REMINDER: Einladung zur Pressekonferenz – ein Novum der SUPERLATIVE – internationaler MEGA-STAR kommt nach Gastein

Leutgeb Entertainment Group GmbH

Graz (ots) – Bei dieser einzigartigen Ankündigung handelt es sich um die
Vorstellung eines internationalen Weltstars, der im Jahr 2020 durch das Sound &
Snow Gastein alle Blicke auf sich ziehen wird

Gastein und Leutgeb Entertainment Group läuten eine neue Ära der erfolgreichen
Veranstaltungsreihe ein und laden Sie herzlich dazu ein, Teil der multimedialen
Pressekonferenz im Vienna Marriott Hotel zu sein. Exklusives Bild und
Videomaterial, welches ausschließlich bei dieser Veranstaltung gezeigt wird,
sowie enthüllende Informationen zum Konzert eines strahlenden Sterns der
Musikwelt, erfahren Sie bei diesem Termin, der ausschließlich Medien und Presse
vorbehalten sein wird.

Datum: 09. September 2019

Ort: Vienna Marriott Hotel, Parkring 12A, Wien 1010

Einlass: 11:30 Uhr

Beginn: 12:00 Uhr

Programmpunkte:

Sound & Snow Gastein – Das Gasteiner-Wintermärchen

Ein Meilenstein in der Wintergeschichte Gasteins in Zusammenarbeit mit Leutgeb
Entertainment wurde mit Sound & Snow Gastein vergangenen Winter gesetzt.
Spannende Hintergründe sowie exklusive Einblicke in die Realisierung dieser
Vision.

Ein Novum der Superlative – Internationaler Mega-Star kommt nach Gastein

Gewidmet einer legendären Ikone der Musikwelt. Für hochkarätige Line-ups und
angesagte Künstler ist neben der Enthüllung dieses besonderen Stars kein Platz.
Es werden zigtausende Fans, welche für diesen Ausnahmekünstler Feuer & Flamme
sind -für dieses Konzert die wunderschöne Winterlandschaft Gasteins besuchen!

Aufbruchstimmung in Gastein mit Jubiläen ohne Ende

Gastein, die Region die so viel mehr ist, als eine Erinnerung aus vergangenen
Tagen. Mit modernster Infrastruktur, außergewöhnlicher Innovationen, unter
anderem der neuen Schlossalmbahn, den Thermalwasserbadeseen, sowie als wichtiger
Wirtschaftsstandort des Salzburger Lands, gehen Jubiläen wie 20 Jahre
Snowboard-Weltcup und der 1000-jährige Geburtstag der Region Gastein einher.

Redner/Teilnehmer Pressekonferenz:

– Leutgeb Entertainment Group – Klaus Leutgeb (GF)
– Gasteiner Bergbahnen AG – Franz Schafflinger (VS)
– Kur- und Tourismusverband Bad Hofgastein – Bibiana Weiermayer-Schmid (VS)
– Gasteinertal Tourismus GmbH – Franz Naturner (GF)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten aus organisatorischen Gründen um Ihre
Anmeldung!

Kontakt:
Leutgeb Entertainment Group GmbH
Janine Schwarz | Marketing
+43 (0)3135 53577 3629
marketing@schwarzlsee.at

Original-Content von: Leutgeb Entertainment Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129052/4367884

REMINDER: Einladung zur Pressekonferenz – ein Novum der SUPERLATIVE – internationaler MEGA-STAR kommt nach Gastein

Leutgeb Entertainment Group GmbH

Graz (ots) – Bei dieser einzigartigen Ankündigung handelt es sich um die
Vorstellung eines internationalen Weltstars, der im Jahr 2020 durch das Sound &
Snow Gastein alle Blicke auf sich ziehen wird

Gastein und Leutgeb Entertainment Group läuten eine neue Ära der erfolgreichen
Veranstaltungsreihe ein und laden Sie herzlich dazu ein, Teil der multimedialen
Pressekonferenz im Vienna Marriott Hotel zu sein. Exklusives Bild und
Videomaterial, welches ausschließlich bei dieser Veranstaltung gezeigt wird,
sowie enthüllende Informationen zum Konzert eines strahlenden Sterns der
Musikwelt, erfahren Sie bei diesem Termin, der ausschließlich Medien und Presse
vorbehalten sein wird.

Datum: 09. September 2019

Ort: Vienna Marriott Hotel, Parkring 12A, Wien 1010

Einlass: 11:30 Uhr

Beginn: 12:00 Uhr

Programmpunkte:

Sound & Snow Gastein – Das Gasteiner-Wintermärchen

Ein Meilenstein in der Wintergeschichte Gasteins in Zusammenarbeit mit Leutgeb
Entertainment wurde mit Sound & Snow Gastein vergangenen Winter gesetzt.
Spannende Hintergründe sowie exklusive Einblicke in die Realisierung dieser
Vision.

Ein Novum der Superlative – Internationaler Mega-Star kommt nach Gastein

Gewidmet einer legendären Ikone der Musikwelt. Für hochkarätige Line-ups und
angesagte Künstler ist neben der Enthüllung dieses besonderen Stars kein Platz.
Es werden zigtausende Fans, welche für diesen Ausnahmekünstler Feuer & Flamme
sind -für dieses Konzert die wunderschöne Winterlandschaft Gasteins besuchen!

Aufbruchstimmung in Gastein mit Jubiläen ohne Ende

Gastein, die Region die so viel mehr ist, als eine Erinnerung aus vergangenen
Tagen. Mit modernster Infrastruktur, außergewöhnlicher Innovationen, unter
anderem der neuen Schlossalmbahn, den Thermalwasserbadeseen, sowie als wichtiger
Wirtschaftsstandort des Salzburger Lands, gehen Jubiläen wie 20 Jahre
Snowboard-Weltcup und der 1000-jährige Geburtstag der Region Gastein einher.

Redner/Teilnehmer Pressekonferenz:

– Leutgeb Entertainment Group – Klaus Leutgeb (GF)
– Gasteiner Bergbahnen AG – Franz Schafflinger (VS)
– Kur- und Tourismusverband Bad Hofgastein – Bibiana Weiermayer-Schmid (VS)
– Gasteinertal Tourismus GmbH – Franz Naturner (GF)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten aus organisatorischen Gründen um Ihre
Anmeldung!

Kontakt:
Leutgeb Entertainment Group GmbH
Janine Schwarz | Marketing
+43 (0)3135 53577 3629
marketing@schwarzlsee.at

Original-Content von: Leutgeb Entertainment Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/129052/4367884

ITB Berlin 2020: eTravel World startet Call for Papers

Messe Berlin GmbH

Berlin (ots) – Weltgrößte Reisemesse sucht Expertenvorträge für
den Bereich Travel Technology bis 31. Oktober 2019

Experten für Travel Technology bietet die kommende ITB Berlin
wieder ein erstklassiges Publikum. Für Vorträge im Rahmen der eTravel
World vom 4. bis 7. März 2020 sucht die weltweit führende Reisemesse
richtungsweisende digitale Lösungen in der Touristik. Bewerbungen für
einen der begehrten Speaker-Plätze sind bis 31. Oktober 2019 möglich.
Als Teil des ITB Berlin-Kongresses und mit über 10.000 Besuchern
gehört die eTravel World zu den größten Travel Tech-Veranstaltungen
der Welt.

Die ITB Berlin lädt dazu ein, Vorschläge zu Panel- und
Vortragsthemen mit klarem Best Practice-Bezug sowie
Erfahrungsberichte und Learnings insbesondere zu digitalem Marketing,
eCommerce, Data, Social Media und Content als auch Tech-Trends und
Innovationen einzureichen. Gesucht werden außerdem Antworten auf die
Schwachstellen neuer Technologien sowie auf aktuelle Phänomene, wie
Diversität in der KI Entwicklung und Overtourism: Wie können
selbstlernende Systeme optimiert werden, wie organisiert man die
Ansprache von wachsender mobiler, aber auch traditionell buchenden
Zielgruppen oder was sind intelligente Lösungen für den
Massentourismus.

Nach der erfolgreichen Premiere von „Technology, Tours &
Activities“ (TTA) im vergangenen Jahr, bietet die ITB Berlin 2020 dem
am stärksten wachsenden Branchensegment wieder eine große Bühne.
Experten sind aufgerufen, sich für das TTA Forum am Mittwoch, 4. März
2020, mit Panel- und Vortragsideen zu bewerben. Dies können
Fallbeispiele sein, auch aus Nischenbereichen wie Event und Festival.
Weitere Themen sind der Blick in die Zukunft von In-Destination
Services angesichts der wachsenden Tendenz zur mobilen Buchung bei
Touren sowie Marketing- und Distributionsstrategien.

Branchenwissen aus der Hospitality-Branche steht im Fokus des 3.
Hospitality Tech Forums am Donnerstag, 5. März 2020. Geplant sind
Sessions zu den Themen direkte Buchungen vs. Onlineportale/OTA,
Revenue Management, Trends der Distributionslandschaft – Smart Hotels
sowie Erfolge und Probleme aus Sicht von Hoteliers.

Auch Start-ups und Investoren haben auf der eTravel World die
Gelegenheit, einem internationalen Fachpublikum ihre Innovationen und
Ideen zu präsentieren. Für den täglichen eTravel Start-up Track
können Interessierte ihre Vorschläge einreichen. Relevante Themen
sind hier Geschäftsentwicklungen, Empfehlungen für Neugründer,
Finanzierung, Exit-Strategien, Recruiting sowie Konzepte für aktuelle
Herausforderungen im Tourismus wie Nachhaltigkeit und Overtourism.
Dabei kommen Präsentationen, die auch über „trials and errors“
berichten, in die engere Wahl.

Informationen zum Call for Papers und Bewerbungen online unter:
www.itb-berlin.de/etravel.

Vorschläge können bis zum 31. Oktober 2019 per
Online-Anmeldeformular eingereicht werden unter:
etravel@itb-berlin.de.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8.
März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für
Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der
weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus
181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000
Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe
läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7.
März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der
Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller
kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de,
www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.

Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei.

Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.

Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin.

Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf
newsroom.itb-berlin.de.

Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im
Bereich Presse / Pressemitteilungen. Nutzen Sie auch unseren Service
und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds.

Pressekontakt:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038 2269
julia.sonnemann@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6600/4367065

8. STADT UND LAND-Festival der RIESENDRACHEN / Weltweit größtes Windrad kommt nach Berlin / Zehntausende Besucher erwartet (FOTO)

STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH

Berlin (ots) –

Am Sonnabend, den 21. September 2019 erobern wieder Riesendrachen
die Hauptstadt. Von 11 bis 20 Uhr findet zum achten Mal das STADT UND
LAND-Festival der RIESENDRACHEN statt. Über 80 Drachenflieger aus
ganz Europa zeigen ihre bis zu 26 Meter hohen und rund 50 Meter
langen Drachen. Erwartet werden wieder Zehntausende kleine und große
Besucher, die auch ihre eigenen Drachen mitbringen und steigen lassen
dürfen. Der Eintritt ist frei.

Ein Highlight wird das weltweit größte Windrad (eine sogenannte
„Bowl“) sein, das ganze 26 Meter hoch ist. Dazu kommen u.a. ein 47
Meter langer Octopus, ein 30 Meter langer Wal, Europas längste
Turbine (45 Meter), ein sechs Meter großes Eichhörnchen, ein 12 Meter
langer Super Mario und Helden wie Batman und Superman. Das bunte
Spektakel findet erneut direkt auf dem Tempelhofer Feld statt.

Für die großen und kleinen Besucher gibt es viele Vorführungen mit
Lenk- und Großdrachen oder auch Ein- und Zweileinern. Die
Drachenflieger vor Ort verstehen ihr Handwerk: viele Welt- und
Europameister sind am Start und zeigen ihr Können. Begleitet wird die
Veranstaltung von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit
Live-Musik. Für die kleinen Besucher ist u.a. das Zappeltier von
„Frank & seine Freunde“ dabei.

Das STADT UND LAND-Festival der RIESENDRACHEN ist eines der
größten Familienfeste der Region und eine Veranstaltung für die ganze
Familie. Der Eintritt ist frei. Große und kleine Kinder finden
Vergnügen beim Drachenbasteln, auf Hüpfburgen, im Riesenlabyrinth aus
Drachenstoff und beim Kinderschminken. Auch eine Drachenschule ist
vor Ort. Eigene Drachen können vor Ort selbst gebastelt, mitgebracht
und auch genutzt werden. Die Schirmherrschaft für das STADT UND
LAND-Festival der RIESENDRACHEN hat erneut der Regierende
Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, übernommen.

Veranstalter des Festivals ist die STADT UND LAND
Wohnbauten-Gesellschaft mbH. Sie lädt nicht nur ihre rund 100.000
Mieterinnen und Mieter ein, sondern auch alle Berlinerinnen und
Berliner sowie Gäste der Stadt. Für das STADT UND LAND- Festival der
RIESENDRACHEN werden erneut rund 200.000 Quadratmeter des Tempelhofer
Feldes genutzt. Das Gelände auf der westlichen Seite des Feldes
bietet genügend Platz für die Akteure, ideale thermische
Voraussetzungen und eine gute Verkehrsanbindung mit S-Bahn, U-Bahn
und Bus. Den Besuchern wird dringend eine Anreise mit den
öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen, da vor Ort nicht genügend
Parkplätze zur Verfügung stehen.

Pressekontakt:
Frank Hadamczik
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 030 6892-6205
frank.hadamczik@stadtundland.de

Anja Libramm
Referentin Unternehmenskommunikation
Tel.: 030 6892-6281
anja.libramm@stadtundland.de

Original-Content von: STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/106461/4371782

Top-Aufsteiger-Städte bei TUI / Trendmetropolen Kirkenes, Tirana, Luzern und Kiel verzeichnen höchste Zuwachsraten / Hamburg, Berlin und London mit den höchsten Gästezahlen

TUI Deutschland GmbH

Hannover (ots) – Städtereisen liegen im Trend. Während TUI bei den
großen Metropolen, wie Hamburg, Berlin und London ein
kontinuierliches Wachstum verzeichnet, boomen kleinere Städte und
unbekanntere Metropolen, wie beispielsweise Kirkenes, Tirana, Luzern
und Kiel.

Kirkenes im Nordosten Norwegens ist auch als Hauptstadt der
Barentsregion und als Tor zu Russland bekannt. Die majestätische
Natur von Kirkenes zieht derzeit immer mehr Urlauber aus Deutschland
an, die außergewöhnlichen Erlebnisse suchen. Im Sommer zählen
Bootsausflüge zum Königskrabben-Fischen, Tauchen, oder Angeln sowie
Wander- und Klettertouren zu den favorisierten Aktivitäten. Ideal für
Vogelbeobachtungen ist auch die nahegelegene Insel Hornøya, das
größte Nistgebiet Norwegens mit über 150.000 Vögeln, einschließlich
Papageientaucher, Lummen und Seeadler. Eine Übernachtung in dem
Vier-Sterne-Hotel Scandic in Kirkenes kostet ab 62 Euro pro Person im
Doppelzimmer inklusive Frühstück. Das moderne Hotel liegt zentral in
der Nähe des Varanger-Museums.

Auch Städtetrips in Europas Osten erfreuen sich zunehmender
Beliebtheit. Während die baltischen Hauptstädte Vilnius, Riga und
Tallinn bereits seit Jahren angesagt sind, verzeichnet Tirana ein
überproportional hohes Wachstum. Albanien ist für viele Urlauber noch
ein weißer Fleck auf der Landkarte, doch der Balkanstaat begeistert
derzeit immer mehr deutsche Touristen. Insbesondere junge Urlauber
zieht es in die albanische Hauptstadt. Tirana gilt als Hotspot und
Geheimtipp in Sachen Nachtleben mit vielen angesagten Clubs, Bars und
Cafés. Auch die Kaffee-Kultur hat in dem Land eine lange Tradition.
Eine Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel Tirana International kostet ab
46 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Frühstück. Das moderne
Cityhotel liegt zentral in Tirana und ist idealer Ausgangspunkt zur
Erkundung der Stadt.

Information und Buchung in allen TUI Reisebüros und unter
www.tui.com

Diese Meldung finden Sie auch im Pressebereich unter
www.tuigroup.com.

Pressekontakt:
Susanne Stünckel, Tel. +49(0)511 567-2104, susanne.stuenckel@tui.de

Original-Content von: TUI Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/31717/4373110

Usedom: Festtage am Meer und Kinder feiern gratis mit / Baltic Hotel auf Usedom mit neuen Arrangements für Weihnachten und Silvester

Baltic Hotel

Zinnowitz (ots) – Für Weihnachten und Silvester starten die Hotels
bereits jetzt die Buchungsphase. Das Baltic Hotel auf Usedom
kombiniert die Festtage mit einem kostenlosen Aufenthalt für Kinder.
Vorteil: Neben den großen Weinachts- und Silvesterfeiern stehen
zusätzliche Winterwanderungen am 42 Kilometer langen Ostseestrand
Usedoms auf dem Programm.

Und die hoteleigene Bernsteintherme ist ein Paradies für die ganze
Familie: Mit dem größten Hotelpool Usedoms und einem 32 Grad warmen
Thermalbecken zählt ein extra Kinderbereich und eine große
Saunalandschaft mit direktem Zugang zur Ostsee zum Festtagsgenuss.

Sowohl über die Weihnachtszeit als auch den Jahreswechsel können
Arrangements mit drei Übernachtungen und Festtagsprogramm gebucht
werden. Ein Kind bis zu 12 Jahren ist kostenfrei dabei. Der Zugang
zur Bernsteintherme ist ebenfalls eingeschlossen.

Weitere Informationen: www.baltichotel.de

Das Baltic Hotel liegt unmittelbar am 42 Kilometer langen
Sandstrand Usedoms, der sonnenreichsten Insel Deutschlands. Die
herausragende Lage, dazu der direkte und kostenfreie Zugang in die
hoteleigene Bernsteintherme (Wassertemperatur 32 Grand, größter
Hotelpool Usedoms) sowie die Bandbreite von Wellness und
Fitness-Center über Restaurants und Fahrradverleih bilden für alle
Altersklassen den idealen Ausgangspunkt für ausgiebige Spaziergänge
oder entspannte Stunden im Strandkorb. Mit mehr als 300 Zimmern ist
das Baltic Hotel das größte Haus der Insel und mit dem Gütesiegel
best Family der TUI ausgezeichnet. www.baltichotel.de

Bildmaterial: Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches
Foto-Material zum Baltic Hotel auf Usedom zur Verfügung. Eine
schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

Pressekontakt:
John Will Kommunikation
Findorffstraße 22-24
Plantagenhof 8
28215 Bremen
T. 0421 333 98 28
M. 0172 54 54 880
info@will-kommunikation.de
www.will-kommunikation.de

Original-Content von: Baltic Hotel, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/133505/4372918

Mehr Besucher und bestes Wetter: Das war der MDR-Musiksommer (FOTO)

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots) –

Mit dem Abschlusskonzert ist am Samstag in Suhl der diesjährige
MDR-Musiksommer zu Ende gegangen. Vierzehn Wochen lang brachte das
Festival hochrangige Künstler und Ensembles in die Regionen Sachsens,
Sachsen-Anhalts und Thüringens. Mehr als 18.000 Gäste besuchten die
Konzerte, das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. 14
Veranstaltungen waren ausverkauft. Im nächsten Jahr beginnt der
MDR-Musiksommer am 6. Juni in Erfurt. Der Vorverkauf startet am
30.10.2019.

„Da der MDR-Musiksommer in diesem Jahr mit vierzehn Wochen
besonders lang war, haben wir mit den insgesamt 59 Konzerten noch
mehr Besucher erreichen können als im Vorjahr.“, zieht
MDR-Musiksommer-Manager Oliver Jueterbock Bilanz.

Zu den musikalischen Höhepunkten gehörten die Konzerte mit Simone
Kermes in Tangermünde, Ragna Schirmer in Arnstadt und Eisenach, Nuria
Rial in Jerichow, Nemanja Radulovic in Hellerau sowie der Academy of
St Martin in the Fields in Weimar.

Bereits zum 28. Mal hat das sommerliche Musikfestival während der
Spielpause von Theatern und Konzerthäusern ein breit gefächertes
Kulturangebot von Klassik und Crossover in die mitteldeutschen
Regionen gebracht. Mit sieben Konzertreihen führte der
MDR-Musiksommer beispielsweise in „Bachorte“ oder reiste entlang der
„Straße der Romanik“. Eine diesjährige Besonderheit war die
Konzertreihe „bauhaus19“, die großen Anklang beim Publikum fand.
Anlässlich des Jubiläums der Kunst-, Architektur- und Designströmung
wurden Bauwerk aus dem Bauhaus-Umfeld zu Konzertorten, etwa das neue
Bauhaus-Museum Weimar, die KunstWandelhalle Bad Elster oder das
Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode, wo die Schwestern den
MDR-Musiksommer besonders herzlich empfingen.

Auch das Sommerwetter hat mitgespielt, so dass alle
Open-Air-Konzerte, etwa im Magdeburger Elbauenpark, in
Tambach-Dietharz oder im Wörlitzer Landschaftspark, wie geplant
stattfinden konnten.

Neben der Fernsehübertragung des Eröffnungskonzerts mit den
MDR-Ensembles unter Risto Joost in Görlitz war das Festival
Programmbestandteil bei MDR KULTUR und MDR KLASSIK. Unter anderem
wurden sieben der Konzerte live übertragen oder für eine spätere
Sendung aufgezeichnet. Konzerte nachhören auf www.musiksommer.de

Etablierte Spielstätten wie die Wartburg oder die Rotkäppchen
Sektkellerei Freyburg waren ebenfalls gut besucht. Mit Künstlern wie
der schwedischen Jazzsängerin Rigmor Gustafsson bewies der
MDR-Musiksommer seine Vielseitigkeit, aber auch die MDR-Musiker
präsentierten sich in verschiedenen Formationen vom Trio bis zur
großen Besetzung beim monumentalen Gemeinschaftskonzert mit Orffs
„Carmina Burana“, bei dem MDR-Sinfonieorchester, MDR-Rundfunkchor und
MDR-Kinderchor gemeinsam auf der Bühne standen.

Nahezu immer ausgebucht waren zudem die Führungen, in deren Rahmen
die Besucher die Spielstätten schon vor Konzertbeginn erkunden
konnten – etwa das Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode oder die
Leuchtenburg in Kahla.

Ausblick: MDR-Musiksommer 2020

Den 29. MDR-Musiksommer eröffnen MDR-Sinfonieorchester und
MDR-Rundfunkchor am 6. Juni im Erfurter Dom. Dort erklingt Beethovens
„Missa solemnis“ unter der Leitung von Andrew Manze. 2020 kann das
Publikum beim sommerlichen Musikfestival nicht nur 53 Konzerte
erleben, sondern auch eine spannende neue Konzertreihe und elf neue
Spielstätten entdecken.

Der Vorverkauf beginnt am 30.10.2019: MDR-Ticketgalerie (Tel.:
(0341) 94 67 66 99, www.mdr-tickets.de).

Weitere Informationen: www.mdr-musiksommer.de

Pressekontakt:
MDR KLASSIK, Miriam Ritter, E-Mail: Miriam.Ritter@mdr.de
Telefon: (0341) 3 00 87 04

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7880/4369746

Flugverspätungen in Deutschland: Auf diesen Strecken gibt es die meisten Probleme

AirHelp Limited

Berlin (ots) –

– AirHelp analysiert die 50 Flugstrecken aus und nach Deutschland
mit den meisten Verspätungen und Ausfällen im Jahr 2019
– 31 der 50 Strecken haben Start- oder Zielort in München oder
Frankfurt
– Türkei- und Italien-Flüge sind in dem Ranking besonders oft
vertreten

In Deutschland starten täglich rund 630 Flüge verspätet oder
fallen aus. Doch auf welchen Flugstrecken aus oder nach Deutschland
gibt es eigentlich die meisten Probleme? Dieser Frage ist das
weltweit führende Fluggasthelfer-Portal AirHelp auf den Grund
gegangen. Demnach sind Flugrouten in die Türkei besonders häufig von
Problemen betroffen.

Auf diesen Flugstrecken gibt es die meisten Probleme

Die meisten Flugverspätungen und -ausfälle gibt es auf der Strecke
von München nach Neu Delhi: Rund 81 Prozent aller Flüge in die
indische Hauptstadt starteten in diesem Jahr nicht nach Plan. Aber
auch auf dem Rückflug nach München mussten Reisende häufig viel
Geduld mitbringen: 77,5 Prozent aller Flüge von Neu Delhi in die
bayerische Landeshauptstadt starteten zu spät oder fielen aus. Das
ist der zweitschlechteste Wert der Analyse.

Komplettiert wird die „Worst Five“ des Rankings durch drei
Strecken ab Frankfurt am Main: 66,4 Prozent aller Flüge vom Fraport
nach Bangkok sowie 64,9 Prozent aller Flüge nach Bahrain und 63,3
Prozent aller Flüge nach Taoyuan in Taiwan waren 2019 bislang
unpünktlich.

Insgesamt tauchen die Flughäfen Frankfurt und München in dem
Ranking der 50 problematischsten Flugstrecken 31 Mal auf: 21 der
Flugrouten haben ihren Start oder ihr Ziel in der hessischen
Bankenmetropole, zehn in München. Hamburg und Berlin-Tegel sind in
dem Ranking jeweils fünfmal vertreten, Köln/Bonn, Düsseldorf und
Stuttgart jeweils zweimal und Berlin-Schönefeld, Leipzig/Halle und
Hannover je einmal.

Türkei und Italien-Urlauber müssen besonders oft warten

Die erste innereuropäische Flugstrecke befindet sich auf Platz
sechs des AirHelp-Rankings: 62,8 Prozent aller Flüge von Hamburg ins
schwedische Göteborg starteten 2019 unplanmäßig. Dahinter landen die
Flugstrecken von Berlin-Tegel nach Kiew (61,6 Prozent) und von
Köln/Bonn nach Istanbul (61,3 Prozent). Insgesamt sind Türkeiflüge im
Ranking neunmal vertreten und somit am häufigsten. Auch Flugstrecken
aus und nach Italien (sieben Mal) sowie Indien (sechs Mal) zählen zu
den problematischsten Routen.

Laura Kauczynski, Unternehmenssprecherin von AirHelp, kommentiert
die Analyse:

„Flugreisende in Deutschland müssen manchmal besonders viel Geduld
mitbringen, denn auf einigen Routen starteten in diesem Jahr nicht
einmal die Hälfte aller geplanten Flüge pünktlich. Vor allem Türkei-,
Italien-, und Indien-Reisende waren diesbezüglich besonders häufig
betroffen. Das liegt in der Regel aber nur selten an den jeweiligen
Flughäfen, denn laut Eurocontrol sind die Airlines für fast die
Hälfte aller Flugverspätungen selbst verantwortlich.

Passagiere, die von Flugverspätungen oder -ausfällen betroffen
waren, haben unter Umständen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe
von bis zu 600 Euro pro Person. Allein während unseres
Untersuchungszeitraumes hatten bereits rund 800.000 Fluggäste in
Deutschland Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung aufgrund
einer Flugverspätung. Wir von AirHelp unterstützen Flugreisende
dabei diese durchzusetzen und ziehen, wenn nötig, sogar für sie vor
Gericht.“

Flugprobleme: Diese Rechte haben Passagiere

Flugausfälle und -verspätungen können zu Entschädigungszahlungen
in Höhe von bis zu 600 Euro pro Fluggast berechtigen. Die Höhe der
Entschädigungszahlung berechnet sich aus der Länge der Flugstrecke.
Der rechtmäßige Entschädigungsanspruch ist abhängig von der
tatsächlichen Verspätungsdauer am Ankunftsort sowie dem Grund für den
ausgefallenen oder verspäteten Flug. Betroffene Passagiere können
ihren Entschädigungsanspruch rückwirkend durchsetzen, bis zu drei
Jahre nach ihrem Flugtermin.

Außergewöhnliche Umstände wie Unwetter oder medizinische Notfälle
können bewirken, dass die ausführende Airline von der
Kompensationspflicht befreit wird.

AirHelp kooperiert mit Verbraucherschutz Deutschland

Um möglichst vielen Passagieren in Deutschland zu ihrem Recht zu
verhelfen, kooperiert AirHelp seit diesem Jahr mit Verbraucherschutz
Deutschland. In diesem Zusammenhang wird AirHelp aufgrund seiner
Kunden- und Servicefreundlichkeit vom Verbraucherschutz Deutschland
empfohlen und wird sich künftig dafür einsetzen, die Rechte der
Verbraucher, die sich beim Verbraucherschutz Deutschland beschweren,
durchzusetzen. Fluggäste können ihren Anspruch auf eine Entschädigung
unverbindlich und kostenlos auf www.airhelp.com/de prüfen.

Die kompletten Ergebnisse der Analyse stehen unter dem
nachfolgenden Link zur Verfügung: http://ots.de/nvBhJ0

Über AirHelp

AirHelp ist die weltweit größte Organisation für Fluggastrechte.
Seit der Gründung 2013 hilft das Unternehmen Reisenden dabei,
Entschädigungen für verspätete oder ausgefallene Flüge sowie im Falle
einer Nichtbeförderung durchzusetzen. Zudem ergreift AirHelp
juristische und politische Maßnahmen, um die Rechte von Fluggästen
weltweit weiter zu stärken. Das Unternehmen hat bereits mehr als 13
Millionen Menschen geholfen, ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt
über 700 Mitarbeiter. Seit 2019 kooperiert AirHelp mit
Verbraucherschutz Deutschland (www.verbraucherschutz.de/airhelp) und
hilft bei der Durchsetzung der Fluggastrechte von Verbrauchern, die
sich an den Verbraucherschutz Deutschland gewandt haben. Mehr
Informationen über AirHelp finden Sie unter: www.airhelp.com/de/

Pressekontakt:
Nils Leidloff | nils.leidloff@tonka-pr.com |
+49.160.3624735

Original-Content von: AirHelp Limited, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/122471/4374237

Eröffnung des weltweit ersten Museums für ein Künstlerpaar im Schumann-Haus Leipzig (FOTO)

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Leipzig (ots) –

Zum Festjahr CLARA19 präsentiert sich das Schumann-Haus mit einem
neuen Museumskonzept, welches die Leipziger Zeit der frisch
Vermählten mit allen Sinnen erfahrbar macht. Die neue
Dauerausstellung „Experiment: Künstlerehe“ wurde als Paar-Museum für
Clara und Robert Schumann konzipiert und ist damit einzigartig in der
Musiker-Museumslandschaft. Ab dem 14. September 2019, einen Tag nach
Claras 200. Geburtstag, kann die Ausstellung in der ersten
gemeinsamen Wohnung des Musikerpaares in der Inselstraße 18
besichtigt werden. Kuratiert wurde die Schau von Prof. Dr. Beatrix
Borchard. Für das Ausstellungsdesign war Carsten Blum verantwortlich.

Die einzigartige Ausstellung thematisiert unter anderem die
eheliche Schaffensgemeinschaft der Familie Schumann, die
unterschiedlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der beiden Künstler
sowie den Spagat zwischen Konzertreisen, konzentriertem Arbeiten und
familiären Pflichten. Mittels Hörfeatures, klangakustischen
Installationen und multimedialen Collagen sowie originaler Objekte
wie dem Abdruck von Clara Schumanns Hand werden die Besucher
eingeladen, in die Leipziger Zeit der Schumanns einzutauchen.

Verbunden mit der Wiedereröffnung des Schumann-Hauses ist das
Inselstraßenfest am 14. September 2019. Von 10 bis 16 Uhr gibt es für
alle Gäste in der Beletage, dem Bereich vor dem Schumann-Haus und im
Hof der Freien Grundschule „Clara Schumann“, die im gleichen Haus
untergebracht ist, viele Attraktionen für Groß und Klein.

Die Ausstellungseröffnung und das Inselstraßenfest sind in die
Schumann-Festwochen eingebettet, die vom 12. bis 29. September 2019
stattfinden. Musikalische Höhepunkte sind das Kammermusikfestival „10
für Clara“, das in vier Europäischen Kulturerbestätten stattfindet,
die Konzerte mit Baiba Skride, Andris Nelsons und dem
Gewandhausorchester sowie den beiden Urururenkelinnen Clara
Schumanns, der Pianistin Heike-Angela Moser und der Oboistin
Anke-Christiane Beyer. Weiterhin werden dem Publikum eine Premiere
des Leipziger Tanztheaters, eine Inszenierung des Theaters der Jungen
Welt sowie Ausstellungen und Führungen geboten.

Leipzig feiert Clara Schumann das ganze Jahr! Zum weltweit
umfangreichsten Festjahr für Clara Schumann „CLARA19“, sind bis
Dezember 2019 über 200 Veranstaltungen in der Musikstadt zu erleben.
Gestaltet werden sie von rund 60 Institutionen der Leipziger
Kulturszene und international renommierten Künstlern. Die
Beschäftigung mit Clara Schumann reicht dabei weit über Orchester-
und Kammermusikkonzerte hinaus: Theater- und Ballettproduktionen,
Ausstellungen, Kolloquien sowie Wanderungen, Radtouren,
Mitsingkonzerte in den Parks und ein Freiluftgottesdienst sind
inspiriert von der Vielseitigkeit des Stars des 19. Jahrhunderts.
Künstlerischer Leiter von „CLARA19“ ist Gregor Nowak, Geschäftsführer
des Schumann-Vereins Leipzig.

Wer die Musikstadt Leipzig näher kennenlernen möchte, kann bei der
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH thematische Reiseangebote
buchen: www.leipzig.travel/reiseangebote

Clara Josephine Schumann (geb. Wieck) wurde am 13. September 1819
in Leipzig geboren und verbrachte hier ihre ersten 25 Lebensjahre. Im
Alter von neun Jahren gab das „Wunderkind“ sein erfolgreiches
Konzertdebüt im Gewandhaus. Als anerkannte Künstlerin feierte Clara
während ihrer Leipziger Zeit Konzerterfolge in Paris, Wien,
Kopenhagen und St. Petersburg. Die Hochzeit mit Robert Schumann fand
am 12. September 1840 in der Gedächtniskirche Schönefeld statt.
Anschließend zog das junge Paar in das heutige Schumann-Haus in der
Inselstraße 18.

Weitere Informationen: clara19.leipzig.de und www.schumannhaus.de

Pressekontakt:
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR – Tourismus
Andreas Schmidt
Tel.: +49 (0)341 7104-310
E-Mail: presse@ltm-leipzig.de

Original-Content von: Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/70361/4369679

Fraport-Verkehrszahlen im August 2019: Wachstum in Frankfurt setzt sich fort

Fraport AG

Frankfurt (ots) –

Überwiegend positive Entwicklung an den internationalen
Konzern-Flughäfen

Der Flughafen Frankfurt zählte im August 2019 gut 6,9 Millionen
Passagiere, ein Plus von 1,7 Prozent. Die Zahl der Flugbewegungen
blieb mit 46.395 Starts und Landungen auf dem Niveau des
Vorjahresmonats. Die Summe der Höchststartgewichte legte leicht um
0,5 Prozent auf knapp 2,9 Millionen Tonnen zu. Das Cargo-Aufkommen
hingegen war angesichts einer sinkenden Nachfrage im Welthandel mit
173.122 Tonnen um 5,2 Prozent rückläufig.

Die Flughäfen des internationalen Portfolios entwickelten sich
mehrheitlich positiv. Der Flughafen Ljubljana in Slowenien wuchs um
4,5 Prozent auf 211.431 Fluggäste. Die brasilianischen Airports in
Fortaleza und Porto Alegre zählten insgesamt knapp 1,3 Millionen
Passagiere, ein Minus von 3,8 Prozent. Gründe sind weiterhin die
Insolvenz der brasilianischen Airline Avianca Brasil und zudem die
langsamere Konjunkturentwicklung.

Der Flughafen im peruanischen Lima verzeichnete rund 2,2 Millionen
Passagiere, ein Plus von 6,6 Prozent. Die 14 griechischen
Regionalflughäfen steigerten ihr Fluggast-Aufkommen leicht um 1,1
Prozent auf insgesamt circa 5,5 Millionen Passagiere. Das
Passagier-Aufkommen an den bulgarischen Flughäfen Varna und Burgas
ging aufgrund der derzeitigen Angebotskonsolidierung um 9,0 Prozent
auf knapp 1,3 Millionen Passagiere zurück.

Der Flughafen Antalya in der Türkei dagegen setzte seinen
Wachstumskurs mit einem Plus von 13,7 Prozent auf fast 5,6 Millionen
Passagiere fort. Auch der Airport im russischen St. Petersburg wuchs
um 5,8 Prozent auf gut 2,2 Millionen Fluggäste. Mit etwa 4,4
Millionen Passagieren verbuchte der Flughafen Xi’an in China ein Plus
von 5,9 Prozent.

Weitere Informationen über die Fraport AG finden Sie hier:
http://ots.de/Q5nhc

Pressekontakt:
Fraport AG
Dana Selin Kröll
Unternehmenskommunikation
Media Relations
60547 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 690-31403
d.kroell@fraport.de
www.fraport.de

Original-Content von: Fraport AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/31522/4373876