Tierrechtsorganisation feiert Erfolg: Bogner steigt bis Winter 2022/2023 weltweit aus dem Pelzgeschäft aus – in Deutschland bereits zum Winter 2021/2022

Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Entdecke neue Computer hier.

München (ots) – 2015 hat das Deutsche Tierschutzbüro e.V. eine Kampagne mit dem
Titel „Bogner tötet“ gestartet. Ziel der Kampagne war es, dass das
Modeunternehmen Bogner aus München pelzfrei wird. Mit verschiedenen
Online-Aktionen und Demos vor Bogner-Modehäusern in ganz Deutschland machten die
Tierrechtler*innen auf die Kampagne und das Leid der Millionen Pelztiere, die
jedes Jahr für die internationale Textilindustrie getötet werden, aufmerksam. Im
Rahmen der Kampagne wurde schließlich auch Bogner selbst aufmerksam und so kam
es Anfang 2017 zu ersten Gesprächen zwischen den Tierrechtler*innen und dem
Modelabel in München.

Im Rahmen weiterer Gespräche zwischen Bogner und der Tierrechtsorganisation
verpflichtete sich das Unternehmen, die Modelinie „Fire + Ice“ ab der
Wintersaison 2018 komplett pelzfrei anzubieten. Bogner begründete diese
Entscheidung vor allem mit der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens, so
war das Thema Nachhaltigkeit immer mehr in den Fokus gerückt. Das Deutsche
Tierschutzbüro begrüßte damals den Schritt in die richtige Richtung und
bezeichnete die Entscheidung als „Etappensieg“ und pausierte daraufhin die
Kampagne. Es folgten weitere Gespräche, die sowohl Bogner als auch das Deutsche
Tierschutzbüro stets als konstruktiv und offen bezeichnet haben. Im letzten
Gespräch, Ende November 2019, gab Bogner nun bekannt, dass man sich bis zum
Winter 2022/2023 komplett aus dem Pelzgeschäft zurückziehen wird.

Der Ausstieg aus dem Pelzgeschäft bei Bogner wird schrittweise geschehen. In den
eigenen Bogner Stores sowie in Deutschland wird bereits zum Winter 2021/2022
kein Pelz mehr verkauft werden. Der vollständige Ausstieg weltweit wird bis zum
Winter 2022/2023 vollzogen sein.

Für das Traditionsunternehmen ist das zwar ein gewaltiger, jedoch notwendiger
Schritt. Die Luxusmarke, bei der jahrzehntelang Pelz ein fester Bestandteil war,
hat diese Entscheidung – mit Unterstützung des Deutschen Tierschutzbüros – sehr
bewusst getroffen. Das Münchener Sportsfashion-Unternehmen möchte und wird für
eine pelzfreie Zukunft stehen.

„Bogner setzt damit ein klares Zeichen für mehr Tierschutz und beweist, dass
kein Modeunternehmen auf Echtpelz angewiesen ist, wir hoffen, dass sich andere
Unternehmen daran ein Vorbild nehmen und ebenfalls pelzfrei werden“, freut sich
Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro e.V. Mit dem
Pelzaussteig endet auch die Kampagne vom Deutschen Tierschutzbüro offiziell.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender Deutsches Tierschutzbüro e.V.,
Mobil 0171-4841004 (presse@tierschutzbuero.de).

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/115581/4473692
OTS: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Original-Content von: Deutsches Tierschutzbüro e.V., übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/115581/4473692