAIK“ des Lebens!

Mit dem Titelsong „MOSAIK“ hat Andrea Berg einen weiteren Hit geschaffen, der
sofort ins Ohr geht. „In jedem Scherbenmeer seh ich ein Mosaik, bunt und schön
wie das Licht, das den Morgen verspricht.“

Das Album besticht durch eine große musikalische Bandbreite, eingängige Melodien
und tiefgründige Texte wie beispielsweise das Duett „Ich bin wegen dir hier“ mit
Xavier Naidoo – ein Highlight, das Andrea Berg bis zuletzt als Überraschung für
ihre Fans zurückhielt.

„Ich habe Andrea 2016 kennengelernt und sie sofort in mein Herz geschlossen.
Nach unserem gemeinsamen Auftritt bei ihrem Open-Air in Aspach habe ich mich
gefreut, als Andrea mich letztes Jahr gefragt hat, ob ich mit ihr einen Song für
ihr neues Album singen möchte“, äußerte sich Xavier Naidoo.

„Das Leben hält für uns die unterschiedlichsten Mosaiksteinchen bereit: runde
und funkelnde, aber auch kantige und dunkle. Doch was auch immer passiert, eines
ist gewiss: Wir machen gemeinsam das Beste daraus – lasst uns keine Zeit
verlieren, 2019 wird unser Jahr“, so die vielfach preisgekrönte Künstlerin.

Das neue Album ist überall im Handel oder auf www.andrea-berg.de erhältlich!

Details zu den Tournee-Stationen finden Sie unter www.andrea-berg.de und unter
www.facebook.com/leutgebentertainmentgroup

Tickets gibt es unter www.eventim.de, www.oeticket.com, www.ticketcorner.ch und
allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Tickets für die Andrea Berg MOSAIK LIVE ARENA TOUR Jetzt bestellen!
(https://www.andrea-berg.de/live2020-arenatour)

Kontakt:
Leutgeb Entertainment Group GmbH
Janine Schwarz | Marketing
Tel.: +43 (0)3135 53577 3629
marketing@schwarzlsee.at

Original-Content von: Leutgeb Entertainment Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129052/4248752

Karimah Ashadu | Thibaut Henz | Cemile Sahin / Preisträger ars viva 2020

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

Berlin (ots) – Die ars viva-Preisträger 2020 stehen fest: Der
Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt die
Auszeichnung in diesem Jahr an Karimah Ashadu (*1985), Thibaut Henz
(*1988) und Cemile Sahin (*1990).

Seit 1953 vergibt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft den ars
viva-Preis an herausragende junge, in Deutschland lebende
Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeiten eine eigenständige
Formensprache und ein Bewusstsein für gegenwärtige Fragestellungen
erkennen lassen. Der Preis ist in diesem Jahr mit Ausstellungen in
der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig und im Kunstverein in
Hamburg sowie einer Künstlerresidenz auf Fogo Island (Kanada)
verbunden. Die Künstlerinnen und Künstler erhalten ein Preisgeld in
Höhe von je 5.000 Euro. Darüber hinaus gibt der Kulturkreis einen
zweisprachigen Katalog heraus, der im Kerber Verlag erscheinen wird.
Die Jury kürte die Preisträger aus 49 vorgeschlagenen Künstlerinnen
und Künstlern unter 35 Jahren.

Die Videoarbeiten von Karimah Ashadu nehmen das Thema Arbeit in
den Blick. Gezeigt werden die Protagonisten ihrer Filme meist im
sozio-ökonomischen Kontext Nigerias: Arbeiter in einer Holzwerkstatt
in der Lagune von Lagos, Bauern bei der Gewinnung von Palmöl oder
Boxer in den Slums Nigerias. Häufig handelt es sich um männlich
geprägte Strukturen, die sich unabhängig und parallel zu den
politischen Verhältnissen im Land entwickelt haben. In ihren Filmen
verwebt die Künstlerin dokumentarische mit fiktiven Elementen und
setzt auf den Einsatz ungewöhnlicher technischer Mittel, mit denen
sie die Wahrnehmung des Betrachters herausfordert.

In den Fotografien von Thibaut Henz treten häufig besondere
Blickwinkel und Details in den Vordergrund. Personen- und
Momentaufnahmen werden in starken Farbkontrasten und
unterschiedlichen Bildformaten zu Serien zusammengestellt. Dadurch
entstehen ungewöhnliche Bildkombinationen. In Ausstellungen stellt er
seine Serien oftmals als Displays zusammen, die sich in der Fläche
und oft auch über Raumecken erstrecken. Seine Bildkompositionen
spielen mit neuen Ästhetiken und Sehgewohnheiten im digitalen
Zeitalter.

Im künstlerischen Werk von Cemile Sahin spielt die Verwendung von
Wort und Bild eine entscheidende Rolle. In ihren filmischen Arbeiten
inszeniert sie beispielsweise im Stile des Film noir
Kriminalgeschichten, bei denen die Täterfrage ungeklärt bleibt.
Widersprüchliche Erzählungen der Darsteller, von denen jeder den Mord
begangen haben will, bilden den Handlungsstrang. Die Erzählungen
werden verwoben mit Close-ups expressiver Gesichter und der
zeitgleichen Darstellung unterschiedlicher Handlungen. Zu ihrer
künstlerischen Arbeit gehören auch Collagen aus Text und Bild sowie
Lecture-Performances. Ebenso ist sie Autorin von Romanen.

Der Jury unter Vorsitz von Ulrich Sauerwein gehörten neben
Mitgliedern des Gremiums Bildende Kunst des Kulturkreises der
deutschen Wirtschaft die Kooperationspartner Julia Schäfer (Galerie
für Zeitgenössische Kunst Leipzig), Bettina Steinbrügge (Kunstverein
in Hamburg), Zita Cobb, Willem de Rooij und Nicolaus Schafhausen
(Fogo Island Arts), Dr. Franziska Nentwig und Mathilda Legemah
(Kulturkreis der deutschen Wirtschaft) sowie Dr. Stephanie Rosenthal
(Gropius Bau) als Fachberaterin an.

Die ars viva-Ausstellung der neuen Preisträger wird am 12. Oktober
2019 in der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig eröffnet. Die
nachfolgende Ausstellungsstation ist der Kunstverein in Hamburg.

Biografien der Künstlerinnen und Künstler:

Karimah Ashadu, 1985 in London geboren, studierte Bildende Kunst,
Kunstgeschichte und Architektur an der University of Reading School
of Arts in Berkshire, UK. Es folgte ein Masterstudium in Spatial
Design am Chelsea College of Art und Design in London. Von 2014 bis
2016 war sie Fellow bei De Ateliers, Amsterdam. Sie wurde
ausgezeichnet vom Ann Arbor Film Festival, Euro Video und dem Split
Film Festival. Von 2018 bis 2020 ist sie
Edith-Breckwoldt-Stipendiatin im Künstlerhaus FRISE, Hamburg. Sie ist
nominiert für den Han Nefkens Foundation-Arco Madrid Video Art
Production Award 2019.

Thibaut Henz, 1988 in Liège, Belgien geboren, studierte Visuelle
Kommunikation und Architektur an der Bauhaus-Universität in Weimar.
Seine Arbeiten wurden u. a. in der Kunsthalle Wien, in der
Kulturfabrik Apolda und dem Kunsthaus Erfurt ausgestellt. Er hat
Veröffentlichungen in „Der Greif“, dem „Bauhaus Journal 2017-2018“
sowie im Katalog „Grand Ouvert – Bauhaus Photography at its finest“.

Cemile Sahin wurde 1990 in Wiesbaden geboren. Sie studierte
Bildende Kunst am Central Saint Martins College of Art and Design in
London und ist Meisterschülerin der Universität der Künste Berlin.
Sie hatte Ausstellungen in der Cumberlandschen Galerie, der Galerie
Pankow und an der Universität der Künste Berlin. Ihre Texte wurden
veröffentlicht in Zeit Online, dem Korbinian Verlag und im Wetter
Magazin. 2019 bis 2020 ist sie Preisträgerin des Jahresstipendiums
der Akademie der Künste Berlin. Im Oktober 2019 erscheint ihr Roman
„TAXI“ (Arbeitstitel) im Korbinian Verlag.

Weitere Informationen und Pressefotos:
https://www.kulturkreis.eu/presse/

Pressekontakt:
Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.
Sabrina Schleicher
Kommunikation
Haus der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
T +49 (0)30-20 28-17 59
s.schleicher@kulturkreis.eu

Original-Content von: Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V., übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/51362/4247312

Andrea Berg: Die erfolgreichste Sängerin der deutschen Chart-Geschichte veröffentlicht ihr neues Studioalbum „MOSAIK“ – ANHÄNGE

Leutgeb Entertainment Group GmbH

Graz (ots) – Darauf haben die Fans von Andrea Berg sehnsüchtig gewartet: Andrea
Berg geht wieder auf große LIVE Tournee – mit im Gepäck ihr brandneues Album
MOSAIK

ANDREA BERG MOSAIK-LIVE ARENA TOUR

2018 widmete Andrea Berg nahezu komplett der Arbeit an ihrem neuen Album und der
Vorbereitung der MOSAIK-Live Arena Tour, die Ende November 2019 mit einer
Doppelkarriere in Stuttgart startet.

„Über zwei Jahre haben wir intensiv an ´MOSAIK´ gearbeitet, nun darf ich es
endlich hinaus in die Welt tragen und wir starten mit dem neuen Album gemeinsam
durch. Die unzähligen tollen Reaktionen meiner Fans in den letzten Wochen haben
mich sehr berührt, ich freue mich riesig auf unsere `MOSAIK`-Reise“, so Andrea
Berg.

Die erfolgreichste Sängerin der deutschen Chartgeschichte wird im Rahmen ihrer
MOSAIK-Live Arena Tour in weiteren 29 Städten zwischen 16.01.2020 und 28.03.2020
in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Herzen ihrer Fans erneut
verzaubern.

Mit einer einzigartigen Bühne aus der Event-Schmiede der Leutgeb Entertainment
Group, einer perfekten Showinszenierung mit tollen Überraschungsmomenten, der
bekannt mitreißenden Performance der Schlagerkönigin und dem neuen Album MOSAIK
an Bord erwartet die Konzertbesucher ein unvergesslicher Konzertabend. Die
vielfach preisgekrönte Künstlerin konnte in ihrer unvergleichlichen Karriere
Rekorde über Rekorde verzeichnen und seit 2003 schnellte jedes Album von Andrea
Berg auf Platz 1 der Charts. Hinzu kommen spektakuläre Live-Konzerte, die
generationenübergreifend begeisterten und in Serie für ausverkaufte Arenen in
Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgten.

DAS NEUE ALBUM „MOSAIK“

Die offizielle Veröffentlichung des langerwarteten Studioalbums mit dem
bezeichnenden Titel MOSAIK findet morgen, am 5. April 2019 statt. Andrea Berg
nimmt ihre Anhänger auf dem insgesamt 17. Studioalbum – dem dritten unter dem
eigenen Label BERGRECORDS – mit auf eine spannende musikalische Reise: Liebe,
Glück, Sehnsucht und Schmerz – die 15 brandneuen Titel formen gemeinsam ein
authentisches MOSAIK des Lebens!

Das Album besticht durch eine große musikalische Bandbreite, eingängige Melodien
und tiefgründige Texte wie beispielsweise das Duett „Ich bin wegen dir hier“ mit
Xavier Naidoo – ein Highlight, das Andrea Berg bis zuletzt als Überraschung für
ihre Fans zurückhielt.

„Ich habe Andrea 2016 kennengelernt und sie sofort in mein Herz geschlossen.
Nach unserem gemeinsamen Auftritt bei ihrem Open-Air in Aspach habe ich mich
gefreut, als Andrea mich letztes Jahr gefragt hat, ob ich mit ihr einen Song für
ihr neues Album singen möchte“, äußerte sich Xavier Naidoo.

„Das Leben hält für uns die unterschiedlichsten Mosaiksteinchen bereit: runde
und funkelnde, aber auch kantige und dunkle. Doch was auch immer passiert, eines
ist gewiss: Wir machen gemeinsam das Beste daraus – lasst uns keine Zeit
verlieren, 2019 wird unser Jahr“, so die vielfach preisgekrönte Künstlerin.

Das neue Album ist ab 05. April im Handel erhältlich!

Details zu den Tournee-Stationen finden Sie unter www.andrea-berg.de und unter
www.facebook.com/leutgebentertainmentgroup.

Tickets gibt es unter www.eventim.de, www.oeticket.com, www.ticketcorner.ch und
allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Tickets für die Andrea Berg MOSAIK LIVE ARENA TOUR Jetzt bestellen! (https://www
.eventim.de/tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&acti
on=tickets&erid=2280002&includeOnlybookable=true&x10=1&x11=andrea%20ber)

Kontakt:
Leutgeb Entertainment Group GmbH
Janine Schwarz | Marketing
Tel.: +43 (0)3135 53577 3629
marketing@schwarzlsee.at

Original-Content von: Leutgeb Entertainment Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129052/4236959

Andrea Berg: Das neue Studioalbum „MOSAIK“ startet direkt von 0 auf 1 der deutschen Album-Charts

Leutgeb Entertainment Group GmbH

Graz (ots) – Von 0 auf 1: Andrea Berg führt mit ihrem neuen Studioalbum „MOSAIK“
die deutschen Album-Charts an. Mit dem neuen Album geht Andrea Berg ab November
2019 auf große Tour.

Von 0 auf 1: Andrea Berg führt mit ihrem neuen Studioalbum „MOSAIK“ die
deutschen Album-Charts an. Das Album, welches am 5. April veröffentlicht wurde,
ist laut GfK-Entertainment zudem das im Jahr 2019 bisher am erfolgreichsten
gestartete Album überhaupt in Deutschland.

Andrea Berg, die sich gerade auf Fan-Tour in Deutschland befindet, sagt über
„MOSAIK“: „Über zwei Jahre haben wir intensiv an ´MOSAIK´ gearbeitet, nun
darf ich es endlich hinaus in die Welt tragen und wir starten mit dem neuen
Album gemeinsam durch. Die unzähligen tollen Reaktionen meiner Fans in den
letzten Tagen und Wochen haben mich sehr berührt, ich freue mich riesig auf
unsere `MOSAIK`-Reise.“

ANDREA BERG MOSAIK-LIVE ARENA TOUR

2018 widmete Andrea Berg nahezu komplett der Arbeit an ihrem neuen Album und der
Vorbereitung der MOSAIK-Live Arena Tour, die Ende November 2019 mit einer
Doppelkarriere in Stuttgart startet.

„Über zwei Jahre haben wir intensiv an ´MOSAIK´ gearbeitet, nun darf ich es
endlich hinaus in die Welt tragen und wir starten mit dem neuen Album gemeinsam
durch. Die unzähligen tollen Reaktionen meiner Fans in den letzten Wochen haben
mich sehr berührt, ich freue mich riesig auf unsere `MOSAIK`-Reise“, so Andrea
Berg.

Die erfolgreichste Sängerin der deutschen Chartgeschichte wird im Rahmen ihrer
MOSAIK-Live Arena Tour in weiteren 29 Städten zwischen 16.01.2020 und 28.03.2020
in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Herzen ihrer Fans erneut
verzaubern.

Mit einer einzigartigen Bühne aus der Event-Schmiede der Leutgeb Entertainment
Group, einer perfekten Showinszenierung mit tollen Überraschungsmomenten, der
bekannt mitreißenden Performance der Schlagerkönigin und dem neuen Album MOSAIK
an Bord erwartet die Konzertbesucher ein unvergesslicher Konzertabend. Die
vielfach preisgekrönte Künstlerin konnte in ihrer unvergleichlichen Karriere
Rekorde über Rekorde verzeichnen und seit 2003 schnellte jedes Album von Andrea
Berg auf Platz 1 der Charts. Hinzu kommen spektakuläre Live-Konzerte, die
generationenübergreifend begeisterten und in Serie für ausverkaufte Arenen in
Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgten.

DAS NEUE ALBUM „MOSAIK“

Sie nimmt ihre Anhänger auf dem insgesamt 17. Studioalbum – dem dritten unter
dem eigenen Label Bergrecords – mit auf eine spannende musikalische Reise.
Liebe, Glück, Sehnsucht und Schmerz – die 15 brandneuen Titel formen gemeinsam
ein authentisches „MOSAIK“ des Lebens!

Mit dem Titelsong „MOSAIK“ hat Andrea Berg einen weiteren Hit geschaffen, der
sofort ins Ohr geht. „In jedem Scherbenmeer seh ich ein Mosaik, bunt und schön
wie das Licht, das den Morgen verspricht.“

Das Album besticht durch eine große musikalische Bandbreite, eingängige Melodien
und tiefgründige Texte wie beispielsweise das Duett „Ich bin wegen dir hier“ mit
Xavier Naidoo – ein Highlight, das Andrea Berg bis zuletzt als Überraschung für
ihre Fans zurückhielt.

„Ich habe Andrea 2016 kennengelernt und sie sofort in mein Herz geschlossen.
Nach unserem gemeinsamen Auftritt bei ihrem Open-Air in Aspach habe ich mich
gefreut, als Andrea mich letztes Jahr gefragt hat, ob ich mit ihr einen Song für
ihr neues Album singen möchte“, äußerte sich Xavier Naidoo.

„Das Leben hält für uns die unterschiedlichsten Mosaiksteinchen bereit: runde
und funkelnde, aber auch kantige und dunkle. Doch was auch immer passiert, eines
ist gewiss: Wir machen gemeinsam das Beste daraus – lasst uns keine Zeit
verlieren, 2019 wird unser Jahr“, so die vielfach preisgekrönte Künstlerin.

Das neue Album ist überall im Handel oder auf www.andrea-berg.de erhältlich!

Details zu den Tournee-Stationen finden Sie unter www.andrea-berg.de und unter
www.facebook.com/leutgebentertainmentgroup.

Tickets gibt es unter www.eventim.de, www.oeticket.com, www.ticketcorner.ch und
allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Tickets für die Andrea Berg MOSAIK LIVE ARENA TOUR Jetzt bestellen!
(https://www.andrea-berg.de/live2020-arenatour)

Kontakt:
Leutgeb Entertainment Group GmbH
Janine Schwarz | Marketing
Tel.: +43 (0)3135 53577 3629
marketing@schwarzlsee.at

Original-Content von: Leutgeb Entertainment Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129052/4244645

Kunst statt Krieg / Das Heidelberger METROPOLINK Festival verwandelt altes US-Militärgelände in öffentlichen Kunstraum (FOTO)

METROPOLINK

Heidelberg (ots) –

Das METROPOLINK – Festival für urbane Kunst (5. – 20. Juli 2019)
startet in seiner fünften Ausgabe die Transformation einer ehemaligen
US-Militärsiedlung hin zum urbanen Stadtteil der Zukunft. Für das
Gelände „Patrick Henry Village“ (PHV), das aktuell auch als
Registrierzentrum für Geflüchtete genutzt wird und noch im Besitz der
Bundesagentur für Immobilienaufgaben (BIMA) ist, entwickelt die
internationale Bauausstellung (IBA) in Kooperation mit der Stadt
Heidelberg die Vision eines Stadtteils im Sinne von Wissenschaft,
innovativem Arbeiten und modernen Mobilitätskonzepten.

„PHV ist der letzte wirkliche Freiraum, den es hier noch gibt“,
sagt der künstlerische Leiter des Festivals, Pascal Baumgärtner, –
„deshalb ist es für uns als kreatives Festival nur folgerichtig, in
diesem Freiraum ein Pilotprojekt für hochwertige Streetart zu
schaffen.“

Im Festivalzeitraum vom 5. – 20. Juli 2019 werden deshalb nicht
nur die Fassaden ehemaliger Militärgebäude von einer Vielzahl
renommierter internationaler Künstler gestaltet; Während der zwei
Wochen finden auch Konzerte, Workshops, Filmvorführungen und eine
Vielzahl partizipativer Formate statt, die es den Besucher*Innen
erlauben, einen Blick in die Zukunft des Stadtteils zu werfen.
Darüber hinaus werden weitere zehn Fassaden an verschiedenen Orten in
Heidelberg und der Region in öffentlich zugängliche Kunstwerke
verwandelt.

METROPOLINK und seine Kooperationspartner erproben in so genannten
Reallaboren die gesellschaftliche Utopie: Wie wollen wir in Zukunft
arbeiten und leben? Im Spannungsfeld zwischen Kunst und
Digitalisierung wird ein experimenteller urbaner Raum geschaffen, der
ungewohnte Perspektiven ermöglicht – und zu neuen Taten anregt. So
wird die Konversionsfläche erfahrbar und erlebbar gemacht, und
kreative Stadtentwicklungsprozesse werden angestoßen.

Aus diesem Grund hat Festivalkurator Pascal Baumgärtner nicht nur
erneut international bekannte Künstler nach Heidelberg eingeladen,
die während des Festivalzeitraums das ehemalige Militärgelände
bespielen. Er verfolgt mit dem Umbau des ehemaligen Supermarktes auf
dem Gelände zu einem Raum für urbane Kunst (PXFACTORY) auch ein
nachhaltiges Konzept, um Heidelberg als Leuchtturm für das zu
etablieren, was man heutzutage unter „Urban Beautification“ versteht.
Baumgärtner erklärt: „Wir wollen den starren Kunstmarkt aufwirbeln
und demokratisieren. Wir schaffen mit der PXFACTORY ein offenes und
niederschwelliges Kunstangebot für alle.“

Über METROPOLINK

Das Heidelberger Streetart-Festival METROPOLINK verändert seit
2015 die Perspektiven auf die Stadt. Mehr als 50 renommierte Künstler
aus aller Welt, darunter Stars der Szene wie Bordalo II, Hendrik
Beikirch, Sam3 oder Herakut holte Kurator Pascal Baumgärtner
mittlerweile in die Region. Häuserfassaden werden zu Kunstwerken
verwandelt. Das Festival unter der Schirmherrschaft von Heidelbergs
Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner ist eng mit der
Stadtentwicklung verbunden. METROPOLINK begreift künstlerische
Interventionen im öffentlichen Raum als Möglichkeit, diesen für das
Gemeinwesen zurückzugewinnen. Öffentlicher Austausch ist möglich und
erwünscht. Kulturelle Brücken sollen im visuellen Kontext geschlagen
werden.

www.metropolink-festival.de
https://www.instagram.com/metropolinkurbanartfestival/

Pressekontakt:
METROPOLINK
Yannick Dupps, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
LaborRS79
Rohrbacherstraße 79
Tel: +49 6221 9853485
Mob: +49 178 5315750
Mail: direction@metropolink-festival.de
Web: www.metropolink-festival.de

Original-Content von: METROPOLINK, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/134305/4244142

ART-Kuratorenpreis für Sabine Pénot, Elke Oberthaler, Manfred Sellink und Ron Spronk: Große Wiener „Bruegel“-Schau als Ausstellung des Jahres 2018 ausgezeichnet (FOTO)

Gruner+Jahr, art

Hamburg (ots) –

Der ART-Kuratorenpreis für die Ausstellung des Jahres 2018 geht an
die weltweit erste große monografische Schau über Pieter Bruegel d.
Ä. (um 1525/30 – 1569) und sein Werk im Kunsthistorischen Museum Wien
– „Bruegel“. Der Preis des Kunstmagazins ART wurde gestern Abend
bereits zum vierten Mal während der Kunstmesse „Art Cologne“ in Köln
verliehen.

„Ich glaube, Pieter Bruegel freut sich sehr!“ sagte die
Preisträgerin Sabine Pénot, Kuratorin Kunsthistorisches Museum Wien,
in ihrer Dankesrede unter großem Beifall. Neben ihr war Elke
Oberthaler, Kuratorin und Restauratorin Kunsthistorisches Museum
Wien, nach Köln zur Verleihung gekommen. Nicht anwesend waren die
beiden anderen Mitglieder des ausgezeichneten Teams: Manfred Sellink
und Ron Spronk vom Königlichen Museum für Schöne Künste Antwerpen.

Dem vierköpfigen Kuratorenteam gelang es mit der Ausstellung
„Bruegel“, einen Großteil von Pieter Bruegels malerischem Werk
erstmals unter einem Dach zu versammeln: 41 Gemälde sind noch
erhalten, 12 davon hat das Kunsthistorische Museum Wien in seiner
Sammlung. Dank vieler Leihgaben konnten 30 Bruegel-Gemälde gezeigt
werden – „eine Sensation“, wie Almuth Spiegler, Kunstkritikerin der
Wiener Tageszeitung „Die Presse“ und Korrespondentin von ART in
Österreich, bei der Verleihung sagte. In ihrer Laudatio beschrieb sie
den Zauber der Ausstellung und lobte die akribische wissenschaftliche
und restauratorische Arbeit, die ihr zugrunde lag. Die Ausstellung
„Bruegel“ war vom 2. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019 in Wien zu
sehen.

Zum ersten Mal hat eine Ausstellung über das Werk eines
Altmeisters der Kunst den ART-Kuratorenpreis gewonnen. In seiner
Einführungsrede würdigte ART-Chefredakteur Tim Sommer die Tätigkeit
von Kunstkuratoren: Das klassische Bildungsbürgertum gebe es heute
nicht mehr, der heutige Kunstinteressierte strebe nach
Vervollkommnung seines individuellen Profils, sein Kunstinteresse sei
offener, aber auch voraussetzungsloser – „für Kuratoren liegt darin
auch eine Chance, wenn sie das zu nehmen wissen“.

Zwölf Kuratorinnen, Kuratoren und Teams aus Deutschland,
Österreich und der Schweiz waren mit ihren Ausstellungen für den
ART-Kuratorenpreis und somit die Ausstellung des Jahres 2018
nominiert. Die Fachjury, bestehend aus Britta Peters (Urbane Künste
Ruhr), Bettina Steinbrügge (Kunstverein Hamburg), Kathrin Baumstark
(Bucerius Kunstforum Hamburg), Felix Krämer (Museum Kunstpalast
Düsseldorf) und Tim Sommer (Kunstmagazin ART) trat im März zusammen
und entschied über die Vergabe der diesjährigen Auszeichnung.

Die Verleihung fand am Abend des 11. April in den Räumen des
Kölner Auktionshauses „Van Ham“ statt, das den Preis seit jeher
unterstützt.

Pressekontakt:
Tamara Kieserg
PR/Kommunikation ART
Gruner + Jahr GmbH
Telefon: 040 / 37 03 – 5550
E-Mail: kieserg.tamara@guj.de
facebook.com/art.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, art, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7370/4244244

Emil Noldes „Sonnenblumen“ nach Jahrzehnten wieder ausgestellt: ab 13. April im Sprengel Museum Hannover

NDR Norddeutscher Rundfunk

Hamburg (ots) – Das lange verschollene Ölbild „Sonnenblumen“ des
Expressionisten Emil Nolde (1867 – 1956) ist erstmals seit mehr als
einem halben Jahrhundert wieder in einer öffentlichen Ausstellung zu
sehen: Als Leihgabe des NDR zeigt das Sprengel Museum Hannover ab 13.
April das gerade restaurierte Werk. Es ist Teil der Ausstellung
„Elementarteile“, die anlässlich des 50. Jahrestages der Schenkung
von Bernhard und Margrit Sprengel an die Stadt Hannover und des
40-jährigen Bestehens des Museums stattfindet. Das Gemälde
„Sonnenblumen“ steht neben weiteren Arbeiten von Nolde, der mit dem
Ehepaar Sprengel befreundet war, in einem von zehn Themenräumen im
Kontext von Naturdarstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts.

Lutz Marmor, NDR Intendant: „Die öffentliche Auseinandersetzung
mit Emil Nolde und seine historische Einordnung sind wichtig. Sie ist
eine Aufgabe für unsere eigenen Programme, aber ebenso für
Kunsthallen und Museen. Deshalb möchten wir Noldes Bild allen
Menschen in Norddeutschland zugänglich machen. Gemeinsam mit großen
Häusern in allen vier NDR Ländern haben wir ein Ausstellungskonzept
für die ‚Sonnenblumen‘ entwickelt. Die Zusammenarbeit mit den
beteiligten Museen ist sehr konstruktiv und erfreulich, wofür ich
mich herzlich bedanke. Start ist in Niedersachsen – wir freuen uns
auf die Premiere im Sprengel Museum Hannover!“

Dr. Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover: „Der
umfangreiche Bestand von Werken Emil Noldes im Sprengel Museum
Hannover beruht auf der Sammlerleidenschaft von Bernhard und Margrit
Sprengel. Der Nolde-Bestand war zugleich Anlass für das Museum, in
die Provenienzforschung einzusteigen. Ein 1999 veröffentlichter
Katalog arbeitet ein umfangreiches Korrespondenzkonvolut auf, das
Einblick in Sprengels Erwerbungen gibt. Das 1926 entstandene Gemälde
‚Sonnenblumen‘ fügt sich hervorragend in den Hannoveraner
Sammlungsbestand ein: als wichtiges Bindeglied zwischen den Arbeiten
aus den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts und der Zeit
des Nationalsozialismus. Wir freuen uns, im Jubiläumsjahr erster
Gastgeber des Werkes auf seiner Reise zu sein.“

Auch die weiteren Stationen für die Ausstellung der „Sonnenblumen“
stehen bereits fest: Voraussichtlich im kommenden Jahr präsentiert
die Kunsthalle Hamburg das Gemälde. Anschließend wird es in der
Kunsthalle zu Kiel zu sehen sein, und für 2022 hat das Staatliche
Museum Schwerin zugesagt. Zuletzt war das Bild 1967 im Kunstmuseum
von Nyköbing (Dänemark) ausgestellt gewesen, bevor es zwölf Jahre
später unter mysteriösen Umständen gestohlen wurde.

Das 1926 entstandene Ölgemälde „Sonnenblumen“, das als
kunsthistorisch bedeutsam gilt, war noch im Besitz seines Schöpfers,
als es Nolde 1950 an den NDR-Vorläufer Nordwestdeutscher Rundfunk
(NWDR) verkaufte. Damals kostete das Bild vergleichsweise bescheidene
10.000 Mark – heute taxieren es Sachverständige von Sotheby’s auf
einen Betrag zwischen 900.000 und 1,2 Millionen Euro. In den ersten
Nachkriegsjahren waren gelegentliche Kunst-Ankäufe kein
ungewöhnlicher Vorgang: Der Rundfunk war wie andere öffentliche
Institutionen verpflichtet, auch die bildende Kunst zu unterstützen.
Anfangs hingen die „Sonnenblumen“ im Arbeitszimmer von Adolf Grimme,
dem ersten NWDR-Generaldirektor, danach in verschiedenen Räumen des
Hamburger Funkhauses.

1979 dann die böse Überraschung: Das Gemälde des Malers aus
Seebüll (Schleswig-Holstein) war aus einem verschlossenen Raum des
NDR Funkhauses gestohlen worden. Der Kriminalpolizei gelang es nicht,
den Diebstahl aufzuklären. Bis zum Mai 2017 blieb das Bild
verschwunden. Dann trat eine Berliner Witwe über eine Anwältin an den
NDR heran: Sie sei im Besitz des verschollenen Noldes. Nachdem
Echtheitsprüfungen des Bildes positiv ausgefallen waren, erklärte
sich der NDR zur Zahlung eines „Finderlohns“ von 20.000 Euro bereit
und erhielt die „Sonnenblumen“ nach fast 40 Jahren wieder zurück.

Der Diebstahl des Gemäldes „Sonnenblumen“ konnte nun zumindest
teilweise aufgeklärt werden. Laut der Anwältin habe der Ehemann ihrer
Mandantin die „Sonnenblumen“ von einem Freund als Geschenk erhalten.
Auf ihn, einen früheren Produktionsmitarbeiter des NDR, fällt jetzt
ein schwerwiegender Verdacht. Offenbar hatte der inzwischen
verstorbene Mann damals behauptet, das Bild für „kleines Geld“ aus
dem Requisitenfundus des Senders erworben zu haben. Das habe das
Berliner Ehepaar lange Zeit auch geglaubt.

Bei den aktuellen Überlegungen zur Präsentation des 72 mal 90 cm
großen Bildes „Sonnenblumen“ stand die NDR Kunstausstellung „Weite
und Licht“ Pate. Sie zeigt seit mehr als 20 Jahren an wechselnden
Orten überall in Norddeutschland Arbeiten aus der Zeit vom Ende des
19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Den Grundstock der
Wanderausstellung bildeten Kunstwerke, die in den ersten
Nachkriegsjahrzehnten zunächst der NWDR, dann der NDR erworben hatte.
Aus diesem Bestand wurde Ende der 90er-Jahre eine Sammlung mit dem
Titel „Weite und Licht – Norddeutsche Landschaften“ geformt. Der NDR
ist der erste Sender, der auf diese Weise seinen Kunstbesitz der
Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. An Noldes „Sonnenblumen“
reicht der Wert der Exponate dieser Sammlung allerdings nicht
annähernd heran. Derzeit ist die Ausstellung „Weite und Licht“ im
Emslandmuseum Schloss Clemenswerth zu sehen (bis 23. Juni 2019).

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Martin Gartzke
presse@ndr.de

http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6561/4243004

Landesausstellung: Großes Welttheater – 100 Jahre Salzburger Festspiele

Salzburg Museum

Salzburg (ots) – Der Termin gibt einen ersten Einblick in die Landesausstellung
„Großes Welttheater – 100 Jahre Salzburger Festspiele“. Im Salzburg Museum Neue
Residenz werden für die Ausstellung 1800 Quadratmeter Fläche mit der Geschichte
der Salzburger Festspiele bespielt. Einen ersten Einblick ermöglichen erste
Objekte aus 100 Jahren Festspielgeschichte, die beim Medientermin gezeigt
werden.

Es sprechen:

– Wilfried Haslauer, Landeshauptmann Salzburg
– Bernhard Auinger, Bürgermeister-Stv. Stadt Salzburg &
– Aufsichtsratsvorsitzender Salzburg Museum
– Martin Hochleitner, Direktor Salzburg Museum & Ausstellungskurator
– Helga Rabl-Stadler, Präsidentin Salzburger Festspiele
– Margarethe Lasinger, Leitung Dramaturgie und Publikationen der Salzburger
– Festspiele, Kuratorin der Ausstellung
– Peter Husty, Chefkurator Salzburg Museum

Um Anmeldung wird gebeten unter: presse@salzburgfestival.at

Medientermin

Datum: 25.04.2019, 11:00 – 12:00 Uhr

Ort: Fördererlounge, Großes Festspielhaus

Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg, Österreich

Kontakt:
Natalie Fuchs
Leitung Öffentlichkeitsarbeit Salzburg Museum
natalie.fuchs@salzburgmuseum.at
T +43-662-62 08 08-777, M +43-650 300 7567
natalie.fuchs@salzburgmuseum.at
www.salzburgmuseum.at
www.facebook.com/Salzburg.Museum

Original-Content von: Salzburg Museum, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/103269/4242949

Riesiges Rostpferd / „Mechanisch Paard“ als Zugpferd der Maker Faire (FOTO)

Make

Hannover (ots) –

Schnaubend und wiehernd begrüßt das imposante Eisen-Pferd die
Besucher: Das „mechanisch Paard“ aus den Niederlanden ist das
diesjährige Highlight auf der Maker Faire in Berlin. Der
Freundeskreis Schenkels um den Maker Jos Bosmans präsentiert vom 17.
bis 19. Mai auf dem DIY-Festival im FEZ-Berlin das rund zwei Tonnen
schwere Ross. Mit 2,5 Metern in der Breite und sechs Metern in der
Länge ist es ein echter Hingucker. Reckt das selbst gebaute „Paard“
den Kopf, ist es beeindruckende sieben Meter hoch.

Seit 60 Jahren nimmt der Freundeskreis Schenkels an der
traditionellen kulturhistorischen Parade in der niederländischen
Gemeinde Heeze teil, dem sogenannten „Brabantsedag“. Auf der Suche
nach einer neuen Attraktion kam Jos Bosmans auf die Idee, ein
XXL-Pferd aus Eisen zu bauen. Die nötige Inspiration für den
Bewegungsmechanismus lieferten die kinetischen Skulpturen des
Künstlers Theo Jansen. Dabei sind alle Teile so miteinander
verbunden, dass sie durch eine einzige hydraulische Bewegung
angetrieben werden. Nach nur knapp dreimonatiger Bauzeit war das
Rostpferd fertig. In Anlehnung an den Jansen-Mechanismus lassen sich
die Beine bewegen, auch der Kopf kann sich senken oder auf bis zu
sieben Metern anheben.

Weniger tierisch, aber genauso beeindruckend sind die vielen
weiteren spannenden DIY-Projekte, die es auf der Maker Faire zu sehen
gibt. Ein selbst gebauter Rasenmähroboter im Star-Wars-Look, eine
tragbare Wiegeoder ein faltbares Segelboot sind nur einige Beispiele.
Darüber hinaus regen Nachhaltigkeitsideen und Upcycling-Projekte zum
Nachdenken und Nachmachen an.

Neben dem Niederländer Bosmans sind auf der diesjährigen Maker
Faire in Berlin viele weitere europäische Maker als Aussteller dabei.
Besonders die Italiener sind zahlreich vertreten. Etwa Robotika
Vallauri, die gleich vier ihrer Projekte vorstellen. Darunter ein
Roboter namens N.I.C.H. Er wurde zur Unterstützung älterer Menschen
konstruiert und macht diese beispielsweise auf die Einnahmezeiten
ihrer Medikamente aufmerksam. Die weiteste Anreise hat jedoch der
Australier Matthew Rimmer, der in seinem Vortrag über 3D-Druck und
Innovationsrecht spricht.

International besetzt ist auch die Eröffnungskonferenz am Freitag,
17. Mai, auf der hochkarätige Speaker über Themen rund um die
Maker-Kultur informieren.

Infos und Tickets zum bunten Familienfestival gibt es unter
www.maker-faire.de/berlin. Für die Publikumstage gibt es noch bis
einschließlich Ostermontag (22.04.) 25% Rabatt auf alle Ticketarten.

Die Maker Faires stehen unter der Schirmherrschaft des
Bundesbildungsministeriums.

Die Maker Faire Berlin ist eine unabhängig organisierte
Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc.

Alle Maker Faires in D/A/CH werden vom deutschsprachigen Make
Magazin präsentiert.

Pressekontakt:
Heise Medien
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sylke Wilde
0511 5352-290
sy@heise.de

Original-Content von: Make, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/115465/4242861