Zwölf Teams nehmen an Up Great-Technologiewettbewerben zur Entwicklung von Wasserstoffbrennstoffzellen teil

RVC JSC

Finde deine neuen Sport-Look hier.

Moskau (ots/PRNewswire) –

Der RVC, die Skolkovo-Stiftung und das Agency for Strategic
Initiatives nehmen keine weiteren Bewerbungen für die Up
Great-Technologiewettbewerbe „First Element.Earth“ und „First
Element.Air“ an. Das Preisgeld beträgt 200 Mio. RUB und die Namen der
Sieger werden 2019 bekanntgegeben.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/791566/Up_Great_Logo.jpg )

Zwölf Teams haben sich für die Teilnahme an den Up Great-„First
Element“ (http://1element.upgreat.one/)-Wettbewerben beworben. Die
Wettbewerbe werden im Rahmen der Nationalen Technologischen
Initiativen veranstaltet und haben das Ziel, komplexe technische
Hürden weltweit zu überwinden. Die Teilnehmer werden dazu
aufgefordert, Wasserstoffbrennstoffzellen zu entwickeln, mit denen
Transportmittel sowohl auf dem Land als auch in der Luft betrieben
werden können und deren Leistung vergleichbar mit Fahrzeugen ist, die
mit Verbrennungsmotoren oder Batterien angetrieben werden.

Sieben Teams nehmen am „First Element.Air“-Wettbewerb teil, fünf
weitere bewerben sich um den Siegertitel im „First
Element.Earth“-Wettbewerb. Unter den Teilnehmern sind
Entwicklungsteams von der Nationalen Forschungsuniversität Sergei
Pawlowitsch Koroljow Samara, SkolTech, der Uralischen Föderalen
Universität und der Mendelejew Universität für Chemische Technologie
sowie Vertreter der Unternehmen „InEnergy“, „Unmanned Helicopter
Systems“, „EcoTEnergy“ und „RusNovTech“.

Im Laufe des Wettbewerbs müssen die Teilnehmer zunächst
Wasserstoffbrennstoffzellen mit vorgegebener Leistung, Energiedichte
und Masse konzipieren und diese dann auf mehreren Drohnen und
unbemannten Luftfahrzeugplattformen testen. Die Gewinnerkonstruktion
muss mindestens drei Stunden lang in der Luft bzw. auf der
Teststrecke in Betrieb gehalten werden. Das Finale der Up
Great-Wettbewerbe findet 2019 statt. Das Preisgeld für den „First
Element.Air“-Wettbewerb beträgt 60 Mio. RUB, für den „First
Element.Land“-Wettbewerb wird ein Preisgeld in Höhe von 140 Mio. RUB
geboten.

„Die Aufgabe, die den Teilnehmern gestellt wird, ist äußerst
komplex: Sie sollen eine Brennstoffzelle mit nie dagewesenen
Eigenschaften hinsichtlich Energie und Volumen entwickeln. Gelingt es
uns, diese Hürde zu überwinden, eröffnen sich uns völlig neue
Möglichkeiten für die kommerzielle Nutzung von Wasserstoff,
insbesondere im Bereich Fahrzeugtransport und in der unbemannten
Luftfahrt. Welches der zwölf Teams am stärksten ist, wird sich
wahrscheinlich in den ersten Tests des Wettbewerbs herausstellen. Wir
wünschen allen Teilnehmen viel Erfolg“, erklärte Alexander Povalko,
Chief Executive Officer des RVC.

„Selbst mit den kühnsten Hypothesen ist es kaum möglich, die
Chancen zu bewerten, die sich der Menschheit mit Wasserstoffenergie
bieten könnten. Gleichzeitig jedoch ist das Gebiet der
Wasserstoffenergie hinsichtlich der erforderlichen Technologie sehr
komplex und wissensintensiv. Wir konzentrieren uns daher nicht nur
auf die Quantität, sondern auch auf die Qualität und die Eignung der
Teams. Daher rühren auch die hohen Anforderungen und schwierigen
Bedingungen des Wettbewerbs. Zwölf Einsendungen – das ist eine sehr
ermutigende Zahl, die das Interesse von Wissenschaftlern, Fachleuten
und der Wirtschaft an dem Thema deutlich macht“, so Igor Drozdov,
Präsident der Skolkovo-Stiftung.

Die Up Great-Technologiewettbewerbe wurden vom RVC, der Skolkovo
Foundation und dem Agency for Strategic Initiatives für russische
Innovationsunternehmen im Rahmen der Nationalen Technologischen
Initiative gemeinsam ins Leben gerufen. Vielleicht finden wir ja die
Lösung in Wasserstoffbrennstoffzellen. Damit könnten unsere
Entwicklungsteams und das gesamte Unternehmen eine führende Position
im internationalen unbemannten Luftfahrtmarkt einnehmen. Es wurde
bereits ein Regierungsbeschluss unterzeichnet, der es möglich macht,
Versuche mit unbemannten Fahrzeugen auf unseren Straßen
durchzuführen. In der Landwirtschaft werden bereits fahrerlose
Traktoren eingesetzt, und der unbemannte Luftfahrtmarkt beginnt sich
trotz gesetzlicher Beschränkungen zu entwickeln“, fügte Dmitry
Peskov, Sonderbeauftragter des Präsidenten der Russischen Föderation
für digitale und technologische Entwicklung, hinzu.

Das Beratungsunternehmen Frost & Sullivan schätzt, dass die
Fahrzeughersteller bis 2020 mindestens 20 neue Modelle mit
Wasserstoffmotoren auf den Markt bringen werden. Bis 2030 wird die
Anzahl der mit Wasserstoff betriebenen, verkauften Fahrzeuge demnach
583.000 pro Jahr erreichen.

Referenzinformationen

Informationen über RVC

RVC JSC ist der Dachfonds der russischen Föderation und das
Entwicklungsinstitut der nationalen Venture-Industrie. Die Hauptziele
des RVC sind die Förderung der Entwicklung der privaten
Venture-Investitionsbranche in Russland und die Übernahme der Rolle
des Projektbüros für die National Technology Initiative (NTI). Das
genehmigte Kapital der RVC beträgt mehr als 30 Mrd. RUB. Dieses ist
zu 100 % im Besitz der Russischen Föderation, vertreten durch die
russische föderale Agentur für Staatseigentum (Rosimushchestvo). Der
RVC verfügt nun über 26 Fonds mit einem Gesamtvolumen von 41,8 Mrd.
RUB. Anteil der RVC-Aktiengesellschaft: 24,8 Mrd RUB. Der RVC verfügt
derzeit über Fonds in 225 Portfoliounternehmen. Die genehmigte
Investitionssumme beläuft sich auf 18,6 Mrd. RUB.

http://www.rvc.ru

Informationen zu den Up Great-Technologiewettbewerben

Die Up Great-Technologiewettbewerbe wurden von dem RVC, der
Skolkovo-Stiftung und dem Agency for Strategic Initiatives für
russische Innovationsunternehmen im Rahmen der Nationalen
Technologischen Initiative gemeinsam ins Leben gerufen. Die
Teilnehmer sind dazu aufgefordert, Lösungen für eines der
komplexesten und zugleich ungreifbarsten technologischen Probleme der
Welt zu finden. Das Siegerteam, das diese technische Hürde
überwindet, erhält ein beträchtliches Preisgeld dafür, zur
Zufriedenheit des Expertengremiums sowie der breiten Öffentlichkeit
eine kohärente und reproduzierbare Lösung für die ihm gestellte
Aufgabe gefunden zu haben. Der Ablauf der Wettbewerbe wurde in
Übereinstimmung mit den bewährten Verfahren für technische
Wettbewerbe weltweit, wie dem XPrize und der Darpa Grand Challenge,
entwickelt. Die Up Great-Technologiewettbewerbe werden vom RVC
veranstaltet und beaufsichtigt.

http://www.upgreat.one

Pressekontakt:
Dmitry Bezrukov
+7-9299674267
pr@rvc.ru

Original-Content von: RVC JSC, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/130790/4134203