RS – zwei Buchstaben ,elektrisieren‘ die SKODA Fans (FOTO)

Skoda Auto Deutschland GmbH

Mladá Boleslav (ots) – – SKODA 130 RS als erster Meilenstein in der 45-jährigen
Geschichte sportlicher RS-Modelle

– Je nach Markt 20 Prozent der dritten OCTAVIA-Generation als OCTAVIA RS
ausgeliefert

– OCTAVIA RS iV setzt Erfolgsgeschichte erstmals auch als RS-Modell mit
Plug-in-Hybridantrieb fort

Seit mehr als 45 Jahren ,elektrisieren‘ die Buchstaben RS die Fans besonders
sportlicher SKODA Modelle. Das Kürzel RS steht für ,Rally Sport‘ und
kennzeichnet neben erfolgreichen Rennfahrzeugen wie dem legendären SKODA 130 RS
seit dem Jahr 2000 auch die sportlichsten Versionen von Serienmodellen des
tschechischen Automobilherstellers. Jetzt schreibt die vierte Generation des
SKODA OCTAVIA die erfolgreiche RS-Geschichte erstmals mit Plug-in-Hybridantrieb
fort – zwanzig Jahre nach dem Debüt des ersten OCTAVIA RS.

Mit seiner RS-Familie feiert SKODA seit mehr als 45 Jahren Erfolge auf
Rallye-Pisten und Rennstrecken, inzwischen bieten die RS-Serienmodelle auch auf
der Straße einen vernünftigen Schuss Sportlichkeit. Die Geschichte des Kürzels
,RS‘ beginnt im Jahr 1974. Damals verwendet der Hersteller die Abkürzung von
,Rally Sport‘ erstmals für die Modellbezeichnung der damaligen Rallye-Prototypen
SKODA 180 RS und 200 RS. Inzwischen ist das dynamische Kürzel auch dank der
großen Erfolge des SKODA 130 RS im Laufe der 70er- und 80er-Jahre ein legendäres
Synonym für Motorsport. Seit dem Jahr 2000 schreiben die konsequent auf
Sportlichkeit ausgelegten RS-Serienmodelle seine Erfolgsgeschichte fort – zur
Modellpalette gehörten seitdem der OCTAVIA RS, der FABIA RS sowie der KODIAQ
RS*.

Meilenstein: SKODA 130 RS

Nach erfolgreichen Tests mit den Rallye-Prototypen 180 RS und 200 RS stellt
SKODA im Jahr 1975 den für regelmäßige Renneinsätze entwickelten SKODA 130 RS
vor. Das auf dem Serienmodell SKODA 110 R basierende zweitürige Coupé wiegt dank
konsequentem Leichtbau mit Karosserieteilen aus Aluminium (Dach und Außenhaut
der Türen) und glasfaserverstärktem GFK-Kunststoff (Kotflügel und Fronthaube)
nur 720 Kilogramm und wird zum Erfolgsmodell. Der heckgetriebene Rennbolide
verfügt über einen 140 PS starken 1,3-Liter-Motor und feiert bis 1983 zahlreiche
Erfolge auf der internationalen Rallye-Bühne und der Rundstrecke. 1977 fährt der
130 RS bei der legendären Rallye Monte Carlo auf die ersten beiden Plätze in
seiner Klasse und gewinnt auch bei der Akropolis-Rallye. Auf der Rundstrecke
feiert er 1981 den Gesamtsieg in der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Serienstar: SKODA OCTAVIA RS

Im Jahr 2000 steigt SKODA mit dem OCTAVIA WRC in die Rallye-Weltmeisterschaft
ein und verwendet das Kürzel RS parallel erstmals für ein Serienmodell. Die
Buchstabenkombination kennzeichnet seither jeweils die sportlichste Variante
einer Modellreihe, die Fahrspaß und die traditionelle Praktikabilität eines
SKODA perfekt miteinander verbindet. Erstes Modell der inzwischen sehr
erfolgreichen Produktfamilie ist vor 20 Jahren der SKODA OCTAVIA RS, für
sportliche Fahrleistungen sorgt damals sein 1,8-Liter-Turbomotor mit 132 kW (180
PS). Er wird zunächst als Limousine und ein Jahr später auch als COMBI
angeboten, bis 2005 werden mehr als 17.600 Einheiten produziert. Im OCTAVIA RS
der zweiten Generation entfalten ein 2,0-TFSI-Benziner mit 147 kW (200 PS) oder
erstmals ein Dieselmotor ihre Kraft: Der 2,0 TDI leistet 125 kW (170 PS), als
Modellvarianten stehen erneut Limousine und COMBI zur Wahl. Insgesamt rollen
mehr als 87.800 Exemplare vom Band, wodurch der OCTAVIA RS schon in der zweiten
Generation die Marke von 100.000 insgesamt produzierten Einheiten übertrifft.

Noch erfolgreicher ist ab 2013 der OCTAVIA RS der dritten Generation, der
erstmals die seitdem für RS-Modelle charakteristische durchgehende rote
Reflektorleiste am Heck trägt. Der 2,0 TSI hat zunächst 162 kW (220 PS), der 2,0
TDI leistet jetzt 135 kW (184 PS)* und ist zum ersten Mal auch mit Allradantrieb
verfügbar. Später bringt der Benziner 169 kW (230 PS) auf die Straße, als
OCTAVIA RS 245 sogar 180 kW (245 PS). Wie gewohnt ist auch die dritte Generation
wieder als Limousine und COMBI erhältlich und erfreut sich bei den Fans größter
Beliebtheit. In Deutschland, Großbritannien und der Schweiz erzielen die
RS-Modelle einen Anteil von mehr als 20 Prozent an den Auslieferungen innerhalb
der OCTAVIA-Baureihe. Insgesamt produziert SKODA von der dritten Generation des
OCTAVIA RS 172.000 Fahrzeuge.

Familienzuwachs: SKODA FABIA RS

Im Jahr 2003 erweitert SKODA die RS-Familie um den neuen FABIA RS. Er wird auf
dem Genfer Auto-Salon vorgestellt und ist das Basismodell für das parallel
präsentierte neue Rallye-Fahrzeug FABIA WRC. Der in der FABIA-Baureihe exklusiv
im FABIA RS eingesetzte 1,9-TDI-Motor leistet 96 kW (130 PS) und kombiniert sehr
gute Fahrleistungen mit einem geringen Verbrauch von lediglich 5,6 Litern Diesel
auf 100 Kilometern. Der Standardsprint von 0 auf 100 km/h gelingt in 9,6
Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei 204 km/h erreicht. 2010
erscheint die RS-Variante der zweiten FABIA-Generation mit einem 132 kW (180 PS)
starken 1,4-Liter-Benziner mit kombinierter Turbo-Kompressor-Aufladung und einem
7-Gang-DSG. Erstmals ist der FABIA RS auch als COMBI erhältlich.

Rekordhalter: SKODA KODIAQ RS

Der 2018 vorgestellte KODIAQ RS ist das erste SUV der RS-Familie. Mit dem
Rundenrekord für siebensitzige SUV auf der 20,832 Kilometer langen, legendären
Nordschleife des Nürburgrings in 9:29,84 Minuten stellt er seine Sportlichkeit
unter Beweis. Sein 2,0 TDI mit 176 kW (240 PS) kombiniert eindrucksvoll
Performance und Nachhaltigkeit. Der Dynamic Sound Boost unterstreicht akustisch
den emotionalen Auftritt des stärksten KODIAQ.

Fortsetzung folgt: SKODA OCTAVIA RS iV

In Kürze schlägt die vierte Generation des SKODA OCTAVIA das nächste Kapitel der
RS-Erfolgsstory auf. Zum ersten Mal in einem sportlichen Top-Modell von SKODA
wird im OCTAVIA RS iV* ein Plug-in-Hybridantrieb zum Einsatz kommen. Seine
Premiere feiert er auf dem Genfer Auto-Salon vom 3. bis 15. März 2020.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich
vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden
bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für
Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles
Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des
Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September
2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure)
den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind
die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in
vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu
den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter
www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich
um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von
den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu
deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als
Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes,
individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen
allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können
relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik
verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen
Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen
und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz
nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer
Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen
werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand
GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de),
unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA RS iV

Die offiziellen Verbrauchs- und Emissionswerte liegen derzeit nicht vor, da das
Typgenehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das Fahrzeug wird noch
nicht zum Verkauf angeboten.

KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR DSG 4×4 176 kW (240 PS)

innerorts 7,4 – 7,2 l/100km, außerorts 5,8 – 5,6 l/100km, kombiniert 6,4 – 6,2
l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 168 – 163 g/km, CO2-Effizienzklasse C – B

OCTAVIA COMBI RS 2,0 TDI 4×4 DSG 135 kW (184 PS)

innerorts 5,9 l/100km, außerorts 4,6 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km,
CO2-Emissionen kombiniert 132 g/km, CO2-Effizienzklasse B

OCTAVIA COMBI RS 2,0 TSI DSG 180 kW (245 PS)

innerorts 8,2 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,3 l/100km,
CO2-Emissionen kombiniert 144 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/28249/4501905
OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/28249/4501905

PEUGEOT erweitert seine Palette der Elektro-Fahrzeuge: Marktstart der neuen Plug-In Hybride (FOTO)

Peugeot Deutschland GmbH

Rüsselsheim am Main (ots) –

– Die neuen Plug-In Hybride von PEUGEOT feierten ihre
Markteinführung am 25. Januar 2020: Coupé-Limousine PEUGEOT 508
HYBRID, Kombi PEUGEOT 508 SW HYBRID und SUV PEUGEOT 3008 HYBRID4
– Hohe Leistung und geringe CO2-Werte
– Ab jetzt Probefahrtmöglichkeiten bei den PEUGEOT Händlern

Am Wochenende feierten in Deutschland die neuen Plug-In Hybride von PEUGEOT ihre
Markteinführung. Die Coupé-Limousine PEUGEOT 508 HYBRID, ihre Kombivariante
PEUGEOT 508 SW HYBRID und den SUV PEUGEOT 3008 HYBRID4 können Interessierte ab
sofort bei den PEUGEOT Händlern kennenlernen.

Haico van der Luyt, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Die Plug-In
Hybrid-Modelle von PEUGEOT stellen eine attraktive Wahl für alle da, die sich
eine hohe Motorleistung wünschen und gleichzeitig die Vorzüge des elektrischen
Fahrens genießen möchten.“

Zwei Elektromotoren im PEUGEOT 3008 HYBRID4

Der kompakte SUV PEUGEOT 3008 HYBRID4 mit Allradantrieb und 222 kW (300 PS) ist
das leistungsstärkste Serienfahrzeug der Löwenmarke. Von 0 auf 100 km/h startet
die neue Modellvariante in 5,9 Sekunden. Das maximale Drehmoment liegt bei 520
Nm.

Erzielt wird diese Leistung durch die Kombination eines 147 kW (200 PS) starken
1.6 l PureTech-Benzinmotors mit zwei Elektromotoren. Der vordere Elektromotor
ist an das neue Acht-Stufen-Automatikgetriebe e-EAT8 gekoppelt und erzielt eine
Leistung von 81 kW (110 PS). Der zweite Elektromotor ist mit dem hinteren
Antriebsstrang verbunden und sorgt für 83 kW (112 PS).

Seine hohe Leistung verbindet der PEUGEOT 3008 HYBRID4 mit niedrigen
CO2-Emissionswerten, die zu den besten auf dem Markt für Plug-In Hybride
gehören: 28 bis 39 g CO2 pro Kilometer nach WLTP(1). Rein elektrisch fährt der
PEUGEOT 3008 HYBRID4 55 bis 65 km(1) nach WLTP dank einer Batteriekapazität von
13,2 kWh. Die Reichweite nach NEFZ beträgt 69 km(1).

HYBRID4-Motor für Ausstattungsniveaus Allure inkl. GT-Line-Paket und GT

Trotz des zusätzlichen Elektromotors auf der Hinterachse bleibt das
Kofferraumvolumen über dem Ladeboden unverändert im Vergleich zum PEUGEOT 3008
mit Verbrennungsmotor. So bietet der PEUGEOT 3008 HYBRID4 395 l Stauraum gemäß
VDA, der sich bei umgeklappter Rücksitzbank auf 1.357 l erhöht.

Der HYBRID4-Motor ist ausschließlich in Verbindung mit den beiden höchsten
Ausstattungsniveaus Allure inkl. GT-Line-Paket und GT erhältlich. In diesen sind
unter anderem auch das Black-Diamond-Dach und die Full-LED-Ausstattung
serienmäßig enthalten. Der Innenraum des PEUGEOT 3008 HYBRID4 GT setzt auf
ergonomische Komfortsitze mit AGR-Gütesiegel (Aktion Gesunder Rücken e. V.) und
auf exklusive Polster aus Alcantara®/Kunstleder „Greval“ in Grau.

Angeboten wird der PEUGEOT 3008 HYBRID4 ab 49.450 Euro UVP.

PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID mit 165 kW (225 PS)

Die Modellvarianten PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID kombinieren
beide den 133 kW (181 PS) starken 1.6 l PureTech-Benzinmotor mit einem
Elektromotor. Dieser besitzt 81 kW (110 PS). Insgesamt ergibt sich daraus eine
Leistung von 165 kW (225 PS) und ein maximales Drehmoment von 360 Nm. Die
Höchstgeschwindigkeit beider Plug-In Hybride liegt bei 240 km/h.

Gleichzeitig weisen die Fahrzeuge hoch effiziente CO2-Ergebnisse auf. Nach WLTP
betragen die Werte beim PEUGEOT 508 HYBRID lediglich 28 bis 32 g CO2 pro
Kilometer(1). Seine Kombivariante stößt bloß 30 bis 34 g CO2 pro Kilometer
aus(1).

Im vollelektrischen Modus erreicht die Coupé-Limousine nach WLTP eine Reichweite
von 50 bis 54 Kilometern (60 bis 64 Kilometer nach NEFZ)(1) dank einer
Batteriekapazität von 11,5 kWh. Der PEUGEOT 508 SW HYBRID kommt auf eine
Reichweite von 49 bis 52 Kilometern nach WLTP (59 bis 63 Kilometer nach
NEFZ)(1).

Drei Ausstattungsniveaus und großzügiges Kofferraumvolumen

Genau wie beim PEUGEOT 3008 HYBRID4 behalten auch die Limousine und der Kombi
ihre große Geräumigkeit als Plug-In Hybride bei. So haben beide Modelle das
gleiche Volumen über dem Kofferraumboden wie ihre Varianten mit
Verbrennungsmotor. Beim PEUGEOT 508 HYBRID bedeutet dies 487 l und bei
umgeklappter Rückbank 1.537 l Stauraum gemäß VDA. Der PEUGEOT 508 SW HYBRID
kommt sogar auf 530 l und 1.780 l.

Beide Plug-In Hybride lassen sich mit drei Ausstattungsniveaus wählen: Die Linie
Allure bietet bereits unter anderem den multifunktionalen Touchscreen mit 10
Zoll-HD-Farbbildschirm (25,4 cm), die Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht
und ergonomische Komfortsitze mit AGR-Gütesiegel.

Die Coupé-Limousine PEUGEOT 508 HYBRID ist ab 44.000 Euro UVP erhältlich. Ab
45.100 Euro UVP kann die Kombivariante PEUGEOT 508 SW HYBRID bestellt werden.

Das PEUGEOT Ecosystem

Die Leistungen des PEUGEOT Ecosystems umfassen diverse kostenlose sowie
kostenpflichtige Serviceangebote rund um die Elektromobilität, wie zum Beispiel
Easy-Charge, Easy-Move und Easy-Care. Sie beinhalten unter anderem den Zugang zu
mehr als 130.000 Ladestationen in Europa und ermöglichen die einfache Planung
der Route bis zur nächsten Lademöglichkeit. Auch dazu gehört ein Wartungs- und
Installationsservice der Wallbox für zuhause.

Die Rundum-Versorgung mit dem PEUGEOT Ecosystem erhalten Interessierte auf
Wunsch über ihren PEUGEOT Händler. Umgesetzt werden die Serviceleistungen von
PEUGEOT mit Unterstützung der Kooperationspartner Free2Move, dem
Dienstleistungsanbieter der Groupe PSA im Bereich „Neue Mobilität“ sowie
inno2grid, dem Spezialisten für Ladeinfrastruktur.

Weitere Informationen zum PEUGEOT 508 HYBRID finden sich unter
http://ots.de/BYh9GU, zum PEUGEOT 508 SW HYBRID unter http://ots.de/VYbzJV sowie
zum PEUGEOT 3008 HYBRID4 unter http://ots.de/Corshi.

* Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für PEUGEOT 3008 HYBRID4 mit 1.6 l
PureTech 200 (147 kW) und zwei Elektromotoren mit 112/110 PS (83/81 kW): bis zu
1,7(1) – 1,2(1) CO2-Emissionen in g/km kombiniert: bis zu 39(1) – 28(1);
Energieverbrauch: bis zu 17,4 – 14,9 kWh/100 km(1)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für PEUGEOT 508 HYBRID mit 1.6 l
PureTech 180 (133 kW) und Elektromotor 110 PS (81 kW): bis zu 1,4(1) – 1,3(1)
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: bis zu 32(1) – 28(1); Energieverbrauch: bis
zu 15,0 kWh/100 km(1)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für PEUGEOT 508 SW HYBRID mit 1.6 l
PureTech 180 (133 kW) und Elektromotor 110 PS (81 kW): bis zu 1,5(1) – 1,3(1)
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: bis zu 34(1) – 30(1); Energieverbrauch: bis
zu 15,4 kWh/100 km(1)

(1)Die Kraftstoff- bzw. Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach
der neu eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP)
ermittelt (vorbehaltlich der abschließenden Homologation). Aufgrund der
realistischeren Prüfbedingungen fallen die Kraftstoff- bzw. Energieverbrauchs-
und CO2-Emissionswerte häufig höher aus als die nach NEFZ gemessenen Werte. So
ergibt sich meist auch eine niedrigere Reichweite. Die angegebenen Reichweiten
stellen einen Durchschnittswert der Modellreihe dar. Die Werte können je nach
Ausstattung, gewählten Optionen und Bereifung variieren. Bitte wenden Sie sich
an Ihren Vertragspartner, um die individuellen Verbrauchswerte und
CO2-Emissionen für Ihr Fahrzeug zu erfahren. Die Angaben zu Kraftstoff- bzw.
Energieverbrauch und CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes
Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein
Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere
Informationen zum offiziellen Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und den
offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, gemäß
amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden
über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos
erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.

Pressekontakt:

Silke Rosskothen
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 01525 6600832
Mail: silke.rosskothen@peugeot.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6984/4502886
OTS: Peugeot Deutschland GmbH

Original-Content von: Peugeot Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6984/4502886

Gott braucht keine Religion – Hans Ulrich Oggenfuss veröffentlicht neues Buch

MeinBuch

Zug, Schweiz (ots) – Die Geschichte der Menschheit gleicht einem düsteren Krimi
mit ungewissem Ausgang. Mehr denn je sucht der heutige Mensch deshalb nach
Klarheit und Orientierung in den grundlegenden Fragen zum Woher, Wozu und Wohin
seiner Existenz. Die grossen Ideologien – Religionen, Sozialutopien,
Evolutionslehre – haben als Sinnstifter bis heute leider weitgehend versagt.

Zehn Jahren Praxis als Pfarrer in einer Stadtgemeinde von Zürich zeigten Hans
Ulrich Oggenfuss die Grenzen der institutionellen Religion auf. Die
Unterscheidung zwischen Kirchenzugehörigkeit und persönlichem Glauben wurde für
ihn deshalb zu einem zentralen Anliegen.

Herr Oggenfuss entfaltet eine neue Sicht auf das schwierigste Buch der
Weltliteratur – die Bibel. Ihr roter Faden ist eine Heilsgeschichte, die nicht
nur auf historischen Zeugnissen und auf Glauben beruht, sondern mit dem
Plasma-Universum und der Katastrophenlehre auch wissenschaftlich nachvollziehbar
wird. Sie führt den Leser zur Begegnung mit dem Gott von Wahrheit, Liebe und
Gerechtigkeit und damit zur tieferen Bestimmung seines Lebens.

Über die Jahre verstärkte sich sein Wunsch, die Sinnfrage glaubhaft beantworten
zu können, um den Ratsuchenden eine Orientierung zum Woher, Wozu und Wohin zu
vermitteln. Die Gewissheit über die tiefere Bestimmung des Lebens war ihm dabei
ein starkes Leitmotiv. Dieses Buch steht für die Lebensvision des Verfassers,
der nun seine Aufgabe erfüllt sieht – durchaus im Bewusstsein, damit auch
zwischen manche Fronten zu geraten.

Gott braucht keine Religion, Hans Ulrich Oggenfuss, gebunden, 282 Seiten, EUR
24.80 und CHF 29.60

Das Angebot von Mein Buch richtet sich an Autoren, die unsere Hilfe dabei
wünschen ein professionell erstelltes Buch auf den Buchmarkt zu bringen, das
weltweit für alle Leser erhältlich ist. Auch nach Erscheinen des Buches erhalten
die Autoren auch noch unsere Unterstützung.

Über Mein Buch Erfahren Sie mehr unter: www.meinbu.ch

Mein Buch ist ein Imprint der Europäische Verlagsgesellschaft GmbH Rosenbergweg
7a, CH-6300 Zug www.europaeische-verlagsgesellschaften.ch

Pressekontakt:

Ansprechpartner Sabine Finnern
Organisation Mein Buch
Emailadresse Info@MeinBu.ch

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140849/4504122
OTS: MeinBuch

Original-Content von: MeinBuch, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/140849/4504122

Neuer PEUGEOT 2008/e-2008: Marktstart am 25. Januar 2020 (FOTO)

Peugeot Deutschland GmbH

Rüsselsheim am Main (ots) –

– Marktstart des neuen SUV-Modells PEUGEOT 2008 am 25. Januar 2020
– Kraftvolles Design und großzügiges Raumangebot
– Spurhalteassistent mit Lenkeingriff, Verkehrsschilderkennung und
Müdigkeitswarner bereits im Einstiegsniveau serienmäßig
enthalten
– Der neue vollelektrische PEUGEOT e-2008* erzielt eine Reichweite
von bis zu 320 Kilometern nach WLTP(1)

Der neue SUV PEUGEOT 2008 und sein vollelektrischer Zwilling PEUGEOT e-2008
feiern ihren Marktstart am 25. Januar 2020. Jetzt können sich alle
Interessierten von dem neuen PEUGEOT 2008 bei ihrem nächstgelegenen PEUGEOT
Partner in Deutschland überzeugen: Das Modell zeigt sich im markanten Design und
besitzt bereits ab dem Einstiegsniveau eine große serienmäßige Ausstattung.

Haico van der Luyt, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir sehen für den
neuen PEUGEOT 2008 großes Potenzial im deutschen Automobilmarkt. Denn unser
neues SUV ist ein wahres Allround-Talent, das hohen Komfort mit modernen
Fahrerassistenzsystemen und einem ausdrucksstarken Design verbindet. Zudem geben
wir unseren Kundinnen und Kunden durch den vollelektrischen PEUGEOT e-2008 eine
weitere Wahlmöglichkeit bei der Motorisierung.“

Mehr Platz für Reisende und Gepäck

Die hohe Gürtellinie und der große Kühlergrill lassen den neuen PEUGEOT 2008
besonders robust wirken. Mit einer Länge von 4,30 Metern ist das SUV 14
Zentimeter länger als sein Vorgänger, was vor allem den Komfort auf den hinteren
Sitzplätzen verbessert. Die größeren Abmessungen kommen auch dem
Kofferraumvolumen zugute: Als Stromer bietet das neue Modell ein Ladevolumen von
405 Litern (plus 55 Liter zum Vorgänger), beim Verbrenner erhöht sich dieses
Volumen durch ein Unterbodenfach um weitere 29 Liter (gemäß VDA-Norm V210).

Viele Fahrerassistenzsysteme bereits ab dem Einstiegsniveau

Für eine sichere Reise verfügt das neue SUV bereits im Einstiegsniveau Active
unter anderem über einen Spurhalteassistenten mit Lenkeingriff und eine
Verkehrsschilderkennung. Zur Serienausstattung der Linie Allure gehört neben
vielen weiteren Ausstattungen auch eine Rückfahrkamera mit
180°-Umgebungsansicht, die das Ein- und Ausparken deutlich vereinfacht.
Ebenfalls Standard ab dem Niveau Allure ist das neue 3D-Kombiinstrument. Auf
diesem werden, je nach Fahrsituation, wichtigere Informationen optisch weiter
vorne im Display angezeigt, was sich positiv auf die Reaktionszeit auswirkt.

Neuer PEUGEOT 2008 als Benziner, Diesel und Stromer erhältlich

Insgesamt stehen beim neuen PEUGEOT 2008 sechs leistungsstarke Motoren zur
Verfügung. So haben Kundinnen und Kunden die freie Wahl zwischen effizienten
Benzin- und Dieselmotoren und einem reinen Elektroantrieb. Aufgrund hoher
Nachfrage ist zum Marktstart zudem der 1.5 l BlueHDi Dieselmotor mit 75 kW (102
PS)* neu in der Range erhältlich.

Der Motor des Stromers PEUGEOT e-2008 liefert 100 Kilowatt (136 PS) und sorgt
für eine leise und vibrationslose Fahrt. Mit der großen Batterie von 50 kWh
Kapazität fährt das elektrische Modell eine Strecke von bis zu 320 Kilometern
nach WLTP(1) (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure). An einer
öffentlichen Ladestation mit 100 kW-Ladesäule lädt sich die Batterie innerhalb
von 30 Minuten auf rund 80 Prozent der Reichweite auf.

Der PEUGEOT 2008 ist ab 21.500 Euro UVP erhältlich. Ab 35.250 Euro UVP kann die
vollelektrische Variante PEUGEOT e-2008 bestellt werden.

Das PEUGEOT Ecosystem

Die Leistungen des PEUGEOT Ecosystems umfassen diverse kostenlose sowie
kostenpflichtige Serviceangebote rund um die Elektromobilität, wie zum Beispiel
Easy-Charge, Easy-Move und Easy-Care. Sie beinhalten unter anderem den Zugang zu
mehr als 130.000 Ladestationen in Europa und ermöglichen die einfache Planung
der Route bis zur nächsten Lademöglichkeit. Auch dazu gehört ein Wartungs- und
Installationsservice der Wallbox für zuhause.

Die Rundum-Versorgung mit dem PEUGEOT Ecosystem erhalten Interessierte auf
Wunsch über ihren PEUGEOT Händler. Umgesetzt werden die Serviceleistungen von
PEUGEOT mit Unterstützung der Kooperationspartner Free2Move, dem
Dienstleistungsanbieter der Groupe PSA im Bereich „Neue Mobilität“ sowie
inno2grid, dem Spezialisten für Ladeinfrastruktur.

Weitere Informationen zum PEUGEOT 2008 finden sich unter
https://www.peugeot.de/neuer-city-suv-peugeot-2008.html sowie zum PEUGEOT e-208
unter https://www.peugeot.de/neuer-city-suv-peugeot-e-2008.html.

*Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für PEUGEOT 2008 1.5 l BlueHDi 100
(75 kW): 3,6(1) CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 96(1)

Energieverbrauch in kWh/100 km kombiniert für PEUGEOT e-2008 Elektromotor mit
136 PS (100 kW): bis zu 17,8(2) CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0(2)

(1)Die Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu
eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP)
ermittelt (vorbehaltlich der abschließenden Homologation). Aufgrund der
realistischeren Prüfbedingungen fallen diese häufig höher aus als die nach NEFZ
gemessenen Werte. Um die Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen
Prüfverfahren (NEFZ) gemessenen Fahrzeugen zu wahren, werden hier die
entsprechend den geltenden Vorschriften korreliert zurückgerechneten Werte nach
NEFZ-Standard ausgewiesen. Die Werte können je nach Ausstattung, gewählten
Optionen und Bereifung variieren. Bitte beachten Sie, dass für die Bemessung von
Steuern und ggf. anderen fahrzeugbezogenen Abgaben seit dem 1. September 2018
die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden.
Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die
hier angegebenen gelten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner, um die
individuellen CO2-Emissionen nach WLTP für Ihr Fahrzeug zu erfahren, die für
Ihre Kfz-Steuer herangezogen werden. Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch und
CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht
Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den
verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer
Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen
Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen
und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen
Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet
zum Download bereitsteht.

(2)Die Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu
eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP)
ermittelt (vorbehaltlich der abschließenden Homologation). Die angegebenen
Reichweiten stellen einen Durchschnittswert der Modellreihe dar. Die Werte
können je nach Ausstattung, gewählten Optionen und Bereifung variieren. Die
Angaben zu Energieverbrauch und CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein
einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen
allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere
Informationen zum offiziellen Energieverbrauch und den offiziellen spezifischen
CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der
jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch,
die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen
werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über
http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht. Angaben gemäß den
amtlichen Messverfahren.

Weitere Bilder zum PEUGEOT 2008 finden sich unter http://ots.de/tLcYe8.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Silke Rosskothen
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 01525 6600832
Mail: silke.rosskothen@peugeot.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6984/4501063
OTS: Peugeot Deutschland GmbH

Original-Content von: Peugeot Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6984/4501063

Willkommen in der Zukunft: Konnektivitäts-Technologie warnt Autofahrer vor Gefahren hinter Ecken und Kurven

Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Lokale Gefahrenwarnung – so der Name der neuen Technologie –
informiert Autofahrer über vorausliegende Gefahren wie Staus,
Unfälle, Wetterextreme oder Erdrutsche

– Das System zählt zur Serienausstattung des neuen Ford Puma und
markiert einen weiteren technologischen Schritt zur Erhöhung der
Verkehrssicherheit

– Dank vernetzter Cloud-Systeme können die gesendeten
Informationen auch mit Fahrzeugen anderer Automobilhersteller
geteilt werden – und umgekehrt

– „Diese Warnungen sind spezifisch, relevant und auf die
tatsächlichen Situationen vor Ort zugeschnitten“

Im Straßenverkehr kann es nützlich sein, wenn man weiß, was hinter der nächsten
Ecke oder Kurve passiert. Dank einer neuen Technologie wird dies nun bei
Ford-Fahrzeugen zur Realität. Die „Lokale Gefahrenwarnung“ (Local Hazard
Information, kurz: LHI) ist bereits serienmäßiger Bestandteil des neuen Ford
Puma, der am 7. März in Deutschland auf den Markt kommt*#, und soll bis Ende
diesen Jahres für mehr als 80 Prozent aller neuen Ford-Pkw verfügbar sein. LHI
markiert einen weiteren technologischen Schritt zur Erhöhung der
Verkehrssicherheit, da es Autofahrern hilft, Gefahren frühzeitig zu erkennen und
nach Möglichkeit zu vermeiden**. Wenn vorausfahrende Fahrer auf plötzliche
Staus, Unfälle oder sonstige Hindernisse stoßen, werden die folgenden Fahrer –
die eventuell noch keine Sicht auf das Geschehen haben – vorgewarnt. Eine
Warnung kann in verschiedensten Situationen erfolgen, beispielsweise auch bei
plötzlich einsetzendem Hagel oder bei einem Erdrutsch. Die Warnungen werden vom
vorausfahrenden Auto automatisch ausgelöst, etwa wenn die Warnblinker aktiviert
werden oder durch eine Notbremsung, im schlimmsten Fall auch durch ausgelöste
Airbags. LHI arbeitet selbsttätig, das heißt: Der Fahrer muss nicht aktiv
werden, um Warnmeldungen abzusetzen.

Entscheidend ist, dass der Nutzen dieser Technologie nicht nur auf diejenigen
Autofahrer beschränkt bleibt, die in Ford-Fahrzeugen unterwegs sind. Die über
das bordeigene Mobilfunknetz gesendeten Informationen können, dank vernetzter
Cloud-Systeme („Schwarm-Intelligenz“), auch mit Fahrzeugen anderer
Automobilhersteller geteilt werden – und umgekehrt. Je mehr Autos miteinander
vernetzt sind und miteinander kommunizieren, desto größer die Effizienz des
Systems und damit auch der Gesamtnutzen.

Dies der Link auf ein entsprechendes YouTube-Video: https://youtu.be/Lwi554u9_z8

So funktioniert die Lokale Gefahrenwarnung

Auf Basis von Informationen des FordPass Connect-Modems kann LHI bereits schon
dann auf mögliche Gefahrensituationen hinweisen, wenn diese weder vom Fahrer
noch von den eigenen Fahrer-Assistenzsystemen wahrgenommen werden, weil sie sich
zum Beispiel hinter einer nicht einsehbaren Kurve befinden. Sensoren überwachen
Aktivitäten wie Notbremsung, Nebelscheinwerfer und Traktionskontrolle, um
ungünstige Wetter- oder Straßenbedingungen zu erfassen. Diese Daten werden
verarbeitet, um den Gefahrenort und um die Art des Vorfalls zu ermitteln und mit
anderen Verkehrsteilnehmern zu teilen. Möglich werden Warnungen überdies durch
den Zugriff auf Daten des Unternehmens HERE Technologies, das Informationen von
lokalen Behörden und Rettungsdiensten sowie anderer mit der Cloud verbundener
Verkehrsteilnehmer zuliefert. Dies betrifft zum Beispiel Hinweise auf Unfälle,
Baustellen und liegengebliebene Fahrzeuge ebenso wie Gefahren, die von
Fußgängern und Tieren ausgehen, oder auch kritische Straßenbedingungen außerhalb
des Sichtbereichs. Potenzielle Gefahren werden über das Armaturen-Display des
Ford Puma angezeigt – und zwar nur dann, wenn diese Gefahren die eigene
Fahrtroute betreffen.

„Die Lokale Gefahrenwarnung unterscheidet sich von herkömmlichen Systemen
dadurch, dass es die Autos selbst sind, die über das Internet der Dinge
miteinander verbunden sind. Es gibt keine Abhängigkeit von Drittanbieter-Apps“,
sagt Jörg Beyer, Executive Director, Engineering, Ford of Europe. „Diese
Warnungen sind spezifisch, relevant und auf die tatsächlichen Situationen vor
Ort zugeschnitten“.

* Die Funktion „Lokale Gefahrenwarnung“ wird über das FordPass Connect-Modem
aktiviert und ist für das erste Jahr nach dem Kauf eines neuen Ford Puma
kostenlos. Danach ist eine Lizenzgebühr im Rahmen des Konnektivitätspakets zu
entrichten. Das FordPass Connect-Modem wird zum Zeitpunkt der
Fahrzeugauslieferung aktiviert. Kunden können entscheiden, welche Daten sie
freigeben möchten.

** Assistenz-Systeme wie z. B. Lokale Gefahrenwarnung ergänzen das Angebot und
ersetzen weder die Aufmerksamkeit noch das Urteils- und Reaktionsvermögen des
Fahrers.

# Kraftstoffverbrauch des Ford Puma in l/100 km: 4,6 – 4,2 (kombiniert);
CO2-Emissionen in g/km: 106 – 96 (kombiniert)

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn.
5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit
harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World
Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren
Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien,
typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den neuen europäischen
Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der
realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen
Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach
dem NEFZ gemessenen. Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits
anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken
zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder
Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als
Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher
Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten. Die Angaben
beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des
Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen
Fahrzeugtypen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und
die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten
Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom
Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für
die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere
Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen
spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über
den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei
http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe
Pkw-EnVKV-Verordnung.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter
mit Sitz in Köln.

Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr
als 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925
haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere
Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

Pressekontakt:

Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6955/4501031
OTS: Ford-Werke GmbH

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6955/4501031

Traveltech revolutioniert Geschäftsreisemanagement: TripActions verkündet gemeinsam mit strategischem Partner Lufthansa europäischen Markteintritt

TripActions

Frankfurt am Main (ots) – TripActions, führender Anbieter einer digitalen
Plattform für das Geschäftsreisemanagement, verkündete heute gemeinsam mit
Lufthansa als strategischen Partner seinen Markteintritt in Europa. Zuvor
investierte der Konzern über das Lufthansa Innovation Hub in das Traveltech, um
dessen Innovationskraft und Möglichkeiten bei der Erschließung des europäischen
Marktes zu stärken. Für die Lufthansa Group, die fortan eine
Minderheitsbeteiligung an TripActions hält, ist es erst die vierte Investition
in ein Tech-Start-up.

Vor allem Firmenkunden profitieren von dem digitalen Geschäftsmodell, das
Dienstreisenden zukunftsfähiges Airline Retailing und eine verbesserte
End-to-End-Experience ermöglicht. Ziel ist, den Geschäftsreisenden europäischer
Unternehmen ein angenehmes Reiseerlebnis bei gleichzeitig vollständiger und
transparenter Kostenkontrolle zu bieten. Nachdem TripActions in den vergangenen
Jahren Geschäftsreisende im Nahen Osten und dem afrikanischen Raum unterstützte,
erfolgt nun die Expansion in den europäischen Markt. Die Investition des
Lufthansa Innovation Hub, der Unit der Lufthansa Gruppe für Digitalunternehmen,
unterstützt die Markterschließung. Die Finanzierung ist erst die vierte
Investition der Lufthansa in ein Traveltech-Start-up und unterstreicht die
Innovationskraft und die Möglichkeiten, die TripActions für Unternehmen in
Europa bereitstellt.

„Wir freuen uns über die strategische Partnerschaft mit TripActions, um modernes
Airline-Retailing zugunsten unserer Unternehmenskunden zu fördern“, sagte Tamur
Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer der SWISS und Senior Vice President of
Revenue Management & Distribution bei Lufthansa Group Hub Airlines und fügte an.
„Gemeinsam mit TripActions streben wir an, eine einzigartige Customer Experience
zu entwickeln und die Branche durch unsere gemeinsame Vertriebsinnovation
mitgestalten.“

„Es ist höchste Zeit, dass sich Unternehmen in Europa nicht mehr mit
rückständigen Produkten und Dienstleistungen in Sachen Geschäftsreisemanagement
herumschlagen“, sagt Ariel Cohen, Mitgründer und CEO von TripActions. „In den
USA hat sich herauskristallisiert, dass Unternehmen und ihre Mitarbeitenden
unsere hochentwickelte Technologie für das Reisemanagement zusammen mit dem
erstklassigen Reisebüroservice gegenüber anderen Plattformen bevorzugen. Unsere
Partnerschaften mit zukunftsorientierten Anbietern wie der Lufthansa werden
unsere internationale Expansion weiter vorantreiben, indem wir mehr Unternehmen
in die Lage versetzen, Dienstreisen als strategischen Wachstumshebel zu nutzen.“

TripActions hebt sich von anderen europäischen und globalen Mitstreitern
insbesondere dadurch ab, dass Geschäftsreisende bei dem Traveltech an erster
Stelle stehen. Eine verbraucherfreundliche Bedienbarkeit, leistungsfähige
Personalisierung, unangefochtene Angebotsauswahl – einschließlich europäischer
Flug-, Hotel- und Bahnoptionen – und rund um die Uhr geöffnete Reisebüros
orientieren sich stark an den Bedürfnissen von Geschäftsreisenden. Diese starke
Kundenzentriertheit zeichnet TripActions aus. Bei Unternehmenskunden kommt
dieser Geschäftsansatz gut an: Zusammen mit den in der EMEA bereits eingesetzten
Funktionen wie das Messen der CO2-Bilanz, zentralisierte Abrechnung und
Rückvergütung erhalten europäische Unternehmen die Ausgabenkontrolle, Steuerung
und Einblicke, die sie zur Optimierung ihrer Kosteneffizienz sowie zur
Einhaltung der Sorgfaltspflicht benötigen.

„Wir sind immer bestrebt, bei Geschäftsreisen eine Win-Win-Win-Situation zu
schaffen“, fügte Cohen von TripActions hinzu. „Sowohl unsere Expansion in Europa
als auch unsere strategische Partnerschaft mit Lufthansa bringt
Geschäftsreisenden einen Gewinn an Auswahl und Transparenz des Angebots für
Flüge, Bahnreisen und Übernachtungen. Es ist andererseits auch ein Gewinn für
Finanzbuchhaltung und Travel Manager mit größerer Kostentransparenz und
-kontrolle. Zudem ist es ein Gewinn für Lufthansa, da wir als strategische
Partner auf Augenhöhe innovativ arbeiten, um unsere gemeinsamen Kunden zu
begeistern.“

Gemeinsam mit Lufthansa als ersten strategischen Investor strebt TripActions an,
seine Vertriebs- und Handelspartnerschaften proaktiv zu gestalten, um
Dienstreisebuchungen für Unternehmen in das digitale Zeitalter zu heben. Sowohl
TripActions als auch Lufthansa werden weiterhin mit allen Akteuren der Branche
zusammenarbeiten, um die Prozesse für Geschäftsreisende zu optimieren.

Erst im November 2019 verkündeten TripActions und Lufthansa ihre strategische
Partnerschaft. Mit der heute angekündigten Finanzierung vertiefen sie die
bestehende Partnerschaft.

Über TripActions

TripActions ist der führende Anbieter für das digitale Geschäftsreisemanagement.
Das 2015 von Ariel Cohen und Ilan Twig gegründete Traveltech-Unternehmen mit
mehr als 1.000 Mitarbeitenden ist mit insgesamt neun Büros in vier Ländern
vertreten. TripActions hat seinen Hauptsitz in San Francisco und ist neben sechs
weiteren Geschäftsstellen in den USA außerdem in Australien, England und in den
Niederlanden ansässig. Mehr als 3.000 Unternehmen weltweit nutzen bereits die
KI-gestützte Plattformlösung, um das Dienstreisemanagement nicht nur kosten- und
zeiteffizient abzuhandeln, sondern auch den Geschäftsreisenden ein möglichst
angenehmes und einfaches Reiseerlebnis zu bieten. Zu Beginn 2020 investierte die
Lufthansa Group über das Lufthansa Innovation Hub in TripActions, um dessen
Innovationskraft und Möglichkeiten bei der Erschließung des europäischen Marktes
zu stärken.

Pressekontakt:

PIABO PR
Anika Kölpin
Tel.: +49 173 475 701 4
E-Mail: tripactions@piabo.net

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140508/4498416
OTS: TripActions

Original-Content von: TripActions, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/140508/4498416

Frühlingsgefühle zum Saisonauftakt – THOMAS SABO zeigt neue MAGIC GARDEN Kollektion 2020 in Berlin (FOTO)

THOMAS SABO GmbH & Co.KG

Berlin (ots) – Über 200 exklusiv geladene Gäste der Lifestyle-Branche und
internationalen Presse hieß THOMAS SABO beim Press Cocktail Frühjahr/Sommer 2020
am Mittwoch, den 15. Januar in den als magischer Garten inszenierten
Räumlichkeiten des China Clubs Berlin willkommen. Mit Liebe zum Detail
handgefertigt, stand die neue Schmuckkollektion mit ihren bunten
Regenbogenfarben, schimmernden Opaleffekten sowie Motiven aus Flora und Fauna im
Mittelpunkt des Events.

Die kunstvollen Kollektionsneuheiten, präsentiert von der globalen
Markenbotschafterin Rita Ora, sind von der Magie eines sommerlichen Gartens
inspiriert. TV-Moderatorin Rebecca Mir, die zusammen mit Massimo Sinató den
Press Cocktail besuchte, war begeistert: „Die neuen Trendpieces von THOMAS SABO
üben einfach eine magische Anziehungskraft aus!“

Sterlingsilber, kombiniert mit Gelbgold-Vergoldung, Kolibris zusammen mit
Libellen, leichte Pastelltöne, gemixt mit bunten Edelsteinfarben – der
unverkennbare THOMAS SABO Mix-and-Match-Stil kennt keine Grenzen. Die
verschiedenen Stilistiken, Farben und Metalle sorgten für bunte Kontraste und
weckten bei vielen weiteren prominenten Gästen, darunter Schauspielerin
Valentina Pahde sowie Influencerin Cathy Hummels, die Vorfreude auf die neuen
Trends.

Neben Schmuck und Uhren für Damen führt THOMAS SABO auch weitere ausgewählte
Designs im Unisex-Stil sowie für Herren ein. Die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2020
ist ab sofort weltweit in THOMAS SABO Shops, unter www.thomassabo.com, bei
ausgewählten Fachhändlern sowie exklusiv in Deutschland und Österreich im Rahmen
der individuell unter https://youandfriends.thomassabo.com buchbaren THOMAS SABO
You & Friends Private-Shopping-Events erhältlich.

Bilder des Events sowie der prominenten Gäste Thomas Sabo, Susanne Kölbli, Alena
Gerber, Nina Suess, Boris Entrup, Stephanie Stumph, Verena Wriedt, Anuthida
Ploypetch, Manuel Cortez, Aminata Sanogo sowie Lukas Sauer können zur
redaktionellen Verwendung hier heruntergeladen werden:
https://nextcloud.thomassabo.com/s/EYBHfo5MEMmCoBe

Über THOMAS SABO

THOMAS SABO ist international eines der führenden Schmuckunternehmen, das seine
vielseitigen Designs über einen selektiven und hochwertigen
Multi-Channel-Vertrieb anbietet. Über das Kernsegment des aufwendig von Hand
gearbeiteten Schmucks aus 925er Sterlingsilber hinaus designt und vertreibt
THOMAS SABO Uhren (seit 2009) und Sonnenbrillen (seit 2019). Das im Jahr 1984
von Thomas Sabo in Lauf an der Pegnitz, Süddeutschland, gegründete Unternehmen
ist weltweit mit über 3.100 Verkaufspunkten vertreten, darunter rund 260 Shops
sowie der Online-Shop unter www.thomassabo.com. THOMAS SABO zählt international
rund 1.600 Angestellte, am Heimatstandort beschäftigt das Unternehmen über 500
Mitarbeiter. Seit September 2019 expandiert THOMAS SABO in Deutschland und
Österreich mit exklusiven Private-Shopping-Erlebnissen im Direktvertrieb.

http://instagram.com/thomassabo

http://www.youtube.com/ThomasSaboOfficial

Pressekontakt:

THOMAS SABO GmbH & Co. KG
Felizia Kindermann
Head of International & Corporate PR
Tel: +49 – (0)9123 – 9715 0
Mail: press@thomassabo.com

THOMAS SABO GmbH & Co. KG
Sarina Förster
PR Manager Deutschland
Tel: +49 – (0)9123 – 9715 786
Mail: s.foerster@thomassabo.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/78321/4493487
OTS: THOMAS SABO GmbH & Co.KG

Original-Content von: THOMAS SABO GmbH & Co.KG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/78321/4493487

Willkommen in der Traumvilla mit dem Barbie dreamhouse adventures-Magazin (FOTO)

Egmont Ehapa Media GmbH

Berlin (ots) – Die Neuerscheinung „Barbie dreamhouse adventures“ heißt
Leserinnen ab 28.01. in Barbies Traumvilla willkommen.

Im Magazin warten quartalsweise lustige Rätsel und tolle Ausmalseiten, leckere
Rezepte und spannende Spiele auf Mädchen im Alter von vier bis sieben Jahren.
Obendrein enthält das Heft eine Traumvilla als Bastelvorlage sowie passend dazu
eine zehnseitige Mitmachgeschichte.

Mit dem beiliegenden Fashion-Paket lässt sich nicht nur eine Barbie-Puppe neu
stylen, sondern auch für die Leserinnen selbst ist ein tolles Schmuck-Accessoire
enthalten. Die zugehörige TV-Serie wird aktuell immer samstags auf Super RTL
ausgestrahlt. Für die Vermarktung der Zeitschrift ist die hauseigene
Vermarktungsunit Egmont MediaSolutions verantwortlich. Anzeigen-Termine: Dirk
Eggert, Head of Media Sales, E-Mail: d.eggert@egmont.de.

Für Verlosungs- und Rezensionsanfragen wenden Sie sich bitte an den
untenstehenden Pressekontakt.

Pressekontakt:

Karoline Westermeyer Benz
Junior Product & PR Manager
Egmont Ehapa Media GmbH
Fon + 49 (0)30/24 00 80
E-Mail k.westermeyerbenz@egmont.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/8146/4500042
OTS: Egmont Ehapa Media GmbH

Original-Content von: Egmont Ehapa Media GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/8146/4500042

Großes SKODA Buffet: Autohäuser präsentieren Jubiläumsmodelle DRIVE 125 und viele weitere Leckerbissen (FOTO)

Skoda Auto Deutschland GmbH

Weiterstadt (ots) –

– Am 25. Januar laden teilnehmende Händler bundesweit zum
Aktionstag in die Autohäuser
– Attraktive Jubiläumsmodelle DRIVE 125 für FABIA, SCALA, KAROQ
und KODIAQ bieten in Verbindung mit optionalen
Ausstattungspaketen einen Preisvorteil von bis zu 4.780 Euro
– Handelsdebüt für CITIGOe iV und SUPERB iV
– Neuer OCTAVIA feiert in den nächsten Tagen Bestellstart

SKODA Partner in ganz Deutschland laden am 25. Januar 2020 zum großen SKODA
Buffet in die Autohäuser ein. Pünktlich zum 125. Geburtstag des
Automobilherstellers präsentiert SKODA die Jubiläumsmodellreihe DRIVE 125, die
für die Baureihen FABIA, SCALA, KAROQ und KODIAQ erhältlich ist. Sie stehen beim
Buffet im Rampenlicht. Beim Kauf sparen Kunden bis zu 4.780 Euro gegenüber einem
vergleichbar ausgestatteten Serienmodell und profitieren zudem von der
Garantie+(1). Natürlich gibt es beim SKODA Buffet auch Probefahrten,
kulinarische Leckereien und attraktive Gewinne. Besucher werden zudem die
elektrifizierten Modelle CITIGOe iV* und SUPERB iV* erleben und sich über den
neuen SKODA OCTAVIA informieren können, der in den nächsten Tagen Bestellstart
feiert.

Das SKODA Buffet am Jahresanfang hat inzwischen Tradition. Bundesweit können
Kunden dabei in den Autohäusern der Marke die neuesten Modelle entdecken. So
lassen sich Features wie das individuell konfigurierbare Virtual Cockpit oder
die Konnektivitätslösung Infotainment Online live ausprobieren. Zusätzlich
erwarten die Gäste kulinarische Köstlichkeiten und ein attraktives Gewinnspiel.
Der Hauptpreis ist eine einwöchige Prag-Reise inklusive Taschengeld im Wert von
über 4.500 Euro(2).

Ehrengäste zum Geburtstag: die Jubiläumsmodelle DRIVE 125

2020 begeht der tschechische Hersteller seinen 125. Geburtstag und feiert diesen
Anlass mit den Jubiläumsmodellen DRIVE 125, die für vier Baureihen erhältlich
sind.

Auf Liebhaber des Kleinwagens FABIA warten beim Aktionstag gleich zwei
Sondermodelle: FABIA DRIVE 125 und FABIA COMBI DRIVE 125 punkten mit
Ausstattungs-Features wie Parksensoren hinten, beheizbaren Vordersitzen und der
Klimaanlage Climatronic. Noch mehr Highlights bieten der FABIA DRIVE 125 BEST OF
und der FABIA COMBI DRIVE 125 BEST OF. Hier sind unter anderem LED-Scheinwerfer
mit integriertem Abbiegelicht, Spurwechsel- und Ausparkassistent sowie das
Navigationssystem Amundsen inklusive drei Jahren Infotainment Online kostenfrei
Serie. Der FABIA COMBI DRIVE 125 BEST OF hat ab Werk ein Panoramaglasdach am
Bord.

Beim kompakten SCALA DRIVE 125 dürfen sich Kunden zum Beispiel über
16-Zoll-Leichtmetallfelgen und das Infotainmentsystem Bolero inklusive acht Zoll
großem Touchscreen freuen. Auch die Konnektivitätstechnologie SmartLink ist an
Bord. Sie vereint die Schnittstellen für Android Auto, Apple CarPlay und
MirrorLink. Mit den zwei optionalen Austattungspaketen ,Licht&Sicht‘ sowie
,Business‘ halten noch mehr Features Einzug in den schicken Kompakten.

Für SUV-Fans präsentiert SKODA mit KAROQ DRIVE 125 und KODIAQ DRIVE 125 gleich
zwei spannende Baureihen als attraktive Sondermodelle. Zur Ausstattung gehören
etwa LED-Hauptscheinwerfer und das erweiterte Zugangs- und Start-Stopp-System
KESSY. Ebenso wie für den SCALA DRIVE 125 hat SKODA auch für die beiden
SUV-Modelle umfangreiche Businesspakete im Angebot, die die Ausstattung
zusätzlich erweitern. Kombinieren Kunden ein Sondermodell mit einem
Businesspaket, profitieren sie von einem Preisvorteil von bis zu 4.780 Euro
gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell.

Darüber hinaus punkten die DRIVE 125-Modelle mit der kostenlosen, dreijährigen
Neuwagenanschlussgarantie Garantie+ mit einer Laufleistung bis zu 50.000
Kilometer innerhalb des Garantiezeitraumes von fünf Jahren(3) zusätzlich zur
zweijährigen Herstellergarantie.

Weitere Highlights beim großen SKODA Buffet: CITIGOe iV und SUPERB iV

Zu den Höhepunkten des Jubiläumsjahres zählen neben attraktiven Sondermodellen
auch die ersten elektrifizierten Fahrzeuge der Marke. Beim großen SKODA Buffet
stehen an vielen Standorten der batterieelektrische CITIGOe iV oder der erste
SKODA mit Plug-in-Hybridantrieb, der SUPERB iV, bereit. Besucher können in den
ersten elektrifizierten Fahrzeugen der Marke Platz nehmen und sie persönlich
erleben.

Neuer SKODA OCTAVIA steht in den Startlöchern

Schon in wenigen Tagen werden Kunden den neuen OCTAVIA bestellen können. In
seiner vierten Generation präsentiert sich der Bestseller noch geräumiger,
vernetzter und emotionaler als je zuvor. Beispielsweise bietet er als erstes
Modell des tschechischen Herstellers ein Head-up-Display, das die wichtigsten
Informationen auf die Windschutzscheibe direkt ins Sichtfeld des Fahrers
projiziert. Beim SKODA Buffet werden alte wie neue Fans des beliebten
Kompaktmodells weitere Informationen erfahren können. Der neue SKODA OCTAVIA
wird bereits Ende März als Combi-Variante bei den SKODA Partnern zum
Kennenlernen bereitstehen.

(1) Dreijährige Anschlussgarantie Garantie+ zusätzlich zur zweijährigen
Herstellergarantie bis zu einer maximalen Gesamtfahrleistung der angegebenen
Kilometeranzahl innerhalb des Garantiezeitraums von insgesamt fünf Jahren (je
nachdem, was zuerst eintritt und welche Laufleistung ausgewählt wurde).

(2) Gewinnen Sie eine 7-tägige Reise nach Prag für 2 Personen im Wert von über
4.500,- EUR inkl. Zugtransfer zum Flughafen Ihrer Wahl innerhalb Deutschlands,
Hin- und Rückflüge in der Economy Class, Unterbringung im 5-Sterne-Hotel mit
Halbpension, Taschengeld in Höhe von 400,- EUR pro Person, City Pass Prag und
halbtägigem privatem Stadtrundgang.

(3) Dreijährige Anschlussgarantie Garantie+ zusätzlich zur zweijährigen
Herstellergarantie bis zu einer maximalen Gesamtfahrleistung der angegebenen
Kilometeranzahl innerhalb des Garantiezeitraums von insgesamt fünf Jahren (je
nachdem, was zuerst eintritt und welche Laufleistung ausgewählt wurde).

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich
vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden
bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für
Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles
Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des
Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September
2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure)
den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind
die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in
vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu
den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter
www.skoda-auto.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu
kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt
sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche
Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig
erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich
nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des
Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen
Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.)
können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und
Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem
individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die
CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz
nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer
Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen
werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand
GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de),
unentgeltlich erhältlich ist.

CITIGOe iV 61 kW (83 PS)
kombiniert 12,9 – 12,8 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)/85 kW (116 PS)
kombiniert 1,5 l/100km, kombiniert 14,5 – 14,0 kWh/100km, CO2-Emissionen
kombiniert 35 – 33 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/28249/4497171
OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/28249/4497171

L’Oréal entwickelt das erste 3-in-1-Gerät für personalisierte Hautpflege und dekorative Kosmetik für zuhause (FOTO)

L’Oréal Deutschland GmbH

Düsseldorf (ots) – L’Oréal stellte auf der derzeit stattfindenden Technikmesse
CES in Las Vegas PERSO vor, ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Gerät
zur Herstellung von personalisierten Schönheitsprodukten. Das handliche Gerät,
das vom L’Oréal Technology Incubator entwickelt wurde, ist 16,5 cm hoch und
wiegt nur etwa 0,5 kg. In einem vierstufigen Prozess stellt PERSO
Hautpflegeprodukte und Produkte der dekorativen Kosmetik an Ort und Stelle her.
Die Formeln werden mit der Zeit immer weiter personalisiert. „Basierend auf
unserem langjährigen wissenschaftlichen Know-how und unserer führenden Rolle bei
der Entwicklung von Innovationen setzt L’Oréal erneut neue Technologien ein, um
intelligente Schönheitsprodukte und Services anzubieten, die den Bedürfnissen
unserer Verbraucher entsprechen und nahezu grenzenlose, exakt abgestimmte
personalisierte Produkte ermöglichen“, so Nicolas Hieronimus, Deputy Chief
Executive Officer von L’Oréal. „Unser Ziel ist es, L’Oréal zum führenden
Unternehmen im Bereich Beauty Tech zu machen – und Perso ist der nächste Schritt
auf diesem spannenden Weg“. Die gestrige Präsentation von PERSO auf der CES 2020
repräsentiert die erste Phase der Markteinführung der neuen 3-in-1-Technologie:
Zunächst wurde die Hautpflegefunktion von PERSO vorgestellt. Das Gerät kann
zudem individuelle Formeln für Lippenstift und Make-up herstellen. Diese
Funktionen werden zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen.

Die Hardware von PERSO beinhaltet ein einzigartiges Motorensystem, das sich an
der Oberseite des Geräts befindet und die Rezeptur von den Kartuschen an der
Unterseite des Geräts in einer Aufwärtsbewegung zum darüber befindlichen
Ausgabefach bewegt.

Bei regelmäßiger Anwendung wird PERSO dank künstlicher Intelligenz in der Lage
sein, den Hautzustand im Laufe der Zeit zu beurteilen. Das Gerät wird den
Benutzer wissen lassen, was gut funktioniert und zukünftige Formeln automatisch
auf der Grundlage der persönlichen Daten anpassen.

Perso bietet einen automatischen Nachfüllprozess, der sicherstellt, dass die
kundenspezifischen, mit NFC-Tags versehenen Patronen immer vorrätig und für den
täglichen Gebrauch zur Verfügung stehen. Nutzer können die Lieferungen einfach
über die Perso Mobile App verwalten. Die Perso-Technologie baut auf der
jahrelangen Erfahrung von L’Oréal auf und ermöglicht innovative, individuelle
Schönheitserlebnisse. Das intelligente System ist so konzipiert, dass die
Privatsphäre der Verbraucher respektiert wird, mit transparenten
Kontrollmöglichkeiten.

PERSO wird in Partnerschaft mit einer führenden Hautpflegemarke von L’Oréal im
Jahr 2021 auf den Markt gebracht.

Weitere Informationen finden Sie auf
https://mediaroom.loreal.com/deutschland/de/

Pressekontakt:

L’Oréal Deutschland
Jochen Gutzy
Corporate Communications Director
jochen.gutzy@loreal.com
Mobil 0176 1885 1004

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/24390/4484853
OTS: L’Oréal Deutschland GmbH

Original-Content von: L’Oréal Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/24390/4484853