25 Jahre nach dem Brandanschlag von Solingen: WDR berichtet umfangreich

WDR Westdeutscher Rundfunk

Köln (ots) –

Fünf Frauen und Mädchen wurden am 29. Mai 1993 im Haus der Familie
Genç getötet. Der rassistisch motivierte Anschlag machte Solingen
damals zum Symbol für Fremdenhass. Die Geschehnisse beschäftigen
viele Einwohnerinnen und Einwohner bis heute. Der WDR berichtet in
Fernsehen, Hörfunk und online umfangreich über den 25. Jahrestag des
Brandanschlags.

Das WDR Fernsehen zeigt in der Serie „Unterwegs im Westen“ den Film
„Der Brandanschlag: Was macht Solingen?“. Er schildert, wie sehr
Solingen mit dem Brandanschlag verbunden ist und wie das Gedenken –
25 Jahre danach – organisiert und gelebt wird. Während sich manche
aktiv gegen das Vergessen einsetzen, möchten andere nicht ständig an
die Geschehnisse erinnert werden. Die Reportage von Justine
Rosenkranz läuft am 28. Mai um 22.10 Uhr.

Die Dokumentation „Und dann waren sie weg“ geht der Frage nach, wie
die Gesellschaft vor 25 Jahren und heute mit Einwanderung und
Integration umgeht. Das WDR Fernsehen zeigt den Film von Christina
Zühlke am 23. Mai um 22.55 Uhr.

Darüber hinaus berichten die „Aktuelle Stunde“, „WDR aktuell“ und die
„Lokalzeit Bergisches Land“ ausführlich über den Jahrestag. Die
Rubrik „So war’s“ in der „Aktuellen Stunde“ fragt zum Beispiel, wie
sich das Leben der Familie Genç nach dem Anschlag verändert hat.
Auch die WDR-Hörfunkwellen berichten umfangreich: Im „WDR 2 Stichtag“
erinnert Irene Geuer an den 29. Mai 1993. (29. Mai 2018, 9.40 Uhr und
18.40 Uhr) Außerdem werden bei WDR 2 zahlreiche Interviews und
Gespräche zu Solingen zu hören sein.

WDR 4 befasst sich in „Hier und heute“ mit dem Brandanschlag. Neben
dem damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau wird auch die Mutter
der betroffenen Familie, Mevlüde Genç, mit ihrer berühmten
Friedensbotschaft zu hören sein (29. Mai 2018, 11. 40 Uhr).
In 1LIVE fragen die Moderatoren am Vormittag, inwiefern Fremdenhass,
der sich in Gewalt Bahn bricht, inzwischen Alltag geworden ist.
Umfangreiche Informationen zum Jahrestag des Brandanschlags gibt es
auch online bei WDR.de.

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
WDR Presse und Information
0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: www.presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7899/3946553

Limitierte Charity-Bag „Heart“ von Marc Cain #MomsxMarcCain

Marc Cain GmbH

Bodelshausen (ots) – Marc Cain designt limitierte Charity-Bag
„Heart“ deren Nettogewinn an die Non-Profit-Organisation Plan
International gespendet wird. Nationale und internationale VIPs und
Influencer unterstützen das Projekt.

Die exklusiv zum Muttertag designte Tasche aus echtem Leder ist
online sowie in ausgewählten Marc Cain Stores und Marc Cain Outlets
erhältlich. 50% des Nettogewinns wird an die Organisation Plan
International gespendet, die vor allem die Gleichberechtigung von
Frauen sowie Kinderrechte fördert.

Marc Cain freut sich, dass das Projekt von nationalen und
internationalen VIPs und Influencern unterstützt wird. Der U.S.
Serienstar Sarah Rafferty kooperiert schon seit Längerem mit Plan
International und war sowohl von der Aktion also auch von der
limitierten Marc Cain Tasche begeistert. Nationale VIPs wie Frauke
Ludowig und Veronica Ferres beteiligen sich auch an diesem
„Herzensprojekt“.

Deutsche Influencer wie @karokauer, @kate_glitter sowie die
kanadische Influencerin @bittersweetcolours und viele weitere posten
die Tasche auf ihren Social-Media-Kanälen, um so auf den guten Zweck
aufmerksam zu machen.

Link zum Marc Cain-Onlineshop: http://ots.de/9trssy

Pressekontakt:
Marc Cain GmbH
Marc-Cain-Allee 4
72411 Bodelshausen
Fon +49.7471.709-0
Fax +49.7471.709-50
E-Mail pr@marc-cain.de
www.marc-cain.com

Original-Content von: Marc Cain GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/104492/3934047

Initiative Pink Collection by bonprix geht weiter / Die Hamburger Modemarke verlängert Kooperation mit Brustkrebs Deutschland e.V. und launcht dritte Pink Collection (FOTO)

bonprix Handelsgesellschaft mbH

Hamburg (ots) –

bonprix führt in diesem Jahr seine Zusammenarbeit mit Brustkrebs
Deutschland e.V. und damit das Engagement zur individuellen
Brustkrebsfrüherkennung weiter fort. Ab dem 3. Mai 2018 ist die Pink
Collection mit sechs neuen Styles erhältlich. Damit möchte die
Modemarke die Aufmerksamkeit für individuelle Vorsorge steigern.

Die Initiative Pink Collection wurde im vergangenen April von
bonprix zusammen mit Brustkrebs Deutschland e.V. ins Leben gerufen,
um auf die Wichtigkeit der Früherkennung hinzuweisen. Damit möglichst
viele Frauen erreicht werden, sind in die BHs der Kollektion Labels
eingenäht, die bewusst beim Anziehen stören sollen. Die provokante
Botschaft dabei: „Brustkrebs sollte Dich kratzen!“

„Es liegt uns besonders am Herzen, unsere partnerschaftliche
Zusammenarbeit mit Brustkrebs Deutschland e.V. auch in diesem Jahr
weiter fortzuführen“, erklärt Geschäftsführer Rien Jansen, bei
bonprix u.a. verantwortlich für den Einkauf. „Wir konnten im letzten
Jahr zahlreiche Frauen für dieses relevante Thema sensibilisieren und
möchten daher auch weiterhin unsere Reichweite nutzen, damit noch
mehr Frauen mit Brustkrebsfrüherkennung in Berührung kommen.“

Bei den insgesamt sechs Styles, die ab dem 3. Mai erhältlich sind,
handelt es sich wie bei den vorherigen Kollektionen wieder um
Lieblings-BHs der bonprix Kundinnen, die in Rosé- und Pink-Tönen neu
auferlegt wurden. Sie sind alle mit eingenähten Labels ausgestattet,
die eine Anleitung zum Abtasten der Brust beinhalten. Neben den sechs
BHs komplettieren drei Unterteile die Kollektion. Alle Styles sind
unter https://www.bonprix.de/ erhältlich. Daneben steht allen
Interessierten unter der Aktionsseite bonprix.de/pinkcollection
wichtige Informationen zur Initiative und zum Thema Früherkennung zur
Verfügung.

Auch Brustkrebs Deutschland e.V. zeigt sich erfreut über die
Verlängerung der Partnerschaft. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass
bonprix auch in diesem Jahr wieder im Zuge der Initiative Pink
Collection auf das Thema Brustkrebsfrüherkennung aufmerksam macht“,
so Renate Haidinger, Gründerin und 1. Vorsitzende von Brustkrebs
Deutschland e.V.

Weitere inhaltliche Informationen zum Thema
Brustkrebsfrüherkennung finden Sie unter
http://brustkrebsdeutschland.de/

Aktionsseite zur Initiative Pink Collection:
https://www.bonprix.de/kategorie/damen-damenwaesche-pink-collection/

Über bonprix

bonprix ist ein international erfolgreicher Modeanbieter und
erreicht mehr als 35 Millionen Kunden in 30 Ländern. Das Unternehmen
der Otto Group mit Sitz in Hamburg besteht seit 1986 und hat heute
über 3.000 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2017/2018 (28.
Februar) erwirtschaftete die bonprix Handelsgesellschaft mbH nach
vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von 1.56 Milliarden Euro und
ist damit eines der umsatzstärksten Unternehmen der Gruppe. Bei
bonprix erleben Kunden Mode und Shopping auf allen Kanälen – online,
per Katalog oder in einem der Fashion Stores. Den Hauptanteil des
Umsatzes macht mit mehr als 80 Prozent der E-Commerce aus. In
Deutschland gehört www.bonprix.de zu den fünf umsatzstärksten
Online-Shops*. Mit den Eigenmarken bpc, bpc selection, BODYFLIRT,
RAINBOW und John Baner vertreibt bonprix ausschließlich eigene Mode
mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Sortiment
umfasst Damen-, Herren- und Kindermode, Accessoires, Heimtextilien
und Wohnartikel.

*Quelle: Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2017“ von EHI Retail
Institute/Statista

Über Brustkrebs Deutschland e.V.

Brustkrebs Deutschland e.V. ist die erste gemeinsame,
gleichberechtigte und unabhängige Informationsplattform von
Brustkrebsbetroffenen, Ärzten, Angehörigen und Interessierten in
Deutschland. Die Beteiligten haben sich zusammengeschlossen, um die
Öffentlichkeit unermüdlich aufzurütteln und vor allem die
lebensrettende Bedeutung der Früherkennung immer wieder zu betonen.
Unter dem Motto „Prognose Leben“ hilft Brustkrebs Deutschland
betroffenen Frauen mit umfassenden Informationen zu aktuellen
Therapiemöglichkeiten. Erfahrene Frauen und Ärzte stehen den
Hilfesuchenden zur Seite. Unterstützt werden sie dabei auch von
prominenten Botschafterinnen wie Christina Stürmer, Andrea L’Arronge,
Patricia Kelly, Anna Maria Kaufmann, Patricia Riekel, Andrea Sixt,
Janine White und Carolin Fink (www.brustkrebsdeutschland.de).

Pressekontakt:
bonprix Handelsgesellschaft mbH
Janina Saskia Jäger (Mode- und Marken-PR)
Tel.: +49 40 64 62 -2476
E-Mail: presse@bonprix.net
Katharina Schlensker (Unternehmenskommunikation)
Tel.: +49 40 64 62 -2070
E-Mail: corporate@bonprix.net

Original-Content von: bonprix Handelsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/59646/3933764

Die Lebensretter: Mercedes-Benz Modelle mit Blaulicht – Mercedes stellt auf der Messe RETTmobil 2018 in Fulda Umbauten von Pkw und Nutzfahrzeugen für Rettungs- und Einsatzkräfte vor (AUDIO)

Mercedes-Benz

Fulda (ots) –

EXKLUSIVINTERVIEW KERSTEN TRIEB, LEITER DES BEHÖRDEN-, DIPLOMATEN-
UND SONDERFAHRZEUGVERKAUFS IM MERCEDES-BENZ VERTRIEB DEUTSCHLAND

Anmoderation:

In Fulda hat heute Morgen die Messe RETTmobil begonnen. Diese
spektakuläre Messe ist die europäische Leitmesse für Rettung und
Mobilität und wird von einem großen Rettungskongress begleitet. Mehr
als 500 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der
RETTmobil ihre Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen
Fahrzeugausrüstungen, Notfallmedizin oder Sicherheitsbekleidung.
Umlagert sind schon seit der Messeöffnung heute Morgen die
Ausstellungspräsentationen der unterschiedlichen Automobilhersteller.
Traditionell ist der Mercedes-Benz Messestand in Halle 1 der
Publikumsmagnet. Zum Auftakt der für alle Menschen wichtigen Messe
haben wir uns mit Kersten Trieb unterhalten, er leitet den Behörden-,
Diplomaten- und Sonderfahrzeugverkauf im Mercedes-Benz Vertrieb
Deutschland.

1. Frage: Herr Trieb, die Messe RETTmobil dürfte 2018 ihren Ruf
als europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität weiter ausbauen.
Wie sehen Sie die Bedeutung der Messe für den Sektor? Seit 2001, seit
Beginn der RETTmobil, sind wir von Anfang an mit dabei. Die RETTmobil
ist für uns die wichtigste Leitmesse zum Thema Rettung. (0’08)

2. Frage Wie positioniert sich Mercedes-Benz auf dieser Messe? Wir
haben einen sehr, sehr großen Messestand. Ich glaube, es ist auch der
größte, den es hier auf der RETTmobil gibt. Wir versuchen, hier allen
Interessierten zu zeigen, was Mercedes-Benz alles kann. (0’10)

3. Frage: Im Februar hat der neue Sprinter Weltpremiere gefeiert.
Welche Impulse setzt das Fahrzeug für Rettung, Feuerwehr und Polizei?
Der Sprinter ist echt eine Erfolgsgeschichte, das muss man ganz
ehrlich sagen. Wir sind sehr, sehr stolz, dass wir heute hier auf der
RETTmobil erstmalig unseren nagelneuen Sprinter auch zeigen können.
Das ist sozusagen Weltpremiere. Und wir zeigen hier auch erstmals den
Sprinter ausgebaut als Rettungsfahrzeug und als zuverlässigen Partner
für alle Rettungsdienste. (0’23)

4. Frage: Was bietet der neue Sprinter an Neuheiten für die
Rettungsdienste? Der Sprinter war und ist auch wieder Primus in
seiner Klasse. Er verfügt über alle wichtigen,
sicherheitsspezifischen Dinge und technische Möglichkeiten, die wir
so zeigen können. Wir haben sehr viel aus dem Pkw-Bereich übernommen.
Wir haben zum Beispiel auch das Thema MBUX hier verbaut. MBUX haben
wir erstmalig im Konzern mit der A-Klasse eingesetzt und zeigen es
auch gerade. Und das haben wir auch im Sprinter. Da sind wir sehr
stolz darauf. Ganz viele Dinge, die wir vom Pkw-Bereich auch in den
Sprinter übernommen haben. (0’30)

5. Frage: Neu im Portfolio von Mercedes-Benz Vans ist die
X-Klasse, die ja auch auf der RETTmobil zu sehen ist. Wo sehen Sie
die Einsatzschwerpunkte des neuen Fahrzeugs im Rettungswesen? Die
neue X-Klasse vereint die typischen Fahreigenschaften eines Pickups
mit den klassischen Stärken eines Mercedes: überzeugende Robustheit
im Design, eindrucksvolle Offroad-Fähigkeit mit hoher Fahrdynamik,
das heißt also, dieses Fahrzeug ist auch abseits jeglicher
befestigten Straßen gut und sicher unterwegs. (0’18)

6. Frage: Vielfach bewährt hat sich auch der Vito. Wo sehen Sie
dessen besondere Qualitäten? Der Mercedes-Benz Vito ist der
vielseitige Vollprofi in diesem Segment. Er findet seinen Einsatz
viel im KTW-Bereich, aber auch als Notarzteinsatzfahrzeug ist der
Vito absolut bewährt. (0’14)

7. Frage: Welche Rolle spielt die große Erfahrung von
Mercedes-Benz Vans in der Zusammenarbeit mit Aufbauherstellern für
die Branche? Wir pflegen eine ganz intensive und enge Zusammenarbeit
mit den Aufbauherstellern. Die Aufbauhersteller sind für uns absolut
wichtig, auch unsere Produkte mit weiterzuentwickeln. Wir sind stolz,
dass gerade im Bereich Krankenwagen und Rettung und auch Feuerwehr
ganz viele Innovationen zu unseren Produkten durch die
Aufbauhersteller stattfinden. (0’20)

8. Frage: Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit bekommen im
Rettungswesen noch einmal eine ganz eigene Dimension. Welche Rolle
spielen Services und Servicenetz und was ist das Wichtigste hier für
die Kunden? Wir bieten da auch eine ganze Menge mehr an. Es ist
wichtig, dass so ein Fahrzeug immer, stets und ständig im Einsatz
sein kann und muss. Wir haben ein ganz dichtes Servicenetz, wir
versuchen, jedem Kunden innerhalb von 24 Stunden zu helfen. Wir haben
eine 24-Stunden-Hotline. Wir haben ein riesiges Ersatzteilpotenzial
vorliegen. Keiner unserer Kunden muss weiter als maximal 20 Minuten
fahren, um einen qualifizierten Mercedes-Service in Anspruch zu
nehmen. (0’25)

Abmoderation:

Kersten Trieb, Leiter Sonderfahrzeuge beim Mercedes-Benz Vertrieb
Deutschland im Exklusivinterview. Das Stuttgarter Unternehmen ist mit
zahlreichen Fahrzeugen auf der RETTmobil 2018 vertreten, die heute
Morgen in Fulda eröffnet worden ist.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
Mercedes-Benz Vans, Andreas Leo, 030 294 3017
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Mercedes-Benz, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/28486/3945348

Zum Bundesliga-Finale: Die Vereine versteigern einzigartige Andenken / Getragene Trikots, Spielbälle und Raritäten unter anderem vom FC Bayern, Schalke 04 und dem HSV

United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH

Baden-Baden (ots) – Zum Finale der Bundesliga haben Fans noch die
ultimative Gelegenheit, sich ihr persönliches Andenken an die
aktuelle Saison zu sichern: Signierte Sammlerstücke wie getragene
Trikots oder Schuhe, originale Matchbälle und andere Raritäten werden
bei United Charity, Europas größtem Charity-Auktionsportal, nur noch
kurze Zeit für den guten Zweck versteigert.

Zahlreiche Vereine beteiligen sich an der Aktion, darunter der FC
Bayern München, Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, der HSV und
natürlich auch viele Fußballstars selbst: James und Ribéry
versteigern unter www.unitedcharity.de zum Beispiel signierte
Bayern-Trikots oder Timo Horn seinen einzigartigen
Vertragsverlängerungs-Hoodie vom 1. FC Köln. Zudem hat United Charity
ein besonderes Andenken an die letzte Trainersaison von Jupp Heynckes
ergattert. Alle Erlöse kommen ohne Abzug verschiedenen
Kinderhilfsprojekten zugute. Wer sich eine der Raritäten sichern
möchte, kann unter folgendem Link mitbieten:
https://www.unitedcharity.de/Specials/Bundesliga-Finale.

United Charity ist Europas größtes Charity-Auktionsportal und
versteigert einmalige Erlebnisse und Geschenke sowie Treffen mit
Prominenten für Kinder in Not. Das Internet-Bietverfahren von United
Charity ermöglicht es Menschen weltweit, orts- und zeitunabhängig
mitzusteigern. Die United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH wurde
von Dagmar und Karlheinz Kögel 2009 ins Leben gerufen. Seitdem wurden
mehr als 7,4 Millionen Euro erzielt. Die Auktionserlöse fließen zu
100 Prozent in Projekte und Einrichtungen, die bedürftige Kinder
unterstützen.

Pressekontakt:
United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH
Augustaplatz 8
76530 Baden-Baden

Tel.: 07221 366 8701
Fax: 07221 366 8709
Mail: Aline.Tittelbach@unitedcharity.de

Original-Content von: United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/78160/3940496

Special Olympics in Kiel – einfach klasse! / Zur heutigen (14.05.2018) Eröffnung der Special Olympics in Kiel erklärt die sportpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

SPD-Landtagsfraktion SH

Kiel (ots) – „Es ist großartig, dass es gelungen ist die Special
Olympics nach Kiel zu holen und wir begrüßen die 4600 Athletinnen und
Athleten sehr herzlich. Der erlebbare Reiz in dieser Veranstaltung
liegt darin, dass sie den wahren Kern des Sports abbildet: Wettkampf
ohne wirtschaftliche Interessen, persönlicher Ehrgeiz ohne
Leistungsdruck von außen. Die Special Olympics sind ein wunderbares,
inklusives Gemeinschaftserlebnis. Schön wäre es, wenn sie ein
Baustein sein könnten zu regelmäßigem Vereinssport für mehrfach
behinderte Menschen.“

Pressekontakt:
Pressesprecher: Heimo Zwischenberger (h.zwischenberger@spd.ltsh.de)
Stellvertreter: Felix Deutschmann (f.deutschmann@spd.ltsh.de)

Original-Content von: SPD-Landtagsfraktion SH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/127710/3942870