dpa übernimmt TV-Videoagentur TeleNewsNetwork (TNN) und baut Bewegtbildangebot aus

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (ots) – Die Deutsche Presse-Agentur übernimmt mit Zustimmung ihres Aufsichtsrats die Geschäfte der TeleNewsNetwork GmbH & Co. KG. Die Videoagentur wird in die dpa-Gruppe integriert. In der 100%-Tochter RUFA entsteht eine neue Unit für Bewegtbild: TNN, die Video-Unit der dpa-Gruppe, wird vom bisherigen TNN-Geschäftsführer Hendrick R. Hertel geleitet.

Die dpa baut damit ihr Videoangebot massiv aus. Chefredakteur Sven Gösmann: „Neben Text in mittlerweile sieben Sprachen, Foto, Audio und Voice, Infografik, Daten, Terminen und sonstigen Services bietet die dpa-Redaktion nun mit dem Ausbau der Videoangebote ein echtes Vollsortiment journalistischer Leistungen an.“

Das Unternehmen produziert in Kooperation mit einem Netz aus TV-Videojournalisten und -Produzenten Nachrichtenvideos aus ganz Deutschland, die vor allem die thematischen Bereiche politische und wirtschaftliche Großlagen, Incidents (Kriminalität, Unfälle, Feuer), Gerichtsberichterstattung, Wetter, gesellschaftliche Ereignisse, Prominente sowie „Skurriles und Bemerkenswertes“ abdecken. Kunden sind alle öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sender Deutschlands. Der bisherige Alleineigentümer Hendrick R. Hertel ist seit 2003 erfolgreich mit dieser TV-Nachrichtenagentur tätig.

Die Übernahme wird mit 1. Juli 2020 wirksam. Alle Assets wie Kundenverträge, Lizenzen, Vereinbarungen mit Videojournalisten und Produzenten werden Schritt für Schritt übernommen, das TNN-Personal in die neue Video-Unit integriert. TNN-Gründer Hendrick R. Hertel: „Ich freue mich, dass ich mit meinem bewährten Team nun im größeren Verbund der dpa unsere Kunden betreuen und durch die Zusammenarbeit mit der dpa-Redaktion Geschwindigkeit und Qualität unseres Angebots noch verstärken kann.“

Hauptzielmarkt für die Bereitstellung von Drehmaterial aus den Genres Crime, Gesellschaft, Wetter und Buntes bleiben die öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsender. Das aktuelle Material wird jedoch auch für die Beitragsproduktion zu aktuellen Nachrichtenlagen für die digitale Ausspielung zur Verfügung stehen.

dpa CEO Peter Kropsch: „Für die dpa ist der signifikante Ausbau des Bewegtbildangebots ein zentraler Strategiebaustein. dpa wird durch diese Akquisition zu einem flächendeckenden Video-Versorger des deutschen TV- und Digitalmarktes.“

Der Aufsichtsrat der dpa behandelte die Übernahme der TNN bei seinen jüngsten Sitzungen am 7. und 8. Mai. Darüber hinaus legte die Geschäftsführung der dpa dem Gremium die Geschäftszahlen für 2019 vor. Der Umsatz der dpa und ihrer Tochterunternehmen liegt bei 142,5 Millionen Euro (2018: 139,8 Millionen Euro). Mit 92,9 Millionen Euro blickt Deutschlands größte Nachrichtenagentur auf einen nahezu gleichbleibenden Umsatz für die Kerngesellschaft dpa GmbH (Vorjahr: 93 Millionen Euro). Das Geschäftsjahr konnte mit einem Gewinn von 1,3 Millionen Euro abgeschlossen werden (2018: 1,5 Millionen Euro).

Über TNN:

Seit mehr als fünfzehn Jahren ist TeleNewsNetwork als private Fernsehnachrichten- und TV-Produktions-Agentur in Deutschland etabliert. Rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, sind Redakteure und Reporter für TNN im Einsatz. Von bunten Panorama- und Wetterthemen über die Polizei- bis zur Gerichtsberichterstattung: Täglich sind TNN-Aufnahmen in Nachrichtensendungen und Magazinen quer durch die Sender und Formate zu finden. Mit größter journalistischer Sorgfalt versorgt TNN die TV-Redaktionen flexibel, schnell und umfassend mit aktuellen Fernsehbildern und den dazu gehörenden Nachrichten und Geschichten.

Mehr unter http://www.telenewsnetwork.de

Über dpa:

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen. dpa beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken, Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur berichtet dpa in sieben Sprachen. Rund 1000 Journalisten arbeiten von mehr als 150 Standorten im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 179 deutsche Medienunternehmen. Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen, Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin. Die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Peter Kropsch ist am Unternehmenssitz in Hamburg tätig. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist David Brandstätter (Main-Post GmbH, Würzburg).

Mehr unter https://www.dpa.com

Zum dpa-Videoportal: https://www.dpa-video.com

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/8218/4593499
OTS: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/8218/4593499

Autohof Reimers expandiert und übernimmt die Standorte Holsteiner Chaussee in Hamburg und Ohechaussee in Norderstedt von Auto Wichert

Autohof Reimers GmbH

Hamburg/Rellingen/Norderstedt (ots) – Mit Wirkung zum 5. Mai 2020 übernimmt die Autohof Reimers GmbH in Rellingen die Standorte Holsteiner Chaussee in Hamburg und Ohechaussee in Norderstedt / Schleswig-Holstein von der am 18. Februar 2020 in die Insolvenz geratene Auto Wichert GmbH. Autohof Reimers sichert damit im Rahmen ihres Erwerberkonzeptes insgesamt 55 Arbeitsplätze einschließlich 12 Ausbildungsplätzen.

Die Standorte Holsteiner Chaussee 190, Hamburg, und Ohechaussee 194 – 198, Norderstedt, bieten sehr erfahrene Fachkräfte für die Reparatur von VW Pkw und VW Nutzfahrzeugen. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Gebraucht- und Jahreswagen angeboten.

Der Insolvenz-Geschäftsführer der Auto Wichert GmbH Dr. Thorsten Bieg (GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten) kommentiert die Transaktion wie folgt: „Im Rahmen des von uns angestoßenen Investorenprozesses konnte sich Familie Reimers sehr schnell als seriöser Bieter qualifizieren. Wir freuen uns daher, dass wir die Übernahme der beiden Standorte im Interesse aller Parteien erfolgreich abschließen und die betroffenen Arbeitsplätze damit langfristig sichern konnten.“

Gunter Reimers, Inhaber Autohof Reimers: „Wir werden das Vertrauen der Kunden unter dem Dach der Reimers Gruppe und gemeinsam mit den neuen Mitarbeitern sehr zeitnah zurückgewinnen und diese von der Qualität unserer Arbeit und unseren Dienstleistungen überzeugen. Wir sind ein schlagkräftiges Unternehmen, das seinen Privatkunden, mittelständischen Gewerbekunden bis hin zum Konzern mit großvolumigem Fuhrpark entsprechend kompetent zur Seite steht. Mobilität ist und bleibt ein Megatrend, den wir verlässlich seit vielen Jahrzehnten begleiten.“

Gerd Reimers, Inhaber Autohof Reimers: „Als Familienunternehmen in vierter Generation treffen wir unsere Investitionsentscheidungen mit der größten kaufmännischen Sorgfalt. Wir sind von den Potentialen und Zukunftsaussichten der beiden neuen Standorte zutiefst überzeugt und werden diese gemeinsam mit unserem erfahrenen Team und den neuen Kollegen zum maximalen Erfolg führen.“

Manuel Voß, Leiter Service bei Autohof Reimers GmbH: „Das ganze Reimers-Team freut sich und heißt die neuen Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen – wir freuen uns insbesondere auch darüber, dass wir unsere Kunden zukünftig auch direkt auf Hamburger Stadtgebiet und in Norderstedt mit unserem zuverlässigen Service betreuen können.“

Über die Autohof Reimers GmbH

Autohof Reimers gehört zu den führenden Autohäusern für Neu- und Gebrauchtwagen in Norddeutschland für die Marken Audi, VW, VW Nutzfahrzeuge, SKODA sowie SEAT. Neben dem Verkauf bietet Autohof Reimers ein umfangreiches Werkstatt- und Serviceangebot inklusive 24 Stunden Notdienst, Vermietung, TÜV/AU-Service, Reifenservice sowie Hol- und Bring-Service. An 7 Standorten (6x Schleswig-Holstein, 1x Hamburg) arbeiten rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Autohof Reimers feiert in 2020 sein 70jähriges Firmenjubiläum und das Familienunternehmen Reimers sein 95-jähriges Bestehen.

Pressekontakt:

Gerd Reimers
Geschäftsführer
Autohof Reimers GmbH
Stawedder 17-21
25462 Rellingen
Tel. 04101-4908-0
Gerd.Reimers@autohof-reimers.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/144046/4587686
OTS: Autohof Reimers GmbH

Original-Content von: Autohof Reimers GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/144046/4587686

BCD Travel wächst weiter: Übernahme von Business Travel und Meetings & Events Aktivitäten von Partneragentur in Italien

BCD Travel Germany GmbH

Utrecht (ots) – BCD Travel hat die Business Travel und Meetings & Events
Aktivitäten seines langjährigen Mailänder Partners Ventura Spa in Italien
übernommen. Durch die Übernahme entsteht das neue Unternehmen BCD Travel Italy,
das Geschäftsreisen, Meetings & Events und Travel Consolidation Services
anbietet.

Stewart Harvey, President EMEA bei BCD: „Wir freuen uns, die Übernahme der
Geschäftsaktivitäten unserer langjährigen Partneragentur Ventura Spa bekannt zu
geben. Teil unserer globalen Wachstumsstrategie ist es, da zu investieren, wo es
unseren Kunden und Mitarbeitern zugutekommt, unsere strategische Ausrichtung
stützt und auf unsere Unternehmenskultur einzahlt. Ich freue mich besonders, die
Mitarbeiter von Ventura Spa bei BCD begrüßen zu dürfen. Da wir bereits viele
Jahre mit ihnen zusammenarbeiten wissen wir, dass sie einen ausgezeichneten
Service bieten, der zu einer hohen Kundenzufriedenheit führt. Gemeinsam freuen
wir uns auf viele neue Möglichkeiten – sowohl in dem wichtigen europäischen
Markt Italien als auch weltweit.“

Ventura Spa wurde 1977 gegründet und ist seit 2006 Partner von BCD. Mit einem
Jahresumsatz von rund 400 Millionen US-Dollar und 380 Mitarbeitern wird BCD
Travel Italy Büros in Mailand, Florenz, Turin, Treviso und Guardiagrele
betreiben. Unter der Eigentümerschaft von BCD werden auch weiterhin
Geschäftsreisen, Meetings & Events sowie Travel Consolidation Services
angeboten.

Davide Rosi, Managing Director bei BCD Travel Italy, leitet seit 2003 das
Geschäft in Italien und behält diese Position bei. Er berichtet direkt an
Stewart Harvey.

„Ventura Spa hat sich in der mehr als zehnjährigen Partnerschaft mit BCD einen
ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Durch die Akquisition ist BCD noch besser in der
Lage, regionale Kunden zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, ihre
Geschäftsreiseprogramme global auszubauen „, so Davide Rosi. „Außerdem werden
wir jetzt noch schneller marktrelevante Weiterentwicklungen unserer Lösungen und
Services auf den Markt bringen können.“

Die Akquisition der Geschäftsaktivitäten von Ventura Spa ist die jüngste in
einer Reihe von Investitionen, die BCD im Rahmen seines Wachstumsplans in den
letzten Jahren getätigt hat. Weitere Investitionen umfassen Übernahmen von BCD
Partneragenturen in Brasilien, China, Hongkong, Kolumbien, Japan, Polen, Acendas
Travel und World Travel Services in den USA, Adelman Travel Group, eine der
größten Full Service Travel Management Companies in Nordamerika, den
skandinavischen Geschäftsreiseanbieter Ticket Biz, Grass Roots Meetings & Events
global, die im Vereinigten Königreich ansässige internationale Event-Agentur
Zibrant, die in den USA ansässige Event-Agentur Universal Meetings Management,
Inc., die Marketinglogistikagentur Plan 365 Life Sciences, L37 Creative (L37),
eine Agentur für Veranstaltungsproduktion und kreative Medien mit Sitz in
Chicago sowie das Mobiltechnologieunternehmen GetGoing.

Über BCD Travel

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll
auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie
sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige
Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und
Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die
Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer
Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever
zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer,
engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die
beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns
erfahren Sie unter www.bcdtravel.de.

Über BCD Group

BCD Group ist marktführend im Reisesektor. Das Unternehmen in Privatbesitz, das
1975 von John Fentener van Vlissingen gegründet wurde, besteht aus BCD Travel
(globales Geschäftsreisemanagement und seine Tochtergesellschaft BCD Meetings &
Events, globale Meetings und Events), Travix (Online-Reisen: CheapTickets,
Vliegwinkel, BudgetAir, Flugladen und Vayama), Park ‚N Fly (Parken am Flughafen)
und Airtrade (Consolidator und Fulfillment). BCD Group beschäftigt mehr als
14.900 Mitarbeiter und ist in 109 Ländern tätig. Der Gesamtumsatz 2018,
einschließlich Franchising in Höhe von 10,7 Milliarden USD, beläuft sich auf
29,8 Milliarden USD. Weitere Informationen unter www.bcdgroup.com.

Pressekontakt:

Antje Gasster
Antje.Gasster@bcdtravel.de
+49 30 40365 4288

Anja Hermann
Anja.Hermann@bcdtravel.de
+49 30 40365 4433

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/62664/4510670
OTS: BCD Travel Germany GmbH

Original-Content von: BCD Travel Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/62664/4510670

Volkswagen und diconium bauen Zusammenarbeit weiter aus

diconium GmbH

Wolfsburg/Stuttgart (ots) –

– Gesellschafter verständigen sich auf Aufstockung der
Volkswagen-Anteile an diconium von 49 auf 100 Prozent
– diconium bringt weiterhin zentrales Know-how in die
Car.Software-Organisation im Volkswagen Konzern ein

Der Volkswagen Konzern und die Gründergesellschafter von diconium haben sich auf
eine Übernahme der verbleibenden Anteile von Volkswagen an diconium geeinigt.
Mit dem vollständigen Erwerb der Anteile stärkt Volkswagen seine Fähigkeiten in
der Entwicklung digitaler Vetriebslösungen. Dazu zählt der Aufbau einer globalen
Online-Vertriebsplattform, über die Kunden aller Konzernmarken künftig digitale
Dienste und On-Demand-Funktionen für ihr vollvernetztes Fahrzeug einkaufen und
verwalten können. diconium bringt sein zentrales Know-how hierzu in die
Car.Software-Organisation im Volkswagen Konzern ein, die markenübergreifend
Software im Fahrzeug, die digitalen Ökosysteme und kundennahe Funktionen im
Handel entwickelt. Der Vollzug der Anteilsübernahme steht noch unter dem
Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen.

Bereits im November 2018 hatte der Volkswagen Konzern den Erwerb von 49 Prozent
der Anteile an diconium bekanntgegeben. Mit dem Erwerb weiterer 51 Prozent der
Anteile schafft Volkswagen die Voraussetzung für eine stärkere Gestaltungsrolle
von diconium in der Car.Software-Organisation.

Unter dem Dach der Car.Software-Organisation entwickeln die Experten von
diconium eine globale Online-Vertriebsplattform. Kunden der Konzernmarken sollen
über diese Plattform künftig digitale Dienste und On-Demand-Funktionen für ihr
vernetztes Fahrzeug kaufen und verwalten können. Dazu zählen Funktionen wie
Multimedia-Streaming im Auto, automatisches Bezahlen fürs Tanken, Laden und
Parken, sowie Updates für das Fahrzeug. Hierzu wird die
Online-Vertriebsplattform mit der Volkswagen Automotive Cloud verknüpft, deren
Aufbau ebenfalls in der Car.Software-Organisation verantwortet wird.

„Wir im Volkswagen Konzern haben den Anspruch, unseren Kunden ein stetig
wachsendes Angebot an innovativen digitalen Mehrwertdiensten bereitzustellen,
das sie komfortabel und sicher direkt im Auto und mit ihren mobilen Endgeräten
nutzen können“, sagt Christian Senger, Volkswagen Markenvorstand für Digital Car
& Services und CEO der Car.Software-Organisation. „Die technologische Basis ist
eine Online-Vertriebsplattform, die wir in der Car.Software-Organisation
einheitlich für alle Marken entwickeln. Das ausgewiesene Expertenwissen, die
Erfahrung und digitale Kultur unserer Kollegen von diconium werden uns hier
deutlich voranbringen.“

Jürgen Stackmann, Volkswagen Markenvorstand für Vertrieb und Marketing, sagt:
„Wir bei Volkswagen erweitern unser starkes traditionelles Kerngeschäft mit
unserem wachsenden ‚We‘-Ökosystem, mit dem wir passgenaue digitale Dienste und
Mobilitätsangebote für unsere Kunden bieten. Zukunftsweisende Kompetenzen für
den Ausbau unserer digitalen Geschäftsfähigkeit sind hierfür entscheidend. Wir
wollen künftig Fahrzeuge, Kunden und unsere Partner im Handel noch stärker
miteinander vernetzen und ein durchgehendes ‚Markenerlebnis Volkswagen‘
schaffen. Zur Realisierung eines Omnichannel-Angebotes für unsere Kunden
benötigen wir die e-Commerce Kompetenz von starken Partnern wie diconium.“

*Zusammenarbeit auch am neuen Volkswagen We Campus in Berlin*

Teams von Volkswagen und diconium arbeiten bereits seit Juli 2019 am neuen
Volkswagen We Campus in Berlin zusammen. Am We Campus wird Volkswagen
schrittweise rund 900 Fachkräfte für die Entwicklung neuer Mobilitätsservices
und digitaler Dienste zusammenführen. Der We Campus wird als Entwicklungszentrum
künftig eine wichtige Rolle für die Car.Software-Organisation übernehmen.

Andreas Schwend, Mitbegründer und Co-Geschäftsführer von diconium, sagt: „Nach
einem Jahr erfolgreicher Partnerschaft freuen Daniel Rebhorn und ich uns als
Gründer sehr, diese einmalige Chance für unser Unternehmen und unsere
Mitarbeiter wahrzunehmen. Unsere Marke und DNA bleiben erhalten. Dieser Schritt
sichert für diconium, seine Mitarbeiter sowie unsere Bestands- und Neukunden
eine klare Entwicklungsperspektive. Wir bedanken uns bei Volkswagen für die
Möglichkeit, eines der aktuell wohl spannendsten Digitalisierungsvorhaben
mitgestalten zu dürfen.“

Das Unternehmen diconium mit Sitz in Stuttgart wurde 1995 gegründet und ist ein
führender Spezialist für den ganzheitlichen Aufbau digitaler Geschäftsmodelle.
Diese umfassen sowohl Strategie als auch Design der User Experience (UX),
Implementierung und operative Umsetzung von Geschäftsideen. Zu den
Kernkompetenzen von diconium zählen die Entwicklung von Vertriebsplattformen für
digitale Produkte und Services sowie IT-Systeme im Kundenmanagement.

Pressekontakt:

Pressekontakt PIABO PR
PIABO PR GmbH
Franziska Scheider
Tel. 0173 8234027
E-Mail: diconium@piabo.net

Pressekontakt diconium
diconium GmbH
Barbara Wiestler
barbara.wiestler@diconium.com
Tel. 0711 2992 – 0

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140264/4488389
OTS: diconium GmbH

Original-Content von: diconium GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/140264/4488389

Bertelsmann übernimmt Penguin Random House komplett (FOTO)

Bertelsmann SE & Co. KGaA

Gütersloh, New York, London (ots) – Bertelsmann künftig Alleineigentümer der
größten Publikumsverlagsgruppe der Welt – Erwerb des 25-Prozent-Anteils von
Mitgesellschafter Pearson für 675 Mio. US-Dollar – Vollzug im zweiten Quartal
2020 erwartet – Deutsche Verlagsgruppe Random House wird Teil von Penguin Random
House – Bertelsmann-CEO Thomas Rabe: „Meilenstein für Bertelsmann“

Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann
wird Alleineigentümer von Penguin Random House, der größten
Publikumsverlagsgruppe der Welt. Bertelsmann übernimmt die restlichen 25 Prozent
des britischen Mitgesellschafters Pearson und stockt damit seine Anteile auf 100
Prozent auf. Der Kaufpreis für das Anteilspaket liegt bei 675 Mio. US-Dollar.
Die Anteilsübernahme steht unter dem Vorbehalt der notwendigen behördlichen
Freigaben. Der Vollzug der Transaktion wird ab dem 2. Quartal 2020 erwartet.
Zusammen mit der deutschen Verlagsgruppe Random House, die vollständig von
Bertelsmann gehalten wird und nach den kartellrechtlichen Freigaben ebenfalls
Teil von Penguin Random House werden soll, umfasst die in New York ansässige
Buchverlagsgruppe künftig mehr als 300 Einzelverlage auf sechs Kontinenten.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und Vorsitzender des
Verwaltungsrates von Penguin Random House, sagte: „Die Aufstockung auf 100
Prozent ist für Bertelsmann ein Meilenstein. Wir werden alleiniger Eigentümer
der größten Publikumsverlagsgruppe der Welt, die mit ihrer kreativen Vielfalt,
globalen Marketing-Power und wirtschaftlichen Kraft Maßstäbe setzt. Wir werden
Penguin Random House in den nächsten Jahren weiter ausbauen, durch organisches
Wachstum und Akquisitionen. Das Buchgeschäft gehört zur Identität von
Bertelsmann. Für uns und unsere Aktionäre ist die Transaktion wirtschaftlich
attraktiv, da sich der Anteil der Bertelsmann-Aktionäre am Konzernergebnis um
mehr als 70 Millionen Euro jährlich erhöhen wird.“

Bertelsmann und Pearson hatten ihre Buchverlagsgeschäfte Random House und
Penguin Group 2013 zusammengelegt; am neuen Unternehmen Penguin Random House
hielt Bertelsmann zunächst 53 und Pearson 47 Prozent. 2017 stockte Bertelsmann
seine Anteile auf 75 Prozent auf. Penguin Random House umfasst derzeit rund 275
Einzelverlage; weitere 47 Buchverlage gehören zur Verlagsgruppe Random House mit
Sitz in München. Insgesamt erwirtschaftete der Bertelsmann-Unternehmensbereich
2018 einen Umsatz von 3,4 Mrd. Euro bei einem operativen Ergebnis von 528 Mio.
Euro. 2018 schafften es 481 Titel von Penguin Random House auf die
Bestseller-Listen der New York Times, davon 69 auf Platz eins.

Thomas Rabe weiter: „Penguin Random House hat sich seit der Zusammenlegung
hervorragend entwickelt und alle Erwartungen des Zusammenschlusses übertroffen.
Mit weiteren Akquisitionen wie z.B. Alfaguara and Salamandra in Lateinamerika
und Spanien hat die Buchverlagsgruppe ihre globale Präsenz in wichtigen Märkten
nochmals ausgebaut. Mit der Veröffentlichung der Memoiren von Michelle Obama,
„Becoming“, die vor gut einem Jahr zeitgleich in 45 Sprachen verlegt wurden, hat
Penguin Random House seine internationale Leistungsfähigkeit als Partner für
Autorinnen und Autoren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir sind sehr stolz,
dass dieses für Bertelsmann wichtige Geschäft nun vollständig zum Konzern
gehören wird. Ich bedanke mich bei unserem Mitgesellschafter Pearson für die
exzellente Zusammenarbeit auf allen Ebenen in den vergangenen Jahren.“

Markus Dohle, CEO von Penguin Random House und Vorstandsmitglied von
Bertelsmann, betonte: „Die Komplettübernahme von Penguin Random House
unterstreicht die Überzeugung von Bertelsmann, dass das Buch und das Lesen eine
gute Zukunft haben und das Unternehmen wachsen kann in den nächsten Jahren. Wir
sind sehr gut aufgestellt, um unsere Position global weiter organisch und
akquisitorisch in bestehenden und neuen Märkten auszubauen. Ich persönlich freue
mich sehr, die Kolleginnen und Kollegen und Autorinnen und Autoren der
Verlagsgruppe Random House in Deutschland in unserer globalen Verlagsfamilie von
Penguin Random House willkommen zu heißen. Die Zusammenführung durch Bertelsmann
wird unsere gemeinsamen Stärken noch besser zur Geltung bringen.“

Historie

1835

Drucker und Buchbinder Carl Bertelsmann gründet den C. Bertelsmann Verlag in
Gütersloh. Die ersten 100 Jahre der Verlagsgeschichte stehen programmatisch im
Zeichen der christlich-protestantischen Tradition. Schritt für Schritt wird das
Verlagsprogramm um Philologie, Geschichte und Jugendliteratur sowie
Missionsschriftentum erweitert.

1928

Bertelsmann startet sein belletristisches Verlagsprogramm durch
„Erzählliteratur“ in protestantischen Zeitschriften.

1933 – 1945

Die christlich-konservative Tradition des Hauses verbindet sich in Programm und
Unternehmenskultur zusehends mit der Ideologie des Nationalsozialismus. Nach
Beginn des Zweiten Weltkrieges macht der Verlag – als größter Bücherlieferant
der Wehrmacht – vor allem Gewinne mit dem Verkauf von Feldpostausgaben. Im Zuge
des Prozesses wegen illegaler Beschaffung von Papiervorräten und im Rahmen der
Mobilmachung der gesamten deutschen Wirtschaft wird der C. Bertelsmann Verlag
1944 geschlossen. Ab 1999 erforscht eine Unabhängig Historische Kommission unter
der Leitung des Historikers Saul Friedländer die Geschichte des Hauses
Bertelsmann während der Zeit des Nationalsozialismus. Der Abschlussbericht
„Bertelsmann im Dritten Reich“ erscheint 2002 im C. Bertelsmann Verlag.

ab 1950

Bertelsmann gründet den Lesering. Der Erfolg begründet eine neue Ära der
Unternehmensgeschichte und schafft die Grundlage für den Aufstieg des Hauses zum
heutigen weltweiten Medien-, Dienstleitungs- und Bildungskonzern.

1968

Elf Einzelverlage von Bertelsmann werden organisatorisch zur Verlagsgruppe
Bertelsmann (ab 2001: Verlagsgruppe Random House) zusammengefasst.

1977

Bertelsmann weitet sein Buchgeschäft durch die Übernahme des Goldmann-Verlags
sowie Beteiligungen an den Verlagshäusern Plaza y Janes (Spanien) und Bantam
Books (USA) deutlich aus.

1986

Bertelsmann kauft das amerikanische Verlagshaus Doubleday und fasst seine
amerikanischen Verlage ein Jahr später zur Bantam Doubleday Dell Publishing
Group zusammen.

1998

Bertelsmann akquiriert das amerikanische Verlagshaus Random House. Zu dessen
Autoren gehören u. a. Truman Capote, John Irving, Philip Roth, John Le Carré,
Michael Crichton, Salman Rushdie, Anne Rice und Margaret Atwood. Die Gruppe wird
mit Bantam Doubleday Dell zusammengeführt. Ab 2001 wird Random House zum
einheitlichen Namen der weltweiten Bertelsmann-Buchverlagsaktivitäten.

2013

Bertelsmann und Pearson führen ihre Buchverlagsgeschäfte – Random House und
Penguin Group – am 1. Juli zur größten Publikumsverlagsgruppe der Welt zusammen.
Bertelsmann hält mit 53 Prozent die Mehrheit an dem zusammengeschlossenen
Unternehmen Penguin Random House, Pearson hält 47 Prozent. Durch Zukäufe steigt
Penguin Random House in der Folge u. a. zur Nummer eins im spanischsprachigen
Literaturmarkt auf. Zu den diversen Bestsellern der Gruppe gehören u. a. „50
Shades of Grey“, „The Girl on the Train“ und die „Game of Thrones“-Reihe.
Penguin-Random-House-Autorin Alice Munro gewinnt 2013 den Literaturnobelpreis;
sie ist damit eine von über 70 Autorinnen und Autoren der Gruppe, die mit einem
Nobelpreis ausgezeichnet wurden.

2017

Bertelsmann übernimmt weitere 22 Prozent der Anteile an Penguin Random House von
Mitgesellschafter Pearson und erreicht damit seine strategische Zielgröße an der
einzigen globalen Publikumsverlagsgruppe.

2020

Bertelsmann stockt seine Anteile an Penguin Random House auf 100 Prozent auf und
wird Alleineigentümer der größten Publikumsverlagsgruppe der Welt.

Über Bertelsmann

Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in
rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe
RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag
Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die
Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das
internationale Fonds-Netzwerk Bertelsmann Investments. Mit 117.000 Mitarbeitern
erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 17,7 Milliarden
Euro. Bertelsmann steht für Kreativität und Unternehmertum. Diese Kombination
ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die
Kunden in aller Welt begeistern.

Pressekontakt:

Bertelsmann SE & Co. KGaA
Andreas Grafemeyer
Leiter Medien- und Wirtschaftsinformation
Tel.: +49 5241 80-2466
andreas.grafemeyer@bertelsmann.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7842/4472351
OTS: Bertelsmann SE & Co. KGaA

Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7842/4472351

Pegasus Development AG bestätigt Übernahme-Verhandlungen mit der Fashion Concept GmbH

Pegasus Development AG

Chur (Schweiz) (ots) – Das Schweizer Finanzhaus Pegasus Development AG führt
derzeit Übernahmegespräche mit der deutschen Modegruppe Fashion Concept GmbH.
Mit dieser Akquise plant die Schweizer Gruppe, ihre Geschäftsfelder mit der
Mode- und Textilbranche um einen weiteren Zukunftsmarkt zu erweitern.

Die Pegasus Development AG will im Bereich der Modebranche weiterwachsen und
führt derzeit Verhandlungsgespräche mit dem deutschen Unternehmen Fashion
Concept.

Mit der Vision einer professionellen Unternehmensberatung wurde die Pegasus
Business Development im Jahr 2000 in Cham, im Schweizer Kanton Zug, gegründet.
Aktuell vertreten ist die Gruppe in den Geschäftsfeldern Logistik, Außenhandel
(Import/Export), Rohstoff- und Agrarrohstoffhandel, Industriemetalle und
Vermögensmanagement. Das internationale Finanzhaus ist weltweit an Standorten
wie Chur, London, Ottawa, Brüssel und Tel Aviv vertreten. Seit nunmehr zwei
Jahrzehnten investiert die Pegasus Development AG erfolgreich in ertragreiche
und zukunftsorientierte Sparten. Seit 2015 profitieren neben gewerblichen
Partnern auch private Anleger von ihrer Expertise und ihrem umfangreichen
Portfolio.

Der Einstieg in neue Geschäftsfelder ist in Planung und der nächste Schritt ist
die Textilbranche.

Die Pegasus Development AG will in der Modebranche expandieren und führt derzeit
Verhandlungsgespräche mit der deutschen Modegruppe Fashion Concept.

Die Fashion Concept GmbH wurde 2016 in Mannheim gegründet und vertreibt mit
ihren beiden Modemarken Jimmy Sanders und Auden Cavill Damen- und
Herrenbekleidung auf dem internationalen Markt. Die Verhandlungen mit dem
deutschen Fashion-Unternehmen, das weltweit agiert und bereits einen
Kooperationsvertrag mit dem bekannten US-Topmodel und Schauspieler Jeremy Meeks
abgeschlossen hat, laufen auf Hochtouren. Im August 2019 wurde das amerikanische
Supermodel für 15 Millionen Euro unter Vertrag genommen. Zur Erweiterung des
Markensortiments wird seitdem an einer eigenen Kollektion gearbeitet. Das
Topmodel will seine eigene Exklusive-High-Fashion-Marke einführen.

Pegasus Development entwickelt und investiert in Future-Projekte, wodurch
gezielt Einfluss auf das Unternehmenswachstum genommen wird. Durch eine
ausgewogene Balancierung der Geschäftsfelder wird für eine langfristige
Risikominimierung gesorgt und der Einstieg in zukunftsorientierte, nachhaltige
Märkte wird gewährleistet. Die Pegasus Development sieht in dieser Übernahme
große Chancen, da die Modebranche – gerade mit der Fashion Concept, welche in
den letzten Jahren eine atemberaubende Leistung hingelegt hat – großes
Chancenpotenzial birgt. Von der Übernahme erhofft sich auch die Fashion Concept
GmbH große Entwicklungschancen.

Pressekontakt:
Pegasus Development AG
Ringstrasse 14
7000 Chur Schweiz
Tel: 0041 91 22 80 495
Fax: 0041 9122 80 471
E-Mail: info@pegasusdevelopment.ch

Original-Content von: Pegasus Development AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/139103/4450691

Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof verstärkt sich durch 106 Reisebüros und die Online-Plattform von Thomas Cook

Karstadt Warenhaus GmbH

Essen (ots) – Durch eine Einigung mit dem Insolvenzverwalter der Thomas
Cook-Gruppe verstärkt sich das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof durch
106 Reisebüros und die Online-Plattform von Thomas Cook. Ein Großteil der
Arbeitsplätze in den Thomas Cook-Reisebüros kann dadurch erhalten bleiben.

Zum übernommenen Online-Geschäft von Thomas Cook zählen die eCommerce-Plattform
und eine für das Reisegeschäft maßgeschneiderte IT sowie entsprechende
Kundendaten. Auch die Arbeitsplätze des eCommerce-Teams können dadurch erhalten
werden.

„Mit der künftig noch weitergehenden Verknüpfung von Online- und
Offline-Fähigkeiten im Reisegeschäft schaffen wir den Sprung zum
Omnichannel-Reiseanbieter und setzen auch in diesem Geschäftsfeld unsere
Cross-Channel Strategie konsequent um“, erklärt Dr. Stephan Fanderl, CEO von
Galeria Karstadt Kaufhof.

Das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof umfasste bislang 78 Reisebüros in
Warenhäuser sowie weitere 22 innerstädtische Reisebüros.

Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörde sowie des
Gläubigerausschusses von Thomas Cook.

Pressekontakt:
Unternehmenskommunikation
presse@karstadt.de
02017272030

Original-Content von: Karstadt Warenhaus GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/16971/4444388

Spanien: TÜV Rheinland übernimmt Certio ITV / Übernahme von Certio ITV, S.L.U., Spanien / Geschäftsbereich Mobilität: zwölf neue Standorte für Fahrzeuguntersuchungen

TÜV Rheinland AG

Köln (ots) – TÜV Rheinland hat Certio übernommen, ein spanisches
Unternehmen für Verkehrssicherheit und Mobilität. Diese strategische
Akquisition stärkt den Geschäftsbereich Mobilität mit zwölf neuen
Standorten für Fahrzeuguntersuchungen: zwei auf Menorca und zehn in
Katalonien.

Certio ist Vorreiter in der Verbesserung der Mobilität und in
nachhaltiger Entwicklung und verfolgt den Anspruch auf Kundennähe,
Unabhängigkeit und die beste Technologie. Das Unternehmen verfügt
über ein Netzwerk von zwölf Prüfstellen in Katalonien und Menorca und
beschäftigt 200 hochqualifizierte und erfahrene Mitarbeiter, die
einen Umsatz von rund 20 Millionen Euro erzielen.

In Spanien verfügt TÜV Rheinland über mehr als 30 Jahre Erfahrung
und ist an 14 Standorten und 25 Prüfstellen in Madrid, Kastilien-La
Mancha, Murcia, dem Baskenland und Navarra vertreten. Die Präsenz von
TÜV Rheinland in Katalonien mit Dienstleistungen aus den Bereichen
Industrie Service, Systeme und Akademie wird nun durch das
Mobilitätsgeschäft ergänzt.

Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Meilenstein für TÜV Rheinland
in Spanien. „Diese Akquisition trägt zur Wachstumsstrategie unseres
Mobilitätsgeschäfts bei und stärkt unser bestehendes Netz von
Prüfstellen in Spanien“, sagte Dr. Michael Fübi,
Vorstandsvorsitzender TÜV Rheinland.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Hartmut Müller-Gerbes, Presse, Tel.: +49 2 21/8 06-4355
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und
Videos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im
Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/31385/4395671

e-hoi GmbH: Die Unternehmensgruppe wächst weiter / Cruise Travel wird vom deutschen Kreuzfahrtspezialisten e-hoi übernommen – e-hoi baut Marktführerschaft im niederländischen Kreuzfahrtmarkt aus

e-hoi GmbH & Co. KG

Frankfurt/Main (ots) – Nach einem erfolgreichen Einstieg in den
niederländischen Kreuzfahrtmarkt im Jahr 2015 durch die Übernahme des
Portals Cruisewinkel sowie 2018 durch die Übernahme von Zeetours,
vergrößert sich die e-hoi GmbH nun durch den Kauf von Cruise Travel
weiter. Seit Jahren dominieren diese drei Unternehmen den
niederländischen Kreuzfahrtmarkt. e-hoi stärkt dadurch weiter seine
Position in den Niederlanden.

Seit Juli 2018 befand sich das Familienunternehmen Cruise Travel
in den Händen von Fleur Broer und Chris Mulder: „Cruise Travel hatte
in den letzten 14 Monaten eine komplette Metamorphose durchlaufen.
Insbesondere die internen Strukturen und auch die Kostenseite des
Unternehmens wurden stark verbessert. Auf der anderen Seite haben wir
gemerkt, dass Cruise Travel strategische Unterstützung bei IT-Themen
benötigt. Durch die Übernahme von e-hoi können wir jetzt von deren
starker IT-Kompetenz profitieren. Für Cruise Travel war der Verkauf
die richtige Entscheidung, um die Firma auch langfristig erfolgreich
am Markt zu erhalten.“

Patrick Cépèro, Geschäftsführer von Cruisewinkel und Zeetours,
sagt: „Ich freue mich sehr über die Möglichkeiten, die sich mit dem
Kauf von Cruise Travel für uns ergeben. Bei Cruisewinkel und Zeetours
haben wir gesehen, wie unsere selbst entwickelte Kreuzfahrtwebsite
und die dazugehörigen Technologien schnell zu einer Umsatzsteigerung
geführt haben. Den gleichen Weg wollen wir nun auch mit Cruise Travel
bestreiten. Das Unternehmen besteht seit 33 Jahren und hat sich in
dieser Zeit einen sehr guten Ruf in der Branche aufgebaut. Wir sind
stolz darauf, Cruise Travel nun in unserer e-hoi-Familie willkommen
zu heißen und freuen uns darauf, so viele Synergien wie möglich zu
finden und unser Wissen auszutauschen“.

Der Kreuzfahrtspezialist e-hoi existiert bereits seit 2003 und
konnte seitdem stetig stark wachsende Umsatzzahlen verzeichnen. In
den letzten 5 Jahren lag die jährliche Wachstumsrate konstant über
20%. Zudem wurden 2019 erstmals 150 Mio. Kreuzfahrtreisevolumen in
der Unternehmensgruppe erreicht. Eine verbesserte Buchungsplattform
mit echter Online-Buchung, die Erweiterung des Produktportfolios, der
Verkauf von dynamischen Paketen, aber auch die Weiterentwicklung der
bestehenden Pakete haben unter anderem maßgeblich zum positiven
Umsatzwachstum beigetragen.

Beide Parteien freuen sich nun auf die nächsten gemeinsamen
Schritte und Projekte. Fleur Broer, ehemalige Gesellschafterin und
Geschäftsführerin von Cruise Travel scheidet aus dem Unternehmen aus.
Chris Mulder wird weiterhin bei dem Unternehmen tätig sein und mit
seinem Engagement das weitere Wachstum von Cruise Travel
vorantreiben.

Zur e-hoi GmbH

e-hoi.de bietet mit einer Vielzahl an Routen und Schiffen einen
umfassenden Überblick über den deutschen Kreuzfahrt-Markt. Unter der
Veranstaltermarke „e-hoi hin & weg“ hat e-hoi.de ein eigenes Programm
mit exklusiven Reisepaketen zu attraktiven Preisen aufgelegt. Zudem
vertreibt das Portal dynamische Kreuzfahrtpakete mit Flug. e-hoi.de
zählt heute zu den größten Kreuzfahrtvermittlern Deutschlands. Mit
der e-hoi AG ist der Online-Spezialist seit 2010 auch auf dem
Schweizerischen Markt erfolgreich tätig.

Auf e-kolumbus.de sind rund 5.000 weltweite Rund- und
Erlebnisreisen buchbar, die von zahlreichen großen und kleinen
Spezialveranstaltern konzipiert werden. Über 30 Reisethemen stehen
dabei zur Auswahl, darunter Studienreisen, Mietwagenrundreisen,
Safaris, Rundreisen mit Badeaufenthalt sowie ärztlich begleiteten
Reisen.

Seit Juli 2015 gehört auch Cruisewinkel (cruisewinkel.nl und
cruisewinkel.be), ein in den Niederlanden und Belgien führendes
Online-Kreuzfahrtunternehmen sowie seit 2018 Zeetours Cruises aus
Rotterdam zur e-hoi GmbH. Zeetours Cruises gilt als Begründer des
Kreuzfahrtvertriebs in den Niederlanden.

Für weitere Presseinformationen:
Lisa Deskowski
e-hoi GmbH
Mail: presse@e-hoi.de

Pressebereich:
e-hoi.de
http://presse.e-hoi.de/

Original-Content von: e-hoi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/54014/4390550

friedola TECH GmbH heißt jetzt con-pearl GmbH

con-pearl GmbH

Geismar (ots) – Umfirmierung verdeutlicht Ausrichtung auf
Kernmarke con-pearl®

Im Zuge der Übernahme von 100 Prozent der friedola TECH GmbH durch
die Blue Cap AG erfolgte zum 18. September eine Umbenennung des
Unternehmens. Unter dem neuen Namen con-pearl GmbH soll zukünftig die
Kernkompetenz des mittelständischen Traditionsbetriebes im Bereich
leichter Hohlkammerplatten aus con-pearl® weiter ausgebaut werden.
„Die Umfirmierung ist die logische Folge unserer in den letzten
Jahren eingeschlagenen Strategie einer stärkeren Fokussierung auf die
Kernmarke con-pearl®.“ erklärt Dr. Matthias Stein, CEO der con-pearl
GmbH. Neben Dr. Matthias Stein sind Blue Cap Vorstand Dr. Hannspeter
Schubert und Stefan Hoedt Teil der neuen Geschäftsführung.

Seit 2016 konzentriert sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft
mit recycelbaren und gewichtssparenden Kunststoffprodukten,
vornehmlich für die Automobil-, Verpackungs- und Logistikbranche.
Zusammen mit Blue Cap soll die Neuausrichtung jetzt konsequent
fortgesetzt werden: „Blue Cap ist der richtige Partner, um die
eingeschlagene Neuausrichtung der Gruppe auf innovative con-pearl®
Lösungen für Automotive- und Packaginganwendungen erfolgreich
weiterzuführen und das weitere Wachstum auch in den USA zu
unterstützen“, bekräftigt Dr. Stein.

Über con-pearl GmbH

Die con-pearl GmbH ist ein international agierender Hersteller von
Leichtbau-Kunststoffprodukten für die Packaging- und
Automobilindustrie. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2018 an
vier Standorten in Deutschland und den USA einen Umsatz von über 55
Mio. Euro und beschäftigt derzeit mehr als 300 Mitarbeiter. Dabei
überzeugt die con-pearl® „lightweight performance“ seit über 25
Jahren mit hoher Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig geringem
Gewicht. con-pearl® Produkte sind außerdem zu 100 Prozent recycelbar
und tragen so aktiv zum Klimaschutz bei. Weitere Informationen zu der
Marke con-pearl® und dem Produktportfolio finden Sie unter
www.con-pearl.de

Über Blue Cap AG

Die Blue Cap AG ist eine im Jahr 2006 gegründete,
kapitalmarktnotierte Unternehmensgruppe mit Sitz in München. Sie
investiert als Beteiligungsgesellschaft speziell in mittelständische
technologiegetriebene Nischenunternehmen mit Umsätzen zwischen 20 und
100 Mio. Euro. Die Blue Cap AG hält meist mehrheitliche Anteile an 11
Beteiligungsunternehmen aus produzierenden Branchen. Derzeit befinden
sich im Portfolio der Blue Cap Gruppe Unternehmen aus den Bereichen
Klebstoff- und Beschichtungstechnik, Kunststofftechnik,
Metalltechnik, Produktionstechnik sowie Medizintechnik. Die
Unternehmen der Blue Cap Gruppe entwickeln sich selbstständig und
verfolgen jeweils eigene Wachstumsstrategien, unterstützt durch die
breite Expertise in der Holding. Die Gruppe beschäftigt derzeit rund
1200 Mitarbeiter in Deutschland und weiteren europäischen Ländern.
Die Blue Cap AG ist im Freiverkehr notiert (Scale, Frankfurt und
m:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1; Börsenkürzel: B7E).
www.blue-cap.de

Pressekontakt:
Sarah Kohlbach
con-pearl GmbH
Ershäuser Straße 4
37308 Geismar
+49 36082 47 218
sarah.kohlbach@con-pearl.de

WORDUP PR – Achim von Michel
Martiusstraße 1 – 80802 München
089-2 878 878 0 – presse@wordup.de

Original-Content von: con-pearl GmbH, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/136644/4388543