Ein Chor aus 70.000 Fans: WDR zeigt „Dortmund singt Weihnachtslieder“

WDR Westdeutscher Rundfunk

Köln (ots) –

Weihnachtslieder statt Fangesänge: Im Dortmunder Stadion kommt am 15.
Dezember 2019 der größte Chor der Welt zusammen. 70.000
Stadionbesucher*innen werden die Zuschauerränge in eine
stimmungsvolle Bühne verwandeln und gemeinsam mit den Künstler*innen
Max Herre, Joy Denalane, Joris und Bruce Kapusta beliebte
Weihnachtslieder singen. Auch die Mannschaft von Borussia Dortmund um
Stars wie Marco Reus, Julian Brandt oder Mats Hummels wird den Chor
verstärken. Das WDR Fernsehen überträgt zeitversetzt ab 20.15 Uhr.

Zur festlichen Einstimmung liest Schauspieler („Tatort“ u.a.) und
BVB-Fan Wotan-Wilke Möhring eine Weihnachtsgeschichte. Damit alle
Zuschauer*innen im Stadion mitsingen können, werden die Texte der
Weihnachtslieder auf einer LED-Leinwand eingeblendet. Das WDR
Fernsehen zeigt die emotionalsten Momente von „Dortmund singt
Weihnachtslieder“, moderiert wird die Sendung von Sabine Heinrich und
Sven Pistor.

„Dortmund singt Weihnachtslieder“ im WDR Fernsehen am Sonntag, 15.
Dezember 2019, von 20.15 bis 21.45 Uhr. Darüber hinaus gibt es am 23.
Dezember 2019 von 22.55 bis 23.55 Uhr einen 60-minütigen
Zusammenschnitt aus Dortmund.

Fotos finden Sie unter www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Stefanie Schneck
WDR Kommunikation
Telefon 0221 220 7125
stefanie.schneck@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7899/4465273
OTS: WDR Westdeutscher Rundfunk

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7899/4465273

Vom Himmel Fernsehen, Hörfunk und Internet übertragen das Konzert vom 3. Adventswochenende (FOTO)

SWR – Südwestrundfunk

Stuttgart (ots) – Die Weihnachtskonzerte des SWR Vokalensembles sind immer ein
besonderes Erlebnis. Die Gaisburger Kirche mit ihren Anklängen an Jugendstil,
Neoklassizismus und Neobarock gilt als eine der schönsten in Stuttgart. Der
Rundfunkchor des SWR gehört zu den internationalen Spitzenensembles unter den
Profichören. Seine Weihnachtskonzerte am 14. Dezember 2019 um 20 Uhr und am 15.
Dezember um 18 Uhr stehen unter dem Motto „Vom Himmel“. Wer sie selbst nicht
live vor Ort erleben kann, hat die Möglichkeit, die Konzerte im Südwestrundfunk
bei SWR2, SWRClassic.de und im SWR Fernsehen zu verfolgen.

Weihnachtliche Chormusik aus Slowenien

Martina Batič, Chefin des Choeur de Radio France, gibt ihr Debüt beim SWR
Vokalensemble. Passend zur Jahreszeit hat sie weihnachtliche Chormusik aus ihrer
slowenischen Heimat ausgewählt: hinreißende Renaissancemotetten aus der Feder
des in Slowenien geborenen Jakob Hähnchen, der unter dem Namen Jacobus Gallus zu
Lebzeiten genauso berühmt war wie sein Zeitgenosse Orlando di Lasso. Dazu neue
Chorwerke von Damijan Močnik, der für viele professionelle Kammerchöre in
Slowenien und Skandinavien komponiert und mit seiner überirdisch schönen,
postmodernen Musiksprache bei den internationalen Chorwettbewerben als
Geheimtipp gehandelt wird. Deutschsprachige Weihnachtslieder in aparten Sätzen
von Max Reger schlagen die Brücke in diesem Dialog der Kulturen. Dorothea
Bossert führt jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn in das Programm ein.

… geht in die Welt

SWRClassic.de streamt das Konzert am Samstag, 14. Dezember 2019 ab 20 Uhr und
stellt es im Anschluss als Video on Demand zur Verfügung. Am 3. Advent (15.
Dezember 2019) übertragen der Europäischen Rundfunkunion (EBU) angeschlossene
Rundfunkanstalten ab 18 Uhr das Konzert live und weltweit im Rahmen des
„Christmas Music Day“. SWR2 sendet am Freitag, 20. Dezember um 20.04 Uhr im SWR2
Abendkonzert in 5.1 Dolby Digital. Und schließlich können die Zuschauerinnen und
Zuschauer am 4. Advent (Sonntag, 22. Dezember) um 10 Uhr das Konzert im SWR
Fernsehen erleben. Restkarten sind bei SWR Classic Service unter Tel. 07221 300
100 erhältlich.

Fotos über www.ARD-Foto.de.

Weitere Informationen unter http://swr.li/weihnachtskonzert und
www.SWRClassic.de.

Pressekontakt:
Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, ursula.foelsch@SWR.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7169/4465123
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7169/4465123

MDR Kultur startet ins Beethoven-Jahr

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots) – Im kommenden Jahr feiert die Musikwelt den 250. Geburtstag
Ludwig van Beethovens. Bevor es mit dem Jubiläumsjahr richtig losgeht, widmet
sich MDR KULTUR dem Komponisten ausgiebig: Neben einem Spezial am 13. Dezember,
das sich vor allem mit der Hausmusik beschäftigt, überträgt der Sender am 16.
und 17. Dezember auch die Eröffnung des Beethovenjahres in Bonn und ein Konzert
aus der Semperoper in Dresden.

2020 ist das Jubiläumsjahr für Ludwig van Beethoven. 250 Jahre wäre er
inzwischen alt. Die Beethoven-Jubiläumsgesellschaft in Bonn plant
dementsprechend große Feierlichkeiten. Unter dem Motto „Beethoven bei uns“
sollen Kulturschaffende und Musikliebhaber dieses besondere Jahr aktiv
mitgestalten. Eine Möglichkeit dazu: Das Hausmusikwochenende am 14. und 15.
Dezember 2019.

Unter dem Titel „Beethoven bei uns“ soll es an diesem Wochenende fast 700
Konzerte in Wohnzimmern im ganzen Land geben. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und
Thüringen sind 100 solcher Konzerte geplant. Eines davon findet bei Katrin
Meingast in ihrem Musiksalon in Dresden statt. Am 12. Dezember um 10.15 Uhr
stellt MDR KULTUR sie im Radio vor. Welche Idee hinter „Beethoven bei uns“
steht, erklärt Pianist Andreas Kern, der die Initiative von Berlin aus
koordiniert, im Frühprogramm von MDR Kultur am 13. Dezember.

Außerdem geht es im MDR Kultur Spezial „Wer macht denn heute noch Hausmusik?
Musizieren in den eigenen vier Wänden“ am 13. Dezember ab 18.05 Uhr um die
Frage, wer eigentlich heute noch zuhause musiziert. So, wie eine Familie aus
Leipzig, die ihr Wohnzimmer für das Hausmusikwochenende der Öffentlichkeit zur
Verfügung stellt. Auch aus wissenschaftlicher Sicht gibt es zu dem Thema einiges
zu sagen: Professor Loos von der Uni Leipzig erklärt Geschichte und Tradition
des Musizierens daheim und Professor Eckart Altenmüller erklärt, warum
gemeinsames Musizieren eine Kraftquelle sein kann.

Und schließlich sollen auch die Hörerinnen und Hörer zu Wort kommen und nach
einem Aufruf in Facebook von ihren Erfahrungen mit der Hausmusik berichten.

Am 16. Dezember überträgt MDR KULTUR dann die Eröffnung des Beethovenjahres aus
dem Opernhaus in Bonn. Ab 20 Uhr spielen Olivia Trummer am Klavier, der
Tschechische Philharmonische Chor Brünn und das Beethoven Orchester Bonn unter
der Leitung von Dirk Kaftan Beethovens Leonore Ouvertüre op. 72b und die
Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-moll op. 80. Verantwortlich für die
Collage ist der britische Musikschriftsteller und Librettist Paul Griffiths.

Einen Tag später, am 17. Dezember, überträgt das MDR-Kulturradio außerdem das
Konzert der Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Christian Thielemann
live.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 63 76, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7880/4465104
OTS: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7880/4465104

Soul Sisters oder Blues Brothers: Wer gewinnt „The Voice Senior“? SAT.1 zeigt das Finale am Sonntag, 15. Dezember (FOTO)

SAT.1

Unterföhring (ots) – „Diese Finalisten machen mir Mut. Sie zeigen mir, dass man
auch im hohen Alter noch die Bühne rocken kann und dafür nicht Mitglied der
Rolling Stones sein muss“, sagt Coach Michael Patrick Kelly. Jetzt wird es ernst
für die „The Voice Senior“-Musiker! Soul-Lady Silvia vs. Klassik-Liebhaberin
Monika. Funk-Fan Michael vs. Schlager-Freundin Renate. Pop-Größe Eva vs.
Blues-Man Claus. R’n’B-Sänger Dennis vs. Rock-Röhre „Monty“: Wer macht das
Rennen und wird am Sonntag von den Zuschauern zum Gewinner von „The Voice
Senior“ gewählt – live in SAT.1?

Diese Talente stehen im Finale von „The Voice Senior“:

Das Team von Yvonne Catterfeld: Dennis LeGree (65, Hagen), Michael Poteat (60,
Nürnberg) Das Team von Michael Patrick Kelly: Eva Norel (67, Gstadt/Chiemsee),
Silvia Christoph (69, Berlin) Das Team von Sasha: Claus Diercks (66, Hamburg),
Monika Gertrud Smets (68, Mönchengladbach) Das Team von The BossHoss: Dieter
„Monty“ Bürkle (75, Löwenstein), Renate Akkermann (80, Borkum)

SAT.1 zeigt das Finale von „The Voice Senior“ am Sonntag, 15. Dezember, um 20:15
Uhr

Moderiert wird die Show von Lena Gercke und Thore Schölermann. „The Voice
Senior“ ist auch als Ultra-HD Event in brillanter Bildqualität zu sehen. Alle
Informationen zum Empfang unter sat1.de/uhd.

Bei Fragen:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Kommunikation/PR Entertainment
Michael Benn
Tel. +49 89 9507-1188
Michael.Benn@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion:
Susi Lindlbauer
Tel. +49 30 3198-80822
Susi.Lindlbauer@ProSiebenSat1.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6708/4465054
OTS: SAT.1

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6708/4465054

Großer Run auf Neujahrsmünze 2020

Münze Österreich AG

Wien (ots) – „Klang des Glücks“ heißt die Neujahrsmünze 2020 und zeigt den
Musikverein. Die Münze in Silber oder Kupfer bietet eine Alternative zu
Plastikschweinchen zum Jahreswechsel.

Ab heute erhältlich ist die Neujahrsmünze 2020, die gestern Abend von Dr. Thomas
Angyan, Intendant des Wiener Musikvereins und Mag. Gerhard Starsich,
Generaldirektor der Münze Österreich AG präsentiert wurde.

Das neuneckige Geldstück lässt das neue Jahr musikalisch beginnen und weist auf
ein freudiges Jubiläum hin: Am 5. Jänner 1870 – vor 150 Jahren – wurde das
Gebäude des Wiener Musikvereins feierlich eröffnet.

Bei den ersten musikalischen Darbietungen staunte das Publikum: Die Akustik des
Goldenen Saals setzte neue Maßstäbe. Von allen Punkten aus hörte man
gleichermaßen gut. Die hervorragenden Klangeigenschaften des Raumes waren nicht
das Ergebnis strenger Wissenschaftlichkeit. Glücklich hatte sich aus einer
wunderbaren Architektur ein wunderbarer Klang ergeben.

„Neujahrsmünzen zu schenken gehört für viele so untrennbar zum Jahreswechsel wie
die Pummerin oder das Neujahrskonzert“, weiß Generaldirektor Gerhard Starsich.
Die Neujahrsmünze 2020 drückt Freude aus: Freude auf das neue Jahr, an der
Musik, am altehrwürdigen Wiener Musikverein und am ewigjungen Apollo, Gott der
Künste, der seit 150 Jahren hoch über den Zuhörern schwebt.

Die Münze „150 Jahre Musikverein“ ist in Geldinstituten, Postfilialen, Filialen
des Dorotheums, im Musikverein, bei der Münze Österreich AG und am Wiener
Silvesterpfad in zwei Varianten erhältlich:

– aus ¼ Unze Silber in einer attraktiven Verpackung mit Neujahrs-Banderole
– aus Kupfer zum Nennwert, also 5 Euro um 5 Euro

Die Münzen sind Zahlungsmittel in Österreich.

Über die Münze Österreich AG:

Mit fast 825 Jahren Geschichte ist die Münze Österreich AG mit Sitz in Wien
heute eine der dynamischsten und erfolgreichsten Münzprägestätten der Welt. Ihr
Geschäftsmodell beruht auf vier Produktfamilien: Umlaufmünzen, Anlagemünzen aus
Gold, Platin und Silber, Sammlermünzen, Ronden (ungeprägte Münzplättchen) und
Verlagsmedaillen aus Edelmetallen. Ihr Erfolgsrezept: Die verlässlich hohe
Qualität ihrer Produkte, höchste Handwerkskunst und laufende Investitionen in
Produktinnovationen sowie in den modernsten Maschinenpark der Welt.

Kontakt:
Mag. Andrea Lang, Unternehmenssprecherin, Tel. 06649629821 email:
andrea.lang@austrian-mint.at

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/112323/4458668
OTS: Münze Österreich AG

Original-Content von: Münze Österreich AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/112323/4458668

Neue Stipendiaten der „Akademie Musiktheater heute“ 2019-2021 (FOTO)

Deutsche Bank Stiftung

Frankfurt am Main (ots) – Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der „Akademie
Musiktheater heute“ der Deutsche Bank Stiftung 2019-2021 stehen fest. Aus
zahlreichen Bewerbungen wählte eine Fachjury 15 Opernnachwuchstalente aus. Der
Jury gehören unter anderem Florian Lutz (Regisseur und Intendant der Oper
Halle), Kazushi Ono (Dirigent und Musikdirektor der Tokyo Metropolitan Symphony
Orchestra) sowie Brigitta Muntendorf (Komponistin) an.

Die „Akademie Musiktheater heute“ (AMH) der Deutsche Bank Stiftung ist das
einzige europäische Nachwuchsförderprogramm, das sieben Sparten des
Musiktheaterbetriebs (Bühnen- und Kostümbild, Dirigieren, Dramaturgie,
Kulturmanagement, Komposition, Regie, und Libretto/Text) abdeckt und so einen
interdisziplinären Austausch ermöglicht. Mit weit über 250 Mitgliedern bietet
sie ein einzigartiges Netzwerk für junge Akteurinnen und Akteure des
Musiktheaters. Die Akademie ermöglicht dem Nachwuchs den Besuch von ausgewählten
Inszenierungen an deutschen und europäischen Opernhäusern sowie Festivals mit
anschließenden Diskussionsrunden mit den wichtigsten Vertreterinnen und
Vertretern der Musiktheaterszene. Im Rahmen des zweijährigen Förderprogramms
finden jedes Jahr fünf Workshops im In- und Ausland statt.

Entstanden ist die Akademie Ende der 1990er Jahre aus einer Initiative des
Dirigenten Titus Engel und Musikwissenschaftlers Viktor Schoner (Intendant der
Staatsoper Stuttgart). 2001 wurde die „Akademie Musiktheater heute“
weiterentwickelt und als operatives Projekt der Deutsche Bank Stiftung zunehmend
verstetigt.

Stipendiaten 2019-2021:
Nicolai Bernstein (Dirigieren)
Alexander Sinan Binder (Dirigieren)
Sina Dotzert (Dramaturgie)
Jadwiga Maria Frej (Komposition)
Lisa Käppler (Bühnen- und Kostümbild)
Ariane Kareev (Regie)
Sergey Kim (Komposition)
Matthias Krüger (Komposition)
Sarah-Lena Mielke (Kulturmanagement)
Jari Niesner (Libretto/Text)
Rafael Ossami Saidy (Regie)
Thea Reifler (Regie)
Petra Schnakenberg (Bühnen- und Kostümbild)
Rosalie Suys (Dramaturgie)
Tillmann Triest (Kulturmanagement)

Jury 2019:

Tina Hartmann, Professorin für Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth
und freischaffende Librettistin (Jurorin Libretto/Text)

Florian Lutz, Intendant der Oper Halle, designierter Intendant des
Staatstheaters Kassel (Juror Regie)

Barbara Mundel, Dramaturgin bei der Ruhrtriennale, designierte Intendantin der
Münchner Kammerspiele (Jurorin Kulturmanagement)

Brigitta Muntendorf, Professorin für Komposition an der Hochschule für Musik und
Tanz Köln und freischaffende Komponistin (Jurorin Komposition)

Kazushi Ono, Musikdirektor beim Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra und
Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya und freischaffender
Dirigent (Juror Dirigieren)

Rebecca Ringst, Freischaffende Bühnenbildnerin (Jurorin Bühnen- und Kostümbild)

Johanna Wall, Operndirektorin des Luzerner Theaters (Jurorin Dramaturgie)

Mehr Informationen zur „Akademie Musiktheater heute“ der Deutsche Bank Stiftung
unter: https://www.akademie-musiktheater-heute.de

Pressekontakt:
Jean-Sébastien Stengel
Deutsche Bank Stiftung
jean-sebastien.stengel@deutsche-bank-stiftung.de
Tel. +49 69-247 52 59-11

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/131895/4463814
OTS: Deutsche Bank Stiftung

Original-Content von: Deutsche Bank Stiftung, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/131895/4463814

Rammstein landen Album des Jahres, „Old Town Road“ ist erfolgreichster Hit 2019

GfK Entertainment GmbH

Baden-Baden (ots) – Über 260.000 verkaufte Einheiten in den ersten sieben Tagen,
vier Nummer eins-Wochen, 18 Top 10-Wochen: Rammstein haben den Musikmarkt mit
ihrer neuen, selbstbetitelten Platte mächtig durcheinandergewirbelt. Dafür
erhalten Till Lindemann & Co. nun die verdiente Quittung – und zwar im positiven
Sinne, denn „Rammstein“ führt die Offiziellen Deutschen Jahrescharts 2019,
ermittelt von GfK Entertainment, mit komfortablem Vorsprung an. Schon zum achten
Mal in Folge stammt das beliebteste Album des Jahres von einem deutschsprachigen
Künstler; davor hatten sich Die Toten Hosen (2012), Helene Fischer (2013-2015,
2017-2018) und Udo Lindenberg (2016) durchgesetzt.

Auch insgesamt betrachtet war 2019 erneut ein gutes Jahr für Musik „Made in
Germany“. Die ersten sieben Positionen der Album-Jahrescharts gehen an hiesige
Interpreten unterschiedlicher Genres, wie beispielsweise die Popstars Sarah
Connor („Herz Kraft Werke“, zwei) und Herbert Grönemeyer („Tumult“, vier),
Rocklegende Udo Lindenberg („MTV Unplugged 2 – Live vom Atlantik“, drei),
Schlagersängerin Andrea Berg („Mosaik“, fünf) und HipHopper Kontra K („Sie
wollten Wasser doch kriegen Benzin“, sechs).

Die erfolgreichste CD eines internationalen Künstlers kommt von Ed Sheeran,
heißt „No. 6 Collaborations Project“ und landet in der Jahresendauswertung an
achter Stelle. Immerhin drei Alben, die weder deutsch- noch englischsprachig
sind, knacken die Top 100: das italienische „La vita è bella“ von Giovanni
Zarrella (25), „Map Of The Soul: Persona“ (42) der südkoreanischen Band BTS und
„Effet miroir“ (48) von Frankreichs Chanson-Wunder Zaz. Bei den Soundtracks
behauptet sich die Musik der „Oscar“-prämierten Kinokracher „A Star Is Born“
(Lady Gaga & Bradley Cooper, 26) und „Bohemian Rhapsody“ (Queen, 55).

Lil Nas X und Frauenpower in den Single-Jahrescharts

In den Offiziellen Deutschen Single-Jahrescharts ist Lil Nas X der große
Gewinner. Mit „Old Town Road“ konnte er sich starke 19 Wochen in der Top 10
halten, darunter vier Wochen auf eins. Nun reicht es sogar zur Spitzenposition
der Jahreshitliste, die der US-Rapper von Dynoro & Gigi D’Agostino („In My
Mind“) übernimmt. Seine Landsfrauen Ava Max („Sweet But Psycho“, fünf) und
Billie Eilish („Bad Guy“, sechs) belegen ebenfalls vordere Ränge.

An fünf der sieben erfolgreichsten Hits 2019 waren Frauen beteiligt. Neben den
bereits Genannten sind dies Singer-Songwriterin Tones And I („Dance Monkey“,
zwei), Rapperin Juju („Vermissen“, feat. Henning May, vier), und Camila Cabello
mit dem offiziellen Sommerhit „Señorita“ (mit Shawn Mendes, sieben). Das Podium
komplettiert Newcomer Apache 207 („Roller“). Rap-Überflieger Capital Bra kommt
zwar „erst“ auf Rang neun ins Spiel („Tilidin“, mit Samra), bugsiert aber die
mit Abstand meisten Tracks in die Top 100: ganze 14 Stück.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie
decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer
für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw.
Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der
stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und
Musik-Streaming-Plattformen.

Pressekontakt:
Hans Schmucker, hans.schmucker@gfk.com
Nadine Arend, nadine.arend@gfk.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/11911/4461291
OTS: GfK Entertainment GmbH

Original-Content von: GfK Entertainment GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/11911/4461291

Kinderchor aus Wernigerode gewinnt die große „KiKA LIVE Adventsshow“ (KiKA) (FOTO)

Der Kinderkanal ARD/ZDF

Erfurt (ots) – Mit Unterstützung von Checker Tobi holten Laura (11) und Gunda
(12) die meisten Punkte und Voting-Stimmen der Zuschauer*innen

Sie überzeugten mit ihrem Advents-Rap und beim Geschenkeinpacken, außerdem
unterstützten die Weihnachtsmarktbesucher*innen in ihrer Heimatstadt live
tatkräftig beim Außenspiel – der Kinderchor vom Landesgymnasium für Musik
Wernigerode setzte sich heute in der „KiKA LIVE Adventsshow“ (KiKA) gegen den
Mädchenchor am Dom zu Speyer und den Junior-Chor der Evangelischen Schule
Neukölln durch.

Drei Schul- und Kirchenchöre traten heute in der 90-minütigen Live-Spielshow,
moderiert von Jess und Ben, in verschiedenen Challenges gegeneinander an.
Christina (12) und Julika (12) vom Mädchenchor am Dom zu Speyer erhielten dabei
Unterstützung von Ski-Star Felix Neureuther, Marieke (14) und Liv (13) vom
Junior-Chor der Evangelischen Schule Neukölln spielten gemeinsam mit „Dein
Song“-Moderatorin Johanna Klum (ZDF) und der Gewinnerchor vom Landesgymnasium
für Musik Wernigerode schickte Laura (11) und Gunda (12) mit Tobias Krell alias
„Checker Tobi“ (BR) ins Rennen. Sie freuen sich über den Gewinn, den sie für
krebskranke Kinder spenden möchten.

In sieben Runden mussten die Teams einerseits möglichst viele Punkte erspielen
und andererseits die Zuschauer*innen zu Hause überzeugen – die konnten für ihren
Favoriten auf kika-live.de voten. Auch die Heimatstädte der Chöre beteiligten
sich via Live-Schalte und dekorierten möglichst kreativ eine Lebkuchenfigur mit
Accessoires vom Weihnachtsmarkt. Musikalisch wurde es beim Advents-Rap-Battle:
Die Chöre hatten sich schon im Vorfeld einen eigenen Advents-Rap ausgedacht und
mussten dafür fünf völlig unweihnachtliche Begriffe wie Hagebuttentee,
Steuererklärung, Tennissocke, Blinddarm oder Wasserrutsche verwenden. Für
Gänsehaut im Studio sorgte der Singer-Songwriter Tim Bendzko mit seinen Hits
„Für immer“ und „Hoch“.

Für die 13-jährige Jetti aus Bremen hat sich heute Abend ein großer Wunsch
erfüllt: Sie durfte Jess und Ben bei der Moderation der „KiKA LIVE Adventsshow“
unterstützen. Jetti hatte sich bei „Dein großer Tag“ (SWR) beworben. Die
Erlebnis-Dokuserie erfüllt Kindern ihre größten Wünsche. Neue Folgen – u.a. mit
Jettis Tag – zeigt KiKA ab dem 25. Januar 2020.

Wer die Live-Show verpasst hat, kann sie sich im KiKA-Player und auf
kika-live.de anschauen. Verantwortliche Redakteurinnen der „KiKA LIVE
Adventsshow“ (KiKA) sind Miriam Steinhoff und Undine Otto-Beckmann.

In der KiKA-Presselounge finden registrierte Nutzer*innen Fotos der Chöre und
Teams.

Pressekontakt:
Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kika-presse@kika.de
kika-presse.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6535/4461894
OTS: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6535/4461894

Best of Prime 2019: Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich lieben Romantik und deutschsprachige Musik (FOTO)

Amazon.de

München (ots) – Weltweit nutzen heute mehr als 100 Millionen zahlende
Prime-Mitglieder in 19 Ländern das breite Angebot an Prime-Vorteilen – und es
werden jährlich mehr. Mitglieder in Deutschland und Österreich gehören dabei
weltweit zu den aktivsten Nutzern der Versandvorteile und Unterhaltungsangebote
und haben in 2019 so oft wie nie zuvor die Vorteile aus Prime Video, Prime
Music, Prime Reading und Twitch Prime wahrgenommen. Und auch Shopping steht hoch
im Kurs: Mehrere zehn Millionen Prime-Bestellungen wurden von Prime-Mitgliedern
in Deutschland und Österreich im vergangenen Jahr getätigt.

Außerdem gab es folgende Prime-Neuheiten in 2019:

– Volljährige Auszubildende in Deutschland und Österreich können
seit September von den Vorteilen einer Prime
Student-Mitgliedschaft profitieren
– Erst anprobieren, dann zahlen? Kein Problem – mit Prime Wardrobe
haben Prime-Mitglieder die Möglichkeit, sich innerhalb von
sieben Tagen nach Empfang der Lieferung für oder gegen
Fashion-Artikel zu entscheiden und bezahlen ausschließlich jene,
die sie behalten
– Seit April erhalten Prime-Mitglieder 10 Prozent Reiseguthaben
bei www.Booking.com/amazonprime für den nächsten Urlaub, sowie
zusätzlich den „Genius“-Status und profitieren dadurch von
vielen Reisevorteilen, darunter mindestens 10 Prozent
Genius-Rabatt auf ausgewählte Zimmer

Produkt-Lieblinge 2019

Hoch im Kurs bei den Prime-Mitgliedern in Deutschland und Österreich lagen in
diesem Jahr neben Amazon Devices wie dem Echo Dot und dem Fire TV Stick mit
Alexa-Sprachfernbedienung vor allem Speicherkarten (z.B, die SanDisk Ultra
64GB), Smart Home-Produkte (z.B. der OSRAM Smart+ Plug) sowie Foto- und
Druckerzubehör (z.B. HP Druckerpatronen). Milch und Bier sind die Top-Seller bei
Prime Now, während Gurken und Bananen zu den meistverkauften Produkten bei
AmazonFresh zählen. Bei den Geschenken geht es etwas bunter zu: 2019
verschenkten Prime-Mitglieder unter anderem am häufigsten das Brettspiel Azul,
das Spiel des Jahres 2018 und Michelle Obamas Bestseller Biografie „BECOMING:
Meine Geschichte“.

Prime Reading 2019

Apropos Bücher: Deutsche Prime-Mitglieder lieben Romantik-Titel. „Hochzeit aus
heiterem Himmel“, „Eine Prise Sommerglück“ und „Who is Hunter““ gehören zu den
am häufigsten über Prime Reading gelesenen Titeln in 2019. Doch auch Klassiker
wie „Harry Potter und der Stein der Weisen“ sind bei den Prime-Mitgliedern nach
wie vor sehr beliebt. Dieser Titel gehört unter anderem zu den Büchern, die am
häufigsten von Prime-Mitgliedern ausgeliehen wurden.

Amazon Music 2019

Unter den am meisten gestreamten Songs auf Amazon Music befinden sich zwei
deutsche Titel: „Einmal“ von Mark Forster und „Vincent“ von Sarah Connor. Beide
Künstler haben auch die diesjährigen beliebtesten Alben bei Amazon Music in
Deutschland veröffentlicht: LIEBE von Mark Forster und HERZ KRAFT WERKE (Deluxe
Version) von Sarah Connor. Prime-Mitglieder können sich zusätzlich auf eine
extra Portion Mark Forster freuen – am 9.12.2019 findet ein exklusives
Prime-Weihnachtskonzert in seiner Heimatstadt Kaiserslautern statt. Kunden
können unter www.amazon.de/primexmaslive das Konzert live streamen.

Prime Video 2019

Prime-Kunden lieben Jack Ryan: Tom Clancy’s Jack Ryan kehrte dieses Jahr mit
einer zweiten Staffel zu Prime Video zurück und versammelte dabei am
Startwochenende so viele Zuschauer vor den Bildschirmen wie noch keine Amazon
Original Serie zuvor. The Marvelous Mrs. Maisel ist mit 27 Preisen, davon 16
Emmy und 3 Golden Globes, die am meisten ausgezeichnete Amazon-Serie 2019.

Twitch Prime 2019

Weltweit waren die beliebtesten Twitch Prime-Angebote der Prime-Mitglieder in
diesem Jahr in-game Elemente für League of Legends und Grand Theft Auto Online
sowie ein Jahresabonnement für Nintendo Switch Online. Zusätzlich hatten
Prime-Mitglieder auf der ganzen Welt monatlich Zugriff auf eine Auswahl an
kostenlosen Spielen. Die Spiele Pikuniku, Downwell, Liebe Esther und Hyper Light
Drifter waren dabei besonders beliebt.

Alle Datenpunkte sind Deutschland- und Österreich-spezifisch, sofern nicht
anders angegeben. Best of Prime analysiert, wie Prime-Mitglieder ihre
Prime-Vorteile zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 30. September 2019 weltweit
genossen haben. Die in den Ergebnissen aufgeführten Informationen enthalten
Daten auf kollektiver Ebene, ohne dass personenbezogene Daten von bestimmten
Prime-Mitgliedern angezeigt werden.

Weiteres Bildmaterial ist unter https://bit.ly/2qq9Y50 verfügbar.

Pressekontakt:
Amazon Deutschland Services GmbH
Public Relations
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Telefon: 089 35803-530
Telefax: 089 35803-481
E-Mail: presseanfragen@amazon.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/8337/4460867
OTS: Amazon.de

Original-Content von: Amazon.de, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/8337/4460867

KORREKTUR im ersten Absatz: „Stefanie Heinzmann“ Der Vorverkauf beginnt: Das SWR Sommerfestival 2020 (FOTO)

SWR – Südwestrundfunk

Stuttgart (ots) – Vier Tage Kino und Konzerte auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Neben Apfel, Nuss und Mandelkern bringt der Nikolaus in diesem Jahr ganz viel
Vorfreude auf den Sommer 2020. Pünktlich zum Nikolaustag am Freitag, 6.
Dezember, beginnt der Vorverkauf für das SWR Sommerfestival 2020. Der Auftakt
ist traditionell für die Tatort-Premiere reserviert. SWR1 Pop & Poesie in
Concert startet mit dem neuen Programm „In the Air Tonight“ in die sechste
Staffel. Karten gibt es auch für das SWR3 Konzert mit Kelvin Jones und Stefanie
Heinzmann. Beim SWR4 Open Air stehen Matthias Reim, Kerstin Ott und Eloy de Jong
auf der Bühne. Das 12. SWR Sommerfestival, das der Südwestrundfunk gemeinsam mit
dem Land Baden-Württemberg veranstaltet, findet von Freitag, 29. Mai, bis
Montag, 1. Juni 2020, auf dem Stuttgarter Schlossplatz statt.

SWR Fernsehen zeigt Tatort-Premiere

Das SWR Sommerfestival startet mit Nervenkitzel pur: Am Freitag, 29. Mai, zeigt
das SWR Fernsehen die Premiere des neuen Stuttgart-Tatorts. Im Open-Air-Kino auf
dem Stuttgarter Schlossplatz ermittelt das Kommissaren-Duo Lannert und Bootz
alias Richy Müller und Felix Klare in einem Stuttgarter Unternehmen: Die
Personalchefin ist tot, die Firma korrupt und der Vorstand schweigt. Zumindest
so lange, bis er knapp einem Sprengstoffanschlag entkommt. Rasch fällt der
Verdacht auf einen ehemaligen Mitarbeiter, der als Bauernopfer für die illegalen
Machenschaften des Unternehmens herhalten musste. Ist er für den Mord und das
Attentat verantwortlich?

SWR1 Pop & Poesie in Concert

Es liegt was in der Luft bei SWR1 Pop & Poesie in Concert. Mit „In The Air
Tonight“ feiert das Kultprogramm die Premiere seiner sechsten Staffel. Mit
dabei: Songs von Phil Collins, Madness, Lou Reed, Adele, Supertramp, Pink Floyd
und den Dire Straits. „Die Luft schmeckt anders, wenn wir SWR1 Pop & Poesie in
Concert auf die Bühne bringen“, so der „Erfinder“ der Show, Matthias Holtmann.
„Diese fantastische Interaktion von Publikum, Künstlern und Songtexten hat etwas
Magisches, das mich jedes Mal neu berührt.“ Gemeinsam mit einem Ensemble aus
Musikern, Schauspielern und Sängern inszeniert Holtmann die Lieblingssongs der
SWR1 Hörerinnen und -Hörer zu Gesamtkunstwerken aus Schauspiel, Comedy und
Live-Konzert. Bei der Premiere auf dem Schlossplatz führt erstmals SWR1
Moderator Jochen Stöckle als Concierge durch den Abend.

Das SWR4 Open Air mit Matthias Reim, Kerstin Ott und Eloy de Jong Schlageralarm
auf dem Schlossplatz. Am Pfingstsonntag, 31. Mai, bringt SWR4 Baden-Württemberg
drei Stars auf die Bühne: Matthias Reim, Kerstin Ott und Eloy de Jong. Matthias
Reim hat den Schlager-Deutschrock der letzten drei Jahrzehnte maßgeblich
geprägt. Sein wohl bekanntester Song „Verdammt ich lieb‘ dich“ durfte auf keiner
Party der 1990er-Jahre fehlen. Beim SWR Sommerfestival hat der 62-Jährige sein
aktuelles Album „MR20“ im Gepäck. Kerstin Ott ist „Die immer lacht“ – so der
Titel ihrer Durchbruchsingle aus dem Jahr 2016. Die deutsche Sängerin,
Songwriterin, Gitarristin und DJane sang bereits bei Rolf Zuckowski im
Kinderchor und trat 2018 in der „Helene Fischer Show“ vor einem
Millionenpublikum auf. Der Niederländer Eloy de Jong sang sich im Sommer 2018
mit „Kopf aus – Herz an“ an die Spitze der deutschen Charts. Bekannt wurde der
46-Jährige bereits Anfang der 1990er Jahre als Mitglied der Boyband „Caught in
the Act“.

Das SWR3 Konzert mit Stefanie Heinzmann und Kelvin Jones und Special Guest Der
letzte Abend des SWR Sommerfestival 2020 gehört dem großen SWR3 Konzert. Am
Pfingstmontag, 1. Juni 2020, stehen die Schweizer Künstlerin Stefanie Heinzmann,
Singer-Songwriter Kelvin Jones und ein Special Guest auf der Bühne vor dem Neuen
Schloss. Der Startschuss für Stefanie Heinzmanns steile Musikkarriere fiel 2008,
als die Schweizerin mit ihrem Debutalbum „Masterplan“ und dem Hit „My Man Is A
Mean Man“ den ersten Platz der Schweizer Albumcharts erreichte. Nach zahlreichen
Auszeichnungen wie dem „Echo“ (2009) und einer selbst gewählten Schaffenspause
veröffentlichte die 30-jährige Sängerin 2019 ihr fünftes Studioalbum „All we
need is love“. Nach der gemeinsamen Single mit DJ Alle Farben „Build A House“
ist auch ihr aktueller Hit „Mother’s Heart“ wieder ein Dauerbrenner in den
Radio-Charts. Der simbabwisch-britische Singer-Songwriter Kelvin Jones verdankt
seinen musikalischen Durchbruch dem Internet. Sein Song „Call You Home“ wurde
2014 innerhalb eines Tages über eine Millionen Mal aufgerufen. 2017 folgte das
Debütalbum „Stop the moment“ und 2018 gelang Jones mit „Only thing we know“ ein
echter Sommerhit.

Tickets im Vorverkauf

Der Vorverkauf für das Sommerfestival 2018 startet am 6. Dezember 2019 an allen
bekannten Vorverkaufsstellen sowie bei Easy Ticket unter der Telefonnummer
0711/2 555 555 oder unter easyticket.de. Die Ticketpreise liegen pro Abend
zwischen 14 und 30 Euro inklusive Gebühren und VVS-Ticket.

Weitere Informationen unter SWR.de/Sommerfestival und unter
http://swr.li/swr-sommerfestival-2020.

Pressekontakt: Marion Erös, Tel. 0711/929-14296, marion.eroes@SWR.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7169/4460594
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7169/4460594