VDIK: Deutscher Pkw-Markt 2018 erreicht annähernd Vorjahresniveau

Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)

Neue Reiseziele schnell mit dem Flieger entdecken bei airfrance.de

Frankfurt (ots) – Das Jahr 2018 wird mit voraussichtlich 3,42
Millionen Pkw Neuzulassungen abschließen und damit annähernd das
Vorjahresniveau erreichen. Die VDIK-Mitglieder steigern ihren Absatz
um ein Prozent auf ca. 1,325 Millionen Einheiten.

Privat- und Flottenmarkt wachsen

Der Privatmarkt wächst um zwei Prozent und erzielt mit 1,25
Millionen Neuzulassungen das höchste Niveau seit 2011. Mit 46 Prozent
stammt fast jeder zweite privat gekaufte Pkw von einem
internationalen Hersteller.

Der Flottenmarkt wird mit ca. 820.000 Einheiten das Rekordniveau
des Jahres 2017 nicht wieder erreichen. Die internationalen
Hersteller steigerten auch hier ihren Anteil um zwei Prozent und
erreichen im gewerblichen Markt erstmals 30 Prozent Marktanteil.

Dieselzulassungen um 18 Prozent rückläufig

Die Zulassungen von Dieselmotoren gehen auf 1,1 Millionen
Einheiten zurück. Das entspricht einem Rückgang um 18 Prozent.

Der Anteil der VDIK-Marken an den Diesel-Zulassungen beträgt ca.
28 Prozent. Dagegen steigen die Benzinzulassungen um acht Prozent auf
ca. 2,14 Millionen Zulassungen an und gleichen zusammen mit den
alternativen Antrieben die Rückgänge beim Diesel weitgehend aus.

Die alternativen Antriebe steigern ihren Anteil am Gesamtmarkt von
3,4 auf 5,3 Prozent um gut 50 Prozent. Absatzstärkste alternative
Antriebseinheit ist der Hybrid ohne Plug-in. Von diesen Fahrzeugen
wurden mit ca. 96.000 Einheiten 74 Prozent mehr zugelassen als im
Vorjahr. Die reinen Elektrofahrzeuge legten um 48 Prozent auf 37.000
Einheiten zu und sind damit zweitstärkste alternative Antriebsart.

Die Plug-in-Hybride erhöhen ihren Absatz um sieben Prozent auf
31.500 Einheiten.

SUV-Segment mit hohen Steigerungsraten

Nach den Zahlen per Ende Oktober bleiben volumenstärkste
Fahrzeugsegmente weiterhin die Kompaktklasse, die SUV’s und die
Kleinwagen. Die Nachfrage nach SUV’s ist ungebrochen stark und um 25
Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Im Privatmarkt erreicht das
SUV-Segment mit einer Steigerung um 20 Prozent Platz 1 und verdrängt
die bislang führende Kompaktklasse auf den zweiten Platz.

Rekordmarktanteil für internationale Kraftfahrzeughersteller

Die VDIK-Mitgliedsunternehmen setzen im Jahr 2018 insgesamt 1,325
Millionen Einheiten ab und steigern ihren Marktanteil insgesamt auf
38,7 Prozent. Das ist, ohne Berücksichtigung des Ausnahmejahres 2009,
der höchste Marktanteil seit der Wiedervereinigung.

Anhaltend hoher Pkw-Markt im Jahr 2019

VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: „Wir gehen davon aus, dass die
guten konjunkturellen Rahmenbedingungen und ein guter Auftragsbestand
es ermöglichen, im Jahre 2019 einen Gesamtabsatz auf Höhe des Jahres
2018 zu erzielen.“

Pressekontakt:
Ihr Ansprechpartner:
Dr. Thomas Almeroth
Geschäftsführer
Telefon: 06172/98 75 0
Telefax: 06172/98 75 20
E-Mail: presse@vdik.de

Original-Content von: Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK), übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/64728/4135001